Taming The Wild


This is an association. An association that is on the way of Prophet, peace be upon him, and the
ways of all Prophets They were teaching common people. Common people are like wild trees
and we are in need to change our quality from wildness to reach good manners. So many trees
on mountains, we have here olive trees, carob trees, that is the nature of this island. Keeping -
those olive trees and carob trees, without anyone planting. From Allah Almighty, He is making a
special condition for this island, to grow in it olive trees and carob trees. But when they are
growing up they are not in such a good condition for eating and our people are making graft,
grafting, and getting small olives, bigger dry olives, becoming full with oil and getting much more
tasteful. And you are making 'graft'. If leaving, it is small and bitter.

And mankind, generally, they are growing as a wild tree and they need to change their qualities
from wildness to a good position. Therefore Allah Almighty sending First Man, Adam alaihi
salam, peace be upon him, and his wife Hawwa/Eve, alaihimu s-salam. Landing them on this
dunya, on earth, and they are bringing their generations. Allah Almighty ordering to Adam
peace be upon him, to teach his generation. To change his children to bring them in a good
position, to be good servants. Because we have been created for divine service. We are not
created for dunya, no. Allah created Man and created Earth and everything on it. Just created
for you everything, for the benefit of mankind. But what about mankind?

If you are asking now, people, the majority of them should say, "I don't know." Why you are not
knowing? Why you are not asking? You know that everything on Earth for you. Trees, animals,
seas, oceans, birds, fishes, everything. It is for you. If not for you, for whom created? No one
saying, "I know it". Yes, they are not knowing but they can learn! They can ask: for what we
have been created? If you are saying, "We don't know, only we are working and we are planting,
and we are making so many things for ourselves. We are asking through this life, which is a short
life, to reach much more pleasure, a much more tasteful life. We like to eat and drink for
enjoying ourselves. It is our knowledge, we are saying this, that we are only living for eating and
drinking and for sexual purposes." I am saying, ok we know this but if you are not thinking that
beyond this there is any mission, your level going to be like animals.

Animals also are thinking nothing, only, they are looking at what they are eating, what they are
drinking and for their generation. What is the difference between you and animals? If I am
saying to you, "O Donkey," you are not going to be happy. If I am saying to you, "O Fox," I
don't think that you are going to be happy. If I'm saying to you, "O Ox," I don't think you are
going to be happy. But you are making your level on their level but when I am accusing you and
saying, "O Dog," "O Fox," why you are getting angry? You are saying, "O, I am honourable
one, I am not a fox, or dog, or a donkey". But what you are doing is same as what animals are
doing. You are not going beyond eating and drinking and sexual pleasure. Beyond this, you are
not thinking. How are you getting angry if I am saying, "O Dog, O Ox, O Fox, O Wolf." Why
you are getting angry?

Who is refusing this, really our souls, because you are not created only for eating and drinking
and for sexual purposes. No! But, we have been created for something else. What we are running
after is only for our physical being, for our material, we are running 24 hours. We are running to
reach much more money, to make your life much more tasteful. You are thinking only of your
physical being. Nothing else! You are not asking to move heavens. And your soul asking to reach
heavens. But whole life we are doing something, what animals are doing. And finally, of what we
are taking care, our physical beings, what is going to become of it?

It is going to be in a coffin. And closed, and putting nails on it. "Oh!" I'm asking, "Oh, my Lord's
servant, why are you imprisoned through this coffin?" He says, "I'm not imprisoning myself but
my people imprisoning me through this coffin." Yeah? What more do you want? "I was
(niyyah/intending) I was thinking or I was asking to continue up to eternity, to taste, to make my
physical being happy and its pleasure as you are looking something happened to me and I am in
a coffin. Yesterday or last year I was walking, now my legs can't carry me. One year ago I was
catching but now my hands never catching anything. One year ago I was looking but now my
eyes never looking and seeing."

What happened to you? You wasted all your life for that physical being, your material and now
you are imprisoned. Yet, now you are in coffin, now they are taking you to cemetery yard. They
are making for you a private hole. Now they are carrying you to that hole. Either taking you out
of your coffin or through your coffin they should bury you. Now, nothing with you now, you are
outside, but, it should be such pleasure for you where you are - family, children and your people
bring you and putting in it and putting on you earth and making it firm, not to come out.

If you are asking to come perhaps, you may imagine, what do you think, O my Lord's servant, if
when they are burying you through your grave and if you are getting out at nighttime, midnight,
with your wife's clothes and coming and making door? Knocking door and they are saying,
"Who is there? Who is there?" "I am here." "Who are you?" "Your father." "Our father? Today
you were buried." "No I am just coming once again to life." I think they should go also, their
heart stopping, falling down, if they are looking that dead father coming down and saying,
"Open your (...) open your door." "Aah, aah, you, go away." When they are burying you, they
never accepting to come to them once again. Perhaps bringing a rifle, saying "We must shoot
him. Perhaps he is not dying but making us to die, before making us die, we must shoot him once
again to give guarantee that he died. Bring that rifle! Who is that one?" "I'm your father." (...).

They are taking him to, once again. Not taking, they are running away from house, saying, "We
must go away, we must look in another city because he left his hole, may come next night also to
us, what will we do?” Your beloved ones, after burying, if they are coming to you, no one
accepting. O People, eeyy, we are wasting our lives for that physical, for that skeleton. First night
may come with their wife's clothes but after one year if coming in his skeleton how we shall (...)
Whole city could maybe run away. Run away, if skeleton coming. Going after them, running,
whole city running away. No one waiting to shoot him. “Ooo shoot.” 100 shots. Never getting
back. "Ohh, fire." Taking you out of your city.

This is our body's final point. To be a skeleton. Then after a while your skeleton also going to be
dust. Why not thinking beyond this, O People? Why you are wasting your whole life for that
skeleton? Blame to mankind now, they are living through 21st Century and they are not thinking
about such things. O People, don't waste your life, don't lose your opportunity that you may
reach through this life the high life of heavens. Why you are not taking care for your souls? This
is a humble place. Humble place and a handful people coming here but all mankind on Earth,
they're never taking any care or any interest for such meetings, to understand something about
themselves.

All of them escaping as they escaped from prophets. Escaping from saints, escaping from awliya.
And now, billions of people under earth, they are in punishment, they are in difficult positions.
They are asking to come once again to do what Allah Almighty ordered them but they lost their
chance. No more opportunity. Therefore we are doing here only half-an-hour, half-an-hour or
one hour, weekly, to speak to people to make them to awaken. Wake up. To wake up and look
out for your soul. Your souls asking something but you are imprisoning your souls and making
your physical being free for tasting everything from material life. And no chance for a person to
reach more than 80, 90 or 100 years. They must come down, they must die, their soul must leave
them and they are going up.

May Allah forgive me and send us someone who may lead or who may guide us to Allah, our
Creator and His divine invitation and to give much more time for divine service, which is most
honoured service for mankind. You can't find any job or any work or any business giving you
much more honour, more than working for Allah. Who is working for Allah, Allah giving him
high honour. Who is leaving Allah and His divine service and working for this dirty life their
honour taken away. Look their faces now. Common peoples faces, no lights, finish. Only
youngsters, for youth, appearances for a very short time you may see them that their faces open
and bright. But after a short while you should find their faces coming down and darkness coming
on them and going to be an ugly, very ugly appearance on them.

They are saying, Prophet's knowledge that if a person doing night prayers while people sleeping,
daytime their faces lighting up and familiar, and beautiful, and handsome. If you sleeping,
daytime they never granted a lightness through their faces and their physical being getting
weaker, weaker and going to (...) day by day, coming down, coming down, and darkness coming
on them, and ugliness coming on them also.

Therefore you are looking now that Europeans, they prepared for old people, houses, old people
centres. That people sending their mums and dads to that place. They never able to carry their
ugliness and the darkness on their faces. “Therefore we are saying, we can't carry such ugly
people with us. We must send them to another place and people may look after them.” But
before, people were keeping their old mums and dads because they have been dressed through
night, a face, making light their faces and familiarity coming on them. And we were keeping our
old mums and grandmothers, grandfathers because they are so attractive, there was attraction in
them and we never sending them to old people's centres. No we are with them, looking to them
and we are so happy. Now people looking at their mums, "Oh, so ugly, so dirty. Take them away
there for them to be looked after.”

Therefore O People, give much more time for your Lord's service. Don't forget your
servanthood. All crises follow because people forget their servanthood. And they are working for
shaytan and shaytan's groups. And they are dressing them in darkness and troubles. Those who
are working for Allah, dressing them honour dressing and giving them handsome and beautiful,
bright faces. And familiarity - if they don't see them they aren't able to be patient, they are
asking, "Where are our mums, grandmums, grandfathers?" Keep your Lord's servanthood. If you
like to be happy here and hereafter. If not you should be punished.

No taste for their lives, here and hereafter. May Allah send us from His good servants to change
our life, what is from shaytanic ways to divine service. Then He is going to be happy with us, if
Lord not going to be happy with us, taking away our happiness with Him and with everything.
For the honour of the most honoured one in His Divine Presence, Sayyidina Muhammad,
sallAllahu alaihi wa sallam.
Fatiha


Das Zähmen der Wilden


Dies ist ein Sohbat, eine Versammlung. Eine Versammlung, das ist der Weg des Propheten, Friede
sei auf ihm, und der Weg aller Propheten. Sie lehren gewöhnliche Menschen. Gewöhnliche
Menschen sind wie wilde Bäume, und wir müssen unsere Qualität ändern von Wildheit zum Erreichen
guten Benehmens. So viele Bäume auf den Bergen, wir haben hier Olivenbäume, Karobbäume,
das ist die Natur dieser Insel. Sie unterhält diese Olivenbäume und Karobbäume, ohne
daß sie jemand gepflanzt hätte. Von Allah dem Allmächtigen, Er machte für diese Insel besondere
Bedingungen, damit Olivenbäume und Karobbäume auf ihr wachsen. Aber wenn sie aufwachsen,
sind sie nicht in einem so guten Zustand, um von ihnen zu essen, und unsere Leute veredeln
sie, veredeln, und kleine Oliven werden größere getrocknete Oliven, füllen sich mit Öl und bekommen
einen viel besseren Geschmack. Und ihr veredelt sie. Wenn ihr es nicht macht, sind sie
klein und bitter. Und die Menschheit im allgemeinen wächst heran als wilder Baum, und sie
müssen ihre Qualitäten ändern von Wildheit zu einer guten Haltung.

Deshalb sandte Allah der Allmächtige den Ersten Menschen, Adam, `alayhi s-salam, Friede sei
auf ihm, und seine Frau Hawwa, Eva, `alayhimu s-salam. Sie landeten in dieser Dunya, auf der
Erde, und brachten ihre Generationen hervor. Allah der Allmächtige befahl Adam, Friede sei auf
ihm, seine Generation zu unterrichten, seine Kinder zu ändern, sie zu einer guten Haltung zu
bringen, Diener zu sein. Denn wir sind für Göttlichen Dienst geschaffen worden. Wir sind nicht
für die Dunya geschaffen worden. Nein. Allah erschuf den Menschen und erschuf die Erde und
alles auf ihr. Er erschuf alles für euch, zum Nutzen der Menschheit. Aber was ist mit der
Menschheit? Wenn ihr die Menschen jetzt fragtet, würde die Mehrheit von ihnen sagen: Ich weiß
nicht. Warum wißt ihr nicht? Warum fragt ihr nicht? Ihr wißt, daß alles auf der Erde für euch ist.
Bäume, Tiere, Seen, Meere, Vögel, Fische, alles. Es ist für euch. Wenn nicht für euch, für wen
ist es erschaffen?

Niemand sagt: Ich weiß es! Ja, sie wissen es nicht, aber sie können lernen. Sie können fragen:
Wozu wurden wir erschaffen? Wenn ihr sagt: Wir wissen nicht, wir arbeiten nur und pflanzen
und machen so viele Dinge für uns selbst. Wir wollen in diesem Leben, welches ein kurzes Leben
ist, mehr Vergnügen erlangen, ein viel genußreicheres Leben. Wir essen und trinken gerne,
um Spaß zu haben. Es ist unser Wissen, wir sagen das, daß wir nur leben zum Essen und Trinken
und für sexuelle Zwecke. Ich sage, okay, wir wissen das, aber wenn ihr nicht glaubt, daß es darüber
hinaus eine Aufgabe gibt, ist euere Stufe wie die der Tiere. Tiere denken auch nichts, sie
gucken nur darauf, was sie essen, was sie trinken und für ihre Generation. Was ist der Unterschied
zwischen euch und den Tieren? Wenn ich zu euch sage, 'O Esel!', seid ihr nicht glücklich.
Wenn ich zu euch sage, 'O Fuchs', glaube ich nicht, daß ihr glücklich seid. Wenn ich zu euch
sage, 'O Ochse', glaube ich nicht, daß ihr glücklich seid. Aber ihr bringt euere Stufe auf ihre Stufe,
aber wenn ich euch anklage und sage, 'O Hund', 'O Fuchs', warum werdet ihr böse? Ihr sagt:
O, ich bin ehrbar, ich bin kein Fuchs oder Hund oder Esel! Aber was ihr macht, ist dasselbe, was
die Tiere machen. Ihr geht nicht über Essen und Trinken und sexuelles Vergnügen hinaus. Wie
könnt ihr böse werden, wenn ich sage: O Hund, O Ochse, O Fuchs, O Wolf? Warum werdet ihr
böse?

Wer das ablehnt, lehnt tatsächlich unsere Seelen ab, denn wir sind nicht nur für Essen und Trinken
und sexuelle Zwecke geschaffen worden. Nein! Aber wir sind für etwas anderes geschaffen
worden. Was wir verfolgen, ist nur für unser körperliches Sein, für unser materielles Sein laufen
wir. 24 Stunden lang laufen wir, um mehr Geld zu bekommen, um unser Leben genußvoller zu
machen. Ihr denkt nur an euer körperliches Sein. Nichts anderes! Ihr verlangt nicht danach, zu
den Himmeln zu kommen. Und euere Seele verlangt danach, die Himmel zu erreichen. Aber das
ganze Leben machen wir etwas, was die Tiere machen. Und endlich geht das, um was wir uns
kümmern, unser körperliches Sein, zu Ende und wird zugenagelt. O! Ich frage: O Diener meines
Herrn, warum bist du in diesem Sarg eingesperrt? Er sagt: Ich sperre mich nicht selbst ein, sondern
meine Leute sperren mich in diesen Sarg. Ja? Was willst du sonst? Ich hatte vor, ich dachte
oder wollte bis in alle Ewigkeit weitermachen, um zu genießen, um mein körperliches Sein
glücklich zu machen und zu seinem Vergnügen. Wie du siehst, ist mir etwas zugestoßen, und ich
bin in einem Sarg. Gestern oder letztes Jahr ging ich herum. Jetzt tragen mich meine Beine nicht
mehr. Vor einem Jahr fing ich noch, aber jetzt fangen meine Hände nichts mehr. Vor einem Jahr
noch sah ich, aber jetzt sehen meine Augen nicht mehr.

Was ist mit dir passiert? Du hast dein ganzes Leben verschwendet für dieses körperliche Sein,
dein materielles, und jetzt bist du eingesperrt. Jetzt bist du in einem Sarg, jetzt bringen sie dich
zum Friedhof. Sie machen für dich ein privates Loch. Jetzt tragen sie dich zu diesem Loch. Entweder
nehmen sie dich aus dem Sarg heraus, oder sie beerdigen dich in deinem Sarg. Jetzt,
nichts ist los mit dir jetzt, du bist noch draußen. Aber es sollte so ein Vergnügen für dich sein,
wo du bist - Familie, Kinder und deine Leute bringen dich und legen dich hinein und werfen Erde
auf dich und treten sie fest, damit du nicht herauskommst. Wenn du vielleicht herauskommen
willst, kannst du dir vorstellen, was glaubst du, O Diener meines Herrn, wenn sie dich in dein
Grab gelegt haben und wenn du in der Nacht, um Mitternacht, herauskommst mit den Kleidern
deiner Frau und kommst und an die Tür gehst? Du klopfst an die Tür, und sie sagen: Wer ist da?
Wer ist da? Ich bin hier. Wer bist du? Euer Vater. Unser Vater? Du bist heute beerdigt worden!
Nein, ich bin wieder ins Leben zurückgekommen! Ich glaube, sie würden auch gehen, ihre
Herzen würden stehenbleiben, sie würden hinfallen, wenn sie sähen, daß ihr toter Vater kommen
und sagen würde: Öffnet euere Tür! Aah, aah, du, geh weg!

Wenn sie dich beerdigen, akzeptieren sie es nie, daß du wiederkommst. Vielleicht bringen sie ein
Gewehr und sagen: Wir müssen ihn erschießen! Vielleicht ist er nicht gestorben, bringt aber uns
den Tod. Bevor er uns sterben läßt, müssen wir ihn wieder erschießen, um die Garantie zu haben,
daß er tot ist. Bringt das Gewehr! Wer ist dieser? Ich bin euer Vater! (...) Sie bringen ihn wieder
zurück. Sie bringen ihn nicht, sie rennen weg aus dem Haus und sagen: Wir müssen weggehen,
wir müssen in einer anderen Stadt suchen, weil er sein Loch verlassen hat. Vielleicht kommt er
auch in der nächsten Nacht zu uns. Was werden wir tun? Deine Lieben akzeptieren es nicht,
wenn du nach der Beerdigung wiederkommst. O Leute, ey, wir verschwenden unser Leben für
dieses Körperliche, für dieses Skelett. In der ersten Nacht kommen sie vielleicht in den Kleidern
der Frau, aber wenn sie nach einem Jahr kommen in ihrem Skelett, wie sollen wir (...) Die ganze
Stadt würde davonlaufen! Davonlaufen, wenn ein Skelett käme. Wenn es hinter ihnen herliefe,
würde die ganze Stadt davonlaufen! Niemand würde warten, um es zu erschießen. Uuu schieße!
100 Schüsse! Es kommt nicht zurück. Ohh, schieß! Sie bringen dich weg aus deiner Stadt.
Das ist der Endpunkt unseres Körpers. Ein Skelett zu sein. Dann, nach einer Weile, wird euer
Skelett zu Staub. Warum denkt ihr nicht voraus, O Leute? Warum verschwendet ihr euer ganzes
Leben für dieses Skelett? Schande auf die Menschheit jetzt, die im 21. Jahrhundert lebt, und die
nicht über solche Dinge nachdenken. O Leute, verschwendet nicht euer Leben, verliert nicht euere
Chance, in diesem Leben das hohe Leben der Himmel zu erreichen. Warum kümmert ihr euch
nicht um euere Seelen? Dies ist ein bescheidener Ort. Ein bescheidener Ort, und eine Handvoll
Leute kommen hierher, aber die ganze Menschheit auf der Erde kümmert sich nicht oder interessiert
sich nicht für solche Treffen, um etwas über sich selbst zu verstehen. Sie alle laufen davon,
wie sie vor den Propheten davongelaufen sind. Sie laufen vor den Heiligen davon, sie laufen vor
den Awliya davon. Und jetzt sind Billionen von Menschen unter der Erde in Bestrafung, sie sind
in schwierigen Situationen. Sie bitten darum, noch einmal kommen zu dürfen, um zu tun, was
Allah der Allmächtige ihnen befohlen hatte, aber sie haben ihre Chance vertan. Keine weitere
Gelegenheit.

Deshalb machen wir hier nur eine halbe Stunde, eine halbe oder eine Stunde wöchentlich, um zu
den Menschen zu sprechen, um sie zu wecken. Wacht auf! Aufzuwachen und sich um ihre Seelen
zu kümmern. Euere Seelen bitten euch um etwas, aber ihr sperrt euere Seelen ein und laßt
euer körperliches Sein frei, um das ganze materielle Leben auszukosten. Und es gibt keine Chance,
daß ein Mensch mehr als 80, 90 oder 100 Jahre alt wird. Sie müssen niedergehen, sie müssen
sterben, ihre Seelen müssen sie verlassen und aufsteigen. Möge Allah mir vergeben und uns jemanden
senden, der uns zu Allah führt, unserem Schöpfer und Seiner Göttlichen Einladung. Und
gebt viel mehr Zeit für Göttlichen Dienst, der der geehrteste Dienst für die Menschheit ist. Ihr
könnt keine andere Aufgabe oder Arbeit oder kein Geschäft finden, das euch mehr Ehre gibt,
mehr als das Arbeiten für Allah. Wer für Allah arbeitet, dem gibt Allah hohe Ehre. Wer Allah
und Seinen Göttlichen Dienst verläßt und für dieses schmutzige Leben arbeitet, deren Ehre wird
fortgenommen. Seht ihre Gesichter jetzt, die Gesichter der gewöhnlichen Menschen: keine Lichter,
Schluß! Nur die jungen Leute, die Jugend, in ihrer Erscheinungen kann man für sehr kurze
Zeit sehen, daß ihre Gesichter offen und hell sind. Aber nach kurzer Zeit werdet ihr ihre Gesichter
herunterkommen und Dunkelheit auf sie kommen sehen, und es ist eine häßliche, sehr häßliche
Erscheinungsform auf ihnen.

Sie sagen, es ist Wissen des Propheten, daß das Gesicht eines Menschen, wenn er die nächtlichen
Gebete macht, wenn die Leute schlafen, am Tag aufleuchtet und vertraut und schön und gut ist.
Wenn ihr schlaft, wird ihnen am Tage kein Leuchten auf ihren Gesichtern gegeben, und ihr körperliches
Sein wird schwächer, schwächer und geht von Tag zu Tag mehr nieder, geht nieder,
und Dunkelheit kommt auf sie, und Häßlichkeit kommt auch auf sie. Deshalb sieht man jetzt, daß
die Europäer für alte Leute Häuser, Altenheime, bereiten, damit die Menschen ihre Mütter und
Väter zu diesem Platz senden. Sie sind nicht fähig, ihre Häßlichkeit und die Dunkelheit auf ihren
Gesichtern zu tragen. Deshalb sagen wir, wir können so häßliche Leute nicht tragen. Wir müssen
sie zu einem anderen Ort schicken, und Leute mögen für sie sorgen. Aber früher behielten die
Menschen ihre alten Mütter und Väter, weil sie in der Nacht mit einem Gesicht bekleidet wurden,
Licht wurde auf ihre Gesichter gebracht und Vertrautheit kam auf sie. Und wir behielten
unsere alten Mütter und Großmütter, Großväter, weil sie so attraktiv waren. Es war Anziehung in
ihnen und wir schickten sie nie in Altenheime. Nein, wir waren bei ihnen, sahen sie und waren so
glücklich. Jetzt, die Leute, die ihre Mütter ansehen: Oh, so häßlich, so schmutzig! Nehmt sie mit
dorthin, wo man sich um sie kümmert!

Deshalb, O Leute, gebt viel mehr Zeit für den Dienst an euerem Herrn! Vergeßt nicht euere Dienerschaft!
Alle Krisen rühren daher, weil die Menschen ihre Dienerschaft vergessen. Und sie arbeiten
für Shaytan und Shaytans Gruppen. Und sie kleiden sie in Dunkelheit und Schwierigkeiten.
Jene, die für Allah arbeiten, kleiden sie mit Ehrenkleidern und geben ihnen schöne leuchtende
Gesichter. Und Vertrautheit. Wenn sie sie nicht sehen, können sie nicht geduldig sein. Sie fragen:
Wo sind unsere Mütter, Großmütter, Großväter? Wahrt eueres Herrn Dienerschaft, wenn ihr
glücklich sein wollt hier und im Jenseits. Sonst werdet ihr bestraft. Kein Geschmack in ihrem
Leben, hier und im Jenseits. Möge Allah uns von Seinen guten Diener senden, um unser Leben
zu ändern, von shaytanischen Wegen zu Göttlichem Dienst. Dann ist Er glücklich mit uns. Wenn
der Herr nicht glücklich mit uns ist, nimmt Er unser Glücklichsein mit Ihm und mit Allem weg.
Zu Ehren des Meistgeehrten in Seiner Göttlichen Gegenwart, Sayyidina Muhammad, salla Llahu
`alayhi wa sallam. Fatiha.

27.05.2005


WebSaltanatOrg, CategoryDeath, CategoryFood, CategoryFamily, CategoryEurope
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki