Nafs and Rizq – Ego and Provision

Madad ya Sa'datina l-Kiram. A'udhu billahi min ash-shaytani r-rajim. Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. La
hawla wa la quwwata illa billahi l-Aliyyi l-Azim. Allahumma alhimna rushdana wa a'izana min shururi
anfusina.

Let's set up this work on a sound foundation, a strong foundation. The main foundation for every work, for
every building is "Ash'hadu an la ilaha illaAllah wa ash'hadu anna Muhammadan 'abduhu wa Rasuluhu
sallalahu ta'ala alaihi wa sallam." That's it. This is the important point. Well. The one, who says it, makes a
step into the circle of faith and finds peace. If he's able to depart with it from this world, he will have found
eternal happiness and peace.

It is important to be able to carry this amana (trust) without losing it to the enemies or harming it or letting
it weaken, until the last breath, to be able to stay on this way. That's why, "Wa ma tawfiqi illa billahi 'alayhi
tawakkaltu wa ilayhi unib". (11:88) Don't think we can handle it. No. You can't handle it. If Janab ul-Haqq
grants success, it will remain in your hands. And whom does Janab ul-Haqq grant success to? To the one,
who knows the value of this jewel and appreciates it. Aman ya Rabbi, the enemy is strong and very greedy.
Besides, my ego is with him. Therefore, ya Rabbi, I entrust to You my faith that You granted to me. Guard
it for me, ya Rabbi. Don't give my ego a chance. It will hand me over to shaitan straight away. Don't give a
chance to shaitan. It will capture my ego immediately. That's why, our Prophet alaihi salatu wa salam, said
"Ya Rabbi la takilni ila nafsi tarfata 'ayn." He asked for this in his dua. "Don't leave me to my ego for the
blink of an eye".

The ego has many tricks. The ego is the source of evil. It has a big claim. What is its claim? Asta'idhu
billah. JanabAllah tells us the story of Pharaoh "Faqala ana rabbukumu l-'ala"(79:24) He had a big claim.
Ego has a big claim. What does it want to say? It wants to be God by itself. It claims that it is God. It keeps
its claim wherever it goes. If it has one person under its command, it tries to make him accept it. "You must
know that I'm your God". If it can't find anyone then it tells you: "be careful, don't say la ilaha illAllah, I'm
here. Say la ilaha illa nafsi (there is no god but my ego). Accept my lordship. Accept my divinity. I'm not
pleased if you accept someone else." If he finds one man to listen, he'll get on him. If he finds a thousand
men, he'll get on them. He says "Be careful". If you give a million to him and if the ego has a chance, it
makes its claim. Be cautious. That's why, ego is full of disloyalty and evil.

Don't look for evil somewhere else. Why do you look for evil somewhere else when you have its source with
you? Evil is boiling and pouring out from your ego. As soon as it has that chance... A snake bites when it
has a chance. A scorpion releases its poison too when it has a chance. Similarly, when your ego has a
chance, it won't miss it. Would a cat miss a mouse if it sees one? It will catch it immediately. This is the
craft of a snake and a scorpion. If they have a chance, they will poison immediately. Know that your ego is
like that. It will poison you directly. Don't sleep. Yes. You have to fear. But you won't know from where it
comes. It has a very delicate craft. It has many tricks and traps. Therefore, we should beware. Our Prophet
alaihi salatu wa salam informed us to beware. He says "Ya Rabbi, protect me from my ego. Don't leave me
even for a blink of an eye." This is a very important point. It is possible that someone can fill this world
with his worship but when he obeys his ego at one time, he strikes a match that can destroy everything.

Iblis worshipped in seven heavens when he was Azazil. Shaitan was Azazil before becoming Iblis. He
worshipped in seven heavens. He worshipped for 40,000 years in each heaven. How many months is each
year? It's not the 12 months that you know. It is 40,000 months. So you do the counting. And each month
is not 30 days like we know. Every month of those 40,000 months is 40,000 days. And the day is not 24
hours as you know. It is the count of angels. Each of their days is 50 years. What happened to him at last
with all this worship? What is our rank to be able to worship like this? How can we worship this much? We
can't cope with a worship of his one day. Because he didn't have dunya in his every day of 50 years. He
didn't have worldly matters, family issues and children matters. That was his work. He didn't eat or drink,
didn't sleep and rest. He wasn't sick of it, wasn't tired. He always worshipped. It makes a number we
cannot estimate if we count these years. Despite being busy with so much worship, he fell down. Why?
With so much worship.

Open your eyes, O believer. He increased his ego with that worship. He became proud. He assumed he
became great by doing this. He thought he turned to divinity from servanthood. And when Janab ul-Haqq,
Jalla wa 'Ala, created Adam, alaihi salatu wa salam, and honored him, he said Asta'idhubillah, "Ara'aytaka
hadha lladhi karramta 'alayya"(17:62) "Look, You created him from clay just now. He hasn't prostrated to
You yet. Despite all my worship, You didn't give me this respect and instead honored this one. You dressed
him with the attribute to be your khalifa." Strange. He didn't go astray because of worldly ways and ranks
but from worship. "Did You put this one You created from clay above and more respected than me? You
gave him the rank I had hoped for. And then You order me to make sajda. Will I make sajda then?" This is
the problem. An important issue. As long as you see your ego, Prophets, alaihumu s-salam, have always
come to teach servanthood through various means.

The duty of all prophets is to invite us to servanthood. Give up serving your ego. Be a servant of Allah. All
Prophets came to say this. And don't glorify your ego for worshipping. No. Your ego should be finished by
worship. Let your ego finish. Let no ego remain. Let no pride of your ego remain. Your ego is your horse.
You mustn't destroy it. The meaning of finishing it is to leave it to do the service appointed for you and the
duty for which it was created. And you are putting your horse on a throne and tying the owner of the
throne to a stable. This is darkness. You have tied a guest to a stable and you brought a donkey and sat it
on a pillow by the table. Then you appoint yourself to serve it. What is this? "Nafsi kamatiyyatuka" said
our Prophet, alaihi salatu wa salam. And see for whom is our 24-hour service. For the guest or for the
donkey? We are serving the donkeys. It is so. "What shall we give it for eating and drinking? How shall we
please our donkey not to whine? So that it won't weep and snarl." We are trying for that and because of
that anxiety we are suffering and grieving. "Will my donkey die of hunger? I must gather and collect more
so that my donkey doesn't die of hunger"

Ya Hu, a man lives by his spirit. He doesn't live by his ego. Aren't archangels creatures created by Janab
ul-Haqq? How do they live? They have a spirit too. How do they live? They live with dhikr and tasbih. Do
they need food and drinks? No. When your spirituality becomes strong, you desire a tiny provision.
Sahabas became like lions when they ate one date. We eat a whole pot and are not useful. Yes. You think
food is what feeds you. That is shirk. Janab ul-Haqq is the One who feeds. You eat a whole pot like Uj ibn
Unuk. All ovens of one country worked for that Uj. He finshed bread in one oven and ran to another one.
People took when they could. If not, he would visit every oven and finish it. And he wasn't full. If you have
such an attribute, how can you be full? Allah is the one, who makes us full. Say "Bismillahi r-Rahmani r-
Rahim". Say "Bismillahi r-Rahmani r-Rahim" for everything. Your eyes and stomach will be full.

Because we follow various worries of our ego, we lost the thread and whole world has fallen into worry
about provision. They say the population is growing. How will we sustain it? Let's stop reproducing then so
that no children are born. Because we are shrinking with new birth. Alhamdulillah we have many
mosques. If outside is narrow, we have wide mosques. We are sitting in comfort without crowd. Janab ul-
Haqq knows the population of every year 60,000 years before creating these universes. This is transferred
to us for information. He created the provision of the worshipers and creatures thousands of years ago.
Then when the provisions are created, people and nations come to this world. When a soul enters its
mother's womb from the place of souls, an angel is appointed to write three things: to write his lifetime,
provision and if he is righteous or wrong. They come with ready provision. However, what happens when
there is no faith in Allah? Jewish people say we're becoming overcrowded. A couple of Jewish scholars
appeared in the world to lead it into mischief. Pharaoh was killing Bani Israel. And now they are seeing
everyone as Pharaoh and want to take revenge. "We must invent something. It increases this much this
year, it will increase this much next year. After this many years there will be no place in the world. How
will they sustain themselves?"

What should the believer's attributes be, the attributes of a believer? If the sky is completely covered with
iron and the earth is covered with copper, and if a person worries about his provision, he is kafir then. He
is not mu'min, he leaves faith. Asta'idhu billah "Wa ma min dabbatin fi l-'ardi illa 'ala llahi rizquha"(11:6)
In how many places JanabAllah told us: "Your provision is on Me." There is no creature struggling on
earth whose provision is not on Allah. You can see different types of creatures. One man... Bayazid Bistami
was a traveller. He always travelled and went to one country once. He prayed in a mosque. And when the
imam turned back, he saw a jamaat in strange clothes. He asked "What do you do, O Muslim, O servant
of Allah?" He said "I'm a travelling dervish." "Where do you eat and drink from?" He said "Wait a
moment. I thought you were a Muslim imam and I followed you in prayer. I have to pray all over again.
You don't know where the provision comes from. Let me make up my prayer and I will answer you."

Then he said "Ya Hu, there are so many cats and dogs. You don't stop and ask them which office they
work at - 'Are you a clerk? Are you a trader? Are you a gardener? How do you support your life?' You
don't ask this from cats and dogs? You saw me suitable and asking how I support myself. Why don't you
ask them? The One who is sustaining them is also sustaining me. Do I have to have a salary? Do I have to
have a shop or a garden? I am finding some provision too. And provision is from Janab ul-Haqq. It's not
from our struggles and work." As we are weak, it is from the door of mercy and to stop fitna. You see it
now, when it is the weekend, events increase. During work days they are busy with work and shaitan can't
find a chance to use them. When there are unemployed people, mischief arises. JanabAllah sentenced
people of the end of times to this world completely. HafadhanAllah. What would we do if every day was a
holiday? Even children have holidays at school. They don't leave anything - built, destroyed and broken.

Therefore doubting about provision leads to doubting Ar-Razzaq. Yes. These people... Now look. Ar-
Razzaq is Janab ul-Haqq. If we gather all people all over the world and put them next to each other, they
won't fill Cyprus. Put them next to each other, from one to another they will or not fill the island of
Cyprus. If you say they will fill and won't fit, we can put all of them in Turkey. It can fill half of it. It's a
huge world. There are still many unseen places. There are many untouched treasures. If JanabAllah
showed jinns, if He made them visible, oceans and rivers would become like full of reeds and the world
would be full -they are so many. And JanabAllah is Ar-Razzaq giving provision to all of them. His treasures
never end. But we must believe. We must believe. Belief is necessary for these people. We don't need
anything else. We have everything but faith. If we have faith, everything will be perfect. Because if
someone loses his faith, he loses all his physical and spiritual values. If a community loses its faith, it will
lose everything spiritual and physical.

Mankind has lost its faith nowadays in this century. Their spiritual and physical values became zero. Yes.
Why? These people are putting money first. Humanity, which values people with money, has nothing to do
with humanity. Finished. Ask from this community. Ask what is valued in the community where you live.
Who are the reputable ones everywhere? Virtuous people or people with money? Who have a reputation?
Who are respected? Who's work is done? Look to the whole world and inside our community. It is like this.
This humanity has nothing to do with humanity. Humanity measuring the value of people by the money in
their pockets and banks is out of humanity. You can either accept it or not. The truth is like this. Yes.
That is why, O believer, don't be weak against dunya. Allah has honored you with His servanthood. And
as a result, Qiyama is approaching. Asta'idhu billah "Innahum yarawnahu ba'idan. wa narahu
qariban"(70:6,7) JanabAllah says they see Qiyama as far, we see it as close. Asta'idhu billah "Faqad ja'a
ashratuha" (47:18) JanabAllah says its signs are here. He's been telling since 1,400 years. Janab ul-Haqq
says the signs of Qiyama have come. Its signs are showing. And you believe in words of philosophers. How
many million years are there? There's no hoja telling about Qiyama either. If you go up and speak about
Qiyama, they're making Qiyama out of it. Ya Hu, they speak on Qiyama. They speak on hell and
paradise. Where shall we speak from? Are you not fed up with dunya? You want us to speak in mosques
also. Yes. And they are upset. If you say Qiyama is close, they'll all be upset. And who's able to speak says it
is millions and billions years away. When the sun extinguishes, then our world will freeze too. Life will end
according to that, they say. And how much time is there until the sun burns out. "Several billions". Why do
you bother if there are a billion years? You live today and tomorrow. And your life is cut with every breath.
You are walking and approaching it.

Yes, Qiyama is close. This is true. And our Prophet alaihi salatu wa salam, the Prophet of last times came
as a sign of Qiyama. It started with him. And he told that Sahib ul-Waqt will come. JanabAllah told that
He will send a Sahib for poor believers after telling about the conditions we live in today. The 'Owner of
time' will come. And when that holy being comes, all believers will gather in Sham. Because immediately
after him Dajjal will appear. "Ahlu l-Islam fistatu l-muslimin yawma malhamatu l-kubra bi l-'ardi n-yuqalu
laha al ghuta. fiha Madinatun yuqalu laha Dimashq. khayru manazili l-Muslimin." So is told in the hadith
sharif of the Prophet alaihi salatu wa salam. When Dajjal appears in Sham Sharif after the Great War, ahl
ul-Islam will gather there. They say if you throw sand in such place it won't hit the ground, the plain of
Sham will be that crowded. Siddiq ul-Akbar asked from our Prophet (saw) how will they sustain
themselves? "What will be the sustenance of believers in that time?" He asked that question as knowledge
for us so that people get its answer and listen. "Ya Abu Bakr, that time when Sahib ul-Waqt comes with
takbir, a person, who takes one bite will be full for 40 days as if he ate a whole lamb. Janab ul-Haqq will
inject angelic power into believers in that time" That's why, don't be anxious by listening to philosophers
and thinking of how we'll support ourselves when 21st century comes and we'll be billions. If the whole
world from its beginning till the end was a head, a river of people, JanabAllah Jalla wa 'Ala is Al-Qadir and
Al-Muqtadir, supporting them with dhikr and tasbih and providing for them without letting them out of
the way. A lesson of faith is given in this maqam.

Our sohba is belief, to make people believe. If you believe, you'll be light, you'll be rescued from burden
and raised to angel-hood. When you don't believe, you are heavy. This place looks and waits saying "When
will this burden leave me?" We seek refuge in Allah. Ya Rabbi, grant us faith. Grant us certainty. Amin.
Amin.

Bi hurmati Habibika l-Karim wa bi hurmati s-sirri surati l-Fatiha. Let's be content with this much.

Das Ego und die Versorgung

Madad ya Sa'datina l-Kiram. A'udhu Billahi min ash-shaytani r-rajim. Bismillahi r-Rahmani r-
Rahim. La hawla wa la quwwata illa Billahi l-Aliyyi l-Azim. Allahumma alhimna rushdana wa
a'izana min shururi anfusina. Laßt uns dieses Werk auf eine gesunde Grundlage stellen, eine
starke Grundlage! Die Hauptgrundlage für jedes Werk, für jedes Gebäude ist "Ash'hadu an la
ilaha illa Llah wa ash'hadu anna Muhammadan `Abduhu wa Rasuluhu Sallallahu ta`ala `alayhi
wa sallam." Das ist es! Das ist der wichtige Punkt. Nun, derjenige, der es sagt, macht einen
Schritt in den Kreis des Glaubens und findet Frieden. Wenn er in der Lage ist, damit von dieser
Welt zu scheiden, wird er ewiges Glück und Frieden gefunden haben. Es ist wichtig, in der Lage
zu sein, dieses Amana (Unterpfand) zu tragen, ohne es an die Feinde zu verlieren oder es zu beschädigen
oder es schwächen zu lassen, bis zum letzten Atemzug fähig zu sein, auf diesem Weg
zu bleiben. Deshalb: "Wa ma tawfiqi illa Billahi" - Das Gelingen wird mir nur von Allah beschieden
- "`alayhi tawakkaltu wa ilayhi unib" - auf Ihn verlasse ich mich und Ihm wende ich
mich reuig zu (11:88). Glaubt nicht, wir könnten es selbst schaffen. Nein, ihr könnt es nicht
schaffen. Wenn Janabu l-Haqq Erfolg gewährt, wird es in euerer Hand bleiben. Und wem gewährt
Janabu l-Haqq Erfolg? Demjenigen, der den Wert dieses Juwels kennt und es würdigt.

Aman ya Rabbi, der Feind ist stark und sehr gierig. Außerdem ist mein Ego bei ihm, deshalb, ya
Rabbi, vertraue ich Dir meinen Glauben an, den Du mir gewährt hast. Hüte ihn für mich, ya
Rabbi! Gib meinem Ego keine Chance. Es wird mich sogleich Shaytan übergeben. Gib Shaytan
keine Chance! Er wird mein Ego sofort einfangen. Deshalb sagte unser Prophet `alayhi salatu wa
salam: "Ya Rabbi la takilni ila nafsi tarfata `ayn." Er bat darum in seinem Dua. 'Überlaß mich
nicht meinem Ego für einen Augenblick.' Das Ego hat viele Tricks. Das Ego ist die Quelle des
Bösen. Es hat einen großen Anspruch. Was ist sein Anspruch? Asta'idhu Billah. Janab Allah
erzählt uns die Geschichte von Pharao: "Faqala ana rabbukumu l-`ala" - Ich bin euer höchster
Herr (79:24). Er hatte einen großen Anspruch. Das Ego hat einen großen Anspruch. Was will es
sagen? Es will selbst Gott sein. Es beansprucht, daß es Gott ist. Es hält an seinem Anspruch fest,
wohin es auch geht. Wenn es jemanden unter seinem Befehl hat, versucht es, ihn dazu zu bringen,
das anzuerkennen. 'Du mußt wissen, daß ich dein Gott bin.'

Wenn es niemanden finden kann, dann sagt es dir: Sei vorsichtig! Sage nicht "La ilaha illa Llah"!
Ich bin hier. Sag 'La ilaha illa nafsi' - Es gibt keinen Gott außer meinem Ego. Erkenne mein
Herr-Sein an! Erkenne meine Göttlichkeit an! Ich bin nicht zufrieden, wenn du jemand anders
anerkennst. Wenn es einen Menschen zum Hören bekommt, setzt es sich auf ihn. Wenn es tausend
Menschen findet, setzt es sich auf sie. Es sagt: Paß auf! Wenn du ihm eine Million gibst und
wenn das Ego eine Chance hat, stellt es seinen Anspruch. Paß auf! Deshalb ist das Ego voller
Treulosigkeit und Übel. Sucht nicht das Böse irgendwo anders. Warum sucht ihr das Böse irgendwo
anders, wenn ihr seine Quelle bei euch habt? Das Böse kocht und ergießt sich aus euerem
Ego. Sobald es diese Chance hat. Eine Schlange beißt, wenn sie eine Chance hat. Ein Skorpion
läßt auch sein Gift heraus, wenn er eine Chance hat. Ebenso wird euer Ego, wenn es eine
Chance hat, sie nicht verpassen. Würde eine Katze eine Maus verpassen, wenn sie eine sieht? Sie
wird sie sofort fangen. Das ist das Handwerk einer Schlange und eines Skorpions. Wenn sie die
Chance haben, vergiften sie sofort. Erkennt, daß euer Ego so ist. Es wird euch sofort vergiften.
Schlaft nicht!

Ja. Ihr müßt es fürchten. Aber ihr werdet nicht wissen, woher es kommt. Es hat ein sehr feines
Geschick. Es hat viele Tricks und Fallen. Deshalb sollten wir uns hüten. Unser Prophet `alayhi
salatu wa salam teilte uns mit, uns zu hüten. Er sagt: Ya Rabbi, schütze mich vor meinem Ego!
Überlaß mich ihm auch nicht für einen Augenblick! Das ist ein sehr wichtiger Punkt. Es ist möglich,
daß jemand diese Welt mit seinem Gottesdienst füllen kann, aber wenn er seinem Ego in
einem Augenblick gehorcht, ein Streichholz anzündet, das alles zerstören kann. Iblis betete in
sieben Himmeln, als er Azazil war. Shaytan war Azazil, bevor er Iblis wurde. Er machte Gottesdienst
in sieben Himmeln. Er machte 40.000 Jahre Gottesdienst in jedem Himmel. Wieviele Monate
hat jedes Jahr? Es sind nicht die zwölf Monate, die ihr kennt. Es sind 40.000 Monate. Also
zählt ihr einmal nach! Und jeder Monat hat nicht 30 Tage, wie wir es kennen. Jeder Monat dieser
40.000 Monate hat 40.000 Tage. Und der Tag hat nicht 24 Stunden, wie ihr es kennt. Es ist die
Zählweise der Engel. Jeder ihrer Tage sind 50 Jahre. Was geschah mit ihm schließlich mit all
seinem Gottesdienst? Was ist unser Rang, um in dieser Weise Gottesdienst leisten zu können?
Wie können wir so viel Gottesdienst leisten? Wir können keinen Gottesdienst eines seiner Tage
meistern. Denn er hatte keine Dunya in all seinen Tagen von 50 Jahren. Er hatte keine weltlichen
Angelegenheiten, Familiendinge und Kinderangelegenheiten. Das war seine Arbeit. Er aß oder
trank nicht, schlief und ruhte nicht. Er hatte nicht die Nase voll davon, hatte es nicht satt. Er
machte immer Gottesdienst. Es läuft auf eine Zahl hinaus, die wir nicht abschätzen können,
wenn wir diese Jahre zählen.

Obwohl er mit so viel Gottesdienst beschäftigt war, fiel er. Warum? Mit so viel Gottesdienst!
Macht die Augen auf, O Gläubige! Er vergrößerte sein Ego mit diesem Gottesdienst! Er wurde
stolz. Er nahm an, er wurde groß, indem er das tat. Er dachte, er hätte sich zur Göttlichkeit gekehrt
von der Dienerschaft. Und als Janabu l-Haqq Jalla wa `Ala Adam erschuf, `alayhi salatu
wa salam, und ihn ehrte, sagte er, Asta'idhubillah: "Ara'aytaka hadha lladhi karramta `alayya" -
Was meinst Du wohl von diesem, den Du höher geehrt hast als mich (17:62)? 'Sieh, Du hast ihn
gerade aus Ton geschaffen. Er hat sich noch nicht vor Dir verneigt. Trotz meines ganzen Gottesdienstes
hast Du mir nicht diesen Respekt gegeben und stattdessen diesen da geehrt! Du hast ihn
mit dem Attribut bekleidet, Dein Khalifa zu sein.' Befremdlich. Er ging nicht fehl wegen weltlicher
Weisen und Rangstufen, sondern wegen des Gottesdienstes. 'Hast Du diesen, den Du aus
Ton geschaffen hast, über mich gestellt und mehr als mich respektiert? Du hast ihm den Rang
gegeben, auf den ich gehofft hatte. Und dann befiehlst Du mir, Sajda zu machen! Werde ich da
Sajda machen?'

Das ist das Problem. Ein wichtiges Thema, solange ihr euer Ego seht. Die Propheten, `alayhumu
s-salam, sind immer gekommen, um Dienerschaft zu lehren mit verschiedenen Mitteln. Die
Pflicht aller Propheten ist, uns zur Dienerschaft einzuladen. Gebt es auf, euerem Ego zu dienen!
Seid Diener Allahs! Alle Propheten kamen, um das zu sagen. Und verherrlicht nicht euer Ego dafür,
daß es Gottesdienst leistet. Nein. Euer Ego sollte ein Ende finden durch Gottesdienst. Laßt
euer Ego ein Ende finden. Laßt kein Ego übrig bleiben. Laßt keinen Stolz eueres Egos übrig bleiben.
Euer Ego ist euer Pferd. Ihr dürft es nicht vernichten. Die Bedeutung davon, es zu beenden,
ist, es den Dienst tun zu lassen, der für dich bestimmt ist, und die Pflicht, für die es geschaffen
wurde. Und ihr stellt euer Pferd auf einen Thron und bindet den Besitzer des Thrones an einen
Stall. Das ist Dunkelheit. Ihr habt einen Gast an den Stall gebunden und einen Esel gebracht und
ihn auf ein Kissen bei Tisch gesetzt. Dann beruft ihr euch selbst, ihn zu bedienen. Was ist das?
"Nafsi kamatiyyatuka", sagte unser Prophet, `alayhi salatu wa salam. Und seht, für wen unser 24-
Stunden-Dienst ist! Für den Gast oder für den Esel?

Wir dienen den Eseln. Es ist so. 'Was sollen wir ihm zu essen und zu trinken geben? Wie sollen
wir unseren Esel zufriedenstellen, damit er nicht jault, damit er nicht weint und knurrt?' Wir versuchen
das und wegen dieser Sorge leiden und quälen wir uns. 'Wird mein Esel hungers sterben?
Ich muß mehr sammeln und zusammentragen, damit mein Esel nicht hungers stirbt.' Ya Hu, ein
Mensch lebt durch seinen Geist! Er lebt nicht durch sein Ego. Sind nicht Erzengel Geschöpfe,
die von Janabu l-Haqq geschaffen wurden? Wie leben sie? Sie haben auch einen Geist. Wie leben
sie? Sie leben mit Dhikr und Tasbih. Brauchen sie Essen und Trinken? Nein. Wenn euere
Geistigkeit stark wird, wünscht ihr euch eine winzige Versorgung. Die Sahaba wurden wie Löwen,
wenn sie eine Dattel aßen. Wir essen einen ganzen Topf und sind zu nichts nütze. Ja. Ihr
denkt, daß es das Essen ist, was euch nährt. Das ist Shirk. Janabu l-Haqq ist Derjenige, Der
nährt. Ihr eßt einen ganzen Topf wie Uj ibn Unuk. Alle Öfen eines Landes arbeiteten für diesen
Uj. Er machte das Brot in einem Ofen fertig und rannte zu einem anderen. Die Menschen nahmen,
wenn sie konnten. Sonst besuchte er jeden Ofen und leerte ihn. Und er war nicht voll.
Wenn ihr so ein Attribut habt, wie könnt ihr voll sein? Allah ist Derjenige, Der uns voll macht.
Sagt "Bismillahi r-Rahmani r-Rahim". Sagt "Bismillahi r-Rahmani r-Rahim" für alles. Eure
Augen und euer Magen werden voll sein.

Weil wir mannigfaltigen Sorgen unseres Egos folgen, haben wir den Faden verloren, und die
ganze Welt ist der Sorge um die Versorgung verfallen. Sie sagen, die Bevölkerung wächst. Wie
werden wir sie versorgen? Hören wir denn auf, uns zu vermehren, damit keine Kinder mehr geboren
werden. Denn wir vermindern uns mit neuen Geburten. Alhamdulillah haben wir viele
Moscheen. Wenn es außen eng ist, haben wir weite Moscheen. Wir sitzen bequem ohne Menschenmenge.
Janabu l-Haqq kennt die Bevölkerung von jedem Jahr 60.000 Jahre vor der Erschaffung
dieser Universen. Das wird uns übermittelt zur Information. Er hat die Versorgung der
Gottesdiener und Geschöpfe vor Tausenden von Jahren erschaffen. Dann, wenn die Versorgung
geschaffen ist, kommen die Völker und Nationen auf diese Welt. Wenn eine Seele in den Mutterleib
eingeht vom Ort der Seelen, wird ein Engel bestimmt, drei Dinge aufzuschreiben: ihre Lebenszeit,
Versorgung und ob sie rechtschaffen oder fehlgeleitet ist. Sie kommen mit fertiger Versorgung.

Was aber geschieht, wenn es keinen Glauben an Allah gibt? Die Juden sagen, wir werden überfüllt.
Ein paar jüdische Gelehrte erschienen auf der Welt, um sie ins Verderben zu führen. Pharao
tötete die Bani Israel. Und jetzt sehen sie alle als Pharao an und wollen Rache nehmen. 'Wir
müssen etwas erfinden. Es nimmt dieses Jahr so viel zu, es wird nächstes Jahr so viel zunehmen.
Danach wird es viele Jahre keinen Platz auf der Welt geben. Wie werden sie sich versorgen?'
Was sollten des Gläubigen Attribute sein, die Attribute eines Gläubigen? Wenn der Himmel völlig
mit Eisen bedeckt ist und die Erde mit Kupfer bedeckt ist und wenn jemand sich um seine
Versorgung sorgt, dann ist er kafir. Er ist kein Mu'min, er verläßt den Glauben. Asta'idhu Billah:
"Wa ma min dabbatin fi l-ardi illa `ala Llahi rizquha" - Und es gibt kein Tier auf der Erde, ohne
daß Allah sein Unterhalt obläge (11:6). An wievielen Stellen hat uns Janab Allah erzählt: Euere
Versorgung ist auf Mir. Es gibt kein Geschöpf, das sich auf der Erde müht, dessen Versorgung
nicht auf Allah ist. Ihr könnt verschiedene Arten von Geschöpfen sehen.

Ein Mann. Bayazid Bistami war ein Reisender. Er reiste immer und ging einmal in ein Land. Er
betete in einer Moschee. Und als der Imam sich umwandte, sah er eine Jamat in merkwürdiger
Kleidung. Er fragte: Was machst du, O Muslim, O Diener Allahs? Er sagte: Ich bin ein reisender
Derwisch. Von wo kommt dein Essen und Trinken? Er sagte: Moment mal, ich dachte, du wärest
ein muslimischer Imam und bin dir im Gebet gefolgt. Ich muß noch einmal von vorne beten. Du
weißt nicht, woher die Versorgung kommt! Laß mich mein Gebet nachholen und ich werde dir
antworten. Dann sagte er: Ya Hu, es gibt so viele Katzen und Hunde. Du hältst nicht an und
fragst sie, in welchem Büro sie arbeiten - Bist du ein Beamter? Bist du ein Händler? Bist du ein
Gärtner? Wie trägst du die Kosten deines Lebens? Du fragst das nicht Katzen und Hunde? Du
sahst mich als brauchbar an und fragtest, wie ich mich versorge. Warum fragst du sie nicht? Derjenige,
Der sie versorgt, versorgt auch mich. Muß ich ein Gehalt haben? Muß ich ein Geschäft
oder einen Garten haben? Ich finde auch Versorgung.

Und die Versorgung ist von Janabu l-Haqq. Sie kommt nicht von unserer Anstrengung und Arbeit.
Da wir schwach sind, ist sie von der Tür der Barmherzigkeit und um Verderben aufzuhalten.
Ihr seht jetzt, wenn es Wochenende ist, nehmen die Vorfälle zu. Während der Arbeitstage
sind sie mit Arbeit beschäftigt, und Shaytan kann keine Gelegenheit finden, sie zu benutzen.
Wenn es Arbeitslose gibt, entsteht Unheil. Janab Allah verurteilt die Menschen des Zeitenendes
völlig zu dieser Welt. Hafadhan Allah. Was würden wir tun, wenn jeder Tag ein Feiertag wäre?
Selbst Kinder haben Ferien in der Schule. Sie lassen nichts stehen - gebaut, zerstört und zerbrochen.
Deshalb führt Zweifel an der Versorgung zu Zweifeln an ar-Razzaq. Ja. Diese Leute..

Nun seht, ar-Razzaq ist Janabu l-Haqq. Wenn wir alle Menschen auf der ganzen Welt versammeln
und sie nebeneinander stellen, füllen sie Zypern nicht aus. Stellt sie nebeneinander, von
einem zum anderen werden oder werden sie nicht die Insel Zypern ausfüllen. Wenn ihr sagt, sie
werden sie füllen und werden nicht hineinpassen, können wir sie alle in die Türkei stellen. Sie
können die Hälfte davon füllen. Es ist eine riesige Welt. Es gibt immer noch viele unentdeckte
Orte. Es gibt viele unberührte Schätze. Wenn Janab Allah die Djinnen zeigte, wenn Er sie
sichtbar machte, würden Ozeane und Flüsse werden wie voller Schilf, und die Welt würde voll
sein - es sind so viele! Und Janab Allah ist ar-Razzaq, gibt ihnen allen Versorgung. Seine Schätze
enden nie. Aber wir müssen glauben. Wir müssen glauben. Glauben ist notwendig für diese
Menschen. Wir brauchen nichts anderes. Wir haben alles außer Glauben. Wenn wir Glauben
haben, wird alles perfekt. Denn wenn jemand den Glauben verliert, verliert er seinen ganzen
physischen und geistigen Wert. Wenn eine Gemeinschaft den Glauben verliert, wird sie alles
verlieren, geistig und physisch.

Die Menschheit hat heutzutag, in diesem Jahrhundert, den Glauben verloren. Ihre geistigen und
physischen Werte sind gleich null. Ja. Warum? Diese Leute stellen Geld an die erste Stelle. Die
Menschheit, die die Menschen mit Geld bewertet, hat nichts mit Mensch-Sein zu tun. Schluß.
Fragt diese Gemeinschaft. Fragt, was in dieser Gemeinschaft wertgeschätzt wird, wo ihr lebt.
Wer sind überall die Angesehenen? Tugendhafte Menschen oder Menschen mit Geld? Wer hat
Ansehen? Wer ist angesehen? Wessen Arbeit wird getan? Seht die ganze Welt an und innerhalb
euerer Gemeinschaft. Es ist so. Diese Menschheit hat nichts zu tun mit Mensch-Sein. Menschheit,
die den Wert der Menschen nach dem Geld in ihren Taschen und ihrer Bank mißt, ist außerhalb
des Mensch-Seins. Ihr könnt es entweder akzeptieren oder nicht. Die Wahrheit ist das. Ja.
Deshalb, O Gläubiger, sei nicht schwach gegenüber der Dunya! Allah hat dich geehrt mit Seiner
Dienerschaft.

Und als Ergebnis nähert sich der Qiyama. Asta'idhu Billah: "Innahum yarawnahu ba`idan wa
narahu qariban" (70:6,7). Janab Allah sagt, sie sehen den Qiyama als fern, Wir sehen ihn als nah.
Asta'idhu Billah: "Faqad ja`a ashratuha" (47:18). Janab Allah sagt, seine Zeichen sind hier. Er
sagt es seit 1.400 Jahren. Janabu l-Haqq sagt, die Zeichen des Qiyama sind gekommen. Seine
Zeichen zeigen sich. Und ihr glaubt an die Worte von Philosophen. Wieviele Millionen von Jahren
gibt es noch? Es gibt auch keinen Hodja, der über den Qiyama spricht. Wenn du hochgehst
und über den Qiyama sprichst, nehmen sie den Qiyama heraus. Ya Hu, sie sprechen über den
Qiyama. Sie sprechen über Hölle und Paradies. Von wo sollen wir sprechen? Habt ihr nicht die
Nase voll von der Dunya? Ihr wollt, daß wir auch in Moscheen sprechen. Ja. Und sie sind aufgebracht.
Wenn du sagst, der Qiyama ist nah, sind sie alle aufgebracht. Und wer sprechen kann,
sagt, er ist Millionen und Billionen von Jahren weit weg. Wenn die Sonne erlischt, dann wird
auch unsere Welt gefrieren. Das Leben wird davon aufhören, sagen sie. Und wieviel Zeit ist
noch, bis die Sonne ausbrennt? Mehrere Billionen. Warum macht ihr Aufhebens, wenn es noch
Billionen von Jahren sind? Ihr lebt heute und morgen. Und euer Leben wird verkürzt mit jedem
Atemzug. Ihr geht und nähert euch ihm.

Ja, der Qiyama ist nah. Das ist wahr. Und unser Prophet, `alayh salatu wa salam, der Prophet der
Letzten Zeit, kam als ein Zeichen des Qiyama. Er begann mit ihm. Und er sagte, daß Sahibu l-
Waqt kommen würde. Janab Allah sagte, daß Er einen Sahib senden würde für die armen Gläubigen,
nachdem Er von den Verhältnisse gesprochen hatte, in denen wir heute leben. Der Eigner
der Zeit wird kommen. Und wenn dieser Heilige kommt, werden sich alle Gläubigen in Sham
versammeln. Denn sofort nach ihm wird der Dajjal erscheinen. "Ahlu l-Islam fistatu l-muslimin
yawma malhamatu l-kubr bi l-ardi n-yuqalu laha l-ghuta. Fiha Madinatun yuqalu laha Dimashq.
Khayru manazili l-Muslimin." Das wird im Hadith sharif vom Propheten, `alayhi salatu wa
salam, gesagt. Wenn der Dajjal in Sham sharif erscheint, nach dem Großen Krieg, wird sich
Ahlu l-Islam dort versammeln. Sie sagen, wenn ihr Sand auf solchen Ort werft, wird er den
Boden nicht berühren, so überfüllt wird die Ebene von Sham sein.

Siddiqu l-Akbar fragte unseren Propheten (saws): Wir werden sie sich versorgen? Was wird die
Versorgung der Gläubigen in dieser Zeit sein? Er stellte diese Frage als Wissen für uns, damit
die Menschen die Antwort bekommen und hören. 'Ya Abu Bakr, in jener Zeit, wenn Sahibu l-
Waqt kommt mit Takbir, wird jemand, der einen Bissen nimmt, 40 Tage voll sein, als ob er ein
ganzes Lamm gegessen hätte. Janabu l-Haqq wird engelhafte Kraft in die Gläubigen eingeben zu
der Zeit.' Deshalb seid nicht verunsichert und hört nicht auf Philosophen und denkt nicht darüber
nach, wie wir uns versorgen werden, wenn das 21. Jahrhundert kommt und wir Billionen sein
werden. Wenn die ganze Welt von ihrem Anfang bis zum Ende ein Kopf wäre, ein Fluß von
Menschen, Janab Allah Jalla wa `Ala ist al-Qadir und al-Muqtadir und versorgt sie mit Dhikr und
Tasbih und sorgt für sie, ohne sie aus dem Weg zu lassen. Eine Lektion an Glauben wird auf diesem
Maqam gegeben. Unser Sohbat ist Glauben, die Menschen zum Glauben zu bringen. Wenn
ihr glaubt, werdet ihr Licht sein. Ihr werdet von der Last errettet und zum Engeltum erhoben
werden. Wenn ihr nicht glaubt, seid ihr schwer. Dieser Ort schaut und wartet und sagt: Wann
wird diese Last von mir gehen? Wir suchen Zuflucht bei Allah. Ya Rabbi, gewähre uns Glauben.
Gewähre uns Gewißheit. Amin. Amin. Bi hurmati Habibika l-Karim wa bi hurmati s-sirri surati
l-Fatiha. Geben wir uns mit so viel zufrieden.

1983 (30.11.1982)


WebSaltanatOrg, CategoryDajjal, CategoryDamascus
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki