Wake Up!


Ahlan wa sahlan. Ahlan wa sahlan to those who come to the worship of Allah. He created us for
this. We are created for Allah’s servanthood, we are not created for eating - for servanthood, for
service to our Lord! Allah Allah. And Janabul Mawla gave us countless favours. What cost does
the servant bear for servanthood? What are we created for? Do please go on Shah-i Mardan!
Your friends admire you. Masha'Allahu kana wa ma lam yasha' lam yakun.

Our new day has begun, our son Mehmet Effendi, our new day has dawned. It comes with new
power, it is not left with the old one. New (favours) are dressed; from the Heavens come new
robes, new garments of servanthood descend for the servants. He doesn't dress the same dress on
His servants twice. From the Heavens, robes, garments of servanthood descend. These are being
dressed on servants. Masha'Allahu kana wa ma lam yasha' lam yakun.

Let's say, Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. How beautiful! How beautiful! Say, Bismillahi r-
Rahmani r-Rahim. May your pain and your grief leave you! May your stress be gone! May all
your demands be met! Ya Rabb! Al-hamdu Lillah. We have entered a new day. Our Mawla
allowed us to enter it. Yawmun jadid sha'nun jadid. A new day, a new divine affair/occurrence.
Each day has its own divine affair. Ahlan wa sahlan. O Shah-i Mardan, Shah-i Mardan, your
friends admire you. From your radiant light, all are expecting to receive.

Welcome, my kind, caring grandson, Mehmet Effendi, welcome. You have come with goodness,
you have brought goodness. What have you brought? You have brought goodness. How
beautiful! What does Shah-i Mardan bring? He brings goodness. How beautiful! May goodness
come to us! May evil depart! Evil comes at the inciting of satan, which means, the one who resists
satan's incitement will be in ease. That one is clean, he is at ease. May Allah let us be clean
servants.

Marhaba, O our friends, Marhaba. This is the Marhaba of heavens. We ask for this from the
Heavens. We want the address of: "Marhaba, O My servant". Marhaba. Masha'Allahu kana wa
ma lam yasha' lam yakun. This world is filled with rubbish. It is full of difficulties. There is no
comfort in this world. There is nothing in this world to comfort man. This world can give you
nothing. If a thing comes from the Heavens, contentment comes with it. O our Lord, for the sake
of al-Habib Kibriya, give us a share of the blessings descending on his ummah, Ya Rabb, Ya
Rabb! That Glorious Rasul, may he be happy, may he be relieved that: “such is the state of my
ummah.” We want, we want this.

As we were beginning our sohbat, Shah-i Mardan came. Let's begin our sohbat. With what do
we begin? Let's say, Bismillahi r-Rahmani r-Rahim, Allahu Akbar. Say this. Be comfortable. You
will be safe from calamities, mischief and the dirtiness of this world. Be a servant to your Lord.
You will be cleaned of all dirtiness. O our Lord! You made us the nation of Your beloved Habib.
Thanks to our Mawla! Shukru Lillah, shukru Lillah. You will not face trouble, you will not have
to endure pain or grief.

Allah Allah, O our Lord, may it be written for us to be the ummah of Your Beloved Habib. May
we be firm-footed. Don't run after this world! Let this world run after you! Marhaba, Ay yaran
Shah-i Mardan. Happiness is for you. O those, who keep the way of Habib, who love
Habibullah, there is ease for you, there is happiness, opening, refreshment and joy. Good news,
joyful tidings from the Heavens to you. The Lord is saying: My servant is keeping My
servanthood. Can't you have this said? Why don't they teach this, that our Lord says well-done.
“My servant is keeping My servanthood.” Our Lord is saying this. He is saying, “My servant, is
keeping My servanthood, knowing Me. He is prostrating to Me.”

O our Lord! O our Lord! You are our Allah. Our existence is from You. We are in a bountiful
Mercy Ocean. We are not short of anything, we do not take offence, we are happy, we are happy
that our Lord accepted us as His servants. We prostrate/make sajda. We make sajda to our Lord.
What great honour is this! You are not an ox, you are not a horse, you are not a donkey but you
are Allah's distinguished servant who makes sajda. Know your Lord! Make sajda. Allahu Akbar.
Ya Rabbi, this is our potential, Al-hamdu Lillahi Rabbil Alamin. Al-hamdu Lillahi Rabbil
Alamin!

Give thanks and praise (al-hamd) the Lord of the Universes, Allah Dhu l-Jalal. The meaning of
al-hamd here as common understanding goes, is to say thanks when you say Al-hamdu Lillah.
Quran Azimu Shan begins with it in Fatihat ash-Sharif: Al-hamdu Lillahi Rabbil Alamin (1:2).
Shukr. Praise and thanks to our Mawla Who created us and these universes. O our Lord, much
shukr to You! You created us. We are Your servants, Ya Rabbi - what a great honour for us, -
the Owner of Earth and Heavens, the Owner of Universes, to praise (al-hamd) Allah, to give
thanks, to prostrate to our Lord, our Allah. May we be filled with this.

It is not appropriate to ask our Lord to fill us. May Shah-i Mardan fill our hearts! Who has been
given Divine Love? The Prophet of the End Times (sallalahu alayhi wassalam) is imbued with
Divine Love. May we kiss the ground he tread upon. O Glorious Prophet, may we walk in your
holy footsteps. I ask for strength. Let not satan get an opportunity. Don't give satan any
opportunity. Astaghfirullah, Astaghfirullah. Al-hamdu Lillahi Rabbil Alamin. Janabul Mawla is
the Lord of Universes. Praise Him, give Him shukr. As many beautiful attributes as there are,
refer them all to Him. Al-hamd. All beauties belong to our Lord. Al-hamdu Lillahi Rabbil
Alamin.

We make sajda to the Lord of the Universes. Let's make sajda, we make sajda. May our soul
leave this world while we are in sajda. He is asking for Al-hamd. Al-hamdu Lillah. Make sajda to
the Lord of the Universes. How beautiful! How beautiful, to make sajda to Him. Our Allah, may
You count us as Your “servants in sajda”. May we and our names be inscribed [as servants.]
What value has one who came to this world and did not make sajda? No value he has. No value
he has. O our Lord, may servanthood to You be inspired in our hearts. Inspiration, may
heavenly inspiration come.

May you all say Al-hamdu Lillahi Rabbil Alamin, first, as you too are in those universes. Give
praise/hamd and shukr to Your Creator, to that Rabbu l-Izzat Who possesses everything. Do not
sleep! Open your eyes! What value can this whole world have? No value at all. What is valuable?
That explanation is in the beginning: Al-hamdu Lillahi Rabbil Alamin (1:2). The Lord of the
Universes is Allah. All thanks and all praise is to Allah. All esteem, all worship is to Allah. See
how it begins; Al-hamdu Lillah Rabbil Alamin.

O our Lord, forgive us! He has sent Sultan to correct our wrongdoings. The Sultan of sultans is
our Prophet. The Master of the universe came. He taught. Follow what he taught. The teaching
appointed for us, its description is: “My beloved Habib, Ya Muhammed Mustafa, teach My
servants: ‘Who am I?’ Who are they?” You are our Lord. You are our Lord, ya Rabb! Rabbuna.
O our Lord! We know You. You are our Creator, You are our Lord. Do not remove us from
Your servanthood. Please accept our deeds, however erroneous. You sent Your Beloved Habib
to correct them for us.

Keep the way of Al-Habib! How does it begin? Al-hamdu Lillahi Rabbil Alamin, this is the
beginning. The Lord of the Universes, you should praise Him, make sajda to Him, make
servanthood to Him. May you gain honour. Your honour is according to the respect you pay
your Creator. Respect and you will be respected. O our Lord, You are Subhan, You are the
Lord of the Universes. We are just weak servants. You created us, You sent us to this world. You
sent us that we may know You, and make people to know you. Janabul Haqq doesn't glance to
this world. He doesn't glance to a thousand worlds. He doesn't glance to a million worlds, Allah
doesn't glance to a billion worlds. He looks at His servant.

He asks, “What did My servant do?” He earned a billion worlds, but, that is worthless. “Do you
make sajda to Me? Do you know Me?” This is it. This is worthy, valuable. Know your value, Son
of Adam! And make sajda to the Lord of the Universes. Make sajda. O our Lord, may He forgive
us! May Allah protect us from the ones who want to corrupt us. Helpers of satan corrupt
mankind, they want to corrupt mankind, to make believers into unbelievers. The one who kills a
human being becomes an unbeliever. The one who harms a human being is also an unbeliever.
Who is a Believer? The one who honours believers.

This is My Lord's servant, this is who He created. May we honour him. May we give shukr. The
believer is one who makes sajda. The one who harms is not a believer. The one who harms
Allah's servant is not accepted. His name is written on the list of satans, those satans who
repeatedly struggle towards disgracing mankind. Satan has no other job. At the least, it strives to
turn man into satan. It says, ‘let them be like me, I was expelled, let them too be expelled. My
value is gone, finished. May they lose also!’ That is why satan sows enmity among people. Do not
follow satan!

He (Shahi Mardan) says to use the colour green. Use the colour green. Why? Because green is
the holy colour of Janabul Haqq, loveable to the ummah. He says to wear green. Use green.
Distinguish yourself. Distinguish yourself. Satans don't use green. They are enemies to green.
Don't be an enemy! Look! Our Lord loves green. And He set green as the holy dress for the
ummah of Habib. He says to use green so that you become recognizable. If the whole world is in
turmoil nothing can touch him who wears green on his head, do you know this? Allahu Akbar.
My Allah.

Called “musawwamin’, those angels coming from heavens, wore green turbans, with taswim.
Allahu Akbar. You too carry that sign. At least use a green scarf. Even if you can't wear green
clothes, let your scarf be green. The one who is in green, nothing can harm him. The one who
doesn't love green suffers. May Allah make us from the Ashab-i Yamin, those who wear a green
turban, a green headdress. They will be safe. There are holy angels who protect them. If the
whole world should attack, they couldn't touch the one wearing green. They are under
protection.

Musawwamin, musawwamin. They have turbans on their heads, they have green turbans. The
Holy Angels have taswim (turban-tails). Their turban-tails swayed like so. May it be like that. Do
not fear! O our Lord, For the sake of al-Habib Akram, grant us also! Al-Habib taught. May we
understand and learn. Ay Shah-i Mardan. May your friends adore you! How beautiful, if the
world was full of green-turbaned ones with their taswim, their turban-tails swaying. What a
beautiful ornament for this world. They are of an honourable rank. Do not lose that honour!
Wa min Allah at-tawfiq. Fatiha.


Wacht auf!


Ahlan wa sahlan. Ahlan wa sahlan jenen, die kommen, um Allah anzubeten. Er hat uns dafür geschaffen.
Wir wurden für die Dienerschaft Allahs geschaffen, wir wurden nicht zum Essen geschaffen,
für Dienerschaft, für den Dienst an unserem Herrn. Allah Allah. Und Janabu l-Mawla
gab uns unendliche Gunsterweise. Welche Kosten trägt der Diener für die Dienerschaft? Wofür
sind wir geschaffen worden? Bitte, mach weiter, Shah Mardan! Deine Freunde bewundern dich.
Ma sha' Allahu kana wa ma lam yasha' lam yakun. Unser neuer Tag hat begonnen, unser Sohn
Mehmet Effendi. Unser neuer Tag ist angebrochen. Er kommt mit neuer Macht, ihm wird nicht
die alte gelassen. Neue werden angezogen, von den Himmeln kommen neue Gewänder. Neue
Kleidungsstücke der Dienerschaft kommen herab für die Diener. Er bekleidet Seine Diener nicht
zweimal mit demselben Kleid. Von den Himmeln kommen Roben. Kleidungsstücke der Dienerschaft
kommen herab. Diese werden den Dienern angezogen. Ma sha' Allahu kana wa ma lam
yasha' lam yakun.

Sagen wir Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Wie schön! Wie schön! Sagt Bismillahi r-Rahmani r-
Rahim. Mögen euer Schmerz und Gram euch verlassen! Möge euer Streß weg sein! Mögen all
euere Forderungen erfüllt werden! Ya Rabb! Al-hamdu Lillah. Wir sind in einen neuen Tag eingetreten.
Unser Mawla erlaubte uns, ihn zu betreten. Yawmun jadid, sha'nun jadid. Ein neuer
Tag, ein neues Göttliches Geschehen. Jeder Tag hat sein eigenes Göttliches Geschehen. Ahlan
wa sahlan. O Shah Mardan, Shah Mardan, deine Freunde bewundern dich. Von deinem strahlenden
Licht zu bekommen, erwarten alle. Willkommen, mein gütiger, mitfühlender Enkel
Mehmet Effendi, willkommen. Du bist mit Gutem gekommen, du hast Gutes gebracht. Was hast
du gebracht? Du hast Gutes gebracht. Wie schön! Was bringt Shah Mardan? Er bringt Gutes.
Wie schön! Möge Gutes zu uns kommen! Möge Böses sich entfernen! Böses kommt durch das
Anstiften Shaytans, was bedeutet, derjenige, der Shaytans Anstiftung widersteht, wird gelassen
sein. Er ist sauber. Er ist gelassen. Möge Allah uns saubere Diener sein lassen.

Marhaba, O unsere Freunde, Marhaba. Das ist das Marhaba der Himmel. Wir bitten darum von
den Himmeln. Wir wollen die Ansprache: Marhaba, O Mein Diener! Marhaba. Ma sha' Allahu
kana wa ma lam yasha' lam yakun. Diese Welt ist erfüllt mit Abfall. Sie ist voller Schwierigkeiten.
Es gibt keinen Trost in dieser Welt. Es gibt nichts in dieser Welt, um dem Menschen Trost
zu spenden. Diese Welt kann dir nichts geben. Wenn eine Sache von den Himmeln kommt,
kommt Zufriedenheit mit ihr. O unser Herr, um des Habibu l-Kibriya willen gib uns einen Anteil
der Segnungen, die auf seine Ummah herabkommen. Ya Rabb, Ya Rabb! Dieser glorreiche
Rasul, möge er glücklich sein, möge er erleichtert sein, daß 'der Zustand meiner Ummah so ist'!
Wir wollen, wir wollen das. Als wir unser Sohbat begannen, kam Shah Mardan. Beginnen wir
unser Sohbat. Womit beginnen wir? Sagen wir Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Allahu Akbar.
Sagt das! Fühlt euch wohl! Ihr werdet vor Unglücken und Schaden sicher sein und vor dem
Dreck dieser Welt. Seid Diener eueres Herrn! Ihr werdet von allem Dreck gereinigt werden.

O unser Herr! Du hast aus uns die Nation Deines geliebten Habib gemacht. Dank sei unserem
Mawla! Shukru Lillah, shukru Lillah. Ihr werdet keinen Problemen begegnen. Ihr werdet keinen
Schmerz oder Gram aushalten müssen. Allah Allah. O unser Herr, möge es für uns geschrieben
stehen, die Ummah Deines geliebten Habib zu sein. Mögen wir fest gegründet sein. Lauft nicht
dieser Welt nach! Diese Welt soll euch nachlaufen! Marhaba, ay Yaran Shah Mardans. Glück ist
für euch. O jene, die den Weg des Habib einhalten, die Habibullah lieben, es gibt Leichtigkeit für
euch, es gibt Glück, Öffnung, Erfrischung und Freude für euch. Gute Nachrichten, frohe Kunde
von den Himmeln für euch. Der Herr sagt: Mein Diener wahrt Meine Dienerschaft. Könnt ihr das
nicht sagen lassen? Warum lehren sie das nicht, daß euer Herr sagt, gut gemacht, Mein Diener
wahrt Meine Dienerschaft. Unser Herr sagt das. Er sagt: Mein Diener wahrt Meine Dienerschaft.
Er kennt Mich. Er wirft sich vor Mir nieder. O unser Herr, O unser Herr! Du bist unser Allah.
Unsere Existenz ist von Dir. Wir sind in einem reichen Gnadenozean. Uns fehlt es an nichts. Wir
fühlen uns nicht angegriffen. Wir sind glücklich, wir sind glücklich, daß unser Herr uns als Seine
Diener anerkannt hat. Wir machen Sajdah vor ihm. Wir machen Sajdah für unseren Herrn.
Welch große Ehre ist das! Ihr seid keine Ochsen, ihr seid keine Pferde, ihr seid keine Esel, sondern
ihr seid Allahs erhabene Diener, die Sajdah machen. Kennt eueren Herrn! Macht Sajdah.
Allahu Akbar. Ya Rabbi, dies ist unser Potential.

Al-hamdu Lillahi Rabbi l-`Alamin. Al-hamdu Lillahi Rabbi l-`Alamin. Gebt Dank und preist (alhamd)
den Herrn der Universen, Allah Dhu l-Jalal. Die Bedeutung von al-hamd hier ist nach allgemeinem
Verständnis, Dank zu sagen, wenn du sagst Al-hamdu Lillah. Der Quran `Azimu
Shan beginnt damit in der Fatihatu sh-Sharif: "Al-hamdu Lillahi Rabbi l-`Alamin" (1:2). Shukr.
Preis und Dank unserem Mawla, Der uns und diese Universen erschuf. O unser Herr, viel Shukr
Dir! Du hast uns geschaffen. Wir sind Deine Diener, ya Rabbi, was für eine große Ehre für uns,
den Eigner der Erde und Himmel, den Eigner der Universen, Allah, zu preisen, Ihm zu danken,
uns vor unserem Herrn, unserem Allah niederzuwerfen. Mögen wir damit erfüllt sein! Es ist
nicht angemessen, unseren Herrn zu bitten, uns zu erfüllen. Möge Shah Mardan unsere Herzen
erfüllen! Wem wurde Göttliche Liebe gegeben? Der Prophet des Zeitenendes (saws) ist durchdrungen
mit Göttlicher Liebe. Mögen wir den Boden küssen, den er beschritten hat! O glorreicher
Prophet, mögen wir in deinen heiligen Fußspuren gehen!

Ich bitte um Kraft. Laßt Shaytan keine Möglichkeit bekommen! Gebt Shaytan keine Möglichkeit!
Astaghfirullah, Astaghfirullah. Al-hamdu Lillahi Rabbi l-`Alamin. Janab Mawla ist der
Herr der Universen. Preist Ihn, gebt Ihm Shukr. So viele schöne Attribute, wie da sind, beziehen
sich alle auf Ihn. Al-hamd. Alle Schönheiten gehören unserem Herrn. Al-hamdu Lillahi Rabbi l-
`Alamin. Wir machen Sajdah für unseren Herrn der Universen. Machen wir Sajdah, machen wir
Sajdah! Möge unsere Seele diese Welt verlassen, während wir in Sajdah sind! Er bittet um Alhamd.
Al-hamdu Lillah. Macht Sajdah für den Herrn der Universen! Wie schön! Wie schön,
Sajdah für ihn zu machen! Unser Allah, mögest Du uns zu Deinen 'Dienern in Sajdah' zählen.
Mögen wir und unsere Namen als Diener geschrieben werden! Welchen Wert hat einer, der in
diese Welt kommt und keine Sajdah macht? Keinen Wert hat er. Keinen Wert hat er! O unser
Herr, möge die Dienerschaft für Dich unseren Herzen eingegeben werden. Eingebung, möge
himmlische Eingebung kommen! Möget ihr alle sagen, Al-hamdu Lillahi Rabbi l-`Alamin zuerst,
da ihr auch in diesen Universen seid. Gebt Hamd und Shukr euerem Schöpfer, diesem Rabbu l-
`Izzat, Dem alles gehört. Schlaft nicht! Öffnet die Augen! Welchen Wert kann diese ganze Welt
haben? Überhaupt keinen Wert.

Was ist wertvoll? Diese Erklärung ist am Beginn: Al-hamdu Lillahi Rabbi l-`Alamin (1:2). Der
Herr der Universen ist Allah. Aller Dank und aller Preis ist Allahs. Alle Hochachtung, alle Anbetung
sind Allahs. Seht, wie es beginnt. Al-hamdu Lillahi Rabbi l-`Alamin. O unser Herr, vergib
uns! Er hat den Sultan geschickt, um unsere Missetaten zu berichtigen. Der Sultan der Sultane
ist unser Prophet. Der Meister des Universums kam. Er lehrte. Folgt dem, was er lehrte. Die
Lehre, die für uns bestimmt ist, ihre Beschreibung ist: Mein geliebter Habib, ya Muhammad
Mustafa, lehre Meine Diener: Wer bin Ich? Wer sind sie? Du bist unser Herr. Du bist unser
Herr, ya Rabb! Rabbuna. O unser Herr, wir kennen Dich. Du bist unser Schöpfer, Du bist unser
Herr! Entlasse uns nicht aus Deiner Dienerschaft! Bitte nimm unsere Taten an, wie auch immer
fehlerhaft! Du sandtest Deinen geliebten Habib, um sie für uns zu berichtigen. Haltet den Weg
Al-Habibis ein! Wie beginnt es? Al-hamdu Lillahi r-Rabbi l-`Alamin. Das ist der Beginn. Der
Herr der Universen, ihr solltet Ihn preisen, Sajdah für ihn machen, Ihm dienen. Möget ihr Ehre
gewinnen! Euere Ehre ist je nach dem Respekt, den ihr euerem Schöpfer zollt. Respektiert und
ihr werdet respektiert. O unser Herr, Du bist Subhan, Du bist der Herr der Universen. Wir sind
nur schwache Diener. Du hast uns geschaffen. Du hast uns in diese Welt gesandt. Du hast uns
gesandt, damit wir Dich kennen und die Menschen Dich kennen lassen.

Janabu l-Haqq blickt nicht auf diese Welt. Er blickt nicht auf Tausende Welten! Er blickt nicht
auf eine Million Welten, Allah blickt nicht auf eine Billion Welten. Er schaut auf Seinen Diener.
Er fragt: Was hat Mein Diener getan? Er verdiente eine Billion Welten, aber das ist wertlos.
Machst du Sajdah vor Mir? Kennst du Mich? Das ist es! Das ist angemessen, wertvoll. Kenne
deinen Wert, Sohn Adams! Und mache Sajdah vor dem Herrn der Universen! Macht Sajdah. O
unser Herr, möge Er uns vergeben! Möge Allah uns schützen vor denjenigen, die uns verderben
wollen! Helfer Shaytans verderben die Menschheit. Sie wollen die Menschheit verderben, um
Gläubige zu Ungläubigen zu machen. Derjenige, der einen Menschen tötet, wird ein Ungläubiger.
Derjenige, der einem Menschen schadet, ist auch ein Ungläubiger. Wer ist ein Gläubiger?
Derjenige, der die Gläubigen ehrt. Das ist meines Herrn Diener, das ist der, den Er erschuf. Mögen
wir ihn ehren! Mögen wir Shukr geben! Der Gläubige ist einer, der Sajdah macht. Derjenige,
der schadet, ist kein Gläubiger. Wer Allahs Diener schadet, wird nicht angenommen. Sein Name
steht auf der Liste der Shaytane geschrieben, diese Shaytane, die sich immer wieder darum mühen,
die Menschheit zu verderben. Zumindest strebt er danach, den Menschen in Shaytan zu verwandeln.
Shaytan hat keine andere Aufgabe. Er sagt: Sie sollen wie ich sein. Ich wurde ausgestoßen,
sollen sie auch ausgestoßen sein! Mein Wert ist weg, erledigt. Mögen sie auch verlieren!
Deshalb sät Shaytan Feindschaft unter den Menschen. Folgt nicht Shaytan!

Er (Shah Mardan) sagt, die Farbe Grün zu benutzen. Benutzt die Farbe Grün! Warum? Weil
Grün die heilige Farbe Janabu l-Haqqs ist, der Ummah liebenswert. Er sagt, Grün zu tragen.
Benutzt Grün. Unterscheidet euch! Unterscheidet euch! Shaytane benutzen kein Grün. Sie sind
Feinde des Grüns. Seid keine Feinde! Seht! Unser Herr liebt Grün. Und Er setzte Grün als heiliges
Gewand für die Ummah des Habib. Er sagt, Grün zu benutzen, damit ihr erkennbar werdet.
Wenn die ganze Welt in Aufruhr ist, kann ihn nichts berühren, der Grün auf dem Kopf trägt.
Wißt ihr das? Allahu Akbar. Mein Allah. Genannt "musawwamin", jene Engel, die von den Himmeln
kamen, trugen grüne Turbane, mit Taswim. Allahu Akbar. Ihr auch, tragt dieses Zeichen!
Benutzt wenigstens einen grünen Schal. Auch wenn ihr keine grünen Sachen tragen könnt, soll
der Schal grün sein. Jemandem, der in Grün ist, kann nichts schaden. Jemand, der Grün nicht
liebt, leidet. Möge Allah uns von den Ashabi Yamin machen, jene, die einen grünen Turban
tragen, eine grüne Kopfbedeckung! Sie werden sicher sein. Es gibt heilige Engel, die sie schützen.
Wenn die ganze Welt angreifen sollte, könnten sie denjenigen, der Grün trägt, nicht anrühren.
Sie stehen unter Schutz. Musawwim, musawwamin. Sie haben Turbane auf dem Kopf, sie
haben grüne Turbane. Die heiligen Engel haben Taswim (Turbanschwänze). Ihre Turbanschwänze
schwangen so. Möge es so sein! Fürchtet euch nicht! O unser Herr, um al-Habib Akrams willen
gewähre es uns auch! Al-Habib lehrte. Mögen wir verstehen und lernen! Ay Shah Mardan.
Mögen deine Freunde dich bewundern! Wie schön! Wenn die Welt voller Männer mit grünen
Turbanen wäre mit ihren Taswim, den Turbanschwänzen schwingend, was für ein schöner
Schmuck für diese Welt! Sie sind von ehrenwertem Rang. Verliert diese Ehre nicht! Wa min
Allaha t-Tawfiq. Fatiha.

Lefke, 18.02.2014


WebSaltanatOrg, CategoryDressing
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki