Maulana Sheikh NazimThe Never-Setting Sun


As-Salam alaikum, O yaran Shah Mardan. How beautiful are you- who wait for Shah Mardan,
who seek Nur from Shah Mardan. Your occupation, O people, should be Nur not nar (fire).
Your occupation in every day should be Nur- not nar - should not be fire. That Nur is coming
every morning, you should take your naseeb (share) from it. What is unable to receive its share
from the Nur the sun brings as it rises is the rocks, or the earth or the animals, which have no
value. You didn't come to this world, O Man, to fight. But they take everything the wrong way
now.

For whom does the sun rise? It rises for you. With Whose Order does it rise? It rises with the
Order of Who created it. What does it bring? It brings Nur. If it didn't bring, who could survive
on earth? Look at the sun, it stands (in qiyam) and makes sajda when it is setting. It rises with
azamat. Then it distributes that Nur- distributes it over this earth of ours. After it gives what it
ought to give. Who is destined to take from it, takes from that Nur and then the Nur of sun goes
down, disappears in the sunset. What remains in its stead? Darkness comes. Who does not look to
the sun is in darkness. Look to the sun, O Man! Sun takes its share in the morning. It uses itilluminates
the earth, brings life. And in the end, it goes away by making sajda to its Lord. Where
does it go to? Who created it knows.

O yaran Shah Mardan. Sun - there is the zahiri (apparent) sun. The apparent sun is the sun we
see. It takes and feeds the whole universe with the Nur it brings. When its work is done, when
that Nur is completed, it goes back to its place. Wake up O Man! Say "There exists the Rabbu-l
Izzat Who arranged these earths, these heavens in every form - Who created them in the most
beautiful form & assigned them to serve Man". Say Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Go ahead O
Shah Mardan. People today have become confused. They leave the Nur and run after the
darkness. All the Prophets came - all of them brought Nur. Who accepted took from it. Who
didn't take, were left in darkness. If people don't take from that Nur, they are left in darkness.

Who look to the sun but don't take their share from the sun run like animals in the streets. They
run like animals. Why do you run? Your naseeb comes from Heavens, look up! Look at the sun
that comes, that rises. For what purpose does it come? Does it come to make you fight?

Go ahead O Shah Mardan. Shah Mardan is who teaches us this - let him go ahead and speak.
His word is Haqq. Take your share. There is our share in dunya and there is our share in
akhirah also. O our Lord! Allah Who is the Owner of earths and Heavens. Look to the sun so
that you can be a sun. If you look elsewhere, you are left in darkness. To receive Nur- This is our
trade in dunya. Everyday Allah Almighty is sending a new trade. Rabbi zidni Nura. O our Lord,
may You increase our Nur. Go ahead O Shah Mardan. Your yaran are your admirers. Look for
great people. Don't walk with a candle, seek a sun O Man! Every night when the darkness
descends, even if you lit all the lights on earth, it cannot illuminate the earth. Think! Look at the
sun that rises every morning, look at the Nur it brings. You also seek a sun, O Man!

There is the apparent sun and there is also the spiritual luminosity/nuraniyyah and the
spirituality(ruhaniyyah) for you of a sun that descends from Heavens. This (apparent) sun- if you
look at it, it rises and sets. You should seek the never-setting sun so that you are dressed with the
dress of the never-setting sun. The honour dress of the never-setting sun may be dressed on you.

What do you strive for? What more do you strive for? Ok, leave aside what you strive for, what
do you fight for? Why do you fight? This dunya is neither mine nor yours. It is like the example
of a han/hostel. One will come, stay, and then leave. Think, take something from it. Have a
occupation. Our Lord Who is the Owner of earths and Heavens grants us everyday. Look to the
rising sun and take your share. There is the sun that appears in the sky and there is the sun that
rises in the hearts of the people. The suns that rise in the hearts of people are with the Prophets-
Alayhumu s-salam. The greatest sun is with the Master of Creation (sas). Take from his Nur so
that you can be a man, you can be decent- meaning you can be a servant.

"Wa Ma Khalaqtul Jinna wal Insa Illa Liya'buduni" (51:56). "I created the men and jinn to serve
Me. When they serve, I pay them. I pay them in Nur, Nur. I give Nur to who accepts and knows
Me. Who doesn't know Me may eat straw". The adornment of dunya is only an illusion, which
belongs to dunya. O Man! Try to preserve the beautiful dress that is dressed on you everyday
from Heavens. Don't run after the dirty dunya. What is meant by dirty dunya is that dunya is
unclean - this dunya is the dunya the whole world excretes into. A man can be a king but when
what he eats starts to digest in his belly he runs around looking for a place (to excrete). He runs.

Where can he run to? Protect yourself from the filth of dunya. Run away from it, it makes you
filthy. Look up to the Malakut, look up to the Heavens O Man! Cleanliness - absolute cleanliness,
absolute beauty is in Heavens. Look for this, so that you won't be a toilet worker on earth. This is
not Man's honour, Man's honour is high.

Do "Nur-trading", don't look to the trades of dunya. Take Nur and give Nur. Go ahead O Shah
Mardan. How beautifully did he express it- what is our work in this dunya? We should do "Nurtrading".
We take Nur and give Nur. We perform servanthood for our Lord. Masha Allah. But
these people are crazy. Why are they crazy? They run after the filth. Why do you run after the
filth? Look up to the Heavens! What is Allah Almighty giving you? He (swt) put a sun in the sky
and with its existence in the sky everything takes its zinat (adornment). Everything is adorned.

If that sun didn't exist, what would be the reason for adornment? Can you show your adornment in
darkness? Even if you wear the most beautiful, the latest fashion dress, what would be the point
in a meeting where it is all dark? If there is no real beauty in the dress you wear, if the dress you
wear does not dress you with the robe of beauty from Heavens, what good does it do no matter
how much you adorn yourself? None.

The sun rises. Go after the sun. Say "There is Allah, Jalla Jalaluhu. There is Who created us,
Jalla Jalaluhu. There is Who sent us His Habib (sas), Jalla Jalaluhu. There is Who made our faces
beautiful, Who created our every organ in the most beautiful form. Let us make sajda to Him".
Make "Nur-trading". All the Prophets were sent to teach this. But shaytan made people forget
this and what does it make people do? It makes people pour into the streets. The streets are full
with people. There is shouting and screaming but what do they want? Who do you scream at?

Who do you call to? It is a shame, 'ayb! You are granted reason, why do you pour into the
streets? Who do you call to in the streets? They have no mind, their minds are gone. In the end
of times peoples' minds will be less, people will enter a state of dullness. People have become dull,
they are running in the streets. O dull people, why do you run in the streets? Who do you call to?
You are all dull, you are no good. If you were of some good, you would call to Allah Who is the
Owner of earths and Heavens, you wouldn't shout in the streets.

O our Lord! Our Subhan, our Sultan! Send us Shah Mardan who will teach us the ways that
lead to You. Shah Mardan! His yaran are his admirers, Masha Allah. What a beautiful word:
don't run in the streets! Your rizq (provision) is with Me, says Allah Almighty. Return to Me and
I will grant you your rizq. If you don't return, then run in the streets. "Fa 'lam 'Annahu La 'Ilaha
'Illa Llahu" (47:19) Fa 'lam, know very well that you have no other Lord except Him. There is
the Sahibu-l Qudrat Who creates you, Who gives you life, Who grants you and finally Who takes
you and makes you buried in your grave. Your actions don't succeed with being a Bey or a
Pasha. Man's work only succeeds with servanthood. If you don't perform servanthood your work
doesn't succeed. And here, no one's work succeeds. Whoever you ask, all complain about their
work. They say "I have no work. I have no work or food". Ask an animal & see what it tells you.
It'll say "I have work as well as food".

You run in the streets, saying "I have no work, no food". Who do you call to? Why don't you call
to Who created you and say: "O Owner of Creation. La ilaha illa Anta. You are there, You are
Subhan, Sultan. We are at Your door". Why don't you say like this? But your dirty ego does not
accept - it says only, "I am!" "I am!" it says. If "you are", then run in the streets. The trouble with
self-assertion, the trouble with following dirty shaytan is the punishments that result because of
this. Say "O our Lord! You are Who created us. O our Lord! You are Who grants us our
provision". Say "Make our faces beautiful, O Lord. You created us beautiful. May our beauty not
disappear. May we be beautiful". Try O Man! Try so that you can be beautiful. Beauty is what
descends from Heavens. You can't be beautiful with make-up. You can't be beautiful by the
clothes you wear either.

Go ahead O Shah Mardan, your yaran are admirers of your knowledge. How beautifully did you
express this. You should make them used to this. They should get used to this. But they can't get
used to it in the streets. Animals keep fighting each other in the streets. What will teach the
people knowledge and hikmat (wisdom) is... You get used to it in the mosques, in the places of
worship, in dargahs; from what the people Shah Mardan taught, teach you. You find happiness
and relief this way. Otherwise no one is happy. How can they be? Even if they had a pearl in one
hand and a diamond in the other, if Allah Almighty does not send us our provision from Heavens
will you chew the pearl? Will you crush the diamond and drink it?

Once upon a time there was a man, he was a King. There was this King and he had treasures.
And he was saying "I am the person who owns all the treasures of dunya". He was such an
arrogant King like this. Allah Almighty sent on them a famine. He (swt) sent a famine. He (swt)
sent a famine to those who said "I rule everywhere", such that they searched everywhere to find
even a handful of flour, to make bread and eat. But they couldn't find any! And what happened
in the end? Pay attention to this! They found a bag on top of his treasures and there was a note in
it. "When I was a king who ruled over 7 regions, I became arrogant and I belittled the provision
of my Lord. We had no food, nothing left in our hands. And finally, I had my jewels ground
down. I had people find some water and with that water, I ate those ground jewels. I drank that
water too and got stuck where I am. So I am the owner of these treasures" it said.

Don't mess with Allah. Don't mess - which means, don't fight with Allah. Allah
punishes/disciplines. "I am the King who would give up all his treasures for a handful of flour
but couldn't find it. I made my people search for water so that I could have a glass of water to
drink. I had them search and find. I ate that ground powder and drank that water also and now I
am left stuck here (frozen)". O people! Don't try to fight Allah! Don't forget that you are a
servant, keep your adab! O people of the West, O the people of the East! be ashamed before
Allah, fear Allah! Don't fight, don't kill each other.

O our Lord! Our Subhan, our Sultan. Go ahead O Shah Mardan. Each one of your words is a
different treasure. We wish we had someone to teach them to us, we would keep our Lord's ways.
These troubles and hardships would not come on us then. Now the waves of death are coming
from every direction & people can't save themselves from it. O our Lord, may You forgive us.
For the honour of the Habib, may You send us a Master. For the honour of Your Beloved Habib
(sas). May You send us a Sultan. May You save us from being slaves to shaytan.

Shukur Ya Rabbi. Shukur Ya Rabbi. Shukur Al-HamduliLlah. Let us say "Huuu". Go ahead O
Shah Mardan. Let us say "Huuu" with you. O yaran of Shah Mardan, call to Him by saying
"Huu". Call to Him by saying "Huu". He is the One Who will save you. If not you will perish.
Tawba Ya Rabbi. Tawba Ya Rabbi, tawba astaghfiruLlah.

This address is an advice for all Ahlu-l Kitab, People of the Book, as well as an advice for us. We
should expend our efforts and strength in Your way. We should not run in the streets. Don't you
have mosques instead of gathering and shouting in the streets? Go to the mosques and make
sajda, "O our Lord. We are Your servants. We make sajda to You. We are left hungry. May You
grant us from Your endless treasures". Go ahead O Shah Mardan. Your yaran are your
admirers. We should learn. May Allah forgive us.

Fatiha, for the honour of the Habib (sas).


Die nie untergehende Sonne


As-Salamu `alaykum, o Yaran Shah Mardans. Wie schön ihr seid, die auf Shah Mardan warten,
die Licht suchen von Shah Mardan. Euer Geschäft, o Menschen, sollte Nur -Licht-, nicht Nar -
Feuer- sein. Euer Geschäft an jedem Tag sollte Nur, nicht Nar, sollte nicht Feuer sein. Dieses
Nur kommt jeden Morgen, ihr solltet eueren Anteil (Nasib) davon nehmen. Was unfähig ist,
seinen Anteil zu erhalten von dem Licht, das die Sonne bringt, wenn sie aufgeht, sind die Steine,
die Erde oder die Tiere, die keinen Wert haben. Du kamst nicht auf diese Welt, o Mensch, um
zu kämpfen. Aber sie verstehen jetzt alles falsch. Für wen geht die Sonne auf? Sie geht für euch
auf. Auf wessen Befehl hin geht sie auf? Sie geht auf den Befehl Dessen hin auf, Der sie erschuf.
Was bringt sie? Sie bringt Nur. Wer würde sonst überleben auf der Erde? Seht die Sonne an: Sie
steht in Qiyam und macht Sajda, wenn sie untergeht. Sie geht mit Azamat auf. Dann verbreitet
sie ihr Nur, verbreitet es über diese unsere Erde. Danach gibt sie, was sie geben soll. Wem es bestimmt
ist, davon zu nehmen, nimmt von diesem Nur, und dann geht das Nur der Sonne nieder,
verschwindet im Sonnenuntergang.

Was bleibt an seiner Statt? Dunkelheit kommt. Wer nicht auf die Sonne guckt, ist in Dunkelheit.
Sieh auf die Sonne, o Mensch! Die Sonne hat ihren Anteil am Morgen. Sie nutzt ihn und erleuchtet
die Erde, bringt Leben. Und am Ende geht sie, indem sie Sajda macht vor ihrem Herrn. Wohin
geht sie? Wer sie geschaffen hat, weiß es. O Yaran Shah Mardans. Sonne - es gibt die offensichtliche
Sonne. Die offensichtliche Sonne ist die Sonne, die wir sehen. Sie nimmt und nährt das
ganze Universum mit dem Nur, das sie bringt. Wenn ihre Arbeit getan ist, wenn dieses Nur vollendet
ist, geht sie wieder an ihren Platz. Wach auf, o Mensch! Sprich: Der Rabbu l-Izzat existiert,
Der diese Erden anordnet, diese Himmel in jedweder Form, Der sie in der schönsten Form
erschuf und bestimmte, daß sie dem Menschen dienen. Sag: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim.
Mach weiter, o Shah Mardan. Die Menschen heute sind verwirrt. Sie lassen das Nur und laufen
hinter der Dunkelheit her! Alle Propheten kamen, sie alle brachten Nur. Wer es anerkannte,
nahm davon. Die nicht davon nahmen, blieben im Dunkeln. Wenn die Menschen nicht von dem
Nur nehmen, bleiben sie im Dunkeln. Wer die Sonne sieht, aber nicht seinen Anteil von der
Sonne nimmt, läuft wie ein Tier auf die Straße. Sie laufen wie Tiere.

Warum rennt ihr? Euer Nasib kommt von den Himmeln, schaut nach oben! Seht auf die Sonne,
die kommt, die aufgeht. Zu welchem Zweck kommt sie? Kommt sie, um euch zum Kämpfen zu
bringen? Mach weiter, o Shah Mardan. Shah Mardan ist der, der uns das lehrt. Laßt ihn weitermachen
und sprechen. Sein Wort ist Haqq. Nehmt eueren Anteil. Es gibt unseren Anteil in der
Dunya, und es gibt auch unseren Anteil in der Akhirah. O unser Herr Allah, Der der Eigner von
Erden und Himmeln ist. Schaut auf die Sonne, damit ihr eine Sonne sein könnt. Wenn ihr
woandershin guckt, bleibt ihr im Dunkeln. Licht zu empfangen, das ist unser Geschäft in der Dunya.
Jeden Tag sendet Allah der Allmächtige ein neues Geschäft. Rabbi Zidni Nura. O unser Herr,
mögest Du unser Nur mehren. Mach weiter, o Shah Mardan. Deine Yaran sind deine Verehrer.
Sucht große Menschen. Geh nicht mit einer Kerze, suche eine Sonne, o Mensch! Jede Nacht,
wenn die Dunkelheit herabkommt, selbst wenn ihr alle Lichter der Erde anzündet, können sie die
Erde nicht erleuchten. Denkt! Seht die Sonne, die jeden Morgen aufgeht, seht das Licht, das sie
bringt. Suche du auch eine Sonne, o Mensch. Es gibt die sichtbare Sonne, und es gibt auch die
geistige Leuchtkraft, Nuraniyya, und die Geistigkeit, Ruhaniyya, für euch von einer Sonne, die
von den Himmeln herabkommt. Diese sichtbare Sonne, wenn ihr sie anschaut, sie geht auf und
unter. Ihr solltet die Sonne suchen, die nie untergeht, damit ihr mit dem Gewand der nie untergehenden
Sonne bekleidet werdet. Das Ehrengewand der nie untergehenden Sonne mag euch
angezogen werden.

Nach was strebt ihr? Was wollt ihr mehr? Okay, lassen wir beiseite, nach was ihr strebt, wofür
kämpft ihr? Warum kämpft ihr? Diese Dunya gehört weder mir, noch euch. Sie ist wie das Beispiel
einer Herberge. Einer kommt, bleibt und geht dann wieder. Denkt, nehmt etwas mit davon.
Habt eine Beschäftigung. Unser Herr, Der der Eigner der Erden und Himmel ist, gibt uns jeden
Tag. Seht die aufgehende Sonne und nehmt eueren Anteil. Es gibt die Sonne, die am Himmel
erscheint, und es gibt die Sonne, die in den Herzen der Menschen aufgeht. Die Sonnen, die in
den Herzen der Menschen aufgehen, sind mit den Propheten, `alayhumu s-Salam. Die größte
Sonne ist mit dem Meister der Schöpfung (saws). Nehmt von seinem Nur, so daß ihr Menschen
sein könnt, anständig, das heißt, daß ihr Diener sein könnt. "Wa ma Khalaqtu l-Jinna wa l-Insa
illa Liya`budun" (51:56). Ich erschuf die Menschen und Djinn, um Mir zu dienen. Wenn sie
dienen, bezahle Ich sie. Ich bezahle sie mit Nur, Nur. Ich gebe Nur dem, der Mich anerkennt und
Mich kennt. Wer Mich nicht kennt, mag Stroh fressen! Der Schmuck der Dunya ist nur eine Illusion,
die zur Dunya gehört. O Mensch, versuche, das schöne Gewand zu bewahren, das dir jeden
Tag von den Himmeln angezogen wird.

Lauft nicht der schmutzigen Dunya hinterher. Was mit 'schmutziger Dunya' gemeint ist, ist, daß
die Dunya unsauber ist. Diese Dunya ist die Dunya, in die die ganze Welt ihre Ausscheidungen
abläßt. Ein Mann kann ein König sein, aber wenn das, was er ißt, in seinem Bauch zu verdauen
beginnt, läuft er herum und sucht einen Ort. Er rennt. Wohin kann er rennen? Schützt euch vor
dem Dreck der Dunya. Lauft weg davon. Es macht euch dreckig. Sieh hinauf zum Malakut, sieh
hinauf zu den Himmeln, o Mensch! Sauberkeit, absolute Sauberkeit, absolute Schönheit ist in
den Himmeln. Sucht danach, damit ihr keine Toilettenarbeiter auf der Erde seid. Das ist nicht die
Ehre des Menschen. Die Ehre des Menschen ist hoch. Betreibt 'Nur-Handel', guckt nicht nach
den Geschäften der Dunya. Nehmt Nur und gebt Nur. Mach weiter, o Shah Mardan. Wie schön
drückte er es aus. Was ist euere Arbeit in dieser Dunya? Wir sollten Nur-Handel betreiben. Wir
nehmen Nur und geben Nur. Wir dienen unserem Herrn. Ma sha' Allah. Aber diese Menschen
sind verrückt. Warum sind sie verrückt? Sie laufen hinter dem Dreck her. Warum lauft ihr hinter
dem Dreck her? Schaut zu den Himmeln auf! Was gibt Allah der Allmächtige euch? Er (swt)
setzte eine Sonne in den Himmel und mit ihrer Existenz am Himmel nimmt alles seinen
Schmuck. Alles ist geschmückt.

Wenn diese Sonne nicht existierte, was wäre der Grund für diesen Schmuck? Könnt ihr eueren
Schmuck im Dunkeln zeigen? Selbst wenn ihr das schönste, modischte Kleid tragt, was brächte
ein Treffen, wo es ganz dunkel ist? Wenn es keine wahre Schönheit gibt in dem Kleid, das du
trägst, wenn das Kleid, das du trägst, dich nicht in das Gewand der Schönheit von den Himmeln
kleidet, was nützt es, wie sehr du dich auch schmückst? Nichts. Die Sonne geht auf. Folge der
Sonne. Sagt: Es gibt Allah, Jalla Jalaluhu. Es gibt Den, Der uns erschuf, Jalla Jalaluhu. Es gibt
Den, Der uns Seinen Habib sandte, Jalla Jalaluhu. Es gibt Den, Der unser Gesicht schön machte,
Der jedes unserer Organe in der schönsten Form erschuf. Machen wir Sajda zu Ihm. Betreibt
Nur-Handel. Alle Propheten wurden gesandt, um das zu lehren. Aber Shaytan ließ die Menschen
das vergessen, und was läßt er die Menschen tun? Er läßt die Menschen sich auf die Straßen ergießen.
Die Straßen sind voller Menschen. Man hört Schreien und Kreischen, aber was wollen
sie? Wen schreit ihr an? Wen ruft ihr an? Es ist eine Schande! Euch wurde Verstand gegeben,
warum ergießt ihr euch auf die Straßen? Wen ruft ihr an auf den Straßen? Sie haben keinen
Verstand. Ihr Verstand wurde ihnen genommen. Am Ende der Zeit wird sich der Verstand der
Menschen vermindern. Sie werden in einen Zustand der Dumpfheit verfallen. Die Menschen
wurden dumpf. Sie laufen auf die Straße.

O Dumpfe, warum lauft ihr auf die Straße? Wen ruft ihr an? Ihr seid dumpf, ihr seid nicht gut.
Hättet ihr etwas Gutes an euch, würdet ihr Allah anrufen, Der der Eigner der Erden und Himmel
ist. Ihr würdet nicht auf den Straßen schreien. O unser Herr! Unser Subhan, unser Sultan! Sende
uns Shah Mardan, der uns die Wege, die uns zu dir führen, lehren wird. Shah Mardan! Seine
Yaran sind seine Verehrer, ma sha' Allah. Was für ein schönes Wort: Lauft nicht auf die Straße!
Euere Versorgung, Rizq, ist bei Mir, sagt Allah der Allmächtige. Kehrt zu Mir zurück! Ich gewähre
euch euer Rizq. Wenn ihr nicht zurückkehrt, so rennt auf die Straße! "Fa 'lam Annahu la
ilaha illa Allahu" (47:19). Fa 'lam, wisset sehr genau, daß ihr keinen anderen Herrn habt als
Mich. Da ist der Sahibu l-Qudrat, Der euch erschafft, euch Leben gibt, euch gibt und euch
schließlich nimmt und in euerem Grab begraben läßt. Euere Taten werden nicht erfolgreich, weil
ihr Bey oder Pascha seid. Das Werk eines Menschen ist nur erfolgreich mit Dienerschaft. Wenn
ihr keine Dienerschaft ausübt, hat euere Arbeit keinen Erfolg. Und hier ist niemandes Arbeit
erfolgreich. Wen ihr auch fragt, alle klagen über ihre Arbeit. Sie sagen: Ich habe keine Arbeit.
Ich habe nichts zu essen. Frage ein Tier und sieh, was es sagt. Es wird sagen: Ich habe Arbeit
und Essen. Ihr lauft auf der Straße und sagt: Ich habe keine Arbeit, kein Essen!

Wen ruft ihr an? Warum ruft ihr nicht Den an, Der euch erschaffen hat, und sagt: O Eigner der
Schöpfung.La ilaha illa Anta. Du bist da, Du bist Subhan, Sultan. Wir sind an Deiner Tür! Warum
sagt ihr es nicht so? Aber euer schmutziges Ego akzeptiert das nicht. Es sagt nur: Ich bin!
Ich bin! sagt es. Wenn 'ihr seid', dann lauft auf die Straße! Das Problem mit Selbst-Behauptung,
mit dem Folgen des schmutzigen Shaytans, ist die Bestrafung, die daraus folgt. Sagt: O unser
Herr, Du bist Der, Der uns erschuf! O unser Herr, Du bist Der, Der uns die Versorgung gewährt!
Sagt: Mach unsere Gesichter schön, o Herr. Du erschufst uns schön, laß unsere Schönheit nicht
verschwinden! Mögen wir schön sein. Versuch es, o Mensch, damit du schön sein kannst. Schönheit
kommt von den Himmeln herab. Ihr könnt nicht schön sein mit Makeup. Ihr könnt auch
nicht schön sein durch die Kleider, die ihr tragt. Mach weiter, Shah Mardan, deine Yaran sind
Bewunderer deines Wissens. Wie schön drücktest du dies aus. Du solltest sie damit vertraut machen.
Sie sollten sich daran gewöhnen. Aber sie können sich nicht daran gewöhnen auf der Straße.
Tiere bekämpfen sich fortgesetzt auf der Straße. Was die Menschen Wissen und Weisheit,
Hikmat, lehren wird, ist.. Ihr macht euch damit vertraut in den Moscheen, an Orten der Anbetung,
in Dergahs, von dem, was Shah Mardan die Menschen, euch, lehrte. Ihr findet auf die Weise
Glück und Erleichterung.

Sonst ist niemand glücklich. Wie könnten sie? Selbst wenn sie eine Perle in der einen und einen
Diamanten in der anderen Hand hätten, wenn Allah der Allmächtige uns nicht die Versorgung
von den Himmeln sendet, kaust du die Perle? Zermahlst du den Diamanten und trinkst ihn? Es
war einmal ein Mann. Er war König. Es gab diesen König, und er hatte Schätze. Und er sagte:
Ich bin derjenige, der alle Schätze der Dunya besitzt. Er war so ein arroganter König. Allah der
Allmächtige sandte eine Hungersnot über sie. Er (swt) sandte eine Hungersnot. Er sandte eine
Hungersnot zu jenen, die sagten, 'Ich herrsche überall', so daß sie überall suchten, um eine Handvoll
Mehl zu finden zum Brotbacken. Aber sie konnten nichts finden! Und was geschah am Ende?
Paßt auf! Sie fanden einen Beutel oben auf seinen Schätzen, und es war ein Zettel darin. 'Als
ich ein König war, der über sieben Regionen herrschte, wurde ich arrogant und setzte die Versorgung
meines Herrn herab. Wir hatten kein Essen, nichts mehr in Händen, und schließlich ließ ich
meine Juwelen kleinmahlen. Ich hieß die Leute Wasser suchen, und mit diesem Wasser aß ich
diese gemahlenen Juwelen. Ich trank dieses Wasser auch und blieb stecken, wo ich bin. Ich bin
also der Besitzer dieser Schätze', lautete er. Spielt nicht mit Allah, das heißt, kämpft nicht mit
Allah. Allah straft. 'Ich bin der König, der all seine Schätze geben würde für eine Handvoll
Mehl, aber nichts finden konnte. Ich hieß meine Leute Wasser suchen, so daß ich ein Glas Wasser
zu trinken haben konnte. Ich hieß sie suchen und finden. Ich aß dieses gemahlene Pulver und
trank dieses Wasser, und jetzt stecke ich hier (gefroren).'

O Leute, versucht nicht, Allah zu bekämpfen! Vergeßt nicht, daß ihr Diener seid, bewahrt eueren
Adab! O Menschen des Westens, o Menschen des Ostens, schämt euch vor Allah. Fürchtet
Allah! Kämpft nicht, tötet einander nicht. O unser Herr! Unser Subhan, unser Sultan! Mach weiter,
o Shah Mardan. Jedes deiner Worte ist ein anderer Schatz. Wir wünschten, wir hätten jemanden,
sie uns zu lehren, wir würden den Weg unseres Herrn einhalten. Diese Probleme und Härten
würden dann nicht auf uns kommen. Jetzt kommen die Wellen des Todes von allen Seiten, und
die Menschen können sich nicht davor retten. Unser Herr, vergib uns! Zu Ehren des Habib sende
uns einen Meister, zu Ehren Deines geliebten Habib (saws). Mögest Du uns einen Sultan senden.
Mögest Du uns davor bewahren, Sklaven Shaytans zu sein. Shukur ya Rabbi, Shukur al-
Hamdulillah. Sagen wir: Huuu. Mach weiter, o Shah Mardan. Sagen wir "Huuu" mit dir. O
Yaran Shah Mardans, ruft Ihn an, indem ihr sagt "Huu"! Ruft ihn an, indem ihr sagt "Huuu". Er
ist Der, Der euch rettet. Wenn nicht, werdet ihr vernichtet. Tawba ya Rabbi. Tawba ya Rabbi,
Tawba Astaghfirullah. Diese Ansprache ist ein Rat für alle Ahlu l-Kitab, Menschen der Bücher,
sowie auch ein Rat für uns. Wir sollten unsere Anstrengungen und Kräfte auf Deinem Weg einsetzen.
Wir sollten nicht auf die Straße rennen. Habt ihr keine Moscheen, statt euch auf der Straße
zu versammeln und zu schreien? Geht in die Moscheen und macht Sajda. 'O unser Herr, wir
sind Deine Diener. Wir machen Sajda zu Dir. Wir sind hungrig. Mögest Du uns von Deinen
unendlichen Schätzen geben!' Mach weiter, o Shah Mardan. Deine Yaran sind deine Verehrer.
Wir sollten lernen. Möge Allah uns vergeben. Fatiha. Zu Ehren des Habib (saws).

Lefke, 01.07.2013


WebSaltanatOrg, CategoryEgypt, CategoryNature, CategoryBeauty, CategoryMosque
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki