Maulana Sheikh NazimDresses From Heaven


As-salamu alaikum Ay yaran Shah Mardan. Salam to you, may peace be upon you, O glorious
Prophet, may we offer our love to Rabbu l-Izzat. Janabul Mawla is the Most Beautiful among all
the beautiful. He didn't create ugliness, only beauty. Appreciate the beauty you have! Please go
on Shah Mardan, supply us with strength! May our efforts advance in order to perform our
servanthood. We ask for help, support and strength.

As-salamu alaikum Ay yaran Shah Mardan. May salam be upon you as you are friends of Shah
Mardan, his beloved ones. Love and be loved. The one who doesn't love is not loved back. Allah
created us beautiful. There are no ugly ones. Allah doesn't create ugly ones, He creates beautiful
ones. Especially Humans, the Human is the most beautiful one! MashaAllah la quwwata illa
biLlah. Masha Allah, Allah created us beautiful! Masha Allah Ay Shah Mardan O Lion of lions!
Accept us as your subjects, both, as your yaran (friends) and as your admirers. How beautiful
Janab Allah created us! May we know and let people know! Ay Shah Mardan, O Lion of Allah,
Your Lord created you beautiful!

Ay yaran, know your situation! What is your situation? How is it? How is our condition? Our
Lord Who created all of us, He created you beautiful! Give your shukr (thanks). "Wa'shkuruli wa
la takfurun" (2:152) O My servants give your shukr to Me. Don't forget shukr, don't forget to give
shukr to Me! Say always "shukr to Allah!" Please go on Shah Mardan! You must say thanks to
the Creator. This is what suits you because Allah Jalla Jalaluhu created you beautiful. Give shukr
to your Lord that He created you a beautiful one. How beautiful, what great honour!

Please may we begin, Shah Mardan. Let's say some words to your beloved friends. May they be
happy and receive honour. Happiness is for people. Happiness suits people, not pain and grief.
Having all these blessings, how should the Children of Adam become sad. Alas! Pity them! Our
Lord created us (mankind) the most beautiful ones. It doesn't suit us to be sad because of what we
receive from the Lord as grants and beneficence. Please go on Shah Mardan! Whoever is feeling
sadness, shame on them! O Shah Mardan those who listen, admire you. He is pouring out jewels
in front of you, jewels of the world, not stones. Shah Mardan is pouring treasures in front of us.
Allah loves Shah Mardan. How beautiful. What a beauty You have created! What is for us?
"Shukr liLlah" suits us! Give Thanks. "Wa'shkuruli" Janabul Haqq says, "Give shukr to Me".
Give shukr, don't forget to say "Shukr lillah"! Be happy, feel happiness! Be honourable, you have
been created human beings. O Lord, Your wish is our command! O our Lord Who created us!
Say Hamd (praise) to Allah, say Shukr to Allah! May we give countless thanks to our Lord that
He didn't create us as a lesser creation.

The Human has been created as the most honourable creation, and Allah says "Wa'shkuruli".
Janabul Haqq says to give shukr to Him. You are Subhan O Lord! All praise and thanks are for
You! You granted us life, safety and honour. You made us 'munis' (companionable), dressed us
with uns (familiarity). You didn't dress us with wildness. The Human being is companionable.
The Human being is a most lovely creation. There is no creation more lovely than the Human.
That is why Janabul Mawla, is saying, Haqq Subhanahu wa Ta'ala: "Wa'shkuruli", give your
shukr to Me because I dressed on you a robe of beauty, a robe I didn't dress on any other
creature, only on you, human beings. The most beautiful among the created ones in the universe
is the human being. Don't forget this! Ay yaran Shah Mardan, don't forget that you are Sultan
among all creation and Janab Allah dressed on you the robe of Sultan. He created you beautiful.
Don't say, 'I am ugly'. Don't say, 'I will make myself more beautiful'. Allah gave you enough
beauty. He dressed you with the robe of beauty. O People, you are beautiful! Don't say ugly, you
are beautiful. Your Lord has created you, beautiful. Know this and give your shukr!
"Wa'shkuruli"(2:152), You should give thanks to Me!

Please go on Shah Mardan! The robe of honour our Lord dressed us with is sufficient for us. The
whole universe runs after it, but it is not given to them. The robe of beauty and maturity is
dressed on the human, thawbu 'l-haybat (robe of majesty), thawbu 'l-latafat (robe of gentleness,
sweet-nature), thawb as-sharafat (robe of nobility), are all dressed on you. Why do you become
sad? "Fa dhkuruni"(2:152), Remember Me, "Wa shkuruli" Give shukr/be grateful to Me, "wala
takfuruni"(2:152), Don't deny Me. Aman ya Rabbi, tawba ya Rabbi. For the beauty You gave us,
for the sweet-nature You dressed us in, and for the robe of honour, we thank You our Lord!
Human, the honour of the Human, the robe of honour that has been dressed on the human
being, was not dressed on any other creation. What would you do if you were created a mouse?
A mouse, a rat? What would you say? Those animals are not saying anything. They too - wa'in
min shayin illa yusabbihu biHamdihi (17:44). Everyone and everything glorifies and sanctifies the
Lord. They pay their highest respect and confirm the Unity of their Lord. Everyone and
everything.

Please Shah Mardan go on, your friends admire you. May we learn, may we get honour, may we
wear the robe of prestige (izzat). Janabul Haqq is keeping the robe of prestige. The robe of Izzat
is not dressed here. The robe of Izzat will be dressed in the hereafter; when Janabul Haqq invites
His servants, the robe of Izzat will be dressed on them. Allahu-l Aziz, Most Glorious, Subhanahu
wa Ta'ala, when He calls His servants to His Presence, He dresses them with a robe of Izzat that
cannot be imagined. Think! All Prophets related this, alayhimu 's-salam. Janabul Haqq will dress
His servants with a robe that is most honourable. It is not dressed in this world. He doesn't dress
it in dunya. Janab Allah will invite you to His Presence. When He invites servants to His
Presence He dresses them from His attribute of Jalal and according to His sultanate that servant
will be honoured. May Janabul Mawla dress us also.

Listen O Shah Mardan! Tell us O Shah Mardan! Tell your friends, beloved ones - "Don't go
after this evil world". Janab Rabbu l-Izzat will dress (His servants) with more and more and
summon them to His Presence. The robe of Izzat dressed when He summons them to His
presence is impossible to describe. Paradise, what a Paradise is that Paradise! With the
manifestation of His Majesty (Jalal) Janab Allah invites His servants every Friday. What an
honour, one that cannot be counted! The ornament, its ornament is Bimillahi r-Rahmani r-
Rahim. Say it many times! Your naqsh (engraving) will be beautiful. O Our Lord, ahsan
wujuhana, beautify our faces. O Shah Mardan your friends admire you! How beautiful is the
fellowship of Janabul Haqq's Presence. Allahu Akbar, Allahu Akbar Allahu Akbar wa Lillahi l-
Hamd. What majesty that is! Strive to be dressed with that robe of majesty! Don't sleep! Don't
think of the evil world! The beauty of the evil world is not real beauty! Absolute Beauty belongs
to Janabul Haqq! And He prepared it for His special and pure servants. O our Lord may it be
dressed on us also! Don't say "dress us", that is not adab. May it be dressed on us also, the robe of
majesty, robe of honour. May it adorn us also, O our Lord!

Please Shah Mardan go on! Shah Mardan is saying, 'Adab ya Hu!' Those who keep adab will be
dressed, the ones without adab are not dressed. Donkeys are saddled. A packsaddle is put on
them. A throne is not placed for the donkey. A saddle is placed on the donkey. The robe of
honour that He will dress you with cannot be described. O Lord You created us beautiful! You
are Rabbu l-Jalil. Rabbul-Jalil has the beauty that cannot be described, Rabbul-Izzat dresses His
clean servants with the thawbu l-'Ata' (the Divinely Granted robe), a dress endowed by Divine
Grant. Strive to wear it! Don't go after the dirt of this dunya! Shah Mardan is saying about
Rabbul Izzat. Ay Yaran Shah Mardan, the most beautiful one. O Shah Mardan may our beings
be dressed with that beautiful robe. May our hearts be clean, may our faces be clean.

O Children of Adam do not worry, ya Hu! Don't say, "We don't have enough hay". Who goes
after hay is a donkey. Who goes after treasures/goodness is a man. Don't be a donkey! Strive for
the servanthood of the Lord. May your face be enlightened, your heart clean. May eternal life be
for you! O People, the Divine Invitation is for you. Do not fight! Those who fight are animals.
Humans do not fight. "Wa la tujadilu" (29:46) O people don't be like animals. Don't be an
animal. Wear the robe of humanity. Animals wear the robe of animals, you are human. The robe
that will be dressed on you, is not dressed on animals. Please go on Shah Mardan, your friends
admire you! May we open up! Let's be happy that we are from the nation of al-Habib Kibriya.
What an honour! Pity on the ignorant ones who are losing this privilege.

Please Shah Mardan go on, Your friends admire you! Masha Allahu kan wa ma lam yasha lam
yakun. O people strive to be servants of your Lord. Let this be your business. Be ready for the
service of the Lord! Be ready for His Presence! Then may the robes of Sultan be dressed on you.
If you don't know this, you will be dressed with the saddle animals wear. Humans in this world
are of two types, one type is saddled, the other type dominates these saddles. A saddle doesn't suit
people! Those who run after dunya are the donkeys of dunya. What suits them? A saddle suits
them, but what suits people is the honourable robe of the Sultan. Please go on Shah Mardan,
may you go on. Your friends admire you, may you appear. Meet each other, respect each other.
Know to whose Presence you are invited; that this is Rabbu l-Arshi l-Azim, our Lord's invitation.
May we strive for this! Don't fall into the dirt of dunya! Try to wear the robe of honour!

Please go on Shah Mardan! You are trying to dress that robe on your friends but most of them
are running away, they prefer saddles on their back. Those who are animals of this world, are
saddled. To the yaran of the Sultan the robe of sultanate is dressed. Don't be an animal! You are
given the honour that is not given to any other creature. Rejoice, be happy! Our day is Sha'ban
Mu'azzama! It is the holy month, which carries the name of the Master of the Universe. The
owner of this holy month is the beloved one of Allah. Everyday a new robe of sultanate is dressed
on him and on his Ummah. Run after this. "May I be dressed with this". Children want holiday
clothes, 'Buy me this, buy me that', say the children. They want to wear beautiful clothes too. But
you are invited to your Lord's Presence and you are not looking for the robe of honour that you
must wear in His Presence. You are still asking for an animal's saddle. That is why most of the
people in the world are in the class of animals. Fights, brawls, fighting each other, hitting each
other is all that they do. This is not something suiting the human being.

Every Prophet carried a robe of honour that was appointed for his nation. The Ummah of the
Sultanu l-Anbiya, will be dressed with a different robe, a different ornament. The Ummah of
Prophet Isa is again different. The Ummah of Prophet Musa is different. The Ummah of
Prophet Suleyman is different because Prophet Suleyman, "Innahu min Sulaymana wa innahu
bismi Llahir rahmanir raheem" (27:30) What majesty! With what did Prophet Suleyman wear
this majesty? "Innahu min Sulaymana wa innahu Bismi Llahir Rahmanir Rahim". He wore his
sultanate with this. This story goes on and on. The majestic robe of Bismillahi r-Rahmani r-
Rahim was dressed on him (S. Sulayman) by Janabul Haqq. That is why humans and jinn
obeyed him. Be, you may be! Enter that path! Ask for the Sultan! Be at the service of the Sultan
that you may be dressed with the robe of majesty as Prophet Suleyman was dressed. Every
prophet was dressed but, the robe of majesty dressed on Prophet Suleyman, was not dressed on
others.

Sultanu l'Anbiya is our Master (Hz Muhammad sws), what he was wearing, what was dressed on
him, was not given to anyone else. However the sultanate of the Prophet Suleyman was not given
to any other prophet. He was majestic! Where did his majesty come from? "Innahu min
Sulaymana wa innahu Bismi Llahi r-Rahmani r-Rahim". There was the Basmala Sharif "Innahu
min Sulaymana wa innahu Bismi Llahi r-Rahmani r-Rahim". Allah! Mountains can be shaken!
These so-called people know nothing about these things. Prophet Suleyman, the world was under
his feet/command. The robe of mightiness, majesty was dressed on him, on that majestic
prophet. Sultanate was assigned to him. Our Prophet didn't want that. No! Our Prophet didn't
want such a sultanate. He didn't want it but Divine Will gave an order to dress a prophet with
the Divine Sultanate so it was dressed on the Prophet Suleyman. With what? Bismillahi r-
Rahmani r-Rahim. MashaAllah. What a mightiness, what a majesty he had! Mankind and jinn
were obeying him. Allahu Akbar, Allahu Akbar. "Innahu min Sulaymana wa innahu Bismi Llahi
r-Rahmani r-Rahim".

Say Ay yaran, your robe of honour is Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Strive to wear it. It is your
honour. There was no prophet without the Basmala. Allahu Akbar, Allahu Akbar. Allahu Akbar
wa Lillahi l-Hamd. O Prophet Suleyman. If his sultanate is mentioned, the world will tremble.
With what power? With Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Keep it with you! Basmala Sharif, the
Saifu l-Maslool, is Janabul Haqq's drawn sword - Prophet Suleyman, that cannot be opposed.
"Fa la natiyannahum bi Junudin la qibala lahum" (27:37) Isn't it? We have such a power that, I
will come with such an army that cannot be withstood. What is his sword? Bismillahi r-Rahmani
r-Rahim. Subhan Allah, Sultan Allah. For the sake of al-Habib al-Kibriya Basmala Shariff is
given to us. Appreciate its value, you will see no illness, you will see no distress, you will see no
poverty, you will face no fear, you will face no scarcity.

O Lord may You forgive us! Forgive us O our Allah! May we run to Your servanthood. Don't
run after gold. What you must ask is the power that was given to Prophet Suleyman. What will
you do with gold? Nothing. O our Lord, a holy one said this: You are the One I need O Lord,
You are the One. What shall I do with gold and silver, You are the One I need, O Lord! O our
Lord, O our Lord, accept us to Your servanthood, to Your service. May You dress us with the
robe of honour, may You dress us with mightiness. May it be written on our foreheads, "Innahu
min Sulaymana wa innahu Bismi Llahi r-Rahmani r-Rahim". May it be written here. How can
you achieve this? "Addabani Rabbi fa ahsana tadibi" "My Lord gave me good manners". Best
manners belong to our Prophet. Learn! Learn adab, it is enough for you here and hereafter.

O Lord, send us clean servants who will teach us good manners. People became like wild
animals, eating each other. To save us from this wildness, to teach mankind adab from Your
Presence, send us those servants, ya Rabbi! Send us holy ones O Lord, who teach the value of
humanity. We don't know the value of the human being. If only they knew the value of the
human being, men would not touch each other even with feathers. But humanity has been lost!
Losing the honour of humanity, today's people became worse than wild animals, more wild than
animals. "Don't be wild", he is saying. "Wa idha l-wuhushu hushirat" (81:5) There will be a time
before doomsday when people will become wild. And the roads, streets will be full of wild
animals. They will be without human attributes. They will have forgotten their Lord. They will
have forgotten their manners. Forgetting their real service, there will be many wild animals - a
sign of doomsday.

"Wa idha l-wuhushu hushirat" (81:5) Everywhere it will be full of wild animals. A time will come
when they forget their humanity. The holy verse that speaks about them is, "Wa idha l-wuhushu
hushirat". Wuhush (savagery) is the attribute of those who are oppressing people. Killing,
burning, destroying is the characteristic of oppressors. "Wa idha l-wuhushu hushirat" May Allah
not make us from them! O our Lord, for the sake of al-Habib al-Kibriya, send us a Sultan to
show us the ways of adab. Send us a Sahib; that Sahib who is Shah Mardan, send us from his
descendants. The world will not be in ease until he comes. May he come so that peace may
come.

O our Lord forgive us! Give us strength. May we run to the doing of Your servanthood, O Lord!
Let us not run after dunya! May we run after Your servanthood, O Lord! You are Subhan, You
are Sultan. You are Jabbar (The Compeller), You are Qahhar (The Subduer). O our Lord
forgive us, send us a sahib. "Wa idha l-wuhushu hushirat" Let us not be like wild ones who are
attacking people. They (the Holy ones) will come. O Lord send us a Sahib! O Shah Mardan send
us a Sahib from your pure lineage! May we be lions, not jackals! May we be lions! The Human
has honour. Watch both, your honour and the honour of other people. This is the command of
heavens. Watch your honour, watch others' honour because, Janab Allah is saying "I am the One
giving honour to man". "If you oppress the ones to whom I gave honour, I will punish you!" Al-
Azamatu Lillah wal-Kibriya'u Lillah.

Please go on Shah Mardan! The Wrath of Heavens is severe! In response to what the oppressors
are doing, Heaven's Wrath will be violent! A Sahib will come as a result of this Wrath, he will
overcome the oppressors. Tawba ya Rabbi, tawba Astagfirullah! O Shah Mardan may it be
yours, the universe is under your command. Send us support! Your mightiness reaches us O
Shah Mardan! We are sinful. May the Sultan come who will train us. What does that Sultan
have in his hand? The sword of Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. "I won't leave", he says "I won't
leave oppressors unpunished" Vengeance is Haqq. "I will wreak vengeance on oppressors!" I will
avenge the oppressed who I created and to whom I gave honour. Tawba ya Rabbi, tawba
Astagfirullah!

Please go on Shah Mardan! Your friends admire you! May we be dressed with that robe of
Mightiness! May we keep on your way! May we prevent oppression. Let's implement the justice
you want from us! Al-Qadiru l-Muqtadir our Mawla, Tawba Ya Rabbi tawba Ya Rabbi tawba
astagfirullah. Fatiha.

May our faith be like the sun. O my sons and daughters, O my brothers, may our faith shine like
the sun! This is what our Lord asks from us! Don't be dim (lightless)! Shine as the sun shines in
the sky. Amin wa salamun 'ala l-Mursaleen khususan 'ala Sayyidi 'l-Mursaleen, al hamdu Lillahi
Rabbi l-'Alameen.

Let's recite Fatiha Sharif which opens every door.


Gewänder von den Himmeln


As-Salamu `alaykum, Ay Yaran Shah Mardan. Salam dir, möge der Frieden auf dir sein. O glorreicher
Prophet, mögen wir unsere Liebe für Rabbu l-Izzat anbieten. Janabu l-Mawla ist der
Schönste unter all den Schönen. Er erschuf keine Häßlichkeit, nur Schönheit. Würdigt die Schönheit,
die ihr habt! Bitte mach weiter, Shah Mardan, versorge uns mit Kraft! Mögen unsere Anstrengungen
voranschreiten, um unsere Dienerschaft auszuüben. Wir bitten um Hilfe, Unterstützung
und Kraft. As-Salamu `alaykum, Ay Yaran Shah Mardans. Möge Salam auf euch sein, da
ihr Freunde Shah Mardans seid, seine Geliebten. Liebt und werdet geliebt. Derjenige, der nicht
liebt, wird nicht wiedergeliebt. Allah erschuf uns schön. Es gibt keine Häßlichen. Allah erschafft
keine Häßlichen. Er erschafft Schöne. Besonders Menschen, der Mensch ist der Schönste! Ma
sha' Allah, la Quwwata illa Billah. Ma sha' Allah, Allah erschuf uns schön! Ma sha' Allah, Ay
Shah Mardan, o Löwe der Löwen! Nimm uns als deine Untertanen an, beides, als deine Yaran,
Freunde, und als deine Bewunderer. Wie schön Janab Allah uns erschaffen hat! Mögen wir wissen
und die Menschen wissen lassen! Ay Shah Mardan, o Löwe Allahs, dein Herr erschuf dich
schön!

Ay Yaran, kennt euere Lage! Was ist euere Lage? Wie ist es? Wie ist unsere Lage? Unser Herr,
Der uns alle erschuf, Er erschuf euch schön. Gebt Shukr, Dank. "Wa'shkuruli wa la Takfurun"
(2:152). O Meine Diener, gebt Mir euer Shukr. Vergeßt nicht euer Shukr, vergeßt nicht, Mir
Shukr zu geben! Sagt immer: Shukr Allah! Bitte, mach weiter, Shah Mardan! Ihr müßt dem
Schöpfer Dank sagen. Das ist, was euch zukommt, weil Allah Jalla Jalaluhu euch schön erschuf.
Gebt euerem Herrn Shukr, daß Er euch schön erschaffen hat. Wie schön, was für eine große Ehre!
Bitte, mögen wir beginnen, Shah Mardan. Sagen wir ein paar Worte zu unseren geliebten
Freunden. Mögen sie glücklich sein und Ehre empfangen. Glück ist für die Menschen, Glück
kommt den Menschen zu, nicht Schmerz und Kummer. Mit all diesen Segnungen, wie sollten die
Kinder Adams traurig werden. Alas! Mitleid mit ihnen! Unser Herr erschuf uns, die Menschheit,
als die Schönsten. Es kommt uns nicht zu, traurig zu sein, wegen dessen, was wir vom Herrn
erhalten als Gaben und Wohltaten. Bitte, mach weiter, Shah Mardan! Wer immer Traurigkeit
spürt, Schande auf sie! O Shah Mardan, jene, die zuhören, bewundern dich. Er schüttet Juwelen
vor euch aus, Juwelen der Welt, keine Steine. Shah Mardan schüttet Schätze vor uns aus. Allah
liebt Shah Mardan. Wie schön! Was für eine Schönheit Du geschaffen hast!

Was ist für uns? Shukru Lillah kommt uns zu. Sagt Dank. Wa'shkuruli. Janabu l-Haqq sagt:
Gebt Mir Dank. Gebt Shukr, vergeßt nicht zu sagen: Shukru Lillah! Seid glücklich, fühlt Glück!
Seid ehrbar, ihr seid als Menschen erschaffen worden. O Herr, Dein Wunsch ist uns Befehl! O
unser Herr, Der uns erschuf! Sagt Allah Hamd, Preis, sagt Allah Shukr. Mögen wir unserem
Herrn zahllosen Dank geben, daß Er uns nicht als ein geringeres Geschöpf erschuf. Der Mensch
wurde als die ehrenwerteste Schöpfung erschaffen. Und Allah sagt: "Wa'shkuruli". Janabu l-
Haqq sagt, Ihm Dank zu geben. Du bist Subhan, o Herr! Aller Preis und Dank sind für Dich! Du
gewährtest uns Leben, Schutz und Ehre. Du machtest uns "munis", umgänglich, bekleidete uns
mit "uns", Vertrautheit. Du bekleidetest uns nicht mit Wildheit. Der Mensch ist umgänglich. Der
Mensch ist die herrlichste Schöpfung. Es gibt keine Schöpfung, die herrlicher ist als der Mensch.
Deshalb sagt Janabu l-Mawla, Haqq Subhanahu wa Ta`ala: "Wa'shkuruli", gebt Mir euer Shukr,
weil Ich euch mit dem Gewand der Schönheit bekleidet habe, einem Gewand, mit dem Ich kein
anderes Geschöpf bekleidet habe, nur euch, die Menschen. Das schönste unter allen Geschöpfen
im Universum ist der Mensch. Vergeßt das nicht! Ay Yaran Shah Mardans, vergeßt nicht, daß ihr
Sultan unter allen Geschöpfen seid und Janab Allah euch mit dem Gewand des Sultans bekleidet
hat.

Er erschuf euch schön. Sagt nicht: Ich bin häßlich. Sagt nicht: Ich werde mich schöner machen.
Allah gab euch genug Schönheit. Er bekleidete euch mit dem Gewand der Schönheit. O Leute,
ihr seid schön! Sagt nicht 'häßlich', ihr seid schön. Euer Herr hat euch schön geschaffen. Wisset
das und gebt eueren Dank! "Wa'shkuruli" (2:152). Ihr solltet Mir Dank geben! Bitte, mach weiter,
Shah Mardan! Das Ehrengewand, mit dem unser Herr uns bekleidet hat, ist genug für uns.
Das ganze Universum läuft dem hinterher, aber es wird ihnen nicht gegeben. Das Gewand der
Schönheit und Reife ist dem Menschen angelegt. Thawbu l-Haybat, das Gewand der Majestät,
Thawbu l-Latafat, das Gewand der Sanftheit, Verträglichkeit, Thawbu sh-Sharafat, das Gewand
des Adels, sind euch alle angelegt. Warum werdet ihr traurig? "Fa Dhkuruni" (2:152) - Erinnert
Mich. "Wa Shkuruli" - Gebt Mir Dank. "Wa la Takfuruni" (2:152) - Verleugnet Mich nicht.
Aman ya Rabbi, Tawba ya Rabbi. Für die Schönheit, die Du uns gabst, für die Verträglichkeit,
mit der Du uns bekleidet hast, und für das Ehrengewand danken wir Dir, unser Herr! Der
Mensch, die Ehre des Menschen, das Ehrengewand, das dem Menschen angelegt wurde, wurde
keiner anderen Schöpfung angelegt. Was würdest du tun, wenn du als Maus erschaffen wärest?
Ein Maus, eine Ratte? Was würdest du sagen? Diese Tiere sagen nichts. Auch sie "Wa'in min
Shay'in illa Yusabbihu bi Hamdihi" - Es gibt nichts, was Ihn nicht lobpreist (17:44). Alle und
alles preist und heiligt den Herrn. Sie zollen den höchsten Respekt und bestätigen die Einheit
ihres Herrn. Jeder und alles.

Bitte, Shah Mardan, mach weiter. Deine Freunde bewundern dich. Mögen wir lernen, mögen wir
Ehre bekommen, mögen wir das Gewand des Ansehens (Izzat) tragen. Janabu l-Haqq bewahrt
das Gewand des Ansehens. Das Gewand von Izzat wird hier nicht angelegt. Das Gewand von
Izzat wird im Jenseits angelegt. Wenn Janabu l-Haqq Seine Diener einlädt, wird ihnen das Gewand
von Izzat angelegt. Allahu l-`Aziz, der Glorreichste, Subhanahu wa Ta`ala, wenn Er Seine
Diener in Seine Gegenwart ruft, bekleidet Er sie mit einem Gewand von Izzat, das nicht vorstellbar
ist. Denkt! Alle Propheten haben das erzählt, `alayhimu s-Salam. Janabu l-Haqq wird Seine
Diener mit einem Gewand bekleiden, das das ehrenwerteste ist. Es wird nicht in dieser Welt angelegt.
Er legt es nicht in dieser Welt an. Janab Allah wird euch in Seine Gegenwart einladen.

Wenn Er Diener in Seine Gegenwart einlädt, bekleidet Er sie mit Seinen Attributen von Jalal,
und Seinem Sultanat entsprechend wird dieser Diener geehrt. Möge Janabu l-Mawla uns auch
bekleiden. Höre, o Shah Mardan! Sag uns, o Shah Mardan! Sag deinen Freunden, deinen Geliebten:
Geht nicht hinter dieser bösen Welt her. Janab Rabbu l-Izzat wird Seine Diener mit mehr
und mehr bekleiden und sie in Seine Gegenwart vorladen. Das Gewand von Izzat, das angelegt
wird, wenn Er sie in Seine Gegenwart vorlädt, ist unmöglich zu beschreiben. Paradies! Was für
ein Paradies ist dieses Paradies!

Mit der Manifestation Seiner Majestät, Jalal, lädt Janab Allah Seine Diener jeden Freitag ein.
Was für eine Ehre, einmal das nicht gezählt werden kann. Die Zierde, seine Zierde ist Bismillahi
r-Rahmani r-Rahim. Sagt es viele Male! Euer Naqsh, euere Gravierung wird schön sein. O unser
Herr, Ahsan Wujuhana, verschönere unsere Gesichter. O Shah Mardan, deine Freunde bewundern
dich! Wie schön ist die Verbundenheit mit Janabu l-Haqqs Gegenwart. Allahu Akbar,
Allahu Akbar, Allahu Akbar wa Lillahi l-Hamd. Welche Majestät das ist! Strebt danach, mit diesem
Gewand der Majestät bekleidet zu werden! Schlaft nicht! Denkt nicht an die böse Welt! Die
Schönheit der bösen Welt ist keine wahre Schönheit! Die absolute Schönheit gehört Janabu l-
Haqq! Und Er bereitete sie für Seine besonderen und reinen Diener. O unser Herr, möge sie auch
uns angelegt werden! Sagt nicht, 'Bekleide uns'! Das ist kein Adab. Möge es auch uns angelegt
werden, das Gewand der Majestät, das Ehrengewand. Möge es uns auch schmücken, o unser
Herr. Bitte, Shah Mardan, mach weiter! Shah Mardan sagt: Adab ya Hu! Jene, die den Adab
wahren, werden bekleidet. Diejenigen ohne Adab werden nicht bekleidet. Esel werden gesattelt.
Ein Packsattel wird ihnen aufgelegt. Ein Thron wird nicht aufgestellt für den Esel. Ein Sattel
wird dem Esel aufgelegt.

Das Ehrengewand, mit dem Er euch bekleiden wird, kann nicht beschrieben werden. O Herr, Du
hast uns schön geschaffen. Du bist Rabbu l-Jalil. Rabbu l-Jalil hat die Schönheit, die nicht beschrieben
werden kann. Rabbu l-Izzat bekleidet Seine reinen Diener mit Thawbu l-Ata, dem
Göttlich gewährten Gewand, einem Gewand, das durch Göttliche Gabe gestiftet ist. Strebt danach,
es zu tragen! Geht nicht nach dem Dreck dieser Dunya! Shah Mardan sagt über Rabbu l-
Izzat, Ay Yaran Shah Mardans, der Schönste. O Shah Mardan, möge unser Sein mit diesem
schönen Gewand bekleidet werden. Mögen unsere Herzen rein sein, mögen unsere Gesichter rein
sein. O Kinder Adams, sorgt euch nicht, ya Hu! Sagt nicht: Wir haben nicht genug Heu! Wer
hinter Heu her ist, ist ein Esel. Wer hinter Gutem her ist, ist ein Mensch. Seid keine Esel! Strebt
nach der Dienerschaft des Herrn. Möge euer Gesicht erleuchtet sein, euer Herz rein. Möge
ewiges Leben für euch sein! O Leute, die Göttliche Einladung ist für euch. Kämpft nicht! Diejenigen,
die kämpfen, sind Tiere. Menschen kämpfen nicht. "Wa la Tujadilu" - Und streitet nicht
(29:46). O Leute, seid nicht wie Tiere. Sei kein Tier. Trage das Gewand des Mensch-Seins. Tiere
tragen das Gewand der Tiere, du bist ein Mensch. Das Gewand, das dir angelegt wird, wird Tieren
nicht angelegt.

Bitte, mach weiter, Shah Mardan, deine Freunde bewundern dich! Mögen wir uns öffnen! Seien
wir glücklich, daß wir von der Nation al-Habib Kibriyas sind. Welch eine Ehre! Schade für die
Unwissenden, die dieses Privileg verlieren. Bitte, Shah Mardan, mach weiter. Deine Freunde
bewundern dich. "Ma sha' Allahu Kan wa ma lam Yasha' lam Yakun." O Leute, strebt danach,
Diener eueres Herrn zu sein. Das sei euer Geschäft. Seid bereit für den Dienst des Herrn! Seid
bereit für Seine Gegenwart! Dann mögen die Gewänder des Sultans euch angelegt werden. Wenn
ihr das nicht wißt, werdet ihr mit dem Sattel bekleidet, den Tiere tragen. Die Menschen auf dieser
Welt sind von zwei Arten. Eine Art wird gesattelt, die andere Art beherrscht diese Sättel. Ein
Sattel geziemt den Menschen nicht. Jene, die hinter der Dunya herlaufen, sind die Esel der Dunya.
Was paßt zu ihnen? Ein Sattel paßt zu ihnen, aber was den Menschen geziemt, ist das ehrenwerte
Gewand des Sultans. Bitte, mach weiter, Shah Mardan, mögest du weitermachen. Deine
Freunde bewundern dich. Mögest du erscheinen. Trefft euch, respektiert euch. Wisset zu wessen
Gegenwart ihr eingeladen seid, daß das Rabbu l-Arshi l-Azim ist, unseres Herrn Einladung.
Mögen wir danach streben! Fallt nicht in den Dreck der Dunya! Versucht, das Ehrengewand zu
tragen!

Bitte, mach weiter, Shah Mardan! Du versuchst, deine Freunde in dieses Gewand zu hüllen, aber
die meisten von ihnen laufen weg. Sie ziehen Sättel auf ihrem Rücken vor. Jene, die Tiere dieser
Welt sind, werden gesattelt. Den Yaran des Sultans wird das Gewand des Sultanats angelegt.
Seid keine Tiere! Euch wird die Ehre gegeben, die keinem anderen Geschöpf gegeben wird. Jubelt!
Seid glücklich! Unser Tag ist Sha`ban Muazzama. Es ist der heilige Monat, der den Namen
des Meisters des Universums trägt. Der Eigner dieses heiligen Monats ist der Geliebte Allahs. Jeden
Tag wird ihm ein neues Gewand des Sultanats angelegt, ihm und seiner Ummah. Lauft dem
hinterher! Mag ich auch damit bekleidet werden. Kinder wollen Ferienkleidung. Kauf mir dies,
kauf mir das, sagen die Kinder. Sie wollen auch schöne Kleider tragen. Aber ihr seid eingeladen
in die Gegenwart eueres Herrn, und ihr sucht nicht das Ehrengewand, das ihr in Seiner Gegenwart
tragen müßt. Ihr verlangt immer noch nach einem Tiersattel. Deshalb sind die meisten der
Leute in der Welt in der Klasse der Tiere. Kämpfe, Schlägereien, gegeneinander Kämpfen, sich
schlagen ist alles, was sie tun. Das ist nichts, was sich für den Menschen ziemt.

Jeder Prophet brachte ein Ehrengewand, das für seine Nation bestimmt war. Die Ummah des
Sultanu l-Anbiya wird mit einem anderen Gewand bekleidet, einem anderen Ornament. Die
Ummah des Propheten Isa ist wieder anders. Die Ummah des Propheten Musa ist anders. Die
Ummah des Propheten Sulayman ist anders, weil der Prophet Sulayman, "Innahu min Sulaymana
wa innahu Bismillahi r-Rahmani r-Rahim" (27:30). Welche Majestät! Womit trug der Prophet
Sulayman diese Majestät? "Innahu min Sulaymana wa innahu Bismillahi r-Rahmani r-Rahim."
Er trug sein Sultanat damit. Diese Geschichte geht immer weiter. Das majestätische Gewand des
Bismillahi r-Rahmani r-Rahim wurde ihm angelegt von Janabu l-Haqq. Deshalb gehorchten ihm
Menschen und Djinn. Sei, du magst sein! Tritt ein auf diesen Weg! Verlange nach dem Sultan!
Sei dem Sultan zu Diensten, damit du mit dem Gewand der Majestät bekleidet wirst, wie der
Prophet Sulayman bekleidet war. Jeder Prophet war bekleidet, aber das Gewand der Majestät,
das dem Propheten Sulayman angelegt war, war niemand anders angelegt worden. Sultanu l-
Anbiya ist unser Meister, Hz Muhammad (saws). Was er trug, was ihm angelegt wurde, wurde
niemand anders gegeben. Jedoch das Sultanat des Propheten Sulayman wurde keinem anderen
Propheten gegeben. Er war majestätisch!

Woher kam seine Majestät? "Innahu min Sulaymana wa innahu Bismillahi r-Rahmani r-Rahim."
Da war die Basmala Sharif. "Innahu min Sulaymana wa innahu Bismillahi r-Rahmani r-Rahim."
Allah! Berge können erschüttert werden. Diese sogenannten Menschen wissen nichts über diese
Dinge. Der Prophet Sulayman, die Welt war unter seinen Füßen. Das Gewand der Mächtigkeit,
der Majestät war ihm angelegt, diesem majestätischen Propheten. Das Sultanat war ihm übertragen.
Unser Prophet wollte das nicht. Nein! Unser Prophet wollte so ein Sultanat nicht. Er wollte
es nicht, aber der Göttliche Wille gab einen Befehl, einen Propheten mit dem Göttlichen Sultanat
zu bekleiden, also wurde es dem Propheten Sulayman angelegt. Womit? Bismillahi r-Rahmani r-
Rahim. Ma sha' Allah. Was für eine Mächtigkeit, was für eine Majestät er hatte! Die Menschheit
und Djinn gehorchten ihm. Allahu Akbar, Allahu Akbar. "Innahu min Suleymana wa innahu
Bismillahi r-Rahmani r-Rahim." Sagt, Ay Yaran, euer Ehrengewand ist Bismillahi r-Rahmani r-
Rahim. Strebt danach, es zu tragen. Es ist euere Ehre. Kein Prophet war ohne die Basmala.
Allahu Akbar, Allahu Akbar. Allahu Akbar wa Lillahi l-Hamd. O Prophet Sulayman. Wenn sein
Sultanat erwähnt wird, erzittert die Welt. Mit welcher Macht? Mit Bismillahi r-Rahmani r-
Rahim. Haltet es bei euch! Die Basmala Sharif, Saifu l-Maslul, ist Janabu l-Haqqs gezogenes
Schwert, der Prophet Sulayman, das kann nicht abgelehnt werden.

"Fa la Natiyannahum bi Junudin la Qibala lahum" - Wir werden ganz gewiß mit Heerscharen
über sie kommen, denen sie nichts entgegenzusetzen haben. (27:37). Nicht wahr? Wir haben
solche Macht, daß ich mit so einer Armee kommen werde, der nicht widerstanden werden kann.
Was ist das Schwert? Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Subhan Allah, Sultan Allah. Um al-Habibu
l-Kibriya willen wurde uns die Basmala Sharif gegeben. Würdigt ihren Wert, ihr werdet keine
Krankheit sehen, ihr werdet keine Verzweiflung sehen, ihr werdet keine Armut sehen, ihr werdet
keiner Furcht begegnen, ihr werdet keinem Mangel begegnen. O Herr, mögest Du uns vergeben!
Vergib uns, o unser Allah! Mögen wir zu Deiner Dienerschaft eilen! Lauft nicht dem Gold hinterher!
Was ihr erbitten müßt, ist die Macht, die dem Propheten Sulayman gegeben wurde. Was
werdet ihr mit Gold anfangen? Nichts. O unser Herr, ein Heiliger sagte dies: Du bist der Eine,
Den ich brauche, o Herr, Du bist der Eine. Was soll ich mit Gold und Silber anfangen? Du bist
der Eine, Den ich brauche, o Herr! O unser Herr, o unser Herr, nimm uns an in Deiner Dienerschaft,
in Deinem Dienst! Mögest Du uns mit dem Ehrengewand bekleiden, mögest Du uns mit
Mächtigkeit bekleiden. Möge es auf unseren Stirnen geschrieben stehen: "Innahu min Sulaymana
wa innahu Bismillahi r-Rahmani r-Rahim". Möge es hier geschrieben stehen.

Wie können wir das erreichen? "Addabani Rabbi fa Ahsana Tadibi" - Mein Herr gab mir gutes
Benehmen. Das beste Benehmen gehört unserem Propheten. Lernt! Lernt Adab. Es ist genug für
euch hier und im Jenseits. O Herr, sende uns reine Diener, die uns gutes Benehmen lehren. Die
Menschen sind wie wilde Tiere geworden, die einander auffressen. Um uns vor dieser Wildheit
zu schützen, um die Menschheit Adab zu lehren, sende uns von Deiner Gegenwart diese Diener,
ya Rabbi! Sende uns Heilige, o Herr, die den Wert des Mensch-Seins lehren. Wir kennen den
Wert des Mensch-Seins nicht. Kennten sie nur den Wert des Mensch-Seins, würden die Menschen
sich nicht anrühren, nicht einmal mit Federn. Aber das Mensch-Sein ist verloren gegangen!
Weil sie die Ehre des Mensch-Seins verloren haben, sind die heutigen Menschen schlimmer
als wilde Tiere, wilder als Tiere. Seid nicht wild, sagt er. "Wa idha l-Wuhushu Hushirat" - Und
wenn die wilden Tiere versammelt werden (81:5). Es wird eine Zeit kommen vor dem Weltuntergang,
wenn die Menschen wild werden. Und die Straßen werden voller wilder Tiere sein. Sie
werden ohne menschliche Attribute sein. Sie werden ihren Herrn vergessen haben. Sie werden
ihr Benehmen vergessen haben. Da sie ihren wahren Dienst vergessen haben, wird es viele wilde
Tiere geben, ein Zeichen des Weltuntergangs. "Wa idha l-Wuhushu Hushirat" (81:5). Überall
wird es voller wilder Tiere sein. Eine Zeit wird kommen, wenn sie ihre Menschlichkeit vergessen.

Der heilige Vers, der über sie spricht, ist: "Wa idha l-Wuhushu Hushirat". Wuhush - Wildheit,
Grausamkeit - ist das Attribut jener, die Menschen unterdrücken. Töten, Niederbrennen,
Zerstören sind die Eigenschaften der Unterdrücker. "Wa idha l-Wuhushu Hushirat". Möge Allah
uns nicht von ihnen sein lassen!

O unser Herr, um al-Habibu l-Kibriyas willen, sende uns einen Sultan, um uns die Wege des
Adab zu zeigen. Sende uns einen Sahib. Dieser Sahib, der Shah Mardan ist, sende uns von seinen
Nachkommen. Die Welt wird nicht im Frieden sein, bis er kommt. Möge er kommen, damit Frieden
kommen kann. O unser Herr, vergib uns! Gib uns Kraft. Mögen wir zur Ausübung Deiner
Dienerschaft eilen, o Herr! Laufen wir nicht der Dunya hinterher! Laufen wir Deiner Dienerschaft
hinterher, o Herr! Du bist Subhan, Du bist Sultan. Du bist Jabbar, der Bezwinger, Du bist
Qahhar, der Unterwerfer. O unser Herr, vergib uns! Sende uns einen Sahib! "Wa idha l-Wuhushu
Hushirat." Laß uns nicht wie Wilde sein, die Menschen angreifen! Sie werden kommen. O Herr,
sende uns einen Sahib! O Shah Mardan, sende uns einen Sahib von deiner reinen Linie! Mögen
wir Löwen sein, nicht Schakale! Mögen wir Löwen sein! Der Mensch hat Ehre. Achtet auf beide,
euere Ehre und die Ehre der anderen Menschen. Dies ist ein Befehl von den Himmeln. Achtet
auf euere Ehre, achtet auf die Ehre der anderen, weil Janab Allah sagt: Ich bin der Eine, Der dem
Menschen Ehre gibt. Wenn ihr diejenigen unterdrückt, die Ich geehrt habe, werde Ich euch
bestrafen! Al-Azamatu Lillah wa l-Kibriya'u Lillah. Bitte, mach weiter, Shah Mardan! Der Zorn
der Himmel ist schwerwiegend! Als Antwort auf das, was die Unterdrücker tun, wird der Zorn
der Himmel heftig sein. Ein Sahib wird kommen infolge dieses Zorns. Er wird die Unterdrücker
überwältigen.

Tawba ya Rabbi, Tawba Astaghfirullah. O Shah Mardan, möge es dein sein. Das Universum ist
unter deinem Befehl. Sende uns Unterstützung! Deine Mächtigkeit erreicht uns, o Shah Mardan!
Wir sind sündig. Möge der Sultan kommen, der uns unterrichten wird. Was hat dieser Sultan in
der Hand? Das Schwert von Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Ich werde es nicht zulassen, sagt er.
Ich werde die Unterdrücker nicht ungestraft lassen. Rache ist Haqq. Ich werde Rache nehmen an
den Unterdrückern! Ich werde die Unterdrückten rächen, die Ich erschuf und denen Ich Ehre gab.
Tawba ya Rabbi, Tawba Astaghfirullah! Bitte, mach weiter, Shah Mardan! Deine Freunde bewundern
dich! Mögen wir mit diesem Gewand von Mächtigkeit bekleidet sein! Mögen wir deinen
Weg einhalten! Mögen wir Unterdrückung verhindern. Laß uns die Gerechtigkeit umsetzen,
die du von uns willst. Al-Qadiru l-Muqtadir, unser Mawla, Tawba ya Rabbi, Tawba ya Rabbi,
Tawba Astaghfirullah. Fatiha. Möge unser Glaube wie die Sonne sein. O meine Söhne und Töchter,
o meine Brüder, möge unser Glaube leuchten wie die Sonne! Dies ist, was unser Herr von
uns verlangt. Seid nicht dunkel! Leuchtet, wie die Sonne am Himmel leuchtet. Amin wa
Salamun `ala l-Mursalin Khususan `ala Sayyidi l-Mursalin, al Hamdulillahi r-Rabbi l-`Alamin.
Rezitieren wir die Fatiha Sharif, die jede Tür öffnet.

Lefke, 17.06.2013


WebSaltanatOrg, CategoryAdab, CategoryViolence
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki