From Heart To Heart

Our way is peaceful way. Naqshbandi way. It is the way of peace. We do not like troubles. We
do not like to give trouble or to make trouble to anyone. It is not honour for mankind to be
troublemaker. First troublemaker who was, first troublemaker? Say! shaytan. He did first trouble
through whole creation. Everyone coming, going and obeying holy command of Allah Almighty.
Only he was objecting and saying "no!"

To say "no", signing that person is a troublemaker. If you asking how we can know if a person is
a good one - likes peace or is against peace. You must look if he is saying "why?" or if he is saying
"No". Who is using these two words you must understand that, that person is a troublemaker.
Not accepting. Saying "Why they are saying this?" "Why you are doing that? No I do not agree
with you." These two words signing and firming that, that person is a troublemaker. Because first
saying "no" was shaytan. When Allah Almighty ordered to whole angels "Bow to Adam!" All of
them bowing. Only he is saying "No, I am not bowing." And then he was saying "Why now
ordering me to bow to Adam?" He use first "No." Second "why you are ordering?" First saying
"No, I am not bowing. Second "Why You order to me to bow to Adam?" From this anyone that
is using this "no & why" you must know that this person is troublemaker. Run away, leave that.
He is with shaytan.

We are not like. We don't like to be shaytan's group. To be with shaytan & his ideas. Whom
following shaytan they are giving trouble to mankind. Everyone now using this "no & why" and
no peace. Therefore we are saying, we are trying to make people peaceful. Naqshbandi people
they are not quarreling for dunya no.

You know King George the Fifth? You know him? You lived at that time? I know his Silver
Jubilee. Silver Jubilee 25th anniversary. They gave me also medal for that occasion. You know
him? Then you know his son Edward the Eighth. Then he passed away & the Crown Prince was
the Prince of Wales, Edward. Prince Edward for that woman, Simpson, or such a name,
Simpson, Mrs. Simpson. I was small one but I know. And he said when the Church was saying &
also Reign of England say that "you must have a noble lady, that belongs to the Reign of Kings.
You cannot marry a woman from common people. If you are insisting, you are not putting on
your head the Crown of being King of England and Indian Emperor." And then he said "no, I
prefer to marry that lady instead to be a King for UK and Indian Emperor." Coming his
younger brother, The King George the sixth, her Majesty's father. He was King. And then he
passed away. No male son, no Prince for him and her Majesty Queen Elisabeth II, now she is,
she is now Queen of UK.

I mean to say that everyone knows that they were Kings or Queens or Emperors or Empresses,
but they passed away. They left everything. And last two years or three years ago money (coins)
Elisabeth. Queen's mother passed away she was also Queen and rich one and everything for him,
but we were looking and seeing her through the coffin. Thousands of people they are walking
after her at the graveyard, her grave. And they put her in it and closed it. What she took with
her? Anything? Even one drink? No. Even a ring? No. This necklace? No. This hand jewels? No,
just all of them taken away from her. So that, for what we are quarreling? For dunya? For what?
We can reach to their position? Impossible. What they reached, but finally death coming and
taking them from this life to another life.

Therefore, trouble maker, making people to quarrel, to fight each other for something that never
going to be for him or for that one. But people running, running after this temporary life's
pleasures. Wrong way! Never bringing peace to people this life. Our teaching is to make people
to awake and to understand from reality. Reality and mission for this life for understanding.
Therefore we are asking people to come and to say "O our Lord we are surrendering to You. We
are for you. You are for us. As we are for You, You are for us also. We love You. O my Lord I
love You! O my Lord I love You, O my Lord I love You!" Even you can say every night 7 times,
you can, you are going to make your Lord happy with you. To say He like it. If His servant says
"O my Lord, I love You! I love You, Your Beauty is Eternal! Your Perfection, Eternal! Your
Being, Eternal! Eternity O my Lord I like it." Makes happy your Lord with you.

Naqsh people Naqshbandi people calling people to peace. No quarreling. We do not like to be
troublemakers. We like to be peaceful people not to be troublemakers. Peaceful people with their
Lord. Troublemakers with devils & shaytan. Anyone asking to come they are welcome. Anyone
not happy with us, may go. We are not asking money from people. But our mission is to make
people to reach peace here and through their graveyard and after death to be in peace up to
Eternal. Anyone asking, welcome! If they are not happy with us, they may go. You are welcome,
we are peaceful people. Your coming to make your hearts full with peace. And we are in need
and we are asking love. Love! Love for Allah that created us. Love for His Prophets, particularly
the Seal of Prophets that guiding us to the love of God Almighty. And we are happy that we have
inheritors from that one, the Seal of Prophets. They are inheriting love, that love, that Heavenly
love, and reaching to our hearts that love. Love awakening sleeping people and giving life for
locked and dark hearts, people. Bringing light and bringing life, bringing hope and pleasure and
satisfaction and contentment through our hearts.

We love those people whom they are reaching to ourselves, and giving that to our hearts.
Therefore we are coming from long distance and you are just different: Swedish, Irish, Scottish,
Welsh, Dutch, German. You are coming here I don't know Italians, Spanish people. Everywhere
people coming here, for what? I am unknown person here in a small village, I am sitting here.
What is making people to move, to carry that heavy burden from far distances, to come here?
That is our spiritual relationship making you to come here. As a person through a desert, night
time if he is looking and seeing a candle, he runs on it. Yes or no? Running on it. Through East
& West so many people come here. And here only. It is not a sun shining but it is only a small
candle. A small candle. But your souls is from my soul therefore you are running here.

You are not coming for your physical desires. You have that. Everybody eating, drinking,
dressing, traveling, marrying. Everything it is possible everywhere, but you are asking something
else. You are not coming for your physical being and to enjoy or to be enjoyed here, no! You
have much more for your physical being. To make your physical being happy and in pleasure
and in enjoyment? No! It is something else. That something else we love, that's coming from
Heavens. As your souls thirsty to drink from that love streams - that gives you eternal life. If you
are not drinking from love streams you can't reach real life for Eternal life. That we are asking.
You know that we are passing must be remaining and continues to Eternal. For Eternity. Love
gives us eternity. Through our love and making us to reach to our Lord's Divinely Love. That is,
therefore you are welcome.

Welcome, welcome to you! Happy birthday to me! Ok? Thank you. Now you may rest. As much
as you like to stay, it is a humble place and it is free place. We are not making business, no. I am
not business man. My whole life I never successful to make a business. But only this humble place
I am welcoming people coming. Some of them I like them. Some of them I am swearing,
shouting to them, it doesn't matter. Making them, trying them, and leaving them. If coming next
time then it means they really they have love and asking to learn to reach to peace. May Allah
gives you, from His Divinely Peace through your hearts through His Love. May Allah bless you
& forgives me. For the honour of the most Honored one in Divinely Presence, Sayyidina
Muhammad (saws).

I am not...So many hundreds of books here but that is another source, that we may speak on it
from these books. But our way coming from heart to your hearts. I am not preparing but what
they are sending to me to welcome you and to address to you, it belongs to Heavens. Not these
books. They have so many jewels in it, but who knows or who understanding which jewels for
whom. So many times people coming to me and asking "O Shaykh we have been born in
January, which color of my ring?" Stone, yes. They are asking me. I am saying "green".
Someone coming saying "O Shaykh, what color is suitable if I am born in spring time?" I am
saying "blue!" Another group coming and asking, "O Shaykh, which color is better for me?"
Which color you are happy, use it!

So that they are asking to learn the color of their rings. But they are not asking which color of
Heavens suitable for my real being? They are not asking. Coming and asking me, "You are
wearing white." I am saying, "What people bringing I am putting. Every color I am using, it
doesn't matter." But people, now they are sleeping and or occupied through their physical desires
so that they have not any time to ask for their spiritual being. Which thing we are in need? They
are not asking. But "which color of my ring?" It is so easy! I am saying "Blue". Quickly running
and putting there. But they are fearing to ask "which way is going to be suitable for myself to
reach to my Heavenly station in Divinely Presence?" Very rare that you are asking. You are
coming to learn. May Allah bless you. Fatiha.

Yalla I am tired ya Shaykh. Donkey it knows for what purpose it had been created. Cats they are
knowing for what purpose they have been created. Horses they are knowing for which purpose
they are created. Every creature they are knowing their missions. Only mankind they are not
asking, they are not learning. They never asking "For what we have been created?" I am saying
go & ask to an ass, to a donkey. Ask to it. "O, O my friend, for what you are created?" "Yiihaa,
Ohyyy!" You know? Shouting. What is it in English? Bray. Says "O my friend, you are so stupid
one. Asking me for what I am created, for what? For which purpose? You don't know? Everyday
I am working for you. I am created for your service. But O my friend, may I ask you for which,
for whose service you are created? I was created for your service. But you for what created? For
whose service you're created?" And that man saying no answer. No comment. No comment.
"Say! Say!" Never answering. For answering he must say "We have been created for the Lord's
Divinely service."

They are not saying this. Donkey knows that it is created for mankind's service. But you mankind
for whose service are you created? Therefore, wrong way mankind. Now they are asking to
destroy each other, to kill each other. May Allah forgives us & blesses you. For the honour of the
most Honoured one in His Divinely Presence. Enough.
Huuuuuu.


Von Herz zu Herz

Unser Weg ist ein friedlicher Weg, der Naqshbandi Weg. Es ist der Weg des Friedens. Wir mögen
keine Schwierigkeiten. Wir wollen niemandem Schwierigkeiten oder Probleme machen. Es
ist keine Ehre für die Menschheit, Unruhestifter zu sein. Der erste Unruhestifter, wer war der erste
Unruhestifter? Sprecht. Shaytan. Er bereitete die ersten Schwierigkeiten in der ganzen Schöpfung.
Alle kamen, gingen und gehorchten dem heiligen Befehl Allahs des Allmächtigen. Nur er
widersetzte sich und sagte 'nein'. Nein zu sagen, ist das Zeichen dafür, daß dieser Mensch ein
Unruhestifter ist. Wenn ihr fragt, wie wir wissen können, ob jemand gut ist, Frieden mag oder
gegen den Frieden ist, so müßt ihr gucken, ob er sagt 'warum?' oder ob er sagt 'nein'. Wer diese
beiden Worte benutzt, das müßt ihr verstehen, dieser Mensch ist ein Unruhestifter. Er akzeptiert
nicht und sagt: Warum sagen sie das? Warum tun sie das? Nein, ich bin nicht einverstanden mit
euch. Diese zwei Worte zeigen und bekräftigen, daß dieser Mensch ein Unruhestifter ist. Denn
der erste, der 'nein' sagte, war Shaytan. Als Allah der Allmächtige allen Engeln befahl, 'Verneigt
euch vor Adam', verneigten sich alle. Nur er sagte: Nein, ich verneige mich nicht. Und dann
sagte er: Warum befiehlst Du mir jetzt, mich vor Adam zu verneigen? Er benutzte zuerst 'Nein',
zweitens 'Warum befiehlst Du mir das?' Zuerst 'Nein, ich verneige mich nicht'. Zweitens 'Warum
befiehlst Du mir, mich vor Adam zu verneigen?' Von daher müßt ihr wissen, daß jeder, der dieses
'Nein' und 'Warum' benutzt, ein Unruhestifter ist. Lauft weg! Kehrt dem den Rücken! Er ist
mit Shaytan.

Wir sind nicht so. Uns gefällt es nicht, zu Shaytans Gruppe zu gehören, mit Shaytan und seinen
Vorstellungen zu sein. Diejenigen, die Shaytan folgen, bereiten der Menschheit Schwierigkeiten.
Alle benutzen jetzt dieses 'Nein' und 'Warum', und es gibt keinen Frieden. Deshalb sagen wir, wir
versuchen, die Menschen friedlich zu machen. Naqshbandis streiten nicht um die Dunya. Nein.
Kennt ihr König George V.? Ihr kennt ihn? Ihr habt zu der Zeit gelebt? Ich kenne sein 25-jähriges
Jubiläum, sein 25. Jubiläum. Sie gaben mir auch eine Medaille zu diesem Anlaß. Ihr kennt
ihn? Dann kennt ihr seinen Sohn Edward XIII. Dann schied er dahin, und der Kronprinz war der
Prinz von Wales, Edward. Prinz Edward für diese Frau, Simpson oder so ein Name, Simpson,
Mrs. Simpson.. Ich war klein, aber ich weiß. Und er sagte, als die Kirche sagte und auch die Regierung
von England sagte, 'Du mußt eine adlige Dame haben, das gehört zur Herrschaft von
Königen, du kannst keine Frau der Bürgerlichen heiraten. Wenn du darauf bestehst, wirst du
nicht die Krone auf den Kopf setzen, um König von England und Herrscher von Indien zu sein'.
Und dann sagte er: Nein, ich ziehe es vor, diese Dame zu heiraten, statt König von England und
indischer Herrscher zu sein. Dann kam sein jüngerer Bruder, König George VI., der Vater Ihrer
Majestät. Er war König. Und dann schied er dahin. Kein männlicher Sohn, kein Prinz für ihn,
und Ihre Majestät Königin Elisabeth II. ist jetzt, sie ist jetzt die Königin von England.

Ich will damit sagen, daß jeder weiß, daß sie Könige waren oder Königinnen oder Kaiser oder
Kaiserinnen, aber sie schieden dahin. Sie verließen alles. Und die letzten zwei Jahre oder vor drei
Jahren schied die Mutter Elisabeths, die Mutter der Königin dahin. Sie war auch Königin und
reich und alles für ihn, aber wir guckten und sahen sie in ihrem Sarg. Tausende von Menschen
gingen hinter ihr her auf den Friedhof, zu ihrem Grab. Und sie legten sie hinein und schlossen es.
Was nahm sie mit. Irgendetwas? Auch nur ein Getränk? Nein. Auch nur einen Ring? Nein. Dieses
Halsband? Nein. Diese Juwelen? Nein, es wurde einfach alles von ihr genommen. Also, wozu
streiten wir uns? Für die Dunya? Wozu? Wir können ihre Stellung erreichen? Unmöglich.
Was sie erreicht haben, aber schließlich kommt der Tod und nimmt sie von diesem Leben zu einem
anderen Leben. Deshalb, die Unruhestifter bringen die Menschen dazu, sich zu streiten, sich
zu bekämpfen für etwas, das nie für ihn oder für denjenigen sein wird. Aber die Leute rennen,
rennen hinter den Freuden dieses vorübergehenden Lebens her. Der falsche Weg! Nie bringt dieses
Leben den Menschen Frieden.

Unsere Lehre ist, die Menschen aufwachen zu lassen und sie die Wirklichkeit verstehen zu lassen,
die Wirklichkeit und die Aufgabe für dieses Leben zu verstehen. Deshalb fordern wir die
Menschen auf, zu kommen und zu sagen: O unser Herr, wir ergeben uns Dir. Wir sind für Dich,
Du bist für uns. Da wir für Dich sind, bist Du auch für uns. Wir lieben Dich. O mein Herr, ich
liebe Dich. O mein Herr, ich liebe Dich. O mein Herr, ich liebe Dich. Auch ihr könnt das jede
Nach 7x sagen, ihr könnt das. Ihr macht euren Herrn glücklich mit euch. Das zu sagen, gefällt
Ihm, wenn Sein Diener sagt: O mein Herr, ich liebe Dich, ich liebe Dich, Deine Schönheit ist
Ewig, Deine Vollkommenheit Ewig, Dein Sein Ewig. Ewigkeit, O mein Herr, gefällt mir. Das
macht eueren Herrn glücklich mit euch. Die Naqshis, die Naqshbandi rufen die Menschen zum
Frieden auf. Kein Streit. Wir wollen keine Unruhestifter sein. Wir wollen friedliche Menschen
sein, keine Unruhestifter, friedliche Menschen mit ihrem Herrn. Unruhestifter mit Teufeln und
Shaytan.

Jeder, der kommen will, ist willkommen. Jeder, der nicht glücklich mit uns ist, mag gehen. Wir
verlangen kein Geld von den Leuten, sondern unsere Aufgabe ist es, die Menschen Frieden erlangen
zu lassen hier und in ihrem Grab und sie nach dem Tod im Frieden sein zu lassen bis in
alle Ewigkeit. Jeder, der will, willkommen! Wenn sie nicht glücklich mit uns sind, mögen sie
gehen. Ihr seid willkommen. Wir sind friedliche Menschen. Ihr kommt, um euere Herzen mit
Frieden zu erfüllen. Und wir sind bedürftig und uns verlangt nach Liebe. Liebe. Liebe für Allah,
der uns erschaffen hat. Liebe für Seine Propheten, besonders das Siegel der Propheten, der uns
führt zur Liebe Gottes des Allmächtigen. Und wir sind glücklich, daß wir Erben von diesem haben,
vom Siegel der Propheten. Sie erben Liebe, diese Liebe, diese himmlische Liebe, und es
erreicht unsere Herzen diese Liebe. Liebe weckt schlafende Menschen und gibt verschlossenen
und dunklen Herzen Leben. Die Menschen bringen Licht und bringen Leben, bringen Hoffnung
und Freude und Zufriedenheit und Befriedigung in unsere Herzen. Wir lieben diese Menschen,
die uns erreichen und das in unsere Herzen geben.

Deshalb kommen wir von weit her, und ihr seid alle verschieden: Schweden, Iren, Schotten,
Waliser, Holländer, Deutsche. Ihr kommt hierher. Ich weiß nicht, Italiener, Spanier. Von überall
kommen Menschen hierher. Wozu? Ich bin ein unbekannter Mensch hier in einem kleinen Dorf.
Ich sitze hier. Was bringt Menschen dazu, sich zu bewegen, diese schwere Last zu tragen, von
weit her hierher zu kommen? Das ist unsere geistige Beziehung, die euch dazu bringt, hierher zu
kommen. Wie jemand, der in der Wüste bei Nacht, wenn er guckt und eine Kerze sieht, zu ihr
läuft. Ja oder nein? Er läuft zu ihr. Aus Ost und West kommen so viele Menschen hierher. Und
hier ist nur, es ist keine Sonne, die scheint, sondern nur eine kleine Kerze, eine kleine Kerze.
Aber euere Seelen sind von meiner Seele, deshalb lauft ihr hierher. Ihr kommt nicht wegen euerer
physischen Begierden. Ihr habt das. Jeder ißt, trinkt, kleidet sich, reist, heiratet. Alles ist möglich
überall, aber ihr wollt etwas anderes. Ihr kommt nicht wegen eueres physischen Seins und
um zu genießen und genossen zu werden hier. Nein. Ihr habt viel mehr als euer physisches Sein.
Euer physisches Sein glücklich und zufrieden und voller Freude zu machen? Nein. Es ist etwas
anderes.

Dieses Andere, das wir lieben, kommt von den Himmeln. Da euere Seelen dürsten, von diesen
Liebeströmen zu trinken, das gibt euch ewiges Leben. Wenn ihr nicht von den Liebesströmen
trinkt, könnt ihr nicht das wahre Leben für das Ewige Leben erreichen. Das wollen wir. Ihr wißt,
daß wir vorübergehen, bleiben müssen und weitergehen zur Ewigkeit. Für die Ewigkeit. Liebe
gibt uns Ewigkeit. Durch unsere Liebe, und läßt uns unseres Herrn Göttliche Liebe erreichen.
Das heißt, deshalb seid ihr willkommen. Willkommen, willkommen! Herzlichen Glückwunsch
für mich! Okay? Danke. Jetzt könnt ihr euch ausruhen. So lange ihr bleiben möchtet. Es ist ein
bescheidener Ort. Und es ist ein freier Ort. Wir machen keine Geschäfte. Nein. Ich bin kein Geschäftsmann.
Mein ganzes Leben lang hatte ich nie Erfolg damit, Geschäfte zu machen. Sondern
ich heiße nur an diesem bescheidenen Ort die Leute willkommen, die kommen. Manche von ihnen
mag ich, manche von ihnen beschimpfe ich, schreie sie an. Das macht nichts. Ich mache sie,
prüfe sie und lasse sie. Wenn sie wiederkommen, dann bedeutet das, sie haben wirklich Liebe
und wollen lernen, Frieden zu erreichen. Möge Allah euch von Seinem Göttlichen Frieden in
euere Herzen geben durch Seine Liebe. Möge Allah euch segnen und mir vergeben! Zu Ehren
des Geehrtesten in der Göttlichen Gegenwart, Sayyidina Muhammad (saws).

Ich bin nicht.. So viele Hunderte von Büchern hier, aber das ist eine andere Quelle, von der aus
wir von diesen Büchern sprechen. Aber unser Weg kommt vom Herzen zu eueren Herzen. Ich
bereite nichts vor, sondern was sie mir senden, euch willkommen zu heißen und euch anzusprechen,
es gehört zu den Himmeln. Nicht diese Bücher. Sie haben so viele Juwelen darin, aber wer
weiß oder wer versteht, welche Juwelen für wen? So oft kommen Menschen zu mir und fragen:
O Shaykh, wir sind im Januar geboren, von welcher Farbe mein Ring? Stein, ja. Sie fragen mich.
Ich sage 'grün'. Jemand kommt und sagt: O Shaykh, welche Farbe ist passend, wenn ich im Frühling
geboren bin? Ich sage 'blau'. Eine andere Gruppe kommt und fragt: O Shaykh, welche Farbe
ist besser für mich? Welche Farbe dich glücklich macht, benutze sie! So daß sie die Farbe ihrer
Ringe lernen wollen. Aber niemand fragt: Welche Farbe der Himmel ist passend für mein wahres
Sein? Sie fragen nicht. Sie kommen und fragen mich: Du trägst weiß. Ich sage: Was die Menschen
bringen, ziehe ich an. Jede Farbe benutze ich. Es ist egal.

Aber die Menschen jetzt schlafen oder beschäftigen sich mit ihren physischen Begierden, so daß
sie keine Zeit haben, nach ihrem geistigen Sein zu fragen. Welche Sache brauchen wir? Sie fragen
nicht, sondern 'welche Farbe für meinen Ring?' Es ist so leicht! Ich sage 'blau'. Schnell laufen
sie und stecken ihn dorthin. Aber sie fürchten sich zu fragen: Welcher Weg ist angemessen
für mich, um meine himmlische Station in der Göttlichen Gegenwart zu erreichen? Sehr selten,
daß ihr das fragt. Ihr kommt, um zu lernen. Möge Allah euch segnen. Fatiha. Yalla, ich bin müde,
ya Shaykh. Der Esel weiß, zu welchem Zweck er geschaffen wurde. Die Katzen wissen, zu
welchem Zweck sie geschaffen wurden. Pferde wissen, zu welchem Zweck sie geschaffen wurden.
Jedes Geschöpf kennt seine Aufgabe, nur die Menschheit fragt nicht danach. Sie lernen
nicht. Sie fragen nie: Wozu sind wir geschaffen worden? Ich sage: Geht und fragt einen Esel.
Fragt ihn. O, O mein Freund, wozu bist du geschaffen worden? Yiihaa, Ohyyy! Wißt ihr? Er
schreit. Was ist es auf Englisch? Bray.

Er sagt: O mein Freund, du bist so dumm! Fragst mich, wozu ich geschaffen wurde, wozu? Zu
welchem Zweck? Du weißt es nicht? Jeden Tag arbeite ich für dich. Ich bin geschaffen worden
für deinen Dienst. Aber O mein Freund, darf ich dich fragen, für welchen, für wessen Dienst du
geschaffen worden bist? Ich bin für deinen Dienst geschaffen worden, aber du, für was bist du
geschaffen worden? Für wessen Dienst bist du geschaffen worden? Und dieser Mensch gibt keine
Antwort. Keinen Kommentar. Keinen Kommentar. Sag, sag! Er antwortet nicht. Als Antwort
muß er sagen: Wir sind geschaffen worden für des Herrn Göttlichen Dienst. Sie sagen das nicht.
Der Esel weiß, daß er für des Menschen Dienst geschaffen worden ist. Aber du Menschheit, für
wessen Dienst bist du geschaffen worden? Deshalb, falscher Weg, Menschheit! Jetzt wollen sie
sich gegenseitig vernichten, sich gegenseitig töten. Möge Allah uns vergeben und euch segnen!
Zu Ehren des Geehrtesten in Seiner Göttlichen Gegenwart. Genug. Huuuuu..

0.0.1999 (Januar oder Dezember)


WebSaltanatOrg, CategoryHeart, CategoryNaqshbandi, CategoryKingdom, CategoryUK
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki