Revision history for FireOfDesire


Revision [10270]

Last edited on 2014-07-20 12:11:27 by BlogSufi
Additions:
WebSaltanatOrg, CategoryShaitan
Deletions:
WebSaltanatOrg


Revision [9473]

Edited on 2013-08-28 16:50:28 by BlogSufi
Additions:
**Das Feuer der Begierde**
O Yaran Shah Mardans. Madad. Bittet um Madad, verlangt Madad - Unterstützung. Dastur ya
Shah Mardan. Möge unser Tag ein freudiger sein. Mögen unsere Yaran freudig sein. Mögen wir
erfrischt werden. Möge Shaytan und seine Anhänger bestraft werden. Sie werden unbehaglich,
unwohl gemacht werden. Mach weiter, Shah Mardan. Deine Yaran bewundern dich. Ja.
"Khalaqa l-Insan, `Allamahu l-Bayan" - Er erschuf den Menschen. Er lehrte ihn deutliche
Sprache (55:3, 4). Mach weiter. Er (swt) erschuf den Menschen. Niemand kam in die Existenz
von allein. Da ist Derjenige, Der uns in die Existenz brachte. Niemand hat den freien Willen, so
zu sein, eine Frau, ein Mann zu sein, schön, häßlich zu sein, schwach, stark zu sein. Der freie
Wille ist absolute nur Hazrat Haqqs, Der tut, was Er will. Mach weiter. Willkommen. Unsere
Freunde, unsere Geliebten. Madad. Mach weiter, o Shah Mardan. O Löwe Allahs. Hören wir dir
zu. Hört zu. Ismau wau fa idha Ra'aytum Fantafiu. Das ist, was die Heiligen sagen und auch
Shah Naqshiband. Shah Mardans Worte. Ismau wau. Hört und haltet es ein. Wenn ihr es einhaltet,
nützt es euch. Zum Beispiel ein Auto, wenn das Benzin zu Ende ist, tankt man wieder.
Wenn du nicht weißt, wohin du es tun sollst, hat es keinen Nutzen. Wenn wir die Worte der
Großen einhalten können, gibt es uns Kraft.
Dastur ya Rijal Allah, Madad o Shah Mardan, deine Yaran bewundern dich. Wie schön sie sind!
Seid hinter der Schönheit her. Schönheit ist ein Geschenk von Janabu l-Haqq. Er erschuf Seinen
Habib als den schönsten. Er gab Seinem Habib solche Schönheit, daß niemand diese Schönheit
verkörpern kann. Sultanu l-Qawnayn, der Meister des Universums, bittet um die Schönheit, die
ihm gegeben wurde. Sucht danach. Sucht nach Schönheit. Madad o gesegneter Shah Mardan.
Sucht Schönheit, weil, was Schönheit gibt, weder Gold, noch Silber geben können, weder die
Erde, noch die See. Schönheit ist ein Geschenk, eine Gabe von den Himmeln für die Menschen
dieser Welt. Bittet um Schönheit. Allahu Akbar. Madad o Shah Mardan. Das Gesicht eines Menschen,
dem Schönheit gegeben wurde, ist wie die Sonne oder wie der Mond. Sein Gesicht ist wie
ein Stern, wenn ihm Schönheit gegeben wurde. Achtet darauf, schön zu sein. Seid nicht häßlich.
Ekelhaft, nicht wahr, Mehmet? Ekelhaft. Seid nicht von den Verhaßten, den Abgelehnten. Erbittet
von Janabu l-Haqq, bittet: Du hast uns schön geschaffen. Ahsanta Khalqi, fi Ahsin Khulqi.
Eine Ansprache Janabu l-Haqqs, Ahsanta Khalqi. Es gibt nichts Schöneres als die Erscheinung
des Menschen. Selbst die Engel waren erstaunt. Janabu l-Haqq sagte: Das ist Mein Khalifa.
Deshalb sind die Schönheit, die Ich ihm gab, der Charme, die Ehre, die Lichter nur für ihn. Ihr
habt auch etwas, aber was Ich meinen Dienern gewährte, ist die herrlichste Sache. Die herrlichste
Sache ist der Liebreiz, den der Mensch hat. Inna Llaha Latifun bi l-`Ibad. Ist das nicht der heilige
Vers?
Allahu Dhu l-Jalal ist gütig zu seinen Dienern. Wie groß ist seine Güte? Niemand weiß es. Inna
Rabbuka "`Ata'an Ghayra Majdhudh" (11:108) - Er gibt unaufhörlich Geschenke. Stimmt das?
Ja. Die Gaben des Herrn könnt ihr nicht übertreffen. Sie sind unendlich. Ihr könnt nicht genug
bekommen von diesen Gaben. O Mensch, niemandem wurde der Rang gegeben, der dir gegeben
wurde. Wo ist deine Dankbarkeit, Shukr? Wenn Er dich in Form eines Käfers geschaffen hätte!
Sie laufen auch, ihren Herrn lobpreisend. Sie sind zufrieden mit ihrem Herrn. Aber sie sind niedere
Geschöpfe. Der Mensch, Insan, Hazrat Insan, die Gaben des Herrn sind unendlich für sie.
Kennt eueren Herrn. Mach weiter, Shah Mardan. Allah Allah. Der Mensch will das beste von
allem. Wenn er Kleidung kaufen will, meine Liebe, geht er nicht in das billige Geschäft. Er geht
in das beste Geschäft. Er sagt: Ich sollte die beste Kleidung tragen. O hirnloser Mensch. Du
willst das beste von allem. Woher bekamst du dieses Gefühl? Woher kommt diese Eingebung?
Weil dein Herr, Jalla wa `Ala, für dich alles schön will, weil al-Haqq alles schön erschuf. Er gestaltete
deine Schönheit. Schönheit ist die Gabe Janabu l-Haqqs. Er gab sie, wem immer Er will.
Seid schön. Ma sha' Allah.
Alle Propheten verkündeten das und sagten: "Laqad Khalaqna l-Insana fi Ahsani Taqwim" - Wir
erschufen den Menschen gewiß in schönster Gestalt (95:4). Allah Dhu l-Jalal gibt Seinen Eid.
"Laqad Khalaqna l-Insana fi Ahsani Taqwim" (95:4). Allahu Akbar. O Einfaltspinsel! Wir sollten
uns niederwerfen und unseren Kopf auf dem Boden lassen. Selbst das wäre nicht genug. Der
Mensch ist der Schönste. Es gibt keine andere Schöpfung wie ihn und nichts Schöneres als den
Menschen. Er wird Mich vertreten, sagte Janabu l-Haqq. Er kann kein Gesindel sein. Allahu Dhu
l-Jalal sagt: Ich erschuf den Menschen, um Mich zu vertreten. Er kann kein Gesindel sein.
"Laqad Khalaqna l-Insana fi Ahsani Taqwim" (95:4). Das wird genügen. Ahsani Taqwim, die
beste Form, was vervollständigt und vervollkommnet sie? Ahsanu l-Khuluq - das schönste
Benehmen. Wie unser Meister (saws) sagte: "Innama bu'ithtu li'Utammima Makarima l-Akhlaqi.
Ich wurde gesandt, um das beste Benehmen zu vervollkommnen. Schöner als euere körperliche
Erscheinung, gab Ich euch geistige Schönheit. "Laqad Khalaqna l-Insana fi Ahsani Taqwim"
(95:4). Allah Allah. O schön!
Mach weiter, Shah Mardan. Laß uns verstehen! Essen, Trinken, Tragen, Anziehen geziemt dem
Menschen nicht. Sucht die Ehre, mit der euch Allahu Dhu l-Jalal bekleidet hat. Kleidet ihr euch
damit? Achtet ihr darauf? Kann das für einen Tyrannen sein? Kann es für jemanden sein mit
Tiereigenschaften? Nein. Allahu Dhu l-Jalal gibt dies demjenigen, der es verdient. Er (swt) wird
nicht die Eigenschaften eines Hundes einem Löwen geben. Er wird nicht die Eigenschaften eines
Löwen einer Katze geben. Jedes Wesen ist mit einem angemessenen und schönen Mantel bekleidet.
Der Ehrenmantel wurde der Menschheit gegeben. Gewöhnt euch daran, lernt. Allahu Akbar.
Geht weiter, Brüder, o Yaran Shah Mardans. Deshalb sagen wir Bismillahi r-Rahmani r-Rahim.
Wenn immer ihr die ehrenwerte Basmala sagt, bekleidet euch Janabu l-Haqq mit einem Mantel
der Schönheit. Denkt an Janab Allahs Gaben. Denkt an die Gegenwart des Sultans. Der Sultan.
Ja. Denkt an die Erscheinung des Himmlischen Sultanats. Denkt an Allah, Allahu Dhu l-Jalal wa
l-Kamal. O Mensch, kenne dich selbst. So ein Rang wurde dir von Allah gegeben! Gehe nicht
dem Kadaver dieser Welt hinterher. Wer dem Kadaver hinterhergeht, ist wie ein Huhn, das hierhin
und dorthin springt, um etwas zu finden. Seid kein Huhn! Ein Huhn gräbt in der Erde und
findet Würmer oder etwas Ähnliches und frißt es. Seid kein Huhn. Hühner suchen in der Erde
nach Würmern. Ist es angemessen für dich, o Mensch, daß du hinter Würmern her bist? Du bist
kein Wurm. Du bist Janabu l-Haqq, Jalla wa `Ala's geehrtes, höchst geehrtes, sehr schönes Wesen.
Kenne dich selbst.
Mach weiter, Shah Mardan. Wem solltest du das sagen? Wenn du es den heutigen Menschen
sagst, verstehen sie es nicht. Der Mensch, Ich werde "La'ughwiyannahum" (38:82). Ich werde sie
verführen. Das bedeutet, ich werde ihnen die Göttlichen Schönheiten als häßlich zeigen. Ich werde
ihnen meine Wege als schön zeigen. Und es ist Schluß. Wir sind keine Hühner. Ein Huhn
scharrt in der Erde, es sucht nach Würmern. Diese Menschen graben die ganze Zeit in der Erde.
Was wollen sie? Sie wollen Gold, Silber. Ist das so? Allah Jalla wa `Ala erschuf euch nicht, um
nach Gold und Silber zu suchen. Ihr seid geehrte Wesen. Den Rang, der euch gegeben ist, hat
kein anderes Wesen. Wacht auf! Dankt, dankt euerem Herrn. Wenn ihr nicht dankt,
La'uwiyannahum. Wie Shaytan sagt: Ich werde sie verführen. Wenn ihr in Shaytans Fallen geht,
wird Shaytan euch in seinem eigenen Spiegel zeigen. Shaytan hat seinen eigenen Spiegel. Dies
ist so, jenes ist so. La'uwiyannahum. Er wird verführen. Den Mantel der Schönheit und des Sultanats,
den Janabu l-Haqq, Jalla wa `Ala, euch gab, wird Shaytan als minderwertig zeigen. Hört
auf Allah! Mach weiter, Shah Mardan. O Yaran, laßt uns verstehen. Laßt uns verstehen, aber es
ist nicht leicht zu verstehen. Ihr versteht die Wege des Adab.
Was versteht derjenige mit dem schlechten Benehmen? Das Huhn scharrt, findet einen Wurm
und schluckt ihn herunter. Also, geht nicht Würmern hinterher. Geht nicht dieser schlechten Welt
hinterher. Er (swt) erschuf euch nicht für diese schlechte Welt. "Wa ma Khalaqtu l-Jinna wa l-
Insa illa Liya`buduni" (51:56). Ich bot ihnen die Ehre der Dienerschaft an. Sie sollten Diener für
Mich sein. Ich bin Der Glorreichste, Ich erschuf die Menschen. Ich will, daß sie Dienerschaft für
Mich üben. O unser Herr! Mach weiter, Shah Mardan. Was ist los mit den heutigen Menschen?
Sie wurden zu Tieren. Da ist etwas, das sie mit Tierattributen bekleidet. Es nimmt das Ehrengewand
weg, das Janab Allah euch gab, und legt euch einen Tiersattel auf und reitet dann auf euch
und nimmt euch mit, wohin immer es will. Der Mensch wurde Shaytan. Sie wurden Shaytans
Narren. Ich bin dies, ich bin das. Du bist was auch immer! Du bist weder dies, noch das. Was ist
dein Ziel? Essen, Trinken und die Toilette Füllen. Also warum bist du so arrogant? Bist du sauber?
Bist du rein? Nein. "Innama l-Mushrikuna Najasun" - Siehe die Götzendiener sind unrein
(9:28). Wer gegen Allahs Befehle ist, wird als dreckig und unsauber angesehen. Rebelliert nicht!
Die Engel tun es nicht. Madad o Shah Mardan.
Wir sehen, daß die heutige Welt ins Feuer gefallen ist, besonders die Türkei. Die ganze Zeit
brennen Feuer. Niemand fragt, was ist der Grund? Was ist der Grund? Niemand sucht danach,
niemand fragt. Das Feuer des Himmlischen Zorns verbrennt sie. Es heißt, daß die Berge brennen,
Wälder brennen, Menschen brennen. Sie sagen es ist Brennstoff. Die Geschöpfe sind Brennstoff,
nicht wahr? Woher kommt das? Mit einem Streichholz. Berge, Tausende von Hektar Berge - mit
welchem Streichholz brennen sie? Niemand fragt. Da ist ein Feuer auf dem Berg. Wie hat es angefangen?
Die Flammen des Feuers kommen von euch. Ihr wurdet zu Teufeln. Deshalb kam das
Feuer. Böse. Es gibt nichts Verheerenderes als das Böse für den Menschen. Es treibt die Menschen
in den Wahnsinn und macht sie häßlich. Berge stehen in Flammen. Wie können Berge in
Flammen stehen? Fangen sie Feuer durch Streichhölzer? Berge. Sie sagen, wir haben das Feuer
unter Kontrolle. Ma sha' Allah. Wieviel Macht habt ihr, um zu sagen, wir haben das Feuer unter
Kontrolle? Also wer seid ihr, und was ist euere Kontrolle? Es kann euch auch verbrennen. Das
ist der Fehler der heutigen Menschen. Sie kennen sich selbst nicht. Sie überlegen nicht, von wo
oder wie dieses Unglück kommt. Dieser Berg steht in Flammen. Chanakkale steht in Flammen.
Mugla oder wo auch immer, steht in Flammen. Antalya steht in Flammen. Wer legt das Feuer?
Fängt es an von einem Streichholz? Zünde ein Streichholz an und lege es dorthin. Wird es brennen?
Nein.
Und doch, dieses Feuer ist das Feuer verbotener Begierden. Das Feuer der Lust verbrennt die
Wälder, die Berge. Und es erstickt sie in den Fluten. Sie denken nicht nach. Kullu Shay'in lahum
Sababa. Alles hat eine Ursache. Die ambitionierte Lust des Menschen verbrennt die Berge. Sagt
es, o Gelehrte. O jene, die vorgeben, Gelehrte zu sein, sagt es! Was ist die Ursache dieses Feuers?
Allahu Akbar, Allahu Akbar, Allahu Akbar wa Lillahi l-Hamd. Sie sagen nichts. O unser
Herr, um Himmels willen! Al Aman. Die Menschen brennen im Feuer der Lust. Das Feuer der
Lust verbrennt die Länder, die Berge, die Steine. Die armen Bäume haben keine Schuld. Das
Feuer kommt über sie. Warum? Es ist das Problem, die Strafe der Menschen, die mit dem Feuer
der Lust brennen. O unser Herr, vergib uns. Sende uns Sahib, einen Meister. O Yaran Shah
Mardans, möge Hilfe kommen für uns von deinen Versammlungen. Allahu Akbar. Fluten, vor
denen niemand Bestand haben kann. Feuer, die niemand löschen kann. Unaufhaltsame Erdbeben,
Unruhen. Von wo kommen sie? Nichts geschieht von selbst. Denke, o Mensch. Kehrt zur Ehre
der Menschheit zurück. Seid nicht Esel Shaytans. Shaytan wird euch von einer Schwierigkeit zur
anderen bringen. Möge Allah ihn weit weg von uns senden. Haltet den Weg des Propheten ein.
Wenn nicht, wird alles in Flammen stehen. Alle werden in Flammen stehen. Nackte Berge werden
zurückbleiben.
O Türken, euere Ungezogenheit ist zu groß. Euer Essen, Trinken, euch Vergnügen wurde zu
euerer Religion. Ihr kennt Allah nicht, ihr kennt Seinen Propheten nicht. Ihr verfolgt euer Vergnügen.
Ihr konntet euere Kinder nicht aufziehen und erziehen. Ihr habt sie nicht auf die Dienerschaft
Allahs vorbereitet. Deshalb kommt dieses Feuer auch für diese Unschuldigen. O unser
Herr, gewähre uns Gnade! O Shah Mardan, wie schön sind deine Worte! Möge unser Inneres
und Äußeres rein und sauber sein. Wenn die Menschen sterben, gibt es zweierlei Gruben. Eine
Grube ist für das WC, und eine Grube ist ein sauberer Ort, ein Rosengarten. Lauft zu dem reinen,
laßt den schmutzigen. Möge Allah Seine Güte für euch vervollständigen. Bittet um Vergebung,
macht eueren Weg gerade. Erfolg - Tawfiq. O Yaran Shah Mardans, die Heiligen, die Shah
Mardan liebt, gewöhnt euch und lernt. Mögen wir erzogen werden und unseren Herrn kennen!
All unser Tun wird glatt gehen. Wenn du nicht weißt, wirst du geschlagen. Feuer wird auch kommen,
auch Fluten. Beben und Unruhen werden auch kommen. Niemand kann sich dem entgegenstellen.
Denkt nach! Wenn ihr nicht nachdenkt, werdet ihr verschwinden. Möge Allah uns vergeben!
Um des Habibi Akram willen. Mach weiter, Shah Mardan. Bitte, lehre uns Adab. Sende
uns diejenigen, die Adab lehren. Tawfiq. Adab ya Hu. Adab rettet euch. Ihr wurdet rebellisch
gegen eueren Herrn. Ihr werdet geschlagen. Mein Herr. Allah Hu. Allah Hu Haqq. Fatiha. Bitte,
mach weiter! Unsere Ikhwan, unsere Freunde, unsere Zuhörer. Möge euer Platz im Himmel sein.
Schließt die schmutzigen Versammlungen, schließt sie. Sonst werden so viele Hurrikan zu euch
kommen und euch wegblasen. Niemand kann gegen sie bestehen. Möge Allah uns vor denen
bewahren, die im Feuer des Zorns brennen! Fatiha.


Revision [9401]

Edited on 2013-08-24 20:08:56 by BlogSufi
Deletions:
www.saltanat.orgPage
2
www.saltanat.orgPage
3
www.saltanat.orgPage
4


Revision [9400]

The oldest known version of this page was created on 2013-08-24 20:08:25 by BlogSufi
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki