Relate The Stories (7:176)


Madad ya Rijal'Allah. Dastur ya Shah Mardan. Ay yaran Shah Mardan. Come O friends, to our
assembly of Shah Mardan. Allah Allah. Clean servants, servants with nur (light), blessed servants,
honourable servants. We must strive to be like them. Even if this is a short sohbat (association)
may we listen to it. Please go on Shah Mardan, your friends admire you. Bismillahi r-Rahmani r-
Rahim. May we open up; the holy ones will serve/offer us! We are in need of them, that’s why in
our assembly, Shah Mardan is Sultan.

O friends of Shah Mardan, Listen! Your friends, may you advise them too, to listen to Shah
Mardan. Please go on Shah Mardan. Firstly, we are not in need of earthly power, we are in need
of power from the Heavens. Welcome to our assembly, Ay yaran, the friends of Shah Mardan.
Allah Allah. May Allah make us one of them! We want to learn! Utlubu-l ilm min al-mahdi ila l
lahdi. (Seek knowledge from the cradle to the grave.) What a majestic saying! Shah Mardan,
taking it from the Master of the Universe, says, "Seek knowledge". When He says knowledge;
adab, learn the lesson of good manners (adab), from the cradle to the grave. What is Man in need
of? Adab. Learn adab! Be with adab!

Dastur ya Shah Mardan. May we listen to your advice and take benefit! Good advice, Sheikh
Mehmet Effendi, gives Man strength both physically and spiritually. Physical strength is needed
to support life on Earth, spiritual strength is needed for ascending to the Heavens. Those who
have no will to ascend to the Heavens are in the class of animals. Please go on Shah Mardan.
What did the Sultan of Prophets say? "Lahdan, min al-mahad." From the cradle, mina-l mahdi Il
al-lahdi. Man is in need of it until the grave. It is essential for Man. Man is not an animal, eating,
just sleeping or running, or eating and carrying loads. No, differentiate Man from this.

Please go on Shah Mardan, may we listen to you. Your friends admire you! Let's say, Bismillahi
r-Rahmani r-Rahim. How beautiful! How nice! How nice! To say, Bismillahi r-Rahmani r-
Rahim Mehmet, is truly beautiful! Don't utter useless words, say, Bismillahi r-Rahmani r-Rahim
and the world is at your feet. In a boat, once in a boat, of olden times, - people boarded the
boat... Relating stories is good, "Faqsusi alqasas" (So relate stories 7:176), a holy verse. Modern
day people don't give much consideration to old stories.

Let's tell a story! O idiot ones, even the Quran Karim exhorts: Astaizu Billah, "Faqsusi alqasas
la'allahum yatafakkaroon" (7:176), it says to relate stories. Even if the story is made up, it conveys
enthusiasm for people, it opens a way, gives refreshment, takes away grief. "Faqsusi alqasas"
People these days say, "we are not telling stories". "Naqussu alayka ahsana alqasasi" (12:3)
Janab/Holy Prophet was told concerning the story of Prophet Yusuf, "Ahsana alqasasi" (12:3).
Tell it!

Take your share of benefit from every story, because our souls are in need of these. Our souls are
not in need of eating and drinking. It is our bodies that need food and drink but our souls don't.
"Faqsusi alqasas". Jesus Christ said, "we didn't tell qasas" (stories). Ey, Allah declares: "Faqsusi
alqasas", take benefit from stories. People may take benefit, learn from them and correct
themselves. Take your share of benefit. "Faqsusi alqasas". Allah Dhul Jalal, The Exalted, says to
tell the stories of old. Allahu Akbar! Ay Shah Mardan, Allahu Akbar. O friends who listen to
him, marhaba, how nice it is to tell stories. Stories, Sheikh Mehmet Effendi are driven/stamped
like nails. Qasas, old stories.

There is no power in learning other things, "Faqsusi alqasas", teach the qasas, teach old stories.
What did Prophet Isa do? What did Prophet Musa do? What did Prophet Nuh do? What did
Prophet Yusuf do? What did Aliyyu-l Rahman do? What is written about them? Their stories are
in every Holy Book and the Quran, Azimu Shan too tells the story of all the Prophets. Don't read
newspapers, O Idiot one! Newspapers turn people insane. That is the result. Read newspapers!
"What's happening? What's the news?" What do you expect? Shooting, breaking, hitting.
Accidents happening, criminals, trouble, damage. May it all be away from us! "Ahsanul qasas"
(the most beautiful of stories), it is said.

How beautiful is the story of Prophet Yusuf. When we read his story, our spiritual being opens
up, we become happy. Madad ya Shah Mardan, O our Shah Mardan, your word, your
association is admirable. Who... You are... Your friends admire your words. Allahu Akbar!
Huuu... Qasas, Haji Mehmet Effendi, there are so many. May we relate them and be happy!
Once upon a time, in a boat, passengers, merchants were travelling. Huuu... While travelling, all
of a sudden, there was a commotion on the ship, in that boat. We are narrating, they are making
us relate some words, Sheikh Mehmet Effendi. It's called a ship, it's also called a boat. A ship is
bigger in size, a boat is different.

Learn, in this way your trade may increase. With whom to trade? Make your trade with the
awliya. This is why Shah Naqshband said, "tariqatuna as-sohba". Sohbat is our way, he said,
because with the sohbat, you open up. Inda ‘dh-dhikru ‘s-sulaha'i tanzilu ‘r-Rahma. Blessings
descend onto places where there is mention of sincere Muslims. Allahu Akbar. These pure ones
are called "Salih". Mention them and relate the stories of the prophets, on whom is peace.
Nahnu naqussu alayka ahsana alqasas. (12:3) The story of Prophet Yusuf is very beautiful. Take
your share of benefit from it. Observe the manifestations of Allah, Al-Qadir (The All Powerful).

Please go on Shah Mardan. A man without his naseeb (share) is like dry wood. One who is
granted his naseeb is like the great plane tree. Be beautiful, don't be ugly. All prophets are
beautiful. The most beautiful of them, is our Master, Master of the Universe. Let's turn to our
story, - that boat or that ship, merchants boarded it and sailed into the open sea. Then a
commotion broke out in the middle of the sea. Some precious rings belonging to the wife of a
very rich man on board got stolen. "Ey", they said, "let's look for them" and they began to search.
Everyone was searched, Sheikh Mehmet Effendi. Allahu Akbar. May we open up! May we open
up! Hey! "Faqsusi alqasasa", it says, relate the qasas. Isn't it a holy verse?

Tell, tell stories. People give stories a consideration, they don't listen to other things. "Faqsusi
alqasasa". Tell stories (qasas). Please go on Shah Mardan, O our Shah tell us, please go on. Then
came the turn of a dervish, for inspection. They said, "We have to search you." "What has
happened?" "A person here who is a member of the Sultanate, has had her precious rings go
missing. Ghayretullah, Haji Mehmet, Janabul Haqq doesn't tolerate accusation against His
mukhlis (sincere) servants. He doesn't want them to be blamed. A derwish sitting there, they
confronted him about the incident, "They are alleging, perhaps the missing rings are with you".
That fakir stood up, stepped onto the sea, reciting, Bismillahi r-Rahmani r-Rahim, Bismillahi r-
Rahmani r-Rahim, Bismillahi r-Rahmani r-Rahim, and treading the water, continued till they
lost sight of him.

What is the power that made him walk on the sea? Say: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim and no
fear. Allahu Akbar, Allahu Akbar, Allahu Akbar, takabbara wa tajabbar, Subhan, Subhan. Call
your Lord, Allah. May heaviness leave us! This world is not only for you, but for many people, a
hundred times wider; enough to give shelter to everyone. "Inna ardi wasiatun fa'iyyaya fabuduni"
(29:56). "Inna ardi wasiatun" The world I made you settle in is wasi', is wide. All the people in the
world are not sufficient to fill it. The mention is of this dunya, Janabul Haqq created this world,
made humans inhabit it.

The Divine procalamtion is "Inna ardi wasiatun fa'iyyaya fabuduni". The surface of the world I
made you to inhabit is wide, "faiyyaya fabuduni" (therefore, serve Me). He said "My World is
wide, here, enter". Allahu Dhul Jalal "Inna ardi wasiatun faiyyaya fabuduni". The world I settled
you in, is wasi', "faiyyaya fabuduni". What does farhabun mean? Humans, just a handful of
people, a handful of humans on this huge world. He says not to fight, "Inna ardi wasiatun", the
world I made you inhabit is wasi', "faiyyaya fabuduni". Allah Allah. When it is said 'fabuduni',
none know its meaning, none other than Our Prophet and those he taught.

He says, say 'marhaba', and walk, "faiyyaya farhabuni". To say marhaba to Me, for the blessings
I grant you. I expanded it for you, take it and walk. Some unthinking ones, Sheikh Mehmet
Effendi, before you were born, when I was in the Hijaz, when the old ways, the traditions were
still held, - like the order of the Ottoman times, - what did the King of Hijaz say? Tawsi'atu l-
Haram. Tawsi'atu l-Haram. He said he would expand the Haram. What will you do? "I will
break it down and rebuild it anew, to reduce the congestion of people". You refer to it as
Tawsi'atu l-Haram. "Inna ardi wasiatun" (29:56) I invited My servants to visit the Ka'ba
Muazzama. "I will make it expansive", says Janabul Haqq, "no matter how many, I'm the One
Who invited them, I don't worry should many hajis come.

They cannot say. Whoever wants to come, may come. Janabul Haqq with His Will, not just
those who come to the Ka'ba but all the people of the the world, could He pack them into half a
nutshell? What?! Of course, Amantu Billah. Say! Who give you the right to interfere with Allah's
business? To keep breaking it down? It has been 60, 70 years my son, Sheikh Mehmet, they keep
breaking it down and opening spaces. Breaking it and opening, yet there isn't enough room. Bre,
you can't accommodate people. Only Allahu Dhul Jalal can accommodate people in there.

O Kings of Arabia, O Maliks, O rulers of Hijaz, when you invite, you can invite 40 persons only,
no more. It is Allah Dhul Jalal Who invites His servants. He invites. You are saying that too
many hajis are coming, there isn't enough room for them, what can we do? Tawsi'atu l-Haram,
let's break down the Haram for the surplus that are coming. You see it on satan's machine (TV).
Leave this task to Allah, you are the servant. Don't interfere in Allah's business. You can't invite
in Allah's stead. The Prophet can invite on behalf of Allah, sallAllahu alaihi wa sallam, sharrafa
wa karram wa majjala wa azzam, wa jalla wa jallal. Allahu Akbar, this is our Master, Allahu
Akbar!

"We will expand!" You were meant to expand, you narrowed it. People are not at ease. Believe,
O People! Amanu. Believe in the Allah's Might. The hajis coming here can fill a nutshell and still
space would remain. Who are you to interfere? "We will expand!" Allahu Allah, Allahu Hasbi
Allahu Allah, Allahu Rabbi. Itiqad (sincere belief) is essential for iman (faith), my son. You should
know this! You should know the Greatness of Allah Dhul Jalal. Allahu Akbar, Allahu Akbar,
Allahu akbar wa takabbara wa tajabbar. O our Lord, may You forgive us! Reciting the Basmala,
he walked. The sea is wide. No one knows the boundaries of the sea, it cannot be measured in
miles, or ells. Not even a particle of His Majesty is what is visible. You are Subhan O Lord! Send
us those who can show us the signs of Your Might and Greatness. "We will help Allah(!) We'll
expand the Haram as there isn't enough room(!)". MashaAllah.

Are you the ones who invite? "WaAllahu yadu ila dari s-salami" (10:25). Allah invites! All our
works amount to zero. We have forgotten our servanthood! We are claiming rulership; claiming
a position of ruling this world. You cannot! Come to your senses in case He sends a hurricane,
taking away your palace, your mansions, your planes, your throne, your residence. Know these
words are coming from the side of Haqq. Say Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Please go on Shah
Mardan, may our hearts open up! May our hearts strengthen! May we advance in servanthood!
May our love and longing for our Mawla increase! Here you are Shah Mardan, your words are
admired by your yaran. Fatiha. This main point of Itiqad has been defined. These words are a
teaching to seal our Itiqad. This is what Janabul Haqq has given.


Erzählt die Geschichten (7:176)


Madad ya Rijal Allah. Dastur ya Shah Mardan. Ay Yaran Shah Mardans. Kommt, O Freunde, zu
unserer Versammlung Shah Mardans. Allah Allah. Saubere Diener, Diener mit Licht, gesegnete
Diener, ehrenwerte Diener. Wir müssen danach streben, wie sie zu sein. Auch wenn dies ein kurzes
Sohbat ist, mögen wir ihm zuhören. Bitte mach weiter, Shah Mardan, deine Freunde bewundern
dich. Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Mögen wir uns öffnen, die Heiligen bedienen uns! Wir
brauchen sie, deshalb ist in unserer Versammlung Shah Mardan Sultan. O Freunde Shah Mardans,
hört zu! Euere Freunde, möget ihr ihnen auch raten, Shah Mardan zuzuhören! Bitte mach
weiter, Shah Mardan. Zuerst einmal brauchen wir keine irdische Macht, wir brauchen die Macht
der Himmel. Willkommen zu unserer Versammlung, ay Yaran, die Freunde Shah Mardans. Allah
Allah. Möge Allah uns zu einem von ihnen machen. Wir wollen lernen! "Utlubu `ilm mina lmahdi
ila l-lahdi" - Sucht Wissen von der Wiege bis zum Grab. Was für ein majestätischer Ausspruch!
Shah Mardan, der es vom Meister des Universums nahm, sagt: Sucht Wissen! Wenn er
sagt 'Wissen', Adab, lernt die Lektion des guten Benehmens, Adab, von der Wiege bis zum Grab.
Was braucht der Mensch? Adab. Lernt Adab! Seid mit Adab! Dastur ya Shah Mardan. Mögen
wir auf deinen guten Rat hören und Nutzen daraus ziehen!

Guter Rat, Shaykh Mehmet Effendi, gibt dem Menschen Kraft, körperlich und geistig. Körperliche
Kraft ist notwendig, um das Leben auf der Erde zu unterstützen, geistige Kraft ist notwendig,
um in die Himmel aufzusteigen. Die, die nicht in die Himmel aufsteigen wollen, sind in der
Klasse der Tiere. Bitte mach weiter, Shah Mardan. Was sagte der Sultan der Propheten? "Lahdan
mina l-mahad". Von der Wiege, "mina l-mahdi ila l-lahdi", der Mensch braucht es bis ins Grab.
Es ist wesentlich für den Menschen. Der Mensch ist kein Tier, das nur ißt, schläft oder herumläuft,
oder ißt und Lasten trägt. Nein, unterscheidet den Menschen davon. Bitte mach weiter,
Shah Mardan, mögen wir dir zuhören! Deine Freunde bewundern dich! Sagen wir Bismillahi r-
Rahmani r-Rahim. Wie schön! Wie gut! Wie gut! Zu sagen Bismillahi r-Rahmani r-Rahim,
Mehmet, ist wahrhaft schön! Sprecht keine nutzlosen Worte, sagt Bismillahi r-Rahmani r-Rahim,
und die Welt liegt euch zu Füßen.

In einem Boot, einmal in einem Boot in der alten Zeit, Menschen bestiegen ein Boot... Geschichten
zu erzählen, ist gut, "Faqsusi l-qasas" - Also erzählt Geschichten (7:176), ein heiliger Vers.
Menschen von heute schenken alten Geschichten nicht viel Beachtung. Erzählen wir eine Geschichte!
Ihr Narren, selbst der Quran Karim ermahnt: Astaizu Billah, "Faqsusi l-qasas
la`allahum yatafakkarun" (7:176) - Berichte die Geschichte, auf daß sie nachdenken mögen. Es
heißt, Geschichten zu erzählen. Selbst wenn die Geschichte erfunden ist, enthüllt sie Begeisterung
für Menschen. Sie öffnet einen Weg, gibt Erfrischung, nimmt Kummer weg. "Faqsusi lqasas" -
Menschen dieser Tage sagen: Wir erzählen keine Geschichten! "Naqussu `alayka ahsana
l-qasasi" - Wir berichten dir die schönsten Gesichten (12:3). Dem heiligen Propheten wurde gesagt,
die Geschichte des Propheten Jusuf betreffend: "Ahsana l-qasasi" (12:3) - die schönsten Geschichten.
Erzähle sie! Nehmt eueren Anteil des Nutzens von jeder Geschichte, weil unsere Seele
diese braucht. Unsere Seele braucht kein Essen und Trinken. Es ist unser Körper, der Speise und
Trank braucht, aber unsere Seele nicht. "Faqsusi l-qasas". Jesus Christus sagte: Wir haben keine
Geschichten erzählt. Ey, Allah erklärt: "Faqsusi l-qasas", zieht Nutzen aus Geschichten! Die
Menschen können Nutzen daraus ziehen, von ihnen lernen und sich berichtigen. Nehmt eueren
Anteil am Nutzen! "Faqsusi l-qasas".

Allah Dhu l-Jalal, der Erhabene, sagt, die Geschichten der Alten zu erzählen. Allahu Akbar! Ay
Shah Mardan, Allahu Akbar. O Freunde, die ihm zuhören, marhaba! Wie schön ist es, Geschichten
zu erzählen! Geschichten, Shaykh Mehmet Effendi, werden wie Nägel hineingetrieben.
Qasas, alte Geschichten. Es ist keine Kraft im Lernen anderer Dinge. "Faqsusi l-qasas" - lehrt die
Qasas, lehrt die alten Geschichten! Was tat der Prophet `Isa? Was tat der Prophet Musa? Was tat
der Prophet Nuh? Was tat der Prophet Jusuf? Was tat Aliyyu r-Rahman? Was wird über sie geschrieben?
Ihre Geschichten stehen in jedem heiligen Buch, und der Quran, Azimu Shan, erzählt
auch die Geschichte aller Propheten. Lies keine Zeitung, O Narr! Zeitungen machen die Menschen
verrückt. Das ist das Ergebnis. Lest Zeitungen! Was ist passiert? Was sind die Nachrichten?
Was erwartet ihr? Schießen, Zerbrechen, Schlagen. Unfälle tragen sich zu, Verbrechen, Probleme,
Schäden.. Möge es weit weg von uns sein! "Ahsanu l-qasas" - die schönsten Geschichten
- heißt es. Wie schön ist die Geschichte des Propheten Jusuf! Wenn wir seine Geschichte lesen,
öffnet sich unser geistiges Sein, wir werden glücklich.

Madad ya Shah Mardan. O unser Shah Mardan, dein Wort, deine Versammlung ist bewundernswert!
Wer.. Du bist.. Deine Freunde bewundern deine Worte. Allahu Akbar. Huuu.. Qasas, Hadji
Mehmet Effendi, es gibt so viele! Mögen wir sie erzählen und glücklich sein! Es war einmal in
einem Boot, darin reisten Passagiere, Kaufleute. Huuu.. Während der Reise gab es plötzlich einen
Tumult auf dem Schiff, in diesem Boot. Wir erzählen, sie veranlassen uns, ein paar Worte zu
erzählen, Shaykh Mehmet Effendi. Es wird Schiff genannt, es wird auch Boot genannt. Ein
Schiff ist größer, ein Boot ist anders. Lernt, auf diese Weise mag euer Handel zunehmen. Mit
wem handeln? Macht eueren Handel mit den Awliya. Deshalb sagte Shah Naqshband: "Tariqatuna
s-Sohbah" - Sohbat ist unser Weg, sagte er, weil ihr euch mit dem Sohbat öffnet. `Inda
dhikru s-sulaha'i tanzilu r-Rahma. Segen kommt auf Plätze herab, wo aufrichtige Muslime benannt
werden. Allahu Akbar. Diese Reinen werden "Salih" genannt. Erwähnt sie und erzählt die
Geschichten der Propheten, der Propheten, auf denen Frieden sei! "Nahnu naqussu `alayka
ahsana l-qasas" (12:3) Wir berichten dir die schönsten Geschichten. Die Geschichte des Propheten
Jusuf ist sehr schön. Nehmt eueren Anteil am Nutzen davon. Beobachtet die Erscheinungsformen
Allahs "Al-Qadir", der Allmächtige. Bitte mach weiter, Shah Mardan. Ein Mensch
ohne Nasib, Anteil, ist wie trockenes Holz. Jemand, dem sein Nasib gewährt wird, ist wie die
große Platane. Seid schön! Seid nicht häßlich! Alle Propheten sind schön. Der schönste von
ihnen ist unser Meister, der Meister des Universums.

Kehren wir zu unserer Geschichte zurück. Dieses Boot oder Schiff, die Kaufleute gingen an Bord
und segelten auf das offene Meer. Dann gab es einen Aufruhr mitten auf dem Meer. Kostbare
Ringe, die der Frau eines sehr reichen Mannes an Bord gehörten, waren gestohlen worden. Ey,
sagten sie, suchen wir sie! Und sie begannen zu suchen. Alle suchten, Shaykh Mehmet Effendi.
Allahu Akbar. Mögen wir uns öffnen! Mögen wir uns öffnen! Hey! "Faqsusi l-qasasa", heißt es.
Erzählt die Geschichten. Ist das nicht ein heiliger Vers? Erzählt, erzählt Geschichten. Die Menschen
schenken Geschichten Beachtung. Sie hören nicht auf andere Dinge. "Faqsusi l-qasasa" -
Erzählt Geschichten. Bitte mach weiter, Shah Mardan. O unser Shah, erzähle uns! Bitte mach
weiter. Dann kam die Reihe an einen Derwisch, untersucht zu werden. Sie sagten: Wir müssen
dich durchsuchen. Was ist los? Jemandem hier, der Mitglied des Sultanats ist, fehlen ihre kostbaren
Ringe. Ghayratullah, Hadji Mehmet. Janabu l-Haqq erlaubt keine Anschuldigungen gegen
Seine aufrichtigen (mukhlis) Diener. Er will nicht, daß sie beschuldigt werden. Ein Derwisch,
der dort saß, wurde mit dem Vorfall konfrontiert. Sie machen geltend, daß die fehlenden Ringe
vielleicht bei dir sind. Dieser Fakir stand auf, trat auf das Meer hinaus, rezitierte Bismillahi r-
Rahmani r-Rahim, Bismillahi r-Rahmani r-Rahim, Bismillahi r-Rahmani r-Rahim, und ging auf
dem Wasser schreitend davon, bis sie ihn aus den Augen verloren.

Was ist die Macht, die ihn auf dem Meer gehen ließ? Sagt Bismillahi r-Rahmani r-Rahim und
fürchtet euch nicht. Allahu Akbar, Allahu Akbar, Allahu Akbar, takabbara wa tajabbar, Subhan,
Subhan. Ruft eueren Herrn, Allah. Möge Schwere uns verlassen! Diese Welt ist nicht nur für
euch, sondern für viele Menschen, hundertmal weiter, genug, um allen Unterschlupf zu gewähren.
"Inna ardi wasi`atun fa'iyyaya fa`budun" - Meine Erde ist weit, so dient Mir allein (29:56).
"Inna ardi wasi`atun", die Welt, in der Ich euch siedeln ließ, ist weit, wasi`. Alle Menschen auf
der Welt reichen nicht aus, um sie zu füllen. Hier wird die Dunya erwähnt. Janabu l-Haqq
erschuf diese Welt und ließ die Menschen sie bewohnen. Die Göttliche Verkündung lautet: "Inna
ardi wasi`atun fa'iyyaya fa`buduni". Die Oberfläche der Welt, die Ich euch bewohnen ließ, ist
weit, "fa'iyyaya fa`buduni" - deshalb dient Mir! Er sagte: Meine Welt ist weit, hier, tretet ein.
Allahu Dhu l-Jalal: "Inna ardi wasi`atun fa'iyyaya fa`buduni". Die Welt, in der Ich euch ansiedelte,
ist wasi`, "fa'iyyaya fa`buduni". Was bedeutet "farhabun"? Menschen, nur eine Handvoll
Leute, eine Handvoll Menschen auf dieser riesigen Welt. Er sagt, nicht zu kämpfen, "Inna ardi
wasi`atun", die Welt, die Ich euch bewohnen ließ, ist wasi`, "fa'iyyaya fa`buduni". Allah Allah.

Wenn gesagt wird "fa`buduni", kennt niemand die Bedeutung, niemand außer Unserem Propheten
und jenen, die er lehrte. Er sagt, sagt "Marhaba" und geht, "fa'iyyaya farhabuni". Sagt
"Marhaba" zu Mir, für die Segnungen, die Ich euch gewährte. Ich dehnte sie aus für euch, nehmt
sie und geht. Manche Hirnlosen, Shaykh Mehmet Effendi, bevor du geboren wurdest, als ich im
Hijaz war, als in den alten Tagen die Traditionen noch bewahrt wurden, wie die Ordnung der
osmanischen Zeit, was sagte der König des Hijaz? Tawsi`atu l-Haram. Tawsi`atu l-Haram. Er
sagte, er würde das Haram ausdehnen. Was wirst du tun? Ich werde es niederbrechen und neu
bauen, um den Andrang der Menschen zu vermindern. Du beziehst dich darauf als "Tawsi`atu l-
Haram". "Inna ardi wasi`atun" (29:56). Ich lud Meine Diener ein, die Ka`ba Muazzama zu besuchen.
Ich werde sie ausgedehnt machen, sagt Janabu l-Haqq. Ganz egal wieviele, Ich bin Derjenige,
Der sie einlud, Ich mach Mir keine Sorgen, sollten viele Hadjis kommen. Sie können nichts
sagen. Wer immer kommen will, kann kommen. Janabu l-Haqq mit Seinem Willen, könnte Er
nicht nur die, die zur Ka`ba kommen, sondern alle Menschen auf der Welt in die Hälfte einer
Nußschale packen? Was? Natürlich! Amantu Billah. Sagt! Wer gab euch das Recht, euch in
Allahs Angelegenheiten einzumischen? Es weiter niederzureißen? Es sind 60, 70 Jahre, mein
Sohn, Shaykh Mehmet, in denen sie es immer weiter niederreißen und Räume öffnen. Sie brechen
nieder und öffnen, und doch gibt es nicht genug Platz.

Bre, ihr könnt die Menschen nicht beherbergen. Nur Allahu Dhu l-Jalal kann die Menschen dort
beherbergen. O Könige Arabiens, O Maliks, O Herrser des Hijaz, wenn ihr einladet, könnt ihr
nur 40 Personen einladen, nicht mehr. Es ist Allah Dhu l-Jalal, Der Seine Diener einlädt. Er lädt
ein. Ihr sagt, daß zu viele Hadjis kommen. Es gibt nicht genug Platz für sie. Was können wir tun?
Tawsi`atu l-Haram, brechen wir das Haram nieder für den Überschuß, der kommt. Ihr seht es in
der Maschine Shaytans (TV). Überlaßt diese Aufgabe Allah, ihr seid die Diener! Mischt euch
nicht in Allahs Angelegenheiten ein! Ihr könnt nicht einladen an Allahs statt! Der Prophet kann
einladen im Namen Allahs, sallAllahu `alayhi wa sallam, sharrafa wa karram wa majjala wa
azzam, wa jalla wa jallal. Allahu Akbar, das ist unser Meister, Allahu Akbar. Wir werden es
ausbauen! Ihr solltet es ausdehnen, ihr habt es eingeengt. Die Menschen fühlen sich nicht wohl.
Glaubt, o Leute! Amanu. Glaubt an Allahs Macht! Die Hadjis, die hierher kommen, passen in
eine Nußschale, und es würde noch Platz übrig bleiben. Wer seid ihr, euch einzumischen? Wir
werden ausbauen! Allahu Allah, Allahu Hasbi, Allahu Allah, Allahu Rabbi. Aufrichtiges Vertrauen
(Itiqad) ist wesentlich für den Glauben (Iman), mein Sohn. Ihr solltet das wissen! Ihr solltet
die Größe Allah Dhu l-Jalals kennen. Allahu Akbar, Allahu Akbar, Allahu Akbar wa takabbara
wa tajabbar. O unser Herr, mögest Du uns vergeben!

Die Basmala rezitierend ging er davon. Das Meer ist weit. Niemand kennt die Grenzen des Meeres.
Es kann nicht in Meilen oder Ellen gemessen werden. Nicht einmal ein Teilchen Seiner Majestät
ist es, was sichtbar ist. Du bist Subhan, O Herr! Sende uns jene, die uns die Zeichen Deiner
Macht und Größe zeigen können. Wir werden Allah helfen (!), wir werden das Haram ausbauen,
da nicht genug Platz da ist (!). Ma sha' Allah. Seid ihr diejenigen, die einladen? "Wa Llahu yadu
ila dari s-salam" - Allah lädt zur Wohnstätte des Friedens ein (10:25). Allah lädt ein! All unsere
Abeit läuft auf null hinaus! Wir haben unsere Dienerschaft vergessen! Wir beanspruchen Herrschaft,
beanspruchen eine Stellung der Herrschaft über diese Welt. Das könnt ihr nicht! Kommt
zur Besinnung, falls Er einen Hurrikan sendet, euere Paläste wegnimmt, euere Herrenhäuser,
euere Flugzeuge, eueren Thron, euere Residenz. Nehmt zur Kenntnis, daß diese Worte von seiten
Haqqs kommen. Sagt Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Bitte mach weiter, Shah Mardan. Mögen
unsere Herzen sich öffnen! Mögen unsere Herzen gestärkt werden! Mögen wir fortschreiten in
der Dienerschaft! Möge unsere Liebe und unser Sehnen für unseren Mawla zunehmen! Bitte
sehr, Shah Mardan, deine Worte werden von deinen Yaran bewundert. Fatiha. Dieser Hauptpunkt
von Itiqad ist bestimmt worden. Diese Worte sind eine Lehre, um unser Itiqad zu besiegeln.
Das ist, was Janabu l-Haqq gegeben hat. Fatiha.

Fatiha.

Lefke, 01.08.2013


WebSaltanatOrg, CategoryYusuf, CategoryKnowledge
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki