Revision history for HeDrewClose


Revision [10236]

Last edited on 2014-07-13 18:14:29 by BlogSufi
Additions:
{{image url="images/pics/random.php" title="Maulana Sheikh Nazim" class="left" alt=Pictures of Maulana Sheikh Nazim}}**He Drew Close And Closer Still (53:8)**
**Er kam näher und noch näher (53:8)**
As-Salamu `alaykum ya Hadirun, o Yaran Shah Mardans. Allahu Akbar. Allahumma la Hawla
wa la Quwwata illa bika ya Rabbana. Wer sind wir? Wir sind schwache Diener. Sagen wir, wir
sind wie Ameisen, die danach streben, zu erfüllen, was verpflichtend -mawajab- für uns ist.
Wenn eine Ameise in ein Loch fällt, strampelt sie, um herauszukommen. Wir sind auch
schwache Diener. Wir wollen vor dieser Dunya-Krise bewahrt werden und beobachten und dienen
dem Sultanat des Friedens. Kommt herein, willkommen, o Yaran Shah Mardans. Sagen wir:
Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Ihr kamt mit Khayr und wir saßen in Khayr. Marhaban, Marhaban,
o Yaran Shah Mardans. Was für ein schönes Wort! Marhaba ist ein Wort, das dem Menschen
Ehre gibt. Es ist ein Wort, das gesegnet ist in Dunya und Akhira. Wenn ihr sagt
"Marhaba", fühlt ihr eine innere Freude und Öffnung. Marhaba, das ist eine heilige Ansprache
Shah Mardans. Und wir sagen auch: Marhaba, o Yaran Shah Mardans. Wie schön es ist. Dastur
ya Rijal Allah. Madad ya Sultanu l-Awliya, Imdad ya Rijal Allah. Wir wollen besser sein. Besser
zu sein..
Al-`Ilmu Maratibun - Wissen ist in Stufen. Es gibt keine Notwendigkeit oder Grenze für die Ebenen
des Wissens. "Wa Fawqa kulli Dhi `Ilmin `Alim" (12:76). Über jedem Wissenden gibt es
immer einen, dessen Stufe höher ist, der höher an Rang ist oder der versucht, näher bei seinem
Herrn zu sein. Sagen wir: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Es ist der Schlüssel, der alle Schätze
öffnet. Mach weiter, o Shah Mardan. Mögest du uns erzählen und wir verstehen. Dunya d-
Daniya - Sie ist niedrig. Sucht, was hoch ist. Die Heiligen suchen, was schön ist, was kamal,
vollkommen ist. Marhaba, o Yaran, Ahbab Shah Mardans. Mögen wir auch zu ihnen gehören.
Mögen wir nicht in den Dreck der Dunya fallen. Wa Tahhir Nafsaka. Reinige dein Ego, heißt es.
Dastur, Madad, o Shah Mardan. Möge unser Tag gut sein und unser Licht mehr und mehr werden.
Was machst du? fragte einer den anderen. Ich treibe Handel. Was verdienst du damit?
Manchmal verdiene ich, manchmal verliere ich. Ihr solltet einen Handel suchen, ein Geschäft,
das keine Verluste macht. Der Handel in der Dunya hat zu viel Verlust. Was ist mit dem Gewinn?
Laßt euch nicht täuschen von denen, die sagen, es gäbe Gewinne. Wer mit der Dunya
Handel treibt, Shaykh Mehmet Effendi, wer mit der Dunya Handel treibt, macht keinen Gewinn.
Sie kaufen Müll und verkaufen Müll. Sie kaufen Jauche und verkaufen Jauche. Welchen Gewinn
können sie machen mit Jauche? Was ist es, was du damit verdienst? Dieser Dreck mag denen
gegeben werden, die das Attribut von Najasa, Dreck, haben und danach verlangen. Und euer
Gewinn daraus ist Dreck. Das bedeutet, wenn du Geschäfte für die Dunya machst, ist das auch
Dreck. Und euer Handel ist auch Dreck und bringt keinen Gewinn.
Wer euch erschuf gemäß euerer Ehre, erschuf euch nicht, um mit Dreck zu handeln, o Sohn. Ihr
solltet mit Lieben und Sehnen handeln. Kennt und findet, was ihr lieben solltet, was ihr nehmen
solltet, was ihr tun solltet und den Gewinn, den ihr macht, o Yaran Shah Mardans. Sie bringen
uns dazu, uns daran zu gewöhnen. Addabani Rabbi. O glorreicher Prophet. O glorreicher Prophet.
Unser Mawla erschuf dich schön. Wer ist der Sarwar-i Kainat, der Meister der Schöpfung,
in der Schöpfung? Wer ist der schönste, der teuerste Juwel der Schöpfung? Er ist unser Prophet.
Mach weiter und sage es, o Shah Mardan. Kommt nicht mit einem Anspruch auf Schönheit. Ihr
könnt seine Schönheit nicht erreichen. Begebt euch nicht auf's Feld der Intelligenz und Weisheit,
ihr kommt nicht mal nahe. Käme die Schönheit aller Engel zusammen, erreichte sie seine
Schönheit nicht, die Schönheit von Allahs Geliebtem. Er (swt) kleidete so eine Azamat auf den
Stolz der Schöpfung! Mach weiter, o Shah Mardan. Wir wissen es nicht. Mögen Juwelen aus
deinem Mund strömen, kein Dreck! Beansprucht nicht, zu wissen. Wa Fawqa kulli Dhi `Ilmin
`Alim (12:76). Shaykh Mehmet Effendi, über jedem Wissenden ist einer, der mehr weiß. Allahu
Allah, Allahu Rabbi, ma li Siwa Hu Allahu Allah. Aman ya Rabbi.
Welche Schönheit, welche Feinheit, Latafat, gibt es, Deinen Majestätischen Namen zu erinnern.
Madad ya Sahiba z-Zaman. O Shah Mardan! Shah Mardan ist der Heilige, der in jedem Jahrhundert
da ist, der der Liebende des Propheten (saws) ist. Er liebt Allahu Dhu l-Jalals Schönheit.
Schlaft nicht! Ihr verliert, wenn ihr schlaft. Bleibt wach. Schaut nicht auf die Dunya. Ad-Dinu n-
Nasiha. Religion ist guter Rat. Das bedeutet, die Religion ist die Schule, die die Leute lehrt, was
gut ist, wie auch, was schlecht ist. Ihr solltet es lernen. Ihr solltet lernen, was euch nützt, wie
auch, was euch nicht nützt. Madad ya Sahiba l-Imdad. O Shah Mardan! Möge es auch Kraft für
uns geben von deinem Löwen-Attribut, von deiner Weisheit. Mögen wir die Worte hören, die
unser inneres und äußeres Sein reinigen, sie erleuchten. Morgen ist Yawmu l-Mahshar, der Gerichtstag.
Wer am Gerichtstag sprechen wird.. Nicht jeder kann sprechen. Das Recht zu sprechen
am Gerichtstag gehört dem Sahibu r-Risalatu Mutlaq. Allahu Akbar, Allahu Akbar. Nur unser
Prophet, der mit dem Gewand der Azamat bekleidet ist, dessen Sein mit dem Gewand des Stolzes
der Schöpfung bekleidet ist, kann sprechen. Niemand anders kann den Mund aufmachen.
Es heißt: Seid sauber! Islam bedeutet: Seid sauber! Euer äußeres Sein sollte sauber sein, sowie
euer Inneres. Zu jemandem, der den Gurt der Dienerschaft zu tragen beabsichtigt für Rabbu l-
Izzat und in die Göttliche Gegenwart eintreten will, wird gesagt: Sei sauber. Tahara, Sauberkeit
kommt zuerst. Mach weiter, o Shah Mardan. Mögen wir eröffnen. Der heilige Ramadan kommt
voller Erscheinungen, die unser äußeres wie inneres Sein reinigen. Lauft nicht hinter dem Iftar
her! Lauft nicht hinter ein wenig Geldverdienen her, lauft nicht hinter Handel her. Unser Handel
in diesem heiligen Monat sollte anders sein. Unser Saadatlu Prophet las den Heiligen Quran einmal
ganz in diesem heiligen Monat, nicht wahr? Er ist der Saadatlu Prophet. Allah! Was für eine
schöne Ansprache, glücklich. Warum seid ihr nicht auch so? Ist es angemessen für den Menschen,
dem Intelligenz gegeben wurde, mit Dreck zu sein, wenn er die Möglichkeit hat, glücklich
zu sein? Alhimna Rushdana. Mach weiter, o Shah Mardan. Dein heiliger Onkel sagte es: Seid
sauber, seid Diener und kommt näher. "Thumma Dana Fatadalla" (53:8). Er kam näher und noch
näher. Allahu Akbar! Shah Mardan kann es sagen. Wir können es nicht sagen. Wir hören zu.
Und jedes Mal, wenn wir zuhören, mögen unsere Herzen, unser Inneres wie auch Äußeres, mit
Nur, Licht, erfüllt werden. Möge es mit Nur erfüllt sein und wir zu diesen Yaran gehören. Mögen
wir zu den Ahbab Shah Mardans gehören.
Sei du auch einer von ihnen, o Mensch! Statt hinter Dreck herzulaufen, betritt so eine Versammlung,
damit dir Juwelen gegeben werden, damit sie deinem Gesicht Schönheit geben mag, Weisheit
für deine Worte, gute Gesundheit für deinen Körper und damit deiner äußeren Erscheinung
ein Gewand der Majestät angelegt wird. Mach weiter, o Shah Mardan. Warum laufen sie dem
nach? Ein Bild dafür, Shaykh Mehmet Effendi: Wenn du Leber nach Hause bringst, machen alle
Katzen "miau, miau, miau" und laufen hinterher, um ein Stück davon zu nehmen. Das ist das
Verhalten von Katzen, es geziemt sich nicht für uns. Wenn wir Sklaven von Essen und Trinken
werden, fallen wir in die Kategorie der Tiere, die "Hammuhu, Atluhu was Shurbuhu" sind. Das
Merkmal der Menschen, deren einzige Sorge ist, was zu essen, was anzuziehen, was zu verdienen,
ist das Merkmal der Tiere. Der Sultan der Propheten (saws) wurde nicht als Stallknecht gesandt.
Hasha! "Thumma Dana Fatadalla" (53:8). Komm näher! Komm näher, komm näher zum
Absoluten Eigner der absoluten Schätze. "Thumma Dana Fatadalla. Fakana Qaba Qawsayni aw
Adna" (53:8,9). "Thumma Dana Fatadalla" (53:8). Dana und Fatdalla - es übersteigt alle, diese
beiden unterscheiden zu können. Dann näherte er sich und kam näher und war nur zwei Bogenlängen
entfernt oder noch näher. Allah Allah. O unser Herr, wieviel gewährtest Du uns! Gib uns
Kraft, und wir öffnen uns, o unser Herr. Mögen wir nicht hinter dieser wertlosen Welt herlaufen.
Die Menschen sind zu Katzen geworden, die hinter Leber herlaufen. Sie machen 'miau, miau'
überall, seit die Leber angekommen ist. Aber sie ist roh! Es ist uns egal, ob roh oder nicht. Es ist
gute Leber! Die Menschen sind auch so in dieser Zeit. Warte, ist es halal oder haram für dich?
Die Katzen sagen: All das ist halal für uns. Katzen stellen keine Fragen, wirf einfach, was immer
sie drin finden.
Mögen wir uns öffnen, da er diese Tür geöffnet hat mit den Großzügigen Gaben Allahs des Allmächtigen,
Shaykh Mehmet Effendi. Shah Mardan ist der Habibu r-Rahman, Geliebte des
Rahman. Sein Ma`idah, sein Tisch ist breit. Sucht keinen anderen Tisch. Lauft zum Tisch Shah
Mardans. Die Jünger des Propheten Jesus baten um diesen Tisch, aber er sagte: Wartet. Wartet!
Ihr seid die Leute, die fischen. Ihr seid die, die von Fisch leben. Und was ist diese Nachfrage?
Der große Prophet, der Prophet Jesus, man kann nicht mal sein Gesicht ansehen! Der Prophet
Jesus war so majestätisch, wer sein Gesicht ansah, fiel nieder. O glorreicher Prophet Jesus, der
Prophet, der vom Nur unseres Propheten (saws) nahm. O glorreicher Prophet, Prophet Jesus, die
Banditen dieser Zeit erniedrigen den großen Propheten und sagen: Er wurde gehängt, gekreuzigt,
und was sollten wir tun? Läuten wir eine Glocke, schreien und läuten die Glocke, so daß wir ihn
retten können. Warum läutet ihr die Glocken? Was bewirkt ihr damit? Wen ruft ihr mit der Glocke?
Es hat keinen Wert! Die außerhalb des Islam bleiben, haben keinen Wert. Es ist jedoch eine
Ansprache für alle Propheten: "Inna d-Dina `inda Llahi l-Islam"(3:19). Ist es nicht so? Allahs
Religion ist Islam. Islam Aslam Taslam. Unterwerft euch, findet Frieden.
Unser Prophet, der Sultanu l-Anbiya `alayhi s-Salam, ließ einen heiligen Brief an Heraklius
schreiben. Hört die Geschichte! Sie lernen, sie lehren die Geschichte nicht. Ging der heilige
Brief unseres Propheten Sultanu l-Anbiya an Heraklius oder nicht? Erreichte er ihn oder nicht?
Unser Prophet, der Sultanu l-Anbiya, der sagte, 'Ich bin Prophet', in den Wüsten des Hijaz als
Waise, und der diese Botschaft, Risala, nach Ost und West schicken ließ. Heraklius, der große
Stücke auf sich selbst hielt.. Mach weiter, o Shah Mardan. Nun, ich baute eine Kirche. Du bautest
eine Kirche, aber du konntest dich nicht selbst bauen (ma'mur). Ich baute die Hagia Sophia,
sagt er. Ja, das stimmt. Selbst wenn du 10x mehr getan hättest.. Er sagt: Ich baute, entwickelte
Istanbul. Ja, aber du konntest dich nicht selbst entwickeln. Ja? Du konntest dich nicht selbst entwickeln.
Du wurdest Konstantin, du bautest eine Kirche. Du bautest viele Kirchen. Du nanntest
es Konstantaniyya. Du wurdest der König eines Staates, der Ruhm hatte, wie es seinesgleichen in
der Welt nicht gibt, aber du konntest nicht König deiner selbst sein. Kann man König seiner
selbst sein, o Shaykh? Sag es uns.
Rußland sagt: Ich werde die Welt beherrschen! Aber es kann sich nicht mal selbst beherrschen!
Ihr könnt euch nicht selbst beherrschen. Wenn der Magen knurrt, während ihr im Parlament sitzt,
geht ihr und lauft, um diesem Befehl zu folgen. Wohin gehst du, Putin? Er stand unter Druck und
ging zum WC. Was ist Putin im Vergleich zu dem, was ihm Unwohlsein verursachte? Es kann
Putin 10x, 100x besiegen. Insan, Hazrat Insan, Shaykh Mehmet Effendi. Ma sha' Allah, la
Quwwata illa Billah. Es war so ein Königreich! Konstantin baute ein Stadt mit dieser Macht. Er
baute sie, Konstantin, und schmückte alles mit Kirchen, Palästen, Klostern aus. Er baute Konstantaniyya,
aber er konnte sich nicht selbst bauen. Er konnte sich nicht selbst berühmt machen.
Er baute einen Steinhaufen, eine Kirche. Aber er konnte sich nicht selbst in die Erscheinung und
das Attribut verwandeln, was von ihm gefordert wurde. Ob es Heraklius oder seinesgleichen
sind, ihre Pracht und Haltung im Äußeren brachte ihnen nichts. Der Steinhaufen blieb, aber er
selbst ist weg, verschwunden. Was von uns gefordert wird, ist nicht, Steinhaufen zu machen.
Unser Prophet Sultanu l-Anbiya, der der Meister der ganzen Schöpfung ist.. -mach weiter, o
Shah Mardan, sag es! Wir können es nicht sagen- ..baute eine Masjid aus den Zweigen einer
Dattelpalme. Dort machte er das Salat für seinen Herrn und bot Ihm seine Dienerschaft dar.
O die Anspruch auf Größe stellen, könnt ihr euerem Herrn Dienerschaft anbieten? Wir haben
diese vielen Waffen, Panzer. Was ist ihr Wert? Welche Ehre gibt euch das? Denn euere Ehre ist
mit dem, was ihr euerem Herrn darbietet. Ihr bereitet alle möglichen Instrumente vor. Wozu?
Um die Kinder Adams zu erledigen. Schande auf euch. Allah der Allmächtige zeigt kein Vergnügen,
daß Seine Diener ungerecht getötet werden. Ihr seid null. Mach weiter, o Shah Mardan.
Er spricht zu uns. Wir sollten verstehen. Wir werden verstehen. Ist Fiqh oder `Ilm, Wissen, höher?
"Faqad Tafaqqa". Es heißt nicht "Ta`allam", sondern "Faqad Tafaqqa". Er hat Wissen des
Fiqh, wird über außergewöhnliche Leute gesagt, die Ma`rifah vom Geheimnis der Schöpfung haben.
Fiqh ist höher als Wissen. Mach weiter, o Shah Mardan! Wie schön er es sagt! Dieser Konstantin
baute Kirchen, dies und das, er brachte und stellte Steine der verrückten Pharaonen Ägyptens
auf und betrachtete es als Ehre. Die Ochsen, die diese Steine tragen, können schwerere
Lasten tragen als du. Sie sind mächtiger als du. Also brachten sie es und stellten es mitten aufs
Hippodrom. Kennst du das Hippodrom, Sultan Ahmet Platz, Shaykh Mehmet Effendi? Es ist
jetzt der Platz der Hagia Sophia.
Es gibt niemanden, der lernt, der weiß. Sagt: Allahu Akbar, Allahu Akbar, Allahu Akbar! "`Ala
man Takabbara wa Tajabbar". Sag, o Shah Mardan, daß dieser unreine Mann nicht beanspruchen
kann, groß zu sein! "Azamatullah ra, Azamatu Huda ra". Allahu Akbar. Lernt das, sagt er, und
ihr mögt mit Licht, Nur, der Himmel erfüllt werden. Ihr solltet nach den Heiligen suchen, Shah
Mardan, der euch dieses Licht gibt. Er gibt euch von diesem Licht, und ihr werdet erleuchtet.
Wer ist ohne Licht? Es sind die Tiere. Wer das Nur nicht annimmt, Shaykh Mehmet Effendi,
bleibt in der Tier-Kategorie. Wer das Licht, das unser Prophet brachte (saws), nicht annahm,
blieb in der Tier-Kategorie. Wer es annahm, kam höher und höher und wurde erhabener. Allahu
Akbar, Allahu Akbar! `Ala man Takabbara wa Tajabbar. Allah, Der der Absolute Jabbar ist. O
Löwe, Shaykh Shah Mardan. Mögest du uns Adab lehren. Darum bitten wir und jeden Morgen
kommt ein Nawiya zu uns, eine Art Tazim kommt zu uns. Das geschieht mit Ilham, Eingebung,
Shaykh Mehmet Effendi, nicht durch das Lesen von Büchern. Dies sind die Worte Shah
Mardans. Allah Allah, Allah Allah, Allah Allah, Hasbuna Allah.
Wüßten diese kleinen Menschen irgendetwas, stünden sie zur Zeit des Sahar in Kairo, in Said, in
Alexandria und sagten: O unser Herr! Wir sind Deine Diener. Wir sind in solch eine Krise geraten,
daß wir nicht herauskommen können. Shaytan legte uns die Zügel an und zieht uns auf die
Seite, die ihm gefällt. Sende uns einen Diener von Dir, der uns rettet. Sende einen Shah Mardan.
Der große Sultan liegt in Ägypten, unser Sayyidina Hussein, `ala Nabina `alayhi s-Salam. Er ist
Sultan! Warum geht ihr nicht und sagt ihm: Das ist unsere Lage. Du bist Sultan. Du bist die reine
Linie des Propheten, `alayhi s-Salatu wa s-Salam. Du bist ein Löwe. Rette uns! Wir können sonst
nicht gerettet werden. Warum sagt ihr das nicht, o ihr arrogantes Volk von Ägypten? Der Sultan
all dieser Awliya ist dort, unser Sayyidina Hussein. Warum geht ihr nicht zu ihm? Warum schreit
ihr auf den Plätzen wie Tiere? Mach weiter, o Shah Mardan! Lehre uns, und wir mögen lernen.
Nicht nur Bücher, selbst Büchereien sind nicht genug, um die Ehre des Menschen zu erklären,
Shaykh Mehmet Effendi. Es ist nur ein Tropfen, über den der Mensch Bescheid weiß. Ma
warahu - niemand kann die Schätze jenseits davon kennen. Warum gewährte Er dem Menschen
das Kalifat? Niemand fragt das. Der Prophet Adam, der Khalifatullah. Was war da mit dem
Propheten Adam, `alayhi s-Salatu wa s-Salam? Sucht danach und findet es.
Ihr könnt Maroniten sein oder Jesuiten, oder ihr könnt Protestanen sein, oder ihr könnt von den
anderen Sekten der Christenheit sein, es hat keinen Wert. Sucht nach euerem Wert. Wer ist der
Prophet Jesus? Was tat er? Wohin lud er euch ein? Sie sagten: Wir hängen eine Glocke auf als
Einladung. Sind die Menschen vor euch Tiere, daß ihr Glocken nehmt? Sie hängen Glocken um
den Hals von Tieren. Was ist das, daß ihr Glocken läutet? Es ist eine Schande. Es ist nicht angemessen,
Menschen mit Glocken zu rufen. Die Macht, die Menschen geben können, ist anders.
Die Macht der Propheten ist anders. Die Macht der Awliya ist anders, und die Macht derer in der
Göttlichen Gegenwart ist zu stark, um sie mit Worten zu beschreiben. Aman ya Rabbi, Tawba ya
Rabbi. Mach weiter, o Shah Mardan. Was können wir sagen? Unsere Herzen sind voll, aber wir
haben Schwäche. Er (swt) gab uns eine Schwäche. Sie sind nicht wie wir. Wir sind jemand, der
null ist. Es gibt so Heilige, daß es kein Ende oder keine Grenze gibt, was sie sagen, S. Mehmet.
Paßt auf, wenn ihr den Heiligen Quran lest. Er öffnet sich euch. Also macht weiter. Macht weiter
und fürchtet ihre Waffen und Flugzeuge nicht. Wenn einer auf sie deutet, kann er sie zerstören.
Er ist der Hazrat Insan. Die Hazrat Insan zu töten, ist der größte Kufr, der größte Ungehorsam
gegen Allah. Er (swt) wird Rache nehmen. Seid bereit für diesen Tag, o Unterdrücker, da Er
an euch Rache nehmen wird für die Unterdrückten.
O unser Herr, laß uns nicht in den Händen unseres schmutzigen Egos. Mögen wir uns öffnen.
Sende uns den Meister in diesem heiligen Monat zu Ehren Deines Habib, ya Rabbi. Sende uns
einen Sultan, der uns über uns selbst lehrt, der uns unsere Identität lehrt. Sende uns Shah
Mardan. Allahumma ya Allah. Wir sind unwissend. Diese Wirklichkeiten sind wie ein Ozean,
wir können nicht mal einen Tropfen davon sagen. Insan, Hazrat Insan. Es ist so ein Begriff für
uns: Hazrat Insan. Also laßt es nicht zu, daß es hinter Dreck herläuft. Seid keine Hyänen, seid
keine Hunde, seid kein Wolf, seid kein Fuchs, seid keine Schlange, seid kein Bär, seid kein Affe.
Der Mensch ist Mensch. Niemand sonst hat die Ehre, die der Mensch hat. Niemand kann sie deuten
oder ausdrücken. Shaykh Mehmet Effendi, es öffnet sich langsam. Lies sorgfältig. Du hast
Erlaubnis. Lies und sprich, fürchte dich nicht. Es wird sich öffnen. Ya Rabb, ya Fattah. Gewähre
uns ein wenig Macht zu Ehren Deines Habib, damit wir diese Ungläubigen bewegen können, die
stolz auf ihr Metall sind. Ich will sie mit der Spitze meines Stockes in Bewegung bringen. Ich
will sie umstürzen, weil meine Erlaubnis von Shah Mardan ist. Ich gebe euch auch Erlaubnis.
Tawfiq ist von Allah dem Allmächtigen.
Ihr könnt Gebäude haben wie den Palast von Bilqis, gebaut mit den Worten Bismillahi r-
Rahmani r-Rahim. Welches Glück gibt sie, die Geschichte der Königin von Saba. Shaykh
Mehmet Effendi, suche das. Sie geben uns Kraft. Unsere Kraft wächst auch im Äußeren. Sie
kleidet uns in das Gewand der Majestät. Was ist das Gewand der Majestät? Es war beim Propheten
Sulayman und er sandte einen heiligen Brief, um dieses Gewand der Majestät auszudrücken.
Als Malika Bilqis, die Königin von Saba, ihn in die Hand nahm und ihn ansah, obwohl sie
den Anspruch hatte, groß zu sein, zitterte sie und fiel mit ihrem Thron um. Sag es. Fürchte dich
nicht. Es öffnet sich. O unser Herr, mögest Du uns vergeben. Gib uns Macht. Wir sind nichts. Zu
Ehren Deines Habib (saws), zu Ehren der Heiligen, die auf seinem Weg sind, für die Quelle, die
uns diese Worte sagen läßt, bitten wir um eine Macht von der Macht, die Deine Awliya haben.
Möge die Schwäche uns verlassen. Mögen wir zu den Yaran Shah Mardans gehören.
Sprich von Shah Mardan, sprich mit jedem deiner Worte von Shah Mardan, damit du dich öffnest.
Wenn er ein Dabkah schlägt.. Weißt du, was Dabkah ist? Wenn er den Boden so schlug, der
Prophet Sulayman mit seinem Pferd, erreichte er den Ersten Himmel. Allahu Akbar! "Innahu
min Sulayman wa innahu Bismillahi r-Rahmani r-Rahim" (27:30). O ehrenwerter Shah Mardan,
mögest du uns speisen, mögest du uns Kraft geben und wir keine Schwäche mehr haben. Mögen
wir der Welt einen Stoß geben, al-`Ilmu Lillah. Es gibt so starke Diener Allahs des Allmächtigen,
nur die Engel kennen ihre Anzahl, die die Welt anstoßen und aus ihrer Umlaufbahn reißen
können. Mögen wir Adab haben, mögen wir nicht Dreck nachlaufen. Suche einen reinen Tisch, o
Sohn. Sucht reine Tische. Möge, was ihr eßt, halal sein. Möge Nur auf euere Gesichter kommen,
auf deins auch, o Sohn. Das Wasser unter dem Palast der Bilqis, du hast es nicht gesehen,
Shaykh Mehmet Effendi. Sein Weg ging von hier bis zur Moschee. Das Wasser kam darunter
hervor, und darüber waren die Grundmauern vom Palast der Bilqis, gemacht aus den Steinen der
alten Zeit. Ich sah es, Alhamdulillah. Diese Shaytan haben es auch geschlossen. Aber es wird
sich öffnen. Das Wasser kam so heraus, `Aynu l-Fijah. Ich bekomme nicht genug davon, diesen
heiligen Vers des Propheten Sulayman zu rezitieren! Der heilige Brief, den er sandte: "Innahu
min Sulaymana wa innahu Bismillahi r-Rahmani r-Rahim". Abgesehen von ihrem Thron, wackelte
die ganze Erde in dem Moment. Bismillahi r-Rahmani r-Rahim, möge sein Licht auf unsere
Gesichter, unsere Augen kommen. Fatiha. Sieh die Geschichte der Königin von Saba, Shaykh
Mehmet Effendi. Es sind viele wichtige Dinge in ihrer Geschichte. Sieh sie dir an, keine anderen,
Allah segne dich. Möge Macht zu deinem Mund, deinem Körper kommen. Mögest du das
Azamat Gewand tragen, und wer dich sieht, sich fürchten, erzittern.
WebSaltanatOrg, CategoryIstanbul, CategoryChristianity
Deletions:
**He Drew Close And Closer Still (53:8)**
WebSaltanatOrg


Revision [9134]

The oldest known version of this page was created on 2013-07-28 11:54:18 by BlogSufi
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki