Maulana Sheikh NazimDer Sultan ist der Schatten Allahs auf Erden


(engl.: SultanIsShadowOfAllah2)

Es ist wirklich schwierig für einen Menschen, einsam zu sein oder allein zu leben inmitten einer Gemeinschaft, die gegen ihn und seinen Glauben ist. Das ist wirklich Jihad, ein großer Kampf, etwas, das der Prophet, Allah segne ihn und schenke ihm Heil, gepriesen hat. Es ist nicht leicht.

Allah der Allmächtige versuchte ihn (ein Bruder aus Deutschland), und dann kamen so viele Leute und sagten Shahada, gaben Bayat, das Versprechen der Treue gegenüber Großsheikh, und da war unser Bruder nicht länger allein.

Eine Menge Leute interessierten sich für den Islam und kamen zum Islam durch den Naqshbandi-Orden. Eine Person mag sich vielleicht für den Buckingham Palast interessieren. Wenn er aber nicht nachsieht, was in ihm ist, so bedeutet dieses Interesse nichts. Nun sind die Leute am Islamischen Sultanat interessiert, sie schauen von außen und fragen: „Was ist darinnen?“ Und so viele Leute werden betrogen.

Zu den ersten, die sich selbst betrügen, gehören die Wahabis, die den Leuten erzählen: „Es ist nichts in ihm. Was du von außen sehen kannst, das ist der Islam.“ „Aber können wir einmal hineingehen?“ „Es gibt kein Innen, es ist nur ein Gebäude, auf das man von außen schauen kann. Du kannst nur von außen auf es schauen, in ihm ist nichts.“ – Das ist, was sie fordern. Das Islamische Sultanat ist ein riesiges Gebäude, und in seinem Zentrum ist ein Thron. Wenn es ein Sultanat gibt, muß es einen Thron geben, und wenn es einen Thron gibt, kann dieser nicht ohne Sultan sein ... es muß einen Sultan geben. So viele törichte Muslime sagen: „Islam ist Demokratie.“ Was ist das für eine Verrücktheit! Das wäre, als würde man sagen, der Buckingham Palast wäre eine Toilette, ein WC. Warum das? Weil es in ihm so viele WCs gibt?! Wenn der Buckingham Palast WCs hat, wollen wir sagen, daß der Buckingham Palast ein WC ist?! Das ist die Meinung achtloser Muslime, die keinen Verstand haben. Sogar einige der Gelehrten und Hojas sagen, daß Islam wahrhaft Demokratie sei, welches gleichbedeutend damit ist zu sagen, Buckingham Palast wäre eine Toilette. Brachte der Prophet Demokratie oder das Sultanat?

Islam ist nicht nur ein internationales, sondern ein universales Gebäude. Es ist das universale, Himmlische Sultanat auf Erden. Das mußt du glauben. Sage nicht, Demokratie. Die Feinde des Islam erschufen diese Demokratie, um das Islamische Sultanat zu zerstören, indem sie Schakale mit sich brachten und die Löwen wegschickten. Und der Löwe symbolisiert Kraft, Größe und Ehre. Schakale symbolisieren die untersten Charaktereigenschaften, sie sind brutal und grausam, wilde Tiere, die sich von toten Körpern ernähren. Shaitan ist es, der diese Demokratie erschuf, um das Himmlische Sultanat zu zerstören, indem er die Leute lehrte und sagte: „Ihr müßt die Löwen hinfortsenden, und ihr, ihr Schakale, müßt an die Macht kommen.“

Das Islamische Sultanat... Wenn es ein Sultanat gibt, muß es einen Thron geben. Wenn es einen Thron gibt, muß ein Sultan darauf sitzen. Aber sie bringen alles in Unordnung. Shaitan lehrt die Leute, Demagogen zu sein. Und das ist eine Strafe für alle Nationen, im besonderen für die Christliche Welt, da sie doch an ein Himmlisches Königtum glauben und daran, daß der Herr der Himmel Jesus gesandt hat, um Sein Göttliches Königtum auf Erden zu errichten. Die ersten, die durch die Demokratie betrogen wurden, sind die Christen. Schande über sie, endlose Schande, da sie doch in ihren Heiligen Büchern darüber lesen und vortragen, daß Jesus nur deshalb kam, um das Himmlische Königtum auf Erden zu errichten. Wie könnt ihr euch da betrügen lassen? Wie könnt ihr sagen: „Demokratie.“? Was ist das für eine Verrücktheit! Gibt es keinen Bischof, der herbeikommt und sagt, daß Jesus von den Himmeln kam, um das Göttliche Königtum zu errichten? Keinen Priester, Patriarchen, Papst oder Kardinal? Sie sind betrunkene Leute, auch sie. Wie könnt ihr die Evangelien und die Bibel rezitieren? Wie könnt ihr die Christen lehren?
Niemand sagt: „O ihr Leute, es muß ein Himmlisches Königreich auf Erden geben, wir müssen es errichten.“ Warum sagen sie das nicht? Die Muslime sind daran gehindert oder es ist ihnen verboten worden, ein Königtum zu fordern, aber es steht in den Heiligen Büchern der christlichen Welt geschrieben: „Ein Himmlisches Königtum für Jesus Christus.“ Warum sagen sie dies nicht und weisen nicht die Demokratie zurück, die die Bedeutung eines Reichs von Schakalen hat, das das Himmlische Königtum zu Fall bringt? Das ganze Problem besteht in diesem Punkt ...

Alle, die an Gott glauben, den Herrn der Himmel, Allah den Allmächtigen – die Juden, Christen und Muslime –, müssen zusammenkommen, Hand in Hand, und ihren Herrn bitten, daß er ihnen den König der Himmel auf die Erde schickt, auf daß er das Königtum der Himmel errichte. Aber sie trinken und sind Leute ohne Verstand. Wenn sie alle ihre Repräsentanten nach Jerusalem, Damaskus, Mekka und Medina schicken würden, würde Allah vom Morgen bis zum Abend, in weniger als einem Tag, den Himmlischen König auf die Erde senden... Aber sie laufen nur der Dunya hinterher, sie, die nur danach fragen, glänzende Kleidung anzuziehen und hier solch ein großes Kreuz aufzustellen, sie tragen auf ihren Köpfen große Kronen mit Juwelen, tragen Stöcke und sitzen auf Thronen und sagen: „Wir sind nun die Könige der Himmel auf Erden.“ Und die Leute küssen sogar deren Hände... Allahu akbar!

Aber es wird eine Göttliche Strafe auf alle Nationen kommen, angefangen von den religiösen Leuten der Muslime, Juden und Christen, Doktoren, Rabbis und Bischofs. Denn sie alle verkünden: „Wir brauchen niemanden von den Himmeln, der unser Sultan des Göttlichen Sultanats auf Erden wäre. Wir sind genug. Schaut nur unsere Kleider an!“ Sie sind zu stolz, um jemanden von den Himmeln zu akzeptieren: „Nein, wir leben auf Erden, und wir brauchen keine Himmlischen Leute, die kommen und Könige über uns sein sollten. Wir benutzen die Demokratie.“ Und sie sagen zu den Himmlischen Leuten: „Wißt ihr noch nichts über Demokratie? Ihr seid so rückständig, DritteWelt-Menschen. Ihr seid die letzten, und wir sind die ersten.“ Solch stolze Religionsvertreter repräsentieren das Christentum, das Judentum und den Islam. Deshalb wird die erste Strafe auf ihre Köpfe kommen...

Dies müssen alle wissen: Solange nicht der Sultan auf Erden erscheint, wird es endlose Schwierigkeiten und Probleme unter den Menschen geben. Nach der Shari‘a ist der Sultan der Schatten des Herrn auf Erden. Ihr müßt sagen: „Allahumma, ’jal lana min ladunka waliya, ’jal lana min ladunka sultanan nasira...“ Eine Lehre des Heiligen Koran besagt, daß ihr Allah den Allmächtigen um einen Sultan bitten sollt, und nicht um einen Präsidenten, eine Republik oder die Demokratie, nein. Wir hoffen, daß der Sultan der Himmel bald auf Erden sein wird, mit uns sein wird und die Leute sammelt. Der Sultan der Himmel hat die Macht, nicht nur die physischen Körper zusammenzubringen, sondern er kann die Herzen der Menschen einsammeln. Wer die Herzen der Menschen sammeln kann, ist der Sultan aus den Himmeln. Das ist Mahdi, der Friede sei auf ihm, und er wird kommen... Alle Nationen werden zusammenkommen durch sein Herz, und er wird der König der Himmel für ein Göttliches Königtum auf Erden sein ... Möge Allah euch segnen und euch diesen Göttlichen Sultan bald erreichen lassen. O Allah, sende uns Deine Löwen! Dies ist eine wichtige Botschaft für alle Menschen – alles ist darin. Fatiha.

- 01.04.1999
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki