Shāh-i Naqshband

Ṭarīqatuna ṣ-ṣuḥbah wa l-khayru fi jam‘iyya.
It's been hundreds of years or 1000 years that it is coming from Shāh-i Naqshband. There are
millions of Naqshbandis. Thousands of people passed through it - Ṣulṭāns, Kings, Emperors,
Pashas. They were rulers in this world. They reached the sultanate of the world. They were
important people among the people of the world. Big countries were under their command.
Treasures were for them. They had treasures, palaces, properties. Nothing gave benefit to
them. Living in palaces, having treasures and properties didn't bring benefit to them. When
they possessed power and authority, if they gave from what was given to them, only then that
wealth and property could bring benefit in ākhirah. If they didn't use the power and wealth
for good deeds, they'll went empty handed to ākhirah. They'll leave it all behind. They won't
take anything with them. With all the things they had, sulṭāns, kings, emperors, shāhs, sirs
and pashas passed by. Where are their graves? Which grave, which country? They are
forgotten, finished.

But Shāh-i Naqshband Hz. is being remembered day and night. From the nation of
Muḥammad (sas) thousands of good deeds are sent to him. His name is mentioned. It is fresh,
his name isn't outdated. Nobody says "we are tired of this". On the contrary, they have
sadness in their hearts because they couldn't reach him. Saying "We wish we had seen him."
His name remains. His physical body passed away from this world. His physicality can't be
seen by people but he is alive with his spirituality - he is with us. Of course they are the
inheritors of the Prophet. Our master's, ‘alayhi ṣ-ṣalātu wa s-salām, inheritors. Now they are
present among the ummah. Their presence is sending down blessings upon the ummah.
Their presence either when they are alive or after passing by, in their graves or in their
tombs, is a reason for that blessing to continue. Because when Allāh Almighty loves a servant
and favors him, blessing descends on him continuously. When he leaves this world, blessings
descend on his grave. That's why old people used to ask to be buried where there was a
companion, one of great Mashāyikh, a saint's grave. Why? The blessing descending on them,
comes on others too.

Shāh-i Naqshband Hz, may Allāh sanctify his secret, and his support is here with us. Read 3
Ikhlāṣ, 1 Fātiḥah for our Prophet to Shāh-i Naqshband Hz and our shaykh Sulṭānu l-Awliyā’.
Ask for support. Ask for support. If you are sentient you feel the support coming. You feel the
support coming and suddenly your state changes. Whoever is asking for support may apply
like this. They'll get a reply. Because awliyā’ are shepherds. The shepherd knows the sheep,
goats, lambs one by one. He knows his flock. He knows also when they mix with other flocks.
Awliyā’ like him they know whoever from the ummah that has been given to them. How
many million or billion ummah will come.

Our master, ‘alayhi ṣ-ṣalātu wa s-salām, asked for divine help and favor from Allāh Almighty;
"when billions of ummah come give me helpers" said Rasūl ṣalláLlāhu ‘alayhi wa sallam.
Allāh Almighty gave him helpers and assistants. They are present in every age. They are
present in this time also. They are all present but they don't show themselves because they
aren't sought. They go around like ordinary people. They go around freely because nobody
looks for them. If somebody looks for them their dealing with them is different. They
contribute to the transmitting of divine help to people. If there is no pipe, how can the water
from snowy mountains reach us? From where? Without a pipe, it will stay where it is. That's
why the great ones, of course according to their greatness, they carry burdens. You and me
can't carry. To distribute the burden of the whole ummah, he has to have heavenly power to
make it possible. Whatever problem the ummah has, those awliyā’ take that burden. And
they look at the ummah with the spiritual power that's been given to them.

When Shāh-i Naqshband's name is mentioned he either looks at us from his station or is
present in the assembly with his spiritual power. What is the power when he is present in the
assembly with his spiritual power? What is the difference when he looks from his station?
When he looks from his station, the sins of the people in the assembly fall away. He doesn't
leave any deeds that carry responsibility on the Day of Judgment. He cleans. No, if he sends
his spirituality and is present in the assembly, even if they are munāfiq (hypocrites), they turn
to īmān (faith) in the end. Allāh's beloved servants are such that if you sit with them, you
won't be unfortunate. It means you won't be from the people of hell. That is their miracle. If
you are with the great ones, you will pass away from this world with their mercy and
intercession. You will be together with these people in their maqāms (stations).

Shāh-i Naqshband Hz. also had such high and noble qualities. Allāh made him the founder
of the Naqshbandi ṭarīqah. The founder of the Naqshbandi ṭarīqah means - without him, the
Naqshbandi ṭarīqah wouldn't exist. Like the pole of a tent. When you take out the center
pole, it collapses, there is no tent. Great mashāyikh have such ranks among the nation. They
are authorised to take care of them, to guide them, to make them forgiven. Slowly, that
movement started to appear. We hope that Ṭarīqatu l-‘aliyya, which takes the name
Naqshbandi founded by Shāh-i Naqshband, serves the nation of Muḥammad (sas). They
throw away the darkness in their hearts and raise their ranks.

Allāh Allāh, Allāh Allāh Allāh Allāh, ‘Azīz Allāh. Allāh Allāh, Allāh Allāh Allāh Allāh, Karīm
Allāh. Allāh Allāh, Allāh Allāh Allāh Allāh, Ṣubḥān Allāh. Allāh Allāh, Allāh Allāh Allāh
Allāh, Ṣulṭān Allāh. You are the Ṣulṭān. Protect us. Support us so that we destroy kufr
(unbelief). We destroy the sultanate of the Wahhābī. Assign the ones, that you are pleased
with O Lord!

bi ḥurmati l-Ḥabīb, bi ḥurmati l-Fātiḥa.


Shah Naqshband

Tariqatuna s-sohbat wa l-khayru fi jam`iyya. Es sind Hunderte von Jahren oder tausend Jahre,
seit es von Shah Naqshband kommt. Es gibt Millionen von Naqshbandi. Tausende von Menschen
sind hindurchgegangen, Sultane, Könige, Herrscher, Paschas. Sie waren Herrscher auf
dieser Welt. Sie erlangten das Sultanat der Welt. Sie waren wichtige Menschen unter den Menschen
der Welt. Große Länder waren unter ihrem Befehl. Schätze waren da für sie. Sie hatten
Schätze, Paläste, Besitz. Nichts hatte Nutzen für sie. Leben in Palästen, Besitz von Schätzen und
Eigentum brachte ihnen keinen Nutzen. Wenn sie Macht und Autorität besaßen, konnte nur dann,
wenn sie von dem gaben, was ihnen gegeben wurde, dieser Reichtum und dieser Besitz in der
Akhira Nutzen für sie haben. Wenn sie die Macht und den Reichtum nicht für gute Taten nutzten,
gingen sie mit leeren Händen zur Akhira. Sie ließen alles hinter sich. Sie nahmen nichts mit.
Mit all den Dingen, die sie hatten, zogen die Sultane, Könige, Herrscher, Schahs, Herren und
Paschas vorbei. Wo sind ihre Gräber? Welches Grab, welches Land? Sie sind vergessen. Vorbei.
Aber Shah Naqshband Hz wird Tag und Nacht erinnert. Von der Nation Muhammads (saws)
werden ihm Tausende von guten Taten gesandt. Sein Name wird genannt. Er ist frisch, sein Name
ist nicht veraltet. Niemand sagt: Wir haben genug davon! Im Gegenteil, sie haben Traurigkeit
im Herzen, weil sie ihn nicht erreicht haben. Sie sagen: Wir wünschten, wir hätten ihn gesehen!

Sein Name bleibt. Sein physischer Körper schied aus dieser Welt. Seine Körperlichkeit kann
nicht gesehen werden von den Menschen, aber er ist lebendig mit seiner Geistigkeit. Er ist bei
uns. Natürlich sind sie die Erben des Propheten, unseres Meisters, `alayhi s-salatu wa s-salam,
Erben. Jetzt sind sie gegenwärtig in der Ummah. Ihre Anwesenheit sendet Segnungen auf die
Ummah herab. Ihre Anwesenheit entweder, wenn sie leben, oder nach ihrem Dahinscheiden in
ihren Gräbern oder in ihren Grabstätten ist ein Grund, daß dieser Segen weitergeht. Denn wenn
Allah der Allmächtige einen Diener liebt und ihm Gunst erweist, kommt fortwährend Segen auf
ihn herab. Wenn er diese Welt verläßt, kommen Segnungen auf sein Grab herab. Deshalb verlangten
alte Menschen, begraben zu werden, wo es einen Gefährten, einen großen Mashayikh,
das Grab eines Heiligen gab. Warum? Der Segen, der auf sie herabkommt, kommt auch auf
andere.

Shah Naqshband Hz, möge Allah sein Geheimnis heiligen, und seine Unterstützung sind hier mit
uns. Lest drei Ikhlas, eine Fatiha für unseren Propheten für Shah Naqshband Hz und unseren
Shaykh Sultanu l-Awliya. Bittet um Unterstützung! Bittet um Unterstützung! Wenn ihr empfindungsfähig
seid, fühlt ihr die Unterstützung kommen. Ihr fühlt die Unterstützung kommen, und
plötzlich ändert sich euer Zustand. Jeder, der um Unterstützung bittet, kann es so anwenden. Sie
werden eine Antwort bekommen. Denn die Awliya sind Hirten. Der Hirte kennt die Schafe, Ziewww.
gen, Lämmer, jedes einzelne. Er kennt seine Herde. Er weiß auch, wenn sie sich mit anderen
Herden mischt. Awliya wie er wissen, wer von der Ummah ihnen gegeben wurde.

Wieviele Millionen oder Billionen an Ummah kommen werden, unser Meister, `alayhi s-salatu
wa s-salam, bat um Göttliche Hilfe und Gnade von Allah dem Allmächtigen. 'Wenn Billionen
von der Ummah kommen, gib mir Helfer! sagte Rasul Sallallahu `alayhi wa sallam. Allah der
Allmächtige gab ihm Helfer und Assistenten. Sie sind in jedem Zeitalter da. Sie sind auch in dieser
Zeit hier. Sie sind alle da, aber sie zeigen sich nicht, weil sie nicht gesucht werden. Sie gehen
herum wie gewöhnliche Menschen. Sie gehen frei herum, weil niemand sie sucht. Wenn jemand
sie sucht, ist ihr Umgang mit ihnen anders. Sie tragen zur Übermittlung Göttlicher Hilfe an die
Menschen bei. Wenn es kein Rohr gibt, wie kann das Wasser von den schneebedeckten Bergen
uns erreichen? Von wo? Ohne ein Rohr bleibt es, wo es ist. Deshalb tragen die Großen, natürlich
je nach ihrer Größe, Lasten. Ihr und ich können sie nicht tragen. Um die Last der ganzen Ummah
zu verteilen, muß er himmlische Macht haben, um es möglich zu machen. Welche Probleme die
Ummah auch hat, diese Awliya tragen diese Last. Und sie schauen auf die Ummah mit der geistigen
Macht, die ihnen gegeben worden ist.

Wenn der Name Shah Naqshbands genannt wird, schaut er entweder auf uns von seiner Stufe aus
oder ist mit seiner geistigen Macht anwesend in der Versammlung. Was ist die Macht, wenn er
anwesend ist in der Versammlung mit seiner geistigen Macht? Was ist der Unterschied, wenn er
von seiner Stufe aus schaut? Wenn er von seiner Stufe aus schaut, fallen die Sünden der Menschen
in der Versammlung weg. Er läßt keine Taten übrig, die Verantwortung tragen am Gerichtstag.
Er reinigt. Nein. Wenn er seine Geistigkeit sendet und in der Versammlung anwesend
ist, wenden sie sich, auch wenn sie munafiq, Heuchler, sind, am Ende dem Iman zu. Allahs geliebte
Diener sind dergestalt, daß du, wenn du mit ihnen sitzt, nicht unglücklich sein wirst. Es
bedeutet, du wirst nicht zu den Menschen der Hölle gehören. Das ist ihr Wunder. Wenn du mit
den Großen bist, wirst du aus dieser Welt scheiden mit ihrer Gnade und Fürbitte. Ihr werdet mit
diesen Menschen sein auf ihren Maqams (Stufen).

Shah Naqshband Hz hatte auch so hohe und edle Eigenschaften. Allah machte ihn zum Gründer
der Naqshbandi Tariqat. Gründer der Naqshbandi Tariqat bedeutet, ohne ihn würde die Naqshbandi
Tariqat nicht existieren. Wie eine Zeltstange, wenn du die zentrale Stange herausnimmst,
fällt es zusammen. Es gibt kein Zelt. Große Mashayikh habe solche Rangstufen unter den Nationen.
Sie sind autorisiert, sich um sie zu kümmern, sie zu führen, dafür zu sorgen, daß ihnen vergeben
wird. Langsam begann diese Bewegung zu erscheinen. Wir hoffen, daß diese Tariqatu l-
`aliyya, die den Namen Naqshbandi trägt, gegründet von Shah Naqshband, der Nation Muhammads
(saws) dient! Sie werfen die Dunkelheit in ihren Herzen weg und erhöhen ihre Rangstufen.
Allah Allah, Allah Allah, Allah Allah, Aziz Allah. Allah Allah, Allah Allah, Allah Allah, Karim
Allah. Allah Allah, Allah Allah, Allah Allah, Subhan Allah. Allah Allah, Allah Allah, Allah
Allah, Sultan Allah. Du bist der Sultan. Schütze uns! Unterstütze uns, damit wir Kufr (Unglauben)
zerstören, damit wir das Sultanat der Wahhabi zerstören. Bestimme diejenigen, mit denen
Du zufrieden bist, O Herr! Bi hurmati l-Habib, bi hurmati l-Fatiha.


WebSaltanatOrg, CategoryNaqshbandi
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki