Maulana Sheikh NazimArmageddon
Großsheikh sagte, daß bevor Mahdî, der Friede sei auf ihm, käme, Armageddon sein wird. Das ist die letzte und größte Schlacht, über die in der Geschichte berichtet wird. Nach diesem wird es keinen Krieg mehr geben. Denn Mahdî, der Friede sei auf ihm, kommt, und Dajjâl, der Antichrist. Der Antichrist kommt: Und sie sollen von Osten nach Westen laufen, werden in jeder Stadt und in jedem Dorf und überall dort sein, wo Menschen siedeln. Er wird vorbeikommen und die Menschen aufrufen, seine Diener zu sein. Und er wird behaupten, ihr Herr zu sein. Vierzig Tage lang.
Der erste Tag wird sein wie ein Jahr. Der zweite wie ein Monat, der dritte Tag wird wie eine Woche sein, und nach drei Tagen ... sind es siebenunddreißig Tage, normale Tage. Dann wird Dajjâl überall in der Welt sein und schließlich nach Damaskus kommen, aber außerhalb von Damaskus, gegen Nord-Osten hin, auf dem Weg von Aleppo. Dort ist ein gewaltiger Berg, er wird bis dahin kommen, nachdem er durch die ganze Welt gegangen war. Und wenn er kommt, stellt der Erzengel Gabriel seinen Flügel vor ihm auf. Schaut man an ihm hoch, sieht man kein Ende, schaut man nach unten, kein Ende.

Es ist wie eine Wand vor ihm, ein gewaltiges Hindernis. Und er wird seinen Armeen sagen: „Wir haben gerade das Ende dieser Welt erreicht. Jenseits gibt es keine Menschheit mehr. Wir haben die ganze Welt unter meinen Befehl gebracht, und ich bin euer Herr."

Dann wird Allâh der Allmächtige Sayyidinâ 'Îsâ, Jesus Christus, befehlen, hinabzukommen. Und Jesus Christ, ein Engel von dieser und ein Engel von jener Seite, kommt auf das östliche Minarett der Omayyaden-Moschee.

Es war die Zeit des Fajr-Gebets, und Mahdî æ, der Friede sei auf ihm, ging gerade zum Mihrâb, um Imâm zu sein. Und gerade zu dieser Zeit kommt Sayyidinâ 'Isâ herab und geht herum. Sayyidinâ 'Isâ ist so schön, man kann ihn nicht ansehen. Rot und weiß, mit einem Turban, einem Turban auf dem Kopf, und auch einem Schwert. Und er schwitzt, Sayyidinâ 'Îsâ, mâshâ'llâh, er kommt gerade von den Himmeln. Und Sayyidinâ Mahdî, der Friede sei auf ihm, tritt zurück und fordert ihn auf, Imâm zu sein. Aber Sayyidinâ 'Isâ sagt: „Nein."

Er sagte: „An dem Tag, da ich von den Himmeln auf die Erde komme, soll Imâm einer von euch sein, vom Siegel des Propheten, eurem Propheten und unserem Propheten. Deshalb bist du heute Imâm. Ich bete hinter dir."

Und er geht zum Gebet, dem Fajr-Gebet, und 'Isâ, der Friede sei mit ihm, betet mit ihm.

Ich hoffe, mit diesen Leuten zusammen zu sein. Ich bitte Allâh den Allmächtigen, mit ihnen zu sein, für dies.

Und wenn sie, da sie geendet haben, von der Moschee weggehen, laufen die Armeen des Islam vom Ost-Eingang der Moschee los, und sie gehen von dort, dort ist der St. Thomas Bogen. Es ist ein Eingang aus der Zeit der Römer. Sie passieren dieses Tor und gehen auf den Antichristen los, um ihn zu bekämpfen. Und der Antichrist wird, sobald er den Duft von Sayyidinâ 'Îsâ riecht, geschmolzen werden. Er schmilzt. Er schmilzt. Wie Zucker schmilzt, so ist er im Begriff zu schmilzen. Und 'Îsâ, der Friede sei auf ihm, Sayyidinâ 'Îsâ, erreicht ihn. Niemals tötete er irgend jemanden, nicht einmal eine Ameise &endash; aber er tötet jetzt: Er läuft auf ihn zu, greift ihn an und tötet ihn mit seinem Speer, macht aus ihm zwei Teile. Und alle, die ihm gefolgt waren, werden getötet werden, gereinigt werden.

Jetzt kommt die Zeit näher, die Zeit kommt näher, es ist eine Vorbereitung auf Mahdî,der Friede sei auf ihm, und den Antichristen, und Sayyidinâ 'Îsâ, der Friede sei auf ihm. Die Zeit kommt näher, daher wird die Autorität, die den Menschen von Allâh dem Allmächtigen gewährt wurde, damit sie sich ihrem Herrn nähern, weggenommen, denn sie benutzen sie zu gegenteiligen Zwecken. Sie benutzen die Technologie gegen den Herrn der Himmel, und sie kämpften gegen die Befehle Allâhs des Allmächtigen. Deshalb wird jetzt zuallererst jene Autorität genommen, die ihnen gegeben wurde, diese Elektrizität.

Es ist nicht nur von der Erde, Computer betreffend, sondern von der Sonne geschickt: „waves", Strahlungen, „magnetica". Strahlen kommen und nehmen, wie ein Staubsauger, die gesamte Elektrizität, und ich fürchte, daß sie auch auf unsere Körper einwirken, daß einige elektrische Wellen auch auf unsere Körper kommen.

So viele Menschen werden daran sterben, denn sie werden hinweggenommen werden. Nur die, die beschützt sind, vom Himmel beschützt werden, sie werden unter Schutz stehen, und kein Schade kann auf sie kommen.

Therefore: Die Tage gehen so schnell vorbei und kommen näher. Subªânallâh. Bis heute nacht ist schon der achte Tag des Rama¡ân so schnell vergangen, und es sind nur noch fünfzehn Tage bis zum Millennium. Millennium ist in fünfzehn Tagen.

Und ihr werdet euch in einer anderen Welt wiederfinden. Unter anderen, unbekannten Bedingungen. So daß niemand jetzt erwarten kann, was geschehen wird. Aber alles muß untergehen, was gegen Göttliche Gesetze ist, es muß untergehen, muß enden.

Hofft nicht, daß jemand diese Dinge korrigieren wird. Nein. Und selbst wenn sie korrigiert werden, so werden diese kommenden Strahlen nichts auf der Erde zurücklassen.

Und ich hörte unseren Großsheikh sagen, daß Mahdî, der Friede sei auf ihm, sagt: „Allâhu akbar, allâhu akbar, allâhu akbar." Genau dann wird, selbst wenn etwas von der Technologie übriggeblieben wäre, es beendet sein. Nichts mehr. Und beim zweiten Tekbir kommt eine neue Kraft, die niemals zuvor auf der Erde benutzt wurde, von Anbeginn bis jetzt. Diese Natur wird unter dieser neuen Autorität sein und für Gläubige und die Anhänger Mahdîs, der Friede sei auf ihm, und Sayyidinâ 'Isâs, arbeiten.

Das wird wie das Paradies sein. Aber diese Zeit, in die wir jetzt kommen, ist die schrecklichste, gefährlichste, furchtbarste Zeit. Vielleicht wird es nach Rama¡ân sein, Shawwal, Dhul Quada, Dhul Óijja, Muªarram, vielleicht in vier Monaten, vielleicht in sechs Monaten, aber ich glaube nicht, daß es bis zum nächsten Rama¡ân dauern wird. So viel näher ist es jetzt.

Wir hoffen, daß Allâh der Allmächtige uns guten Glauben gewährt. Alle, die der Menschheit schaden, werden sterben. Alles, was Menschen verletzt, muß hinfortgenommen werden. Keine Waffen werden mehr funktionieren. Ende. Nur Schwerter, die vom Himmel kommen. Himmlische Schwerter, nicht von der Erde, nein.

Allâh allâh, allâh allâh, allâh allâh, 'a
allâh

Allâh allâh, allâh allâh, allâh allâh, karîm allâh

Allâh allâh, allâh allâh, allâh allâh, subªân allâh

Allâh allâh, allâh allâh, allâh allâh, sulÝân allâh.

O unser Herr, laß uns für Dich allein sein, für Deinen Göttlichen Dienst. Daß wir Deinem Göttlichen Dienst angehören. Laß uns von ihnen sein.

Âmîn.

Du'a ..., Fâtiªa. u


Allâh allâh, allâh allâh, allâh allâh, a
allah, ... karîm allah, ...subªân allah, sulÝân allâh.

- 15.12.1999
English: Armageddon

BookArmageddon, CategoryArmageddon, CategoryTechnology, CategoryMehdi, CategoryIsa
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki