Maulana Sheikh NazimÜBER DIE EHE ZWISCHEN DEN ANGEHÖRIGEN VERSCHIEDENER RELIGIONEN


Wir haben Scheich Waliyuddin etwas versprochen. Wir werden nun über einige notwendige Punkte sprechen, die wichtig zu wissen und zu verstehen sind. Er sprach über das Verhältnis zwischen Mann und Frau, wenn sie heiraten. Nun wollen wir über den ersten Punkt sprechen, und was wir darüber sagen müssen ist folgendes: Ein Muslim mag eine christliche Frau oder eine jüdische Frau heiraten. Eine Frau, die an den einen Gott glaubt, an die Propheten, an die letzten Tage, den Tag des Jüngsten Gerichts, ans Paradies, an die Hölle und an das ewige Leben. Und die ebenso glaubt, daß alles in diesem Leben durch Allahs Willen und mit Seinem Wissen geschieht. Er weiß alles und will alles. Und sein Wille befiehlt, daß es geschieht. Wenn Er nicht glücklich wäre mit einer Sache, würde sich die Sache nicht ereignen. Sechs Säulen des Glaubens sind allen Leuten der Bücher (Juden, Christen, Muslime) gemeinsam. Einige glauben an das Judentum oder an das Christentum. Deswegen mag ein Muslim eine Frau von den Leuten der Bücher heiraten. Aber er kann keine heiraten, die diese heiligen Bücher nicht akzeptiert. Hindus, Kommunisten, Buddhisten. - Nein! Es ist verboten. Ebenso gibt es den Befehl, daß ein muslimisches Mädchen keinen außer einen Muslim heiraten kann. Selbst mit den Leuten der Bücher ist keine Heirat erlaubt. Sie mögen heiraten, aber in der göttlichen Gegenwart ist es nicht so.

Welche Eigenschaften benötigt ein Muslim, der eine christliche Frau heiratet? Wie sollte er sich ihr gegenüber verhalten? Der Mann ist frei, seinen Glauben auszusprechen. Er mag zu sich selber sagen: 'Ich bin frei, an alles zu glauben, und ich bevorzuge den Islam. Ich glaube an das wahre Christentum, genauso wie an den wahren Islam. Denn wenn diese Religionen wahrhaft gelebt werden, dann stehen sie auf ein und derselben Stufe mit dem Islam. Sie glauben an den letzten Tag, ans Paradies, an das Gericht, den Himmel, die Engel, die Propheten und an den Willen Allahs des Allmächtigen, aber wenn sie etwas davon ändern, stimmen wir ihren Gedanken, ihren Überzeugungen nicht mehr zu.' Sag ihnen: 'Wählt den Islam, denn er ist das Neueste und das Naheste für die Menschen. Wenn du magst, schau auf den Islam, und du magst ihn ebenso akzeptieren.' Denn es gibt keine Konkurrenz zwischen den himmlischen Religionen. Einer hat sie gesandt. Wir müssen unser Bestes geben, unsere Weisheit gebrauchen, um die Leute zu schnappen, die vor dem wahren Glauben davonrennen. Wenn eine Frau eine wahrhafte Person akzeptiert, sollte sie letztendlich ebenso die Wahrheit erreichen. Wahrhafte sind mit der Wahrheit Wenn du die Wahrheit nicht praktizierst, bist du keine vertrauenswürdige Person (If not practizing truth, your no trustworthy person). Sag: 'Ich glaube an die wahrhafte katholische Religion. Kein Leid kommt von mir, ich schwäche deinen Glauben nicht.' Wir sind offene Leute. Bereit zu jeder Diskussion über unsere Religion. Jeder Muslim muß fähig sein zu beweisen, daß der islamische Glaube der Beste ist. Kein anderer mag der Beste sein. Er muß fähig sein, jeden Angriff auf seinen Glauben, auf den Islam abzuwehren.

Sorge dich nicht, daß die meisten Leute vor dem Islam davonrennen. Sie haben Angst, die ganze Welt hat Angst. Was ist der Grund dafür? Du mußt in der Lage sein, die Vollkommenheit des Islams den rennenden Leuten zu erklären. 'Setz dich hin und schaue es dir an. Siehst du nicht die Anzeichen von Vollkommenheit im Islam?' Frage! Ich glaube nicht, daß selbst der größte Feind des Islam erklären würde, er würde nichts Gutes im Islam finden. Das müßte ein großer Lügner sein, denn der Islam ist voll von Schönheiten! Wer sagt schon, Islam wäre Abfall(verzeih, oh Allah), oder nutzlos für die Menschheit, oder unpassend für das 20te Jahrhundert?! Keiner!!! Du mußt die besten Punkte des Islam finden und die Leute dazu bringen, darauf zu schauen. Du mußt imstande sein so zu diskutieren und sie dahin bringen, daß sie nicht gegen den Islam sprechen. 'Als ein wahrhafter Christ glaube ich an den Islam!' Sag dies! Das ist für alle Europäer wahr, für alle neuen Muslime. 'Als ich Wirklichkeit und Vollkommenheit im Christentum erreichte, wurde ich Muslim.' Christentum als Wurzel, der Stamm wird nun von den Leuten als Islam wahrgenommen. Es ist gut nach Jüdinnen und Christinnen zu schauen, nicht weit von dem Ausschauen nach Muslimas entfernt. Ihr müßt sehr vorsichtig sein und nicht die christliche Frau in ihrem Glauben verletzen. Wenn sie sagt, mein Glauben ist der Beste, dann ist es wahr, weil sie was anderes nicht akzeptieren kann. Frage sie nach ihren Beweismittel dafür, daß ihr Weg der Beste ist. Und es ist so leicht, Beweise für den Islam beizubringen, denn Juden und Christen müssen so viele Fehler machen bei ihren Handlungen. Die Religion des 21ten Jahrhunderts ist und bleibt der Islam!

01.01.1987


BookGenerelleAntwortaufalleFragen, CategoryRelationship
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki