Maulana Sheikh Nazim Tsunami


(UrgentWarning, engl.)

Audhu billahi mina shaitani rajim, Bismillahi r-Rahmani r-Rahim,

O Menschen, unsere Anwesenden in Ost und West, Nord und Süd, wir bitten zu Ehren des Siegel des
Propheten daß der Herr unser Schöpfer uns vergibt, denn wir haben einen Punkt erreicht, an dem wir mit
dem nächsten Schritt in die Hölle fallen könnten. Niemand kann das aufhalten aber wir sind erschaffen
als Stellvertreter Allahs des Allmächtigen auf diesem Planeten und wir haben eine Verantwortung und
die, die Verantwortung haben, werden darüber befragt werden.

Er wird gefragt: Was hast du getan? Was hast du gelernt? Was weißt du? Wir werden befragt weil wir Verantwortung
haben und die geehrtesten Geschöpfe sind. Allah der Allmächtige hat die Menschen mit den
höchsten Ehren bekleidet die nicht einmal den Engeln gegeben wurde. Als Allah der Allmächtige die
Himmlischen anredete, die Engel, und sagte: Ich werde ein neues Geschöpf erschaffen und es mit den
höchsten Ehren bekleiden und sie zu Stellvertretern auf Erden machen, da dachten die Engel eigentlich,
daß ihnen diese hohe Ehre gebührt. Aber Allah der Allmächtige sagte: Ich bringe Andere, die bis jetzt niemand
kennt und bekleide sie mit einer Ehre die keiner von euch erreicht hat.

Wir müssen uns selber kennen wir müssen fragen: Wer bin ich? Aber es tut mir leid zu sagen daß die ganze
Menschheit heute sich nicht dafür interessiert sich selber kennen zu lernen. Sie denken, daß sie nur dazu
erschaffen sind sich zu amüsieren mit ihrem materiellen Wesen. Es tut mir so leid, daß zu sagen. Aber
es ist die wahre Realität, daß die Menschen sich nicht für sich selber interessieren. Sie schauen sich nur
immer um, was unter ihren Füßen oder über ihren Köpfen ist, aber nicht, was in ihnen selber ist. Keiner
fragt: Wer bin ich? Und das ist die größte falsche Handlung der Menschen, daß sie sich selber verlassen
und weglaufen. Sie laufen von ihrem wahren Wesen weg!

Warum? Warum interessiert ihr euch nicht dafür? Wer ihr seid und es zu erfahren!
Zu fragen: Ich existierte nicht, dann wurde ich in den Leib meiner Mutter geworfen und ich wußte
nichts. Dann, nach einer Weile, versuchte ich herauszukommen und mit so vielen Wehen für meine Mutter
kam ich heraus. Wer hat das gemacht? In den Leib meiner Mutter? Wie bin ich herausgekommen? Ich
kam in den Leib als Zelle. Wie bin ich ein Erwachsener geworden? In Vollkommenheit. Und meine Mutter
freute sich solange ich drinnen war, aber ich war nicht glücklich und ich trat die Tür auf: genug jetzt,
ich war lange genug hier, ich muß hier raus.

Allahu Akbar, Allahu Akbar und wir kamen raus und schrien und weinten. La ilaha illallah. Wer ist Jener?
Wer ist der Jedermanns Schöpfer? Ich und alle anderen auch sind so gekommen und niemand denkt
darüber nach. Ohne mein Zutun wuchs ich jeden Tag und mein Wachstum kam an einen Punkt und
dann war Schluß. Als ich 1,5 m groß war oder seltener 2 m hörte mein Wachstum auf. Wer hat das
getan, daß ich nicht weiter wachse? La ilaha illallah, La ilaha illallah. Die Menschen sind betrunken! Die Menschen
sind betrunken! Sie nutzen ihre Verstandesmöglichkeiten nicht.

Und Ihr Verstehen wurde größer, mehr und mehr. Und er wußte so viele Dinge, aber es gab einen Fehler:
Er versuchte alles zu Wissen, aber er vergißt. Wer bringt mich?

Und ich wachse und wachse und dann kommen wir runter, immer weiter und eines Tages ist es zu Ende.
Ich atme nicht mehr, ich schaue nicht mehr, ich esse und trinke nicht mehr, ich arbeite nicht mehr, ich
sehe nicht mehr. Sie denken nicht über diese Dinge! 3 oder 5 Milliarden Menschen, aber nur eine handvoll
Menschen denkt darüber nach. Und alle anderen nie.

La ilaha illallah. O Menschen, der Herr der Himmel schickt uns jetzt etwas um über unseren Anfang und
unser Ende nachzudenken. Und die Dunya hat einen Anfang und muß auch ein Ende haben. La ilaha
illallah, La ilaha illallah. Wir sagen, daß Dunya, die Erde, nicht so wie vor 1oo oder 1ooo Jahren
ist. Und alles verändert sich mit den Jahren und niemand fragt: Was ist los auf Erden, daß da so
viele unerwartete Ereignisse geschehen. Die Menschen sind jetzt wie betrunken durch
ihre Technik. Sie denken daß die Technik ihnen reicht oder ihr Endziel ist und sie alles durch ihre
Technik kontrollieren können. Weil Sie betrunken sind und die Technik kann nicht durch unserem
Willen gesteuert werden und sie hat ein Limit. Über diese Grenze hinaus kann man keinen Schritt
mehr tun. Wir sind da angelangt!

O Menschen, wir gehen in eine andere Welt. So wie wir in einer unbekannten Welt waren und hierhergekommen
sind, geht die Menschheit, Alle, in eine unbekannte Welt. Das ist ein Wissen, mit dem der
Herr der Himmel, der Schöpfer, Auserwählte geschickt hat, damit sie uns lehren was mit der Menschheit
geschieht, individuell und im Allgemeinen. Aber jetzt rennen die Menschen der Technologie hinterher
und sind so glücklich und stolz. Sie denken die Technik ist genug für Sie und für alles.

Ich denke alle haben von einem großen Ereignis im Nahen Osten gehört; einem Erdbeben und Tsunami.
Das widerspiegelt und zeigt allen Nationen und Menschen das so gewaltige Wellen von den Ozeanen auf
Japan hereinbrechen und so viele Länder sind von der Technologie abgeschnitten. Technologie funktioniert
nicht mehr und verschwindet. O stolze Menschen, die ihr so stolz seid auf eure Atombomben.
Werft doch eine oder zehn oder tausend Bomben! Könnt ihr es aufhalten? Wo sind diese Europäer,
Amerikaner, die so stolz sind. Es geschah im Fernen Osten, in Japan, die auch auf dem Höhepunkt der
Technik sind, um ihnen zu zeigen daß ihre Macht nichts ist. Wenn ich den Ozeanen befehle sich auf
euch zu bewegen bleibt in 24 Stunden nichts von Japan, Chile und anderen Plätzen. Es werden alle 5
Kontinente bedeckt. Das ist sehr wichtig: Der Herr der Himmel will Seinen Geschöpfen, der Menschheit,
zeigen: Wenn Ich die Menschheit wegnehmen will, dann kann ich das einfach tun.

Tsunami. Ich kann befehlen daß einer von euch das tut ohne Himmlische dafür zu benutzen. Ich kann
einem von euch befehlen die Welt wie einen Fußball zu treten und sie verschwindet. O Menschheit,
komm und hör´ und lerne himmlische Befehle und folg´ himmlischen Befehlen die der Herr der Himmel,
euer Schöpfer, euch schickt. Oder eines Tages können die Kontinente versinken oder Tsunamis
bedecken sie. Merhaban. Salut. O Menschen, sie zittern jetzt und Japan war Nr.1 unter den technologischen
Ländern. Ihre Macht wurde weggenommen. Weggenommen.

Und der heilige Befehl, der zu mir kommt, und ich bin ein schwächster Diener, aber ich warne alle Nationen
und ich warne auch Gadhafi, Khaddafi, Karrafi, Tarafi Shaitani, Jinni, bewahre dein Adab,
überschreite nicht deine Grenze, sei demütig. Schreit nicht mit lauter Stimme herum, bewahrt euren Adab. Allah der
Allmächtige befiehlt, daß ihr Seine Diener beschützt und Ghaddafi: anstatt sein bestes für seine Einwohner zu tun, tut er für
seine Brüder sein Schlechtestes. Allah der Allmächtige hat Ihm 40 Jahre und mehr Gelegenheit gegeben ihrer Rechte zu geben
und sie froh zu machen. Aber er hat sich nur um sich selbst gekümmert und nicht um seine Nation und seine Nation ist
aufgestanden und hat gesagt: Wir wollen Dich nicht.

Und so viele Tyrannen jetzt in Ägypten, in Tunis, in Israel, in europäischen und arabischen Ländern,
in Irak, in der Türkei. Und China sagt: Wenn ihr irgend etwas macht, kommen wir zu Euch. Sie drohen.
US-United States: überschreitet nicht eure Grenze. Sagt nicht: wir können die Tsunamis aufhalten.
Nein. Schon 1m höherer Wasserspiegel reicht schon damit ganz China versinkt. Sagt nicht: Wir
sind 1 oder 2 Milliarden Menschen. Innerhalb einer Stunde ist keiner mehr da.

O Menschen, das ist eine himmlische Warnung. O Menschen, kommt zum Islam. Aslim taslam. Wer
kommt und himmlische Befehle einhält der wird sicher sein im Diesseits und im Jenseits. Oder ich
schicke euch so viel Arten von Verfluchungen, die euch wegnehmen. Aman ya rabbi, tauba tauba ya
rabbi. Zyprioten haben ihre Religion verlassen. Sie bewahren nicht den Islam und tun alles Falsche und
alles Schmutzige. Auch sie warne ich. Ich bin hier, aber vielleicht gehe ich und dann werden sie sehen
was passiert. Den Türken und den Griechen.

Kommt zum Islam! Bewahrt eure Ehre, mit der Allah der Allmächtige euch gekleidet hat. Seid nicht
schmutzig! Ihr müßt schmutzige Orte beseitigen oder ein Tsunami kann über euch kommen. Sagt
nicht es kommt nur vom Meer, nein, es kann auch von innen kommen. Oder von den Himmeln und
eure Insel wird unter Wasser geraten. Wenn sie es nicht tun, ist mir befohlen Zypern zu verlassen, und
an einen unbekannten Ort zu gehen. Sie werden schon sehen was über sie kommt. Das ist für türkische
und griechische Zyprioten. Weil sie rennen vor Allah davon und tun schlechte Dinge so schlecht es geht
und sie werden verflucht.

Möge Allah mir vergeben. Ich flüchte davor daß meine Sünden über sie kommen und ihnen Fluch bringen.
Ich werde sterben, ich muß gehen. Jetzt erreichen wir das Ende des Lebens der Menschheit auf diesem
Planeten. So viele Zeichen kommen.

Ich bin froh mit unseren Derwischen, Muriden, unseren Anhängern und eine Warnung ergeht auch an
sie: Wenn etwas im Mittelmeer geschieht, das heißt daß Armageddon früher kommt.

Wer hierher kommen will muß nach der Lage schauen. Und wer kommt: 3 Tage sind genug, nicht
mehr. Bleibt in euren Häusern. Wer für sich plant zu einem Besuch zu kommen der soll mit der Absicht
für drei Tage kommen. Nicht mehr. Bleibt bei euren Häusern, euren Kindern und euren Familien
um sie zu führen und zu beschützen. Wer kommt, mag drei Tage bleiben und dann gehen, denn die Situation
ist nicht so gut. Vielleicht können sie nicht zurück.

Drei Tage. Denn sie können vielleicht kommen und wenn Armageddon startet gibt es keine Schiffe und
Flugzeuge mehr um zurückzugehen. Versteht Ihr?

Das ist ein neuer Befehl der Himmlischen um euch aufzuwecken. Bleibt bei euren Familien und Kindern
und versucht auf dem Land zu sein. Denn große Städte sind in großer Gefahr. Nur sicher ist es auf
dem Land. Haltet euch daran!

Bis heute habe ich Besucher willkommen geheißen aber letzte Nacht ist mir befohlen worden unseren
Besuchern und Anhängern zu sagen, daß sie die Situation prüfen müssen. Weil in einer Stunde kann
sich alles ändern. Keine Schiffe mehr, keine Flugzeuge mehr.
Wenn es nötig ist drei Tage dann geht zu euren Familien.

Möge Allah uns vergeben.

Tauba ya rabbi 2x tauba astaghfirullah tubna wa rajana ilayk ya allah

Fatiha

Verschwendet nichts! Verschwendet nichts! Bewahrt etwas im Hause auf für mindestens 4o Tage.
Verschwendet nichts! Verschwendet nichts! Verschwendung legt den Menschen eine schwere Bürde auf.

Möge Allah uns vergeben.

Zu Ehren des Siegel des Propheten Sayyidina Muhammad - sall´allahu alaihi was sallam

Fatiha

Lefke, 11.03.2011


WebSufiLive, CategoryJumaSohbat, CategoryArmageddon, CategoryLibya, CategoryNature, CategoryCyprus, CategoryBiography
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki