Revision history for StampedPaper


Revision [10215]

Last edited on 2014-07-13 00:00:36 by BlogSufi
Additions:
{{image url="images/pics/random.php" title="Maulana Sheikh Nazim" class="left" alt=Pictures of Maulana Sheikh Nazim}}**A Stamped Paper**
WebSaltanatOrg, CategoryWoman
Deletions:
**A Stamped Paper**
WebSaltanatOrg


Revision [9839]

Edited on 2013-12-05 20:24:30 by BlogSufi
Additions:
**Ein bedrucktes Papier**
O Yaran Shah Mardans, na los! O Gesegnete, die Shah Mardan lieben, Salam! Salatu salam für
Habibullah. Preis und Herrlichkeit für unseren Herrn (JJ). So erschuf Er uns. Marhaban. Ahlan
wa sahlan. O Yaran Shah Mardans. Ein fünf- bis zehnminütiges Sohbat. Wir wissen nichts, aber
wir wollen lernen von denen, die wissen. Mach weiter, Shah Mardan. Mit deinen gesegneten
Worten kannst du der Menscheheit den Weg zeigen, um vom Boden zu den Himmeln aufzusteigen.
Er will uns die Wege der Dienerschaft lehren, die Wege des Adab. Seid wach! Öffnet die
Augen! Das weltliche Leben kommt nur einmal. Es gibt kein zweites. O unser Herr, Deine Befehle
zu verherrlichen, mühen wir uns. Wir achten auf Deine Befehle und führen sie mit Vergnügen
aus, O unser Herr. Jalil Mawla, der Absolute Eigner der Herrlichkeit und Großartigkeit,
Allahu Dhu l-Jalal, wann wird Er mit euch zufrieden sein? Sagen wir Bismillahi r-Rahmani r-
Rahim. Wann wird unser Herr mit uns zufrieden sein? Wenn wir Seinen Namen auf ehrenvolle
Weise sagen, wird Er mit uns zufrieden sein.
Allahumma qawwi dha'fana fi ridak. O unser Herr, auf dem Weg, Dich zufriedenzustellen, gib
uns Kraft! Wir wollen keine Kraft, um zu graben, weil wir nicht geschaffen wurden, um zu graben.
O Mensch, hör auf Shah Mardan! Die ganze Menschheit muß wissen, daß unser Schöpfer
Allahu Dhu l-Jalal uns nicht zum Graben erschuf. Allah befahl uns nicht, zu graben. Mach weiter,
O Shah Mardan. Heute ist das Ziel all dieser Leute, zu graben und diese erloschene Welt zu
schmücken, schöne Gebäude zu machen und sich darin zu vergnügen. Das ist das Ziel der ganzen
Welt. 'Ich sollte an der Spitze sein!' 'Alle möglichen Leute sollten mich vergöttern!' Weit
gefehlt! Außer Allah Dhu l-Jalal gibt es niemanden, der angebetet werden sollte. "Khalaqa l-
Insan" - Er hat den Menschen erschaffen (55:3). Wer den Menschen geschaffen hat, ist Janab
Rabbu l-`Izza. Mach weiter bitte, Shah Mardan. O Löwe, sag es deinen Yaran, informiere deine
Freunde! Nun, Janab Allah bestimmte euch nicht zum Graben. "Innama amruhu idha arada
shay'an" - Sein Befehl, wenn Er etwas will, ist, "an yaqula lahu kun fayakun" - dazu nur zu sagen
'Sei' und so ist es (36:82). Allahu Akbar, Allahu Akbar.
O Menschheit, dein Schöpfer bekleidete dich mit dem Mantel der höchsten Ehre. Janab Allah bestimmte
dich nicht zum Graben. Welche Schande! Allah Dhu l-Jalal bestimmte diese Leute nicht
zum Graben. Welche Schande! Mach weiter, Shah Mardan. Der Mensch ist kein ungelernter Arbeiter.
Wenn es heißt 'ungelernter Arbeiter' in unserem Wörterbuch, meinen wir jemanden, der
arbeitet. Arbeiter bedeutet jemand, der vorübergehende Arbeit tut. Was ist dein Job? Ich bin Arbeiter,
sagt er. Was ist deine Arbeit? Ich tue, welchen Job auch immer ich finden kann. Mach
weiter, Shah Mardan. Sag diesen Leuten, daß dein Schöpfer dich nicht als Arbeiter geschaffen
hat. Ich werde das Verständnis dieser Welt und den Verstand der Menschen vollkommen verändern.
Der Sultan aller Propheten, unser Prophet sagte das. Ihr wurdet nicht als Arbeiter für
diese Welt geschaffen. Schande auf euch! Ihr wurdet zu Arbeitern dieser Welt. Ihr seid nicht
Diener eueres Schöpfers. Ihr arbeitet nicht für Seine Dienerschaft. Schande auf den Menschen!
Ihr werdet lernen. Mach weiter, Shah Mardan. Lehre diese Menschen! Lehre sie! Allah erschuf
euch nicht als Arbeiter. Wenn wir sagen 'Arbeiter', bedeutet das ungelernter Arbeiter in unserem
Wörterbuch. Ein einfacher ungelernter Arbeiter, nicht wahr.
Für wen arbeitest du? Nun, so-und-so, diese Person. Ist das so? Was gibt dir diese Person? Nun,
er gibt mir fünf Papiere, zehn Papiere. Also dein Wert ist fünf, zehn Piaster, eine Lira, eine erfundene
Banknote. Du kannst nicht mit erfundenem Papier bezahlt werden. Ihr müßt das ändern,
O Leute. Wir sprechen euch an von Shah Mardan. Falsches Papier. Sie nennen es Banknoten.
Janabu l-Haqq erschuf euch nicht dafür. Ihr seid keine Arbeiter, ungelernte Arbeiter Allahs. O
Mensch, kenne deine Ehre! Diese Ansprache ist für alle auf dieser Welt. Arbeiter, Arbeiterklasse.
Also, wofür arbeitest du? Ich arbeite für meinen Lohn, sagt er. Also, wer gibt dir deinen
Lohn? Wer gibt dir deinen Lohn? Derjenige, für den ich arbeite, gibt ihn mir. In der heutigen
Welt sind alle arbeitslos. Warum? Sie arbeiten für Banknoten. Shaytan hat die ganze Welt ruiniert.
Banknoten! Während die Sultane jene, die ihnen dienten, mit geprägtem Gold bezahlten.
Was ist los mit euch? Sie gaben euch bedrucktes Papier! Was ist das? Dies ist eine Hunderter
Banknote oder hundert Lira oder 100 italienische Lira oder 1000 Pfund Sterling, aber es ist
Papier.
O Mensch, du mußt dich selbst kennen! Du mußt wissen, was du tust. Mach weiter, Shah
Mardan. Zieh dein Schwert! Greife Shaytan an! Wenn Janabu l-Haqq wollte, würde Er die Erde
und Steine dieser Welt ganz aus Gold machen, aber ihr Wert wäre derselbe. Jetzt arbeiten sie
nicht für Gold. Bedruckte Banknoten! Es gibt Pfund Sterling, es gibt Lira, es gibt was auch
immer für Währungen. Sie ändern die Namen, aber sie geben euch Papier. Hier, nehmt das!
Welche Schande für die Irreführenden und die Irregeführten! Sie können es nicht mehr aushalten.
Die Menschen erheben sich. Die Menschheit erhebt sich. Sie sagen: Wir sind arbeitslos.
Andere sagen: Wir haben gearbeitet, sind aber nicht bezahlt worden. Die anderen Leute sagen:
Wir haben gearbeitet, und sie gaben uns Papier. Das Denkvermögen des 21. Jahrhunderts ist so.
Wir haben gearbeitet, sie gaben uns Papier. Auf dem steht Pfund Sterling, Lira, Dollar. Dieser
Dollar (türkisch: 'auffüllen') füllt sich nicht auf und wird nicht leer. Lira heißt es. Was ist Lira?
Solange ihr euch gegenseitig betrügt, könnt ihr nicht zum Mensch-Sein heranwachsen. O hirnlose
Köpfe des 21. Jahrhunderts, ihr betrügt einander, und die Welt wird eng für euch.
Er sagt: Es gibt keine Arbeit, und wir haben auch kein tägliches Gehalt. Wir sind arbeitslos. Also,
was macht ihr? Wir spielen wie Pferde auf der Straße. Wie Frauen und Mädchen füllen wir
die Straßen. Wir üben jede Schändlichkeit. Also, was bekommt ihr dafür? Dafür bekommen wir
frische Luft. Was bezahlt die Regierung? Die Regierung sagt: Kein Geld! Wenn ihr kein Geld
habt, warum seid ihr eine Regierung? O Türken, euere Vorfahren prägten Goldmünzen. Rashad,
Hamid, die Osmanen prägten Goldmünzen. Euere Vorfahren. Was druckt ihr jetzt? Ihr könnt
nicht einmal genug Papier herstellen. Ist das euere Weiterentwicklung, euer Fortschritt? Welche
Schande! Hört! Seid wach! Was ist dem Menschen zugestoßen? Sie gaben ihnen bedrucktes Papier.
Dieses bedruckte Papier, kann jeder Drucker ausdrucken! Es ist wertlos, es ist auch unerreichbar.
Es ist weg. Wohin ging die Ehre der Menschheit? Wie betrügt dieser ungläubige Shaytan
den Menschen? Mit Dollars, mit Pfund Sterling, und wieviele andere Währungen gibt es? Es
gibt so viele, auf dem Papier. Der Reichtum aller Länder ist in Papier. Was haben sie in ihren
Schatzkammern? Eselsdung. Wer hungrig ist, geht zur Schatzkammer, zu den Staatskassen und
nimmt, was immer er findet. Wenn er nicht findet, was er will, erleichtert er sich auf den anderen
Schätzen, flucht und geht. Das hat sich Shaytan ausgedacht, der die Ehre des Menschen niederbringt
und der Hauptfeind und Hauptneider des Menschen ist.
Der Mensch, der Ehrenwerteste, sollte nicht mit Papier bezahlt werden. Ändert das! Erdogan!
Benutzt Gold! Wer Gold nimmt, kann es küssen und sich auf die Stirn tun. Da ihr Papier druckt,
seid ihr nichts wert, euer Land hat keinen Wert, euere Leute haben keinen Wert. Dies ist an alle
Menschen gerichtet. Arbeitet für Allah! Allah wird euch mit Gold bezahlen. Da sie nicht mit
Gold bezahlen, sind sie alle Shaytans Diener. Ändert es, O Menschheit! Ändert eueren Verstand,
ändert euere Gedanken, eure Art und Weise. Sagt: Ich bin im Dienst von Rabbu l-`Izzat Allahu
Dhul Jalal. Allah wird nicht in Lira oder Dollar bezahlen. Allah wird in Gold bezahlen. Aber
wen wird Er bezahlen? Wer Allah dient. Allah wird sie mit Gold bezahlen. Wer Shaytan dient,
den wird Shaytan mit bedruckten Banknoten bezahlen. Sie sind wertlos. Die Menschen schreien
auf der Straße: Wir haben Hunger, Hunger! Wenn ihr also hungrig seid, warum arbeitet ihr
nicht? Wir arbeiten. Was bezahlen sie euch? Sie bezahlen Eselsdreck. Versteht ihr? Was sie bezahlen,
ist Eselsdreck. Also solltet ihr ihn auf euere Köpfe tun, diesen Eselsdreck, jene, die die
Menschen in die Irre führen. Mach weiter, Shah Mardan.
Diese Welt wird sich ändern. Diese Lüge wird ein Ende haben. Die Wirklichkeit wird herauskommen.
Es wird bekannt werden, für wen wir gearbeitet haben. Ihr arbeitet für eueren Herrn.
Wenn euer Herr will, kann Er eine Handvoll Erde in Gold verwandeln. Ihr könnt Gold nicht
essen. Ihr könnt es in euer Haus tun, es in euere Schatzkammer tun. Gold wird so bleiben. O
Mensch, du bist kein Mensch, du bist ein bißchen Mensch. Deine Gedanken sind klein, dein
Verstand ist weniger, deine Handlungen sind furchtbar. Wir werden Wahlen abhalten. So? Was
werdet ihr wählen? Was ihr wählen werdet, werden wieder die bedruckten Papiere sein. Könnt
ihr Gold drucken? Nur eine Regierung kann das tun. O Leute, öffnet die Augen! Wenn ihr arbeitet,
werden sie euch in Gold bezahlen? Für wen arbeitet ihr? Arbeitet für Allah, so daß Allah
Jalla Jalaluhu euch mit Gold bezahlt. Arbeitet für Shaytan, und ihr bekommt Luft. Er wird euch
Banknoten geben. O Shah Mardan, unsere Yaran bewundern dich. Ayran (Joghurtgetränk). Ja.
Wer kein Bewunderer ist, deren Verstand ist wie Ayran. Bekommt nichts, arbeitet für nichts,
arbeitet für Banknoten, bedrucktes Papier. Nein. Das ist nicht der Wert des Menschen. Das ist
nicht sein Wert. Die Arbeit des Menschen kann nicht mit Papier bezahlt werden. Des Menschen
Dienst ist ehrenwert. Er muß mit Gold bezahlt werden.
Tretet zurück, wenn ihr das nicht tun könnt. Gebt es mir, ich werde es tun. Alle werden zufrieden
und niemand arbeitslos sein. Aber Lügner, die lügnerischen Leute stellen ein Lügensystem auf,
um die Menschen zu betrügen. Überall ist es furchtbar geworden. Sie können nicht einmal Papier
drucken und herausgeben. Mach weiter, Shah Mardan. Wir bewundern deine Tapferkeit, daß du
dem, der für fünf Piaster arbeitet, fünf Goldmünzen gibst. Das ist Herrlichkeit. Seid wach! Das
ist Herrlichkeit. Des Menschen Ehre ist nicht Papier. Ändere das, Erdogan. Ändere es, Putin.
Ändere es, Obama. Ändere es, Ajam (Perser). Ändert es, Araber. Des Menschen Ehre ist Gold.
Gebt ihm Gold. Laßt sie, laßt sie für Allah arbeiten. Sie lassen sie nicht für Allah arbeiten. Shaytan
sagt: Arbeitet für mich! Was wird es geben? Seht! Die Straßen sind voller Menschen. Sie
schreien und sagen: Wir haben Hunger! O unser Herr, unser Subhan, unser Sultan. Mach weiter,
Shah Mardan. Zieh dein Schwert, das diese Lügner erledigen wird. Lügen zerstörten die Welt
und machten den Menschen elend. Es verdarb seine Arbeit, machte die Vorderen zu Dieben und
schamlos. Der Zustand der Menschen ist so heute.
Sag es ihnen, O Shah Mardan. Deine Yaran bewundern dich. Sag ihnen, daß sie ihre Wege berichtigen
sollen, sonst werde ich mein Dhu l-Fiqar hervorziehen, das Schwert der Wahrheit ist in
meiner Hand. Ich zog es heraus für die Lügner. Ich werde sie angreifen. Diejenigen, die die
Wahrheit verließen, die die Söhne Adams erniedrigen, die sie an Gottesdienst und Gebet hindern.
Ich zog mein Dhu l-Fiqar, um ihre Köpfe abzuschlagen. Ich akzeptiere keine Unterdrückung,
sagt Shah Mardan. Nein. Um mit diesen Unterdrückern umzugehen, trage ich mein Dhu l-Fiqar.
Mach weiter, Shah Mardan. Deine Yaran bewundern deine Milde und dein Wissen. Wir werden
uns öffnen mit den guten Nachrichten unseres Herrn. Wir werden Erleichterung finden. Wir sollten
nicht hinter der Erde her sein. Wir sollten nicht mit falschen Banknoten spielen und gedruckten
falschen Papieren. Gebt der Menschheit ihre Rechte! Was ist sein Recht? Gold. Ihr könnt
nicht einmal genug Papier geben. Deshalb sagen sie jetzt 'Demokratie', (...)okratie. Die Welt ist
aufeinander gestoßen. Sie haben keine Ehre mehr. Welche Ehre? Mit Papier könnt ihr keine Ehre
bekommen. Ehre wird kommen, wenn ihr Papier abschafft und Gold benutzt. Wir werden sehen,
wie der Wert des Menschen hervorkommt.
O Rabbu l-`Izzat. Sende uns Shah Mardan. Zeige den Menschen ihren Weg! Was ist los in dieser
Zeit? Die Frauen regieren. Die Männer bleiben passiv und nutzlos. Der Platz der Frauen ist im
Haus. Die Arbeit der Männer ist draußen. Das ist ein unveränderliches Gesetz. Die Frauen werden
geachtet für ihren Dienst zu Haus. Was wollen sie? Die Frauenherrscher wollen jetzt Fahrerinnen
werden. Hey, Frauenherrscher! Was ist das? Eine Frauenherrscherin? Meine Liebe, "Arrijalu
qawwamun `ala n-nisa". Janabu l-Haqq bestimmte euch dafür, im Dienst der Männer zu
sein. Ihr könnt keine Fahrerinnen sein, da ihr die Sultanas zu Hause seid. Warum geht ihr hinaus
und fahrt und sagt: Wir wollen einen Führerschein? Das ist schändlich. Das ist vollkommen
schändlich. Sie haben unsere Frauen ungezogen gemacht. Sie verlassen Allahs Befehle, also gibt
Rabbu l-`Izzat Bestrafung. Mach weiter, Shah Mardan. Allahs Shariat kommt. Allahs Shariat ist:
"Ati kulli dhi haqqin haqqa" - Gebt allen ihre Rechte, sagt die Shariat Allahs. Laßt sie nicht in
den Straßen schreien! Laßt sie nicht rufen: Wir haben Hunger! Laßt sie nicht sagen, ihr seid ungelernt,
ihr gehört nicht zu uns. Allahu Akbar `alayhum, Allahu Akbar `ala l-umara wa l-muluk
(Prinzen und Könige), denn sie halten Allahs Befehle ein.
Sie haben Allahs Diener zu Pförtnern gemacht. Allahs Diener sind keine Pförtner. Nehmt das zur
Kenntnis! Ayyuha l-muluk wa l-umara, ein Schwert kommt. Wenn dieses Schwert kommt, wird
es Befehlshaber oder Herrscher nicht unterscheiden. O Shah Mardan, bitte sprich! Was du sagst,
ist die Wahrheit. Die Frauen zu Hause, die Männer draußen. Wenn ihr nicht so seid, werden sie
euch herabwürdigen. Die Frauen sind entwürdigt, sobald sie draußen sind. Sie waren Gold, jetzt
sind sie Dreck. Wie schändlich! Beendet diesen falschen Anspruch! Mach weiter, Shah Mardan.
Wenn sie wüßten, daß diese Worte auch in der Bibel stehen und in den Psalmen, und dieser
Befehl ist auch in der Torah. Im Heiligen Quran ist auch derselbe Befehl. "Ati kulli dhi haqqin
haqqa" - Gebt allen ihre Rechte. Frauen können nicht draußen arbeiten. Frauen sind privat. Sie
sollten zu Hause bleiben. Wenn sie hinausgehen, wird ihr Wert Dreck sein. Hütet euch! Bringt
eueren Wert nicht auf den Nullpunkt! Wir wollen Gerechtigkeit. Wir wollen Fairness. Wir wollen
freundliche Menschen. O Shah Mardan, hebe dein Schwert! Bring sie in die Reihe! Das werden
wir, sagt er. Wir werden die Frauen auf Linie bringen. Wir werden auch die Männer auf Linie
bringen.
In den Himmeln, auf der Erde werden Janabu l-Haqqs Befehle ausgeführt. Er (swt) wird euch
nicht verlassen. Er wird euch trainieren und diszipliniert machen. Tyrannei ist verboten, illegal.
Ya Rabba l-`Izzati wa l-Azamati wa l-Jabarut. Sende uns Shah Mardan. Er soll diejenigen Adab
lehren, die keinen Adab haben. Er soll diejenigen auf Linie bringen, die ihre Grenzen nicht kennen.
Jetzt kennt niemand seine Grenzen. Sie alle sind großkopfert. Ich bin ich! Wer bist du? Was
ist dein Job? Sagt es. Sagt: Mein Job ist, die Toilette zu füllen. Was ist diese Arroganz? Habt ihr
Allah vergessen? Wenn ihr vergessen habt, werdet ihr Schläge bekommen. Adab ya Hu. Erwerben
wir Adab! Mach weiter, O Shah Mardan. Deine Yaran bewundern dich. Wie schön du
sprichst! Du hast die Göttliche Wahrheit erklärt. Die Ungerechten werden geschlagen. Gebt der
Menschheit ihre Rechte, oder die Esel bekommen nicht die Schläge, die ihr bekommt. Allah
ehrte uns mit Seinem Dienst. Paßt darauf auf! Wenn ihr es laßt, wird Shaytan euch schändlich
machen. Allah macht niemanden schändlich. Shaytan macht schändlich. Geht weit weg von
Shaytan. Wenn ihr nicht hört, wird das Schwert kommen.
Wir wollen keine Raketen. Allahu Allah. Allahu Allah, Allahu Rabbi ma li siwahu. O unser
Herr, ya Allah. Gib uns Kraft, gib uns Stärke! Unser Stehvermögen ist gleich Null. O Shah
Mardan, dein Name wird gepriesen von Ost bis West. Shah Mardan, König der Löwen. Tawba
ya Rabbi, tawba ya Rabbi, tawba Astaghfirullah. Allahu Allah, Allahu Rabbi, Allahu Allah,
Allahu Hasbi. Du bist Subhan, O unser Herr. Janabu l-Mawla bringt mich zum Sprechen. Er
bringt die Heiligen, Shah Mardan, zum Sprechen. Tuba lakum - Gute Nachrichten für euch, für
diejenigen, die Shah Mardan zuhören, für diejenigen, die auf seinem Weg gehen. Tuba lakum.
So gute Nachrichten! Subhan Allah, Sultan Allah, Subhan Allah. Sagt "Sultan Allah" und marschiert!
Fürchtet euch nicht! Kun ma` Allah wa la tub'ali. Er sagt: Seid mit Allah, macht euch
keine Sorgen - die Worte des Propheten. Wir wollen auf Deinem Weg sein, O unser Herr. Wir
wollen geehrt werden, indem wir Dir dienen. Wir weisen Shaytan zurück! Sende uns den Sultan.


Revision [9313]

The oldest known version of this page was created on 2013-08-17 14:36:34 by BlogSufi
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki