Maulana Sheikh NazimDer vollkommene Bildner
bismillahi r-rahmani r-rahim Gutes bringt gute Leute zum Guten. Jene, die auf dem Paradiesweg sind, sollten das Paradies erreichen, während solche, die auf dem Höllenweg sind, in der Hölle enden müssen. Wer nach Nikosia fährt, sollte Nikosia erreichen, und wer sich nach Kyrenia aufmacht, müßte Kyrenia erreichen. Es ist so einfach, aber die Menschen beweisen sich als Felsklötze und als Holzköpfe – aus nicht einmal frischem, ja aus ganz trockenem Holz. Nein! Auch wenn man trokkenes Holz im Wasser einweichen läßt – niemals wird ein frischer neuer Zweig daraus hervorsprießen. Die meisten Leute sind Trockenholz-Leute, sie sind Holzkopf-Leute, Quadratkopf- Leute, Mongoltyp-Leute. Wir wurden nicht mit Köpfen aus Holz erschaffen, istaghfirullah; es sind unsere Egos, die uns zu Holzköpfen machen. Niemals wurdet ihr mit einem Holzkopf erschaffen, ihr wurden vollkommen erschaffen. Die Vollkommenheit dieses Glases zeichnet seinen Hersteller, seinen Macher, aus, sie deutet die Vollkommenheit seines Bildners an. Und dein Designer, wer ist Er? Er ist Allah der Allmächtige, der Schöpfer. Huwa lladhi yusawwirukum fi l-arham – Er ist der „Designer“ eines jeden in den Schößen der Mütter. Kann irgend jemand außer Ihm Vollkommenheit besitzen? Es ist unmöglich, du kannst dieses Wort nicht aussprechen oder auf irgend jemanden anwenden, und niemand ist in der Existenz als Er. Unser Verständnis ist begrenzt, und alle Wirklichkeit gehört Allahs unbegrenzten Meeren an. Wir beschäftigen uns mit einigem, um Dinge in den begrenzten Horizont unseres Verstehens zu bringen. Beispielsweise können wir sagen: „Wir versuchen, dieses unserem begrenzten Verstehen näherzubringen, indem wir ein Teleskop benutzen.“ Man kann den Mond nicht herabholen, um ihn anzusehen, aber dieses Teleskop läßt ihn uns näher erscheinen. Es ist ein Mittel, die wahre Lage des Mondes unserem Verständnis näherzubringen. Ein Teleskop kann dir den Mond nicht herbeibringen, das ist unmöglich. Sie mögen schauen, aber nicht mit dem bloßen Auge, sie benutzen statt dessen ein Radioteleskop. Du kannst es nicht aushalten, mit dem bloßen Auge zu schauen. Einmal hörte ich von einer großen, sehr berühmten Autorität auf dem Gebiet der Astronomie. Als dieses Radioteleskop in jenem Palomar Obervatorium aufgestellt wurde, brachten sie einen Hinweis an, daß es nicht erlaubt, ja strikt verboten sei, mit ungeschützten Augen in das Teleskop hineinzuschauen. Eines Tages machte das Ego des berühmten Sternforschers mit ihm ein Spiel und brachte ihn dazu, zu sich zu sagen: „Jetzt ist keiner hier, ich muß es versuchen! Warum steht hier geschrieben, man dürfe nicht mit dem bloßen Auge schauen? Er warf nur einen Blick hinein und fiel augenblicklich nieder, die Sinne waren ihm geschwunden. Was war es, dessen Augenzeuge er gerade geworden war, was hatte er beobachtet? Er hatte am Himmel die Herrlichkeit der Größe Allahs des Allmächtigen geschaut, das ist es, was er nicht hatte tragen können, so war der berühmte Astronomieprofessor zusammengeborchen, bewußtlos. Dieses Teleskop nimmt nur Fotographien vom Himmel auf, und man kann sich diese Fotographien ansehen, aber selbst dann kann man es nicht ertragen, durch jenes gewaltige Teleskop zu schauen. Es ragt in eine Höhe von vielleicht achtzig Metern, aber im Vergleich zu diesem Planeten erscheint es nur wie ein Streichholz, vielleicht weniger. Dieses riesige Teleskop, auf das Europäer und westliche Gelehrte so stolz sind, weil es ihnen so gigantisch erscheint, ist nicht mehr als ein Spielzeughölzchen, mit diesem ganzen Planeten wenigstens verglichen! Du kannst dem nicht standhalten, mit bloßem Auge durch jenes Teleskop zu schauen. Aber jenes Teleskop ist nicht vorgetäuscht, sondern bringt dir Fotos. Du schaust dir Fotos von Dingen an, die du mit bloßem Auge nicht erblicken kannst. Dann sagen sie: „Oh, Pferdekopf- Nebel ...“, und Angst und Ehrfurcht angesichts seiner Größe erfüllen die Herzen der Menschen. Und die Ehrfurcht, die das Bild jenes Teleskops einflößt, macht Menschen demütig. Selbst seine Fotographie, die nur ein kleiner Fleck ist, ein schieres Nichts in der gewaltigen Ausdehnung des Alls, allein dieses Bild läßt einen vor Ehrfurcht erzittern. Es bringt nur einen Eindruck jener Größe auf Papier, um eine Vorstellung von jenen gewaltigen Galaxien zu entwerfen und sie uns näherzubringen, damit wir mit ihnen durch unser Verständis Kontakt aufnehmen. Allah der Allmächtige gibt den Menschen jetzt die Möglichkeit zu solch einem Verständnis, jedoch nur durch das Mittel einer Fotographie. Näher als das kannst du nicht kommen. Selbst wenn du mehr wolltest, du könntest es nicht ertragen, würdest in Ohnmacht fallen oder sogar sterben. Yas’a – als wenn Blitze auf ihn herabkämen und ihn niederstreckten, ihn zu töten, denn es ist mamnu‘, verboten, mit bloßem Auge zu schauen: Es ist verboten. Du kannst nicht näher herankommen. Es ist etwas, das wir jetzt nutzen und besprechen, um unserem Geist wenigstens ein Minimum an Verständnis zuzuführen, mehr als das können wir nicht tragen. Deshalb: Der „Designer“ ist Er, jener Eine. Niemand kann über Ihn denken, unendliches Lob sei Ihm, Almighty Allah! Ihr seid dabei, nichts zu werden, ganz und gar nichts! Die satanischen Lehren aber, die jetzt verbreitet werden, nähren nur die Egos der Leute, so daß sie denken, sie würden etwas werden. Aller Ärger und alle Probleme rühren daher, daß ein jeder Unterricht, in Gymnasien, Haupt- und Grundschulen, den Kollegien, Universitäten, Akademien und anderer Einrichtungen, nur der Leute Ego nährt. Sie lehren das Ego zu denken, es sei der erste und der letzte und daß es nach ihm keinen mehr gibt. Niemals lehren sie sie die Wirklichkeit, da der größte Bremser das Ego ist! Ewig kommt es und hindert Leute daran, über die Wirklichkeit zu lernen, indem es sagt: „Schau mich an, ich bin der erste, der größte, gewaltigste ...“ Wie wir schon sagten, sind die heutigen Menschen meistes Holzköpfige, die sich nicht von ihrem Ego lösen und das Drängen ihren Egos nicht verringen, damit sie in die Wirklichkeit laufen könnten. Was ihr seht, ist ein Aspekt, aber wenn ihr eintretet, mögt ihr euch vielleicht in einem Buckingham Palast wiederfinden. Ihr schaut von außen, aber wenn ihr hineingeht, seid ihr überrascht über das, was ihr innen vorfindet. Das gilt für jeden berühmten Palast, Versailles, den Louvre oder den Vatikan – (und man fragt sich:) Ist es dasselbe, was wir von außen gesehen haben? Du kannst nicht sagen, ob es dasselbe Gebäude ist. Die meisten Menschen sind mit dem Äußeren zufrieden, sie versuchen nicht, die Wirklichkeiten zu erreichen. Deshalb ist es jetzt mit den Menschen vorbei, sie stehen alle unter der Kontrolle ihrer Egos und wiederholen zu einhundert Prozent, was es ihnen sagt, akzeptieren, was immer ihr Ego akzeptiert, gehorchen dem, was immer es befiehlt. Solange sie auf diesem Weg bleiben, werden sie niemals irgendein Verständnis im Laufe ihres Lebens erreichen. Wir sagten, daß dich das „Design“ zur Vollkommenheit des „Designers“ leitet. Ihr spracht über die Größe Allahs des Allmächtigen. Wir können Ihn nicht mit irgend jemandem vergleichen, und alles, was wir in dieser Einführung sagen, führt zu diesem Punkt. Er ist der Große, der einzige in Existenz. Wir unterstellen nur die Existenz anderer Wesen, um unser Verständnis zu erweitern, so daß wir leichter verstehen können. Es gibt kein Dasein im Dasein für irgend jemanden außer Ihm, dem Allmächtigen. Das ist für den Menschen die schwierigste Sache, seit er ein erschaffenes Wesen ist; er wurde entworfen nach einem vollkommenen göttlichen Entwurf – ahsani taqwim – denn Er ist der Entwerfende. Huwa lladhi yusawwarikum fi larham kaifa yasha’. Er benutzt keine Offset-Druckmaschine, um Kopien anzufertigen, es gibt von alleim nur eines, in einmaliger Anzahl. Ein jedes Wirkliche hat eine unabhängige Personalität, dies ist absolut notwendig. Ein Bakterium ist nicht dasselbe wie ein anderes Bakterium, es hat ein eigenes Sein mit seiner eigenen individuellen Persönlichkeit, ist es nicht so? Selbst die Atome sind nicht alle gleich. Ich meine nicht den Unterschied zwischen Atomen des Wasserstoffs und des Sauerstoffs – selbstverständlich sind sie verschieden –, nein, ich meine, daß selbst unter Atomen derselben Art, des Wasserstoffs beispielsweise, es individuelle Unterschiede gibt. Allahu akbar! Wa ma qadaru Allahu haqqa qadrihi – Er ist Allah! Was kann eine Ameise über dich verstehen? Das ist ein Beispiel, das wir euch geben können, um zu helfen, daß ihr vielleicht versteht, wie groß die Größe Allahs des Allmächtigen ist. – Es ist ein sehr schwaches Beispiel, ein milliardenfach, trillionenfach, ein quadrillionenfach schwaches Beispiel. Wie ich spreche, fühle ich mich bereits beschämt, diesen Vergleich überhaupt anzustellen ... Nein, es ist unmöglich zu verstehen zu versuchen. Allah, allah ... Sultan al-kull, der König der Könige ist Er. Heute verstehen wir, daß man nicht „König der Könige“ sagen kann, denn es gibt keinen König außer Ihm, dem Ewigen König, dem Ewigen Sultan, niemand kann Seine Ewigkeit betreten. Was denkt ihr, ya humaka, o dumme Menschen! Möge Allah mir vergeben und uns Verstehen gewähren. Allah zid habibaka izzan wa sharafan, es kommt von Rasulullah durch den Großscheich, den Naqshibandi Weg, in mein Herz zum Nutzen jenes Professors ... um ihr Wissen auf Null zu bringen ... al-Fatiha.
lefke - 27.03.2001
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki