Revision history for Inspector


Revision [10134]

Last edited on 2014-05-22 17:56:24 by BlogSufi
Additions:
**Der Inspekteur**
Subhan Allah. "La tahzan inna Allah ma`ana" - Sei nicht traurig, gewiß, Allah ist mit uns (9:40).
Es ist ein großes Geschenk von Allah dem Allmächtigen an Rasulullah. Er er sprach den besten
Sahaba an, den er hatte, Sayyidina Abu Bakr. Und er sagte ihm: Sei nicht traurig ya Abu Bakr,
Allah ist mit uns. Und ich sage das zu euch. O Liebende, Kinder Shaykh Efendis, und Shaykh
Efendi, der sich um euch sorgte. Und ich sage dasselbe Ayat für euch. Seid nicht traurig, Allah
ist mit uns. Alhamdulillah. Wir haben diese Zeitzone. Jeder kennt diese Zeitzone, und diese
Zeitzone funktioniert so. Sie ist eine gewaltige Macht, die Zeit. Aber diese gewaltige Macht steht
nicht still. Nur manche Menschen machen Halt. Aber hauptsächlich geht sie mit großer Geschwindigkeit.
Sie hört auf niemanden. Auch nicht auf Awliya, auch nicht auf Propheten, auch
nicht auf Unterdrücker, auch nicht auf Häßliche, auch nicht auf Schöne, auch nicht auf Reiche,
was auch immer. Sie kümmert es nicht. Sie hat einen Befehl von Allah dem Allmächtigen, mit
hoher Geschwindigkeit zu gehen. Deshalb sagen sie: Das Leben geht weiter. Weil es den Befehl
vom Herrn, Allah dem Allmächtigen hat.
Was ist unsere Wahl gegenüber dieser Macht der Zeit? Sie nimmt nur Befehle von Allah dem
Allmächtigen entgegen. Und kümmert sich nicht darum, wer mitgeht. Selbst Propheten, Awliya,
irgenjemand. Sie kümmert sich nicht, sie geht weiter. Was ist mit uns, wenn diese Zone nicht
hört? Nur Allah dem Allmächtigen müssen wir uns unterwerfen. Wir müssen uns der Macht
Allahs des Allmächtigen unterwerfen. Weil Allah der Allmächtige alles in Vollkommenheit
machte. Allah ist Vollkommenheit. Es ist Allah der Allmächtige, wenn Er alles erschafft, erschafft
Er alles in fantastischer Form. Aber der Mensch möchte die ganze Zeit eine eigene Note,
einen eigenen Schnitt haben. Sie machen ein Haus, machen Technologie, benutzen dies, benutzen
das. Aber Alhamdulillah, Allah der Allmächtige erlaubt uns, solche Dinge zu tun. Sonst
könnten wir nichts anrühren. Allah der Allmächtige machte auch Vollkommenheit in uns,
machte eine Art Kunst. Allahs des Allmächtigen Kunst zeigt sich auch in Seinem Diener.
Alhamdulillah.
Alhamdulillah, wir sind in der 2. Woche, das 2. Juma mit Mawlana Shaykh. Und wir sagen
Shukr ya Rabbi für diese neue Stufe. Und wir müssen verstehen, was jede Stufe bringt. Und wir
müssen verstehen, wie wir damit umgehen sollen. Weil Mawlana Shaykh schon in jungen Tagen
jeden Tag einen Wandel hatte. Jeder Tag hatte einen Wandel. Selbst wenn ich jetzt nach seinem
Grab schaue, jedes Mal, wenn ich komme, "Ash'hadu an la ilaha illa Allah, wa la hawla wa la
quwwata illa Billah" - was ist los? Ma sha' Allah, Mawlana Shaykh änderte das Grab wieder.
Einen Tag legen sie Blumen hin, einen Tag hängen sie einen Teppich auf, einen Tag legen sie
ich-weiß-nicht-was. Was ist los? Mawlana Shaykh ändert, ändert, ändert, Yahuu! Subhan Allah.
Das ist Mawlana Shaykh. Er lehrt uns, uns zu entwickeln für die neuen Dinge, die kommen, denn
nichts ist von Dauer. Es bewegt sich. Es bewegt sich, nichts hält an. Deshalb lehrte uns Mawlana
Shaykh, gewahr zu sein, nicht auf unserem Platz anzuhalten und zu schlafen. Seid aktiv, seid aktiv!
Laßt jeden Muslim werden, kommen, um ihn vor Shaytan zu retten. Rettet ihn vor der Hölle!
Und das wird unsere Aufgabe sein, die Mawlana Shaykh uns gelehrt hat. Mawlana Shaykh sagte:
Schlaft nicht! Denn Allah der Allmächtige mag keine schlafenden Menschen. Allah der Allmächtige
mag keine faulen Menschen. Der Prophet mag keine faulen Menschen. Verschlafene
Menschen. Mawlana Shaykh war die ganze Zeit wach. Er schlief in 24 Stunden vielleicht 2
Stunden, vielleicht 3 Stunden. Wenn es hochkam, übertraf es nicht 4 Stunden. 20 Stunden aktiv,
aktiv! Und er dachte: Wie kann ich auch nur einen Menschen vor den Händen Shaytans, vor der
Hölle retten und ihn dazu bringen, ein guter Mensch zu sein mit gutem Benehmen für Allah. Um
für Allah zu sein, für Allah zu sein! Das ist sein Wunsch. Und er war bereit und aktiv für diese
Aufgabe.
Mawlana Shaykh gibt uns den guten Rat, unsere Pflicht zu suchen. Nicht Fitna zu suchen, nicht
nach Frauen zu gucken, nicht zu gucken, was los ist, nicht zu gucken nach etwas bezüglich dessen,
was jemand sagt und was jemand behauptet. Mawlana suchte niemals solche Dinge. Und ich
dachte, Mawlana Shaykh war so etwas wie ein Zug. Er hatte seine Schienen und fuhr auf seinen
Schienen und guckte nicht rechts, noch links. Er fuhr durch den Fernen Osten. Er fuhr durch
Städte. Er fuhr durch Bauernhöfe. Er fuhr überall durch, aber er war nie berührt von dem, durch
das er hindurchfuhr. Er war auf den Haqq-Schienen, die ihn zu Haqq brachten. Und so war es,
wie Mawlana Shaykh sich benahm. Mein bescheidener Rat ist, zuerst für mich selbst, wie er zu
sein. Unsere Schienen zu suchen und auf ihnen zu gehen. Und nicht nötig, auf irgendwelche Gerüchte
zu hören, die herumgehen, oder irgendwelchen Klatsch, der herumgeht. Oder irgendeine
Fitna, die aufflammt. Oder etwas zu sein. Es ist nicht nötig, all diesem hinterherzugehen.
Alhamdulillah wissen wir und wißt ihr und jeder weiß, wer als Khalifa von Mawlana Shaykh bestimmt
worden ist, und wir sind nur Helfer für ihn, damit er auf die Füße kommt. Um zu helfen
und niemand hat etwas verloren. Nein, wir haben mehr Ehre, unter seinem Befehl zu sein. Und
wir haben mehr Maqams, wenn wir mit ihm sind, weil Mawlana Shaykh für uns ein Oberhaupt
bestimmt hat. Ihr versteht nicht, was der Wert von ihm ist. Ihr müßt den Wert des Kopfes verstehen,
den Mawlana Shaykh uns aufgesetzt hat. Und er hat uns nicht ohne Kopf gelassen. Ihr
müßt den Wert verstehen, den Mawlana Shaykh euch gibt.
Ich sage, die heutigen Menschen sind nicht dumm. Die heutigen Menschen sind genial, sie sind
klug, selbst die kleinen Kinder. Sie können dir sagen, was dies ist, was jenes ist, warum es so ist.
Warum, warum? Alle fragen und alle wissen es. Es gibt keine dummen Leute. Ich glaube nicht
an dumme Leute in dieser Zeit. Die einzigen dummen Leute sind diejenigen, die ihrem Ego erlauben,
sie zu beherrschen. Das sind die dummen Leute. Sonst sind alle klug und gescheit. Wenn
ihr jemand Dummes seht, müßt ihr verstehen, daß er von seinem Ego beherrscht wird. Es ist
wirklich bekannt, ihr könnt es sehen: Dieser Mensch ist dumm! Wie ich, ich bin von meinem
Ego beherrscht worden. Diese Mensch ist dumm! Ja. Ein Dummkopf! Warum? Weil er von seinem
Ego beherrscht wird. Wenn jemand ein klein wenig schlau ist, kann er bemerken, wie das
Ego ihn beherrscht. Und er kann bemerken, wie er mit seinem Ego umgehen kann. Es ist sehr
wichtig zu wissen. Jetzt müssen wir lernen, wie wir mit den Augen des Herzen sehen können.
Wenn ihr mit den Augen des Herzens schaut, könnt ihr alles deutlich sehen. Wie die heutige
Technologie, die sie HD-Technologie nennen, High Definition - Hochauflösung. Es ist HDSehen,
wenn ihr von euerem Herzen aus guckt. Ihr könnt alles Mögliche sehen. Ihr könnt alles
sehen.
Und wir bitten Allah den Allmächtigen, uns zu vergeben. Und wir bitten Allah den Allmächtigen,
Shaykh Muhammad ein langes Leben zu geben und uns gute Weisheit und HD-Schau
Ni`ma zu geben. Es gibt wichtige Dinge, einen wichtigen Punkt, der alle verwirrt. Es geht um
Mawlana Shaykh Muhammad.. Er ist unser neuer Shaykh im Moment. Möge Allah ihm ein langes
Leben geben, und es gibt keine Trennung von Mawlana Shaykh Nazim. So viele Muriden
sind verwirrt. Wenn wir Bayat nehmen von Shaykh Muhammad, bedeutet das, wir trennen uns
von Mawlana Shaykh. Nein, es ist nicht so. Es ist die Fortführung der Großshaykhs durch jeden
lebenden Shaykh. Es ist sehr wichtig, weil so viele der Muriden um Erklärung baten, um die
Situation zu verstehen, daß Mawlana Shaykh, Alhamdulillah, noch lebendig ist. Rasulullah ist
immer noch lebendig mit seinem Nachfolger. Das ist wichtig, weil es immer weiter geht. Und
das bedeutet nicht, von euerem Shaykh oder vom Großshaykh oder von Rasulullah (saws) getrennt
zu sein. Es ist eine sehr wichtige Durchsage. Ihr müßt genau zuhören. Und ihr müßt es
genau verstehen, weil es eine Art von Einflüsterung - waswas - in euerem Herzen macht: Machen
wir es richtig oder machen wir es falsch? Nein, Alhamdulillah, wir machen es richtig.
Alhamdulillah, Mawlana Shaykh hat alles vollendet. Akmalt `alaykum Tariqati - Er vollendete
für euch Tariqa. "Al-yawma akmaltu lakum dinakum wa atmamtu `alaykum ni`mati wa raditu
lakumu l-Islama Dinaan" - Heute vollendete Ich euere Religion und Meine Gunst und gab euch
den Islam (5:3). Raditu lakumu n-Naqshbandiyata Tariqa wa Tijaliya.
Und Alhamdulillah, wir danken all den Brüdern und Schwestern von anderen Tariqats, die mit
uns diese schweren Tage nachempfunden haben und mit uns eines Herzens gewesen sind. Wir
sind die gleichen Reisenden zu Allah dem Allmächtigen auf verschiedenen Wegen. Aber das
Ziel ist dasselbe, Alhamdulillah. Wir sind glücklich, andere Farben zu haben auf dem Weg zu
Allah dem Allmächtigen. Alhamdulillah. Manche Leute ziehen Fluglinien vor, manche Leute
ziehen Hubschrauberlinien vor, manche Leute ziehen Autobahnen vor, manche Leute ziehen den
Schiffsweg vor, manche Leute ziehen den Wanderweg vor, manche Leute ziehen die Laufbahn
vor, manche Leute ziehen es vor, auf einem Esel zu sein, manche Leute ziehen es vor, auf einem
Pferd zu sein, manche Leute ziehen es vor zu schlafen und jemand trägt sie. Und das ist die Farbe,
die Allah der Allmächtige unter Seine Diener legte. Und Alhamdulillah wir lieben die Menschen.
Unter Sufis gibt es keine Diskriminierung. Es gibt keine schlechten Dinge über Sufis, weil
sie nur eine Aufgabe haben. Die ist, La ilaha illa Allah, Muhammad Rasulullah zu sagen, und
Diener Allahs des Allmächtigen zu sein, ein guter Diener, der es verdient, in der Göttlichen Gegenwart
Allahs und Rasulullahs zu sein als guter Mensch. Das ist die Hauptsache in allen Tariqats,
die von Rasulullah kommen und von Sayyidina Ali, und wir erkennen sie an, und sie sind
alle auf unserem Kopf. Und wir achten sie, wie wir einander achten, Alhamdulillah. Wa min
Allaha t-tawfiq, bi hurmati l-Habib, bi hurmati l-Fatiha.
G: Kannst du übersetzen. SB: Ja, insha' Allah. G: Salamu `alaykum wa Rahmatullah.
Alhamdulillah wa Salatu wa Salam `ala Rasulullah. Allahumma salli `ala Muhammadin wa `ala
ali Muhammadin kama sallayta `ala Ibrahim wa `ala ali Ibrahim, innaka Hamidun Majid. O Brüder,
wir sind hierher gekommen, um unsere Salams und unser Beileid zu geben. SB: Salamu
`alaykum, unser Shaykh Ahmad Abdullah Sohn von Shaykh Muhammad al Mashi al Tijani, Al
Shankiti l-Muritani. Er gehört zu den Talibu l-`ilm in Mauritanien und kam den ganzen Weg, um
uns sein Beileid auszusprechen, und er hatte geplant zu kommen, und Subhanallah kam er zu
Mawlana Shaykh. Und er sagt, daß er sehr gute Beziehungen zu unserer Jamaa` und unserem
Mawlana Shaykh hat. Er kam zu Mawlana seit dem Beginn dieses Jahrhunderts, und jetzt ist fast
ein Drittel vergangen. Er traf die erste Jamaa` in Mekka al Mukarrama, und er guckte und sagte:
Wer sind diese verrückten Leute und merkwürdigen Leute? Aber er verliebte sich in sie. Und
dann ging er nach Paris, Frankreich, und sah noch eine verrückte Person in Paris, genannt B.
Hamada, ma sha' Allah, Shaykh Khaldun, und er liebte ihn auch. Und dann ging er weiter und
sagte, er sah Shaykh Adnan in Mekka al Mukarrama und war mehr interessiert. Und dann sah er
andere, Spanier aus Andalusien, Shaykh Omar, Orgiva (Spanien), und Shaykh Ubaida, der mit
ihm gekommen ist.
Und dann freundete er sich mehr mit ihnen an, mit Allah dem Allmächtigen, und erkannte das
Geheimnis dahinter, Mawlana Shaykh. Und er sagt, Mawlana Shaykh lehrte seine Muriden, die
anderen Tariqats zu respektieren und mit ihnen zu sein und ihnen Liebe und den Sinn für Humor
von Mawlana Shaykh zu geben. Und dann hatte er ein gutes Verhältnis mit Mawlana Shaykh
übers Telefon. Er wollte Mawlana Shaykh besuchen und wollte mit ihm sein, aber er war beschäftigt
und schaffte es nicht, bis Mawlana Shaykh zu Haqq ging, dann hatte er keine Gelegenheit
mehr, Mawlana Shaykh die Hand zu küssen. Und er kam so schnell hierher, nur um sein
Beileid auszusprechen, weil er sagt, alle Mu'mins sind ein Körper, und er hatte Schmerzen, und
dann kam er, um die Schmerzen zu entspannen. Und es ist so wie Gebäude, die zusammen sind,
starke Grundlage und starke Bauweise, insha' Allah. Und er sagt, daß es die größte Sache ist,
wenn die Jamaa` den Imam verliert. Und das ist, was er zu erklären versucht. Und er hat einen
Ausspruch wie der Sahaba, der große Sahaba Qays Bin Asim, Qays Bin Asim. Er war ein sehr
großer `Alim, außerdem Sahaba und Imam gleichzeitig. Und er war ein besonders großer Sahaba
und ein großer Imam, ma sha' Allah.
Er sagt, ein anderer Sahaba sagte zu ihm: As-salamu `alaykum, O Qays Bin Asim. Und seine
Barmherzigkeit wird immer weiterbestehen, seine Gnade. Und Qays, er war nicht der einzige
Qays. Das heißt, als Qays dahinging, war er nicht irgendein gewöhnlicher Qays. Und er war das
gewaltige Gebäude, in dem so viele Menschen lebten. Und es war ein großes Unglück. Und wie
der Prophet uns lehrte un uns lehrt aus dem Quran: "Inna Lillahi wa inna ilayhi raji`un" - Wir
sind Allahs, und zu Ihm kehren wir zurück (2:156). Es bist nicht nur du, ya Qays, der zu Allah
dem Allmächtigen zurückkehrt, alle von uns werden zu Allah dem Allmächtigen gehen. Und für
Imam Malik auch, Qadim. Das ist, es ist eine komische Sache mit dem Tod von Malik, als Awais
dahinging und sein Sohn, der gute.. Das kann ich nicht erklären. Er sagt.. Jetzt verstehe ich. Er
sagt.. Als Mawlana Shaykh dahinging, daß Shaykh Muhammad hier ist, das bedeutet, er ist immer
noch lebendig. Und Alhamdulillah, er sagt, daß Mawlana Shaykh für euch einen Imam hinterließ
und für euch einen Khalifa hinterließ, und dieser Khalifa hat seine Helfer, die ihm helfen.
Seinen Bruder, Tawba ya Rabbi, Tawba ya Rabbi Astaghfirullah. Und dies ist Shaykh Adnan,
der Opernmann, und sein Bruder Shaykh Hisham. Und all diese guten Gesichter, die Shaykhs,
die jungen, jungen, jungen Leute, die ihm helfen. Und dies ist die internationale Schule für
Mawlana Shaykh. Und er sagt, daß Mawlana Shaykh nicht gestorben ist. Wir müssen sowieso zu
Allah dem Allmächtigen zurückkehren, aber seine Pflicht in der Dunya geht immer noch weiter,
Alhamdulillah.
Und er fordert uns auf, mehr shakirin zu sein und mehr sabirin. Das bedeutet, dankbarer und geduldiger,
insha' Allah. Das ist Allah der Allmächtige, Er gibt uns weiterhin Seine Hilfe und Seine
guten Dinge. Es ist wichtig, daß die Politik etwas anderes ist als Allahs des Allmächtigen Weg.
Also müßt ihr zwischen den beiden trennen und verstehen, daß Allahs des Allmächtigen Weg
sauber ist. Und er ist gut und spricht zu euerer Seele. Und die Politik ist schmutzig und spricht zu
euerem Ego und macht euer Ego glücklich. Und Shaykh Muhammad sagte in der Khutba das
Hadithu sh-sharif und Ayatu l-Karima: "Inna Allah ma`a lladhina ttaqaw wa lladhina hum
muhsinun" (16:128). Daß Allah der Allmächtige mit den Menschen ist, die Furcht haben, und
mit den Menschen, die die ganze Zeit gewillt sind, Gutes zu geben und gut zu sein. Und Allah
der Allmächtige ist immer mit ihnen. Und sein guter Rat ist, ihr müßt gerade, standhaft sein.
Insha' Allah. Und er sagt, daß diese Tariqat weitergehen muß und ihr sehr viel Sorge dafür tragen
müßt und nicht zögerlich seid mit dem, was euer Shaykh euch als Geschenk gemacht hat.
Er sagt, es ist vollendet worden mit verschiedenen Nationen, verschiedenen Völkern. Es sind
verschiedene Arten von Menschen hier. Und selbst in der Führung gibt es Einigkeit unter all
diesen Nationen und Arten von Menschen. Es herrscht Einigkeit in der Führung und Vollendung.
Er sagte: Ich habe gemerkt, daß Shaykh Muhammad so ruhig war, und seine Khutba war vollkommen.
Und er sagt, ich mache viel Lärm. Und Shaykh Adnan ist ein großer Haiba, und ich
vergesse den Rest nicht, sonst werdet ihr ärgerlich auf mich. Und das sind gute Nachrichten für
die Zukunft der Tariqat, insha' Allah. Ich will nicht so lang werden, aber ich muß zwei Punkte
erklären. Der erste Punkt ist, daß Sayyidina Muhammad (saws) gute Nachrichten brachte von der
Eröffnung von Zypern. Er sagt, die Armee wird Zypern öffnen. Sie werden wie Könige auf Thronen
sein. Und er sagt, es sieht aus wie ihr Verhalten im Paradies. Und die anderen Ulama, sagen
sie, sind wie Könige in der Dunya, weil sie sich für die Menschen wie Könige verhalten. Mawlana
Shaykh Nazim ist wie dieses Hadith. Er verhielt sich wie ein König, Alhamdulillah, Sultan.
Dies ist eine Abkürzung, denn Shaykh Adnan ist müde.
Und jetzt gehen wir zum zweiten Punkt. Letzten Monat war ich in sieben Ländern in Afrika in
drei Wochen. Mauretanien, Senegal, Mali, Togo, Benin, Nigeria, Ghana. Wie auch immer.. Und
in Zypern. Ich besuchte die Tijani Tariqat. Inspizierte sie.. Natürlich muß er inspizieren. Jetzt
inspiziert er uns auch. Keine Inspektion! Vorsicht! Und er war glücklich, diese Liebe zu haben
und wie sie sich gegenseitig respektieren. Und er sagte: Ich bin im Kontakt mit Naqshibandis.
Und dieser Tariqat folgen Millionen von Menschen. Und das ist keine Übertreibung.
Alhamdulillah, es sind Hunderte von Millionen, insha' Allah. Aber diejenigen, die der Geistigkeit
folgen, sind sehr wenige, und der Rest der Millionen, die folgen, ist nur mit der Liebe. Und
er sagt, wie wir diese Millionen geistig werden lassen. Und das ist eine große Frage und Forderung
für den Führer hier. Und ihr habt eine große Aufgabe zu leisten, und ihr müßt dafür arbeiten.
Du bist von Kibar al Tijaniya, ma sha' Allah, Inspektor. Wa min Allah t-tawfiq, bi hurmati l-
Habib, al Fatiha. Wa tawallana fi man tawallayt wa barik Allahumma lana fi ma atayt wa qina
sharr ma qadayt fa anna taqdi wa ma la yuqda alayk. Ma sha' Allah. Wa innahu la yudhillu man
walayt, wa la yu`izzu.. Nastaghfirullahu wa natubu ilayk wa salla Allah `ala Nabi (saws). Wa l-
Hamdulillahi Rabbi l-`Alamin. Fatiha. Shukran, shukran.


Revision [10133]

The oldest known version of this page was created on 2014-05-22 17:55:39 by BlogSufi
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki