Revision history for InHeavenIsYourProvision


Revision [9227]

Last edited on 2013-08-07 11:54:01 by BlogSufi
Additions:
{{image url="images/pics/random.php" title="Maulana Sheikh Nazim" class="left" alt=Pictures of Maulana Sheikh Nazim}}**In Heavens Is Your Provision**
removed‚ Merhaba. The day was born and the evening came and they spent it with useless talk.
your‚ whatever with it.. People have forgotten their humanity. And unfortunately there is no
they call him Pope. He cannot say: "O people, humans don’t die from hunger, our rizq comes
rains that even an ocean cannot extinguish. Aman ya Rabbi. Tawba ya Rabbi, Tawba, Astaghfirullah.
people. It is what Moses told the people. And the Sultan of the Anbiya, our Master, The Prophet
WebSaltanatOrg, CategoryProvision, CategorySpirituality, CategoryFood
Deletions:
**In Heavens Is Your Provision**
removed‚Merhaba. The day was born and the evening came and they spent it with useless talk.
your…whatever with it.. People have forgotten their humanity. And unfortunately there is no
they call him Pope. He cannot say: "O people,humans don’t die from hunger, our rizq comes
rains that even an ocean cannot extinguish. Aman ya Rabbi. Tawba ya
Rabbi,Tawba,Astaghfirullah.
people. It is what Moses told the people. And the Sultan of the Anbiya,our Master, The Prophet
WebSaltanatOrg, CategoryProvision


Revision [8445]

Edited on 2013-04-12 10:27:24 by BlogSufi
Additions:
**
Euere Versorgung kommt von den Himmeln**
Marhaba, Ay Yaran Shahu Marhaba, Ay Yaran, Shah Mardan, Marhaba. As-Salamu `alaykum, o
die, die den Weg Shah Mardans einhalten wollen, die Gläubigen, die ihn lieben. Marhaba, möge
Göttlicher Friede auf euch sein. Wir sind in einen neuen Tag eingetreten. Shukr, Dank sei
unserem Herrn Janaballah, Shukr Ihm, daß wir nicht ans Bett gebunden sind. Wir sind in dieser
Dergah, Tekke, die für Muslime früher ein Raum war, in dem sie sitzen und freundlich
miteinander sein konnten, nachdem sie aus der Moschee kamen. Es gab einen Raum, wo die
Menschen in Reihen saßen und einander begrüßten. Marhaba, pflegten sie zu sagen, Marhaba.
Yawmu Jadid, dies ist ein neuer Tag. Ein neues Tajalli kommt. Das Alte wandelt sich ständig.
Sagen wir, Ay Yaran Shah Mardan, As-Salamu `alaykum, möge Frieden auf euch sein, wa
Rahmatullahi wa Barakatuhu, mögen Allahs Gnade und Segnungen auf euch sein. Sagen wir es
und blasen auf uns selbst: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim, Bismillahi r-Rahmani r-Rahim.
Bismillahi Lladhi la Yadurru ma`a Ismihi Shay'un fi l-Ardi wa la fi s-Sama'i wa Huwa s-Sami`u
l-`Alim. Und welche Sorgen ihr auch habt, sie werden euch verlassen.
Also schlaft nicht zur Zeit des Morgengebets. Steht auf und sucht nach der Irfan Majlis, der
Versammlung der Sucher Göttlichen Wissens. Selbst wenn ihr nur drei Leute seid, sitzt und sagt:
Marhaba, Ay Shah Mardan. Marhaba, Ay Shah Mardan, Marhaba. Wie schön ist es, aber sie
schafften das Marhaba ab. Der Tag wurde geboren, und der Abend kam, und sie verbrachten sie
mit nutzlosem Gerede. Sie entfernten sich weit von der Geistigkeit. Das 21. Jahrhundert nach
ihrer Meinung - Allah weiß, welches Jahrhundert es wirklich ist - diese Menschen sind von ihrer
Geistigkeit abgeschnitten, es ist, als wären sie nackt. Schade. Geistigkeit ist die Stütze des
körperlichen Seins. Ohne Geistigkeit ist das körperliche Sein wie ein merkwürdiges Geschöpf
ohne Knochen. Ohne Knochen können wir nicht aufrecht stehen. Und ein Wesen ohne
Geistigkeit ist wie ein Geschöpf ohne Knochen. Wie soll ich es sagen? Wie eine Schnecke. Sie
nennen sie Schnecke, weil sie keine Knochen hat. Selbst eine Ameise hat eine Art Knochenstruktur
ihrer Schöpfung zufolge, so daß sie gehen und herumlaufen kann. Sie hat einen Kopf,
Augen, Zunge, Hände und Füße. Sie weiß, wohin sie geht. Sie geht und findet ihre Versorgung,
die von den Himmeln für sie bestimmt ist. Du siehst diese Ameise vorbeilaufen mit einem
Strohhalm im Maul. Das ist ihre Versorgung. Und sie ist glücklich damit und sagt: Preisen wir
Allah, unseren Mawla, Der uns unsere Versorgung gibt. Subhan ya Rabbi, Du gabst mir meine
Versorgung, sagt die Ameise. Jedes Korn trägt sie nach Hause, welches Korn auch immer sie
nach Hause trägt, sie gibt ihrem Herrn Shukr, Dank, und sagt: Es ist ein neuer Tag und unser
Herr hat uns heute nicht hungrig gelassen.
Es gehört nicht zur Weise unseres Mawla, unseres Herrn, des Absoluten Eigners von Mulk und
Malakut, Seine Diener hungrig zu lassen, nicht einmal Ameisen. Warum also seid ihr so
verwirrt? Sie rufen: Wir sind hungrig. Allah. Tawba ya Rabbi. Tawba Astaghfirullah. As-Salamu
`alaykum, Ay Yaran Shah Mardan. Wie schön, wir machten Sajdah vor unserem Herrn. Und was
ist unsere Sajdah wert? Wir taten nur ein wenig, aber vor der Größe Allahs ist das, was wir tun,
nichts. Unser Dhikr gibt uns Ehre. Also sagen wir, Ay Yaran Shah Mardan, wer ein enger Freund
des Löwen werden will, o Gläubige, o Muslime! Möge Frieden auf euch sein. Ihr seid die engen
Freunde Shah Mardans. Wie gut, wie schön! Lernt Islam. Sagen wir Shukr unserem Herrn. Was
die Schätze der Erde und Himmel öffnet, ist der Schlüssel Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Sagt
es. Wa s-Salamu `alaykum, Ay Yaran Shah Mardan. Wie schön sind diese Menschen. Licht
entströmt ihren Gesichtern. Sie sind freudig, sie sind freudig. Sie sind glücklich und zufrieden
mit ihrem Herrn. Und sie wollen, daß ihr Herr mit ihnen zufrieden ist. O unser Herr! Dein
Königreich hat keine Grenzen. Wir sind nichts, und was wir für unseren Herrn tun, ist nichts.
Doch die Engel sagen, genug, was ihr tut aus Respekt für die Wohltaten eueres Herrn und wie ihr
sie würdigt - es ist genug für euch.
Honoriert die Wohltaten eueres Herrn für euch. Ya Rabbi, Shukr Dir. Du gabst uns diese
Wohltaten, brachtest uns aus dem Nichts ins Sein, um für die Versammlung Shah Mardans bereit
zu sein. Unter den Geschöpfen sind diese Schmutzigen, und Du machtest uns nicht als einen von
ihnen, unser Herr. Wir sind wie die Löwen, die Könige der Wälder, wie Löwen - Menschen sind
wir. Unser Herr erschuf uns als solche. Shukr ya Rabbi, Shukr ya Rabbi, Shukr Alhamdulillah.
Sagt, daß ihr glücklich mit euerem Herrn seid, und Schätze werden sich für euch öffnen durch
den Befehl eueres Herrn. Die Engel werden sie für euch öffnen. Sagt Bismillahi r-Rahmani r-
Rahim. Allahu Akbar. Der Diener, der aufsteht, wenn er die Basmala sagt, der Sajdah macht vor
seinem Herrn, wird nicht sagen: Ich bin krank. Lichter öffnen sich auf seinem Gesicht, und sein
Körper ist im Frieden. Er wird nicht leiden. Mein Sohn, Shaykh Mehmet, zu unseren alten
Bräuchen gehört, wenn die Jungen die Hand der Älteren küßten, pflegten diese zu ihnen zu
sagen: Mögest du gute Tage sehen, unser Sohn. Sie pflegten das zu sagen. Das Dua dieser alten
Menschen wird nicht zurückgewiesen.
Wenn ihr sagt Bismillahi r-Rahmani r-Rahim, wird der Körper nicht leiden. Der Schlüssel, der
alle Maqams der Ehre öffnet, ist Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Unterlaßt es, um etwas zu
bitten, das zur Dunya gehört. Ein Mann trat in die Versammlung des Padishah ein und war
erstaunt über das Sultanat. Er war erstaunt über das Sultanat. Der Sultan sagte: Sehen wir, was
dieser Mann will. Ich möchte etwas, um meinen Magen zu füllen, sagte der Arme. Das ist dir
schon gegeben worden, sagte der Sultan. Allah sagt, es gibt nicht eine Ameise ohne Versorgung.
Ich erschuf die Ameise zusammen mit ihrer Versorgung! Die Versorgung kommt zur Zeit der
Geburt. Bevor das Kind geboren ist, fließt die Milch der Mutter nicht. Aber wenn es geboren ist,
öffen sich die Milchkanäle. Denkt daran! Denkt! Dieses kleine Baby sucht sofort, wenn es
geboren ist, nach der Muttermilch. Wer zeigte ihm das? Hat es für seine Versorgung auf dem
Markt gearbeitet? Nein. Weil es bedürftig ist, das Baby, gewährte Allah ihm die Milch seiner
Mutter. O Mensch, sei menschlich! La Hawla wa la Quwwata illa Billahi l-`Aliyyi l-`Azim.
Wohin hat uns unser schlechtes Ego gebracht? Denkt darüber nach! Denkt, Allah sagt, denkt
genau: "Fadhkuruni 'Adhkurkum" - Gedenkt Meiner, so gedenke Ich euer (2:152). Gedenkt.
Shukr unserem Herrn, Der uns erschuf!
Sagt, o unser Herr, Der uns ungezählte Wohltaten sendet. Ich habe sie schon gesandt, sagt Er.
Euere Versorgung ist nicht in euerem Geld, ihr hirnlosen Kinder Adams. Sie suchen Versorgung
bei Papier. Hirnlose Leute! So viele Propheten sind gekommen, und der Prophet des Zeitenendes
kam auch und sagte: "Wa Riziqu fi s-Sama." Euere Versorgung kommt von den Himmeln. Jeden
Tag wird sie herabgebracht. Die Versorgung eines jeden Geschöpfes kommt herab. Warum also
seid ihr in so einer Verwirrung und sagt: Wir haben kein Papiergeld mehr. Was für Geld? Papiergeld.
Papier ist kein Geld. Wäre es so, würdet ihr untergehen. Euer Wohlstand würde zu Ende
gehen! Kein Weg mit Papiergeld! Allah Dhu l-Jalal gab Gold und Silber und machte es nicht wie
Eisen, Kupfer, Aluminium, Sulfur oder andere Stoffe. Er sandte Gold und Silber mit Barakah. Er
sagte: Das gab Ich euch. Nehmt es und würdigt es. Benutzt es zum Bezahlen. Dies ist eine
Meiner geringeren Gaben von Meiner Größe, die euch gewährt wurden. Benutzt diese Gabe
Janaba Allahs. Hey! Ignoranten, ihr habt nicht aufgepaßt! Ihr lauft auf der Straße und schreit:
Wir haben Hunger, wir haben Hunger! Schande auf diese Leute! Würden alle Menschen dieser
riesigen Welt sich auf dieser Insel versammeln, würden sie die Insel nicht füllen. Und es gibt
alles auf dieser großen Welt: Schöpfung der Meere und viel mehr Schöpfungen auf der Erde.
Und doch sagen sie: Wir haben Hunger. Die Menschen sind immer hungrig, nur gesättigt mit
Staub, wenn sie begraben sind. Wenn Staub auf die Waagschale getan wird, endet der Hunger
der Menschen, heißt es. Das ist, was sie sagen sollen: Sagt "Allah"! Er ist der Sultan der Himmel
und Erde. Er ist der Sultan, Er ist Subhan! An Seiner Tür bleibt niemand hungrig, nicht mal eine
Ameise. Was ist euere Verwirrung? Sie sind unter die Stufe der Ameisen gesunken!
Ay Shah Mardan! Subhanallah. Wie schön! Wie schön ist die Versammlung der Gesegneten. Ay
Yaran Shah Mardan. Sagt! Wir eröffnen unsere Versammlung mit Seinem Namen. Ich bin
niemand, der weiß und spricht, sondern es gibt jemanden, der mich zum Sprechen bringt. Wie
schön läßt Er mich sprechen! Aber sie hören nicht zu. Stattdessen gucken sie so viele Dinge im
Fernsehen an. Wie werden wir leben? Was tun wir, wenn wir unser Gehalt verlieren? Verlierer,
wenn ihr euere Hoffnung auf ein Gehalt setzt! Wo sind Allahs Schätze? Ihr verlaßt euch auf die
Regierung! Ihr sagt: Ich bekomme ein Gehalt von der Regierung und bin ruhig. Jetzt seid ihr
unruhig. Es ist nichts Gutes in dem Geld, das ihr von der Regierung bekommt. Erbittet euere
Versorgung von Allah! Erbittet Rizq von Allah! Sammelt Gras, Kräuter und verdient 3 Kurush
oder 5 Kurush. Darin ist Barakah, nicht im Gehalt der Regierung. Weil es Papier ist, mag es
jemand in der Hand halten oder es auf der Toilette benutzen. Hasha mina l-Huzur! Entschuldigt
uns! Das ist Papier. Gold ist kostbar. Benutzt ihr Gold auf der Toilette? Sie haben vergessen,
daß sie Menschen sind. Im 21. Jahrhundert - Allah weiß am besten, welches Jahrhundert es
wirklich ist - sagen sie: Unser Geld ist zu Ende. Geld kann zu Ende gehen, aber euere
Versorgung nicht. Der, Der das Rizq gibt ist Allah. Sein Rizq hängt nicht von euerem Geld ab.
Es gibt so viele Tiere, wilde, die in den Bergen herumwandern. Nicht eins von ihnen sitzt und
denkt: Was werden wir heute essen? Es sagt nicht: Wie geht unser Tag vorbei? Es sagt: Mein
Schöpfer weiß. Er bringt meine Versorgung vor mich, und was Er bringt, esse ich.
Diese Leute haben sich herabgesetzt auf eine Stufe unterhalb der Tiere. Sie haben ihren Herrn
vergessen. Sie haben Allah vergessen, Der derjenige ist, Der Versorgung vom Himmel sendet.
Jetzt haben sich die Himmel geöffnet, und es regnet, regnet, regnet. Überall ist Schnee. Macht
weiter, sucht euer Rizq auf der Erde. Er hat jetzt alles unter Schnee verschlossen. Verschlossen.
Ihr könnt euere Nahrung nicht finden. In Schneegebieten gibt es Bären, Wölfe und andere
Geschöpfe Allahs. Ihre Mägen sind voll. Ihre Mägen sind voll und sie gehen glücklich herum.
'Unser Herr nährt uns.' Er ist Subhan, Er ist Sultan. Und ihr seid Menschen. Geht hinaus in den
Schnee und findet euer Rizq, wenn ihr könnt! Er hat es für euch verschlossen! Wenn Er will,
verschließt Er die Türen mit Schnee. Wenn Er will, verschließt Er mit Feuer. Es gibt Berge auf
der Erde, aus denen Feuer hervorkommt. Wenn er ausbricht, kann nichts und niemand davor
standhalten. Er läßt kein Tier und keinen Menschen am Leben. Yahu, wenn du eine Schaufel voll
Erde auf ein Feuer wirfst, das du auf der Erde entzündet hast, geht es aus. Sie fragen nicht, woher
dieses Feuer unter diesen riesigen Bergen kommt. Sie laufen auf den Straßen: Wir haben Hunger,
wir haben Hunger! Hunger? Sterbt Hungers. Hasha mina l-Huzur. Ya, ya. Banken geben kein
Geld. Was ist das Geld von Banken? Papier mit einem Stempel drauf! Nehmt es und wischt
euch... was immer damit..
Die Menschen haben ihre Menschlichkeit vergessen. Und leider gibt es keine Autorität mehr in
dieser Zeit, die die Menschen Menschlichkeit lehrt, weder im Islam noch im Christentum. Die
Christen wählen ein Oberhaupt aus ihren eigenen Reihen, aber sie nennen ihn nicht Präsident, sie
nennen ihn Papst. Er kann nicht sagen: 'Menschen, sterbt nicht Hungers, unser Rizq kommt von
den Himmeln herab, also geht und beschäftigt euch mit euerer Arbeit und ihr werdet euer Rizq
finden.' Er sagt ihnen das nicht, sondern macht Zeichen mit der Hand, das Zeichen des Kreuzes.
Es ergibt keinen Sinn, zudem machen diese Glocken die meisten von ihnen taub. Kein Nutzen,
sinnlos. Leute, kommt, um eueren Herrn zu erkennen! Kennt eueren Herrn! In allen vier
Jahreszeiten ernährt Er uns und läßt uns alle mögliche Versorgung genießen. Macht Sajda, werft
euch vor euerem Herrn nieder. Sagt Allahu Akbar! Ay Shah Mardan, der Respektierte, es gibt
deine Liebenden in Ost und West. Aber wir wollen, daß alle kommen und diese Worte
kennenlernen und ihrem Herrn Respekt erweisen und sagen Bismillahi r-Rahmani r-Rahim.
"Yawma Tubaddalu l-'Ardu Ghayra l-'Ardi" - An dem Tag, da die Erde zu einer anderen Erde
verändert werden wird (14:48). Stimmt's? Ein Tag wird kommen, wenn diese Welt eine andere
sein wird. Deshalb heißt es: Yawmun Jadid, Rizqun Jadid. Jeder Tag hat seine Tajalli. Möge
Allah uns nicht aus Seinem Dienst hinauswerfen. Möge Er uns nicht über die Anliegen unseres
Magens nachdenken lassen: Was werden wir essen? Wie werden wir zurechtkommen? Wer das
sagt, hat keinen Glauben. Sie haben keinen Frieden, keine Ruhe. Sagt Bismillahi r-Rahmani r-
Rahim. Sagt Bismillahi r-Rahmani r-Rahim, geht hinaus und seht, was euere Versorgung ist.
Sitzt nicht untätig herum, sagen alle Propheten. Ya'tika Rizqu Kharriq Yadaik - bewegt die
Hände, Ya'tika Rizqu - Er wird geben. Bewegt euch ein wenig. Die Dunya ist weit offen. Euere
Versorgung wird kommen. Sagt Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Shah Mardan befiehlt das. Und
Sultanu l-Anbiya, Allahs Geliebter, befiehlt ihm, und Allah hat ihn das gelehrt, den Propheten.
Dann kommt "Hayatun Tayyiba" - ein schönes Leben. Dann wird euer Leben Hayatun Tayyiba
sein, ein glückliches, ein schönes Leben. Sonst wird euer Leben wie eine Mühle sein, die euch
zerquetscht. Und wie das, was von den Oliven bleibt, die aus der Olivenmühle kommen, so
werdet ihr sein.
O Leute, hört auf Shah Mardan. Marhaba Ay Yaran, Freunde, die Allah kennen, Marhaba euch.
Möge die Dunya euch zu Diensten sein. Möge sie euch dienen. Möge euere Versorgung vor
euere Füße kommen. Möget ihr euerem Rizq nicht hinterherlaufen müssen. Es gibt Leute, die
laufen hinter ihrem Rizq her und nehmen es. Und es gibt andere, deren Rizq läuft hinter ihnen
her, und sagt: Nimm mich! Der Schöpfer ist Subhan. Shah Mardan gibt uns diesen Rat, dieses
Sohbat, damit wir aufwachen können. Wir sind wie Geschöpfe geworden, die in dieser Welt ihre
Menschlichkeit vergessen haben. Unsere Arbeit und Kraft erfinden Fallen füreinander. Unsere
Arbeit und Stärke werden benutzt, um einander zu erledigen und zu töten. Ihr habt nichts anderes
zu tun. Statt zu bauen, zerstört ihr. Allah sendet jedem seine Versorgung. Schreit nicht auf den
Straßen! Schreit nicht! Habt ihr jemals ein Tier gesehen, das schreit: Wir haben Hunger? Jedes
sammelt seine eigene Versorgung. Manche Tiere käuen wieder, manche verdauen schnell. Sie
sind alle zufrieden. Sie sagen nicht: Mein Magen tut weh, oder mein Kopf tut weh. Aber es gibt
niemanden unter den Leuten jetzt, der keine Kopfschmerzen oder so hat. Möge Allah uns
vergeben.
O Shah Mardan, möge Allah uns von deinem Adab gewähren. Mögen wir den Weg einhalten,
den du gezeigt hast. Mögen wir näher zu unserem Herrn kommen. Wozu ist unser Leben?
Mögen wir dem Herrn der Himmel und der Erde nah sein. Mögen wir unserem Herrn nah sein,
Dem Sultan, Sultan über allen Sultanen. Du bist der Sultan, Du bist der Subhan. Subhan Sensin,
Sultan Sensin. Subhan Sensin, Sultan Sensin. Sagt es und sagt Bismillahi r-Rahmani r-Rahim
und alle geschlossenen Türen öffnen sich. O Leute, es wird keine geschlossenen Türen mehr
geben, alle werden offen sein. O Leute, ihr habt euere Menschlichkeit vergessen. Ihre
Anstrengungen sind auf das gerichtet, was sie essen und trinken, und darauf, ihr Ego zu
unterhalten und sich gegenseitig zu erledigen und zu töten. Sie sind wild geworden, wilde Leute
haben die Welt erfüllt. Möge Allah uns Heilige senden, die uns vor ihrem Bösen beschützen.
Wandern wir ein wenig auf die Seite Allahs. Möge unser Leben sich ändern. Möge unser
Verstand sich ändern. Mögen unsere Häuser und Kinder sich ändern. Laßt sie "Allah" sagen.
Keine Furcht für die, die sagen "Allah"! Wa min Allah Tawfiq.
Sagt Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. O Shah Mardan, sieh uns an, o Awliyaullah sendet uns Nur
in unsere Herzen, damit unser Verstand und Verstehen funktionieren. Sagt Bismillahi r-Rahmani
r-Rahim. Du bist Subhan ya Rabbi, Du bist Sultan ya Rabbi. Mögest Du uns nicht von Deiner
Tür weisen. Wo ist Allahs Tür? Es sind die Türen der Awliya, die sich in Richtung auf Allah
öffnen. Die Türen der Propheten, die sich in Richtung auf Allah öffnen. Respektiert sie, liebt sie
und folgt ihnen. Das ist es. Und unser Leben in der Dunya wird gerade sein ohne Schmerzen. Es
wird sauber, herrlich sein. Erlebt es. Wenn nicht, der Tod ist nah. Der Drachen der Technologie
wird die Menschen verschlucken. Von fünf wird einer übrig bleiben, sagte der Prophet. Vier von
fünf werden dahingehen. Sagt "Allah". Keine Furcht. Ruft Shah Mardan an. Und ruft seinen
Sultan Hz Rasul und macht Salat und Salam für ihn. Baut Moscheen, keine Kneipen oder
Bordelle, keine schmutzigen Orte. Öffnet nicht die Wege des Schmutzes, dann regnen
Segnungen auf euch herab. Sonst regnen Flüche auf euch, ein Feuer wird herabregnen, das selbst
ein Ozean nicht löschen kann. Aman ya Rabbi. Tawba ya Rabbi, Tawba Astaghfirullah. O Papst,
gib diesen Rat deinen Leuten und fürchte dich nicht. Das ist was Papst Isa den Menschen erzählt
hat. Es ist, was Moses den Menschen erzählt hat. Und der Sultan der Anbiya, unser Meister der
Prophet des Zeitenendes hat das gesagt. Das sagt Shah Mardan vom Weg des Propheten (saws).
Tawba ya Rabbi, Tawba ya Rabbi, Tawba Astaghfirullah. Vergib uns unser Herr.
Wasser gibt Leben. Trinkt Wasser und ihr findet Leben. Eßt Gemüse und findet Leben. Lauft
nicht dem Fleisch hinterher. Es macht euch schwer und wild. Eßt nur wenig. Eßt wenig, eßt nicht
viel.Viel zu essen, ist das Zeichen eines Tieres. Aman ya Rabbi, Tawba ya Rabbi, Tawba
Astaghfirullah. O Jugend, paßt auf! Neue Generationen werden das Banner der Himmel
hervorholen. Unter diesem Banner wird es keine Nation, Armee oder Macht geben, die gegen
euch bestehen kann. Niemals. Fünf Leute holen das Banner des Islam hervor, das Banner der
Himmel. Darauf ist der Meister der Bienen, wie das Zusammenrufen der Bienen: Haltet das
Banner des Islam hoch und sagt: "Inna Fatahna Laka Fathan Mubinan" - Gewiß, wir haben dir
einen deutlichen Sieg verliehen (48:1). Haltet das Banner hoch! Wovor habt ihr Angst? O
Muslime, wovor habt ihr Angst? Warum streitet ihr? Warum verletzt ihr einander? Was gewinnt
ihr, wenn ihr Menschen tötet? Was habt ihr gewonnen? Flüche. Ihr habt nur Flüche gewonnen.
Bringt Leben hervor, tötet nicht, sagt Allah. O unser Herr, sende uns den Sahib, den Sultan.
Sende uns den Sahib, sende uns den Sultan, ya Rabbi. Irham Dafana, Irham Dhullana, ya Azizu
ya Karimu, ya Rahimu, ya Allah. Um Deines Geliebten willen, um derer willen, die von ihm
geliebt werden, "Ya Muhawwilu l-Hawli wa l-Ahwa l-Hawwil Halana ila Ahsani Hal."
Das Schwert der Rache ist gezogen von oben in den Himmeln. Dhu l-Fiqqar, das Schwert Shah
Mardans ist gezogen. Wer immer grausam gewesen ist, sein Kopf wird fallen. Möge Allah uns
schützen. Folgt dem rechten Weg. Seid gut, seid sauber. Laßt uns menschlich sein. Fatiha. Unser
Prophet (saws) ist groß. Preist ihn. Möge die Ehre Hz Alis (ra) groß sein, die aller Gefährten
Rasulullahs. Möge Allah Heiligen und guten Dienern Kraft geben, die den Menschen Güte
zeigen. Kleide sie mit Größe und Leuchten. Bekleide uns auch, ya Allah, Allah, Allah. Wir
haben mit Bismillahi r-Rahmani r-Rahim begonnen, wir werden unseren Tag mit Bismillahi r-
Rahmani r-Rahim beenden, insha'Allah. Keine Furcht! Wa min Allahu Tawfiq, Fatiha.
WebSaltanatOrg, CategoryProvision
Deletions:
WebSaltanatOrg


Revision [8437]

The oldest known version of this page was created on 2013-04-09 09:23:38 by BlogSufi
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki