Maulana Sheikh NazimIhr geht mit leeren Händen
Jesus Christus war einst auf Reisen. Er kam an einer Höhle vorbei, in der ein Haufen Gold lag. Auf einer Seite lag eine Leiche und zwei weitere auf der anderen Seite. Er wunderte sich hierüber, und der Herr schickte ihm den Erzengel Gabriel, der ihm die Geschichte erklärte: Die Drei waren zusammen gereist und wollten sich in jener Höhle ausruhen. Dort fanden sie das Gold und freuten sich sehr, weil sie nicht mehr zu arbeiten brauchten, so wie die heutige Generation. Sie wollten das Gold in der Nacht holen, um nicht gesehen zu werden. Dann ließen sie sich nieder und warteten. Sie beschlossen dann, daß einer im Dorf Essen besorgen sollte. Der ging los, und zu ihm kam der alte Freund, der schon Adam und Eva hereinlegte. Er sagte: "Du bist dumm, daß du ihnen Essen bringst. Sie verbünden sich gegen dich, vergifte das Essen!" Er war einverstanden.
Dann ging der Teufel zu den beiden Zurückgebliebenen und sagte zu ihnen: "Ihr wartet auf euren dritten Freund? Teilt doch alles unter euch beiden auf und bringt ihn um! Nehmt das Geld und geht!" Als der Dritte zurückkam, begannen sie, ihn zu verdächtigen, er sei mit dem Teufel im Bunde, und sie brachten ihn um. Dann nahmen sie von dem Essen und starben. Das Geld ist immer noch in der Höhle, und nur die Heiligen wissen, wo sie ist. So viele fragen nach den Schätzen dieser Welt, aber niemand kann sie mithinübernehmen, auch nicht die dummen Pharaonen. Schließlich fanden Allahs Diener dennoch den Eingang zu den Pyramiden und stießen auf Schätze und Mumien. Ich habe in der ganzen Welt Mumien gesehen und sie gefragt: "Wo ist euer Geld?" Sie konnten es nicht mitnehmen.
Freiburg - 19.05.1993
BookDieSeelelebtvomLicht
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki