Maulana Sheikh NazimMuhiy id-Din und der Engel
Unser Großsheikh erzählte eine Geschichte von Muhiy id-Din, der einmal mit dem Schiff auf stürmischer See reiste. Er schrieb auf ein Papierschnipsel: „O Meer, du mußt ruhig sein, denn auf dir befindet sich ein großes Meer.“ Dann versenkte er ihn ins Wasser, und augenblicklich wurde das Merr ruhig. Danach aber erschien ein großer Fisch, der sagte: „O Muhiy id-Din, ich habe eine Frage: „Wenn der Ehemann einer Frau sich plötzlich in einen Stein verwandelte, sollte sie drei Monate warten (den Zeitraum bei Scheidung) oder vier Monate und zehn Tage (den Zeitraum bei Tod)?“ Muhiy-id-Din antwortete nicht, sondern verstand, daß dieses Fragen gekommen war, weil er ein großes Wort gesprochen hatte, indem er sich selbst ein Großes Meer genannt hatte. Schnell machte er Sajda und bat um Vergebung. Dies war kein gewöhnlicher Fisch, sondern ein Engel, der von Allah gesandt worden war, um ihn zu lehren, daß auf jede Stufe des Wissens eine höhere Stufe folgt, ohne Ende. Es gibt keine Grenze für Wissen. Bei jedem Prahlen muß etwas kommen, das dir deine Schwäche zeigt. Allah der Allmächtige ist in der Lage, jedem mehr zu geben, als du hast. Er setzte Nimrud herab und zerstörte ihn durch eine lahme Fliege. Der Prophet sagt: „Wenn ein zerlumpter und mit Staub bedeckter Mensch, den niemand mag, Allah um irgend etwas bittet, vielleicht wird Er es ihm geben.“ Dies lehrt uns, demütige Leute gegenüber unserem Herrn zu sein. Demütige Leute sind immer in Sicherheit, jetzt und hiernach. Zeige nicht deine Macht oder deinen Rang oder Reichtum vor Leuten. Vielleicht wird es von dir weggenommen und einem anderen gegeben werden. Schau nicht von oben herab auf andere Leute runter. Allah wird dich hinunterbringen und einen anderen hinaufsetzen. Es ist Seine Eigenschaft, Er erhöht und Er setzt herab.

-
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki