Maulana Sheikh NazimKEINE ANGST VOR KRIEG
Alle Furcht beruht auf schwachem Glauben. Wenn wir starken Glauben hätten, wären wir nicht besorgt über Kriege, oder daß wir sterben, denn wir würden an das ewige Leben glauben und daran, daß wir nicht nur Wesen mit einem physischen Körper sind, mit 60 oder 70 Kilogramm Fleisch. Wenn wir nur unser Gewicht an Knochen und Fleisch betrachten würden, müßten wir wirklich fürchten zu sterben, und daß dann alles zu Ende wäre. Wenn wir aber an einen spirituellen Körper glauben, müssen wir wissen, daß die Seele niemals stirbt. Der physische Körper lebt durch die Seele. Dieser Körper schaut und sieht mit der Seele. Wenn es keine Seele gäbe, könnten die Augen nicht sehen, die Ohren nicht hören, die Zunge nicht sprechen, die Hände nicht halten und die Füße nicht gehen. Es gäbe keine Gefühle.
Deshalb frage ich euch: Warum habt ihr Angst vor Krieg? Er kann nur unseren physischen Körper berühren und vielleicht zerstören, doch unsere Seele behält ihre Fähigkeit zu gehen, zu sprechen, niemals wird sie krank oder müde, hungrig oder durstig. Sie verliert nie ihre Kraft, verliert nie ihre Vollkommenheit - ihre Schönheit ist für immer. Deshalb denken die, die über Krieg nachdenken, nur an den Tod des physischen Körpers. Sie sind Leute, die sich selbst nie richtig verstanden haben. Sie kennen alles um sich herum, doch nicht sich selbst. So viele Diplome haben sie, doch sie wissen nichts über sich selber. Und dann werden sie auch noch von schlechten unsichtbaren Kräften unterstützt, das ist das große Problem der Menschheit des 20. Jahrhunderts. Ich erzähle Eduardo nichts darüber, wie er sich vor dem Tod schützen kann, denn der Tod begegnet jedem - auch ohne Krieg. Er mag 1000 Jahre alt werden, doch der Tod wird ihm letztendlich begegnen. Und der Tod ist da, weil unsere Seelen nach Freiheit von dem Gefängnis des Körpers verlangen.

Du mußt dich trainieren, du mußt üben, jederzeit und überall auf den Anblick des Todes gefaßt zu sein. Und du mußt das, was danach kommt, so erwarten, wie der Gefangene auf den Gefängniswärter wartet, der ihm die Tür aufmacht und ihn freiläßt. Alle Propheten und Heilige schauen nur nach den Wächtern, sie halten Ausschau nach dem Tod, denn sie wissen, daß sie durch die physische Struktur des Körpers eingesperrt sind, und daß ihre Seele unter der Kontrolle des Egos ist und nur sehr wenig durch die Augen sehen kann. Alle Kraft, die unsere Seele hat, wird durch diesen physischen Körper begrenzt und eingeengt. Ursprünglich ist die Kraft der Seele unbegrenzt, sie kann zugleich zu den Himmeln und unter die Erde sehen. Wer über das wirkliche Sein der Seele Bescheid weiß, will auch zur wirklichen Seele gelangen und ihre Kraft erhalten. Sie sind nur dann glücklich, wenn sie sterben und das Gefängnis verlassen und das Universum erreichen. Keine Seele dort stört die andere, sie sind in einem endlosen Meer, das für alle zugleich ist. Keiner behindert die Freiheit des anderen, jeder ist unabhängig in einem Königreich für sich alleine. Diese Leute haben wirkliches Wissen über sich selbst. Wenn einer zu diesen Weisen kommt, dann eröffnet sich ihm ein unendliches Wissen über Allah den Allmächtigen, sie führen ihn von einem Meer zum anderen mit immer neuem Wissen von Allah. Wenn sie die göttlichen Meere finden, dann tauchen sie in sie ein mit endloser Freude. Wir versuchen den Leuten etwas über sich selbst zu geben, so daß sie durch dieses Wissen in die göttlichen Meere des Wissens eintauchen und für immer in endloser Freude leben können. Dies ist für jeden möglich, der Interesse an seinem eigenen Wesen hat.

All dies steht im heiligen Koran und in den heiligen Büchern, im Alten und im Neuen Testament, und ich bringe euch die Bedeutung dessen anhand einer Stelle im heiligen Koran, anhand der Geschichte von Pharao und seinen Zauberern: Als alle von Pharaos Zauberern sich niederwarfen und an Moses glaubten und an seine Überbringung von Allahs Botschaft für die Menschen, war Pharao sehr ärgerlich über sie. Er sagte, daß er ihnen die Hände und Füße abhacken lassen und sie an Palmen aufhängen würde. Die Zauberer sagten: "Es macht uns nichts aus. Alles, was du auch tun magst, wirkt nur auf unseren Körper, nicht auf unsere Seelen. Wir haben keine Angst vor dir, unsere Seelen werden frei sein, und unser Körper ist ohne die Seele nur wie ein Stück Holz. Verbrenne ihn, wenn du willst, unsere Seele verläßt ihn." Der Koran ist wie ein Meer, er gibt für alles eine Antwort. Wenn der Koran etwas über alte Zeiten erzählt, kannst du darin zukünftige Ereignisse erkennen. Fürchte dich vor nichts und niemandem. Eine Berührung, und die Seele verläßt den Körper, und er ist nur noch Erde, und du kannst von oben zuschauen, was sie damit machen.

- 01.01.1987
BookGenerelleAntwortaufalleFragen
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki