Wal Fir’awna Dhil Awtad (89:10)


The Hajji shall be treated hospitably and respected. He is Wafdullah (Allah's delegate). They are
Allah's guests. Ya Rabbi (O Lord), Ya Allah. In this sacred day, Your Hajjis are rushing down
from Arafat to Mina, Your Hajis, to visit You, to visit Your House. For the sake of those coming
Ya Rabbi open that place.

Send the Owner of Ummat Muhammad. The servants of Ummat Muhammad have fallen into
distress. Ya Rabbi. Asta'izu Billah, "Wa fir'awna dhil awtad. 'Alladhina taghaw fil-bilad. Fa
'aktharu fihal-fasad. Fa sabba alayhim Rabbuka sawta 'adhab. 'Inna Rabbaka labilmirsad."(
89:10-14) Sadak Allahul Adheem. "Fa 'aktharu fihal-fasad." (89:12) Allah Almighty is
telling of how he destroyed Firawn (Pharaoh). So that the reason for their destruction...
Allah Almighty gave them a chance, made them govern, and gave them power. And they used
the power in their hands to increase corruption. They supported corruption in their country.
Corruption has increased. The world is full of corruption. Accordingly, "Fa sabba 'alayhim
Rabbuka sawta 'adhab" (89:13) Allah Almighty brought down the whip of torment upon them.
He started whipping. Allah Almighty is whipping the world of Islam. But the world of Islam is
saying: "Perhaps this whip is not meant for us." YaHu, it is for you. Blood is spilling from every
part of the world of Islam. A single Muslim's value surpasses all of unbelieving Frangistan. A
single Mu'min's value surpasses all unbelievers for Allah. All of the unbelievers do not have value
in the sight of Allah. "Organize and collect them," Allah Almighty will order them to hellfire. All
of the unbelievers cannot reach a single believer's nail.

When in the sight of Allah a Believer's value is at that level, the huge world of Islam is cowering
in fear and waiting when so many Muslims whether on this border of ours, whether inside
Europe, or whether in the West or the East, the People of Islam are being strangled by the hands
of unbelievers. They are looking in another direction. YaHu, look! However, there is no voice left
in Islam. have a voice because no unity is left. We do not have unity or an alliance. Well, unity
and alliance come through Iman (faith). But we did not feed Iman. For all these years, since the
beginning of this century, we could not feed our Iman. We put forth in public whatever weakens
Iman, but we did not do anything to strengthen our Iman. We did not do anything to strengthen.
Weakness of Iman started at the beginning of the century in the world of Islam. Our Iman has
weakened. It was weakened. The unbelievers did not let it get strong. The unbelievers governed
the Islamic world.

Still, even though the Islamic world is greater than the Christian and greater than Jewish in terms
of population on the face of earth, nevertheless it does not have authority. Kafiristan is the ruler
of the Islamic world. We are obliged to say yes to whatever the unbelievers say. We do not have
any authority left over ourselves. There is no authority for the one and a half billion Islamic
world. However, there is no voice left for Islam Well, if you look for unity you cannot even find
one voice at home. Leave the world of Islam, no unity and no common voice is left in our own
house. Because the wife does not listen to the husband; the husband does not look after the wife;
kids don't listen to parents; parents do not listen to kids. Brothers are are opposed to each other.
Meaning we do not have an alliance inside the home. How do you expect an alliance in the huge
world of Islam?

And Allah Almighty [says]: "I sent you a Book and sent you a Prophet. Gather around that
Prophet, Hold fast to My Book that I sent." Where is your Book? In the mosques. In the whole
Islamic world too, the Qur'an Karims are in the mosques. As there are none left to govern with
the Holy Qur'an outside. As there are none left who hold to the word of the Qur'an. Holy
Qur'an."All right," says Allah Almighty, "All right. I have shown you the way of glory and honor.
I have ordered you to hold fast to My Book that I sent, so you may hold on to the way of glory
and honor. I informed you that it is the way of glory and honor. The description is in front of
you. You saw how I kept My promise towards you and what you became when you held fast to
My Book: I gave glory and honor. However, you left My Book, and you said, 'We shall govern
with our heads. There is no need for the Book. We rule according to how much we understand.
No need to look at Your Book. Your Book is in the mosque for the one who wants to read it, or
not read it.'

"All right," said Allah Almighty. "So you left the way of glory and honor. All right. I sentence
you, I condemn you, O world of Islam. The Islamic world is condemned now. Our word has no
power anywhere. Our word has no power anywhere. Do not say it does. Every passing day they
condemn us more. We are expecting mercy from unbelievers. We call upon them: "For goodness
sake, save the Muslims." YaHu, what way of behaving is this? How? Does mercy reach a Muslim
from an unbeliever? If the unbeliever had mercy he would not kill in the first place. He winks to
the other side to kill - Finish them. Let no Muslim be left in Europe. They are the last remnants
of the Ottomans, those Muslims in Bosnia and Herzegovina. They are Muslim towns. When you
enter there you think: this is our country with all these mosques. "Kill them and do not leave
any!" The ideas of Crusaders have not changed. That is the idea of those who wear this cross.
They want to extinguish Islam because of their envy and enmity. Their unbelief intensifies.

There, I came the other day from Europe, I know the state of unbelief in Europe. I know it very
well. I know how they view Islam. A kafir is a kafir, he will not become your friend. Do not be
fooled by his smiling in your face. But what can we do? Those of us who go by intelligence look
for an alliance with them. They say, 'We will make up with them.' YaHu, if you make up, you are
Muslim, your heart is open. However, their hearts are closed to you. There, they are killing the
people, the servants of Ummat Muhammad, who are calling for help: "Oh, come to our help!
Reach us." Nobody is looking that way. They will not. Allah Almighty is whipping. Whipping the
whole world of Islam, "Wake up," He is saying, "Gather together. Ask help from Me and I will
help you. Hold steady to My Book and grace ('inayah) will reach you." 'We have everything. We
can handle it on our own with our weapons." We have weapons but we cannot use them. We are
loaded with weapons but we cannot use them. Why is that? Well, there is politics above the
weapon.

This is not the olden days. You cannot just grab a sword and head out to the field now. There is
politics, there is diplomacy. There is this and that. That is why our soldiers cannot move, you
cannot point our weapons towards that unbeliever. Why? You will need to get the order sir, from
the whole world. so accordingly... YaHu, these are our people. This is our religion. The
Caucasus are like this too. Bosnia and Herzegovina are like this. Kashmir is like this. Palestine is
like this too. The blood of Islam is spilling everywhere. And the power of so many of the Islamic
world, charged with power - Meaning ours is not our power.

How many countries are in the world of Islam? There are countries that are so rich. The state
that governs the Hijaz, that does not allow anyone else to be a Muslim: they only are Muslim, the
rest are mushrik. The weapons in their possession would suffice seven countries. It is holding on
like them. Why are you holding them? Send, let us see. Let it circle once or twice over Bosnia
and Herzegovina, over the Caucasus. Because the weapons in your possession are state-of-the-art
weapons. Why are you waiting? Are they to protect your kings? Or are they for Islam? If they are
for Islam then use them. They do not let them use them. They are Crusaders. No benefit reaches
Islam from them. Leave them. Be with Allah! Hold on to the way of the Prophet! Hold fast to the
Book of Allah! Salvation is through this. Safety is through this.

Yes, millions of Hujjaj today (are reciting) Labbayk Allahumma labbayk labbayk la sharika laka
labbayk, innal-hamda wan-ni'mata laka wal-mulk, la sharika lak. I wish all Muslims would recite
the Labbayk. What does Labbayk mean? It means, O Lord, we are running to Your order.
MashaAllah. When you wear the Ihram(Hajj dress) you recite Labbayk. After you come out of
ihram, you make Labbayk to shaytan. This is our condition. That is the meaning of Labbayk.
Labbayk Allahumma labbayk. You are saying, "You are, you invited us to visit, we are running
for Your service Ya Rabbina." Then when you arrive, there are leaders, government
(representatives), seniors, sultans, presidents, and this and that. When he gets back: La Labbayk
wa la Sa'dayk (neither do we serve nor aid You) We have no business with You now. Labbayk at
Hijaz, none after getting back from Hijaz. We stone shaytan in Hijaz.We are arm in arm with
him when we return.

Well, what can we do? He is our friend, an old friend, your old friend. How? "Yahu, you were
stoning me yesterday." "Well, that is a ritual. We stoned you, but do not ever be upset. Our
alliance with you is in place again. Our agreement is in effect. We will not leave you. This is our
job. There we call Labbayk and stone shaytan, when we return here: La Labbayk wa la Sa'dayk.
Nobody is listening to You. Come again old friend. Come here. Come, come, come. Do not
leave us. Do not be upset at us." And he says: "Would I ever be upset at you? I could never find a
better ride than you. I ride on your neck and I stroll. I drive you to the direction I want. I enjoy
myself on your neck as I like. I am delighted with joy. Would I be upset at you? No."

That is why Hadrat Bayazid Bistami at the Majidiyya gate in Madina Munawwara when exiting
that gate, we call it the North Door. When coming out of there he sees shaytan with lots of
halters in his hands and shoulders. He asks: "Oh, what are these? Why are you standing here?"
He says: "I am waiting to apply the halter to my group. I will put on the bridle and ride," he says,
"I am searching for my men." Well, are there any that will escape from you? He says: "Who
escapes from me? Now, this is where it ends for them. Then I own them again when they exit. I
am not offended by them" and he says: "I do not get upset at you."

O servants of Ummat Muhammad! As long as you do not declare war on shaytan and the
followers of shaytan, and are not in peace with Allah, you will not be able to work it out. Nothing
will work out for you, not in Dunya nor in Akhirat. It works out awfully for those people, nations,
and ummats that leave Allah, leave the Prophet, and make friendship with shaytan. This is it.
Our disease and our problem is this friendship with shaytan. We suffer the punishment of making
friends with shaytan. Ya Rabbi, may You give us awakening. We are asleep. There, as we said,
we went there (Hajj) reciting Labbayk and afterwards we change our way. Hajjis. Hajjis gather a
little at that sacred place. After that, letting shaytan govern them...

Do not let shaytan rule over you. You rule shaytan. Who is the Mu'min/believer? The one who
rides on shaytan, and rules over his ego (nafs). If you do not rule your ego, the ego is under the
command of shaytan. Pay attention to keeping Allah's orders. Wa min Allahit-tawfiq.
What we can speak is not just from today till next week, but until next year. But we have
unfinished business. What can we do? It is time.


Wa l-­?Fir`awna Dhi l-­?Awtad (89:10)


Der Hadji soll gastfreundlich und respektvoll behandelt werden. Er ist Wafdullah - Allahs Delegierter.
Sie sind Allahs Gäste. Ya Rabbi, ya Allah. An diesem geheiligten Tag, eilen Deine
Hadjis von Arafat nach Mina, Deine Hadjis, um Dich zu besuchen, um Dein Haus zu besuchen.
Um derer willen, die kommen, ya Rabbi, öffne diesen Ort. Sende den Eigner der Ummah
Muhammads. Die Diener der Ummah Muhammads sind in Bedrängnis geraten. Ya Rabbi.
Asta'idhu Billah, "Wa fir`awna dhi l-awtad. Alladhina taghaw fi l-bilad. Fa aktharu fiha l-fasad.
Fa sabba `alayhim Rabbuka sawta adhab. Inna Rabbaka labi l-mirsad" - Und mit Fir`awn, dem
Besitzer der Pfähle, die das Maß in den Landstrichen überschritten und darin viel Unheil stifteten?
Da schüttete dein Herr auf sie eine Geißel von Strafe aus. Gewiß, dein Herr wartet ja
(89:10-14). Sadak Allahu l-`Adhim. "Fa aktharu fiha l-fasad" - Und darin viel Unheil stifteten
(89:12). Allah der Allmächtige erzählt davon, wie Er Fir`awn, Pharao, vernichtet hat. So daß der
Grund für ihre Vernichtung.. Allah der Allmächtige gab ihnen eine Chance, ließ sie regieren und
gab ihnen Macht. Und sie nutzten die Macht in ihren Händen, um die Verderbtheit zu mehren.
Sie unterstützten Verderbtheit in ihrem Land.

Verderbtheit hat zugenommen. Die Welt ist voller Verderbtheit. Demgemäß, "fa sabba `alayhim
Rabbuka sawta adhab" - Da schüttete dein Herr auf sie eine Geißel von Strafe (89:13). Allah der
Allmächtige brachte die Peitsche der Pein auf sie herab. Er begann, sie mit der Peitsche zu schlagen.
Allah der Allmächtige schlägt die Welt des Islam. Aber die Welt des Islam sagt: Vielleicht
ist diese Peitsche nicht für uns gedacht. Ya Hu, sie ist für euch! Blut ergießt sich aus allen Teilen
der Welt des Islam. Der Wert eines einzigen Muslims übertrifft den aller ungläubigen Franken.
Der Wert eines einzigen Mu'mins übertrifft den aller Ungläubigen für Allah. All die Ungläubigen
haben keinen Wert in den Augen Allahs. Organisiert und versammelt sie! Allah der Allmächtige
wird sie zum Höllenfeuer senden. All die Ungläubigen können nicht den Nagel eines
einzigen Gläubigen erreichen. Während in den Augen Allahs der Wert eines Gläubigen auf dieser
Stufe ist, duckt sich die riesige Welt des Islam in Furcht und wartet, wenn so viele Muslime,
ob an dieser unserer Grenze, ob innerhalb Europas oder im Westen oder Osten, wenn die Menschen
des Islam erwürgt werden von den Händen der Ungläubigen! Sie schauen in eine andere
Richtung. Ya Hu, schaut! Es gibt jedoch keine Stimme mehr im Islam, keine Stimme, weil es
keine Einigkeit mehr gibt. Wir haben keine Einigkeit oder Verbundenheit.

Nun, Einigkeit und Verbundenheit kommen durch Iman, Glauben. Aber wir hegten den Iman
nicht. All diese Jahre seit Beginn dieses Jahrhunderts konnten wir unseren Iman nicht hegen. Wir
brachten öffentlich hervor, was immer den Iman schwächt, aber wir taten nichts, um unseren
Iman zu stärken. Wir taten nichts, um ihn zu stärken. Die Schwäche des Iman begann am Beginn
des Jahrhunderts in der Welt des Islam. Unser Iman ist geschwächt worden. Er ist geschwächt
worden. Die Ungläubigen ließen ihn nicht stark werden. Die Ungläubigen regierten die Islamische
Welt. Doch obwohl die Islamische Welt größer als die christliche und größer als die jüdische
ist bezüglich der Bevölkerung auf dem Angesicht der Erde, trotzdem hat sie keine Autorität.
Kafiristan ist der Herrscher der Islamischen Welt. Wir sind verpflichtet, zu allem ja zu sagen,
was die Ungläubigen sagen. Wir haben selbst keine Autorität mehr. Es gibt keine Autorität für
die eineinhalb Billionen der Islamischen Welt. Es gibt jedoch keine Stimme mehr für den Islam.
Nun, wenn du Einigkeit suchst, kannst du nicht einmal eine Stimme zu Hause finden, ganz zu
schweigen von der Welt des Islam. Keine Einigkeit und keine gemeinsame Stimme gibt es mehr
in unserem eigenen Haus, weil die Frau nicht mehr auf den Mann hört, der Mann sich nicht mehr
um die Frau kümmert, die Kinder nicht mehr auf die Eltern hören, die Eltern den Kindern nicht
mehr zuhören. Brüder stellen sich gegeneinander. Das bedeutet, wir haben keine Verbundenheit
innerhalb des Hauses, wie könnt ihr eine Verbundenheit in der riesigen Welt des Islam erwarten?
Und Allah der Allmächtige sagt: Ich sandte euch ein Buch und sandte euch einen Propheten.

Versammelt euch um diesen Propheten, haltet fest an Meinem Buch, das Ich gesandt habe! Wo
ist euer Buch? In den Moscheen. In der ganzen Islamischen Welt sind die Quran Karims auch in
den Moscheen. Da es keine mehr gibt, mit dem Heiligen Quran außerhalb zu regieren. Da es keine
mehr gibt, die sich an das Wort des Quran halten, den Heiligen Quran. In Ordnung, sagt Allah
der Allmächtige, in Ordnung! Ich habe euch den Weg der Herrlichkeit und Ehre gewiesen. Ich
habe euch befohlen, an Meinem Buch, das ich sandte, festzuhalten, damit ihr an dem Weg der
Herrlichkeit und Ehre festhalten möget. Ich ließ euch wissen, daß es der Weg der Herrlichkeit
und Ehre ist. Die Beschreibung liegt vor euch. Ihr habt gesehen, wie Ich Mein Versprechen euch
gegenüber gehalten habe und was aus euch wurde, als ihr an Meinem Buch festhieltet: Ich gab
Herrlichkeit und Ehre. Ihr, jedoch, verließet Mein Buch und sagtet: Wir werden mit unseren
Köpfen regieren. Das Buch ist nicht notwendig. Wir regieren demgemäß, was wir verstehen.
Nicht nötig, in Dein Buch zu gucken. Dein Buch ist in der Moschee für denjenigen, der es lesen
will oder auch nicht. In Ordnung, sagte Allah der Allmächtige. Also habt ihr den Weg der Herrlichkeit
und Ehre verlassen. In Ordnung. Ich verurteile euch, Ich verdamme euch, O Welt des
Islam.

Die Islamische Welt ist jetzt verdammt. Unser Wort hat keine Macht mehr irgendwo. Unser
Wort hat keine keine Macht mehr irgendwo. Sagt nicht, daß doch! Jeden Tag, der vorbeigeht,
verdammen sie uns mehr. Wir erwarten Gnade von den Ungläubigen. Wir rufen sie an: Um Himmels
willen, rettet die Muslime! Ya Hu, was ist das für eine Art des Benehmens? Wie? Kommt
Gnade zu einem Muslim durch einen Ungläubigen? Wenn ein Ungläubiger Gnade hätte, würde
er von vornherein nicht töten. Er zwinkert der anderen Seite zu, zu töten: Erledigt sie! Laßt keine
Muslime mehr übrig in Europa! Sie sind die letzten Relikte der Osmanen, diese Muslime in
Bosnien Herzegovina. Es sind Muslimstädte. Wenn du dort eintrittst, denkst du: Dies ist unser
Land mit all diesen Moscheen. Tötet sie und laßt niemanden übrig! Die Ideen der Kreuzzügler
haben sich nicht geändert. Das ist die Idee derer, die dieses Kreuz tragen. Sie wollen den Islam
auslöschen wegen ihres Neids und ihrer Feindschaft. Ihr Unglaube verstärkt sich. Ich kam anderntags
aus Europa. Ich kenne den Stand des Unglaubens in Europa. Ich kenne ihn sehr gut. Ich
weiß, wie sie den Islam sehen. Ein Kafir ist ein Kafir. Er wird nicht unser Freund werden. Laßt
euch nicht täuschen von dem Lächeln in euer Gesicht. Aber was können wir tun? Diejenigen von
uns, die mit der Intelligenz gehen, suchen ein Bündnis mit ihnen. Sie sagen: Wir vertragen uns
wieder mit ihnen. Ya Hu, wenn ihr euch vertragt, seid ihr Muslime. Euer Herz ist offen. Ihre
Herzen, jedoch, sind verschlossen gegen euch. Dort töten sie die Menschen, die Diener der
Ummah Muhammads, die um Hilfe rufen: O kommt uns zu Hilfe! Kommt zu uns! Niemand
guckt in die Richtung. Sie werden es nicht.

Allah der Allmächtige schlägt mit der Peitsche, schlägt die ganze Welt des Islam. Wacht auf!
sagt Er, Sammelt euch! Bittet Mich um Hilfe, und Ich werde euch helfen! Haltet fest an Meinem
Buch und Gnade - inayah - wird zu euch kommen. Wir haben alles. Wir können es allein bewältigen
mit unseren Waffen. Wir haben Waffen, aber wir können sie nicht benutzen. Wir sind vollgepackt
mit Waffen, aber wir können sie nicht benutzen. Wie kommt das? Nun, Politik hat Vorrang
vor den Waffen. Dies sind nicht die alten Zeiten. Du kannst dir nicht einfach ein Schwert
greifen und auf's Feld hinausgehen jetzt. Es gibt Politik, es gibt Diplomatie. Es gibt dies und das.
Deshalb können unsere Soldaten sich nicht bewegen. Du kannst unsere Waffen nicht auf diese
Ungläubigen richten. Warum? Du mußt den Befehl bekommen, Sir, von der ganzen Welt. Also
demgemäß... Ya Hu, dies sind unsere Leute! Dies ist unsere Religion! Der Kaukasus ist auch so.
Bosnien Herzegowina ist so. Kaschmir ist so. Palästina ist auch so. Das Blut des Islam fließt
überall. Und die Macht so vieler der Islamischen Welt, geladen mit Macht.. Das bedeutet unsere
Macht ist nicht unser.

Wieviele Länder gibt es in der Welt des Islam? Es gibt Länder, die sind so reich. Der Staat, der
den Hijaz regiert, der niemand anders erlaubt, Muslim zu sein, nur sie sind Muslime, der Rest
sind Mushrik. Die Waffen in ihrem Besitz wären genug für sieben Länder. Sie halten sie fest.
Warum haltet ihr sie? Sendet sie, sehen wir mal! Laßt sie ein- oder zweimal über Bosnien Herzegowina
kreisen, über dem Kaukasus. Denn die Waffen in euerem Besitz sind die modernsten
Waffen. Warum wartet ihr? Sind sie dafür, euere Könige zu schützen? Oder sind sie für den Islam?
Wenn sie für den Islam sind, dann benutzt sie! Sie lassen es nicht zu, sie zu benutzen. Sie
sind Kreuzzügler. Kein Nutzen erreicht den Islam von ihnen. Laßt sie! Seid mit Allah! Haltet am
Weg des Propheten fest! Haltet am Buch Allahs fest! Rettung kommt daher. Sicherheit kommt
daher. Ja, Millionen von Hujjaj (rezitieren) heute "Labbayk Allahumma labbayk, labbayk la
sharika laka labbayk, inna l-hamda wa n-ni`mata laka wa l-mulk, la sharika lak". Ich wünschte,
alle Muslime würden das Labbayk rezitieren. Was bedeutet Labbayk? Es bedeutet: O Herr, wir
laufen zu Deinem Befehl! Ma sha' Allah.

Wenn ihr den Ihram (Hadj Kleidung) tragt, rezitiert ihr Labbayk. Nachdem ihr aus dem Ihram
herauskommt, macht ihr Labbayk zu Shaytan. Das ist unser Zustand. Das ist die Bedeutung von
Labbayk. Labbayk Allahumma labbayk. Ihr sagt: Du hast uns zu Besuch geladen, wir laufen zu
Deinem Dienst ya Rabbina. Wenn ihr dann ankommt, gibt es Führer, Regierungsleute, Senioren,
Sultane, Präsidenten, und dies und das. Wenn er zurückkehrt: La labbayk wa la sa'dayk - weder
dienen, noch helfen wir Dir! Wir haben nichts mit Dir zu tun jetzt. Labbayk im Hijaz, nichts
nach der Rückkehr vom Hijaz. Wir steinigen Shaytan im Hijaz, wir sind Arm in Arm mit ihm,
wenn wir zurückkehren. Nun, was können wir tun? Er ist unser Freund, ein alter Freund, euer
alter Freund. Wie? Ya Hu, ihr habt mich gestern gesteinigt! Ach, das war ein Ritual. Wir haben
dich gesteinigt, aber ärgere dich nicht. Unser Bündnis mit dir ist wieder an Ort und Stelle. Unsere
Übereinkunft ist in Kraft. Wir werden dich nicht verlassen. Das ist unsere Arbeit. Dort rufen
wir Labbayk und steinigen Shaytan. Wenn wir hierher zurückkehren, La labbayk wa la sa`dayk.
Niemand hört auf Dich. Komm wieder, alter Freund! Komm her! Komm, komm, komm. Verlaß
uns nicht. Ärgere dich nicht über uns!

Und er sagt: Würde ich mich jemals über euch ärgern? Ich könnte nie ein besseres Reittier finden
als euch. Ich reite auf euerem Nacken und bummele. Ich treibe euch in die Richtung, die ich will.
Ich genieße es auf euerem Nacken, wie ich will. Ich bin entzückt vor Freude. Würde ich mich
über euch ärgern? Nein. Deshalb sah Hz Bayazid Bistami am Majidiyya Tor in Madna Munawwara,
als er aus diesem Tor heraustrat - wir nennen es das Nordtor - als er dort herauskam, sieht
er Shaytan mit vielen Halftern in der Hand und Schultern. Er fragt: O, was ist das? Warum stehst
du hier? Er sagt: Ich warte, um meiner Gruppe die Halfter anzulegen. Ich werde das Zaumzeug
anlegen und reiten, sagt er, ich suche nach meinen Leuten. Nun, gibt es welche, die dir entkommen?
Er sagt: Wer mir entkommt? Nun, hier endet es für sie. Dann besitze ich sie wieder, wenn
sie herauskommen. Ich fühle mich nicht angegriffen durch sie. Und er sagt: Ich ärgere mich nicht
über euch.

O Diener der Ummah Muhammads, solange ihr Shaytan und den Anhängern Shaytans nicht den
Krieg erklärt und nicht im Frieden mit Allah seid, werdet ihr nicht fähig sein, es hinzubekommen.
Nichts wird funktionieren für euch, nicht in der Dunya, noch in der Akhirat. Es funktioniert
entsetzlich für jene Leute, Nationen und Ummahs, die Allah verlassen, den Propheten verlassen
und Freundschaft schließen mit Shaytan. Das ist es. Unsere Krankheit und unser Problem ist diese
Freundschaft mit Shaytan. Wir erleiden die Strafe dafür, daß wir Freundschaft schließen mit
Shaytan. Ya Rabbi, mögest Du uns ein Erwachen geben! Wir schlafen. Wie gesagt, wir gingen
dorthin (Hadj) und rezitierten Labbayk, und danach ändern wir unseren Weg. Hadjis. Hadjis
sammeln sich ein wenig an diesem geheiligten Ort. Danach lassen sie sich von Shaytan regieren..
Laßt euch nicht von Shaytan beherrschen! Ihr beherrscht Shaytan! Wer ist der Gläubige -
mu'min? Derjenige, der auf Shaytan reitet und sein Ego beherrscht. Wenn ihr nicht über euer Ego
herrscht, ist das Ego unter dem Befehl Shaytans. Achtet darauf, Allahs Befehle einzuhalten. Wa
min Allaha t-tawfiq. Was wir sagen können, ist nicht nur von heute bis nächste Woche, sondern
bis nächstes Jahr. Aber wir haben unerledigte Dinge. Was können wir tun? Es ist Zeit.

o.O. o.J.


WebSaltanatOrg, CategoryHajj, CategoryPunishment, CategoryMosque, CategoryQuran
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki