The Sajda For Adam


As-sal?mu ‘alaykum. O beloved brethren of Shah Mardan. M?sh?'All?h. Shah Mardan is the
Lion of all lions. Beloved brethren, his lovers - m?sh?'All?h - how wonderful they are! May our
assembly be an assembly of light! May our assembly be an assembly of joy and happiness! Let's
experience joy, let's open up, let's become stronger! Let's not despair! Let's not despair, because
desperation is unbelief. Desperation is unbelief. Hopelessness is unbelief. Here you go, O Shah
Mardan, your beloved brethren are awaiting you filled with loving admiration. Let's learn
something! Let's learn something to be in the service of the Lord of Might and Glory.

"What is your duty?" Our duty consists of servanthood for the Lord of Might and Glory.
Welcome, O Shah Mardan. O beloved brethren, close companions of Shah Mardan, if only the
whole world were his beloved brethren, his close companions. But the people of our age keep
close companionship with cats and dogs instead and direct their love to them. They say, "I love
my cat, I love my dog, I love my horse, I love my donkey." What is the use? Here you go, O
Shah Mardan, O Lion of Allah, here you go! We want some of your marvelous words to inspire
us, that's what we want. We want something from your spiritual power. We want spiritual power,
not the power that comes from eating and drinking. Who takes his power from eating and
drinking is an animal. Who takes his power from spirituality, he is a human being. Here you go,
O Shah Mardan, here you go, say it! Explain to people, what it means to be human! Explain
their duties to them.

Welcome, O beloved brethren of Shah Mardan. O you close companions of that Lion, welcome
to you. This is a laden table, a table spread, a table. What kind of table? Shah Mardan will make
it clear to us. O Lion of Allah, here you go, let's say "Bismi-Ll?hi r-Rahm?ni r-Rah?m". We are
in the magnificent month of Sha‘b?n, the blessed, holy and highly appreciated month, which
carries the name of the Master of all creation (blessings and peace be upon him!). Take, take
from it as much benefit as you can! Don't go around the markets looking for goods! Some people
are just interested in food. They belong to the category of animals. Others are only running after
clothes, they have become captives of their desire to dress up. They are not searching for real
beauty, but by dressing up they want to be seen as beautiful. "We've done our duty", they say.
Here you go, O Shah Mardan, tell us! Let him explain to us.

Y? Rabb?. Today is yawmu s-sabt, it is Saturday. Allah Most High has special grants of mercy
for every day, special gifts, special benefactions, special honours, which He assigned to the
children of man. Here you go, O lovers of that Lion, lovers of Shah Mardan, welcome to his
laden table, to his table spread. Then let us say "as-sal?mu ‘alaykum, O servants of Allah!" They
are the ones, who love being Allah's servants, not food and drink, not collecting the rubbish of
this world. O beloved brethren, Shah Mardan's way is the way leading to Allah. Who wants to go
another way than this one, what is he? Who says, "we want to go another way" he is rubbish, he
has no value. Search for it, let's see what's there!

O Shah Mardan, O beloved brethren, O close companions, we are looking for true love, for real
affection. We are looking for the love of the loftiest of all lofty ones. Understand, that Allah Most
High did not send you to busy yourself with eating the fodder of this world! Here you go, O Shah
Mardan. Here you are, O greatest of all lions. Give us a bit of energy, power and strength, our
goal is Allah, our benevolent Protector. This is a laden table. With what do we start at our laden
table? We start with "Bismi-Ll?hi r-Rahm?ni r-Rah?m", we open our spiritual table with Bismi-
Ll?hi r-Rahm?ni r-Rah?m. It opens up, and truly amazing things appear. The apostles of
Prophet ‘?s?, the companions of that great prophet who was endowed with firm resolution, what
did they ask? What did they want? "Let a laden table come down for us", they said. How strange!
He was a great prophet, a prophet sent by Allah, Sayyidin? ‘?s?, ‘alayhi s-sal?m. Sayyidin? ‘?s?,
‘alayhi s-sal?m wa ‘al? nabiyyin?, ‘alayhi s-sal?tu wa s-sal?m.

How wonderful! Our prophet's (sws) companions did not ask, they did not ask "let a - laden table
come down for us, we're starving, we've had nothing to eat". "We've tied stones on our stomachs"
the companions of our Prophet (sws) said. When the Messenger, the Messenger of men and jinn,
the Messenger and Beloved of the Almighty uncovered his blessed belly, they said, "you have tied
two stones!" Tying stones did not bother this Prophet. Filling his stomach was not what he was
after, this Prophet. This Prophet is the Beloved of Allah. His only wish was, "It is You I want, it's
You!" "All I want is You, O Lord of Might and Glory!" The kingly Messenger, whose blessed
name, whose blessed name this month carries, Sha‘b?n. The noble month of Sha‘b?n, is called
the month of our distinguished Master. What a noble month. Whatever you ask for, will be
given. It is a feast, a feast for the inhabitants of heaven, as well as a feast for those on earth who
know.

Here you go, O Shah Mardan, here you are, make it clear! Let's listen attentively, to be saved
from the worries of our stomachs. Who is saved from the worries of his stomach, is saved from all
troubles. No trouble remains. Whose worry is it, anyway? All they think about are some morsels
of food, which pass our throat. Their daily worry is about nothing but food and drink. But the
Exalted Lord of Might and Glory is informing His Beloved (sas) and from His Beloved, Shah
Mardan takes. You must know, what it is you want, know, what it is you want! Don't live only to
silence your evil ego! Animals do this job, know this craft, but a human being should not let food
and drink be his daily worry. For a perfect human being, for the brethren of Shah Mardan, their
daily worries are not about food and drink. Their daily worries are different. They want a
different kind of contentment.

O Shah Mardan, here you go. Let us understand a little more. If the whole world was yours,
what would be the benefit? What value would it have to possess the whole world without loving
You? If you possess the palace, but what's inside it isn't yours; if what's inside isn't yours, what can
a human being, what can we do? Did you find the sultan inside the palace? Were you admitted?
That's what you have to look at! These people without heads, the people of our age, they want
the palace, but they don't want the sultan. They have debased themselves, brought down their
value to the lowest level. Who wants Allah, possesses honour, has value. But the one who doesn't
want Allah, what honour does he have? No honour at all!

O man, O people living in this world, become aware of your humanness. Who is a human? Ooh!
Being human is such a rank that even the angels said, "We wish that rank had been for us!".
Because being the closest of all creatures to Allah Most High was granted to the Children of
?dam. Allah loves them. What is the wisdom of His love for them? He loves them for the sake of
His beloved, O glorious Messenger! Here you go, O Shah Mardan. May those blessed ones, who
teach mankind humanness come to us! We don't need any of those who continue to amass
worldly things to teach us their ways. We don't need donkeys. We need a sultan, a master of his
horse.

How marvelous, O Shah Mardan, greatest of all lions. Well, what is your sign? Your sign is
Bismi-Ll?hi r-Rahm?ni r-Rah?m. Say, "Bismi-Ll?hi r-Rahm?ni r-Rah?m", and all your troubles
will disappear. No darkness will remain in the heart and the mind's thoughts will be free from
every kind of fear or excitement. The true goal, what it is that you want, is what you have to
know. I want to find the sultan. What should I do with the sultan's palace? If the sultan is not
there, what shall I do with the palace? But really, people in our age are ignorant. "Wa l?
tabarrajna tabarruja l-jahiliyyati l-?l?"(33:33) Do you understand arabic? What does Allah Most
Exalted and Most High say? "Wa l? tabarraj?". Don't be seduced by this world! Don't run after
this world with an animal-like passion as the people of the age of ignorance used to do! Although
he made peace treaties, the Prophet even made peace with the idol worshippers. Still the way of
the Prophet is completely different from their (idol-worshippers) way. The Prophet is looking for
the Sultan. They look for the donkeys of this world.

M?sh?'All?h, O Shah Mardan. Good tidings for you, O beloved brethren, what wonderful news
for you. Really, you must ask for this! You must know what to ask for. If people knew what to ask
for, there would be no fighting or riots. But they don't know what to ask for. Not knowing what
to ask for, they attack each other fighting. Don't let this world be the thing you're asking for!
What is there to be had in this world anyway? If there's no sultan, what's the benefit of the palace
for us without the sultan? To look at the trees? To look at the animals? To look at the houses or
places? No! All that does not give honour to man. What gives honour, is to search for the way to
Allah Dh? l-Jal?l, the Owner of all this, to find Him and to reach to Him. If you search, you will
find. O man, if you know what you are looking for, think about what's behind, then you will
understand for what you have lived.

Not one prophet proclaimed, "You should live for this world!" Not one prophet lived for this
world. Prophet Sulaym?n, "Innahu min Sulaym?n wa innahu Bismi-Ll?hi r-Rahm?ni r-Rah?m"
(27:30). What was the sword of greatness he held in his hand, prophet Sulaym?n – upon
him and our prophet be blessings and peace? What was it? It was "Bismi-Ll?hi r-Rahm?ni r-
Rah?m". The throne was made of gold, everything was filled with gold, but it was all nothing in
the eyes of this prophet. Who looks for pastures and meadows? Animals do. Man does not run
after pastures and meadows. O Shah Mardan, you are teaching us. You are teaching us with
your daily sohbet, you are teaching us, so let's learn. Let us comprehend our true value. "Wa l?
tabarrajna tabarruja l-jahiliyyati l-?l?"(33:33) Let's not belong to those ignorant ones, who run
after this world, let's not be like those, who adorn themselves with the adornments of this world!

Shaytan makes people do the opposite, making them wear new clothes every day. They've also
invented brand names, making them fashion. May their fashions backfire upon their heads!
Fashion does not make people beautiful. Real beauty comes down from heavens. The face of
every prophet shone like the moon or like the sun. Who looks at them, takes from their light. The
noble angels fell prostrate in front of its magnificence. When Allah ordered "prostrate to ?dam",
was that due to the clothes he wore? All?hu akbar All?hu akbar. Allah Most High had clad him,
in such robes of glory and greatness that the angels were so awed they fell down in prostration.
"Usjud? li-?dam", they were told, "prostrate in front of ?dam!" What was there in ?dam?
There was everything.

Here you go, O Shah Mardan! Tell us, what ?dam was given! The beauty, which was given to
?dam, the intelligence. ?dam was given, the capacity of thought and speech. His beauty,
eloquence and rank - all that was not given to anyone else. He is Allah's representative. When
Allah said, "prostrate in front of ?dam!" - O ulama of Egypt, tell us, what is the meaning of His
saying, "prostrate before Adam"? O ulama, explain it! When it was said, "prostrate in front of
?dam!" It was not him, they were to prostrate to. Isn't that so? The only One deserving to be
prostrated to is the Exalted Lord of Might and Glory. What was meant by "prostrate in front of
?dam!" was the divine robe with which the prophet ?dam had been dressed. He had been clad
in a godly robe. That's why He said, "prostrate in front of prophet ?dam!" at that time - Prophet
?dam was the one representing Allah Most High.

The angels said, "Make us Your representatives", but He said, "It cannot be, you can not carry it.
Only my new creation, ?dam, the one I created with My own hands, has that particular
capacity. I've adorned him in a way that leaves all creation amazed. "Make us Your
representatives." "It cannot be. Look at ?dam!", He said. The original meaning of "prostrate in
front of ?dam!" is to prostrate to ?dam as representative of My Greatness, My Beauty, because
he represents My Beauty! That is what you should prostrate to. You cannot bear My Being, I am
the Lord of Might and Glory. So I have clad him in these robes. When I say, "prostrate before
?dam", don't think that ?dam is prostrated to. I am the One who is prostrated to.

O Lord of Might and Glory, send us the blessed ones, making things clear for us: Shah Mardan.
O Shah Mardan, that one... It is impossible for ?dam to be ugly. You must understand this: It is
impossible for ?dam to be ugly. ?dam is forever beautiful; he doesn't become old, he does not
become ugly, because he is the representative of the Lord of Might and Glory. "Prostrate in front
of ?dam to Me! Prostration in front of him is for Me, because he is the one representing Me." O
our Lord, You are our Exalted One! O Shah Mardan, explain, so people may understand, so
they stop fighting. They must stop fighting! Behind the beauty of the dress of ?dam-ness in
which the Exalted, Benevolent, Protector clad him in His gracious Generosity to make it appear,
the real meaning of "prostrate to ?dam" is "prostrate to Me!"

O our Lord, You know best. O Shah Mardan, O Shah Mardan. There cannot be an ugly
prophet. The Prophets: our Master the Prophet is beautiful, prophet ‘?s? is beautiful, too.
Prophet M?s? is majestic and beautiful, too. Prophet Sulaym?n is a very beautiful and majestic
prophet. Prophet Ibr?h?m is the highest expression of greatness amongst the prophets. O
magnificent prophets! Here you go, here you go, explain it to us, Shah Mardan. O blessed ones,
let's uncover it, let us be joyful, let's get to know ourselves, let's get to know our Lord! "Man ‘arifa
nafsahu faqad ‘arifa Rabbah". "Who knows himself knows his Lord", he says. Give us strength,
give us comprehension. Dress us in robes of beauty, O my Lord!

O Sultan of prophets, Prophet of the End of Times, our Master, Master of all creation. Hold fast
to his way! You will flourish in this world & flourish in the hereafter. Who doesn't hold fast to his
way, will be disgraced in this world and destitute in the hereafter. Have mercy, my Lord! Send us
many, countless ones, who, like Shah Mardan, will open up the way for us, O my Lord! May
they open our hearts and fill them with joy, so we don't fall for this evil world. All?hu All?h,
All?hu Rabb?, m? l? siw?-Hu, All?hu Rabb?, All?hu All?h m? l? siw?-Hu, All?hu All?h, Subh?n
All?h. O Shah Mardan, M?sh?'All?h. This lesson, this sohbet, is enough for your brethren till the
Day of Rising. What never-ending and inexhaustible kinds of beauty Allah Most High makes
known! "‘Allamahu l-bay?n." (55:4) "He taught him articulate thought and speech". "Khalaqa lins?n
‘allamahu l-bay?n"(55:3-4). How many things He made known, Allah Most High, for the
sanctity of His beloved - the Glorious Qur’?n.

His inheritor is Hazreti Mardan, Shah Mardan. In his hand is the sword of the All-Merciful. He
has come to explain to us the realities, accept them and you will rise in rank! Don't be absorbed
in the dirt of this world! Running after the dirt of this world has ruined mankind. All fighting is
about this evil world. Canons, guns and I don't know what - all these soldiers, for what? To own
this evil world? No intelligent being would do that. Many a man put forth his claim to this evil
world, then left it empty-handed. They buried him under the earth. They could not leave him
outside, because of the bad smell. He was unable to take on a pure smell. They didn't take on the
fragrance of prophets and saints; the fragrance, which comes from heavenly spheres. "Ah, if only
we had been from those servants who had taken on their fragrance!"

Shah Mardan, here you go with your explanation! Make things clear for your beloved brethren,
that's what we want, we are not in need of this world. This world is of no use to us. What we are
searching for is beauty, the absolute beauty of the Lord of Might and Glory, Allah Most High.
It's not this world we're after. O son of ?dam, stop fighting! Stop struggling over your share of
manure! They're fighting over manure, over dung. O mindless people, is it worth it, to fight over
manure, over a carcass? What kind of human are you? "The stable's mine", he says. What else?
"All that's inside it, all that dung." Why are you running after that? You should search for the
sultan.

O our Lord, for the sanctity of Your Beloved, grant us strength, grant us majesty, let them see the
majesty of Islam! Let the ignorant ones among us learn, grant adab to those who have no
manners! Bring those, who don't revere You, to Your servanthood! All of us, O my Lord! O
Shah Mardan, your brethren adore you lovingly. Let us belong to them, too! How wonderful,
how beautiful that is. Subh?n All?h, Sult?n All?h, O our Lord, let none of our worries remain!
Let us be filled with love for You and Your beloved! That's what we're asking for. And success is
from Allah Most High.

O Shah Mardan, you've made your explanation clear. May your instructions be accepted! May
our strength grow, may we be robed in the beautiful robes of the manifestations of magnificent
Sha‘b?n! Oooh, what beautiful robes and dresses has this magnificent Sha‘b?n! Let us be dressed
in them, too, let's be joyous, let's become beautiful! Beauty comes down from heavens, beauty
does not come from the earth. Beauty comes from heavens. Allah Most High dresses it on those
who ask for it. If you search for beauty, don't search on earth! Beauty comes down from heavens
and never from earth. Listen to Shah Mardan, so you may learn!

So let us say, Bismi-Ll?hi r-Rahm?ni r-Rah?m, so it may open up for us! Not regarding worldly
things; may it open up heavens, so our spiritual being can reach to heavens! Let's prostrate to our
Lord! Let's prostrate not on earth but in heavens! On earth it is an outward formality but our real
prostration will take place in heaven. O knowers of Allah, O excellent ones, O believers, O
ulama, listen well! Our real prostration does not take place on earth, it happens in heaven. What
Allah wills happens and what He doesn't will does not! Here you go, O Shah Mardan, make us
familiar with it! Your brethren adore you lovingly. There'll be no more hardship for us. Why
that? Can there be hardship for someone who prostrates in heaven? What you learn on earth is
to allow you to prostrate in heaven. Prostrate to your Lord Who makes some not (only) prostrate
on earth but (also) in Heaven.

All?hu All?h, All?hu Rabb?, m? l? siw?-Hu, illa Hu, y? Rabb. O Shah Mardan, you said it so
nicely. May our inner being be filled, may we know what is means to be human. Let's be from
those, who prostrate in heaven! May Allah grant us to be among them, too.
Fatiha.


Die Sajdah für Adam


As-Salamu `alaykum. O geliebte Brüder Shah Mardans. Ma sha' Allah. Shah Mardan ist der Löwe
aller Löwen. Geliebte Brüder, seine Liebenden, ma sha' Allah, wie wunderbar sie sind! Möge
unsere Versammlung eine Versammlung des Lichtes sein! Möge unsere Versammlung eine der
Freude und des Glückes sein! Erfahren wir Freude, öffnen wir uns, werden wir stärker! Verzweifeln
wir nicht! Verzweifeln wir nicht, weil Verzweiflung Unglauben ist. Verzweiflung ist Unglauben.
Hoffnungslosigkeit ist Unglauben. Also bitte, Shah Mardan, deine geliebten Brüder
warten auf dich, erfüllt von liebender Bewunderung. Wir wollen etwas lernen! Wir wollen etwas
lernen, um im Dienst des Herrn der Macht und Glorie zu sein. Was ist euere Pflicht? Unsere
Pflicht besteht in der Dienerschaft des Herrn der Macht und Glorie. Willkommen, o Shah Mardan.
O geliebte Brüder, nahe Gefährten Shah Mardans, wäre nur die ganze Welt seine geliebten
Brüder, seine nahen Gefährten. Aber die Menschen dieser Zeit sind nahe Gefährten von Katzen
und Hunden stattdessen und richten ihre Liebe auf sie. Sie sagen: Ich liebe meine Katze. Ich liebe
meinen Hund. Ich liebe mein Pferd. Ich liebe meinen Esel. Was ist der Nutzen?

Bitte sehr, o Shah Mardan, o Löwe Allahs, bitte sehr! Wir wollen etwas von deinen wunderbaren
Worten, um uns zu begeistern, das ist, was wir wollen! Wir wollen etwas von deiner geistigen
Kraft. Wir wollen geistige Kraft, keine Kraft, die von Essen und Trinken kommt. Wer seine
Kraft von Essen und Trinken nimmt, ist ein Tier. Wer seine Kraft von Geistigkeit nimmt, ist ein
Mensch. Bitte sehr, o Shah Mardan, bitte sehr, sag es! Erkläre den Menschen, was es bedeutet,
Mensch zu sein. Erkläre ihnen ihre Pflichten. Willkommen, o geliebte Brüder Shah Mardans. O
ihr nahen Gefährten dieses Löwen, willkommen. Dies ist ein beladener Tisch, ein gedeckter
Tisch, ein Tisch. Was für eine Art von Tisch? Shah Mardan wird es uns verdeutlichen. O Löwe
Allahs, bitte sehr. Sagen wir: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Wir sind in dem herrlichen Monat
Sha`ban, dem gesegneten, heiligen und hochgeschätzten Monat, der den Namen des Meisters der
Schöpfung, Segnungen und Frieden seien auf ihm, trägt. Nehmt, nehmt von ihm so viele Wohltaten,
wie ihr könnt! Geht nicht auf den Märkten herum auf der Suche nach Gütern. Manche Menschen
interessieren sich für Essen. Sie gehören in die Kategorie der Tiere. Andere laufen nur hinter
Kleidern her. Sie sind Gefangene ihres Wunsches geworden, sich herauszuputzen. Sie suchen
nicht nach wahrer Schönheit, sondern wollen durch schöne Kleider als schön betrachtet werden.
Wir haben unsere Pflicht getan, sagen sie.

Bitte sehr, o Shah Mardan, sage es uns! Laß es ihn uns erklären, Ya Rabbi! Heute ist Yawmu s-
Sabt, Samstag. Allah der Höchste hat besondere Gaben der Gnade für jeden Tag, besondere Geschenke,
besondere Wohltaten, besondere Ehrungen, die Er den Kindern des Menschen zugewiesen
hat. Bitte sehr, o Liebende dieses Löwen, Liebende Shah Mardans. Willkommen zu seinem
beladenen Tisch, zu seinem gedeckten Tisch. Dann sagen wir: As-Salamu `alaykum, o Diener
Allahs! Es gibt jene, die es lieben, Allahs Diener zu sein, nicht zu essen und zu trinken, nicht den
Müll dieser Welt zu sammeln. O geliebte Brüder, Shah Mardans Weg ist der Weg, der zu Allah
führt. Wer einen anderen als diesen Weg gehen will, was ist der? Wer sagt, wir wollen einen anderen
Weg gehen, ist Abfall. Er hat keinen Wert. Sucht danach. Sehen wir, was dort ist! O Shah
Mardan, o geliebte Brüder, o nahe Gefährten, wir suchen nach wahrer Liebe, nach wirklicher Zuneigung.
Wir suchen nach der Liebe des Erhabensten aller Erhabenen. Versteht, daß Allah der
Höchste euch nicht sandte, um euch mit dem Fressen des Futters dieser Welt zu beschäftigen!
Bitte sehr, o Shah Mardan. Bitte sehr, o größter aller Löwen. Gib uns ein wenig Energie, Kraft
und Stärke. Unser Ziel ist Allah, unser wohlwollender Schutzherr. Dies ist ein beladener Tisch.
Womit beginnen wir an unserem beladenen Tisch? Wir beginnen mit: Bismillahi r-Rahmani r-
Rahim. Wir eröffnent unseren geistigen Tisch mit Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Es öffnet sich
und wirklich erstaunliche Dinge erscheinen.

Die Apostel des Propheten `Isa, die Gefährten dieses großen Propheten, der mit fester Entschlußkraft
ausgestattet war, um was baten sie? Was wollten sie? Laß einen gedeckten Tisch zu uns
herabkommen, sagten sie. Wie merkwürdig! Er war ein großer Prophet, ein Prophet, der von
Allah gesandt worden war, Sayyidina `Isa, `alayhi s-Salam, Sayyidina `Isa, `alayhi s-Salam wa
`ala Nabiyyina `alayhi s-Salatu wa s-Salam. Wie wunderbar! Die Gefährten unseres Propheten
(saws) baten nicht, sie baten nicht: Laß einen gedeckten Tisch für uns herabkommen. Wir verhungern,
wir haben nichts zu essen. Wir haben Steine um den Bauch gebunden, sagten die Gefährten
unseres Propheten. Als der Gesandte, der Gesandte von Menschen und Djinn, der Gesandte
und Geliebte des Allmächtigen seinen gesegneten Bauch entblößte, sagten sie: Du hast
zwei Steine umgebunden! Sich Steine umzubinden, störte diesen Propheten nicht. Seinen Magen
zu füllen, war nichts, hinter dem dieser Prophet her war. Dieser Prophet ist der Geliebte Allahs.
Sein einziger Wunsch war: Du bist es, Den ich will, Du bist es! Alles, was ich will, bist Du, o
Herr der Macht und Glorie! Der königliche Gesandte, dessen gesegneten Namen, dessen gesegneten
Namen dieser Monat trägt, Sha`ban. Der edle Monat Sha`ban wird Monat unseres ausgezeichneten
Meisters genannt. Was für ein edler Monat! Um was immer ihr bittet, wird euch gegeben.
Es ist ein Fest, ein Fest für die Bewohner der Himmel, sowie ein Fest jener auf Erden, die
es wissen.

Bitte sehr, o Shah Mardan, bitte schön, mach es deutlich! Hören wir aufmerksam zu, um vor den
Sorgen unseres Magens gerettet zu werden. Wer vor den Sorgen seines Magens gerettet ist, ist
vor allen Schwierigkeiten gerettet. Keine Schwierigkeiten bleiben. Wessen Sorgen sind es überhaupt?
Alles, an das sie denken, sind einige Happen Essen, die durch ihre Kehle gehen. Ihre tägliche
Sorge geht um nichts als Essen und Trinken. Aber der Erhabene Herr der Macht und Glorie
setzt Seinen Geliebten (saws) in Kenntnis, und von Seinem Geliebten nimmt Shah Mardan. Ihr
müßt wissen, was es ist, was ihr wollt. Lernt, was es ist, was ihr wollt! Lebt nicht nur, um euer
böses Ego zum Schweigen zu bringen! Tiere machen diesen Job, kennen diese Kunst, aber ein
Mensch sollte Essen und Trinken nicht zu seinen täglichen Sorgen machen. Für einen vollkommenen
Menschen, für die Brüder Shah Mardans, ihre täglichen Sorgen drehen sich nicht um Essen
und Trinken. Ihre täglichen Sorgen sind anders. Sie wollen eine andere Art von Zufriedenheit.
O Shah Mardan, bitte schön. Laß uns ein wenig mehr verstehen. Wenn die ganze Welt dir
gehören würde, was wäre der Nutzen? Welchen Wert hätte es, die ganze Welt zu besitzen, ohne
Dich zu lieben? Wenn du den Palast besitzt, aber was drin ist, dir nicht gehört, wenn was drin ist,
dir nicht gehört, was kann ein Mensch, was können wir tun? Hast du den Sultan im Palast gefunden?
Wurdest du eingelassen? Das mußt du dir ansehen.

Diese Menschen ohne Köpfe, die Menschen dieser Zeit, wollen den Palast, aber sie wollen den
Sultan nicht. Sie haben sich erniedrigt und ihren Wert auf die niedrigste Stufe gebracht. Wer
Allah will, besitzt Ehre, hat Wert. Aber derjenige, der Allah nicht will, welche Ehre hat er?
Überhaupt keine Ehre! O Mensch, o Leute, die auf dieser Welt leben, werdet euch eueres
Mensch-Seins bewußt. Wer ist ein Mensch? Ooh! Ein Mensch zu sein, ist so ein Rang, daß sogar
die Engel sagten: Wir wünschten, dieser Rang wäre für uns gewesen! Weil von allen Geschöpfen
Allah dem Höchsten am nächsten zu sein, wurde den Kindern Adams gewährt. Allah liebt sie.
Was ist die Weisheit Seiner Liebe für sie? Er liebt sie um Seines Geliebten willen. O glorreicher
Gesandter! Bitte sehr, o Shah Mardan. Mögen jene Gesegneten, die die Menschheit Menschlichkeit
lehren, zu uns kommen. Wir brauchen niemand von denen, die weiter weltliche Dinge anhäufen,
damit sie uns ihre Wege lehren. Wir brauchen keine Esel. Wir brauchen einen Sultan,
einen Meister seines Pferdes. Wie herrlich, o Shah Mardan, größter aller Löwen. Nun, was ist
euer Zeichen? Euer Zeichen ist: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Sagt: Bismillahi r-Rahmani r-
Rahim. Und all euere Probleme werden verschwinden. Keine Dunkelheit wird im Herzen bleiben,
und die Gedanken werden frei von jeder Art Furcht oder Aufgeregtheit sein. Das wahre
Ziel, was es ist, was ihr wollt, ist, was ihr wissen müßt.

Ich will den Sultan finden. Was sollte ich mit dem Palast des Sultans anfangen? Wenn der Sultan
nicht da ist, was soll ich mit dem Palast anfangen? Aber tatsächlich sind die Menschen in unserer
Zeit ignorant. "Wa la Tabarrajna Tabarruja l-Jahiliyati l-Ula" (33:33). Versteht ihr Arabisch?
Was sagt Allah der Erhabenste und Höchste? "Wa la Tabarraju" - Laßt euch nicht verführen von
dieser Welt! Lauft nicht hinter dieser Welt her mit einer tierähnlichen Leidenschaft, wie es die
Leute der Zeit der Ignoranz zu tun pflegten! Obwohl er Friedensverträge abschloß, der Prophet
schloß sogar Frieden mit den Götzendienern, ist der Weg des Propheten doch völlig anders als
ihr Weg. Der Prophet sucht den Sultan. Sie suchen die Esel dieser Welt. Ma sha' Allah, o Shah
Mardan. Gute Nachrichten für euch, o geliebte Brüder, was für wunderbare Nachrichten für
euch! Wirklich, ihr müßt danach verlangen. Ihr müßt wissen, um was ihr bitten wollt. Wüßten
die Menschen, um was sie bitten sollten, gäbe es keine Kämpfe und keinen Aufruhr. Aber sie
wissen nicht, um was sie bitten sollen. Weil sie nicht wissen, um was sie bitte sollen, greifen sie
einander an und kämpfen. Laß nicht diese Welt die Sache sein, um die du bittest! Was gibt es
überhaupt in dieser Welt? Wenn es keinen Sultan gibt, was ist der Nutzen des Ortes für uns, ohne
den Sultan? Die Bäume anzuschauen? Die Tiere anzuschauen? Die Häuser oder Orte anzuschauen?
Nein! All das gibt dem Menschen keine Ehre. Was Ehre gibt, ist, den Weg zu Allah Dhu l Jalal,
dem Eigner von diesem allen, zu suchen, Ihn zu finden und zu Ihm zu gelangen. Wenn ihr
sucht, werdet ihr finden.

O Mensch, wenn du weißt, nach was du suchst, denke daran, was hinter dir liegt. Dann wirst du
verstehen, für was du gelebt hast. Nicht ein Prophet verkündete: Ihr solltet für diese Welt leben!
Nicht ein Prophet lebte für diese Welt. Der Prophet Sulayman, "Innahu min Sulayman wa innahu
Bismillahi r-Rahmani r-Rahim" (27:30). Was war das Schwert der Größe, das er in der Hand
hielt, der Prophet Sulayman, auf ihm und unserem Propheten seien Segnungen und Frieden? Was
war es? Es war: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Der Thron war aus Gold gemacht, alles war mit
Gold gefüllt, aber es war alles nichts in den Augen dieses Propheten. Wer hält Ausschau nach
Weiden und Wiesen? Tiere. Der Mensch läuft nicht hinter Weiden und Wiesen her. O Shah
Mardan, du unterrichtest uns. Du lehrst uns mit deinen täglichen Sohbets, du lehrst uns, also laßt
uns lernen! Laßt uns unseren wahren Wert verstehen. "Wa la Tabarrajna Tabarruja l-Jahiliyyati l-
Ula" (33:33). Laßt uns nicht zu diesen Ignoranten gehören, die hinter dieser Welt her sind. Laßt
uns nicht wie die sein, die sich mit den Zierden dieser Welt schmücken! Shaytan läßt die Menschen
das Gegenteil machen, läßt sie jeden Tag neue Kleider tragen. Sie haben auch Markennamen
erfunden und sie zur Mode gemacht. Mögen ihre Moden auf ihre Köpfe zurückfallen. Mode
macht die Menschen nicht schön. Wahre Schönheit kommt von den Himmeln herab. Das Gesicht
jedes Propheten leuchtete wie der Mond oder wie die Sonne. Wer sie anschaut, nimmt von ihrem
Licht. Die edlen Engel fielen vor seiner Herrlichkeit nieder.

Als Allah befahl, 'Werft euch vor Adam nieder', war das wegen der Kleider, die er trug? Allahu
Akbar, Allahu Akbar. Allah der Höchste hatte ihn in solche Gewänder der Glorie und Größe gekleidet,
daß die Engel so voller Ehrfurcht waren, daß sie vor ihm niederfielen. "Usjudu li Adam",
wurde ihnen gesagt. Werft euch vor Adam nieder! Was war da in Adam? Da war alles. Bitte
sehr, o Shah Mardan! Sag uns, was Adam gegeben wurde. Die Schönheit, die Adam gegeben
wurde, die Intelligenz. Adam wurde die Fähigkeit des Denkens und der Sprache gegeben. Seine
Schönheit, Wortgewandheit und sein Rang, all das wurde niemand anders gegeben. Er ist Allahs
Stellvertreter. Als Allah sagte: Werft euch vor Adam nieder! - o Ulama Ägyptens, sagt uns, was
ist die Bedeutung Seiner Worte: Werft euch vor Adam nieder? O Ulama, erklärt es! Als gesagt
wurde, 'Werft euch vor Adam nieder', war es nicht er, vor dem sie sich niederwerfen sollten.
Nicht wahr? Der Einzige, Der es verdient, daß man sich vor Ihm niederwirft, ist der Erhabene
Herr. Was gemeint war mit 'Werft euch vor Adam nieder', war das Göttliche Gewand, mit dem
der Prophet Adam bekleidet war. Er war in ein Göttliches Gewand gekleidet. Deshalb sagte Er,
'Werft euch vor Adam nieder', zu der Zeit. Der Prophet Adam war derjenige, der Allah den
Höchsten vertrat.

Die Engel sagten, 'Mach uns zu Deinen Stellvertretern'. Aber Er sagte: Es kann nicht sein. Ihr
könnt es nicht tragen. Nur Meine neue Schöpfung, Adam, den Ich mit Meinen Händen erschuf,
hat dieses besondere Vermögen. Ich habe ihn in einer Weise geschmückt, die die ganze Schöpfung
erstaunt. 'Mach uns zu Deinen Vertretern.' 'Es kann nicht sein. Seht Adam an', sagte Er. Die
ursprüngliche Bedeutung des 'Werft euch vor Adam nieder' ist, sich vor Adam als Vertreter Meiner
Größe, Meiner Schönheit niederzuwerfen, weil er Meine Schönheit vertritt. Davor solltet ihr
euch niederwerfen. Ihr könnt Mein Wesen nicht tragen, Ich bin der Herr der Macht und Glorie.
Also habe Ich ihn in diese Gewänder gekleidet. Wenn Ich sage, 'Werft euch vor Adam nieder',
glaubt nicht, daß ihr euch vor Adam niederwerft. Ich bin Derjenige, vor Dem man sich niederwirft.
O Herr der Macht und Glorie, sende uns die Gesegneten, die die Dinge für uns deutlich
machen. O Shah Mardan, dieser.. Es ist unmöglich für Adam, häßlich zu sein. Ihr müßt das verstehen.
Es ist unmöglich für Adam, häßlich zu sein. Adam ist für immer schön. Er wird nicht alt.
Er wird nicht häßlich, weil er der Stellvertreter des Herrn der Macht und Glorie ist. Werft euch
vor Adam nieder für Mich! Die Niederwerfung vor ihm ist für Mich, weil er derjenige ist, der
Mich vertritt.

O unser Herr, Du bist unser Erhabener! O Shah Mardan, erkläre es, damit die Menschen verstehen
können, damit sie aufhören zu kämpfen. Sie müssen aufhören zu kämpfen. Hinter der
Schönheit des Gewandes der Adam-heit, in das der Erhabene, Wohlwollende, Schutzherr ihn
kleidete in Seiner gnädigen Großzügigkeit, um es erscheinen zu lassen, ist die wahre Bedeutung
von 'Fallt vor Adam nieder' 'Fallt vor Mir nieder'. O unser Herr, Du weißt es am besten. O Shah
Mardan, o Shah Mardan. Es kann keinen häßlichen Propheten geben. Die Propheten: Unser Meister,
der Prophet, ist schön, der Prophet `Isa ist auch schön. Der Prophet Musa ist majestätisch
und schön. Der Prophet Sulayman ist ein sehr schöner und majestätischer Prophet. Der Prophet
Ibrahim ist der höchste Ausdruck der Größe unter den Propheten. O herrliche Propheten! Bitte
schön, bitte schön, erklär es uns, Shah Mardan. O Gesegnete, laßt es uns aufdecken. Laßt uns
freudig sein. Laßt uns uns selbst kennenlernen. Laßt uns unseren Herrn kennenlernen! "Man
`Arifa Nafsahu Faqad `Arifa Rabbah". Wer sich selbst kennt, kennt seinen Herrn, sagt er. Gib
uns Kraft, gib uns Verständnis. Kleide uns in Gewänder der Schönheit, o mein Herr! O Sultan
der Propheten, Prophet des Zeitenendes, unser Meister, Meister der ganzen Schöpfung! Haltet
fest an seinem Weg! Ihr werdet gedeihen in dieser Welt und im Jenseits. Wer nicht an seinem
Weg festhält, wird in dieser Welt schändlich und mittellos im Jenseits.

Hab Erbarmen, mein Herr! Sende uns viele, unzählige, die wie Shah Mardan den Weg für uns
öffnen, o mein Herr! Mögen sie unsere Herzen öffnen und mit Freude erfüllen, damit wir dieser
bösen Welt nicht verfallen. Allahu Allah, Allahu Rabbi, ma li Siwa Hu. Allahu Rabbi, Allahu
Allah, ma li Siwa Hu, Allahu Allah, Subhan Allah. O Shah Mardan, ma sha' Allah. Diese Lektion,
dieses Sohbet, ist genug für deine Brüder bis zum Tag der Auferstehung. Welche unendlichen
und unersättlichen Arten von Schönheit macht Allah der Höchste bekannt! "Allamahu l-
Bayan" (55:4). Er lehrte ihn klar gegliederte Gedanken und Sprache. "Khalaqa l-Insan `Allamahu
l-Bayan" (55:3-4). Wieviele Dinge machte Er bekannt, Allah der Höchste, für die Heiligkeit
Seines Geliebten - den Glorreichen Quran. Sein Erbe ist Hazreti Mardan, Shah Mardan. In seiner
Hand ist das Schwert des Gnadenreichen. Er ist gekommen, um uns die Wirklichkeiten zu erklären.
Nehmt sie an, und ihr werdet zunehmen an Rang. Seid nicht gefesselt vom Dreck dieser
Welt! Hinter dem Dreck dieser Welt herzulaufen, hat die Menschheit ruiniert. Alle Kämpfe drehen
sich um diese böse Welt. Kanonen, Gewehre und ich-weiß-nicht-was, all diese Soldaten, für
was? Um diese böse Welt zu besitzen? Kein intelligentes Wesen würde das tun. Manch ein
Mensch brachte seinen Anspruch auf diese böse Welt vor und verließ sie mit leeren Händen. Sie
begruben ihn unter der Erde. Sie konnten ihn nicht draußen lassen wegen des schlechten Geruchs.
Er war unfähig, einen reinen Geruch zu haben. Sie nahmen nicht den Duft der Propheten
und Heiligen an, den Duft, der von den himmlischen Sphären kommt. Ah, wenn wir nur zu den
Diener gehört hätten, die ihren Duft angenommen hatten.

Shah Mardan, bitte schön, deine Erklärung! Mach die Dinge deutlich für deine geliebten Brüder.
Das wollen wir. Wir brauchen diese Welt nicht. Diese Welt hat keinen Nutzen für uns. Was wir
suchen, ist Schönheit, die absolute Schönheit des Herrn der Macht und Glorie, Allahs des Höchsten.
Es ist nicht diese Welt, hinter der wir her sind. O Sohn Adams, höre auf zu kämpfen. Höre
auf um deinen Anteil am Dung zu ringen. Sie kämpfen um Dung, Dung. O hirnlose Leute, ist es
das wert, um Dung zu kämpfen, um einen Kadaver? Was für Menschen seid ihr? Der Stall ist
mein, sagt er. Was sonst? Alles, was drin ist, der ganze Dung. Warum lauft ihr dem hinterher?
Ihr solltet den Sultan suchen. O unser Herr, um der Heiligkeit Deines Geliebten willen gewähre
uns Kraft, gewähre uns Majestät. Laß sie die Majestät des Islam sehen! Laß die Unwissenden
unter uns lernen! Gewähre Adab denen, die kein Benehmen haben! Bringe die, die Dir nicht
huldigen, zu Deiner Dienerschaft! Uns alle, o mein Herr! O Shah Mardan, deine Brüder bewundern
dich voller Liebe. Laß uns auch zu ihnen gehören! Wie wundervoll, wie schön das ist.
Subhan Allah, Sultan Allah, o unser Herr, laß keine unserer Sorgen bleiben! Laß uns mit Liebe
für Dich und Deinen Geliebten erfüllt sein! Darum bitten wir. Und Erfolg ist von Allah dem
Höchsten.

O Shah Mardan, du hast deine Erklärung klar gemacht. Mögen deine Anweisungen angenommen
werden! Möge unsere Kraft wachsen, mögen wir in die schönen Gewänder der Manifestationen
des herrlichen Sha`ban gekleidet werden! Oooh, was für schöne Gewänder und Kleider hat dieser
herrliche Sha`ban! Laß uns auch damit bekleidet sein, laß uns freudig sein, laß uns schön
werden! Schönheit kommt von den Himmeln herab, Schönheit kommt nicht von der Erde.
Schönheit kommt von den Himmeln. Allah der Höchste kleidet die darin, die darum bitten.
Wenn ihr Schönheit sucht, sucht nicht auf der Erde! Schönheit kommt von den Himmeln herab
und nie von der Erde. Hört Shah Mardan zu, damit ihr lernt! Sagen wir also: Bismillahi r-
Rahmani r-Rahim, damit es sich für uns öffnet, nicht bezüglich weltlicher Dinge, möge es die
Himmel öffnen, damit unser geistiges Sein zu den Himmeln reicht! Fallen wir vor unserem
Herrn nieder! Fallen wir nicht auf der Erde nieder, sondern in den Himmeln! Auf der Erde ist es
eine äußerliche Formalität, aber unsere wahre Niederwerfung findet in den Himmeln statt. O
Kenner Allahs, o Exzellente, o Gläubige, o Ulama, hört gut zu! Unsere wahre Niederwerfung
findet nicht auf der Erde statt, sie geschieht in den Himmeln.

Was Allah will, geschieht, und was Er nicht will, geschieht nicht! Bitte sehr, o Shah Mardan,
mach uns damit vertraut! Deine Brüder bewundern dich voll Liebe. Es wird keine Härten mehr
für uns geben. Warum das? Kann es Härten geben für jemanden, der sich in den Himmeln niederwirft?
Was ihr auf der Erde lernt, ist, um euch zu erlauben, in den Himmeln niederzufallen.
Fallt vor euerem Herrn nieder, Der einige nicht nur auf Erden niederfallen läßt, sondern auch in
den Himmeln. Allahu Allah, Allahu Rabbi, ma li Siwa Hu, illa Hu ya Rabb. O Shah Mardan, du
hast es so gut gesagt. Möge unser inneres Sein erfüllt werden, mögen wir erfahren, was es bedeutet,
Mensch zu sein. Laß uns zu denen gehören, die in den Himmeln niederfallen! Möge Allah es
uns gewähren, auch unter ihnen zu sein. Fatiha.

Lefke, 16.06.2013


WebSaltanatOrg, CategoryShaban, CategoryFood, CategoryDressing, CategoryMuhammad, CategoryPrayer, CategoryAdam
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki