Maulana Sheikh NazimDer Glaube gibt den Menschen Hoffnung
Aller Dank und Lob und Preis ist für Allah den Allmächtigen, der uns unter zahllosen Geschöpfen als Mensch erschaffen hat. Uns wurden zahllose Geschenke gegeben, bis in alle Ewigkeit, und wir haben nicht darum gebeten. Er erschuf uns und ehrte uns dadurch. Was beklagt ihr euch? Was wollt ihr noch? Wollt ihr eine Schlange sein, ein Skorpion, eine Ratte, ein Schwein? Wer sich beklagt, den kann Er im Nu in ein häßliches Geschöpf verwandeln. Sagt nicht, wenn ihr in den Spiegel schaut: „Ich verliere meine Jugend“, sondern sagt: „Alhamdulillah, Gott sei Dank, ich gehöre zur Menschheit.“ Niemand hat das Recht, sich über das Älterwerden zu beklagen; denn jeder hat in seiner Jugend das schönste Aussehen. Aber die Zeit vergeht, und wir können nicht das ganze Leben lang auf jener Altersstufe stehenbleiben. Es ist wichtig, Allah dem Allmächtigen dafür zu danken, daß man sich trotz des Alters zur Menschheit zählen kann. Das Haar wird weiß und das Gesicht faltig, das Gewicht verändert sich, und der physische Körper wird älter. Aber aus Händen werden nicht Füße, oder umgekehrt.
Seid nicht traurig über diese Veränderung und beneidet nicht die Jungen, denen es bald genauso geht. Ich will damit sagen, daß ihr dankbar sein müßt und glücklich und stolz, weil Allah uns zu Seinen wichtigsten Geschöpfen erschaffen hat. Glück bedeutet, die Veränderung des physischen Körpers annehmen zu können. Denn das spirituelle Wesen bleibt gleich. Dieser Punkt ist das wirkungsvollste Training für alle in Depression Gefallenen. Dagegen gibt es keine andere Medizin. Ihr müßt versuchen, spirituelle Vollkommenheit zu erreichen. Die Jungen können diese Vollkommenheit nicht so leicht erreichen, aber im Alter nimmt man jedes Ereignis zum Anlaß zur Vollkommenheit.

Die Sicht der Welt ändert sich. Darum müssen Ältere vollkommener sein als Jüngere. Der Schöpfer gibt Seinen Dienern etwas in der Jugend, nämlich physische Freuden; aber wenn die Grenze der Jugend überschritten ist, nach dem vierzigsten Lebensjahr, dann müßt ihr euch an eurer spirituellen Vollkommenheit erfreuen. Ihr müßt dann spüren, daß ihr auf der Ebene der seelischen Vervollkommnung ankommt. Statt traurig zu sein solltet ihr Freude und Glückseligkeit empfinden, wie jemand, der lange Jahre fern von seinem Land war und sich darauf freut, in sein Heimatland zurückzukehren. Dies kommt von unserer Seele; sie weiß, daß der Tag der „Landung“ näherrückt. Statt traurig zu sein freut sie sich auf ihren letzten Tag, wenn ihr Visum abgelaufen ist, wenn sie die Erdenschwere ablegt und nach oben abhebt. Dies reicht aus, um das ganze Leben glücklich zu machen, und diesen Frieden und diese Freude kann nur der Islam geben. Keine andere Religion kann den Menschen das noch geben.
Sötenich - 11.01.1997
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki