Revision history for StoryOfDunya


Revision [10586]

Last edited on 2016-07-19 15:51:18 by BlogSufi
Additions:
WebSaltanatOrg, CategoryParadise, CategoryDunya, CategoryAdam, CategoryPride, CategoryNaqshbandi, CategoryCleaning
Deletions:
WebSaltanatOrg, CategoryParadise, CategoryDunya, CategoryAdam, CategoryPride, CategoryNasqhbandi, CategoryCleaning


Revision [10247]

Edited on 2014-07-15 17:31:07 by BlogSufi
Additions:
Both of them used to eat. Where is the result of eating & drinking? In the toilet! It didn't say it the
'alaq"(96:1-2) This Holy Verse descended. Istawa, istawa. Allahu Akbar. There is no level that
WebSaltanatOrg, CategoryParadise, CategoryDunya, CategoryAdam, CategoryPride, CategoryNasqhbandi, CategoryCleaning
Deletions:
Both of them used to eat. Where is the result of eating & drinking? In the toilet! It didn't say itthe
'alaq"(96:1-2) This Holy Verse descended. Istawa, istawa. Allahu Akbar.There is no level that
WebSaltanatOrg, CategoryParadise, CategoryDunya, CategoryAdam, CategoryPride


Revision [9303]

Edited on 2013-08-16 11:54:28 by BlogSufi
Additions:
**Die Geschichte der Dunya**
Madad ya Rijal Allah, Madad ya Sahiba z-Zaman, Madad ya Shah Mardan. Willkommen, unsere
Yaran, die Yaran, Ahbab Shah Mardans, die Menschen, die Leben von ihm nehmen, willkommen!
Madad ya Rijal Allah, Madad ya Sahiba z-Zaman, Madad ya Sahibu l-Maydan, Shah
Mardan. Ma sha' Allahu Kana, wa ma lam Yasha' lam Yakun! Madad ya Rijal Allah. Sagen wir
Marhaba, o Yaran, Marhaba. Ya Sahiba l-Maydan, ya Shah Mardan. Madad, Dastur. Willkommen
zu diesem kurzen Sohbat von uns. Wenn zwei Gläubige an einem Ort sind, soll einer sprechen
-ifadah- und der andere Nutzen ziehen -istifadah. Das ist die Methode, entweder ifadah oder
istifadah. Mach weiter, o Shah Mardan. Deine Yaran sind deine Bewunderer. Mögest du weitermachen
und von Lutfi Karam -Freundlichkeit und Großzügigkeit- unseres Allmächtigen Herrn
sprechen. Mögest du uns von Seines Habibs Ozeanen des Adab lehren. Kommt herein, o Zuhörer.
O Shah Mardan, deine Yaran sind deine Bewunderer. Shah Mardan ist der Löwe auf dem
Weg Allahs. Wer zu seiner Versammlung kommt, dem wird "Tuba lahum" zugerufen.
"Tuba lahum" - was für eine Freude für sie! Tuba ist ein berühmter Baum von den Bäumen des
Paradieses. Tuba, Tuba lahum. Möge uns vom Wissen Shah Mardans gegeben werden und mögen
wir verstehen - Tuba lahum. Tuba, welch eine Freude, sagen sie auf Türkisch. Welch eine
Freude, Tuba lahum. Mach weiter, o Shah Mardan. Wir wissen nicht. Mögest du uns lehren.
Tariqatuna s-Sohbah wa l-Khayru fi l-Jamiyya. Shah Naqshband machte 12.000 Sohbats. Shah
Naqshbandi Hz, er ist derjenige, der seinen Fuß dahin setzte, wo Shah Mardan hintrat. Ma sha'
Allah, Subhan Allah, Sultan Allah. Kommt herein, o Yaran, Ahbab Shah Mardans. Kommt herein,
kommt herein. Hören wir zu! Jeder Atemzug läßt uns einen weiteren Schritt auf das Verlassen
der Dunya hin tun. Es gibt ein Geheimnis in jedem Atemzug, das uns von dieser Dunya wegbringt.
Es gibt ein eigenes Geheimnis in jedem Atemzug. Versucht, die Geheimnisse einzufangen.
Geheimnisse gehören den Besitzern der Geheimnisse. Mach weiter, o Shah Mardan.
Tariqatuna s-Sohbat. Und bei allen Awliya sind die Sohbats Shah Mardans. Ma sha' Allah Kana,
wa ma lam Yasha' lam Yakun. Was der Herr der Herrlichkeit will, geschieht, was Er nicht will,
geschieht nicht. Mach weiter, o Shah Mardan. Sagen wir Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. O Herr,
bekleide uns mit dem Ehrengewand, dem Karam Gewand, dem Majestätsgewand, dem Wohlbefindensgewand
des Bismillah, so daß jedes Gewand die Menschen einen anderen Rang erreichen
läßt. Mach weiter, o Shah Mardan. Deine Yaran bewundern dich.
Er sandte sie auf die Erde. Allahu Dhu l-Jalal sandte Adam und unsere Mutter Eva auf die Erde.
'Geht', sagte Er (swt). 'Erledigt euere Aufgabe und kommt zurück.' Das ist die Ansprache an den
Propheten Adam. "Inzilu", geh in die Dunya hinab, sagte Er. Weil, wie Shaykh Mehmet Effendi
weiß, als sie von diesem verbotenen Baum aßen, ihre Mägen zu grummeln begannen. Adam und
unsere Mutter Eva begannen herumzulaufen. Die Ansprache kam: Hier ist das Paradies. Hier ist
keine Toilette. Ihr braucht eine Toilette. "Inzilu". Er ließ sie auf die Erdoberfläche hinabgehen,
auf die Erde, um sich zu erleichtern, da ihre Mägen grummelten. Es gibt keine Toilette im Paradies.
Hasha, kann es nicht geben. Nun, sie hatten aber schon davon gegessen. Sie aßen von dem
verbotenen Baum, und ihre Mägen begannen zu grummeln. Was sollen wir tun? Was ist zu tun?
Der Prophet Adam und unsere Mutter Eva wunderten sich. Allah der Allmächtige befahl durch
die Engel: Sendet sie auf die Erde hinab. Hier gibt es keinen Ort für Ausscheidungen. Hier ist der
Ort der Reinen. Hier ist nicht der Ort für die Rebellischen oder jene, die Unsere heiligen Gesetze
mißachten. Sendet diese zur Toilette. Sie waren jetzt nicht in der Kategorie der Ansprechbaren.
Sie wurden nicht angesprochen, weil ihr Magen zu grummeln begonnen hatte.
Wenn ihr tut, was verboten ist, schmerzt euer Magen oder euer Kopf. Sie aßen davon und ihr
Magen begann zu grummeln. Sie rannten hierhin, dorthin, und fragten sich, was tun. Sendet sie
auf die Erde, sagte der Herr der Herrlichkeit. Sie suchten eine Toilette. Kann es eine Toilette im
Paradies geben? Aber sie konnten es nicht ändern. Sie liefen weiter herum. Geht nach unten
"Inzilu" - laßt sie auf die Erde hinuntergehen, sagte Er. Sie müssen sich erleichtern, aber im Paradies
ist der Ort der Reinen. Es gibt keine Toilette im Paradies. Die Segnungen im Paradies stören
die Menschen nicht. Sie sind sauber, rein. Aber der Magen dieser begann zu grummeln. Sie
passen jetzt nicht ins saubere Paradies. Mach weiter, o Shah Mardan. Sie suchen jetzt eine Toilette.
Niemand betritt eine Toilette, um zu schlafen. Sie kreischen, schreien und treten ein, um
gereinigt zu werden. Mach weiter, o Shah Mardan. Deine Yaran bewundern dich. Was für ein
schöner Ausdruck. Wenn jemandes Bauch in einem Palast grummelt, sollte er es mitten im Palast
machen? Also begann ihr Bauch zu grummeln, und sie brauchten eine Toilette. Sie liefen hierhin
und dorthin. Jetzt sind diese nicht gut hier. Es gibt keine Toilette im Paradies. Das Paradies ist
der Ort für die Reinen.
Sie rebellierten, sie hörten nicht und aßen, was verboten war. Und jetzt läuft der Prophet Adam
herum: Wohin sollen wir gehen? Den Engeln wurde befohlen. Mach weiter, o Shah Mardan.
Was sagten die Engel? Schnell, sammelt euch, damit wir euch zur Toilette bringen. Das ist die
Geschichte der Menschheit. Ma sha' Allah, o Shah Mardan. Das ist die Geschichte der Menschheit.
Er (swt) sagte: Ihr seid jetzt nicht passend für das Paradies, weil was im Paradies gegessen
wird, halal ist und keine Toilette ernötigt. Ihr habt gegessen, was haram ist. Ihr könnt jetzt nicht
im Paradies bleiben. Ihr braucht die Toilette jetzt. Sendet sie hinab, wurde den Engeln gesagt.
Schnell, sendet diese zur Erde, auf die Toilette. Das also ist die Geschichte der Dunya. Es ist die
Antwort auf die Frage:Wie kam es, daß der Mensch in der Dunya lebt? Wie, warum wurde der
Mensch, der im Paradies geschaffen wurde und dem die Göttlichen Gaben gewährt wurden, zur
Erde hinabgesandt? Weil sie sich dem himmlischen Befehl widersetzten. 'Wir können alles essen.'
Wenn ihr alles eßt, dann werdet ihr eine Toilette brauchen. Es gibt keine Toilette im Paradies.
Eine Toilette ist nicht nötig für das, was Allah halal gemacht hat. Allahu Akbar. O unser
Herr, mögest Du uns vergeben! O Shah Mardan, mögest du uns unterrichten. Deine Yaran bewundern
dich. Das ist das Geheimnis davon, Shaykh Mehmet Effendi. Wie kamen sie zur Dunya
herab? Weil sie rebellierten und von dem Segen aßen, der ihnen verboten war. Dann tat ihnen der
Bauch weh, und sie hatten den Drang, sich zu erleichtern. Sie liefen dauernd im Paradies herum,
aber es gab nichts im Paradies. Sie blieben unbedeckt, und es wurde befohlen, sie hinabzusenden.
Sie brauchten eine Toilette. Der Befehl kam: Sendet sie zur Erde hinab. Und die Menschheit
wurde hinabgesandt. Also das ist die Geschichte. Mach weiter, o Shah Mardan.
Und so viel ist passiert seitdem. Ein Kamel, beladen mit Kohlen, ging durch das Sieb. Großshaykh
hatte so einen Ausspruch. So viel ist geschehen in dieser Dunya, weil sie diese Sache
machten. Weil der Prophet Adam und unsere Mutter Eva diese Sache machten, erlebten sie alle
möglichen Dinge. Schnell, sendet sie zur Erde hinab, sie brauchen Baitu l-Hajat. Fragen wir die
Gelehrten der Azhar sh-Sharif: Was ist Baitu l-Hajat? Wissen sie es? Warum erklären sie es
nicht? Sagt, wofür ist die Dunya bekannt? Er war im Himmel, im Paradies, wie kam er hier
herunter? Er rebellierte. Er brach den Befehl des Sultans. Er aß das verbotene Ding und begann,
hierhin und dorthin zu laufen, um sich zu erleichtern. Den Engeln wurde befohlen: Sendet sie zur
Erde hinab. Nach was sie suchen, ist auf der Erde. Das heißt, sie sollten nicht im Paradies nach
einer Toilette suchen, sondern auf der Erde. Und in was hat sich die Erde verwandelt? Jeder Teil
von ihr wurde zur Toilette. Es gibt keinen Ort, der keine Toilette ist. Seht, wie wichtig das ist.
Seht den Wert der Toilette. Wenn der König kein Mitglied der Toilette war, wenn er den Drang
hatte im Parlament: Wie kann ich herauskommen? Ich kann nicht sitzen. Was ist los? Ein wichtiger
Bote kam, sagt er. Yahu, mitten im Parlament. Wer ist der wichtige Bote? Der Sultan ist beunruhigt,
entweder von dem, was er gegessen oder was er getrunken hat. Also kann er nicht ruhig
auf seinem Sitz sitzen.
Er (swt) kann euch erniedrigen oder verherrlichen, wie es Ihm gefällt. Es ist verpflichtend, dem
Befehl Allahs des Allmächtigen zu gehorchen. Es ist der erste Befehl. Er (swt) lehrte den Propheten
Adam: "Wa la Taqraba hadhihi sh-Shajarata Fatakuna mina dh-Dhalimina" - Und eßt
nicht von diesem Baum, sonst gehört ihr zu den Ungerechten (7:19). Eßt nicht davon, oder ihr
werdet Probleme bekommen. Wenn ihr eßt, müßt ihr ausscheiden, was ihr eßt. Dann sucht ihr
nach etwas anderem, das den Raum ausfüllt, der geleert wurde. Er (swt) ordnete die Eingeweide
so an, daß ihr eßt und euere Eingeweide füllt, und gleich danach sucht ihr eine Toilette, um euere
Eingeweide zu leeren, die gefüllt sind. Und was passierte? Die ganze Welt wurde zur Toilette.
Warum sagt ihr das nicht, o Effendis der Azhar, Gelehrte, erklärt es den Menschen. Schande auf
sie, daß Leute, die sagen 'Ich bin Muslim', um eine Toilette kämpfen. Sie schlagen sich wegen
einer Toilette! Der Befehl ist aber: "Wa jahidu fi Sabilillah." Der Kampf kann nicht um eine Toilette
gehen, sondern "fi Sabilillah" - auf dem Weg Allahs. Was "fi Sabilillah" bedeutet, ist, die
Fahne hochzuhalten, die Allah euch gab auf der Erde, oder sie begraben euch in der Toilette. Ihr
werdet in der Toilette bleiben. Wer immer kommt, macht auf euch. Es ist, um eueren Stolz zu
verletzen.
Yahu, was ist los? Was ist los mit dem König? Er hat Druck. Hat er zu viel gegessen? Das muß
er wohl. Alle Könige, alle Führer sind so fett. Sie sind fett geworden. Wir kamen nicht hierher,
um fett zu werden. Wacht auf! Er wurde nicht zur Dunya gesandt, um fett zu werden. Er wurde
als Strafe herabgesandt. Oder warum sollte Er ihn sonst zur Dunya herabsenden? Um fetter zu
werden? Sie wurden alle fett. Dann? Der Prinz oder König gestikuliert und sagt: Ich bin unter
Druck. Ich muß für ein paar Minuten weg. Was ist los? fragt ein König den anderen. 'Er hat
Druck.' Yahu, ist das jetzt der Moment? Ob es der Moment ist oder nicht. Der König hat Druck
und macht sich schon fast in die Hose im Parlament. Es wird einen großen Skandal geben. Hier
ist das Ende von jemandem, der sich nicht kontrollieren kann. Er sucht eine Toilette. Das war das
Ende derjenigen, die das Göttliche Gesetz verletzt hatten. O Adam, geh zur Erde hinab, du und
deine Frau. Dort ist die Toilette. Hier ist der Ort für die Reinen. Allahu Akbar! Ihre Schönheit
wurde ihnen genommen, sobald sie auf die Erde herabkamen. Er hatte solche Schönheit, unser
Vater Adam, Adam (as), Shaykh Mehmet Effendi! Man konnte sein Gesicht nicht angucken wegen
seiner Majestät. Die Engel machten Sajda vor ihm. "Usjudu li Adam" (2:34).
Schlaft nicht! Macht Sajda vor Adam. Wie kann das sein? Wer ist Adam, um Sajda vor ihm zu
machen? Er (swt) bekleidete Adam mit solcher Schönheit, daß die Engel sich wunderten. Er ist
Mein Khalif, Ich setze ihn in Mein Paradies. Er (swt) sagte: Ich habe nur einen Befehl. Sie sollen
achtgeben auf Meinen Befehl. Es gibt Dinge, die verbiete Ich, und es gibt Dinge, die verbiete Ich
nicht. Sie sollen Meine Verbote beachten. Wenn nicht, kommt Erniedrigung. Unsere Mutter Eva
sagte: Essen wir und sehen wir! Sie aß und brachte Schande auf den Propheten Adam zusammen
mit seiner Abstammungslinie. Sie kennen dieses Geheimnis noch nicht, weder die Christen, noch
die Juden, und nur sehr wenige Muslime kennen es. Sie baten um die Segnungen des Paradieses
von dem großen Propheten Jesus, nicht um die Tische auf Erden, sondern um die der Himmel.
Ihr könnt nicht von den Himmeln essen. "Kana Ya`kulani Atta`ama" - Beide nahmen Nahrung zu
sich (5:75). Warum sagte Allah der Allmächtige, Jalla Jalaluhu, das? Sie nannten den Propheten
Jesus 'Gott', weit über einen Propheten hinaus. Allah der Allmächtige weist das zurück. Wie
könnt ihr ihn Gott nennen, wenn sie doch Nahrung zu sich zu nehmen pflegten? Warum solltet
ihr diesen Vers nennen? Was erklärt er? Er weist all die närrischen Dinge ab, die die Christen
sagen. Allahu Akbar!
Das ist der große Quran Azimu Shan, S. Mehmet Effendi. Warum denn? "Kana Ya`kulani
Atta`ama" - sowohl seine Mutter als auch er pflegten zu essen. Warum sagte Er (swt) das? Es ist
Bayyin, eine offenkundige Sache, die jeder weiß. Warum sagte Er (swt) es? "Kana Ya`kulani
Atta`ama." Er schreibt Jesus und seiner Mutter Göttlichkeit zu. Die beiden pflegten jedoch zu
essen: "Kana Ya`kulani Atta`ama" (5:75). Und was erfordert ihr Essen? Zur Toilette zu gehen.
Wie könnt ihr jemanden Gott nennen, der zur Toilette geht? Wie könnt ihr ihn anbeten? Seht, in
einem Satz: "Kana Ya`kulani Atta`ama". Das Ergebnis einer Person, die ißt, ist auszuscheiden,
was sie gegessen hat, d. h. zur Toilette zu gehen. Wie könnt ihr dann jemanden, der zur Toilette
geht, Gott nennen, ihr närrischen Christen? Der Heilige Quran weist es mit einem Wort zurück:
Die Falschheit der Christen, daß ihr Jesus Gott genannt habt, und seine Mutter, die Mutter
Gottes. Jedoch "Kana Ya`kulani Atta`ama." Beide pflegten zu essen. Wo ist das Ergebnis von
Essen und Trinken? In der Toilette! Er sagte es nicht, die Höflichkeit des Heiligen Quran! "Kana
Ya`kulani Atta`ama". Der, jedoch, den ihr Gott nanntet, er und seine Mutter pflegten beide zu
essen. Wo ist das Ergebnis des Essens? Ihr müßt zur Toilette. Kann der, der zur Toilette geht,
Gott sein? O närrische Christen! Ihr sagt das immer noch.
Tawba ya Rabbi, Tawba Astaghfirullah. Mach weiter, o Shah Mardan. Zu Ehren dieses heiligen
Ramadan. O Shah Mardan, deine Yaran bewundern dich. Also was ist unsere Stufe -Mustawa-,
Shaykh Mehmet Effendi? Unsere Stufe ist das. Eine andere Stufe ist: "Fastawa wa Huwa bi l-
Ufuqi l-`Ala" - Aufrecht stand er da, am höchsten Horizont (53:6-7). `Ala, der Höchste. Das ist,
was zu unserem Propheten (saws) gesagt wurde. Er (swt) sagte nicht über ihn "Kana Ya`kulani
Atta`ama" oder "Yakulli Atta`am", sondern "Fastawa" - Istiwa. Er ging zu einer solchen Station,
daß.. Es ist die Sidratu l-Muntaha, diese Station. "TaHa. Ma Anzalna `alayka l-Qur'ana li Tashqa.
Illa Tadhkiratan liman Yakhsha. Tanzilan mimman Khalaqa l-Arda wa s-Samawati l-Ula. Ar-
Rahmanu `ala l-`Arshi Stawa" - TaHa. Wir haben den Quran nicht auf dich herabgesandt, um
dich unglücklich zu machen, sondern als Ermahnung für die Gottesfürchtigen. Eine Offenbarung
von Dem, Der die Erde und die hohen Himmel erschuf, der Erbarmer, niedergelassen auf Seinem
Thron (20:1-5). Allahu Akbar! O Gelehrte der Azhar, erklärt das! Die Ungläubigen greifen die
Muslime an, um den Islam zu zerstören. Der Islam kann nicht zerstört werden, aber ihre Falschheit
schon. 'Ich werde zerstören', sagt Er. Mach weiter, o Shah Mardan. 'Ich werde keine Falschheit
übrig lassen. "Inna l-Batila Kana Zahuqan" - Das Falsche ist fürwahr vergänglich (17:81).
Falschheit hat keine Grundlage. Ich werde sie zerstören, sagte Er.
Und der heilige Vers kam: "Iqra` Bismi Rabbika lladhi Khalaqa. Khalaqa l-Insana min `Alaq" -
Lies! Im Namen deines Herrn, Der erschuf, erschuf den Menschen aus einem sich Anklammernden
(96:1-2). Dieser heilige Vers kam herab. Istawa, istawa. Allahu Akbar! Es gibt keine Stufe,
die an die Stufe des Islam heranreichen kann. Allahu Akbaru l-Akbar! O unser Herr, was Deine
heiligen Diener uns lehrten, Shah Mardan, der von Deinen Habibu Dhi Shan ist, lehrt uns, "Ar-
Rahman. Subhanahu wa Ta`ala. Ar-Rahmanu `ala l-`Arshi Stawa. Ar-Rahmanu `ala l-`Arshi
Stawa" - der Erbarmer, niedergelassen auf Seinem Thron (20:5). Welcher `Arsh? Nicht der
`Arsh, Thron, den ihr kennt. Nicht der `Arsh, den die Propheten kannten, sondern Rabbu l-Izzat,
Allahu Dhu l-Jalal, "`Ala l-`Arshi Stawa". Allahu Akbar! Welcher `Arsh? Es ist der `Arsh, besonders
für Allah den Allmächtigen. Er ist nicht für uns, sondern Er erklärt uns, wo der Mensch
ist. Lernt! Gewinnt Ehre! Wenn ihr nicht lernt, bleibt wie Tiere. Mach weiter, o Shah Mardan.
Deine Yaran bewundern dich. Wie schön sagtest du es. Möget ihr uns lehren, o Propheten. Der
Name unseres Propheten ist "Mu`allimu n-Nasu l-Khayr", der Lehrer des Guten für die Menschen.
Unser Prophet hat Herrlichkeit, "Mu`allimu n-Nasu l-Khayr" für unseren Propheten. Was
ist sein Rang? "Allama l-Insana ma lam Ya`alam" - den Menschen gelehrt hat, was er nicht wußte
(96:5). Das Attribut unseres Propheten: Er lehrte den Menschen, was er nicht wußte. Dieser
glorreiche Prophet ist da, um den Menschen zu lehren, was er nicht weiß. Hier ist der glorreiche
Shah Mardan, der seine Yaran lehrt. Seine Yaran bewundern ihn. Mögen wir uns öffnen. Mögen
wir brüllen! Mögen wir die Falschheit zerstören! Mögen wir das Sultanat Shaytans zerstören!
Das ist jetzt unsere Aufgabe. Erfolg ist von Allah dem Allmächtigen. Gib uns Kraft, wir sind
schwach. O Shah Mardan, mögest du uns unterstützen. Fatiha. Wenn die Wirklichkeiten sich öffnen,
kommen sie von hier, von dort wie ein Brunnen. Mach weiter, Shaykh Mehmet Effendi, lies
für mich, o mein Sohn.
WebSaltanatOrg, CategoryParadise, CategoryDunya, CategoryAdam, CategoryPride
Deletions:
WebSaltanatOrg


Revision [9270]

The oldest known version of this page was created on 2013-08-14 11:22:08 by BlogSufi
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki