Maulana Sheikh NazimMiracle of the Stick


Ahlan wa sahlan wa marhaban.. Welcome, o my listeners.

O Lord, we are weak. Strengthen us in our weakness on the path to Your Good Pleasure. The
tiniest bit that You grant us to strengthen us in our weakness will turn us into lions, O’ our Lord.
Our Subhan, our Sultan, He made us to be of the Nation of His Beloved. How fortunate we are,
what a good fortune, they say. Thanks to Allah, He made us to be of the Nation of Muhammad
(saw). 124.000 noble companions followed him in his ways. Our glorious and elevated Prophet.
Allahu akbar. Thanks to You, O’ Lord, qawwi da’fana fi ridak. Strengthen us in our weakness..
O’ our Lord, we are weak! To be of service on your way, strengthen this weak body of ours.
Qawwi da’fana. If you want to rid yourself of your weakness - O Shah-i Mardan, Habibu r-
Rahman Habib [Beloved] wa Nadid [Counterpart], Shah-i Mardan! Cousin of the Prince of
Creation, the most honoured Sultan, O’ Beloved of Allah. How lovely! As-salamu ‘aleykum, O’
Lovers of Shah-i Mardan! Dastur, ya Shah-i Mardan, Habibu r-Rahman. We shall attempt to
translate your words.

It is now left to the likes of us to do this, for in these times the Blessed Ones do not see it fit to
address people. Nowadays people have forgotten their humanity and become beasts. Therefore,
"Kallim un-nasa 'ala qadari 'uqulihim". That is a command: Speak to people according to what
their minds can grasp. Now if you were, Heaven forbid, to place a tray of baklava in front of a
four-footed donkey, and a bowl full of straw on the other side, he will look at the tray of baklava,
and say: "That's no good to me." He will turn to the straw, and gulp down his soup of straw, then
he will raise his donkey voice and bray. He will begin to stomp and say: "Is there anybody
stronger than I am! I am a lion!" No! The lion eats no straw, the donkey does. So, if a straw-eater
gets up and makes claims for himself, saying: I am the most high ranking of all animals in this
world! There are indeed those who make such claims. One day the lion happened to meet with
that donkey. He looked at the donkey. What kind of creature is that? He has no mane, no
whiskers, he resembles me in no way. Let me get a closer look at him. What kind is he, I
wonder? When he approaches, the donkey looks at him and wonders: Who is that one? He
begins to bray, and at the sudden sound of his braying the lion is startled and jumps back. "What
sort of creature is this? That kind of braying, we have never heard before. We don't like that at
all," he said and spoke to the donkey "Hey, look at me! I am the king of the jungle, but I don't
have such a voice. What kind of animal are you?" The donkey said: "I am a strong animal that
can transport heavy loads through the forests, the mountains and stony wastes," he said. Now he
drew closer and, when the lion got close up, the donkey, seeing the lion approach, stuck his ears
up straight and began to bray once more in his loudest voice. At this the lion jumped back and
withdrew, saying: "What a powerful creature this is to oppose me!" "Who are you?" asked the
donkey. "I am the king of the jungle," said the lion. "I don't recognize any king," said the donkey,
"The kingship is mine!" When he brayed again, the lion thought: "I'd better leave him and get
out of here. His voice will bust my eardrums. I can't cope with this one, I had better go and get
lost."

Let us say: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. How lovely! O’ Shah-i Mardan! Come and let our
gathering be cheered by your counsel. Let us learn good manners, and let us also learn wisdom.
Please come, O’ Shah-i Mardan, this is your arena. From the beginning of the world to its end,
the rank of King of Men is yours. Each one of the prophets was given a special distinction. The
disctinction of the Prophet of the Last Times (sas) was that he was given Shah-i Mardan. His
sword was to show miracle powers, as well as to destroy shaytan and its helpers. Shah-i Mardan.
Therefore, O’ Friends of Shah-i Mardan, O’ Lovers of Shah-i Mardan, come here and listen.
Even if you can only keep two of his words, his blessed words will benefit you. Let us begin: We
are Muslims. Al-hamdulillah! Say it! The honour of Islam is higher than any other honour.
Huwa sammakum ul-muslimin.. (22:78) Allah Almighty named the highest rank He was to give
to man by name. Our Lord - subhanahu wa ta’ala - called people Muslims. "Those who keep
My commands are Muslims. But who ignores My command is not a Muslim. Those are of no
value to Me. The true value of a human being, in My view, lies in their being Muslim. Respect
this rank!"

Let us say: Bismillahi r-Rahmani r- Rahim. What is it that befits a Muslim? To begin with the
mention of the Name of Allah Almighty, the Lord of Glory. We are Muslims. Allah has made us
the gift of the sacred Basmala. By our saying "Bismillahi r-Rahmani r-Rahim", by our bearing
this honour, Allah Almighty, who is Wajib ul-Wujud, [of Necessary Existence] has made a gift to
mankind. It is this that makes a man human. Without this man is not truly human. Pronouncing
the Basmala is no light matter. Come, O Shah-i Mardan, this is your arena. O Lovers of Shah-i
Mardan, friends who follow his way. They are beloved friends. They bear no enmity. There is
no enmity in those following the way of Shah-i Mardan. They disdain to engage in hostilities for
the sake of this world. They would not stoop so low. They are elevated, high. They would not
make it their business to fight over carrion. This world is carrion, as all the prophets have said.
They do not go to war over it. Who goes to war over the world is not a prophet, peace be upon
them all.

What is it all about? I'la-i kalimat-ullah, he says. The Word of Allah - Dhu l-Jalal - is supreme.
They went to war to ascend with it. They fought in order to destroy unbelief. They drew their
swords in order to save the people fooled by the scheming of shaytan and to save them from the
traps that shaytan had set for them. The only one not to draw his sword was the prophet Isa,
alayhi s-salam. And peace and blessings on our Holy Prophet. But he too spoke Bismillah. No
prophet came without the Basmala. There was no prophet who did not say "Bismillahi r-
Rahmani r-Rahim". This miracle was given to them. To perform their miracles the prophets
would say "Bismillahi r-Rahmani r-Rahim". Musa (as), in order to part the waters, what did he
say, O Shaykh? What did he say? The forty robbers, for entering their own cave of treasures,
spoke the word: "susayim", it opened and they entered. With this word they entered their cave.
Without this word it did not open. Therein lay their secret. The forty robbers spoke this word,
the mountain opened and let them in. This was given to them. What about us, how does this
world open up to mankind? How do they conquer this world?

Whoever draws his sword without saying "Bismillahi r-Rahmani r-Rahim" cannot rule this
world. Those who say "I rule" are rulers over the toilets of this world. He who rules over a toilet,
is not really a ruler. He has no honour. Allah Almighty has made in this world a treasure; that
treasure, in order to dress mankind with what He wants, with the dress befitting mankind, the
key to that treasure is "Bismillahi r-Rahmani r-Rahim". The gateway to humanity opens with
"Bismillahi r-Rahmani r- Rahim". Whoever does not say this he who says "susayim" [I had better
shut up] like the forty robbers, also enters, but the place he enters is a toilet place. Those who
speak the noble Basmala, their station reaches up to the Throne. Our Prophet (sas) reached up to
the Heavenly Throne. Those who follow him, enter their stations according to their degrees of
merit. Nobody will reach anywhere in this world or the next without uttering the Basmala. The
gates of Paradise will open with "Bismillahi r-Rahmani r-Rahim". The gates of heaven and earth
will open with "Bismillahi r-Rahmani r-Rahim". Do not forget the Basmala. If you forget, it
means you are forgotten. Ash-hadu an la ilaha illa-llah wa ash-hadu anna Sayyidana
Muhammadan 'abduhu wa habibuhu wa rasuluh. Speak this! After that it befits you to say:
"Bismillahi r-Rahmani r-Rahim". May we have a good day.

Come, o Shah-i Mardan, let us listen to you. Listen, O you Lovers of Shah-i Mardan. Don't get
bored or fed up! We would not exhaust the virtues of the noble Basmala even if we spoke about
them from the beginning to the end of the world. Whatever you want, whatever good you wish
for, its secret will open with "Bismillahi r-Rahmani r-Rahim". If you forget this, you are
rubbish. Nothing will open for you. "Bismillahi r-Rahmani r-Rahim" will open for you the
treasures of this world, and place them beneath your feet. But no regard for you if you speak the
Basmala for the sake of worldly treasures. No esteem. The Muslim's eye is trained on the heights.
On the lofty stations. Therefore, man is upright and he gazes upward. The animals look down to
the ground. Animals look at the earth, wherever there is grass to graze. They do not raise their
heads to look upwards. But man looks in all directions, he looks at the sky, he looks at a flower,
he looks at the sun, the moon, the stars. He looks at the rose, masha'Allah and he says:
"Bismillahi r-Rahmani r-Rahim", O our Lord, You are the Owner of the Heavens and the
Earth. All eternity is in Your possession. Your Existence knows no before or after. Your
command comes to pass before it is spoken. Your command "kun" [Be!] is fulfilled before the
"kaf" reaches the "nun".

O mankind, glorify Allah Who keeps you alive! Call on Him by His Name of Divine Majesty,
say: Ya Allah! Bismika Allahumma, ya Rabbi! By the honour of Your glorious Name, Bismillahi
r-Rahmani r-Rahim. Come, O Shah-i Mardan! Let us speak, he says, Shah-i Mardan. O you
who forget Us! O you people who have lost their respect for Us! O you people who do not feel
bound by Our command and who have attached themselves to shaytan! You will serve not with
your name, but with your being! I call you to the service of my Lord, praised be He and exalted.
I call you to the path of His chief summoner, Habibullah, the Pride of all Creation! I am only a
vehicle, the means, I do not exist. Only Allah Almighty, the Lord of Glory has Existence, and
also the Beloved of the Merciful, Habibu r-Rahman, who has been taught by Him, the Pride of
Creation who is the Sultan of Prophets. He is the Pride of all Creation. If you seek honour and
fame, if you seek honour, then you must follow the honoured Prophet of the Last Times (sas). On
his account we have become Shah-i Mardan. No prophet was not trained by him - All the
prophets were taught by our Holy Prophet (sas). There is no prophet who was not taught by him.
The Beloved of Allah, the only prophet who spoke to Allah, from him all the prophets have
received their knowledge. All the glorious prophets took their knowledge from him (sas). For the
etiquette of Allah is not like the etiquette that you are familiar with.

Etiquette. Who is closest to Allah? In all the universe, who is closest to Allah? Who is it who
spoke to Allah without an intermediary, who met Him, became acquainted with Him and was
honoured by Him? Who is that? Only one single person raises the banner of La ilaha illa-llah
from the beginning to the end of time, holds this banner aloft; he is Muhammadu r-Rasulullah,
salla-llahu ‘alayhi wa sallam. Ya Rasulallah. O you people, if you are looking for honour don't
run after false titles. Nowadays you will find people running after these. What do they resemble?
A dog, - may Alah forgive me - will not leave your side as long as you have a bone in your hand.
But as soon as he has grabbed the bone, he will no longer follow you. Make sure you are not like
those ones! Allah Almighty has created the dog as a dog, with a love for his bone. There is
nothing else that he loves with such a passion. A dog is after his bone, and a donkey is after his
straw, but mankind, perfected man, is after those who observe the way of Allah the Merciful -
jalla jalaluhu - and he will follow those walking in His Way. That is where his honour lies, not in
licking bones or eating straw. But the people of our day and age, some of them are after bones,
some after straw. Shame on them! Even though we belong to the religion of Truth, we are after
bones, or after straw. Who has brought people to this low level? None but shaytan, the accursed.
It is he. The troubles the people of our times are suffering are all for the sake of bones or straw.
All people resemble either the dog or the donkey in their qualities. One kind runs after his bone,
saying, "I will be top dog!" The other kind says, "Let me find bread, so I can be a donkey", and
runs after his straw. It is Allah, jalla jalaluhu, who gives you honour.

O you ignorant people, Allah Who does not even overlook an ant, will He leave you without
provision? Why are you fighting? The treasuries of Allah are overflowing. Even the ant finds a
little stick and manages its life. Each creature was created with the provision that is suitable for
it. You must know this! Ta'allumu l-'ilm faridatun 'ala kulli muslimin wa muslima. Is there
anything like Islam? - Tell me! To proclaim the glory of Islam this was said. What is the duty
incumbent on every Muslim? Ta’allamu l-‘ilm, to acquire knowledge; knowledge is the highest
rank given to mankind, given to people. It is an obligatory duty for people to seek to learn, to
acquire knowledge. It is fard [duty], he says, for men and for women. Nowadays in all schools
people are prevented from saying Allah. Even the Islamic world no longer does, and Christians
don't allow it anyways. They show no regard for the prophets, nor for what they have brought.
But they will teach what this and that philosopher has said. They hold philosophers in high
esteem. What does the philosopher know? The sayings of the philosopher are the rumblings of
his belly.

One crazy parson appeared, what was his name? A parson named Darwin came and turned the
world upside down. Man is descended from apes, he said. In all universities they teach this, the
other animals. It means they accept that they are beasts. This crazy pastor named Darwin, the
Pope excommunicated him seven times. If we catch him, we'll burn him, he said, so he
disappeared. The one thing the Pope did right was this. Go arrest this crazy Darwin, he said, he
is mad. Ungodly and godless, he goes on braying, so catch him, get even with him. Eh, this is
innovation.

In the name of innovation the devil spits on you, as we say. A packsaddle, Haji Mehmet, you
know what a packsaddle is? Yes, you have ridden on a saddled donkey. Shaykh Effendi knows, he
used to ride donkeys. I also rode on them. Show me people who have ridden donkeys. Now, I
don't count as a man one who hasn't ridden on a donkey. Ride your donkey, achieve rank and
station. Say, I have ridden my donkey. Our donkey is our nafs, it has to be trained. The man
who cannot mount his own nafs, will be his nafs' slave. Who holds the reins of the nafs? I am
asking the whole Islamic world, and the Christian world; who holds the reins of the nafs? Because
you hold a donkey by its reins, or a halter. Who holds the reins of the nafs? This is an important
question. It is shaytan who holds the reins of the nafs. It is shaytan. That is the reality. The nafs
is the beast of shaytan. He pulls it along. What plunges mankind into all manner of filth, is the
evil of this nafs. He who pulls the nafs to go wherever he wants it to go, shaytan, has ruined
humankind. He has reduced human honour to nothing. Whereas man is the most honoured of
all created beings. It does not befit mankind to be running after bones to chew on. Licking bones
and running after straw is not worthy of man.

O Shah-i Mardan, do come, you are Master of the Arena. Knowledge; Knowledge, knowledge
is to know oneself. A course of study that does not teach knowledge of oneself, or that does not
teach you to know who you are makes no sense. They have so many schools of higher learning.
Is there anybody teaching knowledge of man's identity? No, there is not. Is anybody teaching the
knowledge of who man really is? No, there is not. Shah-i Mardan is laden with wisdom. Take it
from him. That is why they are making us speak his words every day, in order to remind man of
his humanity in a variety of ways. A reminder; you do not listen to this advice. Alright. You do
not heed this advice.

Once a sultan, - this is an historical event - a sultan had a son, and in order to educate him, to
have him taught, he assigned him to a certain Hoja. But no Hoja they brought to him knew how
to deal with the young prince. They couldn't very well pull his ears. The prince left neither lesson
nor book intact. A wild, uncontrollable child. They sent word to the Sultan saying they couldn't
cope. The Hoja said: "O King of the Age, Lion that you are, representing Shah-i Mardan! We
are not able to deal with your son the prince. He does not listen to us. When we want to teach
him something, he gives us the slip. Since he is the prince, we cannot pull his ear.." "Alright,"
said the Sultan, "call a certain Hoja Effendi. That Hoja Effendi is one of the lions.." They said:
"The prince makes fun of everyone. He fools around, he does not listen." That blessed Hoja said,
"Fine, I will go. It is the order of the Sultan. I'll go to him and see what I can teach him." So he
went, but underneath his cloak he carried a dogwood stick. This was Molla Fenari, wasn't it?
Pay attention to Ottoman history, you too, Shaykh Mehmet Effendi. So he came there, carrying
a dogwood stick under his cloak. As usual, the young prince began to play and mess around and
do silly things. He then drew his stick out from under his cloak and after he hit him a few times
with it, the prince came to order. Therefore, there is a miracle to this stick. It created order. Now
people have abolished the stick, and they have become disgraced. One bastinado would make
people as pliant as wax. The custom of Islam: subject him to a bastinado, and we shall see if he
will want to be disrespectful after that?! Flog him in public, lay him out on the square, put his
feet in the vise, and start beating his soles. Then let him get up and go off, and we'll see if he'll do
it again! No, he will not do it again. That is why they said: The stick, they say, came from
paradise because it can discipline. It is only a stick, it is nothing miraculous. What is its miracle?
It can discipline mankind.

Now they can apply no discipline. It is prohibited. You may not pull your child by the ear, or
slap him or strike his hand. So like that prince who played games with his tutors, they all become
idle triflers, nothing but sloth and indolence. "Eh, we will all be as children together with our
child" - no! You are not to be children with your child. Your child is to be like you. We do not
send our children to school to teach them childish ways, but to teach them humanity. Nowadays
in the whole world you cannot pull the ear of your pupil. You cannot speak to him strictly. He
does just as he likes. Even if he spits at his teacher in the face, he may not hit him. Discipline to
raise an undisciplined generation shaytan has mobilized his forces, and he has accomplished his
aim. These days children have no discipline. All of them are disobedient, rebellious. They listen
neither to their mother, nor to their father, nor do they obey. They know no honour, and cannot
tell good from evil.

O Shah-i Mardan, do come. True knowledge teaches man about himself. "Who are you?" - is
that kind of lesson taught in the world? I ask the Pope, His Holiness the Pope: in the schools are
children taught lessons on the subject of "Who are you?" Are they taught who they really are?
Eh, how can you be a Pope then? Our Muslims, they are also confused. Do they teach this to
their children? Speak, let's hear it: "Bismillahi r-Rahmani r-Rahim." Who created you? Do they
teach them that? What is your task? Do they teach them? They don't. It is all according to the
instruction of shaytan. O Shah-i Mardan, the arena is yours, please do come. The stick came
from paradise. If there is no stick, there is no discipline. Discipline your child. Don't leave him
untended to do what he wants. Don't leave him his freedom. You must show him limits. A child
does childish things. A child must learn his manners. He must learn to respect his elders. Who is
an elder? The eldest of elders is the Lord of all Creation, Allah Almighty, subhanahu wa ta'ala.
You must teach him that. If you do not, he will turn into a troublesome person. No one
nowadays has been taught this. Nobody has learnt it. And now they are eating each other. They
are fighting. So, in the end, what happened today? He who is in Heaven, He has a whip, ha. He
who is in Heaven and has the Command has one thing to do, when they get way out of control.
In order to make His Existence known to those who have forgotten Him Who is in Heaven, there
are whips. A whip will strike them. What's this, eh, Shaykh Efendi, what sort of whip is this
supposed to be? What kind of whip? He makes fun of you. Ah, but some of you are carried away
by floods. Others are taken by a tornado. Some are taken away by an earthquake, some by a
volcanic eruption. What more do you ask for? You are looking for a stick. They don't know that
these things happen by Command from on high. They think that this world just turns round and
round for its own pleasure.

What (...) will speak up then to tell them. I'll talk, I'll swear at them. Let that (...) step forward who
says that the world spins around by itself. Those shameless ones think that the world has no
owner. Who gave the earth its shape? Who shaped it into a round ball? Who set it in a spinning
motion? Who caused morning and evening to be? Who made summer and winter? So you think
all this happened by itself? A man once asked and said: Hey you, you have a great deal of
knowledge. I want to ask you a question: Does the sun have a device for adjustment? At that he
became confused, that blockhead. A device for adjusting the sun? You set the watch that you
wear on your wrist to tell the time. So how come this great, big sun has no means for adjusting
it, you (...)?

O you godless, unbelieving mongrel, what do you say? Does the sun have a device for adjustment
or not? They want to curse. In bestiality they have surpassed the four-legged ones. Ungodly
misbelievers all around us! I shall let them taste My whip. Ha. So what happened. In China
there was an earthquake. So what happened? A volcano erupted in Persia. A volcano in Persia?
Eh, it erupts, explodes. So, what happened? Mount Vesuvius erupted. How did it explode? Is
there a bomb underneath it that it can explode? O, your Holiness, o Pope, tell me, the country
Italy where you stay, underneath it there is fire. You must know your limits, o people! Man
becomes human through his training and discipline. Leave these things! Does he say that? No, he
does not. He only steps out and goes like this with his hand. Then he crosses himself. That is our
religion. What sort of religion is that?

The Muslims have officially banned Islam and forbidden it. In no country in the world is the
sacred law of Allah [shari’a] applied. All of them say: We will make a code of laws. Go, make
your laws in the toilet. The laws you will make are suitable for that place. The code of law to rule
the world is the Fundamental Law. Not anayasa [constitution but ana also = mother] nor
babayasa. [baba=father], why no dedeyasa? [dede = grandfather] They are old, we'll make a
new ones. How bold they are! Wa man lam yahkum bi-ma anzala Allah fa-ula'ika hum ulkafirun.
(5:44) Is that not the holy verse? He who does not judge by what Allah has revealed, he
is an unbeliever. He is not to be prayed over, nor buried in a Muslim cemetery, that is the fatwa.
O Shah-i Mardan, speak! They would outdo the rule of Allah.

"We will make a constitution." Masha'Allah! A constitution for this world? Do we live in the
jungle? For these thousand and how many years, how were the Muslims governed? How did they
conquer the world? How did the Ottomans conquer the world? The last one of them, Sultan Abd
ul-Hamid Han of blessed memory ruled for forty years. He ruled for forty years. Over an area of
seven million square kilometres he ruled. Kings came to him and kissed his hand. There was
lasting peace. The Ottoman Empire was the stronghold of Islam. There was no state that was not
in fear of the Ottoman Empire. To this day they are afraid of the Ottomans. If the Ottomans
come, the Ottomans are the warriors of Allah. All soldiers other than them are soldiers of
shaytan. They are of no value. With one cannon shot they are dispersed.

Speak, o Shah-i Mardan, o Possessor of Allah’s Good Pleasure. Masha'Allah, Masha'Allah,
Masha'Allah. He spoke of the time adjustment for the sun. If the sun is not adjusted, how does it
know when to rise and when to set? You look in your calendars every day, where it tells you the
time of the sunrise and the sunset. Does it ever miss even one second? No. So who sets the sun?
Answer this question. Let your most learned one give an answer: Who adjusts the sun? So that he
knows the time of the rising of the sun down to the very second. And he knows the time of its
setting. Eh, no one is left who knows, and no one who can teach.

The world is left in the hands of useless people. They have brought disgrace on all the nations.
They drove people into unbelief, and now the Wrath of Allah has begun to whip them. In China,
how many 100.000s of people died, they don't tell you; an earthquake here, there a flood, how
many thousands perished in it. In another place a storm took away how many thousands! In the
midst of chaos and upheaval, yet man does not call out: O our Lord! My weapon will strike you
and destroy you. It is not up to you to destroy mankind, o unbelievers! Man is looked after by his
Creator, it happens at the time He determines. If he does not know his punishment: "Wa ja’alna
ba’dakum li-badin aduw." He will make you enemies to one another, and discipline you thereby.
O our Lord, forgive us. O Shah-i Mardan. May Allah make keen your sword Dhu l-Fiqar! For
you to destroy the devils who have strayed from the path. In order for you to draw Dhu l-Fiqar,
we are in need of a Sultan. We need a Sultan. Even today the world fears the name of the
Ottomans. If only the Ottomans don't come because if they do, they will rule. But inspite of what
they may wish for those Ottomans will be coming. Then they will know the value and the power
of the Ottomans, their majesty, greatness, and strength of faith.

Allah, let us say Allah. Come to our aid, o Fighters of Allah! wa min Allah at-tawfiq.
Al-Fatiha.


Das Wunder des Stocks


Ahlan wa Sahlan wa Marhaban. Willkommen, meine Zuhörer. O Herr, wir sind schwach. Stärke
uns in unserer Schwäche auf dem Weg zu Deinem Wohlgefallen. Das kleinste Bißchen, das Du
uns gibst, um uns zu stärken in unserer Schwäche, verwandelt uns in Löwen, o unser Herr. Unser
Subhan, unser Sultan, Er machte uns Teil der Nation seines Geliebten. Wie glücklich sind wir,
was für ein Glück, sagen sie. Dank sei Allah, Er machte uns zum Teil der Nation Muhammads.
124.000 edle Gefährten folgten ihm auf seinen Wegen. Unser glorreicher und erhöhter Prophet.
Allahu Akbar. Dank sei Dir, o Herr. Qawwi Da`fana fi Ridak. Stärke uns in unserer Schwäche..
O unser Herr, wir sind schwach! Um im Dienst auf Deinem Weg zu sein, stärke diesen schwachen
Körper von uns. Qawwi Da`fana. Wenn ihr euch von euerer Schwäche befreien wollt.. O
Shah Mardan, Habibu r-Rahman, Habib wa Nadid, Shah Mardan! Cousin des Prinzen der Schöpfung,
des geehrtesten Sultans, o Geliebter Allahs. Wie herrlich!

As-Salamu `alaykum, o Liebende Shah Mardans. Dastur, ya Shah Mardan, Habibu r-Rahman.
Wir werden versuchen, deine Worte zu übersetzen. Es ist jetzt Leuten wie unsereins überlassen,
das zu tun, denn in dieser Zeit sehen es die Gesegneten nicht als angemessen an, die Menschen
anzusprechen. Heutzutage haben die Menschen ihr Mensch-Sein vergessen und wurden wilde
Tiere. Deshalb "Kallimu n-Nasa `ala Qadari 'Uqulihim". Das ist ein Befehl: Sprich zu den Leuten
dem entsprechend, was ihr Verstand begreifen kann. Wenn du nun, Gott bewahre, ein Tablett mit
Baklava vor einen vierbeinigen Esel stellen solltest und eine Schüssel voll Stroh auf die andere
Seite, wird er das Tablett mit Baklava anschauen und sagen: Das ist nicht gut für mich. Er wird
sich dem Stroh zuwenden und seine Strohsuppe herunterschlingen. Dann wird er seine Eselsstimme
erheben und IA rufen. Er wird beginnen zu stampfen und sagen: Gibt es jemanden, der
stärker ist als ich? Ich bin ein Löwe. Nein! Der Löwe frißt kein Stroh, das tut der Esel. Wenn
also ein Strohfresser aufsteht und Ansprüche für sich stellt, indem er sagt: Ich bin das hochrangigste
Tier aller Tiere in dieser Welt. Es gibt tatsächlich solche, die diese Ansprüche stellen.
Eines Tages traf der Löwe zufällig diesen Esel. Er sah den Esel an. Was für ein Geschöpf ist das?
Es hat keine Mähne, keinen Schnurrbart. Er gleicht mir in keiner Weise. Ich will ihn mir näher
ansehen. Was für eine Art ist er, frage ich mich. Als er sich nähert, sieht ihn der Esel an und fragt
sich: Wer ist das? Er beginnt, IA zu machen, und bei dem plötzlichen Geräusch seines IAs
erschreckt sich der Löwe und springt zurück. Was für ein Geschöpf ist das? Diese Art von IA
haben wir nie vorher gehört. Wir mögen das gar nicht, sagte er und sprach zum Esel: Hey, sieh
mich an! Ich bin der König des Dschungels, aber ich habe nicht solche Stimme. Was für ein Tier
bist du? Der Esel sagte: Ich bin ein starkes Tier, das schwere Lasten durch die Wälder, die Berge
und steinige Wüsten transportieren kann. Jetzt kam er näher heran und als der Löwe ganz nahe
war, streckte der Esel angesichts des sich nähernden Löwen die Ohren gerade in die Höhe und
begann, noch einmal mit seiner lautesten Stimme IA zu schreien. Da machte der Löwe einen
Satz und zog sich zurück und sagte: Was für ein mächtiges Geschöpf dies ist, um mir entgegenzutreten!
Wer bist du? fragte der Esel. Ich bin der König des Dschungels, sagte der Löwe. Ich
erkenne keinen König an, sagte der Esel, das Königstum ist mein! Als er wieder IA machte,
dachte der Löwe: Ich lasse ihn lieber und verschwinde von hier. Seine Stimme wird mein Trommelfell
platzen lassen. Ich komme mit ihm nicht klar und verschwinde lieber.

Sagen wir Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Wie wunderbar! O Shah Mardan, komm und laß unsere
Versammlung durch deinen guten Rat aufgemuntert werden. Lernen wir gute Manieren und
lernen wir auch Weisheit. Bitte komm, o Shah Mardan, dies ist deine Arena. Vom Beginn der
Welt bis zu ihrem Ende ist der Rang des Königs der Menschen dein. Jedem der Propheten wurde
eine bestimmte Auszeichnung gegeben. Die Auszeichnung des Propheten des Zeitenendes (saws)
war, daß ihm Shah Mardan gegeben wurde. Sein Schwert sollte Wunderkräfte zeigen sowie
Shaytan und seine Helfer vernichten. Shah Mardan. Deshalb, o Freunde Shah Mardans, o Liebende
Shah Mardans, kommt her und hört zu. Selbst wenn ihr nur zwei seiner Worte behalten
könnt, werden seine gesegneten Worte euch nützen. Beginnen wir. Wir sind Muslime. Al-Hamdulillah.
Sagt es! Die Ehre des Islam ist höher als jede andere Ehre. Huwa Sammakumu l-Muslimin"
(22:78). Allah der Allmächtige benannte den höchsten Rang, den Er dem Menschen geben
würde. Unser Herr (swt) nannte die Menschen Muslime. Jene, die Meine Befehle einhalten, sind
Muslime. Aber wer Meine Befehle nicht beachtet, ist kein Muslim. Die haben keinen Wert für
Mich. Der wahre Wert eines Menschen in Meinen Augen liegt in ihrem Muslim-Sein. Achtet
diesen Rang!

Sagen wir Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Was ist es, was einem Muslim geziemt? Zu beginnen
mit der Namensnennung Allahs des Allmächtigen, des Herrn der Glorie. Wir sind Muslime.
Allah hat uns das Geschenk der geheiligten Basmala gemacht. Durch unser Sagen Bismillahi r-
Rahmani r-Rahim, durch unser Tragen dieser Ehre, hat Allah der Allmächtige, der Wajibu l-
Wujud, von Notwendiger Existenz, ist, der Menschheit ein Geschenk gemacht. Es ist das, was
den Menschen menschlich macht. Ohne das ist der Mensch nicht wirklich ein Mensch. Die
Basmala auszusprechen, ist keine leichte Sache. Komm, o Shah Mardan. Das ist deine Arena. O
Liebende Shah Mardans, Freunde, die seinem Weg folgen. Sie sind geliebte Freunde. Sie hegen
keine Feindschaft. Es ist keine Feindschaft in denen, die dem Weg Shah Mardans folgen. Sie
verschmähen es, sich in Feindlichkeiten zu ergehen um dieser Welt willen. Sie würden sich nicht
so erniedrigen. Sie sind erhaben, hoch. Sie würden es nicht zu ihrer Angelegenheit machen, um
Aas zu kämpfen. Diese Welt ist Aas, wie es alle Propheten gesagt haben. Sie ziehen nicht in den
Krieg deswegen. Wer in den Krieg zieht wegen der Welt, ist kein Prophet, Friede sei auf ihnen
allen. Um was geht es alles? Ila-i Kalimatullah, sagt er. Das Wort Allahs, Dhu l-Jalal, ist das
Höchste. Sie zogen in den Krieg, um damit aufzusteigen. Sie kämpften, um den Unglauben zu
vernichten. Sie zogen ihre Schwerter, um die Menschen zu retten, die durch die Tricks von
Shaytan getäuscht wurden, und sie zu bewahren vor den Fallen, die Shaytan ihnen gestellt hat.

Der einzige, der nicht sein Schwert zog, war der Prophet Isa (as). Und Frieden und Segnungen
auf unseren heiligen Propheten. Aber auch er sprach Bismillah. Kein Prophet kam ohne die Basmala.
Es gab keinen Propheten, der nicht Bismillahi r-Rahmani r-Rahim sagte. Dieses Wunder
wurde ihnen gegeben. Um ihre Wunder zu tun, sagten die Propheten Bismillahi r-Rahmani r-
Rahim. Musa (as), was sagte er, um das Wasser zu teilen, o Shaykh? Was sagte er?
Die vierzig Räuber sagten, um in ihre Schatzhöhle zu gelangen, das Wort "Susayim". Sie öffnete
sich und sie traten ein. Mit diesem Wort betraten sie die Höhle. Ohne dieses Wort öffnete sie
sich nicht. Darin lag ihr Geheimnis. Die vierzig Räuber sagten dieses Wort, der Berg öffnete sich
und ließ sie hinein. Dies wurde ihnen gegeben. Was ist mit uns? Wie öffnet sich die Welt für die
Menschheit? Wie erobern sie diese Welt? Wer immer sein Schwert zieht, ohne Bismillahi r-
Rahmani r-Rahim zu sagen, kann diese Welt nicht beherrschen. Jene, die sagen 'Ich herrsche',
sind Herrscher über die Toiletten dieser Welt. Er, der über eine Toilette herrscht, ist nicht wirklich
ein Herrscher. Er hat keine Ehre. Allah der Allmächtige hat in dieser Welt einen Schatz erschaffen.
Dieser Schatz, um die Menschheit mit dem zu bekleiden, was Er will, mit dem
Gewand, das der Menschheit gebührt, der Schlüssel zu diesem Schatz ist Bismillahi r-Rahmani r-
Rahim. Das Tor zum Mensch-Sein öffnet sich mit Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Wer immer
das nicht sagt, wer sagt "Susayim" (ich sollte lieber den Mund halten), wie die 40 Räuber, tritt
auch ein, aber der Platz, den er betritt, ist eine Toilette. Jene, die die edle Basmala sprechen,
deren Station reicht bis zum Thron. Unser Prophet reichte bis zum Himmlischen Thron. Jene, die
ihm folgen, betreten ihre Stationen dem Grad ihres Verdienstes gemäß. Niemand wird irgendwohin
gelangen in dieser Welt oder der nächsten, ohne die Basmala auszusprechen. Die Tore des
Paradieses werden sich mit Bismillahi r-Rahmani r-Rahim öffnen. Die Tore von Himmel und
Erde werden sich mit Bismillahi r-Rahmani r-Rahim öffnen. Vergeßt nicht die Basmala. Wenn
ihr sie vergeßt, bedeutet das, ihr seid vergessen.

Ash-hadu an la ilaha illa Allah wa ash-hadu anna Sayyidina Muhammada `Abduhu wa Habibuhu
wa Rasuluh. Sprecht das! Danach geziemt es sich für euch, Bismillahi r-Rahmani r-Rahim zu
sagen. Mögen wir einen guten Tag haben. Komm, o Shah Mardan, laß uns dir zuhören. Hört, o
ihr Liebenden Shah Mardans. Seid nicht gelangweilt oder überdrüssig. Wir würden die Tugenden
der edlen Basmala nicht ausschöpfen, selbst wenn wir vom Beginn bis zum Ende der Welt über
sie sprechen würden. Was immer ihr wollt, was immer Gutes ihr euch wünscht, sein Geheimnis
öffnet sich mit Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Wenn ihr das vergeßt, seid ihr Abfall. Nichts
wird sich für euch öffnen. Bismillahi r-Rahmani r-Rahim wird für euch die Schätze dieser Welt
öffnen und unter euere Füße legen. Aber kein Respekt für euch, wenn ihr die Basmala um
weltlicher Schätze willen aussprecht. Kein Ansehen. Das Auge des Muslim ist geschult für die
Höhen. Für die erhabenen Stationen. Deshalb ist der Mensch aufrecht und blickt nach oben. Die
Tiere gucken auf den Boden. Tiere gucken auf die Erde, wo immer es Gras gibt, um zu weiden.
Sie erheben nicht den Kopf, um nach oben zu blicken. Aber der Mensch guckt in alle Richtungen.
Er guckt auf den Himmel, er guckt auf eine Blume, er guckt auf die Sonne, den Mond, die
Sterne. Er guckt auf die Rose, ma sha' Allah, und sagt Bismillahi r-Rahmani r-Rahim.

O unser Herr, Du bist der Eigner der Himmel und der Erde. Die ganze Ewigkeit ist in Deinem
Besitz. Deine Existenz kennt kein Vorher oder Nachher. Dein Befehl wird ausgeführt, bevor er
ausgesprochen ist. Dein Befehl "Kun!" - Sei! - wird ausgeführt, bevor das "Kaf" das "Nun" erreicht.
O Menschheit, preist Allah, Der uns am Leben erhält. Nennt Ihn bei Seinem Namen der
Göttlichen Majestät, sagt: Ya Allah! Bismika Allahumma, ya Rabbi! Bei der Ehre Deines glorreichen
Namens, Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Komm, o Shah Mardan. Sprechen wir, sagt er,
Shah Mardan. O ihr, die ihr Uns vergeßt! O ihr Menschen, die den Respekt vor Uns verloren
haben! O ihr Menschen, die sich nicht an Unseren Befehl gebunden fühlen und die sich an Shaytan
gebunden haben! Ihr werdet nicht mit euerem Namen, sondern mit euerem Sein dienen. Ich
rufe euch zu dem Dienst meines Herrn, gepriesen sei Er und verherrlicht. Ich rufe euch zu dem
Weg Seines Hauptaufrufers, Habibullah, des Stolzes der Schöpfung! Ich bin nur ein Vehikel, das
Mittel, ich existiere nicht. Nur Allah der Allmächtige, der Herr der Glorie hat Existenz und auch
der Geliebte des Gnadenreichen, Habibu r-Rahman, der von Ihm unterrichtet wurde. Der Stolz
der Schöpfung, der der Sultan der Propheten ist, er ist der Stolz der ganzen Schöpfung.
Wenn ihr Ehre und Ruhm sucht, wenn ihr Ehre sucht, müßt ihr dem geehrten Propheten der
Letzten Zeit (saws) folgen. Nach seiner Angabe sind wir Shah Mardan geworden. Kein Prophet
wurde nicht von ihm geschult. Alle Propheten wurden von unserem heiligen Propheten unterrichtet.
Es gibt keinen Propheten, der nicht von ihm unterrichtet wurde. Der Geliebte Allahs, der
einzige Prophet, der mit Allah sprach, von ihm haben alle Propheten ihr Wissen bekommen. All
die glorreichen Propheten nahmen ihr Wissen von ihm (saws). Denn die Etikette Allahs ist nicht
wie die Etikette, die ihr gewöhnt seid. Etikette. Wer ist Allah am nächsten? Im ganzen Universum,
wer ist Allah am nächsten? Wer ist es, der mit Allah sprach ohne einen Mittler? Wer traf
Ihn, wurde vertraut mit Ihm und wurde geehrt von Ihm? Wer ist das? Nur ein einziger Mensch
erhebt das Banner von La ilaha illa Llah vom Beginn bis zum Ende der Zeit, hält dieses Banner
in die Höhe, er ist Muhammadu r-Rasulullah, salla Allahu `alayhi wa Sallam. Ya Rasulallah.
O ihr Leute, wenn ihr Ehre sucht, lauft nicht falschen Titeln hinterher. Heutzutage werdet ihr
Leute finden, die hinter diesen herlaufen. Was ähneln sie? Ein Hund, möge Allah mir vergeben,
verläßt deine Seite nicht, solange du einen Knochen in der Hand hast. Aber sobald er den Knochen
gegriffen hat, wird er dir nicht länger folgen. Stellt sicher, daß ihr nicht wie diese seid.

Allah der Allmächtige hat den Hund als Hund erschaffen, mit einer Liebe für Knochen. Nichts
anderes liebt er mit solcher Leidenschaft. Ein Hund ist hinter seinem Knochen her und ein Esel
hinter seinem Stroh, aber die Menschheit, der vollkommene Mensch ist hinter denen her, die den
Weg Allahs des Gnadenreichen einhalten. Und er wird diesen folgen, die Seinen Weg gehen.
Dort liegt seine Ehre, nicht im Ablecken von Knochen oder dem Fressen von Stroh. Aber die
Menschen unserer Tage und unseres Zeitalters, manche sind hinter Knochen her, manche hinter
Stroh. Schande auf sie. Auch wenn wir zu der Religion der Wahrheit gehören, sind wir hinter
Knochen, hinter Stroh her. Wer hat die Menschen auf so eine niedrige Stufe gebracht? Kein
anderer als Shaytan, der Verfluchte. Es ist er. Die Probleme der Leute unser Zeit sind alle wegen
Knochen oder Stroh. Alle Menschen ähneln entweder dem Hund oder dem Esel in ihren
Qualitäten. Eine Art rennt hinter ihren Knochen her und sagt: Ich werde der Spitzenhund sein. Die
andere Art sagt: Laßt mich Brot finden, so daß ich ein Esel sein kann. Und er läuft hinter seinem
Stroh her. Es ist Allah, Jalla Jalaluhu, Der euch Ehre gibt. O ihr unwissenden Menschen, Allah,
Der nicht einmal eine Ameise übersieht, wird Er euch ohne Versorgung lassen? Warum kämpft
ihr? Die Schatzkammer Allahs quillt über. Selbst die Ameise findet einen kleinen Stock und
bewältigt ihr Leben. Jedes Geschöpf wurde geschaffen mit der Versorgung, die angemessen für
ihn ist.

Ihr müßt das wissen! Ta`allamu l-`Ilm Faridatun `ala Kulli Muslimin wa Muslima. Gibt es
irgendetwas wie den Islam? Sagt mir! Um die Herrlichkeit des Islam zu verkünden, wurde das
gesagt. Was ist die Pflicht, die jedem Muslim obliegt? Ta`allamu l-`Ilm, Wissen zu erwerben.
Wissen ist der höchste Rang, der der Menschheit, den Menschen gegeben wurde. Es ist verpflichtend
für Menschen, zu versuchen zu lernen, Wissen zu erwerben. Es ist Fard, sagt er, für
Männer und Frauen. Heutzutage werden die Leute in allen Schulen davon abgehalten, "Allah" zu
sagen. Selbst die Islamische Welt tut das nicht mehr. Und die Christen erlauben es sowieso nicht.
Sie zeigen keine Achtung für die Propheten, noch für das, was sie gebracht haben. Aber sie lehren,
was dieser und jener Philosoph gesagt hat. Sie halten Philosophen in hohen Ehren. Was weiß
der Philosoph? Die Aussprüche des Philosophen sind das Rumoren seines Bauches. Ein Verrückter
erschien, wie hieß er? Ein Pfarrer namens Darwin kam und stellte die Welt auf den Kopf.
Der Mensch stammt von den Affen ab, sagte er. In allen Universitäten lehren sie das, die anderen
Tiere. Das heißt, sie erkennen an, daß sie wilde Tiere sind. Dieser verrückte Pfarrer namens
Darwin wurde vom Papst 7x exkommuniziert. Wenn wir ihn erwischen, verbrennen wir ihn,
sagte er. Also verschwand er. Die eine Sache, die der Papst richtig machte, war das. Geht und
sperrt diesen verrückten Darwin ein, sagte er. Er ist irre. Unchristlich und gottlos, geht er herum
und schreit IA, also fangt ihn, rechnet mit ihm ab. Eh, das ist Neuerung. Im Namen der Neuerung
spuckt der Teufel auf euch, wie wir sagen.

Ein Packsattel, Hadji Mehmet. Weißt du, was ein Packsattel ist? Ja, du bist schon auf einem
gesattelten Esel geritten. Shaykh Effendi weiß es, er pflegte auf Eseln zu reiten. Ich ritt auch auf
ihnen. Zeig mir Leute, die auf Eseln geritten sind. Jetzt zähle ich den nicht als Menschen, der
keinen Esel geritten hat. Reitet euren Esel, erlangt Rang und Stufe. Sagt, ich habe meinen Esel
geritten. Unser Esel ist unser Nafs, es muß erzogen werden. Der Mensch, der sein eigenes Nafs
nicht besteigen kann, ist sein Sklave. Wer hält die Zügel des Nafs? Ich frage die ganze islamische
Welt und die christliche Welt. Wer hält die Zügel des Nafs? Weil du einen Esel mit den
Zügeln oder einem Halfter hältst. Wer hält die Zügel des Nafs? Das ist eine wichtige Frage. Es
ist Shaytan, der die Zügel des Nafs hält. Es ist Shaytan. Das ist die Wirklichkeit Das Nafs ist
die Bestie Shaytans. Er zieht es mit sich. Was die Menschheit in allen möglichen Dreck taucht,
ist das Übel dieses Nafs. Der, der das Nafs zieht, damit es geht, wo immer er es haben will,
Shaytan, hat die Menschheit ruiniert. Er hat die menschliche Ehre auf nichts reduziert, während
der Mensch doch der am meisten geehrte unter allen Geschöpfen ist. Es geziemt der Menschheit
nicht, hinter Knochen herzulaufen, um darauf zu kauen. Knochen abzulecken und hinter Stroh
herzulaufen ist eines Menschen nicht würdig. O Shah Mardan, komm, du bist der Meister der
Arena. Wissen, Wissen, Wissen dient dazu, sich selbst zu erkennen. Ein Studienkurs, der kein
Wissen über einen selbst lehrt, oder der euch nicht lehrt, zu wissen, wer ihr seid, hat keinen Sinn.
Sie haben so viele Schulen höherer Bildung. Gibt es irgendjemanden, der Wissen über die
menschliche Identität lehrt? Nein. Lehrt irgendjemand das Wissen davon, wer der Mensch wirklich
ist? Nein. Shah Mardan ist voller Weisheit. Nehmt sie von ihm. Deshalb bringen sie uns
dazu, jeden Tag seine Worte zu sprechen, um den Menschen auf verschiedene Weise an sein
Mensch-Sein zu erinnern. Eine Erinnerung. Ihr hört nicht auf diesen Rat? In Ordnung. Ihr achtet
nicht auf diesen Rat.

Einmal hatte ein Sultan, dies ist ein historisches Ereignis, einen Sohn, und um ihn zu erziehen,
um ihn unterrichten zu lassen, wies er ihm einen bestimmten Hoja zu. Aber kein Hoja, den sie
ihm brachten, wußte, wie dem jungen Prinzen beizukommen war. Sie konnten ihn ja nicht gut an
den Ohren ziehen. Der Prinz ließ wieder Unterricht, noch Buch heil. Ein wildes, unkontrollierbares
Kind. Sie ließen den Sultan wissen, daß sie nicht zurechtkamen. Der Hoja sagte: O König
des Zeitalters, Löwe, der du bist, in Vertretung von Shah Mardan, wir können deinem Sohn, dem
Prinzen, nicht beikommen. Er hört nicht auf uns. Wenn wir ihn unterrichten wollen, entwischt er
uns. Da er der Prinz ist, können wir ihn nicht an den Ohren ziehen. In Ordnung, sagte der Sultan.
Ruft einen bestimmten Hoja Effendi. Dieser Hoja Effendi ist einer der Löwen. Sie sagten: Der
Prinz macht sich über jeden lustig. Er macht Unsinn, hört nicht zu. Dieser gesegnete Hoja sagte:
Fein, ich werde gehen. Es ist der Befehl des Sultans. Ich gehe zu ihm und sehe, was ich ihn lehren
kann. Also ging er, aber unter seinem Gewand trug er einen Hartriegelstock. Das war Molla
Fenari, nicht wahr? Gebt acht auf die Osmanische Geschichte, du auch, Shaykh Mehmet Effendi.
So kam er dorthin mit dem Hartholzstock unter seinem Gewand. Wie gewöhnlich, begann der
junge Prinz, zu spielen und herumzualbern und dummes Zeug zu machen. Er zog dann den Stock
unter seinem Gewand hervor, und nachdem er ihn ein paar Mal damit geschlagen hatte, kam der
Prinz zur Ordnung.

Deshalb ist etwas Wunderbares in diesem Stock. Er schuf Ordnung. Jetzt haben die Leute den
Stock abgeschafft und wurden schändlich. Eine Bastonade machte die Menschen weich wie
Wachs. Der Brauch des Islam, unterwirf ihn einer Bastonade und wir werden sehen, ob er danach
noch einmal respektlos sein will. Peitscht ihn öffentlich aus, legt in aus auf dem Platz, tut seine
Füße in den Schraubstock und beginnt, die Fußsohlen zu schlagen. Dann laßt ihn aufstehen und
weggehen, und wir werden sehen, ob er es noch einmal macht. Nein, er wird es nicht noch einmal
machen. Deshalb sagten sie, der Stock, sagen sie, kommt aus dem Paradies, weil er disziplinieren
kann. Es ist nur ein Stock, es ist nichts Wunderbares. Was ist sein Wunder? Er kann die
Menschheit disziplinieren. Jetzt können sie keine Disziplin anwenden. Es ist verboten. Du darfst
dein Kind nicht an den Ohren ziehen oder ihn leicht schlagen oder seine Hand schlagen. Also
wie dieser Prinz, der mit seinen Tutoren spielte, sie werden alle faule Müßiggänger, nichts als
Trägheit und Arbeitsunwilligkeit. Eh, wir sind alle wie Kinder zusammen mit unserem Kind!
Nein! Ihr dürft nicht Kinder mit euerem Kind sein. Euer Kind muß wie ihr sein. Wir schicken
unsere Kinder nicht in die Schule, um sie kindische Weisen zu lehren, sondern um sie Mensch-
Sein zu lehren. Heutzutage darfst du auf der ganzen Welt nicht einen Schüler am Ohr ziehen. Du
kannst nicht streng mit ihm reden. Er macht einfach, was ihm paßt. Selbst wenn er seinem Lehrer
ins Gesicht spuckt, darf er ihn nicht schlagen. Disziplin. Um eine undisziplinierte Generation
aufzuziehen, hat Shaytan seine Kräfte mobilisiert und sein Ziel erreicht. Dieser Tage haben die
Kinder keine Disziplin. Alle sind ungehorsam und rebellisch. Sie hören weder auf ihre Mutter,
noch auf ihren Vater, noch gehorchen sie. Sie kennen keine Ehre und können gut und böse nicht
unterscheiden.

O Shah Mardan, komm! Wahres Wissen lehrt den Menschen über sich selbst. Wer bist du? Wird
diese Art Unterricht in der Welt gegeben? Ich frage den Papst, Seine Heiligkeit den Papst: In den
Schulen werden die Kinder unterrichtet zum Thema 'Wer bist du'? Wird ihnen beigebracht, wer
sie wirklich sind? Eh, wie kannst du dann Papst sein? Unsere Muslime sind auch verwirrt. Unterrichten
sie ihre Kinder darin? Sprecht, laßt hören! Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Wer hat euch
erschaffen? Lehren sie sie das? Was ist euere Aufgabe? Lehren sie sie? Nein. Es folgt alles den
Anweisungen Shaytans. O Shah Mardan, die Arena ist dein, bitte komm. Der Stock kam vom
Paradies. Wenn es keinen Stock gibt, gibt es keine Disziplin. Diszipliniert euer Kind. Laßt es
nicht unbewacht tun, was es will. Laßt ihm nicht seine Freiheit. Ihr müßt ihm Grenzen setzen.
Ein Kind macht kindische Dinge. Ein Kind muß Manieren lernen. Es muß lernen, Ältere zu respektieren.
Wer ist ein Älterer? Der Älteste der Älteren ist der Herr der Schöpfung, Allah der Allmächtige
(swt). Ihr müßt sie das lehren. Sonst wird er zu einem Problemfall. Niemandem ist das
heute gelehrt worden. Niemand hat das gelernt. Und jetzt fressen sie sich gegenseitig. Sie kämpfen.
Also am Ende, was geschieht heute? Er, Der im Himmel ist, hat eine Peitsche, ha. Er, Der im
Himmel ist und das Kommando hat, hat eine Sache zu tun. Wenn sie ganz außer Kontrolle geraten,
um Seine Existenz bekannt zu machen denen, die Ihn vergessen haben, Der im Himmel ist,
gibt es Peitschen. Eine Peitsche wird sie schlagen. Was ist das, eh, Shaykh Effendi? Was für eine
Peitsche soll das sein? Was für eine Peitsche? Er macht sich über euch lustig. Ah, aber einige
von euch werden von Fluten weggetragen. Andere werden von einem Tornado mitgenommen,
manche durch ein Erdbeben weggenommen, manche durch einen Vulkanausbruch. Was wollt ihr
noch? Ihr haltet Ausschau nach einem Stock. Sie wissen nicht, daß diese Dinge auf Befehl von
oben geschehen. Sie denken, diese Welt dreht sich einfach um und um zu ihrem eigenen Vergnügen.
Was für ein (...) macht dann den Mund auf, es ihnen zu sagen. Ich, ich schimpfe auf sie.
Laßt diesen (...) vortreten, der sagt, die Welt dreht sich um sich selbst. Diese Schamlosen denken,
daß die Welt keinen Besitzer hat. Wer gab der Erde ihre Form? Wer formte sie zu einem
runden Ball? Wer setzte sie in eine Drehbewegung? Wer führte Morgen und Abend herbei? Wer
machte Sommer und Winter? Ihr glaubt also, das alles geschah von selbst?

Ein Mann fragte einmal und sagte: Hey, du, du hast eine Menge Wissen. Ich will dir eine Frage
stellen: Hat die Sonne eine Vorrichtung zur Regulierung? Dabei wurde er wirr, dieser Depp. Eine
Vorrichtung, um die Sonne zu regulieren? Du stellst die Uhr, die du am Handgelenk trägst, um
die Zeit zu wissen. Also wie kann diese große Sonne kein Instrument zur Regulierung haben? O
ihr gott-losen, ungläubigen Bastarde, was sagt ihr? Hat die Sonne eine Vorrichtung zur
Regulierung oder nicht? Sie wollen fluchen. An Bestialität haben sie die Vierbeiner übertroffen.
Gottlose Ungläu-bige überall um uns! Ich werde sie Meine Peitsche kosten lassen. Ha. Also, was
geschah? In China war ein Erdbeben. Also, was geschah? Ein Vulkan brach aus in Persien. Ein
Vulkan in Persien? Eh, er bricht aus, explodiert. Also, was geschah? Der Vesuv brach aus. Wie
explodierte er? Ist eine Bombe unter ihm, daß er explodieren kann? O, Euere Heiligkeit, o Papst,
sag mir, das Land Italien, wo du bist, darunter ist Feuer. Ihr müßt euere Grenzen kennen, Leute!
Der Mensch wird Mensch durch seine Ausbildung und Disziplin. Laßt diese Dinge! Sagt er das?
Nein. Er tritt nur hinaus und macht so mit der Hand. Dann bekreuzigt er sich. Das ist unsere
Religion. Was für eine Religion ist das?

Die Muslime haben offiziell den Islam verbannt und verboten. In keinem Land wird das Heilige
Gesetz Allahs angewandt. Sie alle sagen: Wir machen ein Gesetzbuch. Geht, macht euere Gesetze
in der Toilette. Die Gesetze, die ihr macht, passen zu diesem Ort. Das Gesetzbuch, um die
Welt zu regieren, ist das Grundlegende Gesetz. Nicht Anayasa, Verfassung, (ana=Mutter), noch
Babayasa (baba=Vater). Warum kein Dedeyasa (dede=Großvater). Sie sind alt, wir machen neue.
Wie dreist ihr seid! "Wa man lam Yahkum bi ma Anzala Allah fa Ula'ikahumu l-Kafirun (5:44).
Ist das nicht der Heilige Vers? Er, der nicht richtet mit dem, was Allah offenbart hat, ist ein
Ungläubiger. Man darf über ihm nicht beten, noch ihn auf einem muslimischen Friedhof begraben.
Das ist das Fatwa. O Shah Mardan, sprich. Sie würden die Herrschaft Allahs überbieten.
'Wir machen eine Verfassung'. Ma sha' Allah. Eine Verfassung für diese Welt? Leben wir im
Dschungel? Diese tausend und wieviel Jahre, wie wurden die Muslime regiert? Wie eroberten sie
die Welt? Wie eroberten die Osmanen die Welt? Der letzte von ihnen, Sultan Abdülhamid Han,
in gesegneter Erinnerung, herrschte vierzig Jahre lang. Er herrschte vierzig Jahre lang. Über ein
Gebiet von sieben Millionen Quadratkilometern herrschte er. Könige kamen zu ihm und küßten
ihm die Hand. Es gab andauernden Frieden. Das Osmanische Reich war die Hochburg des Islam.
Es gaben keinen Staat, der das Osmanische Reich nicht fürchtete. Bis zum heutigen Tag fürchten
sie die Osmanen.

Wenn die Osmanen kommen, die Osmanen sind die Krieger Allahs. Alle Soldaten außer ihnen
sind Soldaten Shaytans. Sie haben keinen Wert. Mit einem Kanonenschuß laufen sie auseinander.
Sprich, o Shah Mardan, o Besitzer von Allahs Wohlgefallen. Ma sha' Allah, ma sha' Allah,
ma sha' Allah. Er sprach von der Zeitregulierung der Sonne. Wenn die Sonne nicht reguliert
wird, wie weiß sie dann, wann sie aufgehen oder untergehen soll? Ihr guckt jeden Tag in den
Kalender, wo die Zeit steht von Sonnenaufgang und -untergang. Fehlt jemals auch nur eine Sekunde?
Nein. Also wer läßt die Sonne untergehen? Beantwortet diese Frage. Laßt eueren Gelehrtesten
eine Antwort geben. Wer reguliert die Sonne, so daß sie die Zeit zum Aufgehen auf die
Sekunde genau weiß und die Zeit für ihren Untergang? Eh, es gibt niemanden mehr, der es weiß,
und niemanden, der es lehren kann. Die Welt ist in den Händen von unnützen Leuten. Sie haben
Schande über alle Nationen gebracht. Sie trieben die Menschen in den Unglauben, und jetzt hat
der Zorn Allahs begonnen, sie zu schlagen. In China starben wieviele 100.000 Leute. Sie sagen
es euch nicht. Ein Erdbeben hier, eine Flut dort, wieviele Tausende kommen dabei um! An
einem anderen Ort nahm ein Sturm wieviele Tausende hinweg! Inmitten des Chaos und Aufruhrs
ruft der Mensch doch nicht aus: O unser Herr! Meine Waffe wird euch treffen und vernichten. Es
liegt nicht in euerem Gutdünken, die Menschheit zu vernichten, o Ungläubige. Der Mensch wird
von seinem Schöpfer versorgt. Es geschieht zu der Zeit, die Er festlegt. Wenn er seine Strafe
nicht kennt: "Wa Ja`alna ba`dakum li badin aduw". Er wird euch einander feind machen und
euch damit disziplinieren.

O unser Herr, vergib uns. O Shah Mardan, möge Allah dein Schwert Dhu l-Fiqar schärfen, damit
du die Teufel vernichtest, die vom Weg abgewichen sind. Damit du Dhu l-Fiqar ziehst, brauchen
wir einen Sultan. Wir brauchen einen Sultan. Auch heute noch fürchtet die Welt den Namen der
Osmanen. Wenn bloß die Osmanen nicht kommen, weil wenn sie kommen, herrschen sie. Aber
dessen ungeachtet, was sie wünschen mögen, diese Osmanen werden kommen! Dann werden sie
den Wert und die Macht der Osmanen kennenlernen, ihre Majestät, Größe und Stärke im Glauben.
Allah! Laßt uns Allah sagen! Kommt uns zu Hilfe, Kämpfer Allahs! Wa min Allaha t-
Tawfiq. Al-Fatiha.

Lefke, 21.04.2013


WebSaltanatOrg, CategoryAnimal, CategoryEvolution, CategoryHonour, CategoryEducation, CategoryKingdom, CategoryDiscipline, CategoryPunishment, CategoryNature, CategoryLaw, CategoryTurkey
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki