The Dress of Piety


To communicate with our Lord let us perform two cycles of prayer so that He may send us support
through His messenger. I am asking for some of His power from heaven. It is not the pastures of this earth
that I am asking for, I am asking for what's in heaven. May Allah not withhold from us His heavenly
mercy! May He not withhold from us the ardor of His love. May He not remove us from the nearness of
His Beloved!

Welcome, O lovers of Shah Mardan, your brethren adore you lovingly. Why do they adore you? They
adore you because you said "Allah". Allah Allah. Welcome to our gathering. May we be given strength to
listen to Shah Mardan's sayings, to understand, to hold fast to his way. As-salamu alaikum, O beloved
brethren of Shah Mardan. We did not come into this world to eat and drink, my son. no, never, not at all!
Let's say Bismi-Llahi r-Rahmani r-Rahim. Allah. How great it is, what a greatness, to mention the glorious
Name of our Lord. What grandeur it means to mention the Name of our Lord, saying Bismi-Llahi r-
Rahmani r-Rahim.

We're asking for strength befitting our status, I say: the strength of an ant, to carry its own weight, like this
we also ask for strength. Not to build a house, not to found a village, not to do this or that with the goods of
this world, we ask for strength to follow the way of Allah's Beloved. O beloved brethren of Shah Mardan,
let's not tire, let's not get worn out. Who gets tired, stops, Mehmet Efendi, my son. Who gets exhausted,
stops. A worn out plane crashes down, isn't it like that? The exhausted one crashes, but who doesn't tire has
strength to fly. A worn out person is stuck in his place, he stops, meaning, he's finished.

As-salamu alaikum, O brothers, O beloved brethren of Shah Mardan. How beautiful are the venerable
Shah Mardan's sayings. How beautiful is what he's telling us. What you want is not the rubbish of this
world. Allah, the Possessor of Majesty, Beauty and Perfection, says, "I did not create you for this world!"
Had he created you for this world, you would be like the animals grazing on the slopes of the mountains of
this world, you'd be just like them. What would be your value? No value at all! Your value is not
determined by what you eat and drink and how important you look in your clothes. You are Allah the
Majestic's, excellent servant, whom He created for Himself.

O our Lord, let us understand, for the one explaining it is Shah Mardan. He, Shah Mardan, doesn't
appreciate the one who wears beautiful clothes, because the dress of fearing Allah [libas at-taqwa] is better,
isn't it? It means, there's a dress of godfearing-ness. So what is this libas at-taqwa? It's the dress needed to
step into the heavenly realm, to enter that Presence. It is a dress of honor. Be honorable, search for honor,
O human! If you were given the whole world from east to west, it would be of no value to you. The dress of
godfearingness is better for you. It rescues a person from the rubbish of this world, it frees you from being
possessive of this world. The desire to possess is an attribute, which destroys people. "Don't be greedy", He
says. Don't let what is on earth be the object of your desire! Your desire is something which the One in the
Heavens, the Lord of majestic Might and Glory has granted to you as a privilege, making you the most
excellent of creation, whose rank is even above the angels.

Our attribute is {wa laqad karamna Bani Adam} (17:70) {and indeed, We have truly honored the children
of Adam.} the letter "lam" in addition to "qad" expressing a double affirmation, "karamna, We have
granted honor", He says, {wa laqad karamna Bani Adam} He has honored the children of Adam. My
goodness, are you aware of this? Do you appreciate it? No! I'm going to study this, I'm going to make that,
I'm going to do that ..., whatever you do for the sake of this world, it's all rubbish! It has no value. {Libasu
t-taqwa,dhalika khayrun lakum.} (7:26)

The dress of godfearingness is a dress of honor in which His servants are dressed from Heavens. Look for
its honor! Why do you care about those without honor? Even if in this world they put a golden crown on
their heads, if it is not approved from above, that golden crown they wear on their heads in this world has
no value at all; it's gold brings no value. Its silver brings no value. Its pearls and its jewels bring no value. Its
owner has a value. Its owner has a value. Try to become worthy of owning it! For what? For real pearls,
diamonds and jewels. Whatever is in this world is fake and made up, it won't earn you anything. Your
clothes won't earn you anything either, nor will what you put on your head avail you anything.

Whatever there is of the goods of this world, won't earn you anything. In the end what will you be? A cattle
drover. What will you be? A bullock herder. What will you be? A herder chopping fodder from the woods.
This is not what you're there for. Your honor is not to collect the rubbish of this world. The disciples of
Jesus asked: "Is there a laden table coming down to us from Heavens?" How strange! They asked
something like this from such a great prophet. So what was prophethood in their eyes? They didn't
understand what the title means. "Is there a laden table coming down to us from Heavens?", they said.
Well, that laden table you eat from every day, where does it come from? If you eat two bites of bread, even
that is a grace of Heavens to you.

Thank you, O my Lord, thank you, O my Lord! Thanks, endless, countless thanks to You, O my Lord! If
you find that much bread, give thanks to the Almighty. What we want is not a laden table from Heavens.
Those who asked for a table from Heavens with something to eat ?Çô that was the level of their mind, to
ask from a great prophet to bring down a laden table from Heavens. The esteem of such a person doesn't
go beyond one plate or one platter of food. What was it, they were asking for? {Hal yastati’u Rabbuka an
yunazzila ‘alayna ma’idatan mina as-sama’i (5:112) A laden table. Well, every day you're sitting at a laden
table. Mehmet Efendi, my son, at whose table do we sit every day? Ha, at whose table? That means at His
table. Still they say, "Can you bring it down for us?" What then do you want? Really, they were speaking
according to the level of their mind, they were not speaking according to the level of faith. Do you
understand? They were speaking according to the level of their minds. They could not have said this
according to their faith. Had the disciples spoken according to the level of their faith, they wouldn't have
uttered such a thing.

The prophets who were sent, they came to turn men into angels. They were not sent to collect the rubbish
of this world. Allahu Akbar, Allahu Akbar, Allahu Akbar wa li-Llahi l-Hamd. Every day laden tables, laden
tables, laden tables ... if you eat just one morsel of bread it is from the heavenly table, not from here. It
comes from the heavenly table. You are exalted, O my Lord, You are the absolute Sultan! You sent us the
Sultan of all prophets, to teach us who we are. The great and majestic Quran came to instruct us, to teach
us. Don't read other things! Read the word of Allah to know who you are.

After reading Allah's word how do you know yourself? You'll have become a king, you'll have become a
Padishah. What you're eating is just one morsel. On a laden table, there are so many different kinds of
blessings, but these blessings don't teach you who you are. The Sultan's laid table does not teach man who
he is. It cannot change his characteristics. It cannot explain to him the underlying wisdom of his creation.
{wa laqad karamna Bani Adam} (17:70) There's a divine grant of honor for man. {wa laqad karamna Bani
Adam} Our venerable Shaykh always used to recite this verse, {wa laqad karamna Bani Adam} A divine
grant of honor, aman, ya Rabbi!

The honor and rank we've been dressed in is beyond the thinking of our minds. O our Lord, Your
accepting us as Your servants, how great an honor that is! You created us, You granted us honor, an honor
that wasn't given to any other creature. Man should understand what it means to be human. He must
appreciate his honor, his worth lies in that. Al-hamdu Lillah. Let's say Bismi-Llahi r-Rahmani r-Rahim.
Fatiha.

Did you understand? This is a subject full of wonders. May Allah forgive us! Our Lord sent us His Beloved,
He sent the beauty of all beauties, His Beloved, to inform us. The companions were bewildered looking at
the splendid sight of this great Prophet aman, ya Rabbi. How beautiful the Prophet was! What a glorious
Prophet he is, our Master, our venerable Master! We've been unable to comprehend anything, to learn
anything, to do anything. May Allah forgive us! Fatiha.

There is a clock here, put up in a nice place. But its niceness is not determined by its outer form. It is the
meaning it carries, which is important to us. O our Lord, forgive us! Forgive us! Let us escape from this
world to the Hereafter. Let us escape from the Hereafter to the Sultan of Prophets. From him we'll look for
a way to the Lord of Might and Glory. That's when our honor becomes reality. May Allah not deprive us
of these honors! Our outward being doesn't earn us anything, Our outward being and the clothes we wear
can't give us anything. The secret of it lies in the words {wa laqad karamna Bani Adam}. The Lord of
Might and Glory knows and He let His Beloved know. His Beloved let those ready for it know according to
their capacity. Who came with a cup, received a cupful. Who came with a bucket, received a bucketful. We
didn't come into this world to nourish our physical bodies. Those living to nourish their physical bodies
may gather at the mountain slopes to graze with the animals. Of what value is that? To be finished in the
end by a knife.

Allah, the Possessor of absolute Majesty, Beauty and Perfection. He is the Lord of all Glory, Greatness and
the realms of all-compelling Might. His secret is with His Beloved. No one can know it, no one can even
get close to it. He made us the community of this glorious Messenger. Thanks be to Him. The venerable
Hala Sultan who loved him dearly, is the glorious Prophet's blessed maternal aunt. Looking for spiritual
support from her, that support comes, it comes. We don't ask for support by eating and drinking, what we
are asking for are emanations of Divine Light, which will fill our hearts with spiritual unveilings. Tasting is
the greatest pleasure, so let's say, "Allah", Fatiha.

These moments are the reason they are speaking. There is this and there is that. There can be no goat
without a flock of sheep and no shepherd without a flock, but the shepherd isn't there for the flock, but the
flock is there for the shepherd. May you live a long life! Let's be aware from whose table we are eating,
from the table of Shah Mardan. Thanks to Allah! May every unpleasant thing leave our being, May we
become fresh and full of vigour, so that those looking at us tremble from our majestic appearance, nothing
to do with our clothes.

Convey my Salams to Faqir Baba, Let's not call him faqir (poor one)! I love them all, "way fakirler!" Look,
we said faqir again. May Allah be pleased with him, he's been teaching so many people. Spend, spend and
don't be afraid. A pile of gold the size of a mountain will come to you, don't you be afraid!


Das Gewand der Frömmigkeit


Um mit unserem Herrn zu kommunizieren, laßt uns zwei Gebetszyklen ausführen, so daß Er uns
Unterstützung sendet durch Seinen Gesandten. Ich bitte um etwas von Seiner Macht von den
Himmeln. Es ist nicht das Weideland dieser Erde, um das ich bitte, ich bitte um das, was in den
Himmeln ist. Möge Allah uns Seine himmlische Gnade nicht vorenthalten! Möge Er uns die Inbrunst
Seiner Liebe nicht vorenthalten! Möge Er uns nicht aus der Nähe Seines Geliebten abziehen!
Willkommen, O Liebende Shah Mardans, euere Brüder bewundern euch voller Liebe. Warum
bewundern sie euch? Sie bewundern euch, weil ihr "Allah" sagt. Allah Allah. Willkommen
zu unserer Versammlung. Möge uns Kraft gegeben werden, Shah Mardans Aussprüchen zuzuhören,
sie zu verstehen, an seinem Weg festzuhalten. As-salamu `alaykum, O geliebte Brüder Shah
Mardans. Wir sind nicht auf diese Welt gekommen, um zu essen und zu trinken, mein Sohn.
Nein, auf keinen Fall, überhaupt nicht!

Sagen wir Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Allah. Wie groß es ist, was für eine Größe, den glorreichen
Namen unseres Herrn zu nennen! Welche Großartigkeit bedeutet es, den Namen unseres
Herrn zu nennen, zu sagen Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Wir bitten um Kraft, die unserem
Status geziemt. Ich sage, die Kraft einer Ameise, ihr eigenes Gewicht zu tragen, um so eine Kraft
bitten wir auch. Nicht um ein Haus zu bauen, nicht um ein Dorf zu gründen, nicht um dies oder
das zu machen mit den Gütern dieser Welt, wir bitten um Kraft, dem Weg von Allahs Geliebtem
zu folgen. O geliebte Brüder Shah Mardans, werden wir nicht müde, werden wir nicht ausgelaugt!
Wer ermüdet, hört auf, Mehmet Effendi, mein Sohn. Wer erschöpft wird, hört auf. Ein abgenutztes
Flugzeug stürzt ab, ist es nicht so? Der Erschöpfte stürzt ab, aber wer nicht ermüdet,
hat Kraft zu fliegen. Eine ausgelaugte Person sitzt fest an ihrem Platz. Sie hört auf, das heißt, sie
ist erledigt.

As-salamu `alaykum, O Brüder, O geliebte Brüder Shah Mardans. Wie schön sind die Aussprüche
des verehrungswürdigen Shah Mardan! Wie schön ist, was er uns sagt! Was du willst, ist
nicht der Müll dieser Welt. Allah, der Eigner von Majestät, Schönheit und Vollkommenheit,
sagt: Ich erschuf euch nicht für diese Welt! Hätte Er euch für diese Welt geschaffen, wäret ihr
wie die Tiere, die an den Hängen der Berge dieser Welt grasen. Ihr wäret gerade so wie sie. Was
wäre euer Wert? Überhaupt kein Wert. Euer Wert ist nicht festgelegt durch das, was ihr eßt und
trinkt, und wie wichtig ihr in eueren Kleidern ausseht. Ihr seid Allahs des Majestätischen ausgezeichnete
Diener, die Er für Sich Selbst erschaffen hat. O unser Herr, laß uns verstehen, denn
der, der erklärt, ist Shah Mardan. Er, Shah Mardan, würdigt nicht, wer schöne Kleider trägt, weil
das Gewand der Gottesfurcht - libasu t-taqwa - besser ist, nicht wahr? Das bedeutet, daß es ein
Gewand der Gottesfurcht gibt. Also, was ist dieses libasu t-taqwa? Es ist das Gewand, das nötig
ist, um den himmlischen Bereich zu betreten, in diese Gegenwart einzugehen. Es ist ein Ehrengewand.

Sei ehrenwert! Suche Ehre, O Mensch! Wenn dir die ganze Welt von Ost bis West gegeben würde,
hätte es keinen Wert für dich. Das Gewand der Gottesfurcht ist besser für dich. Es rettet einen
Menschen vor dem Abfall dieser Welt, es befreit dich vom Besitzergreifen dieser Welt. Der
Wunsch zu besitzen, ist ein Attribut, das die Menschen zerstört. Seid nicht gierig, sagt Er. Laßt
nicht das, was auf der Erde ist, ein Objekt euerer Begierde sein! Euer Verlangen ist etwas, was
der Eine in den Himmeln, der Herr der Majestätischen Macht und Herrlichkeit, euch gewährt hat
als ein Privileg, das euch zu den Vorzüglichsten der Schöpfung macht, deren Rang sogar über
den Engeln ist. Unser Attribut ist "Wa laqad karramna Bani Adam" - Und in der Tat, Wir haben
die Kinder Adams geehrt (17:70). Der Buchstabe "lam" zusammen mit "qad" drückt eine
doppelte Bekräftigung aus. "Karramna" - wir haben Ehre gewährt. Er sagt: "Wa laqad karramna
Bani Adam". Er hat die Kinder Adams geehrt. Meine Güte, seid ihr euch dessen gewahr? Würdigt
ihr das? Nein! Ich werde dies studieren, ich werde jenes machen, ich werde das tun... Was
auch immer ihr tut um dieser Welt willen, ist alles Unsinn! Es hat keinen Wert.

"Libasu t-taqwa dhalika khayrun" lakum - Aber die Kleidung der Gottesfurcht, die ist besser
(7:26) für euch. Das Gewand der Gottesfurcht ist ein Ehrengewand, mit dem Seine Diener von
den Himmeln bekleidet werden. Sucht seine Ehre! Warum kümmert ihr euch um diejenigen ohne
Ehre? Selbst wenn sie in dieser Welt eine goldene Krone auf ihre Köpfe setzen, wenn es nicht
von oben gebilligt ist, hat diese goldene Krone, die sie auf ihren Köpfen tragen in dieser Welt,
überhaupt keinen Wert. Ihr Gold bringt keinen Wert. Ihr Silber bringt keinen Wert. Ihre Perlen
und Juwelen bringen keinen Wert. Ihr Besitzer hat Wert. Ihr Besitzer hat Wert. Versucht, ihres
Besitzes würdig zu sein! Wessen? Wahrer Perlen, Diamanten und Juwelen. Was auch immer in
dieser Welt falsch und nachgemacht ist, wird euch nichts einbringen. Euere Kleider werden euch
auch nichts einbringen, noch wird das, was ihr euch auf den Kopf setzt, euch irgendetwas nützen.
Was auch immer es an Gütern dieser Welt gibt, wird euch nichts einbringen. Am Ende was werdet
ihr sein? Ein Viehhändler. Was werdet ihr sein? Ein Ochsenhirte. Was werdet ihr sein? Ein
Hirte, der Futter von den Wäldern hackt. Das ist nicht, wofür ihr hier seid. Euere Ehre ist nicht
darin, den Müll dieser Welt zu sammeln.

Die Jünger Jesu fragten: Gibt es einen gedeckten Tisch, der für uns von den Himmeln kommt?
Wie merkwürdig! Sie erbaten so etwas von einem so großen Propheten. Was also war Prophetentum
in ihren Augen? Sie verstanden nicht, was der Titel bedeutete. 'Gibt es einen gedeckten
Tisch, der für uns von den Himmeln herabkommt?' sagten sie. Nun, der gedeckte Tisch, von dem
ihr jeden Tag eßt, woher kommt er? Wenn ihr zwei Bissen Brot eßt, selbst das ist eine Gnade der
Himmel für euch. Danke, O mein Herr, Danke, O mein Herr! Dank, unendlichen, zahllosen Dank
Dir, O mein Herr! Wenn ihr so viel Brot findet, dankt dem Allmächtigen! Was wir wollen, ist
kein gedeckter Tisch von den Himmeln. Jene, die um einen Tisch von den Himmeln baten mit
etwas zu essen, das war die Ebene ihres Verstandes, einen großen Propheten zu bitten, einen gedeckten
Tisch von den Himmeln herabzubringen. Die Wertschätzung so eines Menschen geht
nicht über einen Teller oder eine Platte Essen hinaus. Was war es, um was sie baten? "Hal
yastati`u Rabbuka an yunazzila `alayna ma'idatan mina s-sama'" - Kann dein Herr zu uns einen
Tisch mit Speisen vom Himmel herabsenden? (5:112) Einen gedeckten Tisch.

Nun, jeden Tag sitzt ihr an einem gedeckten Tisch. Mehmet Effendi, mein Sohn, an wessen
Tisch sitzen wir jeden Tag? Ha, an wessen Tisch? Das bedeutet, an Seinem Tisch. Doch sie sagen:
Kannst du ihn herabbringen für uns? Was wollt ihr denn? Tatsächlich sprachen sie der Stufe
ihres Verstandes gemäß. Sie sprachen nicht der Stufe ihres Glaubens gemäß. Versteht ihr? Sie
sprachen der Stufe ihres Verstandes gemäß. Sie hätten das nicht sagen können, übereinstimmend
mit ihrem Glauben. Hätten die Jünger nach der Stufe ihres Glaubens gesprochen, hätten sie so
eine Sache nicht geäußert. Die Propheten, die gesandt wurden, kamen, um Menschen in Engel zu
verwandeln. Sie wurden nicht gesandt, um den Müll dieser Welt zu sammeln. Allahu Akbar,
Allahu Akbar, Allahu Akbar wa Lillahi l-hamd. Jeden Tag gedeckte Tische, gedeckte Tische,
gedeckte Tische.. Wenn ihr nur einen Bissen Brot eßt, ist er von dem himmlischen Tisch, nicht
von hier. Er kommt von dem himmlischen Tisch.

Du bist erhaben, O mein Herr. Du bist der absolute Sultan. Du sandtest uns den Sultan aller Propheten,
um uns zu lehren, wer wir sind. Der große und majestätische Quran kam, um uns zu unterweisen,
um uns zu lehren. Lest keine anderen Dinge! Lest das Wort Allahs, um zu wissen, wer
ihr seid. Nachdem ihr Allahs Wort gelesen habt, wie kennt ihr euch selbst? Ihr werdet ein König
geworden sein, ihr werdet ein Padischah geworden sein. Was ihr eßt, ist nur ein Bissen. An einem
gedeckten Tisch gibt es so viele verschiedene Arten von Segnungen, aber diese Segnungen
lehren euch nicht, wer ihr seid. Des Sultans gedeckter Tisch lehrt den Menschen nicht, wer er ist.
Er kann seine Eigenschaften nicht ändern. Er kann ihm nicht die zugrundeliegende Weisheit seiner
Schöpfung erklären. "Wa laqad karramna Bani Adam" (17:70). Es gibt eine Göttliche Gabe
von Ehre für den Menschen. "Wa laqad karramna Bani Adam". Unser ehrwürdiger Shaykh pflegte
diesen Vers immer zu rezitieren, "wa laqad karramna Bani Adam". Eine Göttliche Gabe von
Ehre, Aman ya Rabbi! Die Ehre und der Rang, mit denen wir bekleidet wurden, ist jenseits des
Denkens unseres Verstandes.

O unser Herr, Daß Du uns als Deine Diener annimmst, was für eine große Ehre das ist! Du hast
uns geschaffen, Du hast uns Ehre gewährt, eine Ehre, die keinem anderen Geschöpf gegeben
wurde. Der Mensch sollte verstehen, was es bedeutet, menschlich zu sein. Er muß seine Ehre
würdigen. Sein Wert liegt darin. Al-hamdu Lillah. Sagen wir Bismillahi r-Rahmani r-Rahim.
Habt ihr verstanden? Dies ist ein Thema voller Wunder. Möge Allah uns vergeben. Unser Herr
sandte uns Seinen Geliebten, Er sandte die Schönheit aller Schönheiten, Seinen Geliebten, um es
uns mitzuteilen. Die Gefährten waren verwirrt von der Schau des herrlichen Anblicks dieses
großen Propheten. Aman ya Rabbi. Wie schön der Prophet war! Was für ein glorreicher Prophet
er ist, unser Meister, unser ehrwürdiger Meister! Wir sind unfähig, irgendetwas zu verstehen, irgendetwas
zu lernen, irgendetwas zu tun. Möge Allah uns vergeben! Fatiha. Es gibt hier eine
Uhr, an einem schönen Platz aufgestellt. Aber ihre Schönheit ist nicht durch ihre äußere Form
bestimmt. Es ist die Bedeutung, die sie trägt, die wichtig für uns ist. O unser Herr, vergib uns!
Vergib uns! Laß uns entkommen aus dieser Welt ins Jenseits! Laß uns vom Jenseits zum Sultan
der Propheten entkommen! Von ihm aus werden wir einen Weg suchen zum Herrn der Macht
und Herrlichkeit. Das ist, wenn unsere Ehre Wirklichkeit wird. Möge Allah uns dieser Ehrungen
nicht berauben!

Unser äußeres Sein bringt uns überhaupt nichts ein. Unser äußeres Sein und die Kleider, die wir
tragen, können uns nichts geben. Das Geheimnis liegt in den Worten: "Wa laqad karramna Bani
Adam". Der Herr der Macht und Herrlichkeit weiß, und Er ließ Seinen Geliebten wissen. Sein
Geliebter ließ jene, die dafür bereit waren, wissen je nach ihrem Vermögen. Wer mit einer Tasse
kam erhielt eine Tasse voll. Wer mit einem Eimer kam, erhielt einen Eimer voll. Wir sind nicht
auf diese Welt gekommen, um unsere physischen Körper zu ernähren. Diejenigen, die leben, um
ihre physischen Körper zu ernähren, mögen sich an den Berghängen versammeln, um wie die
Tiere zu grasen. Welchen Wert hat das? Um schließlich durch ein Messer zu enden. Allah, der
Eigner der absoluten Majestät, Schönheit und Vollkommenheit. Er ist der Herr aller Herrlichkeit,
Größe und der Bereiche all-bezwingender Macht. Sein Geheimnis ist bei Seinem Geliebten. Niemand
kann es wissen, niemand kann ihm auch nur nahekommen. Er machte uns zur
Gemeinschaft dieses glorreichen Gesandten. Dank sei Ihm.

Die ehrwürdige Hala Sultan, die ihn herzlich liebte, ist des glorreichen Propheten gesegnete Tante
mütterlicherseits. Wenn man geistige Unterstützung von ihr sucht, kommt diese Unterstützung,
sie kommt! Wir bitten nicht um Hilfe durch Essen und Trinken. Um was wir bitten, sind
Ausstrahlungen Göttlichen Lichts, das unsere Herzen mit geistigen Enthüllungen erfüllt. Zu
kosten ist das größte Vergnügen. Also sagen wir "Allah". Fatiha. Diese Momente sind der
Grund, daß sie sprechen. Da ist dies und da ist das. Es kann keine Ziege geben ohne eine Schafherde
und kein Hirte ohne Herde, aber der Hirte ist nicht da für die Herde, sondern die Herde ist
da für den Hirten. Möget ihr ein langes Leben haben! Seien wir gewahr, von wessen Tisch wir
essen! Vom Tisch Shah Mardans. Dank sei Allah! Möge jedes unangenehme Ding unser Sein
verlassen! Mögen wir frisch und voller Elan werden, so daß diejenigen, die uns ansehen, erzittern
von unserer majestätischen Erscheinung, die nichts zu tun hat mit unserer Kleidung.
Überbringe meine Salams Faqir Baba. Nennen wir ihn nicht faqir (arm)! Ich liebe sie alle. "Hay
fakirler". Sieh, wir sagten wieder Faqir. Mögen Allah mit ihm zufrieden sein, er hat so viele
Menschen unterrichtet. Gebt, gebt und fürchtet euch nicht! Ein Haufen Gold in der Größe eines
Berges wird zu euch kommen. Fürchtet euch nicht!

Lefke, 19.02.2014


WebSaltanatOrg, CategoryHonour, CategoryFood
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki