Revision history for Beauty


Revision [9222]

Last edited on 2013-08-06 21:00:30 by BlogSufi
Additions:
{{image url="images/pics/random.php" title="Maulana Sheikh Nazim" class="left" alt=Pictures of Maulana Sheikh Nazim}}**Beauty**
instead. No taste, no spirituality. Something without spirituality is rubbish. How ever much you
for Me. Make sajda for Me. You may find Me. Qiyam dur, you'll see. Bend to ruku so i will
things to do. I can't enter I have men inside, they come outside, I put this on, I ride them. That
person asked, is there one for me? No, he said. Nothing for you. But I can ride you even without
shaitan. You teach this. Now, the whole world became the animal of shaitan yularsiz. There's
no Yular , no uyan in his mouth. There's no need for them. When I give them a sign I turn the
kinds of bad things. Her fenalü, her kitiü, her üeytanlüyapiyorlar.
We're muslims. La ilaha illaLlah Muhammadur RasuluLlah (saw) La ilaha illaLlah Isa
ergeben. Schande auf euch. Sie fragten ob es einen klugen Menschen gebe. Sie sagten: Wir
WebSaltanatOrg, CategoryReproduction, CategoryCreation, CategoryChristianity
Deletions:
**Beauty**
intead. No taste, no spirituality. Something without spirituality is rubbish. How ever much you
for Me. Make sajda for Me. You may find Me. Qıyam dur, you'll see. Bend to ruku so i will
things to do. I can't enter i have men inside, they come outside, I put this on, I ride them. That
person asked, is there one for me? No, he said. Nothing for you. But i can ride you even without
shaitan. You teach this. Now, the whole world became the animal of shaitan yularsız. There's
no Yular , no uyan in his mouth. There's no need for them. When I give them a sign i turn the
kinds of bad things. Her fenalƒ±ƒüƒ±, her k??t?ºl?ºƒü?º, her ?üeytanlƒ±ƒüƒ± yapƒ±yorlar
We're muslims.La ilaha illaLlah Muhammadur RasuluLlah (saw) La ilaha illaLlah Isa
ergeben. Schande auf euch. Sie fragten, ob es einen klugen Menschen gebe. Sie sagten: Wir
WebSaltanatOrg


Revision [8383]

Edited on 2013-04-03 09:30:40 by BlogSufi
Additions:
**Schönheit**
Dastur ya Rijalullah. Madad, unser Shaykh, Rasulullah, ya Rabbi Anta Rabbuna, Anta Hasbuna,
Anta Waliyyuna, Anta Mawlana, Amiddana ya Rabbana. Marhaba ya Hadirun, Liebende Shah
Mardans, as-Salamu `alaykum wa Rahmatullahi wa Barakatuhu. Willkommen. Wir kamen in die
Versammlung mit Gutem. Mögen wir mit Gutem aufstehen. Möge unsere Versammlung eine
heilige Versammlung sein. O Liebende, möge es die Versammlung von Allahs Löwen sein, diese
unsere Versammlung. Freunde, die, die Awliya lieben und jene, die es lieben, Shah Mardan zu
dienen. Möge Hilfe zu uns kommen von den Himmeln. Ein Tropfen von Hz Rasuls Segen stellt
das Universum auf den Kopf. Sayyidu l-Awwalin wa l-Akhirin, Sayyidina Muhammad,
Sallallahu `alayhi wa Sallam. Amidduna bi Madadikum. O Löwe Allahs, und Löwen geben uns
Kraft von der Madad, die dir gegeben wurde. Wir sind schwach. Wir wollen deinen Weg
einhalten. Wir wollen die Shari`at einhalten, die von dem Geliebten gebracht wurde. Fa Wajab,
wir wollen lernen und lehren, was verpflichtend für uns ist.
Unsere Versammlung ist eine der Akhirah, eine Versammlung der Dunya ist das WC. Eine
Versammlung der Akhirah ist eine des Paradieses, ein Garten des Paradieses. Riyadu l-Jannah ist
ein Garten von den Gärten des Paradieses. Die Versammlung unseres Sohbah, Shah Mardan
berät uns, spricht über Schönheit, unsere Ehre, spricht und lehrt uns, wie wir anbeten und dienen
sollen. Utlubu l-`Ilma mina l-Mahdi ila l-Lahd. Wie schön ist der Islam! Was für eine reine
Religion! Verlangt Wissen von der Wiege bis zum Grab. Was gibt es an Wissen? Im Wissen gibt
es eine Beschreibung unserer Dienerschaft für unseren Schöpfer. Da ist die Ehre des Rasul
Kibriya, der sie uns beschreibt. Da ist der Adab Shah Mardans, der seinen Weg einhält. Ein
Mensch ohne Adab ist der Esel Shaytans. Adab. Schamlose Menschen werden aus allen
Versammlungen ausgestoßen. Wir wollen, daß unsere Versammlung heilig ist, gemäß unseres
Ranges. Was immer uns gewährt wird von Shah Mardan, was immer von jenen kommt, die
seinem Weg folgen, wir hören, wir lernen ein wenig. Wir sollten es nicht im Stich lassen.
Zuerst einmal sagen wir, Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Welche Ehre! Wer immer im Schatten
der Basmala Sharifa steht, wird nicht beraubt in dieser Welt oder der Akhirah. Bismillahi r-
Rahmani r-Rahim. Sagt das. Wir sind zu weit gegangen. Wir denken, eine Basmala ist zu viel.
Sagt, lehrt das, lehrt die Basmala, lehrt sie, so daß sie wissen, daß sie Menschen sind. Der Diener
Allahs ist ein Mensch. Wer immer sagt 'Allah', ist ein Diener seines Herrn. Lernt das. Wer nicht
lernt, ist ein Esel. Welche Art von Esel? Wir reitet auf einem Esel? Einer ohne Basmala. Shaytan
reitet auf ihm und benutzt ihn als Esel. Deshalb sagt er: Was ist die Basmala? Entfernt diese, ha!
Ihr tragt Shaytan auf dem Rücken. Jetzt sagt, was immer ihr wollt. Er läßt uns sagen, wir sind
Menschen. Sagt Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Hört auf Shah Mardan. O Liebende Shah
Mardans, Freunde Shah Mardans, reine Diener, ihre Gesichter sind voller Licht, ihre Herzen sind
voller Licht, ihr Leben ist rein und mit Licht. Kommt, und ihr werdet keine Bedrängnis erleben.
Wisset, daß die, die Allah nicht anerkennen, Esel sind. Wenn immer jemand Allah vergißt, wird
er der Esel Shaytans. Wenn immer er die Basmala nicht sagt, vergißt er Allah. Es ist Shaytan, der
veranlaßt, daß sie es nicht sagen. Es ist auch Shaytan, der auf ihnen reitet.
Seid sauber, Leute! Janab, Allah erschuf euch sauber, bewahrt die Sauberkeit. Also, Freund,
höre, was wir sagen in diesem Sohbah. Was sagen wir? Leute, seid sauber. Ist irgendetwas
verkehrt? Stimmt etwas nicht mit Shah Mardans Befehl, dem Befehl des Meisters des
Universums? Seid sauber, heißt es, Taharat, seid sauber. Ist das falsch? Warum streitet ihr mit
dem Islam? Wenn es ein falscher Befehl ist, wenn er etwas Falsches lehrt, sagt es. Im Islam heißt
es: Geht früh schlafen, wacht früh auf. Damit unser Körper sich entspannt. Am nächsten Tag,
wenn unsere Seele nicht im Schlaf genommen wird, wird sie zurückgegeben, ihr wacht gestärkt
auf, ihr wacht mit Liebe auf, mit Begeisterung, nicht wie ein Bettler, wie ein Soldat. Seid
Soldaten, seid Soldaten. Ya Rabbi, wir bereuen. Wir sind zurückgefallen. Sie nennen es
Geselligkeit, um der Zivilisation willen wurden sie die Esel Shaytans. Den ganzen Tag reitet
Shaytan auf ihnen. Hören wir eine Geschichte von Shah Mardan darüber.
Shaytan, `alayhi ma Yastahik, pflegte sich zu verkleiden, trug aber nie islamische Gewänder. Er
zieht sich nicht wie ein Muslim an. Er erkennt das nicht an, das bedeutet, er kommt dem Turban,
osmanischen Gewändern, der Kleidung der Sultane nicht nahe. Er mag sie nicht. Um seine
häßliche Erscheinung zu verbergen, benutzt er alle möglichen Tricks, und er folgt Leuten, um
diese Leute ihre menschliche Seite verlieren zu lassen. Er versucht, sie ihre Menschlichkeit
verlieren zu lassen, sie wie Tiere sein zu lassen. Er hat kein anderes Ziel. Was ist Shaytans Ziel?
Es ist, daß Tiere animalische Attribute haben. Sonst nichts. 'Der Schöpfer der Menschen, der
auch mich erschuf, gab ihnen Ehre. Ich will ihnen diese Ehre nehmen.' Shaytans Kampf ist, die
Menschen zu machen wie sich selbst. Das ist die Zusammenfassung. Worum er kämpft. 'Ich habe
meine Rang verloren wegen der Leute, meine Ehre ist verloren, mein Gesicht ist häßlich
geworden. Ich wurde der Häßlichste', sagt er. 'Ich werde ihnen die menschliche Identität
nehmen.' Warum die menschlichen Attribute verändern? Um ihnen Tierattribute zu geben.
Wozu? 'Ich werde auf ihnen reiten, sie zu meinen Eseln machen.'
Jene, die auf dem Weg Shah Mardans sind, haben diese Geschichte gehört. Wir haben diese
Geschichte gehört. Einer von den Feinden Shaytans besuchte unseren Meister in Madinatu l-
Munawwara. Er ging hinaus. Beachtet diese Geschichte! Während er durch die Tür ging, sie
nannten sie Majidia, es ist eine Tür, die früher von den Osmanen gebaut wurde, eine Tür mit
Ehre. Sie ist zerstört worden. Sie bauten etwas anderes stattdessen. Kein Geschmack, keine
Geistigkeit. Etwas ohne Geistigkeit ist Müll. Wieviel du es auch schmückst, es ist wertlos. Ein
Grabmal mit Geistigkeit ist 1000x mehr wert als ein Wolkenkratzer ohne Geistigkeit, 100.000x
mehr wert. Deshalb kam die Versorgung unserer Vorfahren, der Heiligen, von wo herab? Die
Versorgung kam von den Himmeln herab, nicht von dieser Welt. Die Propheten kamen von den
Himmeln. Die Bücher, Bibel, Altes Testament, Psalmen wurden von Allah gesandt. Der Quran
kam von den Himmeln herab, von den Himmeln. Masha'Allah. Deshalb trefft ihr Shah Mardan in
der Versammlung jener an, die ermächtigt sind. Sie sind Leute, die Macht haben. Lauft hinter der
Geistigkeit her, das ist der Weg der Himmel. Ihr steigt in die sieben Himmel auf in dieser Weise.
Wenn wir nur Körperlichkeit haben, begraben sie unsere Körperlichkeit im Grab, unser Körper
wird dort begraben. Welche Kraft trägt unseren Körper so viele Jahre lang? Es ist unser Geist.
Ohne diesen Geist können wir nicht erscheinen. Das Baby im Mutterleib, 4 Monate lang kommt
die Seele nicht. Es gibt keine Bewegung. Es ist ein Stück Fleisch. Aber es kommt ein Moment,
da beginnt das Baby sich im Mutterleib zu bewegen. Die Ärzte wollen diesen Moment festlegen.
Unmöglich! Das ist ein Göttliches Geheimnis, wie ein Blitz vom Himmel kommt. Es kommt wie
ein Blitz, das Baby erwacht im Mutterleib, öffnet die Augen. Hört und sieht. Sieht was? Es sieht,
wie es ins Universum kam. Es sieht das innen drin, hört und sieht. Seht die Macht und Majestät
Allahs. Huuu. Menschen, deren Augen offen sind, hören und sehen das. Diese Ärzte versuchen
die Zeit zu bestimmen. Sie können keinen Erfolg haben.
Wir wollen, daß Shaytan uns fern bleibt, weil er seinem Herrn ungehorsam war. Sein Herr Allah
Jalla Jalaluhu befahl: 'Wirf dich nieder!' 'Nein', sagte er. 'Also werde Ich dich und die, die wie
du sich nicht niederwerfen, in die Hölle werfen', sagte Er. Deshalb gibt es für den Menschen
ohne Niederwerfung kein meymenet yoktur. Es gibt ein häßliches Attribut. Möge Allah das Licht
in unseren Gesichtern mehren. Wir wollen, daß Allah es mehrt, damit wir mit Licht erfüllt sind.
Die Leute, die sie sehen, sagen, masha' Allah, das ist einer mit Licht. Wo finden wir es? Ich weiß
nicht, aber da er dieses Licht hat, wenn es einen Markt gibt, der dieses Licht verkauft, gehen wir
und kaufen von diesem Licht. Laßt das. Wir legen Puder, Rouge, Maskara, dies und das an. Wir
verschönern uns. Okay, wenn das euere Schönheit ist, laßt es an. Bei euerem letzten Atemzug
werden sie euch sehen und können euch nicht ins Gesicht schauen, weil ihr eure Schönheit nicht
von den Himmeln genommen habt. Sie ist falsch. Wie nennen sie es? Kosmetik. Leute,
besonders Frauen, es gibt so viele Arten. Sie hoffen auf Unterstützung von jenen, die ihre
Gesichter, Augen anmalen. Auch wenn ihr Makeup auf euere Augen, euer Gesicht tut, könnt ihr
nicht hübsch werden. Aber wenn ihr zwei Rakats betet, leuchtet Licht auf euerem Gesicht. Ihr
werdet schön sein.
Die Menschen dieser Zeit sind ignorant in einem Ausmaß, daß sie nicht schön von häßlich
unterscheiden können. Sie wissen nicht, woher Schönheit kommt. Sie wissen nicht, woher
Häßlichkeit kommt. Fragt das, erforscht das. Allah Allah, wen sollen wir fragen? Ihr habt das
nicht in der Schule? Nein. Sie lehren das in Schulen? Nachdem wir unseren Abschluß haben,
gewöhnen wir uns daran. Jeden Tag sagt die Werbung: Legt das, jenes an, setzt das auf den Kopf
auf euer.. Wir lernen das später. Sonst lesen wir Dinge wie das nicht. Schönheit ist geistiges
Licht. Ihr könnt das in dieser Welt nicht finden, es kommt von den Himmeln. Wenn ihr
Schönheit wollt, wahre Schönheit, die kommt von den Himmeln. Schönheit, die von der Erde
kommt, ist Shaytans. Schönheit, die von den Himmeln herabkommt, ist ein Geschenk von
Janabu l-Haqq an Seinen Diener. Da Mein Diener Mich anerkannt hat, anerkannt hat, Mir zu
dienen, anerkannt hat, Mein Diener zu sein, deshalb bekleidete Ich ihn mit dieser Schönheit. Je
mehr ihr euch niederwerft, desto mehr werdet ihr mit Licht bekleidet. Sie lehren das nicht. Lernt,
lernt! Daß diese Welt kein Ort ist, der nur aus Steinen, Erde, Bäumen, Tieren besteht. Diese Welt
ist auch bis oben hin voller Geistigkeit.
Wer kann Objekten die beste Form geben? Wer kann die schönste Form geben? Ich frage. Ein
Objekt hat entweder eine Linie oder 2 Linien oder 3 Linien oder 4 Linien, 5 Linien, am Ende
vervielfältigt es sich so sehr, daß eine Kugel entsteht. Es gibt keine Unvollkommenheit bei einer
Kugel oder einem Kreis. Die schönste Form ist ein Kreis oder eine Kugel. Deshalb ist diese
Welt, in der wir leben, eine Kugel. Wie ein Ball. Denkt, wer diese Welt wie einen Ball gemacht
hat. Wie schön gemacht, denkt darüber nach. Warum denkt ihr nicht? Ihr seid unter noch anderer
Schöpfung. Es gibt zweibeinige Tiere, vierbeinige, zweibeinige und vierbeinige. Es mag mehr
geben, vielleicht weniger. Aber ein Mensch hat zwei Beine. Die Schönheit des Menschen ist ein
Göttliches Modell. Es kann nicht nachgeahmt werden. Die Schönheit der Menschheit kann nicht
nachgemacht werden. Es ist rein. Niemand kann das Modell der Menschheit machen. Wir
machen Statuen. Mögen sie euch auf den Kopf fallen. Hasha mina l-Huzur. Shah Mardan ist
zornig. Für jene, die die Statuen respektieren, aber ihren Schöpfer nicht respektieren, ist Shah
Mardans Schwert bereit! Wenn sie diese Welt verlassen, die Götzenanbeter, Statuenanbeter,
schlägt ihnen ein Schwert auf den Nacken, weil die Strafe für die Anbetung einer Statue das
Niedermetzeln ist. Er wird nicht in dieser Welt niedergemetzelt. Wenn er geht, schlägt ihm der
Todesengel viele Male auf den Nacken, bis er auseinanderfällt. Aber ihr könnt es nicht sehen.
Was ihr seht, ist nur, daß er sich niederlegt. Er legt sich nieder auf Teneshirde. Der Kopf ist weg.
Hütet euch!
Lauft zum Schönsten. Die schönste Schöpfung ist der Mensch. Wisset, daß ihr ein Mensch seid
und kennt eueren Schöpfer. Werft euch vor Ihm nieder. Ya Rabbi, ich werfe mich vor Dir nieder.
In jeder Sajda werden wir mit einem Licht bekleidet. Ein Mensch ohne Sajda hat kein Licht. Er
ist häßlich. Der höchste Respekt für unseren Schöpfer ist Sajda. Janabu l-Haqq sagt: Der nächste
Maqam zu Mir ist, wenn Mein Diener Sajda vor Mir macht. Macht Sajda vor Mir. Ihr könnt
Mich finden. Qiyam Dur, ihr werdet sehen. Beugt euch in Ruku, dann nehme Ich die Lasten von
euch. Wie schön! Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Sagt es! Lernt die Schönheit und Größe in euch
kennen. Shaytan ist häßlich und ruft zu seinem häßlichen Weg. Es gibt keinen Ort, wo er nicht
hingeht. Eines Tages kam er und stand am Tor des Haram Sharif. Es ist ihm nicht erlaubt,
einzutreten. Er kann nicht. Einer, der eines von Shah Mardans rutbelerinden tashiyan trägt, ein
Heiliger, sah, als er hinausging, daß Shaytan am Tor war. Er fragte: Ya Hu, was machst du hier?
Ya Hu denmez. Er fragte: Was machst du hier? Er sagte: Ich habe Dinge zu tun. Ich kann nicht
eintreten, aber ich beschäftige mich mit Leuten, die herauskommen. Er schaute, er hatte viele
Dinge in der Hand. Uyan, sie tun es in das Maul von Tieren, um sie zu führen. Heißt es nicht
uyan? Sein Arm war voll damit. Er sagt: Ich habe Dinge zu tun. Ich kann nicht eintreten, ich
habe Menschen drinnen. Sie kommen heraus, ich lege ihnen das an und reite sie. Dieser Mensch
fragte: Gibt es einen für mich? Nein, sagte er. Nichts für dich. Aber ich kann dich auch ohne
Zaumzeug reiten. Ich benutze diese für manche Leute, dieses Zaumzeug. Viele Menschen auf
dieser Welt, vielleicht 90 % oder mehr, gehen mit meiner Markierung. Es ist nicht notwendig,
Zaumzeug anzulegen. Aber manche wehren sich. Ich will es ihnen anlegen, so daß ich sie hinter
mich bekomme.
Das ist eine böse Tat, Menschen zu Shaytan zu machen. Ihr lehrt das. Jetzt ist die ganze Welt
Tier Shaytans geworden. Sie haben kein Halfter, kein Zaumzeug im Mund. Es ist nicht nötig.
Wenn ich ihnen ein Zeichen gebe, stelle ich die Welt auf den Kopf. Jetzt macht er das. Jene, die
kein Licht nehmen von Janabu l-Haqq, die nicht mit den heiligen Attributen bekleidet sind, sie
alle stellen die Welt auf den Kopf ohne Zaumzeug. Sie verbrennen, zerstören, töten. Sie tun alle
möglichen schlechten Dinge. Sie machen alle Bösartigkeit, alles Schlechte, alles Teuflische.
Wozu? Für nichts. O Führer, hütet euch! Eines Tages wird Shaytan auch auf euch reiten, nicht
mit Halfter, ohne Halfter. Wenn er euch ohne reitet, über welches Kliff wird er euch führen? In
welches Meer wird er euch werfen? In welche Schwierigkeiten wird er euch bringen? Ihr wißt es
nicht. Plötzlich werdet ihr euch in Schwierigkeiten finden. Ihr wißt nicht, welche Tür euch retten
wird. Er wird euch so betrunken machen. Die Menschen sind heute von der Zweibeinerklasse.
Shaytan reitet sie ohne Zaumzeug. Sagt Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Er wird euch nicht
nahekommen. Sagt Allahu Akbar! Ihr findet Ehre. Sagt, ya Sayyidi, ya Rasulullah, halte
Fürsprache für uns. Lichter kommen auf euer Gesicht herab. Gedeihen kommt auf eueren Körper
herab.
Sagen wir, o Liebende, o Freunde Shah Mardans, wenn wir irgendwo sitzen, erzählen wir Shah
Mardans Geschichten, Geschichten von ihm und von denen, die auf seinem Weg sind. Ihr werdet
Erleichterung finden, es versüßt euch den Tag, mehrt euere Ehre, Segnungen nehmen zu, euer
Heim, euer Land sind in Sicherheit. Möget ihr Shaytan besiegen. Jetzt hat die Welt sich Shaytan
ergeben. Schande auf euch. Sie fragten, ob es einen klugen Menschen gebe. Sie sagten: Wir
haben keinen. Unser klügster ist einer, der an einen Pol gebunden ist. Jemand bereiste ein Land.
Er prüfte, wie die Menschen dieses Landes waren. Wer waren sie? Unser Verstand entspricht
uns. Er sah, daß sie wie Idioten waren. Wer befiehlt euch? Unser Befehlshaber ist dieser General.
Sagen wir nicht Pasha. Er ist der klügste von allen. Wo ist er? Wir haben ihn an den Baum
gebunden, sonst richtet er Schaden an. Wir machen Gesetze, binden ihn an den Baum, damit wir
sorglos sind. Aber er ist das Oberhaupt, ein starkes Oberhaupt. Findet Shah Mardan, der euch
Allahs Weg zeigt. Sein Lehrer war der Meister des Universums (saws). Findet einen Weg zu
ihm, und ihr werdet menschlich. Möge euere Welt ehrenwert sein. Möge euere Akhirah
ehrenwert sein.
Ya Rabbi, halte uns nicht fern von der Liebe und Sunnah Deines Geliebten. Halte uns nicht fern
von Shah Mardans Weg. Mehre das Licht auf unseren Gesichtern. Möge unser Tag gesegnet
sein. Sagt Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Wenn Shaytan das hört, flieht er. Also beginnt mit
Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Versucht es und findet ihn. Er wird nicht bei euch bleiben, kein
Schaden für euch. Heute werden uns einige Juwelen von Shah Mardan präsentiert. Wir sagten
ein paar Worte zu den Liebenden. Wir hatten ein Gespräch. Marhaba euch allen. Die Engel
werden 'Marhaba' zu euch sagen. Wenn ihr diese Welt verlaßt, werden sie 'Marhaba, o Gläubiger'
sagen. Im Grab werden die Engel euch willkommen heißen mit dem Wort 'Marhaba'. Sie werden
euch am Gerichtstag willkommen heißen mit 'Marhaba'. Beim Betreten von Jannatu `Aliya, tretet
ihr ein mit 'Marhaba'. Reißt euch zusammen. Geht nicht den Weg der Ungläubigen in der
Meinung, es sei der Weg der Religion. Wir benennen die Wirklichkeit, die in jeder Religion ist.
Das ist, was Isa (as) sagt. Das ist, was Musa (as) sagt. Das ist, was der Gesandte des Zeitenendes
sagt. Sagt Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Ya Rabbana, ya Rabbighfir Warham wa Anta Khayru
r-Rahimin. Sende uns einen Sultan, unser Herr. Fatiha.
Ich wünschte, als sie den Papst der christlichen Welt, ihrer Religion, wählten, ich hätte den Rat
des Papstes hören können. Ich hörte ihn nicht. Was sagte er? Welchen Rat gab er Millionen,
Billionen Menschen? Was ist sein Vermächtnis? Er machte dies und das mit der Hand. Er
machte seinen Kopf so. Die Menschenmenge sind keine Ungläubigen. Du sprichst mit Zeichen.
Du hast eine Zunge. Was sagtest du mit der Zunge? Insha'Allah sagen wir welche Arten von
Wahab. Fatiha. Shah Mardan. Server-i Ashkerim Yezdan. O Araber, denkt ihr auch. Ihr seid zu
weit gegangen, zu weit. Ihr habt die Grenze überschritten, aber es gibt einen Stock in den
Himmeln für jeden von euch. Wir reden nur, wenn ihr nicht hört, wird euch etwas geschehen.
Der Stock ist im Anmarsch. Dieser Stock wird nicht hören. 'Ich bin König', 'Ich bin Malik', 'Ich
bin Amir'. Er wird jene schlagen, die die Straße verlassen. Möge Allah uns vergeben. Behaltet
euere Gebete bei. Muslime, seid sorgfältig mit den Gebeten, und dann ruft: Ya Gayrat Allah
Adrikna. Ruft: Ya Gayrat Allah Adrikna. Wir haben uns falsch verhalten, ya Rabbana. Ya Gayrat
Allah Adrikna. Ruft! Es wird Shaytan und Shaytans Sultanat vernichten.
Al-Hamdulillah, ya Rabbi Shukur, dies ist ein schöner Tag. Sagen wir Bismillahi r-Rahmani r-
Rahim. Na`udhu Billahi mina sh-shaytani r-rajim. Shaytan kann nicht näherkommen. Dank sei
Allah, wir sind erleichtert heute. Es gibt See. Sie lassen uns sprechen entsprechend unserer
Hoffnungen. Glaubt nicht, ich habe unrecht. Ich habe nicht unrecht, bi 'Iznillah. Der
Erlaubnisgebende läßt uns nicht sprechen. Ich habe Erlaubnis von Shah Mardan. Ich werde
Shaytans Sultanat zerstören. Wir werden es denen zeigen, die Shaytan anbeten, insha'Allah.
Janabu l-Haqq hat viele Awliya, aber sie sind in Seiner Gegenwart. Wir sind Straßenkehrer. Er
veranlaßt uns zu kehren. Wir können nicht ah, jetzt bin ich sehr alt. Ich kann keinen Besen
halten, sondern wir bewegen ihn in diese und jene Richtung. O Papst, hüte dich! Sende eine
Botschaft jeden Tag an deine Nation von Isa (as). Sprich über ihn, bekreuzige dich nicht ständig.
Es ist bedeutungslos. Die Waffen, die diese Welt ins Chaos stürzen, wurden erfunden von
Leuten, die sagen 'Ich bin Protestant', 'Ich bin Katholik', 'Ich bin Orthodox'.
Wir haben sie nicht erfunden. Hatten wir nicht den Verstand dazu? Doch, aber es war nicht
nötig. Unnötig. Sie können unsere Seite nicht erreichen. Geistige Macht schmilzt Eisen, mirons
von weitem, bricht sie, wirft sie weg. Wir sind Muslime. La ilaha illa Allah, Muhammadu r
Rasulullah (saws). La ilaha illa Allah, `Isa Nabiyullah. Wir erkennen ihn an. La ilaha illa Allah,
Musa Kalimullah. Wir erkennen ihn an. Warum sagt ihr nicht: Wir erkennen Muhammad (saws)
an? Machen wir Frieden. Was ist diese Wildheit? Sie kommen mit der Peitsche. Allah Jalla
Jalaluhu vernichtete Nimrods Armee mit Hilfe einer Mücke. Er wird euch auch vernichten mit
einer kleineren Schöpfung. Er wird euch vernichten, Ungläubige, Anbeter Shaytans. Tawba ya
Rabbi, Tawba. Fatiha. Ya Rabbi, Du weißt. Überlaß uns nicht unserem schlechten Ego oder
mach uns zu einem Tier Shaytans. Seid Diener ar-Rahmans. Die Menschen sind in zwei
gespalten, jene, die Sajda für Rahman machen, und jene, die die Esel Shaytans sind. Seid auf
welcher Seite ihr wollt. Der Stock hört nicht auf die Esel zu schlagen. Sie haben Ehre, die ar-
Rahman dienen. Sie sind schöne, sie sind nette Menschen. O Allah, halte uns nicht von ihrer
Versammlung fern, von Shah Mardans Versammlung. O Liebende, Salams euch. Salamun
Qawlam mir Rabbir Rahim.


Revision [8380]

The oldest known version of this page was created on 2013-03-31 19:23:59 by BlogSufi
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki