Ya Tilki Ya Yilan - Either a Fox or a Snake


Shukur, Shukur to Allah Almighty that He (swt) accepted us to stand in His Divine Presence.
The greatest honour for a person is Allah Almighty accepting that person in His Divine Presence.
This is the greatest honour, there is not any honour other than this. We may say Bismillahi r-
Rahmani r-Rahim. Ya Rabbi, qawwi da'fana fi ridak. May You strengthen our weakness, O
Lord. We are Your weak servants. O Lord, may You not leave us in this weakness. May You
grant us strength. May You grant us joy. May You make us have himmat so that with this
himmat of ours we may do & keep Your honourable servanthood.

The greatest honour for mankind is service to Allah Almighty. What is the meaning of doing any
service other than this? Let's say, a man has a donkey. He keeps feeding his donkey, or his horse
all the time. He takes care of it very well-wakes up to take care of it in the morning, wipes it,
washes it.. What is it? An animal. He takes great care of it. Ok, what about yourself- cleaning
yourself? You take great care of cleaning your horse. How do you arrange yourself? Where is
your cleanliness, your purification for He Who is your Master, Who is your Creator, Who is your
Lord? The people of this time in their society, high society life in their invented language now, do
not use water either for their bottoms or for their upper parts. We would call the people who
have no purification/tahara "the ones with dingleberries".

What is the meaning of dingleberry? Now in this season there is grass everywhere. And after
some more time passes barley, wheat will grow. Sheep & goats eat these with great joy. They like
the greenery very much. They eat from this side & from the other side they can't hold their thing
(poop). We would call them "sheep with dingleberries". Meaning they eat & from the other side
defecate at the same time. The animals don't know about tahara/ purification. How can they
know? They would call them "sheep with dingleberries". And now people also, they eat & don't
clean their bottom parts. They don't do tahara/cleaning. What does it mean? They become
"people with dingleberries."

Cleanliness is the base of our religion. Tahara is the pillar of religion. A person who has no
tahara has no value. If one dies without tahara, he dies being far away from his religion & faith.
May Allah not make us from those with dingleberries. We should be clean. Ad-Dinu Nadhafa,
religion is cleanliness. You should be clean, your life should be clean. You, yourself should be
honest. Your work should be honest. You should not have fights & disputes. You should be
organized, you should have tahara. You should be skillful. You should not be evil. A person who
has no tahara is like sheep with dingleberries.

A person who has no "religion factor" in his life, with their expression, has no value. It means
maziyyat/merit, right? It is something that honours man. What is it that gives man the most
honour in dunya? Is it the abundance of his wealth? Is it the abundance of his money? Is it his
occupation- is it that he has a great job? None of these can give man the real honour. Because all
of these are temporary & do not belong to him. A person who can't arrange himself, who has no
merit, is considered in the 4-legged class. Or he leaves with the dingleberry ones. Astonishing.

Ad-Dinu Nadhafa. Religion means cleanliness. You should be clean - in your work, in your
doings, eating, drinking, in your talking & dealings; you should be true & clean. What is the order
of religion for us? It says "Be clean. Be true ones". But no, there is no one who pays attention to
cleanliness. Whole world have become people with dingleberries. If you say "be true", there is no
true one left. Let us tell a story so that our sohbat becomes cheerful.

A fox was friends with a snake. They hung out together, went to places together. Finally they
reached a river. The fox was going into the water to cross to the other side. The snake said: "O
My friend, We came all the way here together but now, I can't enter into this water. I am
scared". "What can we do then?" "The water will carry me away. You are a fox. You can move
fast & cross it. But the water will carry me away". "Then what can we do? How can we go
together?" The snake said "I may hold on to you like this & we cross together, then we can
separate & each one of us go on his way". Fox being the fox, said "Ok, no harm. We can do like
this". Then they crossed the water like this. After they got out of the water, the fox said: "Ok, you
may get off me now & we walk together again". "No, I can't come loose. It is not my habit. I can't
let go of my victim. La budda. Not possible I will overcome you, you are my provision".

The fox said "Ok, what can we do?", like "inna Lillahi wa inna ilayhi rajiun". The fox faked a
cry. It said: "I accompanied you all this way.." & started crying. The fox said "Let us say goodbye
for one last time, let me see your beautiful face. Come & show me your face". And the snake is
stupid. The other one is the fox! So the snake came out & stood like this right across its face. It
said "Let me look" cut its head off. Then the snake started to come off like this. It started to come
loose. When it came loose, the fox didn't leave it of course- made it all straight like this. Then it
said "O my friend, being a true one is like this- you have to be all straight like this to be a decent
one. This is how you can be a true one, now you are all straight. You wanted to cheat me & eat
me but it didn't turn out like this. Now you have become all straight. So come loose now" & it
made the snake loose & laid it like this. "Now you became decent, how good you turn out to be
now". Kicking it also with its back feet, it left. "Being a true, decent one is like this".

These people also, fell into this situation- there is no true man left. Everybody wants to be foxy,
tricky. For this they run away from religion because religion does not accept foxiness! Religion
accepts lion-ness! It doesn't accept to be foxy ones. You should be a lion if you want to have
religion. On the other path, all the unbelievers have some kind of foxiness. Being foxy brings no
result. The fox is describing to be all straight. It says "The right path is like this, all straight". The
people now have no other job than planning foxiness to each other. Everyone is a fox in some
way. Hey walk straight, walk right! "We can't walk right. Shaykh Effendi, what is the time we live
in now? In this century it is the high society life. We live what we want in this high society life.
We will do all kinds of foxiness". Then they make you as a snake. And the fox eats you & lay you
down all straight. This is your end.

Snake, fox- Everywhere is filled with men with fox attributes, with snake attributes. Therefore
they don't want, they don't want the truth, the religion because does a man of foxiness want
religion? He doesn't. Or a man who bites, does he want religion? He doesn't. Therefore the
people of the 21th century have become miserable- Some are foxes, some are snakes. Islam will
come & the man, our humanity will rise. Otherwise this world is finished. They will fight, crush,
finish each other. May Allah make us far apart from them. Keep your religion! Be honourable &
you will find honour in dunya as well as in akhirah. Aman Ya Rabbi, tawba Astaghfirullah.
Tawba Astaghfirullah. Fatiha.

Is this good? This is good. Is it not so? It gave the exact photocopy of today's people. Is that what
they call it? It showed their exact identity. The situation of people who live in this time is exactly
like this. May our day be khair. May goodness/khair come to us. May Allah Almighty not expel
us from His servanthood. Ya Rabbi, You know. May You make our end turn to be good. May
Allah protect us from wars, battles, earthquakes. May our day be good, may our homes be
joyous. May our hearts be happy with faith, O Lord. May He (swt) grant all of us His way. may
You send servants who will gather to Your way, O Allah.


Entweder Fuchs oder Schlange


Shukur, Shukur Allah dem Allmächtigen, daß Er (swt) uns angenommen hat, in Seiner
Göttlichten Gegenwart zu stehen. Die größte Ehre für einen Menschen ist, daß Allah der
Allmächtige ihn in Seiner Göttlichen Gegenwart anerkennt. Das ist die größte Ehre. Es gibt keine
andere Ehre als das. Wir sagen: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Ya Rabbi, Qawwi Da'fana fi
Ridak. Mögest Du unsere Schwäche stärken, o Herr. Wir sind Deine schwachen Diener. O Herr,
mögest Du uns nicht in dieser Schwäche lassen. Mögest Du uns Stärke gewähren. Mögest Du
uns Freude gewähren. Mögest Du uns Himmat haben lassen, so daß wir mit dieser unserer
Himmat Deine ehrenwerte Dienerschaft ausüben und bewahren. Die größte Ehre für die
Menschheit ist der Dienst an Allah dem Allmächtigen. Was bedeutet es, irgendeinen anderen
Dienst als diesen auszuüben?
Sagen wir mal, ein Mann hat einen Esel. Er füttert seinen Esel oder sein Pferd die ganze Zeit. Er
sorgt sehr gut für ihn, wacht morgens auf, um sich um ihn zu kümmern, wischt ihn ab, wäscht
ihn.. Was ist das? Es ist ein Tier. Er kümmert sich sehr um ihn. Okay, was ist mit dir selbst,
deiner eigenen Reinigung? Die trägst große Sorge um die Reinigung deines Pferdes. Wie pflegst
du dich selbst? Wo ist deine Sauberkeit, deine Reinigung für Den, Der dein Meister ist, Der dein
Schöpfer ist, Der dein Herr ist? Die Menschen dieser Zeit, in ihrem gesellschaftlichen, High
Society Leben, in ihrer erfundenen Sprache jetzt, benutzen Wasser weder für ihre Unterteile,
noch für ihre oberen Teile. Wir nannten die Menschen, die keine Reinheit, Tahara, hatten
'diejenigen mit Klabusterbeeren'. Was ist die Bedeutung von Klabusterbeeren? Nun, in dieser
Jahreszeit gibt es überall Gras. Und wenn einige Zeit vergangen ist, wachsen Gerste und Weizen.
Schafe und Ziegen fressen das mit großer Freude. Sie mögen das Grünzeug sehr. Sie fressen von
dieser Seite und von der anderen Seite. Sie können ihr Ding (Kot) nicht zurückhalten. Wir
nannten sie 'Schafe mit Klabusterbeeren'. Das bedeutet, sie fressen und lassen auf der anderen
Seite gleichzeitig ihren Kot fallen. Die Tiere wissen nichts über Tahara, Reinigung. Wie könnten
sie? Sie nannten sie 'Schafe mit Klabusterbeeren'. Und jetzt die Menschen genauso. Sie essen
und reinigen nicht ihr Unterteil. Sie machen keine Tahara, Säuberung. Was bedeutet das? Sie
werden 'Menschen mit Klabusterbeeren'.
Sauberkeit ist die Basis unserer Religion. Tahara ist der Pfeiler der Relgion. Jemand, der keine
Tahara hat, hat keinen Wert. Wenn man ohne Tahara stirbt, stirbt man weit weg von der Religion
und dem Glauben. Möge Allah uns nicht einer von denen mit den Klabusterbeeren sein lassen.
Ad-Dinu Nadhafa, Religion ist Sauberkeit. Ihr solltet sauber sein. Euer Leben sollte sauber sein.
Ihr, ihr selbst solltet ehrlich sein. Eure Arbeit sollte ehrlich sein. Ihr solltet keine Kämpfe und
Streiterein haben. Ihr solltet organisiert sein. Ihr solltet Tahara haben. Ihr solltet geschickt sein.
Ihr sollet nicht böse sein. Ein Mensch, der keine Tahara hat, ist wie ein Schaf mit
Klabusterbeeren. Ein Mensch, der nicht den 'Faktor Religion' in seinem Leben hat, in ihrer
Ausdrucksweise, hat keinen Wert. Es bedeutet Maziyyat, Verdienst, oder? Es ist etwas, was den
Menschen ehrt. Was ist es, das dem Menschen die meiste Ehre gibt in der Dunya? Ist es großer
Reichtum? Ist es die Fülle seines Geldes? Ist es sein Beruf, ist es, daß er einen großartigen Job
hat? Nichts davon kann dem Menschen die wahre Ehre geben, weil all dieses vorübergehend ist
und ihm nicht gehört. Ein Mensch, der sich nicht selbst ordnen kann, der keinen Verdienst hat,
wird als einer der vierbeinigen Klasse betrachtet. Oder er geht mit denen der Klabusterbeeren.
Erstaunlich. Ad-Dinu Nadhafa. Religion bedeutet Sauberkeit. Ihr solltet sauber sein in euerer
Arbeit, in eueren Taten, Essen, Trinken, in euerer Rede und in eueren Übereinkünften. Ihr solltet
wahrhaftig und sauber sein. Was ist der Befehl der Religion für uns? Es heißt: Seid sauber, seid
aufrichtig. Aber nein, es gibt niemanden, der auf Sauberkeit achtet. Die ganze Welt besteht aus
Menschen mit Klabusterbeeren. Wenn du sagst 'Sei wahrhaftig', so ist doch kein Wahrhaftiger
mehr da. Wir wollen eine Geschichte erzählen, damit dieses Sohbat heiter wird.
Ein Fuchs war mit einer Schlange befreundet. Sie hingen zusammen herum, sie gingen
zusammen zu Plätzen. Schließlich erreichten sie einen Fluß. Der Fuchs ging ins Wasser, um auf
die andere Seite zu gelangen. Die Schlange sagte: O mein Freund, wir sind den ganzen Weg
hierher zusammen gekommen, aber jetzt kann ich nicht ins Wasser gehen. Ich habe Angst. Was
können wir denn tun? Das Wasser wird mich forttragen. Du bist ein Fuchs, du kannst dich
schnell bewegen und ihn überqueren. Aber das Wasser wird mich forttragen. Was können wir
also tun? Wie können wir zusammen gehen? Die Schlange sagte: Ich könnte mich so an dir
festhalten und wir durchqueren ihn zusammen, dann können wir uns trennen und jeder geht
seines Wegs. Der Fuchs war der Fuchs und sagte: Okay, kein Schaden. Wir können es so
machen. Dann durchquerten sie das Wasser so.
Nachdem sie aus dem Wasser heraus waren, sagte der Fuchs: Okay, du kannst jetzt von mir
heruntergehen, und wir gehen wieder zusammen. Nein, ich komme nicht los. Es ist nicht meine
Gewohnheit. Ich kann mein Opfer nicht loslassen. La budda. Nicht möglich, ich werde dich
überwältigen. Du bis meine Versorgung. Der Fuchs sagte: Okay, was können wir tun? Wie "Inna
Lillahi wa inna ilayhi rajiun". Der Fuchs tat so, als weine er. Ich habe dich den ganzen Weg
begleitet.. und er begann zu weinen. Der Fuchs sagte: Laß uns noch ein letztes Mal 'Auf
Wiedersehen' sagen, laß mich dein schönes Gesicht sehen. Komm und zeig mir dein Gesicht.
Und die Schlange ist dumm. Der andere ist der Fuchs! Also kam die Schlange heraus und stand
so gerade über seinem Gesicht. Er sagte: 'Laß mich sehen' und biß den Kopf ab. Dann begann
die Schlange so abzugehen. Sie löste sich. Als sie sich gelöst hatte, ließ der Fuchs sie nicht,
natürlich, er machte sie ganz gerade, so. Dann sagte er: O mein Freund, ein Wahrhaftiger zu sein,
ist so. Du mußt ganz gerade sein, so, um anständig zu sein. So kannst du ein Wahrhaftiger sein,
jetzt bist du ganz gerade. Du wolltest mich betrügen und mich fressen, aber es ist nicht so
gekommen. Jetzt bist du ganz gerade geworden. Also löse dich jetzt, und er löste die Schlange
und legte sie so. Jetzt bist du anständig geworden, wie gut du doch bist jetzt. Mit einem Tritt
seiner Hinterbeine, ließ er sie zurück.
Ein wahrhafter, anständiger Mensch zu sein, ist so. Diese Leute sind in diese Situation geraten.
Es gibt keinen aufrechten Menschen mehr. Alle wollen fuchsartig schlau und verschlagen sein.
Deshalb laufen sie vor der Religion davon, weil die Religion Fuchsartigkeit nicht anerkennt. Die
Religion erkennt Löwenartigkeit an. Sie erkennt nicht an, fuchsartig zu sein. Ihr müßt Löwen
sein, wenn ihr eine Religion haben wollt. Auf dem anderen Weg haben alle Ungläubigen eine
Art Füchsigkeit. Fuchsartig zu sein, bringt kein Resultat. Der Fuchs beschreibt, ganz gerade zu
sein. Er sagt: Der rechte Weg ist so, ganz gerade. Die Menschen haben jetzt keine andere
Beschäftigung, als Fuchsartigkeit gegeneinander zu planen. Jeder ist auf eine Weise ein Fuchs.
Hey, geht gerade, geht recht! Wir können nicht recht gehen. Shaykh Effendi, was ist das für eine
Zeit, in der wir leben? In diesem Jahrhundert ist das High Society Leben. Wir leben, was wir
wollen in diesem High Society Leben. Wir werden alle möglichen von Fuchsartigkeiten machen.
Dann machen sie dich zur Schlange, und der Fuchs frißt dich und legt dich ganz gerade hin. Das
ist dein Ende. Schlange, Fuchs, überall ist alles voller Menschen mit Fuchs Attributen, mit
Schlangen Attributen. Deshalb, sie wollen nicht, sie wollen die Wahrheit, die Religion nicht,
denn will ein Mensch der Fuchsartigkeit Religion? Nein. Oder ein Mensch, der beißt, will er
Religion? Nein. Deshalb sind die Menschen des 21. Jahrhunderts elend geworden. Manche sind
Füchse, manche Schlangen. Der Islam wird kommen, und unsere Menschlichkeit wird
auferstehen. Sonst ist diese Welt am Ende. Sie werden einander bekämpfen, zerschmettern,
erledigen. Möge Allah uns weit entfernt von ihnen halten. Bewahrt euere Religion! Seid
ehrenwert und ihr werdet Ehre finden in der Dunya wie auch in der Akhirah.
Aman ya Rabbi, Tawba Astaghfirullah. Tawba Astaghfirullah. Fatiha. Ist es gut? Es ist gut. Ist es
nicht so? Ich habe die genaue Fotokopie der heutigen Leute gegeben. Nennen sie es so? Es zeigt
ihre genaue Identität. Die Situation der Leute, die in dieser Zeit leben, ist genau so. Möge unser
Tag khayr sein. Möge Gutes, khayr, zu uns kommen. Möge Allah der Allmächtige uns nicht aus
Seiner Dienerschaft ausschließen. Ya Rabbi, Du weißt es. Mögest Du unser Ende zum Guten
wenden. Möge Allah uns vor Kriegen, Schlachten und Erdbeben schützen. Möge unser Tag gut
sein. Möge unser Heim freudevoll sein. Mögen unsere Herzen glücklich sein mit dem Glauben, o
Herr. Möge Er (swt) uns allen Seinen Weg gewähren. Mögest Du uns Diener senden, die uns
versammeln zu Deinem Weg, o Allah.

Lefke, 08.01.2013


WebSaltanatOrg, CategoryAnimal, CategoryCleanliness
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki