Maulana Sheikh NazimBist du bereit?
Astaghfirullah... Meded ya Sultan al-awliya’, meded ya Sultan al-awliya’ Wir sind bedürftige Leute. Wir bedürfen etwas. Wir bedürfen etwas für unser physisches Sein, und wir bedürfen etwas für unser spirituelles Sein. Du kannst nicht leben ohne Sorgfalt, du kannst nicht sorglos sein in bezug auf die beiden Seiten unserer Person, die aus physischem Körper und spirituellem Reiter aufgebaut sind. Und du mußt für dich das Gleichgewicht halten in deinem physischen und im spirituellen Sein. Wenn du die Sorgfalt verlierst, sorglos bist um dein spirituelles Sein, wirst du deine wahre Identität verlieren bei allen Kreaturen und der Schöpfung. Deshalb mußt du versuchen, das Gleichgewicht in deinem physischen Sein und zugleich spirituellen Sein zu bewahren. Du mußt dies beherzigen, denn es läßt deine Identität auf einer starken Grundlage sein. Dann wirst du in den Himmeln wohlbekannt sein, eine wohlbekannte Person, die ihre wahre Persönlichkeit bewahrt. Und eine wahre Persönlichkeit benötigt Ausgewogenheit zwischen physischem Sein und spirituellem Sein.
Dies hier ist ein bescheidenes Zusammentreffen, ein bescheidenes Zusammensein; und wir sagen nur, daß diese Zeit eine sehr schwierige Zeit für die Leute ist, himmlische Positionen zu akzeptieren und ihre himmlische Identität zu akzeptieren. Denn solange du eine Identität auf der Erde hast, ist für jeden eine andere Staatsbürgerschaft geschrieben, sei es auf dieser Insel oder in London oder in Italien oder in Deutschland oder welchem Land auch immer auf dem Globus. Wir haben Identitäten. Es ist ... auf einer Seite geschrieben, die bringt eine Beschreibung von deiner Identität. Die autorisierte Person kann sie kennen und deine Lage verstehen und eine Öffnung bringen. Und ebenso hast du eine himmlische Identität, und jeder hat eine Identitätskarte. Und für alle sieben Himmel gibt es unterschiedliche Identitäten. Du sagst vielleicht, du hättest auf der Universität einen akademischen Titel erworben, und wenn du diesen Weg fortsetzst, solltest du eine andere Position erreichen. Und deine Identität erreicht die zweite Stufe, „Doktor“, und den dritten Grad, sagen wir „Master“, den vierten, vielleicht „Professor“, dann den fünften, einen anderen Titel, den sechsten, einen anderen Titel, den siebenten, einen anderen Titel. Jeder auf der Erde hat eine Identität, aber in den Himmeln sieben! Es ist wichtig für einen jeden, nach seinen Identitäten zu streben, zuerst im ersten Himmel, dann im zweiten, dann im dritten, vierten, fünften, sechsten und so weiter.

Aber die Leute sind ... wie tot. Sie richten ihre Aufmerksamkeit nicht darauf, sich fortzubewegen und ihre erste Identität auf der Ebene des ersten Himmels zu erreichen. Die Leute sind so faul, und Faulheit kommt ebenso von der Sorglosigkeit über unsere Bestimmung. Die Leute heuzutage hegen keine Sorgfalt für etwas jenseits ihres physischen Seins. Sie sind so faul. Und ihr wißt, daß ihr für alles, was ihr fortbewegen wollt, eine Kraft braucht, eine schiebende oder ziehende Kraft. Ohne Kraft ist nichts im Begriff, sich zu bewegen. Und du, als ein Mensch, der du danach fragst, deine Stufen in den Himmeln zu erreichen, mußt dich einiger Kraft bedienen. Und das ist die Kraft von iman, die Kraft des Glaubens. Das sollte durch dein Herz gehen, und das Herz ist der Sultan, er schickt seine Kraft, und es geht aufwärts zu den Himmeln. Wenn du nicht solch eine Kraft bekommst, dann bist du so faul. Fragst niemals danach, dich zu bewegen oder etwas zu tun. Sagst: „Es kümmert mich nicht.“ Wie können wir sagen: „Es kümmert mich nicht?!“ Wir sind Wesen, die in der Existenz sind. Wie können wir sagen: „Es kümmert mich nicht!“ Du, du kümmerst dich nicht um dich selbst, es muß bei dir irgend etwas im Kopf falsch sein, daß du sagst: „Ich kümmere mich um gar nichts.“ Wie kann das sein? Und allein spirituelle Kraft läßt einen Menschen sich zu hohen Stationen und Positionen bewegen.

Ein Flugzeug, das unten auf der Erde ist und fliegen will, beginnt so, daß zuerst seine Kraftmaschinen zu arbeiten beginnen, aber es ist noch auf der Startbahn, und die Person, die darinnen sitzt, kommt so niemals hoch. Es ist nicht genug. Und der Kapitän schaut nach, wenn die Geschwindigkeit, die Geschwindigkeit am Boden, 200 Stundenkilometer und mehr beträgt, dann geht er hoch. Am Anfang, wenn seine Bodengeschwindigkeit nur 20 oder 30 oder 50 beträgt, da ist er niemals in der Lage zu starten. Wenn die Maschinen starten und jene Geschwindigkeit von 200, 300 machen, kann er schnell hochsteigen, und wenn er aufsteigt, erhöht er auf 400, 500, 600, 700, 800 und steigt auf in den Himmel, über den Himmel. Das muß er bringen. Soviel du gibst, soviel nimmst du von der Kraft. Deshalb: Die, die sorglos sind um ihr spirituelles Sein, sie sind wie so viele Flüge im Flughafen, werden hierhin geschoben, dorthin geschoben, nach außerhalb der Startbahn gebracht. Nicht betriebsbereit, ja, nicht betriebsbereit, das bedeutet, diese Flüge können nicht starten. Und 99 Prozent sind jetzt wie diese ausgesetzten Flüge. Keine Chance auf lange Flüge oder sich auf der Startbahn zu bewegen. Sie machen nur zehn Kilometer in der Stunde. Und die meisten Leute sind jetzt in solch einer Lage.

Und jetzt fragen sie danach, das zweite Millennium zu erreichen, das endet und wonach eine Öffnung kommt, das dritte Jahrtausend, das beginnende Jahr 3.000. Die Leute denken, daß sie sich von diesem Jahrhundert, dem 20. Jahrhundert, zum 21. Jahrhundert hinüberbringen könnten, so wie sie jetzt sind. Und das ist unmöglich! Das 21. Jahrhundert akzeptiert niemals faule Leute, und diejenigen, deren Flugzeuge nicht flugbereit sind, sie können nicht akzeptiert werden. Deshalb müssen nicht Millionen, sondern Milliarden Menschen der Erde außer Betrieb gesetzt werden, sie werden weggeschickt. Nur die Leute, die in der Lage sein werden, sich durch das 21. Jahrundert zu bewegen, die werden leben, und die anderen werden im Barzaq sein, auf dem Friedhof.

Daher ist es wichtig, daß wir unsere spirituelle Kraft üben. Dies ist eine Versammlung mit dem Sheikh. Ein Sheikh tritt nicht entsprechend seiner Kraft auf, sondern entsprechend eurer Akzeptanz, der Akzeptanz, die euch gegeben ist. Der Sheikh kann euch keine Kraft geben, es sei denn, ihr gehört zu solchen Leuten, die sie gebrauchen und nach mehr fragen. Denn meistens benutzen unsere Leute nie spirituelle Kraft, deshalb wird ihnen von jener Kraft nicht gegeben. Sie werden bewegungslos auf der Erde sein und dort enden. Das ist jetzt wichtig für alle Nationen, für alle Rassen, für alle Religionen. Sehr wichtig. Glaubst du, daß du eine Kraft von dir selbst wirst nehmen können, um dich vom 20. zum 21. Jahrhundert zu bewegen? Wenn wir glauben, wir könnten durch diese Position vom 20. zum 21. Jahrhundert springen, wessen wir bedürfen, so sind wir Lügner. Das kann nicht sein, das kann nicht sein. Das bedeutet, sie denken, mit dieser Bodengeschwindigkeit von zehn Kilometern pro Stunde könnte jene gewaltige Boeing hochsteigen; wenn ihr das glaubt, dann mögt ihr denken, mit unserer jetzigen Position von diesem Jahrhundert ins zweite Jahrhundert, dem 21. Jahrhundert, zu gelangen. Nein! Es ist unmöglich!

Deshalb müssen wir alles lassen, das der Faulheit angehört und der Sorglosigkeit und der Unachtsamkeit. Du mußt all das hinter dir lassen! Du mußt sagen: Alle Sorgfalt gehört unserem spirituellen Sein! Dann gibt der Herr viel mehr. Sie geben eines, Er gibt dir mindestens Zehnfaches. Möge Allah uns vergeben und uns von Seinen Göttlichen Diensten gewähren, daß wir immer Diener für seine Göttlichen Dienste sind.

Und wir bitten um viel mehr Kraft und Ehre für Seinen meistgeliebten, meistrespektierten, meistgelobten Diener, Sayyidina Muhammad, Allah segne ihn und schenke ihm Heil. Bi hurmatil habib, fatiha.
Zypern - 13.09.1999
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki