Revision history for ImamsAreOfTwoKinds


Revision [9075]

Last edited on 2013-07-14 17:19:32 by BlogSufi
Additions:
{{image url="images/pics/random.php" title="Maulana Sheikh Nazim" class="left" alt=Pictures of Maulana Sheikh Nazim}}**Imams Are Of Two Kinds**
This is the way of shaytan. Democracy is the way of shaytan and also the way of dogs. It is not in Islam. Soon I will inflict something on them. I am zero but if I am the zero in front of one, I have power. It is not that I don't have power. But we leave them so they are disciplined. In Egypt there are awliyas, they keep quiet. There are awliyas in Sham, they keep quiet. There are awliyas in Turkey, they keep quiet. There are awliyas in Arabia. They keep quiet. For what? So that these people are disciplined. They expelled, threw away the Sultans who ruled with justice and He (swt) sent in their place the ones who overpowered them, who made them uncomfortable. They can't manage them and pour into the streets. They scream but don't know what they want.
zunimmt. Dient den Dienern Allahs. Warum hortet ihr? Welchen Nutzen hat, was ihr speichert, für euch?
WebSaltanatOrg, CategoryScholar, CategoryPrayer, CategoryMosque, Categoryeducation
Deletions:
**Imams Are Of Two Kinds**
This is the way of shaytan. Democracy is the way of shaytan and also the way of dogs.It is not in Islam. Soon I will inflict something on them. I am zero but if I am the zero in front of one, I have power. It is not that I don't have power. But we leave them so they are disciplined. In Egypt there are awliyas, they keep quiet. There are awliyas in Sham, they keep quiet. There are awliyas in Turkey, they keep quiet. There are awliyas in Arabia. They keep quiet. For what? So that these people are disciplined. They expelled, threw away the Sultans who ruled with justice and He (swt) sent in their place the ones who overpowered them, who made them uncomfortable. They can't manage them and pour into the streets. They scream but don't know what they want.
zunimmt. Dient den Dienern Allahs. Warum hortet ihr? Welchen Nutzen hat, was ihr speichert,
für euch?
WebSaltanatOrg, CategoryScholar


Revision [7906]

Edited on 2013-03-13 11:43:12 by BlogSufi
Additions:
**Imame gibt es zweierlei**
As-Salamu Alaykum Ayyuha l-Hadhirun. Möge Allahs Salam auf euch sein. "As-Salamu
Alaykum Bima Sabartum Fani`ma `Uqba d-Dari" (13:24). Allahu Akbar! Engel grüßen die
Gläubigen mit Salam am Gerichtstag. Ihr wart geduldig und seid nicht Shaytan gefolgt, und auch
nicht euerem Ego. Und wegen euerer Geduld: "Fadkhulaha!" Kommt herein in Mein Paradies.
"Fadkhulaha Salimin." Allah der Allmächtige befiehlt den Engeln, die Gläubigen willkommen
zu heißen mit den Worte: Betretet Mein Paradies. Und die Engel begrüßen sie so: "Fadkhulaha!
Salamu Alaykum Bima Sabartum." Ihr wart geduldig. Ihr wart geduldig in der Dunya. Ihr wart
geduldig, Meinen Dienst zu tun. Shaytan attackierte euch aus allen Richtungen, um euch zu
täuschen, aber ihr ließet euch nicht täuschen von seinen Angriffen. Euer Ego trieb euch auch.
Euer Ego sagte auch: Sieh, was für einen schönen Weg er zeigt. Wir können auch diesen Weg
gehen. Das Ego des Menschen ist Shaytans Freund. Einer ist weiblich, der andere männlich.
Manchmal ist einer männlich, der andere weiblich. Was ist es, das sie gebären? Böses. Wenn
dein Ego Shaytan folgt, was es gebären wird, ist Böses. Nichts Gutes kommt von ihm. "Inna n-
Nafsa La'ammaratun Bi s-Su'i" (12:53). Das Ego befiehlt immer das, was böse ist, mit den Fallen
Shaytans, mit dem Betrug Shaytans. Wenn es sagt, 'Sieh, was für ein schöner Weg das ist', folgt
ihm dein Ego und läßt dich in eine Krise geraten, koste es, was es wolle.
Ein Willkommen euch, den zuhörenden Gläubigen. Yawmu l-Jadid, Rizqu l-Jadid. Allah der
Allmächtige sendet den Menschen ihre Versorgung jeden Tag. Die Versorgung ist von zweierlei
Art. Zuerst ist die Versorgung des äußeren Körpers. Allah der Allmächtige läßt niemals
jemanden hungrig. Und da ist auch die geistige Versorgung, welches der geistige Tisch ist, der
uns durch die Propheten gesandt wurde. Jeden Tag kommt ein neuer. Wir sagen: Bismillahi r-
Rahmani r-Rahim. Unser Herr, La ilaha illa Allah, Anta Subhanak! Subhanak! Subhanak! Wa
Nabiyyuka Sayyidu l-Awwalin wa l-Akhirin, Habibuka Sayyidi l-Awwalin wa l-Akhirin. Wir
senden ihm Salatu Salam. Aufzustehen ist Adab. Deshalb ist dies, das Stehen, fardh,
verpflichtend, im Gebet. Der Mensch kann in der Göttlichen Gegenwart sein durch das
Aufstehen. Er kann in die Gegenwart nicht sitzend eintreten. Er tritt ein mit den Worten 'Allahu
Akbar! Ich stehe in der Göttlichen Gegenwart und folge dem anwesenden Imam.' 'Ich folge dem
Imam.' Wenn man Imam sagt, so gibt es den Imam, der die Gebete leitet, und das ist so, weil er
vorne ist. Und es gibt den Imam, der der Imam aller Muslime ist, und diese sind die Erben
unseres Propheten (saws). Ihre Station ist: Sie erscheinen mit dem Rang, mit dem unser Prophet
(saws) sie bekleidet hat.
Okay, das soll die Einleitung sein. Und was ist unser Anfang? Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. La
ilaha illa Anta Subhanaka. Subhanaka. Subhanaka. Wir sagen das Bismillah. Bismillahi r
Rahmani r-Rahim. Und Ihr solltet sagen: Subhanaka Allahumma wa bi Hamdika. Wie schön!
Wie schön, zuerst der Lobpreis: "Subhanaka Allahumma wa bi Hamdika". O Allah! Wa
Tabaraka Smuka wa Ta'ala Jadduka wa la ilaha Ghayruka. Und es gibt auch "Wa Jalla
Thanauka", aber sie rezitieren es im Salatu l-Janaza. Sagt nicht: Shaykh weiß gar nichts. Wir
wissen so viel, wie sie uns bekannt geben. Wie können wir wissen, was sie uns nicht bekannt
machen? Sagt: "Subhanaka". Subhanim Allah, Sultanim Allah, Nabim Muhammad Alayhi
Salam. Sagt das. Sobald ihr die Augen öffnet, macht euere Tahara, Reinigung. Seid sauber, und
dann steht in der Gegenwart und sagt: Ich stehe in der Gegenwart und folge dem mächtigen
Imam, der anwesend ist. Sagt euch selbst: Ich folge dem Imam. Wer ist der Imam? Sie sind die
Heiligen, die die Erben unseres Propheten sind, des Sultans der Propheten (saws). Sie sind
diejenigen, die von ihm eingesetzt sind. Sagt: Ich folge ihm! damit Shaytan euch nicht berühren
kann. Wenn ihr sagt, 'Ich folge dem Imam', ist der offenkundige Imam da, und es gibt auch den
geistigen, den wahren Imam, der der Erbe des Propheten (saws) ist. Wenn ihr sagt, 'Ich folge
dem Imam', folgt ihr dem Imam im Gebet und ihr folgt auch jenem, der der Erbe des Propheten
in dieser Zeit ist, jener Heilige, der Licht direkt vom Propheten empfängt.
Sagt, 'Ich stehe in der Gegenwart Haqqs und folge ihnen'. Masha'Allah! Bismillahi r-Rahmani r-
Rahim. Beginnt: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Bismillahi r-
Rahmani r-Rahim. Mögest Du uns von seinem Licht kleiden, o Herr. Sagt: Bismillahi r-Rahmani
r-Rahim und bittet um Licht. Euer Gesicht wird wie der Mond, euer Körper neigt sich der
Anbetung des Herrn zu. Es läßt keine Krankheiten darin zurück. Beginnt: Bismillahi r-Rahmani
r-Rahim. Welch große Ehre gewährte uns Allah der Allmächtige. Das Bismillah. Vergeßt es
nicht! Das Heilige Schreibrohr schrieb das Bismillah auf die Wohlverwahrte Tafel. Wieviele
Jahre dauerte es? Es heißt, es habe 700 Jahre gedauert, stimmt's? Es schrieb in 700 Jahren:
Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Es schrieb alles, was geschah oder geschehen wird darin. Nehmt
davon! Ihr könnt alle Arten von Macht vom Bismillah nehmen. Ihr könnt äußerliche und
innerliche Macht nehmen, vergeßt das nicht. Wer Bismillahi r-Rahmani r-Rahim sagt, wird mit
einem Gewand bekleidet, wir nennen es Aswab. Das ist ein Gewand aus Licht. Es ist ganz
sauber, weiß und erleuchtet. Es war in der Gegenwart seines Herrn gewesen, und die
Ankündigung kommt: Laßt ihn in Meiner Gegenwart bleiben. Deshalb vergeßt nicht das
Bismillahi r-Rahmani r-Rahim.
Möge Allah uns nicht von denen machen, die ohne Bismillah sind. Sein Ismu l-Jalal (höcht
majestätischer Name) und Sein Ismu l-Adham (Größter Name) ist im Bismillahi r-Rahmani r-
Rahim. Allah Hu Allah, Allah Hu Allah, Allah Hu Allah, Allah Hu Rabbi. Allah Hu Allah, Allah
Hu Rabbi. Allah Hu Allah, Allah Hu Rabbi. Du bist Subhan ya Rabbi. Wie schön! Könige, denkt
ihr jemals darüber nach? Macht ihr jemals Allahs Ismu l-Jalal, Der euch als König einsetzte?
Rezitiert es? Ihr denkt, es gäbe niemanden, der größer als ihr ist, reicher als ihr, mächtiger als
ihr? Aber euere Macht oder Reichtum haben keinen Wert. Euer Wert ist mit euerem Adab. Wenn
ihr den Thronraum betretet, steht auf eueren Füßen, Könige! Sagt: Allah Hu Allah, Allah Hu
Allah, Allah Hu Allah, Allah Hu Rabbi. Allah Hu Allah, Allah Hu Rabbi. Hasbunallahu wa
Ni`ma l-Wakil. Bismillahi r-Rahmani r-Rahim und Er (swt) bekleidet euch mit Majestät. Vergeßt
Allah nicht! Sagt nicht: Ich bin durch Lampenöl reich geworden. Wir nannten Petroleum früher
'Lampenöl'. Es gab Lampenöl, das wie ein Ozean unter der Erde ist. Sie entnehmen es. Statt
Wasser entnehmen sie Lampenöl. Sie verkaufen es, werden reich, und dann sagen sie: Ich bin der
reichste und stärkste. Laßt das! Euer Leben ist zwischen zwei Atemzügen. Einer geht hinein und
einer geht heraus. Ihr solltet das wissen, ihr Könige!
Ihr seid die Leute, denen Respekt zu erweisen uns befohlen wird. Welche Ebene des Respektes
und Adab ihr euerem Herrn und Seinem Propheten auch zeigt, denselben Respekt sollten die
Diener Allahs euch zeigen. Nicht durch den Verkauf von Lampenöl, sie nennen es jetzt
Petroleum, Treibstoff, Petroleum. Es ist ursprünglich ein griechisches Wort, das bedeutet, das Öl
kommt von Steinen. Allah gab es euch nicht, damit ihr sagen könnt: Ich habe so viel! und damit
ihr schicke Kleider tragt, Paläste baut und im Luxus sitzt. Ihr solltet sagen Bismillahi r-Rahmani
r-Rahim, o anwesende Diener Allahs. Ruft eueren Herrn so an: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim, o
unser Herr! O unser Herr, Du hießest uns auf diesem Platz sitzen. Mögen wir auf Deinen Befehl
hin sein. Mögest Du den senden, der uns hilft. Haltet Ausschau nach guten Dienern! "Inna
Allaha Yuhibbu l-Muhsinina". Wer ist der gute Diener? Der gibt, nicht der, der die Hand so
schließt. Dunya ist etwas, das keinen Wert hat. Haltet euere Hand offen, damit euer Wert
zunimmt. Dient den Dienern Allahs. Warum hortet ihr? Welchen Nutzen hat, was ihr speichert,
für euch?
Ihre solltet aufstehen und sagen: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Allahu Akbaru l-Akbar. Allahu
Akbaru l-Akbar. Allahu Akbaru l-Akbar. Subhanaka Rabbana. Subhanaka Rabbana. Subhanaka
Allahumma wa bi Hamdika, wa Tabaraka Ismuka wa Ta`ala Jadduka wa la ilaha Ghayruka.
Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Unser Herr, Du hast uns als Stellvertreter hier eingesetzt über
Deine Diener: "Inna Allaha Ya'muru bi l-`Adli wa l-'Ihsani" (16:90). Was will Allah der
Allmächtige von uns? "Inna Allaha Ya'muru bi l-`Adli wa l-Ihsani". Und Er (swt) sagt: Bei
jedem Jumu'a sollte der König, der der Imam ist, die Khutba lesen. Er sollte hinaufsteigen und
lesen. Er sollte keinen Imam einsetzen, sondern selbst hinaufsteigen. Wenn er anwesend ist,
sollte er hinaufsteigen und sagen: "Ana `Abd Allah. Ana `Abd Allah.' Ich bin ein Diener Allahs.
Ya'muru li Rabbi: "Inna Allaha Ya'muru bi l-`Adli wa l-Ihsani." Mein Herr befahl mir das. Jeder
König, der für die Khutba hochsteigt, rezitierte diesen Vers: "Inna Allaha Ya'muru bi l-`Adli wa
l-Ihsani wa 'Ita'i Dhi l-Qurba wa Yanha `ani l-Fahsha'i wa l-Munkari." "Wa Ladhikrullahi
Akbaru!" (29:45). Allahu Akbar! Sagt, Anwesende, sagt! Sagt Allahu Akbar, Allahu Akbar,
Allahu Akbar!
Euch wird so ein Schwert gewährt, Allah der Allmächtige gewährt euch so ein Schwert! Allah
der Allmächtige, Der euch zu Königen machte, kleidet euch in solche Kleider der Majestät, daß
wenn euer Namen genannt wird, die Diener Allahs sagen: 'O Herr! Möge das Schwert dieses
unseres Königs scharf sein! Möge es von Ost bis West reichen. Er gibt uns, er bewahrt unsere
Rechte, er schützt die Schwachen. O unser Herr, mögest Du ihm mehr geben.' Hast du sie all das
gelehrt, o König? Sie sagen: Nun, wir haben Universitäten. Bindet Esel an euere Universitäten!
Bindet Esel dran. Was sind diese Universitäten? Wie nennen sie Universität? Jamia. Geht nicht
zur Jamia, geht zur Jami', Moschee. Ignoranten machen ihren Abschluß an der Jamia. An der
Jami' machen Gelehrte, aufrichtige, reine Diener Allahs ihren Abschluß. Wo seid ihr? Was ist
diese Jamia? Bringt sie zur Jami'. Früher wurden sie in den Moscheen unterrichtet. Es gab einen
Kreis Gelehrter in der Moschee, und sie unterrichteten. Ich weiß nicht, ob sie diese Regelung
noch einhalten in al-Azhar ash-Sharif. Andere haben es vergessen. Sie vergessen es! Ihr solltet
Bismillahi r-Rahmani r-Rahim sagen und so König sein. Ihr solltet alle Orte der Verderbtheit
schließen, weil "Inna Allaha Ya'muru bi l-`Adli wa l-Ihsani wa Ita'i Dhi l-Qurba wa Yanha `ani
l-Fahsha'i wa l-Munkari." Ihr solltet alle schmutzigen Orte schließen. Sonst werden sie euch in
diesem Dreck begraben. "Wa Yanha `ani l-Fahsha'i wa l-Munkari. Ya`izukum La`allakum
Tadhakkaruna."
Allah der Allmächtige gibt euch den Rat, eine Predigt zu halten: "Inna Allaha Ya'muru bi l-`Adli
wa l-Ihsani wa Ita'i Dhi l-Qurba wa Yanha `ani l-Fahsha'i wa l-Munkari." "Wa Ladhikrullahi
Akbaru!" Die Erinnerung Allahs ist das größte! Wo seid ihr, Gelehrte? Ihr verbietet es, in den
Moscheen Dhikr zu machen. Welche Gelehrten sind das? Welche Könige sind das? "Inna Allaha
Ya'muru bi l-`Adli wa l-Ihsani." Zuerst Gerechtigkeit! Nehmt das Schwert. Das ist die Gerechtigkeit.
Sonst fällt das Schwert euch auf den Kopf. "Wa l-Ihsani." Ihr bewahrt Gerechtigkeit und
Ihsan. Euere Hand sollte so offen sein, um zu geben, nicht geschlossen wie das. Euere Hand
sollte so sein, so daß, wer immer kommt, nehmen kann. "Wa Ita'i Dhi l-Qurba", haltet euere Gaben
nicht von denen, die euch nahe sind, zurück. "Wa Yanha `ani l-Fahsha'i wa l-Munkari".
Verbietet Unzüchtigkeit, schmutziges Leben und schmutzige Handlungen, häßliche Taten. Allah
der Allmächtige befiehlt das. Ihr solltet das in der Khutba sagen. Es gibt so viel Unzüchtigkeit,
wo diese Könige sind. Aber ein König zu sein, hat nichts mit schönen Kleidern nach der
neuesten Mode oder Arroganz zu tun.
Wenn du König bist, solltest du wie Sulayman (as) sein Was war es, was die Königin von Saba,
Bilqis, erzittern ließ, in dem Brief, den er schrieb? "Innahu min Sulayman", nicht das, sondern
"wa Innahu Bismillahi r-Rahmani r-Rahim." Sein Sagen Bismillahi r-Rahmani r-Rahim
erschreckte sie. Es war nicht Sulayman, das Bismillahi r-Rahmani r-Rahim erschreckte sie. Die
Königin von Saba, Bilqis, fürchtete sich und zitterte. Er sagte: "Innahu min Sulayman wa Innahu
Bismillahi r-Rahmani r-Rahim." Das ist von Sulayman, aber sein Titel ist Bismillahi r-Rahmani
r-Rahim. Sie sagte: Wir ergeben uns. Ihre Wesire sagten: "Nahnu 'Ulu Quwatin wa 'Ulu Ba'sin
Shadid" (27:33) zu Sultan Bilqis, der Königin von Saba. Sie sagte: Seht, wer kommt. Sagt nicht
"'Ulu Quwatin". Seht seinen heiligen Brief: "Innahu min Sulayman wa Innahu Bismillahi r-
Rahmani r-Rahim!" Lernt eine Lektion davon, Könige! Lernt eine Lektion. Ihr solltet eine
Versammlung einberufen, die euch erinnert, euch jeden Tag daran erinnert. Die Osmanischen
Sultane, möge ihr Aufenthalt das Paradies sein, die 40 Sultane, wenn sie zur Juma Zeremonie
kamen, hatten jemanden, der sie gemahnte: O mein Sultan, beansprucht nicht, groß zu sein. Es
gibt Allah, Der größer ist als ihr! Und sie machten so, alle Sultane neigten sich, diese Löwen, die
den Osten und Westen eroberten. Die ganze Welt erzitterte vor ihnen. Die ganze Welt erzitterte,
aber die Araber und Türken kamen zusammen, um so eine reine Familie zu zerstören, und jetzt
fällt die Welt auf ihre Köpfe. Wenn sie sagten: Mein Sultan, seid nicht arrogant, beansprucht
nicht, groß zu sein. Es gibt Allah, Der größer ist als ihr! machten die Sultane so (neigten sich).
Wo seid ihr, Könige? Nein, die Leute wählten uns, und wir sitzen hier. Was seid ihr? Wer seid
ihr? Habt ihr den Adab von Königen? Nein. Sie alle brachten die Menschen dazu, sich zu
bekämpfen, in Ägypten, in Sham, im Irak, in der Türkei, im Iran, in Arabien, in Lybien. Sie
brachten die Menschen in einen Zustand der Erniedrigung in allen arabischen Nationen. Sie
ließen sie auf die Straße gehen. Wozu? Sie taten nicht, was die Könige getan hätten. Hortet kein
Geld, hortet keine Schätze, und die Menschen werden nicht auf die Straße gehen. Warum gehen
diese Menschen auf die Straße? Sie können nichts zu essen finden. Sie können keine Jobs finden.
Jene sind nur 5-10 Leute, aber sie nahmen alles, was die Menschen in der Hand hatten, und
sagten 'Demokratie'. Es ist Unglauben! Es ist kein System, sondern sie beraubten die Menschen,
um dieses System des Unglaubens auszuüben. Die Menschen haben genug von ihrer Herrschaft.
Sie sagen nicht: Möge Allah euch besiegen! Sie wissen das nicht. Sie sollten sagen 'Möge Allah
euch besiegen', statt auf der Straße zu schreien. Geht in die Moscheen und sagt: O Herr, nur Du
kannst sie besiegen! Wir können sie nicht besiegen. Wir haben nichts in der Hand. Wir haben
nichts zu essen oder anzuziehen. Wir sind so im Stich gelassen. Unser Herr! Du kannst sie
besiegen, unser Herr! Mögest Du uns den Sultan senden, der uns mit Gerechtigkeit regiert. Ya
Rabbi, sende uns den Sultan.
Sie alle warfen die Sultane hinaus. Und wer kam nach ihnen? Die Schädlichen und die ohne
Wert, die Insekten kamen. Insekten. Es gibt die Walzenspinnen. Es gibt diese schwarze Spinne,
und wann kommen ihre Jungen heraus? Sie kommen heraus, indem sie ihre Mutter auffressen,
und ihre Mutter verschwindet, wie sie herauskommen. Dasselbe geschieht jetzt mit den
Menschen. Was sie Demokratie nennen, frißt die Menschen auf, erledigt sie, tötet sie. Wäre es
eine gute Sache, würden die Menschen dann alle auf die Straße gehen von Ost bis West? Das ist
der Weg Shaytans. Demokratie ist der Weg Shaytans und auch der Weg der Hunde. Es ist nicht
Islam. Bald werde ich ihnen etwas aufbürden. Ich bin Null, aber wenn ich die Null vor eins bin,
habe ich Macht. Es ist nicht so, daß ich keine Macht habe. Aber wir lassen sie, damit sie
diszipliniert werden. In Ägypten gibt es Awliya. Sie bleiben ruhig. Es gibt Awliya in Sham. Sie
bleiben ruhig. Es gibt Awliya in der Türkei. Sie bleiben ruhig. Es gibt Awliya in Arabien. Sie
bleiben ruhig. Warum? Damit diese Leute diszipliniert werden. Sie vertrieben, warfen die
Sultane hinaus, die mit Gerechtigkeit regierten, und Er (swt) sandte an ihrer Statt die, die sie
überwältigten, die sie unwohl machten. Sie können sie nicht handhaben und gehen auf die
Straße. Sie schreien, aber sie wissen nicht, was sie wollen.
O Herr, mögest Du uns einen Sultan senden, der uns unseren Weg zeigt. Sende uns einen Sultan,
zu dem die Menschen rufen. Wie würdet ihr sie rufen? 'Seid nicht arrogant, Sultan! Es gibt
Allah, Der ist größer als ihr.' Und der Sultan würde so machen, sich so verbeugen. Die heutigen
gehen so. Sie kennen den Weg zur Moschee nicht. Wir werden nicht sagen, wohin sie stattdessen
gehen und was sie tun. Hier, was sie taten, sie veranlaßten die Menschen auf die Straße zu
gehen. Sie sind alle hungrig und sagen: Wir haben kein Brot, wir haben keine Arbeit. Wir haben
kein Geld und wir haben auch keine Männer. Unser Herr, Du bist Al-Qadiru l-Muqtadir
"Faquti`a Dabiru l-Qawmi Lladhina Zalamu wa l-Hamdulillahi Rabbi l-Alamina" (6:45). Allah
der Allmächtige sagt: Wir schneiden die Wurzeln des unterdrückenden Stammes ab. Sie sind
abgeschnitten und werden bald vernichtet werden. Möge Allah uns nicht zu ihnen gehören
lassen. Bleibt ihnen fern und seid gerettet. Und wenn ihr König seid, tut das Rechte! Schaut auf
den Propheten Sulayman. Menschen und Djinn stehen unter seinem Befehl. Er ist der König, er
wird unterstützt, geehrt, respektiert. Er ist prächtig. Er ist ganz strahlend. Möge Allah ihre Seelen
segnen. Wa min Allaha t-Tawfiq. Wir sagen Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Lauft nicht auf der
Straße herum. Geht in die Moscheen und ruft dort. Sagt: O unser Herr, sende uns den Diener, der
uns rettet! Wenn ihr das nicht sagt, werden sie euch auf den Straßen erniedrigen.
Der Papst in Rom, der das Oberhaupt der Christen ist, sagte schließlich: Ich habe genug von
ihnen. Sie hören nicht auf mich. Sie applaudieren mir nur an den Festtagen. Ich bin nicht hier,
um beklatscht zu werden. Ich rufe euch auf zu dem Weg, zu dem Jesus Christus rief. Aber ihr tut
es nicht. Ich habe genug von euch! Nehmt dieses Siegel und geht! Ich gebe es auf mit euch und
auch mit mir. Er sagte das und ging. Ich sagte: Bravo! Ich sagte: Bravo! Diese können nicht
sagen, was er sagte. Herr, mögest Du uns vergeben. Wir sagen Bismillahi r-Rahmani r-Rahim.
Mögest Du uns dieses Schwert gewähren! Die Amerikaner senden Kanonen. Mögen sie auf
euerem Kopf explodieren! Die Russen senden das, diese Art Bomben. Mögen sie auf eueren
Köpfen explodieren! Und es geschieht schon. Ich bin ein schwacher Mensch, aber ich bin
innerlich voll. Dieser, der Mensch, die meistgeehrte Schöpfung Allahs, folgte Shaytan. Diese
Menschen verließen den Weg Allahs und folgten Shaytan. Aman ya Rabbi, und wir bemühen
uns, ihm nicht auch zu folgen. Die ganze Welt ist in Unordnung. Insha'Allah, unsere Hoffnung
ist, daß unsere Könige die Ehre des Islam überall hinkommen lassen können. Und Allah der
Allmächtige wird einen Sultan senden für die Könige. Wir warten darauf. Wenn nicht der Sultan
kommt, wird die Lage der Dunya sich nicht ändern. Sie können alle Instrumente Shaytans mit
einem Atemzug erledigen. Die Zeit ist nah. O Budala von Sham! O Budala, und es gibt die
Nuqaba, die die Awliya in Ägypten sind. Auch nur einer von ihnen kann mit einem Zeichen
Zerstörung bringen. Sie können alles beenden, aber sie bleiben ruhig, damit diese Leute zu
Sinnen kommen. Tawba ya Rabbi, Tawba ya Rabbi. Mögest Du uns nicht zu denen gehören
lassen, die Shaytan folgen, Herr. Könige! Taidhu'! Nehmt den guten Rat an und ändert euere
Haltung, bevor der Tod euch erreicht.
Aman ya Rabbi. Mögest Du uns zu denen gehören lassen, die mit Glauben dahingehen. Unser
Herr, mögest Du uns zu denen gehören lassen, die Deiner Shariat folgen, Deinem Göttlichen
Gesetz. Wie nennt ihr das neue Gesetz? HF: Verfassung. M: Auf Arabisch? Dustur. Wer seid ihr,
Dustur zu machen? Hat Allah nicht das Dustur gesandt? Welche Art Schamlosigkeit ist das?
Können sie je Gutes finden? Wir machen Dustur. Wer seid ihr, Dustur zu machen? Für wen
sandte Allah die Shariat? Schamlose Menschen. Sie sind alle Verräter. Kam die Shariat für Berge
und Felsen, daß ihr hervorkommt und sagt: Wir machen Dustur? Und doch schämt ihr euch nicht
zu sagen: Ich bin Muslim. Wer das sagt, wird sieben Mal ein Ungläubiger! Und sie haben auch
ein Muttergesetz (Verfassung auf Türkisch), Vatergesetz. Sie alle haben den Glauben und die
Religion verlassen. Die ersten, die ihre Köpfe quetschen werden, sind die Engel im Grab. Tawba
ya Rabbi. Ich bereue auch. Tawba ya Rabbi, Tawba Astaghfirullah. O Herr, vergib uns. Vergib
uns. Es gibt so viele von uns, die nicht wissen. Mögest Du uns von Deinen majestätischen
Dienern einen senden, der uns das lehrt. Sende uns den Sultan, o Herr, sende uns den Sultan.
Ein majestätischer Sultan aus der reinen Linie unseres Propheten (saws) ist in Jordanien. Ihr
solltet ihm helfen. Sonst wird alles, was ihr in Händen habt, von euch genommen. Er ist dran.
Gebt ihm Gefolgschaft. Auch ich gab ihm meine Gefolgschaft. König Abdullah, Ayyadahullah.
Er ist der, den Allah gepriesen und geehrt hat. Er ist ein Drachen. Er wird den Unglauben
zerstören. Sein Weg ist der Weg der Shariat. Paßt auf! Das ist genug für heute. Das kann alles
auf den Kopf stellen. Aber was können wir tun? Möge Allah mir auch vergeben. Tawba ya
Rabbi, Tawba ya Rabbi. Fatiha.


Revision [7824]

The oldest known version of this page was created on 2013-02-24 13:57:11 by BlogSufi
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki