Maulana Sheikh NazimInnahu Hamidun Majid


Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. This expresses our situation today. These are the words the old
knowledgeable ones said years ago. This word was probably said when they dethroned Sultan
Abdul Hamid, may paradise be his abode. "The time has become the end of times, what appears
are from its signs". Meaning the signs of qiyamah; signs have come continually after Sultan
Hamid. He, the holy one, was the key person. He was holding the key in his hand.

These jon Turks, people of fire, inflicted on him saying "we will make reforms like in Europe. We
will build a parliament. Not just one man should rule". When one person does not rule, then 300,
500 people rule. What one of them speaks, the other doesn't hear or doesn't accept. They call this
"ladies hamam"; everybody talks and who talk, who listen are not obvious. We were the
Ottomans. Everybody would call themselves Ottoman. Now Kurds separated, Circassians
seperated.

Sultan was giving the Kurds their rights. He would give the rights of the Circassians. He would
give the rights of Daghestani people, Arab people. They would give the rights to the Laz people
(of Black Sea region). He would rule them accordingly. Therefore in his time even if a man
walked around with a tray of gold on his head no one would dare to take that gold.

He ruled with such a justice. Justice has a majesty, Sh Mehmet Effendi. Bismillahi r-Rahmani r-
Rahim. They said this for the events which took place after him: "The time has become the end
of times. What appear are from its signs". The signs are continuously appearing. We are in this
time. Where to run to? "Fafirru 'Ila Allahi" (51:50) Flee to Allah, take refuge with Allah. Who
represents Allah Almighty in creation is the Prophet (sas). And there are awliyas who represent
the Prophet (sas). It says "Take refuge with them". You left them and they hanged you,
slaughtered you...

They are left on their own. Now they are fighting each other. Here, after the jon Turks, the
soldiers that came from Salonica; the Bulgarian gangs, the Salonica converts, Serbian hyenas...
So it was a foolish, nonsense crowd consisting of those that came to him. Marshal Hasan Pasha
kissed the skirt of Sultan Hamid how many times, saying "O our majesty Sultan!" They don't say
majesty, so he said "O our majestic Sultan. Just give me the order and I throw all of them out!"
How many times he kissed the skirt of the Sultan like this but he said "No, it is up to here".

Shaykh Mehmet Effendi, there were two majzub in Sham Al-Sharif, in the Presence of Yahya
(as). One of them enter when the other would leave. They are a total of 40; one enters when the
other leaves. We know these two. There was the night wird in (the turba of) Yahya (as). And
there was a gathering at dawn in the presence of Sayyidina Yahya (as). So one of these men
showed us a cushion under the mimbar saying "this is the cushion where Sultan Hamid, may
paradise be his abode, sits when he comes at dawn". Even the weakest Sultan had the power of
seven awliyas, Shaykh Mehmet Effendi, keep this in mind. They were such majestic, powerful
ones.

So seven men entered the palace. When this Balkan revolutionary group came, they entered the
palace to declare to the Sultan, "people don't want you anymore" and Sultan Abdul Hamid
didn't do anything. They were only six, seven people. I think they were six men, the traitors. And
there was a Jewish man called "Karasu" among them. "Ok, I understand that but why did you
bring this one?" said the Sultan. "Why did you bring this one to dethrone the Caliph of Islam?"
That Karasu's hand was like this, he was holding a gun. He could have even taken it as far as
shooting the Sultan.

He could have finished all of those 7 men there and then if he had called the palace guards but
he didn't. Hasan Pasha kissed his skirt how many times but he said "No, 'Innahu Hamidun
Majidun" (11:73). They were such Sultans! The ones now all became trash. Let them be! For this
reason this was said at that time "The time has become the end of times. What appears are from
its signs".

Wa min Allah at-tawfiq, Al Fatiha.

Allah Ya Rabbi, You know. May You forgive us. May You send us the Master, send us the
Sultan. Now people look for the Sultan. People wait for the Sultan. Insha Allah we will see him.
Fatiha.

May we see reach the good days son, all of us. Salamun Qawlaan Min Rabbin Rahim. Salamun
Qawlaan Min Rabbin Rahim...


Innahu Hamidun Majid


Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Das drückt unsere Lage heute aus. Dies sind die Worte, die die
alten Weisen vor Jahren sagten. Dieses Wort wurde wahrscheinlich gesprochen, als sie Sultan
Abdülhamid entthronten, möge das Paradies sein Aufenthalt sein. 'Die Zeit wurde das
Zeitenende, was erscheint, gehört zu seinen Zeichen.' Das heißt, die Zeichen des Qiyamah.
Zeichen sind stetig gekommen nach Sultan Abdülhamid. Er, der Heilige, war die Schlüsselfigur.
Er hielt den Schlüssel in der Hand. Diese Jungtürken, Leute des Feuers, erlegten ihm auf und
sagten: Wir machen Reformen wie in Europa. Wir bilden ein Parlament. Nicht nur ein Mann
sollte herrschen. Wenn nicht eine Person herrscht, dann herrschen 300, 500 Leute. Was einer von
ihnen sagt, hören oder akzeptieren die anderen nicht. Sie nennen das 'Frauenhamam'. Jeder
spricht, und wer spricht, wer zuhört ist nicht offensichtlich.

Wir waren die Osmanen. Alle nannten sich Osmanen. Jetzt spalten sich die Kurden ab, die
Tscherkessen haben sich abgespalten. Der Sultan gab den Kurden ihre Rechte. Er gab den
Tscherkessen ihre Rechte. Er gab den Daghestanern, den Arabern ihre Rechte. Sie gaben den Laz
Leuten (Schwarzmeer Region) ihre Rechte. Er herrschte entsprechend über sie. Deshalb, wenn in
seiner Zeit ein Mann mit einem Tablett von Gold auf dem Kopf herumgelaufen wäre, hätte es
niemand gewagt, das Gold zu nehmen. Er herrschte mit solcher Gerechtigkeit. Gerechtigkeit hat
Majestät, S. Mehmet Effendi. Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Sie sagten das über die Ereignisse,
die nach ihm stattfanden: 'Die Zeit wurde das Zeitenende. Was erscheint, gehört zu seinen
Zeichen.' Die Zeichen erscheinen stetig. Wir sind in dieser Zeit.

Wohin laufen? "Fafirru ila Allahi" (51:50). Flüchten zu Allah, Zuflucht nehmen bei Allah. Wer
Allah den Allmächtigen in der Schöpfung vertritt, ist der Prophet (s). Und es gibt Awliya, die
den Propheten (saws) vertreten. Es heißt: 'Nehmt Zuflucht bei ihnen.' Ihr habt sie verlassen, und
sie hängten euch, schlachteten euch ab.. Sie sind allein gelassen. Jetzt bekämpfen sie einander.
Hier, nach den Jungtürken, die Soldaten, die von Saloniki kamen, die bulgarischen Banden, die
Saloniki Konvertiten, die serbischen Hyänen... Es war also eine dumme, unsinnige Menge, die
aus denen bestand, die zu ihm kamen. Marschall Hasan Pasha küßte den Rock Sultan Hamids
wieviele Male und sagte: Unsere Majestät Sultan! Sie sagen nicht Majestät, also sagte er: Unser
majestätischer Sultan. Gib mir einfach den Befehl und ich werfe sie alle hinaus! Wieviele Male
küßte er den Rock des Sultans, aber er sagte: Nein, es geht bis hier.

Shaykh Mehmet Effendi, es gab zwei Majzub in Sham ash-Sharif, in der Gegenwart Yahyas (as).
Einer von ihnen ging hinein, wenn der andere hinausging. Sie sind im ganzen 40. Einer tritt ein,
wenn der andere geht. Wir kennen diese zwei. Da war das Nachtwird in der Türbe von Yahya
(as). Und es gab eine Versammlung in der Dämmerung in der Gegenwart S. Yahyas (as). Also
zeigte uns einer dieser Männer ein Kissen unter der Mimbar und sagte: Das ist das Kissen, wo
Sultan Hamid, möge das Paradies sein Aufenthalt sein, sitzt, wenn er in der Dämmerung kommt.
Selbst der schwächste Sultan hatte die Macht von sieben Awliya. Shaykh Mehmet Effendi, denk
daran. Sie waren so majestätische, mächtige Leute.

So drangen sieben Männer in den Palast ein. Als diese Balkanrevolutionsgruppe kam, drangen
sie in den Palast ein und erklärten dem Sultan: Die Leute wollen dich nicht mehr. Und Sultan
Abdülhamid tat nichts. Sie waren nur sechs, sieben Leute. Ich glaube, es waren sechs Männer,
die Verräter. Und es war ein Jude, genannt "Karasu" unter ihnen. Okay, ich verstehe das, aber
warum habt ihr den da gebracht? sagte der Sultan. Warum habt ihr den mitgebracht, um den
Kalifen des Islam zu entthronen? Die Hand Karasus war so. Er hielt eine Waffe. Er hätte es sogar
soweit treiben können, den Sultan zu erschießen. Er hätte alle sieben Männer dort erledigen
können, wenn er die Wachen gerufen hätte, aber er tat es nicht. Hasan Pasha küßte seinen Rock
so viele Male, aber er sagte: Nein, "Innahu Hamidun Majid" (11:73). Sie waren solche Sultane!
Die heutigen sind alle Müll. Laßt sie! Deshalb wurde dies zu der Zeit gesagt: Die Zeit wurde das
Zeitenende. Was erscheint, gehört zu seinen Zeichen. Wa min Allaha t-Tawfiq. Al Fatiha. Allah
ya Rabbi, Du weißt. Mögest Du uns vergeben. Mögest Du uns den Meister senden, sende uns
den Sultan. Jetzt halten die Leute Ausschau nach dem Sultan. Die Leute warten auf den Sultan.
Insha'Allah werden wir ihn sehen. Fatiha. Mögen wir die guten Tage bald erreichen, wir alle.
Salam Qawlan min Rabbin Rahim. Salam Qawlan min Rabbin Rahim.

Lefke, 01.02.2013


WebSaltanatOrg, CategoryTurkey, CategoryBiography, CategorySultanat
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki