Revision history for MuslimBrotherhood


Revision [10287]

Last edited on 2014-07-21 13:09:17 by BlogSufi
Additions:
{{image url="images/pics/random.php" title="Maulana Sheikh Nazim" class="left" alt=Pictures of Maulana Sheikh Nazim}}**The Muslim Brotherhood**
WebSaltanatOrg, CategoryEgypt, CategoryOccupation, CategoryShaitan
Deletions:
**The Muslim Brotherhood**
WebSaltanatOrg, CategoryEgypt


Revision [9352]

Edited on 2013-08-22 15:16:02 by BlogSufi
Additions:
**Muslimbrüder**
As-Salamu `alaykum, o Hadirun, o Yaran Shah Mardans. Ihr habt nicht nur eine, sondern Tausende
von Versammlungen. Dastur ya Rijal Allah, Dastur ya Sahibu z-Zaman. Dastur ya Shah
Mardan. Deine Yaran bewundern dich. Möge unser Tag gut sein, mögen unsere Taten gut sein,
mögen wir freudig und erleuchtet seid, möge, was wir uns wünschen, gut sein. "Wa li kulli
Insani ma Tamanna". Ist es nicht so? Für jederman gibt es, was er sich wünscht. Willkommen,
unsere Yaran, unsere Brüder, die zuhören, unsere Ahbab, jene, die die Yaran Shah Mardans
sind. O unser Herr, möge Salam auf Shah Mardan sein, der uns von Deinen schönen Wegen, von
Deines Habibs Lektionen unterrichtet. Möge sein Herz sich öffnen und mögen sich unsere Herzen
auch öffnen. Der Tag eines Menschen, dessen Herz nicht offen ist, ist schwarz, und er ist in
Dunkelheit. Warum solltet ihr in Dunkelheit bleiben? Kommt zur Station, die erleuchtet ist. Ja!
Mach weiter, o Shah Mardan, deine Yaran bewundern dich. Mach weiter. Wir wissen nichts, mögest
du uns lehren. Möge unsere Versammlung eine Versammlung des Wissens sein! Möge sie
der Verherrlichung und dem Respekt unseres Herrn dienen, und dem Zweck des Respektes für
Seinen großen Propheten (saws).
O glorreicher Prophet, mögen wir deinem Habib, Shah Mardan, zuhören. Mögen wir die Wege
suchen, die uns die Nuraniyyah des Malakut erreichen lassen, die uns vor der Dunkelheit der
Dunya bewahren. Die Dunya ist ein dunkles Gefängnis. "Ad-Dunya Sijnu l-Mu'min". Die Dunya
ist ein Gefängnis für die Gläubigen. Wohin sie auch gehen, sie finden keine Freude. Mach weiter,
o Shah Mardan. Deine Erklärung ist die Wahrheit. Hört zu! Allah Allah. Die Dunya, die
Dunya ist ein Gefängnis, "Sijnu l-Mu'min". Sie ist das Gefängnis der Gläubigen. Sie gehen hierhin
und können keine Freude finden. Sie gehen dorthin und können keine Freude finden. Sie
bauen Paläste und können keine Freude finden. Sie heiraten, und etwas anderes kommt. Sie fangen
an zu arbeiten und können keine Freude, keine Zufriedenheit finden, weil... Sagen wir:
Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Wer das Bismillah vergißt, vergißt alles. Sagen wir Bismillahi r-
Rahmani r-Rahim. Warum haben sie uns heute geweckt? Es gibt die Engel, die die schlafenden
Menschen wecken. Wer aufwacht, wacht auf, und wer nicht, schläft weiter. Wer nicht zur rechten
Zeit aufwacht,verbleibt so mit seinen Problemen. Mach weiter, o Shah Mardan. Deine Yaran
bewundern dich. Hören wir zu. In dieser schmutzigen Welt wacht der Mensch auf und läuft hierhin
und dorthin, macht dies und das, kann aber keine Zufriedenheit finden. Er findet keine
Freude.
Er ist ledig und heiratet. Er ist verheiratet und hat Kinder. Er studiert. Er studiert, strebt nach einer
Arbeit, aber es bringt kein Ergebnis. Denn eine Arbeit, die nicht für Allah ist, bringt dir keinen
Nutzen. Ma sha' Allah. Sagen wir Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Jede Tat, die nicht mit
"Bismillahi r-Rahmani r-Rahim" beginnt, gibt euch keinen Nutzen. Die Menschen von heute
verfolgen alles, aber was auch immer sie tun, es bringt ihnen keinen Nutzen. Wenn er ein Bauer
ist, kann er nicht finden, was er sich wünscht. Wenn er ein Hirte ist, kann er nicht nehmen, was
er sich wünscht. Wenn er in der Regierung arbeitet, kann er keine Zufriedenheit erlangen. Er
sagt: Laßt mich der Führer der Menschen sein! Und er wird einer, aber doch kann er keine Zufriedenheit
finden, weil seine Arbeit nicht für Allah ist. Jede Arbeit, die nicht für Allah ist, stellt
die Menschen nicht zufrieden. Wenn ihr einen Schritt macht für Allah, öffnet ihr euch. Ihr werdet
zu einem Drachen. Ihr werdet ein Löwe. Wenn ihr den Schritt nicht für Allah macht, habt ihr
nicht mal die Kraft einer Ameise.
Eine Ameise hat auch Macht, eine Ameise hat auch Majestät. Ihr solltet das wissen. "Qalat
Namlatun" (27:18). Der Führer der Ameisen - "Qalat Namlatun. Udkhulu Masakinakum"
(27:18). Sie gibt einen Befehl. Eine Ameise hat auch Herrlichkeit. Von wem nehmen sie den
Befehl entgegen? Es ist da und erwähnt in der Bibel, Torah, den Psalmen und dem Heiligen
Quran. Sie sprechen alle über die Ansprache der Ameise an ihren Stamm, die auf dem Weg
waren, auf dem der Prophet Sulayman vorbeikam. "Udkhulu Masakinakum". "Ya Ayyuha n-
Namlu Udkhulu Masakinakum". O Geschlecht der Ameisen, geht in euere Behausungen. Geht in
euere Wohnungen, wo ihr euch schützen könnt. Bleibt nicht draußen! Selbst eine Ameise trifft
Vorkehrungen, hat eine Warnung, hat einen Rang, so daß sie sagt: O Ameisen, lauft in euere Behausungen!
Bleibt nicht auf dem Weg! Der Prophet Sulayman kommt hier vorbei und könnte
euch zerquetschen, ohne es zu wissen. Der Prophet Sulayman wird hier vorbeikommen mit seinen
Soldaten. Versteckt euch!
Dunya Malam bi l-Makhalik. Ist es Arabisch? Ich kann auch Arabisch. In der Dunya begegnet
der Mensch Gefahren, die ihn auf jedem Schritt vernichten können, den er unternimmt. Mach
weiter, o Shah Mardan. Jede Stelle, auf die er tritt, birgt eine Gefahr. Es gibt eine Falle dort. Hütet
euch! Hütet euch! In der Dunya gibt es eine Falle mit jedem Schritt, den ihr tut. Wer stellt die
Fallen? Shaytan, der eifersüchtig auf den Menschen ist, der hinter dem Menschen her ist, stellt
überall Fallen. Öffnet die Augen! Es gibt Fallen überall. Shaytan schwur auch einen Eid: Ich
werde die Kinder Adams keine Freude finden lassen in der Dunya! `Alayhima Yastaik, möge
Allah ihm geben, was er verdient. Ich werde Fallen stellen, sagt er. Okay, du magst Fallen
stellen, aber die Vorkehrungen, die den Menschen davor bewahren, in die Fallen zu gehen, die
du stellst, sind den Kinder Adams genannt worden: Sagt Bismillahi r-Rahmani r-Rahim, und ihr
werdet nicht in die Fallen gehen. Schlaft nicht! Wenn ihr schlaft, geht ihr in die Falle. Heute
verfängt sich die Menschheit in Fallen aus allen Richtungen, als Individuen und als Nationen und
als Jama`ats, jeder ist in einer Falle gefangen. Es ist jedoch nicht angemessen für den Menschen,
in Fallen zu gehen, weil der Mensch Sultan ist. Es ziemt sich nicht für den Sultan. Es ist nicht
angemessen für den Menschen, für den Sultan, sich in einer Falle zu verfangen wie eine Ratte
oder eine Maus. Wer in Fallen gefangen wird, sind achtlose Tiere. Wer nicht achtlos ist, wird
nicht gefangen.
Mach weiter, o Shah Mardan. Deine Yaran bewundern dich. In der Dunya stellt euch euer Feind
überall Fallen. Er stellt euch Fallen. Er stellt Fallen besonders für den Menschen, für seine Kinder.
Er stellt Fallen im Beruf, in seiner hohen Stellung als Pascha, das bedeutet er kann keine
Freude in ihnen finden. Er muß euch in die Falle gehen lassen, komme was wolle, und wenn der
Mensch hineingefallen ist, hat er keinen Wert mehr. Was kann er tun, wenn er erst mal in die
Falle gegangen ist? Seid wachsam und geht nicht in die Falle! Allah der Allmächtige sagt: Wacht
auf geht nicht in die Falle! Seid wachsam, geht nicht in die Falle. Wenn ihr erst mal in der Falle
seid, kann der Feind mit euch machen, was er will. Seid kein Gefangener. Seid kein Gefangener.
Denn der Feind, der hinter euch her ist, will euch gefangen halten, und wenn er euch erst mal
gefangen hat, werdet ihr keinen Wert mehr haben. Schluß. "Fafirru ila Allah" (51:50). Allahu
Akbar. Flieht zu Allah, lauft zu Allah! Wer sind jene, zu denen ihr laufen könnt? Lauft zum
Sultanu l-Anbiya (saws), der der Meister beider Welten ist. Sagt nicht: Ich habe meinen eigenen
Willen. "Fafirru ila Allah" (51:50).
Was sagen sie? Eine Gruppe erschien in einem der Länder und sagte: Wir werden dieses Land
regieren, wie wir wollen. Ihr werdet regieren? Ja, wir. Wir haben all diese Menschen, die uns unterstützen.
Wir haben all das Geld. Wir haben all diese Soldaten, Kräfte. Wir werden machen,
was wir wollen. Nein, das könnt ihr nicht! Es gehört zu euerem eigenen Ego. Es heißt: Lauft weg
vor euerem Ego! Wohin können wir laufen? Es heißt: "Fafirru ila Allah" - Flieht zu Allah. Dieser
Befehl ist nicht auf Türkisch, sondern auf Arabisch. Ihr stellt vor uns das Bild einer Person und
sagt: Folgt diesem! Was für Muslime seid ihr? Schande auf euch, Schande auf jene, die behaupten,
Muslime zu sein, und die Menschen Allah vergessen lassen. Die die Länder auf den Kopf
stellen, sind Anhänger Shaytans. Wen wir suchen sollten, sind die Männer Allahs, Rijal Allah.
Rijal Allah Ainuna bi Fadlillah. Sucht sie! Allahu Akbar! Sucht die Männer Allahs. Schaut nicht
auf die auf den Bildern. O unser Herr, Er ist Subhan. Wir können unseren Herrn nicht direkt ansprechen.
Nein. Wer ist es, der nahe ist, wer ist es, der unserem Herrn nahe ist? Aqra ma Yakun,
es ist Habibullah. Und wer Habibullah nahe ist, Aqra ma Yakun, ist Shah Mardan.
Hört und lauft weg! Weil Shaytan euch in seine Falle gehen lassen will. Hütet euch! Wenn ihr
erst einmal in seine Falle gegangen seid, erledigt er euch. Im großen Ägypten, in der großen
Muslimwelt erschien eine Gruppe und sagte: Wir sind Brüder, Ikhwan. Folgt uns! Warum sollten
wir euch folgen? Wem folgt ihr? Folgt ihr Allah und Seinem Propheten? "Fattabi'uni" (3:31),
sagt der Prophet (saws) - Folgt mir. Wird der Name des Propheten von euch genannt? Nein!
Wenn nicht, dann ist euer Tun Dreck, und was ihr macht, wird in die Toilette geworfen werden.
"Fattabi'uni" (3:31). Folgt mir, sagt der Prophet, `alayhi s-Salatu wa s-Salam, und "Yuhbibkumu
Llahu" (3:31), Allah wird euch lieben. Mach weiter, Shah Mardan. Kann ein Mensch, der einen
Weg einschlägt, der Allah nicht gefällt, anständig sein? Er wird der Esel Shaytans. Er fängt sich
in der Falle Shaytans. Hütet euch, hütet euch! "Fafirru ila Allah" (51:50). Flieht zu Allah! Wer
ist es, der Allah vertritt? Der Prophet des Zeitenendes. Niemand sagt seinen Namen. Sie bringen
Bilder und sagen: Folgt diesem! Kommt zur Besinnung! Wenn nicht, werden die Schläge, die ihr
bekommt, keine Ende nehmen!
"Wattabi' Sabila man Ahaba ilayya" (31:15). Der heilige Vers. Ist es nicht ein heiliger Vers?
Wer von euch "Fattabi'uni" - folgt ihm? "Wattabi' Sabila man Anaba ilayya" (31:15). Folgt
Meinen Dienern, die sich Mir zugewandt haben, sagt Allah der Allmächtige. Wer von euch ist
so? Wer von euch hat diese Macht? "Wattabi' Sabila man Anaba ilayya" (31:15). Allahu Akbar.
Sucht diejenigen, die Meinem Weg folgen. "Wattabi' Sabila man Anaba ilayya" - dem Weg
jener, die sich Mir zugewandt haben. "Wa la Tattabi'u Khutuwati sh-Shaytan" (2:168) - Folgt
nicht den Fußstapfen Shaytans. Er (swt) sagt es ausdrücklich. Wo ist die Nation der Araber?
Verstehen sie nicht? Wenn nicht, treibt Shaytan sie alle ins Schlachthaus, damit sie töten, sich
gegenseitig bekämpfen. "Wattabi'" (31:15), "Fattabi'uni" (3:31) - Folgt mir. Allah Allah, Subhan
Allah. Die Menschheit ging in die Falle Shaytans. Vergeßt die, die kein Arabisch können, aber
die Araber, deren Prophet, deren Heiliger Quran, deren Shari`at auf Arabisch kamen, und doch
werfen sie es weg und sagen: Wir erfinden eine neue Shari`at! Es ist der Höhepunkt und das
Schlimmste des Kufr! Wir erkennen die Shari`at, die Al-Azhar uns zeigt, nicht an. Wir machen
eine Verfassung nach unserem eigenen Gutdünken. Ma sha' Allah! Von wo wurde euch diese
Autorität gegeben?
Der ganze Kampf geht darum. Wer für die Dunya kämpft, wird ein Kadaver. Sie finden keinen
Frieden. Das Paradies ist ihnen verboten. "Fattabi'uni Yuhbibkumu Llahu" (3:31). Folgt mir, und
Allah liebt euch, sagt er. Keine euerer Taten (entsprechen dem).. Es gibt niemanden mehr in der
Muslimwelt, der macht, was Allah sagt. Mach weiter, o Shah Mardan. Er sagt vom Heiligen
Quran: "Fafirru ila Allah" - Flieht zu Allah. Wo sind jene Menschen, die zu Allah laufen? Lauft
nicht hinter Menschen her. Allah Allah. "Wattabi' Sabila man Anaba ilayya" (31:15). O unser
Herr, o unser Herr! Mögest Du uns einen Meister senden, einen Sultan. Hört! Hört! "Wattabi'
Sabila man Anaba ilayya" (31:15). Findet, findet die Menschen Allahs. Lernt den Adab, die
Dienerschaft, die das Buch, das von den Himmeln kam, euch lehrt, und fürchtet nicht, in eine
Falle zu gehen. Wenn nicht, werden sie euch in die Falle gehen lassen. "Fattabi'uni Yuhbibkumu
Llahu" (3:31). Folgt mir, und Allah liebt euch. Möge unser Herr uns vergeben. Das ist genug für
heute für jene, die verstehen. Für die, die nicht verstehen, eine Macht, die sie zwingen wird zu
verstehen kommt mit dem Stock. Fatiha. Lebt nicht zum Essen und Trinken. Lebt für Dienerschaft.
Euere Ehre liegt darin. Wer für Essen und Trinken lebt, sind Tiere. Wer für Dienerschaft
lebt, wird Sultan. Fatiha. Allahu Allah, Allahu Allah, Allahu Rabbi ma li Siwahu Hu.


Revision [9346]

The oldest known version of this page was created on 2013-08-21 13:48:23 by BlogSufi
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki