The Way Of The Lions


Dastur ya Shah-i Mardan O lion of the arenas, Shah-i Mardan dastur! O lovers of Shah-i
Mardan. O lovers of Shah-i Mardan. Let us say: Bismillahir rahmanir rahim. How lovely, how
very lovely. The power that propels us from pre-eternity to post-eternity is Bismillahir rahmanir
rahim. How lovely! O Lord, grant us health, of body and spirit! O Lord, dress upon us good
states and let our condition be a good one. May our aspect be pleasing, so that whoever sees us
will say: Masha'Allah, what a pure face has he, what a loveable person! This happens. For one
wanting this, it can happen. But no one wants it. If He wishes, He grants beauty also to his outer
appearance as He grants beauty to his spiritual being.

Madad ya Sahib al-Maydan, make Shah-i Mardan a support for us! Make him to assist us. If
your support comes to us, your sword, o Shah-i Mardan, will cleave the world in two like a
watermelon. Know this! Know the fighters of Allah! We cannot express the power of the Prince
of Creation. We can in no way express it. The Prince of Creation, for My Own Self I have
created him. Whoever wishes to see My Essential Being, he will see it in you. Allahu Akbar
Allahu Akbar Wa liLlahil Hamd.

How beautiful, how lovely this is! We woke up well, our Lord has graced us with this. The
kindness and intercession of our Holy Prophet (sas) came to our aid. We rose for the morning
prayer and bowed to our Lord. Thanks be to Allah, for granting us His favour. He gave us leave
to bow to Him in prostration. They wake you with the Muslim call to prayer. Arise! Get up! He
has not created you to lie in bed, Allah, the Creator. The Lord of the Worlds made you not for
lying in bed. Get up! Bow down before your Lord! Stand before His Divine Court! O, and what
a Court that is! Allahu Akbar ul-Akbar. O Lord, send to us Your special servants to lead us along
Your way. I have sent them, Shah-i Mardan is one of them. Who attends the associations of
Shah-i Mardan will find the way.

Looking up from the earth to the sky, he may say: 100 light years, or 1000 light years in the
reckoning of men, of these so-called men, or a distance of 100.000 light years, he says. The stars
have a measure of their own. These million years for this light of a million years to reach us, he
says. For the light from a distance of a billion years to reach us takes time. A billion years'
distance He brings to us in the blink of an eye. Allahu Akbar. Allahu Akbar. Al Azamatu Lillah.
Allah Allah. Allahu Akbar Wa liLlahil Hamd.

What are we? We are the Nation of the Messenger of Greatness who is endowed with the secret
of the Universe. If he says Be! then it will come to be. If he says Be! it comes to be, from the
Power of our Prophet. This we can say. Allahu Akbar ul-Akbar. O Shah-i Mardan! O lion of the
arenas! You are the Secret of the Beloved . The secret in you is one part of what the Beloved of
Allah has bestowed upon you, that ocean is the Messenger of Greatness. The Messenger of
Greatness was given a tiny morsel of the dominion of Allah - Jalla Jalaluhu - More than that he
could not bear. Say: Allahu Akbar Allahu Akbar Allahu Akbar! La ilaha ill'Allah Hu, Allahu
Akbar Allahu Akbar WaliLlahil Hamd.

O lovers of Shah-i Mardan! How awe-inspiring you are! Awe, even with great awe you cannot
look Shah Mardan in the face, it is not possible. If only one bit of his power were to reach to us,
all of creation would be burnt up. Shah-i Mardan, Lion of the arenas, Ali ibn Abu Talib, the
cousin of our Holy Prophet (sas). Allahu Akbar. The possessor of Dhul Fiqqar. The sword in his
hand is Dhul Fiqqar. With one stroke he could cleave the world in two like a melon. Let us say
Bismillahir rahmanir rahim. For the servants of Allah Almighty it is the greatest favour to
mention the Divine Name, to speak Bismillahir rahmanir rahim. Therefore the Prophet (sas) was
ordered "Iqra bismi Rabbika" (96:1) "Begin with the Basmala, begin in the Name of your Lord".
The Basmala that he was given, was given to no one else. He says Bismillahir rahmanir rahim,
but the Basmala of all creation is submerged within that ocean. That highly-honoured Basmala
gives us eminence. The highly-honoured Basmala exalts mankind. Man finds his perfection
through Bismillahir rahmanir rahim. The Universe is maintained through Bismillahir rahmanir
rahim.

O Shah-i Mardan, be pleased to come to your lovers, to your loving friends! A lion keeps
company with other lions. Nobody wishes to the keep the company of cats. That lion possesses
majesty. Once a lion saw a cat. He looked at him and said: "You look like me, but why are you so
tiny?" He said: "I fell into the hands of men, therefore I am so small." The cats complained to the
lion. Why are you so small? Because of what man did to me. The cat falls into the hands of the
sons of Adam, but the lion is not like the cat. The lion is a lion. Among men are those who have
the qualities of the lion and those who have the qualities of the cat. There are also those who
have qualities of a mouse. Man tashabbaha bi qawmin fa-huwa minhum... Whatever a man
resembles, he will belong to that kind. Shah-i Mardan is the Shah, the Sultan of the arenas. Let
us engage in action, let us follow him. Manliness, courage is his basic characteristic.

Shah-i Mardan Sayyidna Ali is the lion of Allah. Let man liken himself to something. There is the
lion, there is the cat, and there is the mouse. Man must look: if he wishes, he will have the quality
of the lion; if he wishes, he is given the qualities of the cat; or if he wishes he can stay like the
mouse, like the rat. While you could be a lion, why do you chose to be a rat? Set out on your
way. Undergo the training of Shah-i Mardan. Undertake it, so that you might be robed with the
dignity that you deserve. By the side of Shah-i Mardan no foolish person may walk. For when
Shah-i Mardan strikes a blow with his sword Dhul Fiqqar he cleaves the world as if it were a
watermelon. Such a powerful hand has he, Shah-i Mardan And the others, what do they hold in
their hand? A tiny little penknife. They struggle with a penknife, but nothing can be done with
that.

Enter into the way of Shah-i Mardan that you may be given power. So that when you strike a
blow, you may cleave the world apart! If you strike one strike, Shah-i Mardan strikes a thousand.
When he calls out: "Bismillahi Ya Allah! I strike for the sake of the King of Prophets, Allah's
Beloved" he will split the universe in two. This you must know! How lovely! O Lord, give us
endurance, and strength, for we are weak. This we want to hear. While the way of lionhood is
open, is he of sound mind who becomes a fox, a jackal, a wolf, a hyena or a bear? The way of
Shah-i Mardan is Bismillahir rahmanir rahim.

O lovers of Shah-i Mardan! This is our association. Speak, it does not end, it does not run out.
Therefore our way is the Naqshbandi way. The other tariqas are the same. They are all based
on the saying of Shah Naqshband: "Tariqatuna as-sohba" - Our way is the way of association.
Let us train in it. Let us embark on the lion road, so that we might not remain mice. Let us be as
lions. What are tariqas there for? To robe man in his dignity What a lovely word. Man is the
most awesome creature in all creation. The tariqas are there for to dress his dignity with dignity.
At first he is a simple man, and he is made into a lion. A weak servant is made into a Sultan.
What is the way to become a Sultan? Which road do you set out on? On the road of association,
on the way of counsel. You follow the road of tariqa, it leads you to a sultanate. They don't waste
a glance on the trash of this world.

O Shah-i Mardan, marhaba, welcome! Bestow on us a glance, May our weakness be taken from
us so that we might be useful for service. I have created My servant so that he might serve Me!
Wa Ma Khalaqtu l-Jinna Wa l-Insa Illa Liya`budun (51:56) I have created all creation so that it
might serve Me; so that mankind and Jinn might be My servants. The least of My servants will
be given the power of seven kings by his Lord, seven sultanates. No one knows the limit of the
kingdoms granted by Allah. O my Lord, we are weak. Li-kulli shay'in Ajala. An appointed hour
for everything. Everyone has been appointed a time to appear in this world. There is an
appointed time for all. Now the appointed time for the world itself is slowly drawing to an end.
Allah Almighty says: Iqtarabatu s-sa'at (54:1) The Last Day has drawn near. When it is fulfilled
they will be gathered: The good to a good place, the corrupt to a corrupt place. The people
living in this world.

Marhaba, o Shah-i Mardan. Marhaba, o lovers of Shah-i Mardan. How lovely! May Light
descend upon us. May joy come to our hearts, may power come to our faith. May our love grow
stronger. Do you want this? Say Bismillahir rahmanir rahim. The son of man, Allahu Akbar, is
highly honoured. But Shaytan, may that which he deserves come upon him, may Allah give him
what he deserves, we say. He tries to bring down to zero the honour of mankind. Shaytan is
jealous to the highest degree of all jealousy. And with this anger within him he infects ignorant
people; he passes it to them like a graft. Jealousy, and one person makes another jealous. The
mother of all badness comes from jealousy. Adam's (as) expulsion from paradise came from
shaytan's jealousy, he was jealous of Adam (as) He struggled until he got him thrown out of
Paradise. The station of Adam (as) is Paradise, not this world. Out of jealousy he devised such a
plot, that in the end Allah, the Absolute Lord of Paradise, said: "Go Adam, with Hawwa, the
earth is your home."

The earth is dark. Driven from Paradise, shaytan established himself on earth. Here they come,
now I will avenge myself on them! With what did he confuse people, bring them low? With
jealousy, he plunged them into darkness. What drives all people today, the starting point is
jealousy. The Russians are jealous of the Americans. Persians are jealous of Turks, Indians of
Chinese. China is jealous of Japan. Whites are jealous of blacks and blacks of whites. There is no
worse quality than jealousy that kills humanity and brings disaster upon them. All of man's
suffering is a result of the scourge of jealousy. It poisons the lives of men. Now Shaytan is
dancing, "I have disgraced the son of man. I have completely destroyed his peace and
happiness." Shaytan is wild with joy, while people slaughter each other. What is this? The world
is neither yours nor mine.

Go down to earth, said Allah Almighty. I have there assigned to you a life for a time. Who asks
for Me will find Paradise; who forgets Me shall go to Hell. That's how it is. Today's world is in
the vise of jealousy being mangled in its grip. Everyone is jealous of everyone else. Were there no
jealousy, there would be no Hell. Jealousy disgraces people. Jealousy turns a good life into a
living Hell. What will you say, here is the training of Shah-i Mardan. Don't be jealous! The
world is neither yours nor mine. We will be in this world only for 3 or 5 days. Don't fight over it!
If the man sitting at the train station picks a fight with another man, saying, "Get lost, this place
is mine" - is he of sound mind? The train is coming, you will board it, and it takes you away.
What can you do? No, this is my place. But the train came, you are going, leaving all this behind.
Even so, it is mine, and I will smash his head. Don't be jealous! Hell is for the jealous ones,
Paradise for those who are not jealous.

O our Lord, for the honour of Bismillahir rahmanir rahim. For the honour of Shah-i Mardan,
and for the honour of Your chosen Beloved, protect us from the evil of shaytan and from the evil
of his followers and from jealous people. Let us lead our lives for Your sake, o our Lord! To be
Your servants. Say: O lovers of Shah-i Mardan Bismillahir rahmanir rahim. This is what will
save humanity. If not, shaytan will ruin their souls. What does he inspires in them? Aha, he sings
& plays to make you dance and hop. Shaytan inspires no mercy in man. He inspires cursings. His
curses should be on his own head! Because of their jealousy, people follow shaytan. With jealousy
he drives people wild. Leave your jealousy, lead an untroubled life! Leave off jealousy, so the
gates of heaven open for you. Otherwise your world will be hell, and your afterlife even worse.
O our Lord, accept us to be Your servants! We wish for a leader. O Lord, send us a sultan who
will show us our way! We live in a time when up is down, and down is up. O Lord, send us a
Sultan who will set everything in its rightful place with justice, Divine Justice! Who holds Dhul
Fiqqar and says Bismillahir rahmanir rahim. O our Lord! Forgive us, for the honour of the most
dearly Beloved! We implore you, o Lord, we are so weak. We live for Your service, but by the
scourge of jealousy the world got entangled in strife; all became upside down. Stay away from
envy, says the Holy Prophet (sas): "Tahabbu Wa la tahassadu." Yes? Love one another, do not
envy each other, he says. All the prophets have preached this. But instead the whole world listens
to shaytan and not to the prophets. And they have fallen into a cauldron of troubles, and cannot
be saved.

Ya Gharatullah, make haste, O our Lord.... O our Lord, send us a Sultan who will lead us
along the straight path, who will dress on us the honour of servanthood, o Allah. Tauba, ya
Rabbi, tauba ya Rabbi, tauba, istaghfirullah. This matter would not come to an end, even if we
spoke on it not for 24 hours but for 24 days. Let us work harder, let us be fighters in the way of
Allah. Let us assemble on the wrestling ground of Shah-i Mardan. Brave men have no jealousy. O
our Lord, forgive us, and give us strength and health of body and mind. Let us live for You, o our
Lord, not for anything else. Woe to those who are forgetful of the service of Allah Almighty; who
pursue this worthless world. Shame on them! Make our faces look more lovely, and give strength
to our bodies! May our sufferings be taken from us and no illness remain. Make there be light on
our faces and gladness in our hearts, o Lord!

Let us say: Bismillahir rahmanir rahim. O Shah-i Mardan Salams to you from him, upon whom
be peace and blessings. May those allied to you be in safety. Bismillahir rahmanir rahim.
Bismillahi lladhi la yadurru ma‘a ismihi shay'un wa Huwa s-Sami‘u l-Alim. al-Fatiha.
Allahu Akbar.


Der Weg der Löwen



Dastur ya Shah Mardan. O Löwe der Kampfstätten, Shah Mardan, Dastur! O Liebende Shah
Mardans, o Liebende Shah Mardans. Sagen wir Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Wie herrlich, wie
herrlich. Die Macht, die uns vorwärtstreibt von Vorewigkeit bis Nachewigkeit, ist Bismillahi r-
Rahmani r-Rahim. Wie herrlich! O Herr, gewähre uns Gesundheit von Körper und Geist! O
Herr, bekleide uns mit guten Zuständen und laß unsere Bedingungen gut sein. Möge unser
Aussehen anziehend sein, so daß wer immer uns sieht, sagt: Masha'Allah, was für ein reines
Gesicht hat er, was für eine prachtvolle Person! Das geschieht. Für den, der das will, kann es
geschehen. Aber keiner will es. Wenn Er will, gewährt Er auch Schönheit für die äußere
Erscheinung, so wie Er Schönheit seines geistigen Seins gewährt. Madad ya Sahibu l-Maydan,
laß Shah Mardan uns Unterstützung sein. Laß ihn Hilfe für uns sein. Wenn deine Hilfe zu uns
kommt, spaltet dein Schwert, o Shah Mardan, die Welt in zwei Teile, wie eine Wassermelone.
Wisset das! Kennt die Kämpfer für Allah! Wir können die Macht des Prinzen der Schöpfung
nicht ausdrücken. Wir können es in keiner Weise ausdrücken. Der Prinz der Schöpfung, für Mein
Eigenes Selbst habe ich ihn geschaffen. Wer immer Mein Grundlegendes Wesen zu sehen
wünscht, wird es in dir sehen. Allahu Akbar, Allahu Akbar wa Lillahi l-Hamd.

Wie schön, wie herrlich ist das! Wir sind gut aufgewacht, unser Herr hat uns damit geschmückt.
Die Freundlichkeit und Fürsprache unseres heiligen Propheten (saws) kam zu unserer Hilfe. Wir
standen zum Morgengebet auf und beugten uns vor unserem Herrn. Dank sei Allah dafür, uns
Seine Wohltaten zu gewähren. Er erlaubte es uns, uns vor Ihm in Niederwerfung zu beugen. Sie
wecken dich mit dem muslimischen Gebetsruf. Erhebt euch! Steht auf! Er hat euch nicht dazu
geschaffen, im Bett zu liegen, Allah, der Schöpfer. Der Herr der Welten machte euch nicht, um
im Bett zu liegen. Steht auf! Verneigt euch vor euerem Herrn! Steht vor Seinem Göttlichen
Gerichtshof! O, und was für ein Hof das ist! Allahu Akbaru l-Akbar! O Herr, sende uns Deine
besonderen Diener, um uns Deinen Weg entlang zu leiten. Ich habe sie gesandt, Shah Mardan ist
einer von ihnen. Wer an den Versammlungen Shah Mardans teilnimmt, wird den Weg finden.
Wenn er von der Erde zum Himmel aufschaut, mag er sagen: 100 Lichtjahre oder 1000
Lichtjahre nach menschlicher Schätzung, dieser sogenannten Menschen, oder eine Entfernung
von 100.000 Lichtjahren, sagt er. Die Sterne haben ihr eigenes Maß. Diese Millionen von Jahren
für dieses Licht von einer Million Jahren, um zu uns zu gelangen, sagt er. Für das Licht, von
einer Entfernung von einer Billion Jahren uns zu erreichen, braucht Zeit. Die Entfernung von
einer Billion Jahren bringt Er zu uns in einem Augenblick. Allahu Akbar. Allahu Akbar. Al
Azamatu Lillah. Allah Allah. Allahu Akbar wa Lillahi l-Hamd.

Was sind wir? Wir sind die Nation des Großen Gesandten, der mit dem Geheimnis des
Universums ausgestattet ist. Wenn er sagt 'Sei!', dann kommt es ins Sein. Wenn er sagt 'Sei!',
kommt es ins Sein von der Macht unseres Propheten. Das können wir sagen. Allahu Akbaru l-
Akbar. O Shah Mardan! O Löwe der Kampfstätten! Du bist das Geheimnis des Geliebten. Das
Geheimnis in dir ist ein Teil dessen, was der Geliebte Allahs dir beigegeben hat. Dieser Ozean ist
der Gesandte der Größe. Dem Gesandten der Größe wurde ein winziges Stück der
Herrschaftsbereiche Allahs, Jalla Jalaluhu, gegeben. Mehr als das konnte er nicht tragen. Sagt:
Allahu Akbar, Allahu Akbar, Allahu Akbar! La ilaha illa Allah Hu, Allahu Akbar, Allahu Akbar
wa Lillahi l-Hamd. O Liebende Shah Mardans! Wie ehrfurchtgebietend bist du! Ehrfurcht, selbst
mit großer Ehrfurcht kannst du Shah Mardan nicht ins Gesicht sehen. Es ist nicht möglich. Wenn
auch nur ein wenig seiner Macht uns erreichte, würde die gesamte Schöpfung verbrennen. Shah
Mardan, der Löwe der Kampfstätten, Ali ibn Abi Talib, der Cousin unseres heiligen Propheten
(saws). Allahu Akbar. Der Besitzer von Dhu l-Fiqqar. Das Schwert in seiner Hand ist Dhu l-
Fiqqar. Mit einem Streich könnte er die Welt in zwei Teile spalten wie eine Melone.
Sagen wir: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Für die Diener Allahs des Allmächtigen ist es die
größte Wohltat, den Göttlichen Namen auszusprechen, zu sagen Bismillahi r-Rahmani r-Rahim.
Deshalb wurde dem Propheten (saws) befohlen, "Iqra Bismi Rabbika" (96:1). Beginne mit der
Basmala, beginne im Namen deines Herrn. Die Basmala, die ihm gegeben wurde, wurde
niemand anderem gegeben. Er sagt Bismillahi r-Rahmani r-Rahim, aber die Basmala der ganzen
Schöpfung ist in diesem Ozean untergetaucht. Diese hochgeehrte Basmala gibt uns eine hohe
Stellung. Die hochgeehrte Basmala hebt die Menschheit hervor. Der Mensch findet seine
Vollkommenheit im Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Das Universum wird aufrechterhalten durch
Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. O Shah Mardan, sei zufrieden damit, zu deinen Liebenden, zu
deinen liebenden Freunden zu kommen. Ein Löwe verkehrt mit anderen Löwen. Niemand
wünscht sich, mit Katzen zu verkehren. Dieser Löwe besitzt Majestät. Einmal sah ein Löwe eine
Katze. Er sah sie an und sagte: 'Du siehst wie ich aus, aber warum bist du so klein?' Sie sagte:
'Ich fiel in die Hände der Menschen, deshalb bin ich so klein.' Die Katzen beschwerten sich beim
Löwen. Warum bist du so klein? Wegen dem, was der Mensch mit antat. Die Katze fällt in die
Hände der Söhne Adams, aber der Löwe ist nicht wie die Katze. Der Löwe ist ein Löwe.

Unter den Menschen sind jene, die die Eigenschaften des Löwen haben, und jene, die die
Eigenschaften der Katze haben. Es gibt auch solche, die die Eigenschaften einer Maus haben.
"Man Tashabbaha bi Qawmin Fahuwa Minhum". Wem immer ein Mensch ähnelt, zu der Art
gehört er. Shah Mardan ist der Shah, der Sultan der Kampfstätten. Schreiten wir zur Tat, folgen
wir ihm! Männlichkeit, Mut sind seine Haupteigenschaften. Shah Mardan, Sayyidina Ali ist der
Löwe Allahs. Der Mensch vergleiche sich mit etwas. Es gibt den Löwen, es gibt die Katze, und
es gibt die Maus. Der Mensch muß gucken: Wenn er will, hat er die Eigenschaft des Löwen,
wenn er will, werden ihm die Eigenschaften der Katze gegeben, oder wenn er will, kann er wie
die Maus bleiben, wie die Ratte. Wenn du ein Löwe sein kannst, warum wählst du, eine Ratte zu
sein? Mach dich auf den Weg. Unterziehe dich der Ausbildung Shah Mardans. Unternimm es, so
daß du mit der Würde, die du verdienst, bekleidet werden kannst. An der Seite Shah Mardans
können keine Narren gehen. Denn wenn Shah Mardan einen Schlag mit seinem Schwert Dhu l-
Fiqqar tut, spaltet er die Welt, als wäre sie eine Wassermelone. So eine machtvolle Hand hat er,
Shah Mardan. Und die anderen, was halten sie in der Hand? Ein winzig kleines Taschenmesser.
Sie kämpfen mit einem Taschenmesser, aber nichts kann damit erreicht werden.

Tritt ein auf den Weg Shah Mardans, damit dir Macht gegeben wird. So daß du, wenn du einen
Schlag tust, die Welt auseinander spaltest. Wenn du einen Schlag tust, macht Shah Mardan
eintausend. Wenn er ausruft, 'Bismillahi ya Allah! Ich schlage um des Königs der Propheten,
Allahs Geliebten willen!', wird er das Universum in zwei Teile spalten. Das mußt du wissen. Wie
herrlich! O Herr, gib uns Standhaftigkeit und Stärke, denn wir sind schwach. Das wollen wir
hören. Während der Weg zum Löwentum offen ist, ist der bei klarem Verstand, der ein Fuchs,
ein Schakal, ein Wolf, eine Hyäne oder ein Bär wird? Der Weg Shah Mardans ist Bismillahi r-
Rahmani r-Rahim. O Liebende Shah Mardans! Das ist unsere Versammlung. Sprecht, es hat
keine Ende, es läuft nicht aus. Deshalb ist unser Weg der Naqshbandiweg. Die anderen Tariqats
sind genauso. Sie gründen alle auf dem Ausspruch Shah Naqshbands: "Tariqatuna s-Sohbah" -
Unser Weg ist der Weg der Versammlung. Üben wir uns darin. Machen wir uns auf die
Löwenstraße, so daß wir keine Mäuse bleiben. Laßt uns Löwen sein. Wozu sind die Tariqats da?
Um den Menschen mit seiner Würde zu bekleiden. Was für ein herrliches Wort! Der Mensch ist
das ehrfurchtgebietendste Geschöpf der ganzen Schöpfung. Die Tariqats sind dazu da, ihn mit
Würde über Würde zu bekleiden. Zuerst ist er ein einfacher Mensch, und er wird zu einem
Löwen gemacht. Ein schwacher Diener wird zu einem Sultan gemacht.

Was ist der Weg, um Sultan zu werden? Auf welche Straße ziehst du hinaus? Auf die Straße der
Versammlung, auf den Weg der Beratung. Du folgst dem Weg der Tariqat. Er führt dich zu
einem Sultanat. Sie verschwenden keinen Blick auf den Müll dieser Welt. O Shah Mardan,
Marhaba, Willkommen! Laß uns einen Blick zuteil werden. Möge unsere Schwäche von uns
genommen werden, so daß wir zum Dienst taugen mögen. Ich habe Meinen Diener geschaffen,
damit er Mir dient. Wa Ma Khalaqtu l-Jinna wa l-Insa illa Liya`budun" (51:56). Ich habe die
gesamte Schöpfung geschaffen, damit sie Mir diene, damit die Menschheit und die Djinn Meine
Diener seien. Dem geringsten Meiner Diener wird die Macht von 7 Königen von seinem Herrn
gegeben, 7 Sultanate. Niemand kennt die Grenzen der Königreiche, gewährt von Allah. O mein
Herr, wir sind schwach. Li Kulli Shay'in Ajala. Eine festgesetzte Stunde für alles. Jedem ist eine
Zeit zugewiesen worden, um auf dieser Welt zu erscheinen. Es gibt eine festgesetzte Zeit für
alles. Jetzt kommt die für die Welt festgesetzte Zeit langsam zu einem Ende. Allah der
Allmächtige (swt) sagt: "Iqtarabatu s-Sa`at" (54:1). Der Letzte Tag ist nah. Wenn es erfüllt ist,
werden sie versammelt. Die Guten an einem guten Ort, die verderbten an einem verderbten Ort,
die Menschen, die in dieser Welt leben.

Marhaba, o Shah Mardan. Marhaba, o Liebende Shah Mardans. Wie herrlich! Möge Licht auf
uns herabkommen. Möge Freude in unsere Herzen kommen. Möge Macht zu unserem Glauben
kommen. Möge unsere Liebe stärker werden. Wollt ihr das? Sagt Bismillahi r-Rahmani r-Rahim.
Der Sohn des Menschen, Allahu Akbar, ist hoch geehrt. Aber Shaytan, möge das, was er
verdient, auf ihn herabkommen, möge Allah (swt) ihm geben, was er verdient, sagen wir. Er
versucht, die Ehre der Menschheit auf den Nullpunkt herabzubringen. Shaytan ist eifersüchtig im
höchsten Grad aller Eifersucht. Und mit dem Ärger in ihm steckt er unwissende Leute an. Er
überträgt es ihnen wie ein Transplantat. Eifersucht. Und einer macht einen anderen eifersüchtig.
Die Mutter aller Schlechtigkeit kommt von Eifersucht. Adams (as) Verstoß aus dem Paradies
kam von Shaytans Eifersucht. Er war eifersüchtig auf Adam (as). Er mühte sich, bis er erreichte,
daß er aus dem Paradies hinausgeworfen wurde. Die Station Adams (as) ist das Paradies, nicht
diese Welt. Aus Eifersucht ersann er solchen Plan, daß am Ende Allah, der Absolute Herr des
Paradieses, sagte: Geh, Adam, mit Hawwa. Die Erde ist euere Heimat. Die Erde ist dunkel. Aus
dem Paradies vertrieben, setzte Shaytan sich auf der Erde fest. Hier kommen sie, jetzt werde ich
mich an ihnen rächen! Womit verwirrte er die Menschen, brachte sie herunter? Mit Eifersucht
stürzte er sie in Dunkelheit.

Was alle Menschen heute treibt, der Ausgangspunkt ist Eifersucht. Die Russen sind eifersüchtig
auf die Amerikaner. Die Perser sind eifersüchtig auf die Türken, die Inder auf die Chinesen.
China ist eifersüchtig auf Japan. Weiße sind eifersüchtig auf Schwarze und Schwarze auf Weiße.
Es gibt keine schlechtere Eigenschaft als Eifersucht, die die Menschheit tötet und Unheil über sie
bringt. Alles menschliche Leid ist das Ergebnis der Geißel der Eifersucht. Sie vergiftet das Leben
der Menschen. Jetzt tanzt Shaytan: Ich habe Schande über den Sohn des Menschen gebracht! Ich
habe seinen Frieden und sein Glück vollkommen zerstört. Shaytan ist wild vor Freude, während
die Menschen sich abschlachten. Was ist das? Die Welt gehört weder dir noch mir. Geht auf die
Erde hinab, sagte Allah der Allmächtige. Ich habe euch dort ein Leben zugewiesen für eine Zeit.
Wer nach Mir verlangt, wird das Paradies finden. Wer Mich vergißt, geht in die Hölle. So ist es.
Die heutige Welt ist im Schraubstock der Eifersucht und wird in ihrem Griff zugerichtet. Jeder
ist eifersüchtig auf jeden anderen. Gäbe es keine Eifersucht, würde es keine Hölle geben. Eifersucht
bringt Schande auf Menschen. Eifersucht macht aus einem guten Leben eine lebendige
Hölle. Was wirst du sagen, hier ist die Ausbildung Shah Mardans. Sei nicht eifersüchtig! Die
Welt ist weder dein, noch mein. Wir sind in dieser Welt nur 3 oder 5 Tage. Kämpft nicht darum!
Wenn ein Mann, der am Bahnhof sitzt, einen Streit mit einem anderen Mann provoziert und sagt,
'Hau ab, das ist mein Platz!', ist er noch bei Verstand? Der Zug kommt, du steigst ein, und er
nimmt dich weg. Was kannst du tun? Nein, das ist mein Platz. Aber der Zug kommt, du gehst,
läßt alles hinter dir. Trotzdem, er ist mein, und ich zerschmettere seinen Kopf. Seid nicht
eifersüchtig. Die Hölle ist für die Eifersüchtigen, das Paradies für jene, die nicht eifersüchtig
sind.

O unser Herr, zu Ehren des Bismillahi r-Rahmani r-Rahims, zu Ehren Shah Mardans und zu
Ehren Deines erwählten Geliebten, schütze uns vor dem Bösen Shaytans und vor dem Bösen
seiner Anhänger und vor der Eifersucht der Menschen. Laß uns unser Leben um Deinetwillen
führen, o unser Herr, um Deine Diener zu sein. Sagt: O Liebende Shah Mardans, Bismillahi r
Rahmani r-Rahim. Das ist, was die Menschheit retten wird. Sonst wird Shaytan ihre Seelen
ruinieren. Was rührt er in ihnen an? Aha, er singt und spielt, um euch tanzen und hüpfen zu
lassen. Shaytan regt keine Gnade im Menschen an. Er regt Flüche an. Seine Flüche sollten auf
seinem eigenen Kopf sein. Wegen ihrer Eifersucht folgen die Menschen Shaytan. Mit Eifersucht
treibt ihr die Menschen zum Wahnsinn. Laßt euere Eifersucht, führt ein unbeschwertes Leben!
Laßt ab von euerer Eifersucht, damit sich die Tore der Himmel für euch öffnen Sonst wird die
Welt für euch die Hölle sein und das Leben danach noch schlimmer. O unser Herr, nimm uns als
Deine Diener an. Wir wünschen uns einen Führer. O Herr, sende uns einen Sultan, der uns
unseren Weg zeigt! Wir leben in einer Zeit, wo oben unten und unten oben ist. O Herr, sende uns
einen Sultan, der alle an seinen rechten Platz stellen wird mit Gerechtigkeit, Göttlicher
Gerechtigkeit. Wer Dhu l-Fiqqar hält und sagt Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. O unser Herr,
vergib uns, zu Ehren des teuer Geliebten, wir flehen Dich an, o Herr. Wir sind so schwach. Wir
leben für Deinen Dienst, aber durch die Geißel der Eifersucht verfing sich die Welt in Konflikt,
wurde alles auf den Kopf gestellt.

Haltet euch fern von Neid, sagt der heilige Prophet (saws). "Tahabbu wa la Tahassadu". Ja?
Liebt einander, beneidet einander nicht, sagt er. Alle Propheten haben das gepredigt. Aber
stattdessen hört die ganze Welt auf Shaytan und nicht auf die Propheten. Und sie sind in einen
Kessel von Problemen gefallen und können nicht gerettet werden. Ya Gharatullah, eilt euch. O
unser Herr, o unser Herr, sende uns einen Sultan, der uns auf den geraden Weg führt, der uns mit
der Ehre der Dienerschaft bekleidet, o Allah. Tawba ya Rabbi, Tawba ya Rabbi, Tawba
Astaghfirullah. Diese Angelegenheit würde nicht zum Ende kommen, selbst wenn wir nicht 24
Stunden, sondern 24 Tage lang sprächen. Laßt uns härter arbeiten, laßt uns Kämpfer auf dem
Weg Allahs sein. Versammeln wir uns auf dem Ringerplatz Shah Mardans. Tapfere Männer
haben keine Eifersucht. Unser Herr, vergib uns und gib uns Kraft und Gesundheit von Körper
und Geist. Laß uns für Dich leben, o unser Herr, nicht für irgendetwas anderes. Wehe denen, die
den Dienst für Allah den Allmächtigen vergessen, die die wertlose Welt verfolgen. Schande auf
sie. Laß unsere Gesichter lieblicher aussehen und gib unseren Körpern Stärke. Mögen unsere
Leiden von uns genommen werden und keine Krankheit bleiben. Bring Licht auf unsere
Gesichter und Fröhlichkeit in unsere Herzen, o Herr. Sagen wir Bismillahi r-Rahmani r-Rahim.
O Shah Mardan, Salams für euch von ihm, auf dem Frieden und Segnungen seien. Mögen jene,
die mit dir verbündet sind, in Sicherheit sein. Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Bismillahi Lladhi
la Yadurru ma`a Ismihi Shay'un wa Huwa s-Sami'u l-`Alim. Al Fatiha. Allahu Akbar.

Lefke, 21.03.2013


WebSaltanatOrg, CategoryHonour, CategoryHaram, CategoryMankind
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki