Revision history for Friday


Revision [9579]

Last edited on 2013-09-05 16:02:48 by BlogSufi
Additions:
{{image url="images/pics/random.php" title="Maulana Sheikh Nazim" class="left" alt=Pictures of Maulana Sheikh Nazim}}**Friday**
WebSaltanatOrg, CategoryJumaSohbat, CategoryKaaba
Deletions:
**Friday**
WebSaltanatOrg, CategoryJumaSohbat


Revision [8730]

Edited on 2013-06-03 18:13:24 by BlogSufi
Additions:
**Freitag**
As-Salamu `alaykum, Ay Yaran Shah Mardans. Sagen wir Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Mögen
wir Kraft bekommen. Möge Allah Seine Muslimdiener mit Mächtigkeit bekleiden. Möge
Furcht in die Herzen der Ungläubigen einbrechen. Mögen ihre Taten gegen sie gewendet werden.
Laßt das Banner des Islam erhoben werden. Dies ist Rajab Shahrullah! Der ehrenwerteste
Monat, der die Herrlichkeit Janabu l-Mawlas hat, das ist Shahrullah, der Monat Allahs. Alhamdulillah.
As-Salatu wa s-Salamu `ala Rasulillah. Sallallahu `alayhi wa Sallam. Marhaban. Marhaban,
o Shah Mardan. Ay Yaran Shah Mardans. Allah Allah. Heute ist Yawmu l-Jum`a, Freitag.
Freitag ist der ehrenwerteste Tag dieser Welt und auch der ehrenwerteste Tag im Jenseits. Achten
wir diesen Tag! Bitte, Shah Mardan, erkläre uns, damit wir Nutzen daraus ziehen können. Ay
Yaran Shah Mardans, die Freunde Shah Mardans, möge Janab Allah uns mit den Segnungen
dieses heiligen Tages bekleiden. Janab Allah kleidete unseren Propheten (saws) mit diesen Segnungen.
Jeder Freitag hat eine andere Erscheinungsform. Deshalb ähnelt dieser Freitag dem vorherigen
Freitag nicht. Dieser Freitag ist ein neuer Yawmu l-Jum`a. Möge derjenige, der in Allahs, Allah
Jalla Jalaluhu, Diwan anwesend ist, der Meistgeliebte Allahs (jj), Habibullah, hoch sein. Es gibt
einen unterschiedlichen Adel für jedes Juma`a. Bitte, Shah Mardan, erkläre uns, damit wir Nutzen
daraus ziehen können. Heute ähnelt dem vorherigen Juma`a nicht. Dieses Juma`a hat seine
eigene Besonderheit. Es ist eine neue Erscheinungsform in diesem Juma`a. Es gibt keine Kopien
in der Schöpfung Janab Allahs. Al-Mubdi'u, der Erfinder, ist einer der herrlichen Namen Janab
Allahs. Ibda' bedeutet, daß Allahu Dhu l-Jalal keine Kopien erschafft. Alles ist neu. Ein neuer
Tag kommt mit einer neuen Erscheinungsform - Mubdi'. Gibt das keine Bedeutung? Alles ist
einzigartig, hat Gleiches oder Ähnliches. Heute ist Juma`a mit seiner neuen Erscheinung. Es ist
ein gesegneter Tag. Bitte, Shah Mardan, mach weiter. Hören wir zu! Yawmun Jadid, Rizqun
Jadid. Bitte, Shah Mardan, mach weiter! Jeder Tag hat eine andere Erscheinungsform. Die Erscheinungsform
dieses Juma`as ist auch anders. Azamati Hudara, die Größe Allahs des Allmächtigen,
die unbegrenzte Größe Allahu Dhu l-Jalals, ist nicht bekannt. Niemand kann es wissen. Er
ist Der Eine. Allah ist Einer. Wahidun Ahad. "Qul Huwa Allahu Ahad" (112:1). Bitte, Shah
Mardan, mach weiter. Möge Kraft zu uns kommen aufgrund der heutigen Erscheinungsform.
"Qul Huwa Allahu Ahad" (112:1). Allahu Akbar. Wenn wir sagen, Allah ist Einer, wird die
Göttliche Einheit hervorgehoben. Das Attribut der Einheit, das Absolute Einssein, gehört Janabu
l-Haqq (jj). Bitte, Shah Mardan, erkläre, mögen wir Nutzen daraus ziehen. Deshalb hören die
Freunde Shah Mardans und ziehen Nutzen daraus. Hört und zieht Nutzen! Die unbegrenzte Größe
Janabu l-Haqqs ist nicht bekannt. "Qul Huwa Allahu Ahad" (112:1), Seine unbegrenzte Größe
und Seine Herrlichkeit können nicht gewußt werden.
O unser Herr, Du bist Subhan, Du bist Sultan. Juma`a ist der geehrte unter den Tagen. Erweist
eueren Respekt! "Akrim Tukram" - Ehrt und werdet geehrt, nicht wahr? Zeigt euch und erweist
eueren Respekt. So viel Respekt wie ihr erweist, so viel mögt ihr zurückbekommen. Deshalb ist
das Juma`a Sayyidu l-Ayyam, Sayyidu l-Ayyam, der Herr der Tage. Die heutige Erscheinungsform,
das Geschenk Janabu l-Haqqs an Seine Diener, kommt nicht an anderen Tagen. Würden
diese Leute bloß dem Juma`a huldigen! Bitte, Shah Mardan, mach weiter. Hören wir dir zu! So
viel wie ihr Respekt erweist, der Ehre des Juma`a Beachtung schenkt, so viel wie ihr anbieten
könnt, "Akram Tukram", so viel wird euch im Gegenzug gegeben. Das ist die Erscheinungsform
dieses Juma`as. Jedes Juma`a ist Shah Mardan mit einer neuen Erscheinungsform am Tor von
Rabbu l-`Izzat. In der Nacht der Himmelsreise war er der Löwe, der auf dem Eigentum Allahs
stand. Die Löweneigenschaft des heutigen Löwen ist anders. Die Erscheinungsform, die am
nächsten Freitag kommt, ist anders. Es verändert sich beständig. Janabu l-Haqq erschafft nicht
dieselben Abzüge. Mubdi'. Alles ist nur einmal, keine Kopien. Nehmt die Eigenschaft des heutigen
Juma`as, sie wird anders sein am nächsten Juma`a. Göttliche Erscheinungsform, jeder hat
seinen Anteil je nach seiner geistigen Stufe. Die Erscheinungsform, Tajalli, des Propheten
(saws), des Meisters der Schöpfung, der in der Gegenwart seines Allmächtigen Herrn ist, kommt
zu uns herab am Freitag und ist anders und neu an jedem Juma`a. Am nächsten Juma`a ist sie
wieder anders. Sie ist neu, brandneu.
Wie schön! Was für Schönheit! Könnten die Menschen nur ein wenig davon verstehen, würden
sie sich verlieren durch die Freude und das Glück, das sie gibt. Die Erscheinungsform des
Juma`a hat ein merkwürdiges Aussehen. Yawmu l-Jam`a, geehrt hier und im Jenseits. Wenn
diese Menschen nur die Segnungen des Juma`a kennen würden! O Shah Mardan, deine Freunde
bewundern dich. Wir wollen etwas. Was ist es? Einer, der nicht weiß, was er will, kann kein Ziel
erreichen. Was sollen wir wollen, Yawmu l-Jum`a, Yawmu l-Jam`a? Bitte, Shah Mardan, mach
weiter. Er liest eine Khutba, Predigt. Shah Mardan gibt die Juma`a-Khutba. Er liest die Juma`a-
Khutba. Diese Khutba wird bewundert von den Zuhörern, so daß sie starren und starren. Sie starren
voller Bewunderung auf die Erscheinung von Janabu l-Haqqs Herrlichkeit. Die Menschen
haben Feiertage. Sie setzen manche Tage als Feiertage fest. An diesen Feiertagen erfrischen sich
die Menschen, entspannen sich und haben Ehre aufgrund ihres Zustandes. Derjenige, der Ehre
sucht, für den öffnet sich am Tag des Juma`a fortgesetzt so eine Erscheinungsform, die den
Menschen vorher nicht bekannt war, weil sie besonders für dieses Juma`a ist.
Yawmu l-Jam`a, am Freitag wird in der Versammlung Allahs die bereits geehrte Menschheit
bewirtet. Die Bedeutung von 'bewirtet' ist, die Diener werden beschenkt, Geschenk. Das Juma`a
ist auch Yawmu l-Ikram, ein geehrter Tag. Bitte, Shah Mardan, mach weiter! Juma`a ist der Tag
der Göttlichen Geschenke, angeboten von Janabu l-Haqq für Seine Diener. Rabbu l-`Izzat, Der
Liebe und Hochachtung auf Seinen geliebten Habib ausdehnte im Bereich der Engel. Rabbu
l`Izzat stattet das Juma`a als eine Ehre aus für die Ummah Al Habibs (saws). Wisset, daß dieser
Tag ein 'Göttliches Geschenk' ist. Es ist der Tag, wenn Göttliche Gaben fließen, mit unbegrenzten
Göttlichen Gaben, die die Erde und die Meere bekleiden, und besonders die Menschheit, der
das äußerste der Göttlichen Geschenke gewährt wird. Erweist Respekt, um beschenkt zu werden.
Bitte, o Shah Mardan, mach weiter. Jene, die deine Lehren beherzigen und anwenden, werden
geschätzt. Glück ist für sie. Er, der den Wert des Juma`a zu schätzen weiß, der die Ehre des
Juma`a versteht, sie lassen ihre Angelegenheiten, um die Ehre dieses Tages zu gewinnen. Sie
werden sauber, tragen saubere Kleidung und laufen zur Einladung Rabbu l-`Izzats, dem Juma`a
Gebet. Wenn die Menschen in dieser Welt nur den Wert des Juma`a kennten, würden sie im
Frieden leben, in einer Welt der Seligkeit, ohne Kämpfe. Es gäbe keine Feindschaft und keine
Kämpfe.
Die Menschen, an jedem Juma`a "min Tarfillah" - von seiten Allahs - "Ka`aba Muazzama",
Shaykh Mehmet Effendi, es wird Baytullah genannt, nicht wahr? SM: Ja, Baytullah. M: Warum
laufen die Menschen zum Baytullah? Baytullah hat vier Wände. Wäre es ein leeres Gebäude,
würde niemand zu Baytullah laufen. Wer würde ein leeres Haus besuchen? Es gibt dort Geschenke,
die von dem Eigner Baytullahs angeboten werden. Die Diener, die dort einen Besuch machen,
erhalten Ehrenkleider, die ihnen gehören. Wer wird mit diesem Ehrenkleid bekleidet? Einer,
der Glauben hat, wird bekleidet. Die Ka`aba ist nicht leer. Wäre sie leer, würde niemand
dorthin gehen. Die Menschen nehmen etwas, so daß sie zur Ka`aba eilen. Wäre sie leer, nur vier
Wände, was wäre die Herrlichkeit davon? Was wäre die Herrlichkeit? Was kann man von einem
leeren Haus bekommen? Es ist voll, die Ka`aba Muazzama, ein Gebäude mit vier Wänden, das
gepriesen wird, ist nicht leer. Bitte, Shah Mardan, mach weiter! Dieses Gebäude mit vier Seiten
ist voll. Womit ist es gefüllt? Du wirst dort alles finden, das den Dienern Ehre gibt. "Wa Laqad
Karramna Bani Adama" (17:70), sagt Janabu l-Haqq (jj). Wir gewährten den Kindern Adams eine
Göttliche Gabe. Niemand kann sich Unsere Göttliche Gabe vorstellen. Und besonders am
Freitag gibt es für die, die Mein Haus besuchen, Geschenke aus der Göttlichen Schatzkammer.
Die Diener laufen nicht umsonst um die Ka`ab herum. Für jede Umrundung der Ka`aba kommt
eine Gabe von Janabu l-Haqq, mit der die Diener bekleidet werden. Deshalb pflegten die Menschen
zu beten: Mögen wir auf den Boden der Straßen zur Ka`aba treten. Mögen wir die Ka`aba
Muazzama besuchen. Es gibt Göttliche Schätze, die sie von da mitnahmen.
Die Erscheinungsform jeden Tages ist anders. Die Erscheinungsform dieses Juma`a ist vorbei.
Was für heute gegeben wird, wird geschlossen werden, eine andere geöffnet. Die Religion des
Islam ist das Höchste. Hohe himmlische Ränge gibt es im Islam. Jeden Freitag bringt der Islam
Ehrenkleider für die Muslime. Deshalb, bitte Shah Mardan, mach weiter, solltet ihr saubere und
neue Kleider tragen und feines Parfüm anlegen. Das ist Baytullah, wo die Göttlichen Gaben des
Juma`a denen angelegt werden, die mit Adab kommen. Wie zu Zeiten des `Id die Menschen neue
und saubere Kleider tragen, so müßt ihr euch auch für das Juma`a vorbereiten mit neuen und sauberen
Kleidern. Sagt: Ich gehe in die Heilige Gegenwart zur Ka`aba, zu Baytullah. Möge es gewährt
werden! Das ist Juma`a! Bitte, Shah Mardan, mach weiter, die Arena ist dein. Jedes
Juma`a kommen die Armeen der Himmel herab, um Shaytan auszustoßen. Diese Armeen kommen
wegen der Majestät des Juma`a. Seid sauber, seid bereit, wisset, an wessen Gegenwart ihr
teilnehmt. Dann werdet ihr ein erhabener Mensch werden. Ay Yaran Shah Mardans, heute ist
auch Juma`a, das Juma`a des Rajab Sharif, der Shahrullah ist, und deshalb kommen mit den
neuen Erscheinungsformen heilige Engel herab, um zu grüßen. Jene, die dort sein können,
sollten gehen. Wenn sie nicht können, wo immer sie sind, sollten sie beten: O unser Herr, bekleide
uns mit Ehre, so wie Du die Liebenden der Ka`aba und die Liebenden Shah Mardans
bekleidet hast. Wie Du ihnen gibst, mögest Du auch uns geben! Alle Sorgen und Traurigkeit
werden dahinschwinden, und Glück wird unsere Herzen füllen. Sorgen schwinden dahin. Krankheiten
schwinden dahin. Leid verläßt euch. Dies ist Juma`a! Sagt: Ich wünschte, ich könnte dort
sein in der Gegenwart des Heiligen Baytullah! Dann verdient ihr, mit der Ehre bekleidet zu sein,
die von den Himmeln zur Ka`aba Muazzama herabkommt. Dieses Ehrenkleid wird euch angezogen.
O unser Herr, nimm uns an! Dies ist der Vortrag Shah Mardans. Die Menschen sollten das
Mensch-Sein kennen. Ein Mensch ist ein erhabenes Wesen. Wenn der Mensch nur die Ehre
kennte, mit der er bekleidet wurde, die Ehre des Mensch-Seins, wäre er sehr glücklich. Er würde
die Ka`aba wie ein Vogel erreichen, kein Flugzeug oder Schiff oder irgendein anderes Transportmittel
notwendig. Sie hätten Schwingen bekommen, die Muslime, um zur Ka`aba zu fliegen.
Keine Notwendigkeit für Flugzeuge, um am Himmel zu fliegen. Die Liebenden Baytullahs brauchen
keine Flugzeuge. Sie können fliegen. Möge Allah uns solche Ehre gewähren! Bitte, Shah
Mardan, mach weiter. Mögen wir mit dir sein! Unsere Rede ist von Shah Mardan. Nehmt sie,
kleidet euch damit und macht es zu euerer Zierde. Nehmt die Zierde des Juma`a. Ehrenkleider
kommen von den Himmeln. Nehmt sie und kleidet euch am Yawmu l-Jam`a. Lauft in die Moscheen!
Wenn ihr dort seid, verlassen euch euere Probleme, Sorgen schwinden dahin. Glück
kommt. Oh Shah Mardan, diese Information ist eine, die die Menschen fasziniert, wenn sie sie
hören. Mögest du uns auch annehmen, um mit dir zu sein und mit denen, die dich lieben. "Al
Mar'u ma`a man Ahab" - Einer ist mit dem, den er liebt. Wir lieben Shah Mardan. Wir lieben die,
die so wie er sind. Wir lieben alle Propheten. Wir lieben den Sultan der Propheten (saws), den
Geliebten Allahs. Liebt und achtet, so daß ihr Ehre zurückbekommt.
Ay Yaran Shah Mardans, Juma`a Mubarak! Möge unser Atem stark genug sein, die Wege der
Unterdrücker aufzuhalten. Möge Sham geöffnet werden! Mögen die Banner des Islam erhoben
werden um dieses heiligen Monats willen, ya Rabb! Allah, Der Jalil ist, bekleidet Seine Muslimdiener
mit so einem Gewand, das unbeschreiblich ist. Diener Allahs, Der Jalil ist, Seine Diener
können nicht verächtlich sein. Wisset das und handelt entsprechend. Bitte, Shah Mardan, mach
weiter. 'Steht mit festem Tritt.' Steht mit festem Tritt. O Shah Mardan, wie schön beschreibst du
es! O Shah Mardan, mögen deine Worte uns Kraft geben! Möge unsere Ehre zunehmen in der
Gegenwart Janabu l-Haqqs. Besonders im Monat Rajab, der Shahrullah ist. Wir hoffen, daß, bevor
Shahrullah vollendet ist, die Unterdrücker vernichtet sind. "Adh-Dhulmu la Yadum" - Unterdrückung
kann nicht fortdauern. "Wa in Dama Dammar" - wenn sie fortdauert, wird sie zusammenbrechen
in ihren Händen. Unser Prophet Sarvari Kainat (saws) kam, um Unterdrückung abzuschaffen,
um Unterdrückung zu beenden. Menschen, die Muhammadis sind, ihre Ehre kann
nie mit Füßen getreten werden, auf ihr kann nie herumgetrampelt werden. Was uns Schande
bringt, ist unser schlechtes Ego und Shaytan. Kämpft gegen Shaytan, nicht gegen Menschen. Ay
Yaran, Shah Mardan!
Wir hoffen, daß wir von der Wirklichkeit der Segnungen des Juma`a, die wie Ozeane sind, einen
Tropfen auffangen werden. Wir können Shah Mardan zuhören. O unser Herr, sende uns den
Sahib, sende uns den Sultan. Um dieses heiligen Monats willen, der Deinen Majestätischen Namen
trägt, möge unser Sultan kommen. Mögen die Banner des Islam erhoben werden! Du hast
die Sultane, die die Ehre Deines Habibs mehren können! Mögen sie kommen, ya Rabbi! Amin.
O Shah Mardan, deine Worte sind schön! Wir wünschen es nicht nur, sondern wir glauben, daß
die Banner des Islam erhoben werden. Sie werden erhoben werden. Alles vor ihnen wird Abfall
sein. Erhebt das Banner des Islam! Sagt: Ich bin Muslim! Der Prophet Nuh (as) sagte: "Wa
Umirtu an Akuna mina l-Muslimin" (10:72). Mir wurde befohlen, Muslim zu sein, sagte der
Prophet Nuh (as). Wer seid ihr? Sagt: Ich bin Muslim, ein Diener Janabu l-Haqqs. Dann werdet
ihr Ehre empfangen. Erfolg kommt von Janabu l-Haqq. Ay Shah, ay Shah Mardan. Möge dein
Blick auf uns sein! Mögen wir mit den Segnungen des heiligen Juma`a bekleidet sein, die unsere
Schwäche wegnehmen. Amin ya Rabbi, ya Karim! Es ist nicht nur unser Wunsch, sondern wir
glauben das auch. Mögen wir mit dem Gewand der Gesundheit und der Ehre bekleidet sein und
dem Gewand des Glaubens und des Islam. O Shah Mardan, bringe deinen Freunden gute Nachrichten!
Sagen wir: Allah, Allah, Allah. Ya Hu! Ay Shah Mardan. Sowohl deine Worte als auch
deine Nachrichten sind gut! Mögen wir das Gewand der Gesundheit und das Gewand des Islam
tragen! Laßt uns die Banner des Unglaubens unter unseren Füßen zertreten! Mögen die Banner
des Islam erhoben werden um Al-Habibs (saws) willen. Um dieses heiligen Monats willen mögen
wir in Gesundheit und Glück leben. Möge der Dienst an Allah unsere einzige Sorge sein!


Revision [8699]

The oldest known version of this page was created on 2013-06-01 11:19:50 by BlogSufi
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki