Maulana Sheikh NazimKiss The Hand


Here you are, O Shah Mardan! Your friends admire you. Yawmun jad?d, rizqun jad?d. Madad,
Ya Sahib az-Zaman. Madad, Ya Shah Mardan. Dastur! O Rijal Allah! Janabu l-Mawla gave us
hands, may we raise them. Let's look up to the heavens, and say, "O our Lord!" He created us,
favoured us with faith. Favour; He honoured us with faith. From the honour of Al Habibu l-
Kibriya, You granted us too, Ya Rabbi! Shukr to Allah, shukr to Allah, shukr Ya Rabb. Sahib
az-Zaman. O Holy Yaran! May we listen to Shah Mardan! May we understand his holy words!
Allah!

Dastur! We are not those who know something, but, from the knowledge of holy ones and Shah
Mardan, may we receive our share of benefit. Let's learn adab! We are asking for it, so he
favours us. Shah Mardan, Hab?bu r-Rahm?n. His face is beautiful, he is beautiful. Who received
beauty from our Prophet, who is the most beautiful, among the beautiful ones. Marhaban! Ay
Yaran, let's listen! What is Shah Mardan saying? He is preparing a morsel for us.

May we be on the way of adab. Madad comes for the ones who watch their adab. Madad comes.
This is an important point, Hajji Mehmet! Watch your adab, madad comes! What shall we do?
We would like to keep adab according to our state and we ask also, for adab to be granted to us
from Janabu l-Mawla. He sent us to this world, Janab Allah dressed us with honour from His
Divine Sultanate. May we give our shukr, may we give our shukr!

Madad, Ya Shah Mardan. Marhaba Ya Hadir?n, marhaba. With this ‘marhaba’ comes a power
to us. Marhaba descends from the heavens. Let's say, "Marhaba!" Marhaba, Ay Ali Sultan! Who
is Ali Sultan? Rasul Kibriya, the honour of this universe, our Prophet! Shukr to Allah! Please go
on, Shah Mardan! According to our state, we are being shown the ways of adab. Adab gives
honour to people. Those without adab, lose their honour. Allah Dh? l-Jal?l gave us honour. We
must observe adab in honour of Allah Dh? l-Jal?l, and His Habibu l-Kibriya. We must respect
them and respect the holy ones who are on their way; it is their privilege. They are privileged.
How to honour that privilege? -That cat when it wants to be loved, draws near with love and
shows its love - complimenting, clinging to you, happily caressing your hand. The cat kisses your
hand. You should kiss the hands and the feet of Shah Mardan to show your respect; as a gesture
of admiration, as a compliment. Bow low and present your love. Love takes you to higher levels.
Please go on Shah Mardan! Wa fauq? kulli dh? ‘ilmin ‘al?m. The more you learn, the more you
know. There will always be knowing-ones, exceeding in knowledge above yours, wa fauq? kulli
dh? ‘ilmin ‘al?m.

‘Al?m (All-Knowing) is Janabu l-Haqq. No one can surpass Him (in knowledge). Impossible!
Tauba Ya Rabbi! Tauba Ya Rabbi! Q?rbiyyat, seeking His nearness should be our service,
Sheikh Mehmet Effendi, Mehmet! In this world, attaining nearness to Rabbu l-Izzat, striving for
nearness is the greatest honour of men. Please go on Shah Mardan! May he give strength to our
bodies. The robe of honour comes from heavens. O our Lord! Owner of earths and heavens! We
are failing in our servanthood. We wish to but, we are failing in servanthood worthy of Janab ar-
Rabbu l-Izzat.

Show nearness and love, at least, like that of a cat. Kiss the hands and the feet! Kiss the hands
and feet (of the holy ones)! Those who are not humble enough to kiss their hands and feet, and
those who say, "No, we won't kiss them”. There will come a time when they will have to kiss the
(...) of the lowest of creation. They will be made to kiss or kneel in order to receive what they ask
for! Learn adab! Please go on, Shah Mardan! -Some words, to give us strength and power. We
are not asking for animal power but asking what is offered to mankind from the heavens; we ask
for heavenly power!

Don't look to earthly power! The work of earthly ones is related to animal power. Your gaze
should be upon the heavens. Don't value earthly things. Not its gold or its treasures; everything
around the world, don't hunger for it! They give you no benefit. What gives benefit is as we say,
“to cling” to the Awliya, like cats that caress those they love, those to whom they show affection.
Show affection and nearness to the holy ones so that they don't distance themselves from you.
Allah Dh? l-Jal?l's servants are like Shah Mardan; cheerfully chirping, roaming around the
world: "Is there someone looking for us?" "Is there someone asking for us?" Holy, spiritual ones
saying this and flying around continually. May Allah keep our assembly with them, not away
from them.

Here he is, Shah Mardan, condescending to us, offering to relate these words for his yaran. Ay
Yaran Shah Mardan. Show nearness! Nearness to the Awliya Allah means nearness to Janabu l-
Haqq. Love and respect for His Habib-i Kibriya carries you to the love and respect of Allah. The
rank of man rises, his n?r (light) increases. O our Lord, for the sake of al-Habib al-Kibriya, don't
distance us from the door of Your Generosity. Ya Rabbi! Give us strength, Ya Rabbi! May our
faces be light, may our hearts be purified! May our inner selves be cleaned! Don't toil after this
world! Don't run after dunya! Let dunya run after you! What beautiful words, Shah Mardan!
Don't run after dunya! Leave it, then dunya will run after you.

Allahu Akbar, Allahu Akbar! Allahu Akbar wa liLl?hi l-hamd! It gives health and wellness to our
bodies, and our heart is purified, cleared like a mirror. The Majesty of Rabbu l-Izzat; You can
see the signs of His Majesty. Who sees the signs, gets a sign. Who doesn't see, is blind. He doesn't
get a sign. If you want a sign, the sign of Janabu l-Haqq's Majesty, see it in an ant, see it in an
elephant. Janabu l-Haqq will give you from that honour! Ay Yaran Shah Mardan! Say, shukr
Allah, He let us reach this day, He gave health to our bodies. He granted us His servanthood.
Janabu l-Haqq offered us His servanthood. He accepted us.

What a great honour to be at the Sultan's service! Can one who serves in a barn be equal to one
in service of the Sultan? Most of these people are serving their evil ego. No service for their Lord!
What is the reward of serving the evil ego? One day, your evil ego will kick you away, not only
you, but them as well! Ay Yaran Shah Mardan, don't serve your evil ego! Bridle your nafs (ego)
so that it can take you from west to east, no need for a plane or a car! The nafs has that power
too! Spiritual power is given to the one who can dominate his ego. His ego serves him.

However, people became the slaves of their evil egos. They became slaves. His own ego won't
leave him, it won't serve him. And this is the case. The nafs is appointed to serve us. We are not
appointed to serve our nafs. We are appointed for the servanthood of the Lord, not for slavery by
the nafs. In this is majesty. Notice what Shah Mardan says, if you serve your Lord, your station
rises, you increase in your degree. Your heart gets refreshed, your body strengthens, your honour
elevates. Ya Rabbi! The honour appointed to us - we are asking for the honour appointed for
mankind.

Then, you should learn! Learn and gain that honour! Where are people, where are humans?
Ins?n! The exalted Human Being! Exalted (Hazrat), it is said. Don't struggle after your poor
bodies! A morsel can satisfy you if you keep your Lord's servanthood! If you are serving satan,
despite all the wealth of dunya being given to you: "hal min maz?d" (50:30) - you would still say,
"Isn't there more?" Greedy! Shameless! - A chacteristic that is never satisfied, which belongs to
the evil ego, the bad nafs.

Of all of Allah's Creation, Sheikh Mehmet Effendi, the ugliest is the nafs because the nafs has no
light, no spirituality. So, it is the ugliest that was given to mankind. People are running after it!
The ego is the ugliest but they are running to satisfy it! The most dirty, the most filthy, shameless,
the ugliest creation is the human ego, the nafs. "Inna n-nafs al-ammaratun bi s-s?" (12:53). What
is this nafs for? It wants every badness. It doesn't keep clean at the Diwan of Haqq. Dissatisfied in
being the Lord's servant, it struggles to satisfy its evil greed. This is the situation of the people of
this world - satisfying their bad egos.

Please go on, Shah Mardan, the Sun who rises in the East and sets in the West. Make sajda to
Rabbu l-Izzat, ask His forgiveness and mercy. Ask for His grants. Allahu Akbar, our strength...
Ya Rabbi. We have strength. For making this service we have strength, Hajji Mehmet. Their
masculinity is not clear, their femininity is not clear, those people! What are they called? They
are useless. A man must be like a lion. One who serves Allah is like a lion. One who serves Allah
is not ugly, nor is he ill. May Allah remove our heaviness! The holy ones will take it! The holy
ones will take it.

Let's say "Bismillahi r-Rahmani r-Rahim!" May our faces be beautiful! May our bodies be
healthy! May our deeds be righteous. May our intentions be righteous! Don't be crooked! Let's be
righteous! If you are righteous you will find salvation. Those not following righteous ways, will
not find salvation. They will fall. They will fall. Acrobats who used to walk on tightropes, toppled
easily with one wrong step. That is! "Ihdina s-Sir?t al-Mustaq?m" (1:6). Our Prophet is asking the
Lord: "Help us on Sir?t al-Mustaq?m, Ya Rabbi!"

The way to Allah is in righteousness. You must be clean. This can be seen on your face. You are
filled with love and ardour, with the love of Allah, and the love and longing of His Rasul Kibriya.
Your face cannot be ugly. Ay Shah Mardan, your words are admired by the yaran. Let's walk on
their way. It is the way to Paradise. Other ways are the ways of hell. May Allah keep us away
from the ways of hell. O Shah Mardan, we want strength. We want energy. We want to learn
adab for our Lord's servanthood.

Addabani Rabbi - our Prophet was given it. Our Prophet said, "My Lord taught me adab." May
we be with the ones who teach the adab of that Sultan. Their association can make us like lions.
Those accompanying donkeys, become donkeys. One in the company of a lion, becomes a lion.
Wa min Allah at-tawfiq.
Fatiha.


Küßt die Hand


Bitte sehr, O Shah Mardan! Deine Freunde bewundern dich. Yawmun Jadid, Rizqun Jadid.
Madad, ya Sahibu z-Zaman. Madad, ya Shah Mardan. Dastur! O Rijal Allah! Janabu l-Mawla
gab uns Hände, mögen wir sie erheben! Schauen wir zu den Himmeln auf und sagen wir: O unser
Herr! Er erschuf uns und begünstigte uns mit dem Glauben. Gunst. Er ehrte uns mit dem
Glauben. Von der Ehre al-Habibu l-Kibriyas gewährtest Du uns auch, ya Rabbi. Shukr Allah,
Shukr Allah, Shukr ya Rabb. Sahibu z-Zaman. O heilige Yaran! Mögen wir Shah Mardan zuhören!
Mögen wir seine heiligen Worte verstehen! Allah, Dastur. Wir sind nicht jene, die etwas
wissen, aber von dem Wissen der Heiligen und Shah Mardans mögen wir unseren Anteil vom
Gewinn erhalten. Lernen wir Adab! Wir bitten darum, also begünstigt er uns, Shah Mardan,
Habibu r-Rahman. Sein Gesicht ist schön. Er ist schön. Wer Schönheit von unserem Propheten
empfing, der der Schönste unter den Schönen ist, Marhaban! Ay Yaran, hören wir zu! Was sagt
Shah Mardan? Er bereitet einen Bissen für uns zu.

Mögen wir auf dem Weg des Adab sein. Madad kommt für die, die ihren Adab beachten. Madad
kommt. Das ist ein wichtiger Punkt, Hadji Mehmet! Achtet auf eueren Adab, und Madad
kommt! Was sollen wir tun? Wir würden gern Adab wahren je nach unserem Zustand, und wir
bitten auch, daß uns Adab gewährt wird von Janabu l-Mawla. Er sandte uns in diese Welt. Janab
Allah bekleidete uns mit Ehre von Seinem Göttlichen Sultanat. Mögen wir unseren Dank geben!
Mögen wir unseren Dank geben! Madad, ya Shah Mardan. Marhaba ya Hadirun, Marhaba. Mit
diesem Marhaba kommt eine Macht zu uns. Marhaba kommt von den Himmeln herab. Sagen
wir: Marhaba! Marhaba, Ay Ali Sultan! Wer ist Ali Sultan? Rasul Kibriya, die Ehre dieses Universums,
unser Prophet! Shukru Llah! Bitte mach weiter, Shah Mardan. Je nach unserem Zustand
werden uns Wege des Adab gezeigt. Adab gab den Menschen Ehre. Jene ohne Adab verlieren
ihre Ehre. Allah Dhu l-Jalal gab uns Ehre. Wir müssen den Adab beachten zu Ehren Allah
Dhu l-Jalals und Seines Habibu l-Kibriyas. Wir müssen sie respektieren und die Heiligen auf ihrem
Weg. Es ist ihr Vorrecht. Sie sind bevorzugt.

Wie soll dieses Vorrecht geehrt werden? Diese Katze, wenn sie Liebe möchte, nähert sich mit
Liebe und zeigt ihre Liebe, schmeichelt, schmiegt sich an dich und streicht glücklich um deine
Hand. Die Katze küßt deine Hand. Ihr solltet die Hände und Füße von Shah Mardan küssen, um
eueren Respekt zu zeigen, als Geste der Bewunderung, als Kompliment. Verneigt euch tief und
unterbreitet euere Liebe. Liebe bringt euch zu höheren Stufen. Bitte mach weiter, Shah Mardan.
Wa fauqa kulli dhi `ilmin `alim. Je mehr ihr lernt, desto mehr wißt ihr. Es wird immer Wissende
geben, deren Wissen über das euere hinausgeht. Wa fauqa kulli dhi `ilmin `alim. `Alim, der Allwissende,
ist Janabu l-Haqq. Niemand kann Ihn übertreffen. Unmöglich! Tawba ya Rabbi!
Tawba ya Rabbi! Qurbiyyat, Seine Nähe zu suchen, sollte unser Dienst sein, Shaykh Mehmet
Effendi, Mehmet! In dieser Welt ist das Erwerben von Nähe zu Rabbu l-Izzat, das Streben nach
Nähe die größte Ehre der Menschen. Bitte mach weiter, Shah Mardan! Möge er unserem Körper
Kraft geben. Das Ehrengewand kommt von den Himmeln. O unser Herr, Eigner der Erden und
Himmel! Wir scheitern in unserem Dienst. Wir möchten gern, aber wir scheitern im Dienst, der
Janabu r-Rabbu l-Izzats würdig ist.

Zeigt wenigstens Nähe und Liebe, wie eine Katze: Küßt die Hände und Füße! Küßt die Hände
und Füße! Für jene, die nicht demütig genug sind, ihre Hände und Füße zu küssen, und für jene,
die sagen, 'Nein, wir werden sie nicht küssen', wird ein Tag kommen, wenn sie gezwungen sind,
den (...) des Niedrigsten der Schöpfung zu küssen. Sie werden gezwungen werden, zu küssen
oder zu knien, um zu erhalten, was sie wollen! Lernt Adab. Bitte mach weiter, Shah Mardan. Einige
Worte, um uns Kraft und Macht zu geben. Wir verlangen keine tierische Kraft, sondern was
der Menschheit angeboten wird von den Himmeln. Wir bitten um himmlische Macht! Schaut
nicht auf irdische Macht! Die Werke der Irdischen sind verbunden mit tierischer Macht. Euer
Blick sollte auf die Himmel gerichtet sein. Wertschätzt nicht irdische Dinge! Nicht ihr Gold oder
ihre Schätze, alles im Zusammenhang mit der Welt, hungert nicht danach! Sie geben euch keinen
Nutzen. Was euch Nutzen bringt, ist, wie gesagt, sich an die Awliya zu 'klammern', wie Katzen,
die jene umschmeicheln, die sie lieben, jene, denen sie Zuneigung zeigen. Zeigt den Heiligen Zuneigung
und Nähe, so daß sie sich nicht von euch fernhalten. Allah Dhu l-Jalals Diener sind wie
Shah Mardan. Sie zwitschern fröhlich, durchstreifen die Welt: Gibt es jemanden, der uns sucht?
Gibt es jemanden, der nach uns fragt? Heilige, Geistige sagen das und fliegen die ganze Zeit
herum. Möge Allah unsere Versammlung mit ihnen bewahren, nicht fern von ihnen.

Hier ist er, Shah Mardan, uns nachgebend und mit dem Angebot, diese Worte an seine Yaran zu
richten. Ay Yaran Shah Mardans. Zeigt Nähe! Nähe zu den Awliya'ullah bedeutet Nähe zu
Janabu l-Haqq. Liebe und Respekt für Seinen Habibi Kibriya trägt euch zur Liebe und dem Respekt
Allahs. Der Rang des Menschen steigt, sein Licht nimmt zu. Unser Herr, um al-Habibu l-
Kibriya willen, halte uns nicht von der Tür Deiner Großzügigkeit fern, ya Rabbi. Gib uns Kraft,
ya Rabbi. Mögen unsere Gesichter Licht sein! Mögen unsere Herzen gereinigt werden! Möge unser
inneres Selbst gereinigt werden. Quält euch nicht für diese Welt! Lauft nicht hinter der Dunya
her! Laßt die Dunya hinter euch herlaufen! Was für schöne Worte, Shah Mardan! Lauft nicht
hinter der Dunya her. Laßt sie, dann wird die Dunya hinter euch herlaufen! Allahu Akbar, Allahu
Akbar, Allahu Akbar wa Lillahi l-Hamd! Es gibt Gesundheit und Wohlbefinden für unsere Körper,
und unser Herz wird gereinigt, gesäubert wie ein Spiegel. Die Majestät von Rabbu l-Izzat,
ihr könnt die Zeichen Seiner Majestät sehen. Wer die Zeichen sieht, bekommt ein Zeichen, wer
sie nicht sieht, ist blind. Er bekommt kein Zeichen. Wenn ihr ein Zeichen wollt, das Zeichen von
Janabu l-Haqqs Majestät, seht es in einer Ameise, seht es in einem Elefanten. Janabu l-Haqq
wird euch von dieser Ehre geben!

Ay Yaran Shah Mardans! Sagt, Shukrullah, Er ließ uns diesen Tag erreichen, Er gab unserem
Körper Gesundheit, Er gewährte uns Seine Dienerschaft. Janabu l-Haqq bot uns Seine Dienerschaft
an. Er nahm uns an. Welch eine große Ehre, im Dienst des Sultans zu sein! Kann jemand,
der in einem Stall dient, dem gleich sein, der im Dienst des Sultans ist? Die meisten dieser Menschen
dienen ihrem bösen Ego. Kein Dienst für ihren Herrn! Was ist der Lohn dafür, dem bösen
Ego zu dienen? Eines Tages wird das böse Ego euch wegstoßen, nicht nur euch, aber sie auch!
Ay Yaran Shah Mardans, dient nicht euerem bösen Ego! Legt euerem Nafs die Zügel an, so daß
es euch von West nach Ost tragen kann, keine Notwendigkeit für Flugzeug oder Auto! Das Nafs
hat auch diese Macht! Geistige Macht wird dem gegeben, der sein Ego beherrschen kann. Sein
Ego dient ihm. Die Menschen wurden jedoch zu Sklaven ihres bösen Egos. Sie wurden Sklaven.
Sein eigenes Ego verläßt ihn nicht, es dient ihm nicht. Und das ist der Fall. Das Nafs ist dazu bestimmt,
uns zu dienen. Wir sind nicht dazu bestimmt, unserem Nafs zu dienen. Wir sind bestimmt
für die Dienerschaft des Herrn, nicht für die Sklaverei durch das Nafs. Darin ist Majestät.

Beachtet, was Shah Mardan sagt: Wenn ihr euerem Herrn dient, steigt euere Stufe, ihr mehrt eueren
Rang. Euer Herz wird erfrischt, euer Körper gestärkt, euere Ehre erhöht. Ya Rabbi! Die Ehre,
die uns zugewiesen ist, wir verlangen nach der Ehre, die für die Menschheit bestimmt ist. Dann
solltet ihr lernen! Lernt und gewinnt Ehre! Wo sind die Leute, wo sind die Menschen? Insan!
Das erhabene Menschenwesen! Erhaben, heißt es. Kämpft nicht mit eueren armen Körpern! Ein
Bissen kann euch befriedigen, wenn ihr eueres Herrn Dienerschaft bewahrt. Wenn ihr Shaytan
dient, trotz allen Reichtums der Dunya, der euch gegeben wird, "Hal min mazid" (50:30)? würdet
ihr doch sagen: Gibt es mehr? Gierig! Schamlos! Eine Eigenschaft, die nie zufrieden ist, die zum
bösen Ego gehört, dem schlechten Nafs. Von der ganzen Schöpfung Allahs, Shaykh Mehmet Effendi,
ist das Nafs das Häßlichste, weil das Nafs kein Licht hat, keine Geistigkeit. Also ist es das
Häßlichste, was der Menschheit gegeben wurde. Die Menschen rennen ihm hinterher! Das Ego
ist das Häßlichste, aber sie beeilen sich, es zu befriedigen. Die schmutzigste, dreckigste, schamloseste,
häßlichste Schöpfung ist das menschliche Ego, das Nafs. "Inna n-nafsu l-ammaratun bi
s-su" - Seht, das Nafs ist zum Bösen geneigt (12:53). Wozu dient dieses Nafs? Es will alles
Schlechte. Es bleibt nicht sauber im Diwan von Haqq. Unzufrieden damit, des Herrn Diener zu
sein, kämpft es darum, seine böse Gier zu befriedigen. Das ist die Lage der Menschen dieser
Welt, ihre schlechten Egos zu befriedigen.

Bitte mach weiter, Shah Mardan, die Sonne geht im Osten auf und im Westen unter. Macht Sajda
vor Rabbu l-Izzat, bittet um Seine Vergebung und Gnade! Bittet um Seine Gaben! Allahu Akbar,
unsere Kraft.. Ya Rabbi. Wir haben Kraft. Um diesen Dienst zu tun, haben wir Kraft, Hadji
Mehmet. Ihre Männlichkeit ist nicht klar, ihre Weiblichkeit ist nicht klar, jener Leute! Wie werden
sie genannt? Sie sind nutzlos. Ein Mann muß wie ein Löwe sein. Einer, der Allah dient, ist
wie ein Löwe. Einer, der Allah dient, ist nicht häßlich, noch ist er krank. Möge Allah unsere
Schwere wegnehmen! Die Heiligen werden sie nehmen. Die Heiligen werden sie nehmen. Sagen
wir Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Möge unser Gesicht schön sein! Möge unser Körper gesund
sein! Mögen unsere Taten rechtschaffen sein! Mögen unsere Absichten rechtschaffen sein! Seid
nicht krumm! Seien wir rechtschaffen! Wenn ihr rechtschaffen seid, findet ihr Rettung. Jene, die
den rechtschaffenen Wegen nicht folgen, finden keine Rettung. Sie werden fallen. Sie werden
fallen. Akrobaten, die auf Drahtseilen zu gehen pflegten, stürzten leicht mit einem falschen
Schritt. Das ist es!

"Ihdina s-Sirata l-Mustaqim" - Leite uns den rechten Pfad (1:6). Unser Prophet bat den Herrn:
Hilf uns auf dem Siratu l-Mustaqim, ya Rabbi! Der Weg zu Allah ist mit Rechtschaffenheit. Ihr
müßt sauber sein. Das kann auf eueren Gesichtern gesehen werden. Ihr seid erfüllt mit Liebe und
Inbrunst, mit der Liebe Allahs und der Liebe und dem Sehnen für Seinen Rasul Kibriya. Euer
Gesicht kann nicht häßlich sein. Ay Shah Mardan, deine Worte werden von den Yaran bewundert.
Gehen wir auf ihrem Weg! Es ist der Weg zum Paradies. Andere Wege sind die Wege zur
Hölle. Möge Allah uns von den Wegen der Hölle fernhalten! O Shah Mardan, wir wollen Kraft.
Wir wollen Energie. Wir wollen Adab lernen für unseres Herrn Dienerschaft. Addabani Rabbi -
unserem Propheten wurde er gegeben. Unser Prophet sagte: Mein Herr lehrte mich Adab. Mögen
wir mit denen sein, die den Adab dieses Sultans lehren. Ihre Versammlung kann uns wie Löwen
machen. Jene, die Esel begleiten, werden Esel. Einer in der Gesellschaft eines Löwen, wird ein
Löwe. Wa min Allaha t-Tawfiq. Fatiha.

Lefke, 11.08.2013


WebSaltanatOrg, CategoryLove, CategoryEgo, CategoryHoliness
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki