Maulana Sheikh NazimGroße Bäume werden fallen
Wir müssen diese Unterstützung aufnehmen. Die eine Hälfte der Menschen ist dabei, verrückt zu werden, die andere verliert ihren Verstand. Großsheikh sagte, daß wir daher spirituelle Unterstützung brauchen, damit wir nicht hinfallen und liegenbleiben, sondern aufstehen können, denn jetzt kommen awasif, Stürme, kommen Taifune, stärker als siebzig Stürme. Sie nähern sich jetzt, Leute hinwegzufegen, die keine Wurzeln im Glauben haben. Diese Stolzen werden wie große Bäume gefällt werden, wenn ein Sturm sie erwischt, und krachend und zerbrechend zur Seite fallen. Doch wie stark auch ein Sturmwind blasen mag, die Stengel von Gerste oder Weizen kann er nicht hinforttragen. Wenn der Sturm über ein Kornfeld fegt, biegen sich die Gräser und richten sich wieder auf, sobald der Wind vorbeigerauscht ist, aber große Bäume werden brechen und sich nicht wieder erheben können. Ebenso gilt für solche Menschen, die demütig und wie Weizenfelder oder Gerstenstengel sind, daß sie vor jedem gefährlichen Sturm oder Taifun sicher sind. Jene aber, die ihrer geistigen Errungenschaften so toll vorkommen, auf ihre Technologie pochen und sich gegen Allah den Allmächtigen und Seine Propheten und Heiligen erheben, werden heruntergeschlagen werden und nie mehr wieder aufstehen können. Also müßt ihr spirituelle Unterstützung suchen. Ich sitze hier und bitte darum. Die Leute suchen immer irgend etwas; es liegt nicht in meinem eigenen Vermögen, irgend etwas aus den „Hauptquartieren des Spirituellen Wissens“ herbeizubringen, es sei denn, sie senden es. Sie sind es, die den Kanal öffnen, dann erst kann ich sprechen. Nur wenn sie es mir zeigen – andernfalls kann ich nicht sprechen, es ist unmöglich. Ich bitte um ihre Unterstützung, indem ich sage: „O Allah, o mein Großscheich, solche, die dir dienen und die dir folgen sind hier, sie sind von weither gekommen, was soll ich tun? Gib mir, sende mir, was für sie notwendig ist.“ Wenn wir empfinden, schwach zu sein, kommt viel mehr Unterstützung zu uns. Solange wir uns stark fühlen, sind wir schwach. Wenn jemand fünf Kinder hat im Alter zwischen sechs Monaten und sechzehn Jahren, wird er am meisten auf sein sechs Monate altes Baby aufpassen. Die anderen können ja laufen, dies Kleine aber nicht, es muß getragen werden. Solange ein Diener also seine Schwachheit zeigt und Allah den Allmächtigen um Hilfe bittet, gibt Er ihm Unterstützung durch Seinen geliebten Diener Rasulullah (s.a.s.), von dem aus sie zu den Heiligen, Awliya’, gelangt. Von Rasulullah (s.a.s.) gehen Kraft und Autorität weiter an die Heiligen und werden weitergeleitet durch die Heiligen, die wie ein Wasserdepot sind. Ein Wassertank spendet Wasser an jedermanns Ort entsprechend seinem Wasseranschluß. Dem einen ein klein wenig, einem anderen ein bißchen mehr oder weniger. Sie sehen nach, wer am bedürftigsten ist, und dem schenken sie die meiste Aufmerksamkeit. In einem Krankenhaus gibt es einige besondere Zimmer für einige Patienten, in denen speziell nach ihren Bedürfnissen geschaut wird. Sie sind in einem anderen Seitenteil des Gebäudes untergebracht. Normale Patienten werden in eine große Halle gebettet, aber einige von ihnen mögen von schwerer Krankheit befallen sein, so daß sie in separaten Räumen eine spezielle Pflege erhalten müssen. Sie schicken euch soviel, wie ihr braucht. Sie haben endlose Meere der Kraft, die sie den Menschen geben können, sie mögen für ihre Seelen spirituelle Unterstützung schicken. Möge Allah mir vergeben und euch gute Arbeit und guten Erfolg gewähren, und möge Er Seinen höchstgeehrten Diener Sayyidina Muhammad (s.a.s.) mehr ehren. Al-Fatiha.
lefke - 20.03.2001
BookArmageddon
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki