Revision history for InterviewAlJazeera


Revision [10608]

Last edited on 2016-07-19 16:33:29 by BlogSufi
Additions:
WebSaltanatOrg, CategoryInterview, CategoryCyprus, CategoryTurkey, CategoryKhalifa
Deletions:
WebSaltanatOrg, CategoryInterview, CategoryCyprus, CategoryTurkey, CAtegoryKhalifat


Revision [10191]

Edited on 2014-07-12 09:44:23 by BlogSufi
Additions:
{{image url="images/pics/random.php" title="Maulana Sheikh Nazim" class="left" alt=Pictures of Maulana Sheikh Nazim}}**An Interview By Al Jazeera**
WebSaltanatOrg, CategoryInterview, CategoryCyprus, CategoryTurkey, CAtegoryKhalifat
Deletions:
**An Interview By Al Jazeera**
WebSaltanatOrg, CategoryInterview, CategoryCyprus


Revision [8802]

Edited on 2013-06-22 11:27:47 by BlogSufi
Additions:
**Al Jazeera Interview**
G: Wie geht es, Mawlana?
M: Gut, sehr gut, Wohlergehen ist von Allah.
G: Wie ist deine Gesundheit?
M: Alhamdulillah, Allah sei Dank, und Ich danke Ihm, daß in diesem Alter, Alhamdulillah, mein
Verstand manchmal funktioniert. Alhamdulillah! Menschen kommen, um mich zu besuchen.
Vielleicht denken sie in unserer Gemeinschaft, daß der Shaykh vom Himmel kommt. Deswegen
eilen sie zu mir. Frauen fehlt es an Verstand, und die Männer sind sogar noch geringer geworden
als die Frauen. Willkommen! Du bist aus Algerien?
G: Ja, aus Algerien.
M: Sie sind wahre Männer. Barbarossa Khairuddin Pasha, wie viele Male warf er Andrea Doria,
ihr wißt, der Admiral aus Spanien, er warf ihn hinaus. Das ganze Mittelmeer war ein See für die
Muslime. Islam, Subhan Allah! Und jetzt bin ich so geworden. Willkommen!
G: Möge Allah dir ein langes Leben geben! Shaykh, Mawlana, wie siehst du die Lage der
Muslime?
M: Sie ist immer ganz hoch! Haqq ist das höchste, und nichts kann höher sein! Wenn es sieben
Welten gäbe, siebenmal diese Welt, wären wir die Siegreichen. Diese schlimmsten der Ungläubigen
sind neidisch und wollen den Islam auslöschen und ihr Kreuz bringen. Aber Haqq ist das
höchste und nichts kann höher sein! Bismillahi r-Rahmani r-Rahim, Bismillahi r-Rahmani r-
Rahim, Bismillahi r-Rahmani r-Rahim! Allah sandte Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Die ganze
Macht ist in Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Es tut mir leid, sagen zu müssen, daß die muslimische
Welt aufgehört hat, Bismillahi r-Rahmani r-Rahim zu sagen. Haqq ist das höchste. Wenn es
7x diese Welt gäbe, ist der Islam doch das höchste. Wir sind stolz und unserem Herrn dankbar
dafür, als Muslime geschaffen zu sein. Du hast Licht auf dem Gesicht.
G: Du bist das Licht, o Shaykh.
M: Vielleicht war einer deiner Vorfahren von der Linie von Barbarossa.
G: Mawlana, wie ist die Lage der Muslime in Zypern?
M: Sie essen und trinken und spielen. Sie beschäftigen sich nicht mit etwas anderem, sie sind
zufrieden und glücklich.
G: Sie haben kein Ziel im Leben? Warum haben die Zyprioten den Islam verlassen?
M: Weil unsere Führer den Islam verlassen haben seit der Zeit von Mustafa Kemal. Sie verpflichteten
sie, den Islam zu verlassen und brachten weltliche Leute. Dies brachte großes Leid
über die Osmanen. Wir sind Osmanen. Osmanisch. Die osmanischen Männer, osmanisches
Essen, Baklawa. Es behagt seinem ehrenwerten Mund.
G: Baklawa, alles Baklawa!
M: Der Gläubige ist süß und mag Süßes. Das ist ein Zeichen des Glaubens, daß er groß ist. Er
kann von rechts und links essen. Wir haben Kraft. Es gibt keine Furcht.
G: Insha' Allah. Möge der Islam wieder nach Zypern zurückkehren.
M: Wenn die Araber zum Islam zurückkehren, werden wir es auch. Die Araber sind unsere Meister.
Früher bekamen wir Segnungen von den Arabern. Wenn wir sie sahen, boten wir alles auf,
um sie zu ehren, weil sie von des Propheten Abstammungslinie sind, bis zum letzten Sharifen.
Sie trieben ihn ins Exil. Die europäischen Shaytane betrogen den Sharifen, und er wandte sich
gegen den Khalifa, und als er den Khalifa verlassen hatte, gab es keinen Khalifa mehr für sie,
noch einen Sultan. Aber er wird kommen. Ein Sultan wird kommen, und wir sind nicht hoffnungslos.
Auch wenn wir hier nur eine Handvoll Muslime sind, nur allein auf den Namen sind
wir stolz. Alhamdulillah, dies ist von den Wohltaten unseres Herrn. Wir verlieren nie die Hoffnung.
Das ist nicht für uns. Und die Zeit ist nah, die Banner des Propheten, Salawat Allah wa
Salam `alayhi, zu hissen. Und jetzt versammeln sich die Araber und warten. 'Wo, wo, wo ist
unser Sultan? Wo ist unser Khalifa?' Aber viele sind achtlos. Wir müssen die Stimme erheben
und sagen: Wo ist unser Khalifa? Ohne Khalifa haben sie keine Macht und keinen Wert. Und sie
sind der Kopf, und wir sind der Schwanz. Wir warten darauf, daß sie für den Namen des Propheten
(saws) einstehen. Damit wir ihnen folgen können. Sayyid, die Bewegung hat begonnen. Sie
hat begonnen, aber die Welt des Unglaubens sagt: Wir werden nicht noch einmal Raum lassen
für den Islam sich zu erheben. Sie sagen das. Dreck auf sie! Ihr versteht. Ich beleidige sie.
Alhamdulillah beginnen die Araber sich zu treffen und um den Sahib zu bitten. Er wird kommen,
Sahibu z-Zaman, der die Araber und alle Muslime versammeln wird. Dies ist, was die
schlimmsten der Ungläubigen fürchten. Ihr sollet euch nicht fürchten. Ma sha' Allah, Licht auf
seinem Gesicht.
S.N: Osman Effendi kommt aus Marokko.
M: Sie haben einen Sultan und diesen. Sie haben Macht. Willkommen. "Bashiru wa la
Tunaffiru" (Hadith). Gib den Menschen gute Nachrichten und verärgere sie nicht.
SN: Sayyid fragt: Viele der Muslime verstehen die Wirklichkeit von Tariqat nicht. Was ist ihre
Seele?
M: Die Seele der Tariqat. Tariqat ist der Weg zu den Himmeln, und sie lehrt die Muslime die
Wege zu den Paradiesen entsprechend den verschiedenen Namen, in den verschiedenen Sprachen
und Nationen. Sonst sagen wir alle "La ilaha illa Allah, Muhammadu r-Rasulullah." Wir
sind stolz, die Menschen der Himmel und der Erden sind stolz auf den Geliebten Allahs, Salla
Allahu `alayhi wa Sallam. Das Banner des Propheten kann nie unten sein, nur hoch! Der Prophet
Allahs, sein Banner ist erhoben über dem Thron. Seid stolz und fürchtet euch nicht. Fürchtet
euch nicht. Ihr seid wie Löwen! Jetzt ist es so. Es gibt niemanden, um sie zur Wirklichkeit des
Islam zu führen. Die Tariqats sind wie Schulen. Sie unterrichten Menschen. Sie lehren die Menschen
den Islam und seine Praktiken. Es gibt es nicht mehr, nicht mehr, nicht mehr. Diese Gelehrten,
'die Gelehrten meiner Nation sind wie früher gesandte Propheten.' (Hadith) Wo sind
diese Gelehrten? "Innama Yakhsha Allaha min `Ibadihi l-Ulama'u" - Wahrlich, nur die Wissenden
unter Seinen Dienern fürchten Allah (35:28). Wenn du das Gesicht der Leute des Wissens
anschaust, erzittert die ganze Welt. Es gibt keine derartigen Gelehrten mehr. "Innama
Yakhsha Allaha min Ibadhihi l-Ulama'u" (35:28), es gibt keine. Sie sagen, sie sind 'Doktoren'.
Was ist das, 'Doktor'? Sagt, dies ist ein Gelehrter von denen, die erwähnt wurden: "Innama
Yakhsha Allaha min Ibadihi l-Ulama'u" (35:28). Dieser Bruder, ist er von dem Stamm Siba'iyun?
SN: Er weiß es nicht.
M: Siba'yun sind von der Abstammungslinie des Propheten, die in Marokko waren. Siba'yi, Sab',
Löwen.
SN: Sayyid fragt, ob du hoffst, daß die Muslimgelehrten hier nach Zypern kommen, damit sie die
Menschen zum Islam rufen können?
M: Wieviele Menschen sind wir in Zypern? "La Yukallifu Allahu Nafsan illa Wus'aha" - Allah
bürdet keiner Seele mehr auf, als sie zu tragen vermag (2:286). Unserer Fähigkeit entsprechend
haben wir genug. Aber sie sind verantwortlich. "Wa Qifuhum Innahum Mas'uluna" (37:24). Sie
sind unsere Meister. Am Gerichtstag ist dieser Vers für sie - 'und haltet sie auf, denn sie müssen
befragt werden' (37:24). Wir sind nur eine Handvoll Leute hier in Zypern. Aber sie sind die ursprünglichen
Siba'iyun, Löwen, in Marokko. Sie sind alle Ahlu l-Bayt. Sie sind Löwen. Wir küssen
nicht nur seine Hand, sondern seine Füße. Seht seine Nase an. Das ist ein Zeichen, daß er ein
Nachfahre des Propheten ist. Und sein Gesicht ist wie der Vollmond. Willkommen! Vergebt mir.
Verzeiht mir. Ich wurde schwach. Ich bin schwach. Ich bitte meinen Herrn, mir Gnade zu erweisen
um Seines großen Propheten (saws) willen. Daß das Banner des Islam hochgehalten wird!
Alhamdulillah begannen sie, die Muslime, ihre Fahnen zu sammeln, die Muslimfahnen. Gegen
die Muslime sind die schlimmsten der Ungläubigen - dieses dan dun, dun dan, dun dun, din don.
Sie wir Ochsen? Was ist das? Sie sagen nicht Einer! Sie sagen drei. Allah Subhana wa Ta`ala.
Das ist dein Heim, dein Heim. Wann immer du willst, komm. Meine Liebe geht zu den Königen
und Sultanen, mein Respekt zum König.
G: Ich werden es ihnen sagen.
M: Da sie von der Abstammungslinie des Propheten kommen, haben wir Liebe, tiefe Liebe für
die Araber. Aber sie zwangen uns, schlecht miteinander auszukommen.
G: Insha' Allah wird die Mawadda wiederkehren.
M: Wann immer du willst, du bist willkommen. Ma sha' Allah, dein Gesicht ist erleuchtet.
G: Du bist alles Licht, o Shaykh.
M: Ich nahm die guten Nachrichten, daß alle Könige und unsere Prinzen sich trafen gegen die
schlimmsten Ungläubigen, jene, die keine Religion und keinen Glauben haben. Er ist von der
Familie des Propheten, laßt ihn auf mich lesen.


Revision [8792]

Edited on 2013-06-21 14:28:10 by BlogSufi
Additions:
Lefke, 17.06.2013
WebSaltanatOrg, CategoryInterview, CategoryCyprus
Deletions:
WebSaltanatOrg, CategoryInterview


Revision [8791]

The oldest known version of this page was created on 2013-06-21 14:27:27 by BlogSufi
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki