Maulana Sheikh NazimKhidr (as) and Musa (as)


Astaizzu Billah, “Wa Ma Ya’lamu Ta’wilahu Illa Allahu Wa Ar-Rasikhuna Fi l-‘Ilmi” (3:7) There is Zahir/apparent knowledge and there is hidden/batin knowledge; because for everything that is apparent, there is something hidden.
G: Does this mean that Khidr (as) was “... firmly grounded in knowledge” (3:7), and that Moses (as) did not have that attribute?
M: Sayyidina Moses (as) is representing the apparent knowledge, Sharia’. Sayyidina Khidr (as) represents the knowledge of the batin/hidden, the deeply rooted hidden knowledge. Sayyidina Moses (as) saw what is apparent. Sayyidina Khidr (as) sees what is under the mountains and what is under the seas. The Sharia is the apparent ruling, and the Tariqa ruling is the hidden one.
G: About this case Mawlana: the fish, the cooked fish with Yusha (as)... This fish came back to life and went back to the sea. The cooked fish was dead and became alive again and jumped into the sea ...
M: Astaghfirullah, astaghfirullah, Dastur Ya Rijal Allah. Because He (swt) wanted... Allah (jwa) wanted to give Sayyidina Moses (as) a sign because Moses wanted to meet a man who had more knowledge than he did.
G: So, can we say for example that the difference between the knowledge of Moses (as) and Khidr (as) is like the difference of life and death?

M: It is not to that extent but, “Huwa Al-‘Awwalu Wa Al-‘Akhiru Wa Az-Zahiru Wa Al-Batinu”(57:3). Some represent what is apparent. Some represent the hidden because not everything is manifest. There is also the hidden inside. It is different from what is manifest. These mountains from a distance appear as a view that is different from another viewpoint. We approached to see the view which is different from when we were at a distance from the mountains.

Allah (jwa) made a palace, the palace of Sharia’, or the palace of Haqiqa. Its outer appearance is Sharia’ and its hidden part is Tariqa. The outer appearance of the palace is one thing, but once you enter it, you see something else. And Allah (jwa) gave a sign to Sayyidina Moses (as) when he reached the point to meet a man “whom We had taught knowledge from Ourself.”(18:65)
“Min Ladunna ‘Ilman”(18:65).

A sign was given that was out of the ordinary – Allah(swt) gave life to a cooked fish and allowed it to go back to the sea. They searched and couldn’t find it. So they understood that they had reached the appointed place. And the sign was given to them that Allah (swt) had made the cooked fish alive and it found its way to the sea.

G: Can we take benefit from this word ‘sabil’/way - meaning the fish had two possible ways: either Moses (as) and Yusha (as) were going to eat it and this was the end of it, or in the other way, it was going to the sea?
M: It is far from us to notice this point in this way, because they did not eat it. But they intended to eat it.
G: The fish is not the target to be eaten, but it represents life and it took its way to the ocean ...

M: ... to the sea. It indicates the life of the fish is in the sea, not outside the sea. There were two points made at that place: If the fish was not cooked, it still had no life. If we add to it that it was cooked, then it doubled (it was surely dead). So Allah (swt) manifested His Power. The fish is not only dead, out of the sea, but it was also cooked and Allah (swt) made it alive. So it not being cooked is one thing, and it being cooked is something else. First of all, if the fish found its way before it was cooked – an uncooked fish, normal. From there it found its way to the sea also. But it (having been cooked) was extra ordinary, a sign of The Power of Al Haqq (jwa). Additionally, if the fish was not shown its way, the fish would not be able to find its way to its origin; and its origin is in the sea. That is what ‘cooked’ means – it is even further away from returning to the sea, and then it is alive again like before.

But first of all, the fish found its way out from the sea and then from (being cooked) there, it found the way back to its origin, the sea. Otherwise, after all, they would have not noticed. The human mind would not have paid attention that an uncooked fish goes back to the sea, alive. What happened shows that its return to the sea (after having been cooked) is much greater. This incident showed to Sayyidina Moses (as) the Might of Allah (swt). Sayyidina Musa (as) was astonished. He understood this first sign – that “what you will find and the one you will meet is an astonishing person, like the matter of this fish. Do not be astonished from his words and what he does.” It made a point to Sayyidina Moses (as) about meeting Sayyidina Khidr (as). Otherwise, it would have not been possible.

So he noticed and realized that, “The one I will meet has this and that attribute.” He (as), like the fish, was finding his way to the sea. Sayyidina Khidr (as) also had the ability to make him find his way in the Ocean of Power, the Ocean of Knowledge, The Divine Knowledge that his Lord taught him from Ladunnihi (from Himself). This is not for everyone. This is absolutely out of the ordinary. Although Sayyidina Moses (as) is a human being, he was brought to the Divine Presence – this is a great matter – in order to teach him from His (swt) Ladunni Knowledge. The way to Sayyidina Khidr (as) and a sign to Sayyidina Moses (as) was, “Do not think he is like you and your situation. He has been expanded.”

If a man is trained, his Lord teaches him the Knowledge of Ladunni. If he is not trained – no way. Can what is called the ocean be called a fish? Can you call the ocean ‘fish’? Can you call the fish ‘ocean’? No. But the ocean contains all kinds of uncountable creatures. When we look at the (ocean with its) creatures, we cannot say, “This is fish.” This is the ocean with whatever it contains! However, the fish is related to the ocean. Even if it looks different, it is part of the ocean. Without the ocean it has no life.

All the universes are in the Ocean of Power. If there is no Ocean of Power, nothing becomes manifest. The universes are related to the Ocean of Power. Therefore we do not say it is exactly the same nor do we say that it is different from it. No, it is not possible. If it is not different from it, then we may say the fish is an ocean or we may say that the ocean is a fish. But the fish is not exactly a sea and it is not different from it. Allah (swt) knows best.

Fatiha.

O Lord teach us; teach us what will give us benefit. Our Lord, make us understand. The Imam of the Time, his secret hasn’t been opened. Like what we have touched on here. Like this it will come and all the creatures will be satisfied. Allahu Akbar!
Let’s eat we became hungry! Allahu Akbar!


S. Khidr (as) und S. Musa (as)


Astaizzu Billah "Wa Ma Ya'lamu Ta'wilahu Illa Allahu Wa Ar-Rasikhuna Fi l-'Ilmi" (3:7) Es gibt Zahir/offenes Wissen und verborgenes/batin Wissen. Denn für alles was offensichtlich ist, gibt es etwas Verborgenes.

G: Bedeutet das, dass Khidr (as) "ein gründliches Wissen hatte" (3:7)? und dass Moses (as) diese Eigenschaft nicht hatte?
M: S. Moses (as) steht für das sichtbare Wissen, die Sharia'. Sayyidina Khidr (as) repräsentiert das Wissen des batin/Verborgenen, das tief verwurzelte verborgene Wissen. Sayyidina Moses (as) sah, was sichtbar war. Sayyidina Khidr (as) sieht, was unter den Bergen und unter den Meeren ist. Die Sharia ist die sichtbare Herrschaft, und die Herrschaft der Tariqa ist das Verborgene.
G: Über diesen Fall, Mawlana, der Fisch, der gekochte Fisch mit Yusha (as). Dieser Fisch kam wieder zum Leben und zurück ins Meer. Der gekochte Fisch war tot und wurde wieder lebendig und sprang ins Meer.
M: Astaghfirullah, astaghfirullah Dastur Ya Rijal Allah. Denn Er (swt) wollte... Allah (jwa) wollte S. Moses ein Zeichen geben, denn er wollte einen Mann treffen, der mehr Wissen besaß als er.

G: Also können wir zum Beispiel sagen, dass der Unterschied zwischen dem Wissen von Moses und Khidr (as) so ist, wie der Unterschied von Leben und Tod?

M: Es ist nicht in diesem Ausmaß, aber "Huwa Al-'Awwalu Wa Al-'Akhiru Wa Az-Zahiru Wa Al-Batinu"(53:7). Manche von ihnen repräsentieren das, was sichtbar ist, manche von ihnen repräsentieren das Verborgene, denn nicht alles ist offensichtlich. Es gibt auch das Verborgene im Inneren. Es ist anders als das offensichtliche. Diese Berge erscheinen aus der Ferne als dieser Anblick, der anders ist als dieser Blickwinkel. Wir näherten uns, um den Anblick zu sehen, der anders ist als wenn wir weiter von dem Berg entfernt sind. Allah (jwa) machte einen Palast, den Palast der Sharia' oder den Palast von Haqiqa. Seine äußere Erscheinung ist Sharia' und sein verborgener Teil ist Tariqa. Die äußere Erscheinung des Palastes ist etwas, aber wenn du ihn einmal betrittst siehst du etwas anderes. Und Allah (jwa) gab ein Zeichen zu S. Moses (as), als er den Ort erreichte wo er einen Mann treffen sollte, "dem Wir von Unserem Wissen gelehrt haben" (18:65). "Min Ladunna 'Ilman"(18:65) Ein Zeichen wurde gegeben, das außergewöhnlich war - Allah (swt) gab einem gekochten Fisch das Leben und ließ ihn zurück ins Meer gehen. Sie suchten ihn und könnten ihn nicht finden, also verstanden sie dass sie den vereinbarten Ort erreicht hatte. Und das Zeichen wurde ihnen gegeben, dass der gekochte Fisch von Allah (swt) lebendig gemacht wurde und seinen Weg ins Meer fand.

G: Können wir Nutzen aus diesem Wort 'Sabil'/Weg ziehen - das bedeutet, der Fisch hatte 2 Wege: entweder Moses (as) und Yusha (as) hätten ihn gegessen und das wäre sein Ende gewesen. Oder der andere Weg war, ins Meer zurückzukehren.
M: Es liegt uns fern, diesen Punkt zu bemerken, in dieser Weise, denn sie haben ihn nicht gegessen. Aber Sie hatten die Absicht, ihn zu essen.
G: Der Fisch ist nicht die Beute, die gegessen werden soll, aber er repräsentiert das Leben und nahm seinen Weg zurück in den Ozean.

M: Ins Meer. Es bedeutet das Leben des Fisches ist im Meer, nicht außerhalb des Meeres. An diesem Ort wurden zwei Punkte klargemacht. Wenn der Fisch nicht gekocht wäre, wäre er trotzdem ohne Leben gewesen. Wenn wir noch hinzufügen, dass er gekocht wurde, dann war es doppelt (er war mit Sicherheit tot). Also zeigte Allah (swt) Seine Macht. Der Fisch ist nicht nur tot, aus dem Meer heraus, sondern auch noch gekocht, und Allah (swt) macht ihn lebendig. Also ohne gekocht zu sein ist es etwas, und gekocht zu sein ist etwas anderes. Zuerst fand der Fisch seinen Weg, bevor er gekocht wurde. Er war ein ungekochter Fisch, normal. Von da fand er auch seinen Weg ins Meer. Aber es war ein außergewöhnliches Zeichen der Macht von Al Haqq (jwa). Andererseits, wenn dem Fisch nicht sein Weg gezeigt wurde, wäre der Fisch nicht in der Lage, seinen Weg zurück zu seinem Ursprung zu finden, und sein Ursprung liegt im Meer. Dass er gekocht wurde bedeutet, dass er sogar noch weiter davon entfernt wurde, ins Meer zurückzukehren, und dann ist er lebendig wie zuvor. Aber zuerst fand der Fisch seinen Weg aus dem Meer hinaus und dann von (gekochtem Zustand) fand er seinen Weg zurück zu seinem Ursprung, das Meer. Sonst, als Erstes, hätten sie es nicht bemerkt. Der menschliche Verstand hätte nicht darauf geachtet. Dass ein gekochter Fisch zurück ins Meer geht und lebendig wird. Was passierte zeigt zuerst, dass es viel besser ist, ins Meer zurückzukehren. Diese Sache zeigte S. Moses (as) die Macht Allahs (swt). S. Musa (as) war erstaunt. Er verstand dieses erste Zeichen - dass was du finden wirst und derjenige den du treffen wirst, eine erstaunliche Person sein wird, wie die Sache mit diesem Fisch. Seid nicht erstaunt durch seine Worte und durch das, was er tut. Es gab S. Moses (as) einen Hinweis auf das Treffen mit S. Khidr (as). Andernfalls wäre es nicht möglich gewesen. Also sah er und ihm wurde klar, "dass der den ich treffen werde diese und diese Eigenschaft haben wird." Er (as), wie der Fisch, fand seinen Weg ins Meer. S. Khidr (as) hatte auch die Fähigkeit, ihn seinen Weg in den Ozean der Macht finden zu lassen, den Ozean des Wissens. Das Göttliche Wissen, das sein Herr ihn lehrte von Ladunnihi (von Sich Selbst). Das ist nicht für jeden. Es ist absolut außergewöhnlich. Obwohl S. Moses (as) ein menschliches Wesen ist, wurde er zur Göttliche Gegenwart gebracht. Das ist eine große Sache. Um ihm von Seinem (swt) Ladunni Wissen zu lehren.

Der Weg zu S. Khidr (as) und ein Zeichen zu S. Moses (as) - "Glaube nicht dass er wie du und wie deine Situation ist. Er wurde erweitert. Wenn ein Mensch trainiert ist, lehrt ihn sein Herr das Wissen des Ladunni. Wenn er nicht trainiert ist - unmöglich. Kann was ein Ozean genannt wird, ein Fisch genannt werden? Kannst du den Ozean einen Fisch nennen? Kannst du den Fisch einen Ozean nennen? Nein. Aber der Ozean enthält alle Arten von unzähligen Kreaturen. Wenn wir die Kreaturen anschauen, können wir nicht sagen das ist ein Fisch. Es ist der Ozean mit allem was er beinhaltet. Deshalb ist der Fisch mit dem Ozean verwandt. Selbst wenn er anders aussieht ist er Teil des Ozeans - ohne ihn hat der Ozean kein Leben. Alle Universen befinden sich im Ozean der Macht. Wenn es keinen Ozean der Macht gibt, wird nichts offenbar. Die Universen sind mit dem Ozean der Macht verwandt, deshalb sagen wir nicht dass es genauso oder verschieden davon ist. Nein, es ist nicht möglich. Wenn er nicht davon verschieden ist, dann sagen wir der Fisch ist ein Ozean oder wir sagen dass der Ozean ein Fisch ist. Aber der Fisch ist nicht genau wie das Meer und er ist nicht verschieden davon. Allah (swt) Weiß es am besten. Fatiha. Oh Herr lehre uns, lehre uns was uns Nutzen bringen wird. Unser Herr, lass uns verstehen. Der Imam der Zeit, sein Geheimnis wurde noch nicht geöffnet. Wie das, was wir hier berührt haben. Wie das wird es kommen und alle Geschöpfe werden zufrieden sein. Allahu Akbar! Lasst uns essen, wir sind hungrig geworden! Allahu Akbar!

23.03.2005


WebSaltanatOrg, CategoryHoliness, CategoryKhidr, CategoryMoses, CategoryAnimal, CategoryLaw, CategoryKnowledge
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki