Maulana Sheikh NazimDie Überwindung von Schwierigkeiten

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Allbarmherzigen.
Alles was es gibt, wurde für den Menschen geschaffen.
Alles was anderen Menschen geschieht, kann ebenso uns geschehen.
Für niemanden gibt es eine Garantie, frei von dem Leid zu bleiben, unter
dem auch andere leiden müssen.
Die Bedeutung von Tariquat ist, die Menschen zu trainieren, das zu
tragen, was für jeden unangenehm ist. Die Bedeutung von Tariquat ist
auch, alle unangenehmen Situationen anzunehemen und zu ertragen.
Sobald wir dies wissen, sollten wir es uns zur Pflicht machen, uns
darauf vorzubereiten, Unangenehmes auf uns zu nehmen.
Wir sind Diener und wir werden geprüft und niemand wird daran vorbei-
kommen. Der Nutzen der Tariquats und vor allem der des hocngeschätzten
Naqschibandi Ordens ist der, die Menschen zu trainieren und zu
stärken für schwierige Bedingungen.
Unser Leben ist angefüllt mit schwierigen Situationen, ganz besonders
in diesen Tagen. Es gibt keinen Ort, wo wir davon befreit waren. Wenn
ihr hoch in die Berge geht und denkt, dort ist das Leben einfacher
so warten dort ebenso Schwierigkeiten auf euch. Und wenn ihr vor den
großen Städten aufs Land flieht, so werdet ihr dort eine andere Art
von schwierigen Lebensumständen finden. — Ihr mögt alleine sein und
schwierige Bedingungen sind da. ihr mögt verheiratet sein und schwie-
rige Situationen warten auf euch. Ob ihr nun Familie habt oder keine,
schwierige Umstände werden euch in jedem Fall erwarten.
überall und zu jeder Zeit wirst du dich selbst von schwierigen Situa-
tionen umgeben finden.
Die Schwierigkeiten in unserem Leben sind wie die unaufhörlichen Wellen
der See, die, eine nach der anderen, an den Strand kommen.
Es ist unmöglich, diesen Wellen auszuweichen.
Aus rein materieller und physischer Sicht erscheint es oft unmöglich,
bestimmten Schwierigkeiten ins Auge zu sehen oder sie zu bewältigen.
Wir müssen unsere spirituelle Kraft benutzen, damit fertig zu werden.
Um aber unsere spirituellen Kräfte gebrauchen zu können, benötigen
wir ein Training, Übungen und eine bestimmte Praxis. Ihr könnt das
nicht für euch alleine tun. Ihr braucht jemanden dafür, der euch die
Methode lehrt, wie man schwierigen Umständen begegnet.
Dann könnt ihr mitten in den Wellen stehen und sie können euch nicht
anhaben. Ihr werdet dann wie ein starker Fels sein, er steht unerschütterlich
da, bis sich die Wellen wieder beruhigen. Denn der Ansturm aller
Schwierigkeiten besteht nur für eine begrenzte Zeit.
Unser Großscheich gab uns eine Methode, die wir gebrauchen können, um
schwierige Bedingungen zu bewältigen, so dass sie uns nicht zu sehr
mitnehmen. Um dazu in der Lage zu sein, müsst ihr euch selbst erklären:
Dieses Problem, dem du da gegenüber stehst, das gibt es nur für den
heutigen Tag, nur vom Morgen bis zum Abend, nicht länger.
Denn unser Ego ist sehr dagegen und es möchte nichts lieber, als davon-
laufen. Es sagt: ,,Ich halte das nicht mehr aus, das ist zuviel für
mich!“ Es befürchtet immer, dass dieser Zustand für Jahre anhält. Es
sagt: ,,Wie soll ich diese schweren Bedingungen jahrelang ertragen
Ihr sollt sagen, es ist nur für einen Tag, vorn Morgen bis zum Abend.
Was kümmert euch das Morgen! Es gibt kein morgen für euch. Wenn das
Heute zu ende geht, bleibt keine Zeit mehr für das Morgen. Es gibt immer nur
das Heute.
Es gab eine Heilige, die heilige Rabia Adauyia, sie stammte aus der
Familie des Propheten, Friede sei mit ihm.
Ging die Sonne unter, so sprach sie zu ihrem Ego: ,,Oh mein Ego, sieh:
Dies wird deine letzte Nacht sein.
Du wirst die Sonne nicht mehr aufgehen sehen. Vorher wird
Alles zu Ende sein!“ Und indem sie dies sagte, wurde sie unbeschreib-
lich glücklich. Sie gehörte zu denen seltenen Menschen, die verstehen
was es heißt, dieses Leben für das andere zu lassen Sie war selig
bei der Vorstellung, ihren Herrn zu treffen; denn der einzige Weg für
einen Diener, seinen Herrn zu treffen, ist der Tod. Wenn Ihr sterbt,
dann trefft ihr Ihn. Dieser physische Körper ist das größte Hindernis zwischen
dir und, deinem Herrn.
So gab sie sich selbst die gute Nachricht: Oh Rabia, dies ist deine
letzte Nacht. Es wird keine Sonne mehr für dich aufgehen.“ Mit diesem
Gedanken ertrug sie jede Last und jede Schwierigkeit, sie schüttelte
sie einfach von ihren Schultern ab. Und sie wurde so leicht, dass sie
jede Nacht bis zum Sonnenaufgang tausend Rakats betete.
Wir schaffen es nicht einmal, tausend Rakats in einem Monat zu beten.
Aber sie war so schwerelos, daß sie es konnte; denn die Vorstellung, bald
ihren Herrn zu treffen, gab ihr außergewöhnliche Kräfte. Sie kannte
keine Müdigkeit. Wenn einem Menschen seine spirituelle Kraft erschlossen
wird, ermüdet er niemals. So betete sie jede Nacht tausend Rakats.
Nie wurde Rabia schläfrig, nie müde. Und Jedes Mal, wenn sie zwei Rakats
gebetet hatte, merkte sie, daß sie einen höheren spirituellen Stand
erreicht hatte. Und sie fühlte, wie nach jeden zwei Rakats Allah der
Allmächtige sie mit einem helleren Kleid von Licht bekleidete.
Jedes mal, wenn ihr zwei oder vier Rakats betet, werdet auch ihr von
Gott dem Allmächtigen mit seinem Licht, Nur, bekleidet. — Niemals gab
es irgendwelche schweren Bedingungen für sie, denn in jeden zwei Rakats
kostete sie von den göttlichen Meeren der Barmherzigkeit und alle
Schwierigkeiten flohen vor ihr. — Und wenn der Morgen kam und die
Sonne aufging, sagte sie: ,,Oh Rabia, warte nicht auf den Sonnenuntergang,
denn dies ist dein letzter Tag. Du wirst die Sonne nicht mehr
untergehen sehen.“ Und so war sie ganz leicht an diesem Tag und alle
Schwierigkeiten wurden immer nichtiger für sie.

Gebraucht ihr diese spirituelle Kraft für euch selbst, indem ihr die-
se kurzen Zeitabschnitte für euch schafft, dann könnt ihr euch wie
eine Rakete vorwärtsbewegen. Nicht die geringste Schwierigkeit kann
einen solchen Menschen erreichen, denn niemand kann eine Rakete ab-
schießen.
Dies ist die wichtigste Art von Training für die, die zu einer Tariquat gehören.
Die Menschen mögen unterschiedliche Religionen haben, oder einen
unterschiedlichen Glauben, oder unterschiedlichen Tariquats angehören,
aber ein jeder von ihnen hat das nötig, wovon ich spreche. Niemand
kann davor weglaufen, denn jeder ist von schwierigen Umständen umgeben.
Das gilt nicht nur für Christen, Muslime, Juden, Buddhisten oder
Menschen, die irgend einem anderen Glauben angehören. Nein, es gilt
allgemein für jedermann. Und jeder sollte die Methode benutzen, die
mein Großscheich durch mich schickt. Niemand kann eine andere Methode
sagen oder wissen.
Schafft euch kurze Zeitabschnitte, die ihr geht, sagt nicht, ,eine
so große Strecke liegt vor mir, Tage, Wochen, Monate, Jahrhunderten
Nein, nur das Heute, vom Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang!
Dann werden die Schwierigkeiten kleiner und kleiner und kleiner werden,
während sie vorher wie riesige Berge erschienen.
Einer der Propheten hatte einmal einen Traum. Die Träume der Propheten
sind Anweisungen von Allah des Allmächtigen für sie. Er träumte,
ihm werde gesagt: ,,Das was dir morgen als erstes begegnet, mußt du
hinunterschlucken!“ — Als er am nächsten Tag eine Reise antrat, sah
er, daß er den Befehl bekommen hatte, einen riesigen Berg zu schlucken,
denn das war das Erste, was vor ihm auftauchte. Aber er zweifelte nicht
für einen Augenblick daran, wie er mit seinem kleinen Mund diesen ungeheuren
Berg schlucken sollte. Er war ein Prophet, der wusste, daß Allah alles befehlen kann
und daß es müßig ist, darüber Gedanken zu verschwenden. Für einen Diener geht es nur darum, dem Befehl zu folgen.
So lief er denn auf diesen gewaltigen Berg zu . Und wie er so auf den Berg zulief,
da sah er, daß dieser kleiner und kleiner wurde. Normalerweise ist es ja
umgekehrt, die Berge sind von weitem klein und wenn wir auf sie zugehen, werden sie größer und größer.
Aber hier geschah das Gegenteil, der riesige Berg wurde immer kleiner
bis der Prophet, als er schließlich den Fuß des Berges erreicht hatte
nichts als ein kleines Stück zu Essen fand. Er nahm es und schluckte
es hinunter. In seinem ganzen Leben hatte er kein köstlicheres Essen
geschmeckt als dieses.
Wie der Prophet, der auf einen gewaltigen Berg zuging und ihn kleine
und kleiner fand, so sollen für euch oh Menschen durch dieses Training, von dem
ich euch erzählte, alle Schwierigkeiten kleiner und kleiner werden.
Glaubt nicht, daß irgendwelche Maßnahmen materieller Art eure Schwierigkeiten
mildern oder beseitigen können. Es ist eine Illusion der Menschen zu glauben,
daß sie Schwierigkeiten durch Materielles beseitigen können.
Materielle Mittel werden niemals schwierige Umstände aus dem Weg
Räumen. Im Gegenteil. Je mehr materielle Hilfe ihr sucht,
desto schwieriger wird alles werden und desto mehr ermüdet ihr. Du
wirst die Wahrnehmung deines Mundes verlieren, deiner Nase, deiner
Augen, deiner Ohren, die deines Herzens. Du wirst die Sinne deines
physischen Körpers verlieren. Ein Leben unter solchen Bedingungen
wird sinnlos. Geschieht das mit euch, habt ihr den Geschmack des Lebens
selbst verloren. Und dann kommt das Ego und sagt: Was tust
du? Du bist Nichts! Du solltest nicht mehr leben! Dein Leben hat keinen
Sinn mehr! Und so trägt es dich noch schwierigeren Situationen
und Bedingungen entgegen, Ozeanen endloser Schwierigkeiten.
Aus dem Grund gebrauchen wir spirituelle Barrieren. Haben wir diese
Sicherheitsbarrieren nicht, so können wir jederzeit wieder da hinein-
geraten.
Deshalb brauchen wir spirituelle Übungen um uns gegen unsere Egos
zu stärken. Das erreichen wir, wenn wir anfangen, unser Leben in kurz
Abschnitte einzuteilen,
Erst dann kann es euch gelingen, den Wert eures Lebens zu erfassen um
ihr könnt unsinnige Gedanken verscheuchen, die in euer Herz kommen.
Dann könnt ihr euch selbst weit forttragen von allen schweren Situationen.
Das ist Tariquat.
Niemand sonst kann euch auf diese Weise helfen.
Tariquat hilft euch.

sufiportal

CategoryTariqat, CategoryNaqshbandi
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki