Maulana Sheikh NazimSieben Namen in den sieben Himmeln
Sheikh Nazim fragt einen Besucher: „Aus welchem Land kommst du?“ „Aus England.“ – „Wer ist dein Schutzheiliger dort?“„Der heilige Georg.“ – „Der heilige Georg... Kannst du ihn dir vorstellen?“ „Nicht sehr gut.“ – „Du hast keine Vorstellung von ihm!“
Jeder Mensch hat sieben Namen in den sieben Himmeln. Jeder auf der Erde hat sieben Namen – jeweils einer ist in einem der Himmel geschrieben. Manchmal sind die Namen, die wir uns geben, passend für uns, und wir haben weniger Probleme in unserem Leben, und manchmal sind unsere Namen nicht passend, und dann kommen so viele Probleme auf uns zu. Deshalb geben wir auf unserem Weg der Überlieferung einem neuen Erdenbürger, ihr oder ihm, einen Namen, wenn sieben Tage vergangen sind. Während dieser Zeit müssen die Eltern in sich gehen, um mit ihrem Herrn zu sein. Dann kommt eine Art Schwingung, eine Art himmlischer Schwingung zu dieser Person, und einer, die Mutter oder der Vater, sagt einen Namen. Ein Name kommt, und das ist ein wirklicher Name von ihren sieben Namen. Das wird ein passender Name für das Baby sein, für seine Familie und für sein Leben, so wird er Freude und Erfolg während seines Lebens finden. Heutzutage blicken die Leute nicht in ihre Herzen, und indem sie den Himmeln niemals irgendwelche Beachtung geben, glauben sie, bloß erdgebundene physische Wesen zu sein.

Aber wir sind nicht nur physisch – ja, unser physischer Körper gehört zur Erde, aber wir haben ein geistiges Wesen –, unsere Seele gehört zu den Himmeln, und ihr müßt versuchen, eine Verbindung durch die Himmel zu euch zu knüpfen. Es ist der wichtigste Punkt im Leben eines Menschen, weil wir einer Verbindung zu den Himmeln bedürfen, und solche, die diese Verbindung erreichen, haben Glück, sie sind glückliche Leute, Leute voller Freude, friedliche, barmherzige und respektierte Leute. In unseren Tagen bitten die Leute nicht um es, sie haben kein Interesse an ihrer himmlischen Wesenheit – die meisten sind nur mit ihrem physischen Wesen beschäftigt. Unser physisches Wesen hält uns besetzt und erlaubt uns niemals himmlischen Kontakt. Deshalb nehmen die meisten Leute heute keinerlei Notiz von den Himmeln – sie schauen nur zu den Sternen am Himmel, aber fragen nicht, was hinter den Sternen ist. Was ist hinter der Dunkelheit? Was ist jenseits von Dunkelheit? Was ist das Dunkle, was ist das Licht? Bis wohin reicht das Dunkel, bis wohin reicht das Licht?

Ein an seinem spirituellen Wesen interessierter Mensch sollte fragen: Welchem Zweck dient Prophetentum, zu was wären die Propheten gut, zu was Heilige Bücher, Himmlische Botschaften und Botschafter? – solche Fragen könnten es sein. Wer so fragt, muß wissen, daß die Propheten den Himmeln zugehören. Mit den Himmeln ganz verbunden, sind sie von einer feineren Art als der unseres physischen Körpers. Sie haben ein besonderes Wesen, das sie in Verbindung mit den Himmeln sein und mit himmlischen Wesen verbunden sein läßt. Und wer brachte jene Verbindung aus den Himmeln zu den Propheten? – Der Erzengel Gabriel. Er wurde zu diesem Zweck erschaffen und darauf vorbereitet. An ihm als einzigem aus den Himmeln ist es, himmlische Botschaften himmlischen Botschaftern zu überbringen, jene Verbindung in ihre Herzen zu bringen. Es gibt einige Stellen in dieser Wand, durch die Licht einfällt, und eine himmlische Verbindung ohne den Erzengel Gabriel kann es nicht geben. Er bringt das den Propheten. Und ihre Seelen sind stets in den Himmeln, auch wenn ihre Körper hier sind, ihre Seelen sind stets in den Himmeln. Und sie sind wie Kraftwerke himmlischer Kraft; wenn du sie erreichst, zu ihren kommst und sie annimmst, so läuft ihre Kraft auch zu dir. Denn ihr Sinn ist es, uns himmlische Kraft zu bringen. Der Engel Gabriel kommt nicht zu einem jeden, denn es paßt nicht zu jedem, ein Prophet zu sein; es reicht, ein Kraftwerk zu haben, das alle erreichen können – nicht jedes Haus braucht einen eigenen Transformator, einer reicht für eine ganze Stadt. So kann ein Prophet, was zu ihm kommt, Hunderten, Tausenden, Millionen, Milliarden von Menschen weiterleiten, er kann diese große Kraft tragen
... Wer immer also himmlische Wesen oder die Himmel zu erreichen sucht, muß solche Leute suchen, denen es gewährt worden ist, mit himmlischen Kräften in Kontakt zu sein. Wenn du so eine Person erreichst, kommt himmlisches Licht zu dir, und keine Dunkelheit berührt mehr deinem Körper. Erleuchtet. Einige Leute sehen so dunkel aus, wenn man ihnen ins Gesicht schaut – nicht Dunkelhäutige, nein –, es gibt so viele dunkle Helle, so viele Helle sind dunkel. Erleuchtung ist etwas, das von den Himmeln kommt, ein Bad in den Lichtern der sieben Himmel, den ersten zu erreichen, den zweiten, den dritten, vierten ... Und gemäß deiner Kraft, deinem Wunsch und Willen und gemäß deinem Bedürfnis wird dir diese Kraft gegeben werden. Wenn aber jemand nicht interessiert ist, wird er lichtlos sein, sein inneres Wesen wird in Dunkelheit, und jene Person wird unfähig sein, auch nur zu lächeln. Lächelnde Gesichter kommen von den Lichtern in einem selbst, deshalb ist das Lächeln ein Zeichen von Glückseligkeit und ein Zeichen für die Verbindung mit himmlischen Wesen. Und nach den Propheten muß es himmlische Wesen geben, die für immer unter den Menschen leben, und ein jeder, der um Licht bittet, mag darum bitten und sie erreichen.

Das Bedürfnis entspringt unserer Seele, denn unsere Seele strebt zu den Himmeln, wenn unser physischer Körper auch nie danach fragt – auf ihn wartet deshalb der Friedhof. Unser physischer Körper ist niemals freundlich zu unserer Seele. Und das ist der Grund dafür, daß, wenn ein passender himmlischer Name zu dir kommt, du Frieden und Freude verspürst: Selbst wenn es nur eine schwache Verbindung ist, ist es doch eine Verbindung. Von Geburt an empfindest du vielleicht eine Verbindung zu den Himmeln, wenn du einen passenden himmlischen Namen hast, einen deiner Namen, die in den sieben Himmeln geschrieben sind. Wenn du so glücklich bist, einen deiner wahren Namen aus den sieben Himmeln zu erlangen, bist du, wenn auch nur schwach, mit den Himmeln verbunden. Du wirst Seligkeit in dir finden und auch eine große Möglichkeit eines fortschreitenden Aufstiegs – so du einem Weg der Himmel folgst, was dir eine Verbindung durch Propheten und Heilige Bücher gibt. Wenn du ihnen folgst, solltest du schnell solch eine Stufe erreichen, und dein physischer Körper wird keine Macht mehr über deinen spirituellen Körper haben.
Du könntest wie ein Fisch sein, dem Ozean zurückgegeben, schwimmst du jetzt in ihm. Oder du bleibst der Vogel in einem Käfig, der entkommen möchte, entkommen. So ist es, daß die meisten Leute in Dunkelheit und Traurigkeit sind. Ich nicht – nein, das ist der Grund. Bitte darum, daß deine Verbindung stärker wird, dann werden viel mehr Lichter von den Himmeln kommen und dein Gesicht leuchten lassen. Du erstrahlst ... Es gibt einige Ikonen, die zeigen Heilige, umgeben von Lichtern. Das ist so, weil es so sein muß, daß heilige Menschen Lichter in ihren Gesichtern haben – es kann nicht anders sein, als daß sie leuchten. Und ihr mögt es erreichen, auch ihr mögt es erreichen.

<b>Wir leben jetzt in schwierigen Zeiten, so viele Ängste – Ängste um unser physisches Sein, denn unser physischer Körper kann so leicht beeinträchtigt werden. Alles kann unseren physischen Körper beeinträchtigen, und Angst entspringt unserem physischen Sein, nicht unserem spirituellen. Nein, denn dieses ist immer in Freude, im Licht. </b>
Und die Menschen durchschwimmen Ozeane von Furcht. Und das ist ihr Fehler, daß sie nicht darum bitten, bei ihrem himmlischen Wesen Schutz vor der Angst zu finden – es gibt keine Angst in eurer Seele, keine Angst. Wir bedürfen jetzt mehr denn je der Spiritualität, und, wie wir sagten, finden wir Spiritualität durch die Propheten.

Bei „Harrods“ – carrots? Bei Harrods findest du alles, außer Spiritualität. Wenn du Geld hast, kannst du dort alles kaufen, nur Spiritualität, die wirst du da nicht finden. Du kannst kaufen, kaufen, kaufen und Autos damit füllen und allerlei Dinge nach Hause schikken, aber du wirst keine wahre Freude haben, keine echte Freude. Denn Freude kommt aus dem Herzen, aus eurer Spiritualität, und du findest sie an unbekannten Orten, bei unbekannten, unscheinbaren Leuten. Glaubst du, daß Schätze in Hochhäusern gefunden werden? Glaubst du, daß du an solchen Plätzen Schätze finden wirst? Nein. Leute suchen die Ruinen von alten Häusern durch, dort graben sie nach Schätzen. Aber niemand kommt jemals zu diesen neuen Gebäuden, um nach Schätzen zu suchen. Deshalb: Glaube nicht, daß offizielle Leute dir jene Kraft geben. Vielleicht sind bei einem, von dem wir sagen, er ist ein Bettler, diese Kräfte.

Niemand sagt, Jesus Christus habe sich wie ein Papst gekleidet oder wie ein Bischof oder ein Patriarch. Sie tragen bedeutende Kleidung; glaubt ihr, er hat sich derart gekleidet? Niemals – er kleidete sich so einfach, doch stand er rundherum in himmlischer Kraft. So viele Heilige erscheinen dem Standard entsprechend nur unzureichend gekleidet, aber sie sind voller Spiritualität – wenn sie deine Hand zu fassen bekommen, können sie dich wie einen Fußball von hier nach Jerusalem schleudern. Offizielle Personen aber haben nichts. Deshalb: Fragt nicht einen jeden nach Spiritualität. Es hat nichts mit Fanatismus zu tun; Titel sind nicht wichtig, nicht das, was man zu sein beansprucht, dieses oder jenes.

Wichtig ist, die geheime Kraft der Himmel mit sich zu haben. Es strömt von Herz zu Herz, diese Leute haben Kräfte, ein geheimer Strom fließt durch die Menschen und eilt zu dir, wenn du offen bist und darum bittest. Wenn du es wirklich brauchst und du den Herrn der Himmel bittest und erbittest, daß diese besonderen Wesen dich erreichen, dann vermögen sie einen Weg zu deinem Herzen zu finden – du spürst das vielleicht oder nicht. Ich sah eines Morgens jemanden, der versuchte, sein Auto zu starten, aber die Batterie war leer. Jetzt müssen wir ein anderes Auto holen, um diesem Auto Kraft zu geben – und gibt der Mensch nicht auch eine Art von Kraft? Das sind spirituelle Wesen, Heilige, sie können geben, sie sind so voller Kraft. Die Leute der Himmel sind immer unter den Leuten, bewahrt daher eure Achtung gegenüber jedermann. Und eines Tages werden diese Heiligen euch erreichen und euren Herzen Erfrischung geben, eine Erfrischung, die niemals endet von hier an bis zum Ende.
Bracknell - 01.01.1997
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki