Maulana Sheikh Nazim Ratschläge und Anweisungen für Frauen


M: Mubarak!

G: Allah segne dich.
G: Wir sind gekommen, um dich um deine Himma, Unterstützung zu bitten.

M: Hätten wir Himmat, würden wir es auf den Kopf stellen, aber wir haben nichts. Möge Allah uns vergeben. Ashadu an la ilaha illa Allah wa ashadu anna Muhammedan 'abduhu wa rasuluh. Astaghfirullah. Astaghfirullah. O unser Herr, vergib uns. Mögest du dieses Jahr mubarak für uns machen. Möge es ein Jahr sein, das honoriert wird! Mache es zu einem Mittel, Wasila, für die Eroberung des Islam. Und laß die Segnungen dieses Muharram Sharif auf uns herabkommen. Laß uns von seinem Licht erleuchtet werden. Möge Allah Seine Mu'min Diener nicht in eine schwierige Lage bringen. Haltet fest an Allah und Allah verläßt euch nicht. Wer Allah verläßt und Shaytan folgt, kann weder diese Welt, noch die Akhirat haben.

Unter diesen Damen, ist jemand dabei, die draußen arbeitet?

G: Keine arbeitet draußen. Nur sie, aber sie geht zu den Leuten ins Haus, um zu arbeiten.

M: Kein Schaden. Wir haben keine Erlaubnis für Frauen, zu arbeiten, wo Männer sind. Und außerdem, geht nicht unnötig aus dem Haus. Öffnet euere Tür mit Basmala und schließt sie mit Basmala. Seid nicht ohne Waschung in euerem Haus. Auch sollte niemand, der nicht betet, in euerem Haus sein. Öffnet nicht jedem, der kommt, die Tür. Wenn ihr Lärm hört nahe des Hauses oder wenn ihr hört, daß etwas passiert, macht die Waschung, legt den Gebetsteppich hin und sitzt mit der Tasbih in der Hand, nachdem ihr 2 Rakats gebetet habt. Allah wird Engel bestimmen, die euch beschützen. Haltet euch entfernt von den hohen Gebäuden, so viel ihr könnt, wenn es möglich ist, das zu tun.

Wenn es Brüder und Schwestern gibt, die aus Anatolien kommen, so ist Istanbul kein sehr sicherer Platz für sie. Geht in kleine Dörfer. Und in den kleinen Dörfern, lebt in einfachen Lehm- oder Holzhäusern. Spart, lebt sparsam, so viel ihr könnt. Seid nicht verschwenderisch. Bewahrt die Segnungen, und die Segnungen bewahren euch. Bewahrt auch euere Nachbarn. Bewahrt in eueren Häusern Essen und Vorräte auf, die wenigstens 10 Tage reichen, wenn ihr könnt. Seid sparsam. Kocht schmackhaftes Essen. Seid sorgsam mit dem Brot. Werft kein Brot auf den Müll. Wenn ihr viel habt, gebt den Nachbarn etwas. Folgt nicht der Mode. Wer immer der Mode folgt, setzt einen Fuß auf den Weg zur Hölle. Nichts Gutes kommt von ihr. Seid sorgsam mit eueren Männern. Sie sollen nicht rauchen. Wer raucht, wird später nichts zu Essen finden. Er wird verhungern. Es gibt Leute, die mit dem Tabak andere giftige Dinge zu sich nehmen. Auf sie wartet auch kein gutes Ende. Haltet ein, was Allah verbietet. Sprecht nicht mit Männern. Geht nicht auf den Markt zum Einkaufen. Euer Mann soll gehen und es mitbringen. Wenn Leute in euerer Straße verkaufen, könnt ihr von denen kaufen.

Wenn unsere Hosen an den Knien abgenutzt waren, flickten es unsere Mütter. Wenn das Hinterteil unserer Hosen auch abgenutzt war, reparierten sie auch das mit Flicken. Wir trugen sie geflickt. Und wenn unsere Schuhe abgenutzt waren, wurden sie jedes Jahr neu besohlt. Wir trugen sie so. Wenn unsere Socken abgenutzt waren und alt wurden, nähten unsere Mütter Flicken darauf von anderen Socken. Seid sorgsam. Haltet euch an diese Ratschläge. Sprecht nicht mit Männern, die ihr nicht kennt, seht sie nicht an, trefft euch nicht mit ihnen. Ihr findet Licht auf diesem Weg. Selbst wenn die ganze Welt erzittert, betet 2 Rakats, auf einem Schaffell. Ein Schaffell ist gut. Kauft ein Schaffell und legt es in euer Haus. Oder ihr könnt selbst Flickenteppiche machen. Seid gewissenhaft mit eueren Häusern, der Sauberkeit euerer Häuser. Tut nichts ohne Basmala. Allah läßt euere Türen geschützt sein von Engeln. Selbst wenn die ganze Welt auf dem Kopf steht, geschieht euch nichts. Ok.. ich werde mich ausruhen. Ich bin müde.

Lefke, 26.11.2011


WebOsmanischeHerberge
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki