The Way To Ma’rifah


This time is the time of humiliation. They say "wal azamati buyut " Dastur, O Sayyidi, Madad,
O Shahu Mardan. As-Salamu alaykum, O lovers of Shahu Mardan. Ma sha Allah, Subhan
Allah, Sultan Allah. We don't do enough servanthood for Allah, who created us as His servants.
We are busy with something else; we are busy with dunya. That is bad manners, to say the least.
It is bad Adab. But the people have fallen into this bad manner and into the filth of the dunya.
As-Salamu alaykum.

S.M.E: Wa alaykum as-salam.

O lovers of Shahu Mardan. O blessed Shahu Mardan. Marhaba, O lovers of Shahu Mardan.
Merhaba to the friends of Shahu Mardan, to those who love him. Our day has a new Tajalli;
every day there is a new Divine Manifestation, every day. Dastur, O Shahu Mardan. Welcome;
welcome to those who are present at our meeting. Tariqatuna s-sohbat wal khayru fi l-jami'a.
Our way is the way of sohbat. Sohbat means the way of friendship; the companionship of good
ones; to be with them. This is our way.

Let us say: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. How beautiful; what a beautiful beginning. Go on, O
Shahu Mardan. The place is yours. The jewels of the words that you are going to speak are more
precious than all the jewels in all the world. Because dunya takes people away from Allah (jj).
This is important! People have taken the way of ignorance. They have not been taught about
their true identity. Let us say: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Allah Dhul Jalal. Subhan Allah.
Now we are taking from the Knowledge treasures of Shahu Mardan. Look at the knowledge that
reaches us from Rasulu l-Kibriya: He is saying, Astaidhu billah, Inna ardi wasiatun faiyyaya
fa'budun." (29:56) (Truly, spacious is My Earth: therefore serve Me alone)! Go on, O Shahu
Mardan, ma sha Allah. "Inna ardi wasiatun faiyyaya fa'budun."

When we go out for a little tour, we see mountains, impressive mountains, and in front a huge
sea. For whom has this been created? For man, who is little like a finger. O man, this Universe
has been created for your honour. Why? Because you are the Lord's representative on Earth.
This is such a rank, Sheikh Mehmet Effendi... look what a joyful speech... As-Salamu alaykum,
O lovers of Shahu Mardan. May peace be upon you. Wa alaykum as-salam wa rahmatu Llahi
wa barakatuhu. Allah Dhul Jalal has created this Universe. Physically man is small, like a finger.
Our bodily existence is only the size of a finger. What did Janabi Haqq say? Let us listen to
Shahu Mardan: "Inna ardi wasi'atun faiyyaya fa'budun." (29:56) Haa! Allahu akbar! The Earth is
wide. Dunya is so wide; in comparison with it man is not even the size of a finger. "Inna ardi
wasi'atun..." "My Kingdom is wide"; "...faiyyaya fa'buduni." (therefore serve Me alone), says
Allah Jalla Jalalahu. Go on, O Shahu Mardan. Ma sha Allah; yaHu, man is just like a finger (in
creation). He has created a huge world: seas, oceans, continents. Wow!

If you ask someone: "This dunya, what kind of dunya is it?" Now Shahu Mardan is pressing on...
"This dunya is huge." "What is the most beautiful of shapes?" "The globe." It has an edge, it has
a surface. Longitude, latitude and the third one is the shape of dunya. Dunya is not a flat/straight
place. We say for dunya 'kurre-i arz'. It has the shape of a ball. Subhanallah; it keeps turning. Up
to where, Sheikh Mehmet Effendi, is permission given to Man? Man, who is small like a finger,
flies in space and reaches a distance where he looks down at the world. What is the shape of
dunya? It is a globe. That's why people before, the people of old times, used to call dunya 'kurre-i
arz' because the shape of Earth is not flat; it has not even one flat surface. You can see the same
layout wherever you look. When you look from far, dunya is a ball; that's why they call it 'kurre-i
arz'. Man has been thrown into the sky. "wa sakhkhara lakum ma fi s-samawati wa ma fi l-'ard."
(45:13) What is on Earth and in Heavens is all for him. So you look, you see, you understand,
you know, you ask!

Look! Janabi Haqq in His Greatness has made this huge kurre-i arz for man who is small like a
finger. From above the globe looks like a ball. Janabi Maula Jalla wa 'Ala says: "My 'ard', the
surface of Earth, is like a globe to show My Power and Glory." You call Earth, what is over the
Earth? There is the sky. What does Janabi Allah say? Go on, O Shahu Mardan: Inna 'ardi
wasiyatun. My Earth, kurre-i arz, is wasi'atun/wide. In saying 'wide', Sheikh Mehmet Effendi,
there is something strange: "Inna 'ardi wasi'atun." When you say 'wasi'atun', it means a wideness
that has no limits and does not finish. Man is walking on Earth; he is walking on its
continents/lands, and there is no end. It's immense. He is crossing the seas and knows no
boundary. It is Allah's Earth; Allah's creation. This dunya has not made itself. Janabi Allah says:
"Inna 'ardi..." "This 'ard', this Earth, is My creation"; and dunya is 'wasi'atun', wide. Where it
begins and where it ends is not clear. Nobody has ever walked over the whole Earth.

This is a powerful and great Addressing: "Inna 'ardi wasi'atun." Up to where does dunya reach?
Who knows up to where this dunya reaches? From far out it looks like a globe, but when you
walk on it or fly over it, and you have made different machines for that, or sail over it you will not
find an end. You are going up in the sky - what is the sky? In the skies the plane you fly in is not
even big like a mosquito. Janabi Allah says with Might: "Inna 'ardi wasi'atun." When Janabi
Haqq says 'wasi'atun'; He says "My Earth is wasi'atun". It means that you cannot find an end.
When you go up in the sky and look you may see it like a ball; but you will not find an
end/boundary by walking on the Earth on which I have placed you. "Inna 'ardi wasi'atun." "No
doubt My Earth is wide." Subhanallah, Sultanallah, Janabi Jalla jalaluhu!

Al- Jahlu shinun - ignorance is a defect wal 'ilmu zaynun. - and knowledge is an adornment. Is it
not? Did you understand? Ignorance is shameful What is it that honours man? To know Allah,
Who has made this Earth so wide. You get in planes and fly, you shoot bullets into the sky, you
shoot up rockets from rockets! Eh, all right, you shoot rockets up and then come back - what did
you notice, what did you learn? "Inna 'ardi wasi'atun." "When I say that I made My Earth which
I gave to My servants, wide, it means that you will not find any limit to it. Man makes spaceships
and shoots them up into the sky. They go up into the sky and then come back to the center, the
station. You went up and came back down again - what did you understand? Ask them! If you
have not come to know Allah, if you have not understood anything about His Power and
Greatness, then you went up a donkey - hasha mina l-hudur - and came back a donkey.

"Inna 'ardi wasi'atun." "The Earth I created is wide." When we say 'wasi'atun' it means it cannot
be measured by any measure. They say "Kainat" What is 'kainat', creation/universe? "My
Earth", says Janabi Haqq. "Faiyyaya fa'buduni." (therefore serve Me alone)Did you learn this
when you went into space and came back down? If you have not come to know Me you went a
donkey and came back a donkey." Go on, O Shahu Mardan. Ma sha Allah; your declaration is
powerful! Dunya is moving inside a darkness, a blackness. Does dunya know left from right? Who
can say that dunya knows left from right? Who can claim this? There is a saying which the socalled
possessors of knowledge use: that this Earth, 'ard', is a world that is under the management
of an unknown Powerful One. Ya! Now why do they tell people this? They are so
proud/arrogant and say: "We went into space with a rocket and came back down." Eh, what did
you understand after that? You went up a donkey and came back a donkey. If you have not
found Allah. If you have not learnt about His Greatness, then you went a donkey and came back
a donkey.

How can they find? Janabi Haqq is Khalaqu l-'Azim; He is the Creator. He says: "I created it.
My Earth is 'wasi'atun', wide." Wide means it has no end to it, Sheikh Mehmet Effendi. Do they
teach this? They don't. They go up as donkeys and come back down as donkeys. Go up as a
human being and come back down as a 'insan kamil', a perfect man. When does the honour of
man become a reality? Janabi Maula says: "I am Khalaqu l-'Azim. I am the Great Creator."
Allah Dhul Jalal says: "Inna 'ardi wasi'atun", and when He says 'wasi'atun' it means no one knows
where it may end. Janabi Haqq says: "My Earth, 'ardi. Man becomes helpless in it, can't be
found. Man enters a world of pitch black. He is getting in and coming out, without taking any
Light/Nur. Shame on him! That means he goes up as a donkey and leaves a donkey. Take Light
as you come out!

"My Earth, 'ard' is wide." They say 'kahkashan', they call it galaxy. Galaxy, kahkashan. They call
the masses of the great stars Milky Way. Who is the Owner? Who poured the 'saman' (straw)
there? That is the meaning of 'samanyolu' (Milky Way - literally, Way of Straw). They spill straw
for animals but beyond the Straw Way (and straw symbolizes an endless amount) "Inna 'ardi
wasi'atun", "My Earth, 'ardi', My Kingdom is so wide that no end can be found for it." "Faiyyaya
fa'buduni", "Do servanthood to Me alone." You are Subhan, O Lord, You are Sultan, O Lord!
"Idha arada shayan an yaqula lahu kun, fayakuun." (36:82) Verily, when He intends a thing, His
command is "Be" & it is. Who has created the worlds? He who says "Be" and it is/becomes.
"Be", He says, and it is. He is creating; nothing else can create. Know this! Don't come as a
donkey and leave as a donkey! What does a donkey know? What is put in front of it is straw,
barley, grass. Don't be an animal!

This world that you live in - He doesn't speak on things outside of it - is 'wasi'atun', is wide. When
it is said 'wasi'atun', the 'tanwin' in it signs glory, isn't it? "Wasi'atun"; it is wide. And when it is
said 'ard', don't think it is only this dunya. 'Ard' is 7 Earths and 7 Heavens. 7 Earths is what we
are above, for which no end can be found. "Inna 'ardi wasi'atun." 'Wasi'atun' means there is
nobody who can perceive its spaciousness. He is Allah! A man who doesn't say "Allah" is not
someone who is useful. He hasn't learnt anything. "wa ma khalaqtu l-jinna wa l-'insa 'illa
liya'buduni." (51:56) (I have only created jinn and men, that they may serve Me.) In comparison
with you the Milky Way, the galaxy, is so wide! There is no one who could know the number of
galaxies or their limits. Say: Who has placed them, one after the other, in this darkness? Allah
Dhul Jalal. "It is Me", He says.

'Wasi'atun' means no end can be found for it. O our Master who is al-Qadiru l-Muqtadir, You
are Subhan/Exalted! This huge dunya has been created for man who is so small like a finger,
and He has landed us on it. Still we don't acknowledge it! Still we don't leave being animalistic
and dress in the attributes of Angels! We don't leave this ignorance to enter the gathering of
divine knowledge. Shameful! People have become like drunk. Our speech indicates the power
and value of man. This globe has been created for man, who is the size of a finger. "Fadhkuruni
'adhkurkum." (2:152) "Remember Me, make Dhikr, and I will give you openings! What will I
open for you, O Man? To enter the way of 'marifat'." (spiritual knowledge) That's why the 'Arif
bi-llah', (Wise Ones/Awliyah), those who have been granted from the Tajalli of Allah's
Greatness, ask for this Presence.

Donkeys ask for straw or grass. Take! If you have come to dunya for eating straw and grass, then
your humanity has no value. "Inna 'ardi wasi'atun faiyyaya fa'buduni." (29:56) "Glorify Me, I am
your Lord. Know that I will open even much more to you." When an animal walks on the
meadows it never lifts its head up; it only eats grass all the time. Some eat to get fat, others to get
strong. Afterwards there is no ox nor donkey who looks to the Heavens. But you, man, you look
up. But if you look and understand nothing from what you see, then you join the four-legged
ones. "Inna 'ardi wasi'atun." No doubt. When Janabi Haqq Jalla jalaluh says: "My Earth is
'wasi'atun'/wide", it means that no end can be found for it. "faiyyaya fa'buduni." "Only do My
servanthood." That is our job. If you took another way: ula'ika kal an'ami bal hum 'adallu -They
are like cattle only more misguided. (7:179)

Welcome, O Shahu Mardan. About those whose worries are only eating and drinking Janabi
Allah says: "ula'ika kal an'ami." "They are like animals." "Bal hum 'adallu." Animals know what
they are especially created for and they do what animals do. But if a man doesn't know about his
honour that has been created for him and dressed on him "bal hum 'adallu"; then he is even
lower than the animals. You must know this 'marifat'. O Shahu Mardan, welcome, the place is
yours. O lovers of Shahu Mardan, those who ask for this way, who ask how they can enter this
way, they will find it along with its Adab. Allah's beloved - salatu wa salam to him - the holder of
salatu wa salam, said: "Addabani Rabbi fa ahsana tadibi." "My Lord has taught me Adab, the
best manners." Learn Adab, O Man! If you don't... "ula'ika kal an'ami"; these people are like
animals, "bal hum 'adallu"; and maybe even lower.

O my Lord, O Lord of The Baitu l-Atiq, send us Shahu Mardan, our example, who will show us
the way of Adab. Let us learn; let us learn the ways of Adab. Learn the ways of Adab! The
disciples of the Prophet 'Isa asked for a 'maida', a table. They asked for a table from Heavens.
What? At whose table are you eating anyway? They wanted a table to come down from the
Heavens. It has already come down from Heavens; to whom do these tables belong that you eat
from? Look at their small minds. They finished in the presence of Allah's Greatness. He ('Isa)
asked them: "Is He the Muqtadir (The All-Determining) or not? Who has created this creation
that you ask a table from Him? Is He not All-Powerful?" he is asking. But the disciples were
asking: hal yastati'u Rabbuka an yunazzila alayna maidatan mina s-samai? (5:112) O 'Isa son of
Mary can your Lord send us a table set from heaven? Takunulana aidan li'awwalina wa akhirina
wa ayatan minka(5:114)-that there may be for us a solemn festival & a sign from You.

O Shahu Mardan teach us. Let us learn Adab! Sheikh Mehmet Effendi, teach Adab; they have
become ill mannered. That is why in old times in every house they were writing: "Adab, ya Hu!"
Adab comes before knowledge. Teach them Adab, Sheikh Mehmet Effendi; you have been given
permission. It will open in their hearts. That is why this subject is coming. It is a word that is
coming according to the request of this son (Sheikh Mehmed). Shahu Mardan addresses and
says: "Adab, ya Hu." Write this and put it everywhere, because people have deviated from Adab;
they have become ill mannered. With animalistic characteristics they have become ill mannered.
They have forgotten anything above that.

[Mawlana reads a poem by Yunus Emre] "I looked in the gathering of wise ones seeking. I found
that knowledge comes last - Adab is a must! Adab is a must!" I give permission to teach Adab.
Continue on! Open a spring and don't fear. Go on, O Shahu Mardan, O Allah's lion. O those
who love you, be neither Shia nor Alawi, be a lover of Shahu Mardan. Don't kill people! Don't
destroy homes, don't burn provisions! Don't pass crushing regulations! Respect! Show respect!
When you are about to kill, think and ask: Who has created this human being? If you take him
out of life, strike him with your sword, throw cannons and bullets at him, then you are not a
human being. That one is a shaytan. People have become satanic! The people of the 21st century
don't have the attributes of angels; they have taken on satanic characteristics.

O our Lord, send us the Sahib. O Shahu Mardan, teach your lovers. "in the gathering of
knowers I searched and asked; knowledge comes last - all is Adab, Adab!" O my Lord, that is
why the Prophet said: "Addabani Rabbi fa ahsana tadibi." O Shanli Rasul, O glorified Prophet.
May thanks be to our Lord who has sent you to us as a mercy. You dressed us with the honour of
being human. O my Lord, dress us with the rank of being a true human being. Allahu Allah,
Allahu Rabbi; Allahu Allah, Allahu Hasbi. Allahu Allah, Allahu Rabbi; Allahu Allah, Allahu
Hasbi. Subhanallah.

This is enough. For those for whom this is not enough, Dhul Fiqar will reach them. Don't kill!
You have not been created that you should kill. Don't burn! He didn't create this provision so
you could burn it. O Shia and those who claim to be Alawi, Shahu Mardan is about to draw his
Dhul Fiqar and wipe those who don't keep Adab off the surface of the Earth. 70.000 riders are
ready to educate those people.

"Inna 'ardi wasi'atun faiyyaya fa'buduni." (29:56) Allahu akbar! The Earth is wide... one goes and
goes... It is an island a like a dot. Man is not even like a finger on it. This is a small island. Dunya
is huge. What is the situation of this huge dunya? "...faiyyaya fa'buduni." "Do My servanthood",
says Allah. "Only serve Me. You are needy for everything; I am the Sultan. Who serves Me will
not remain hungry at My door. He will not become poor. He will not be dishonoured. He will
not be a shaytan." O my Lord, You know! You said about this blessed Rajab that it is
'Shahrullah', the month of Allah. Send a Tajalli that finishes the unrestrained oppressors, O my
Lord. May what they built explode over their heads. May those who forget You be forgotten
also.

O Shahu Mardan, Marhaba. O lovers of Shahu Mardan, Marhaba, Marhaba. Let us walk on
the Straight Path so that our life in dunya will be comfortable and our Akhira be
great/magnificent, a Hayatun Tayyiba - good life. Like they give in dunya it will be given in
Akhira also. Wa min Allah at-Tawfiq. May Allah Dhul Jalal say it and Shahu Mardan is telling
us - The Adab that Allah Dhul Jalal has taught our Prophet are the lessons in each Hadith; each
word shows the Adab. Permission has been granted. Show it! Learn and teach. It is in each
Hadith. Allahu Akbar wa li-Llahi l-Hamd.

Shukr, O my Lord. Grant us strength, O my Lord; we are weak, O my Lord. Dress us with the
robes You have sent down on the Baitu l-Mu'azzama: the robe of honour, of faith, of familiarity,
of health. May every valuable robe be dressed on us also, O my Lord. You are Subhan, You are
Sultan. "As-Sultan dhillullahi fi l-'ardi." The Sultan is the shadow of Allah on Earth. He is a
blessed one who represents Allah's Greatness on Earth. He is only one. In the Islamic world,
Sheikh Mehmet Effendi, there can't be two. If there are two, the Shariah says, remove one.
There must be only one Sultan. O my Lord, send him. For the honour of this Rajab Shahrullah
to which You have given Your blessed mighty Name, send us the Sultan who will make the
oppressors take each other down and clean dunya from those who have become like shaytans, O
my Lord.

Fatiha.

Read on me, Hajji Mehmet. Don't be afraid. Speak about all these subjects of Adab. It has been
opened for you in your heart. May your heybet increase.

S.M.E: May Allah be pleased with you.


Der Weg zu Ma`rifah


Diese Zeit ist die Zeit der Erniedrigung. Sie sagen "wa l-`Azamati Buyut". Dastur, o Sayyidi,
Madad, o Shah Mardan. As-Salamu `alaykum, o Liebende Shah Mardans. Ma sha' Allah, Subhan
Allah, Sultan Allah. Wir dienen Allah nicht genug, Der uns als Seine Diener erschuf. Wir sind
mit anderen Dingen beschäftigt. Wir sind mit der Dunya beschäftigt. Das ist schlechtes Benehmen,
um das geringste zu sagen. Es ist schlechter Adab. Aber die Menschen sind in schlechtes
Benehmen gefallen und in den Dreck der Dunya. As-Salamu `alaykum. S.M.E: Wa `alaykum as-
Salam. M: O Liebende Shah Mardans, o gesegneter Shah Mardan. Marhaba, o Liebende Shah
Mardans. Marhaba den Freunden Shah Mardans, denen, die ihn lieben. Unser Tag hat ein neues
Tajalli. Jeden Tag gibt es eine neue Göttliche Erscheinung, jeden Tag. Dastur, o Shah Mardan.
Willkommen, willkommen jenen, die bei unserem Treffen dabei sind. Tariqatuna s-Sohbat wa l-
Khayru fi l-Jami`a. Unser Weg ist der Weg des Sohbat. Sohbat bedeutet, der Weg der Freundschaft,
der Gefährtenschaft mit den Guten. Mit ihnen zu sein, das ist unser Weg. Sagen wir:
Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Wie schön! Was für ein schöner Anfang. Mach weiter, o Shah
Mardan. Der Platz ist dein. Die Juwelen der Worte, die du sprechen wirst, sind kostbarer als die
Juwelen der ganzen Welt. Weil die Dunya die Menschen von Allah (jj) wegbringt. Das ist wichtig!
Die Menschen haben den Weg der Unwissenheit genommen. Sie sind nicht über ihre eigene
Identität unterrichtet worden.

Sagen wir: Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Allah Dhu l-Jalal. Subhan Allah. Jetzt nehmen wir
von den Wissensschätzen Shah Mardans. Seht das Wissen, das uns von Rasulu l-Kibriya erreicht:
Er sagt, Asta'idhu Billah: "Inna Ardi Wasi`atun Fa'iyyaya Fa`budun" (29:56). Meine Erde
ist weit. Darum verehrt nur Mich! Mach weiter, o Shah Mardan, ma sha' Allah. "Inna Ardi
Wasi`atun Fa'iyyaya Fa`budun". Wenn wir hinausgehen zu einer kleinen Rundreise, sehen wir
Berge, eindrucksvolle Berge, und vor uns ein riesiges Meer. Für wen wurde das erschaffen? Für
den Menschen, der klein wie ein Finger ist. O Mensch, dieses Universum wurde dir zu Ehren erschaffen.
Warum? Weil du des Herrn Stellvertreter auf Erden bist. Dies ist so ein Rang, Shaykh
Mehmet Effendi.. Sieh, was für eine freudige Rede.. As-Salamu `alaykum, o Liebende Shah
Mardans. Möge der Friede auf euch sein. Wa `alaykumu s-Salam wa Rahmatullahi wa Barakatuhu.
Allah Dhu l-Jalal hat dieses Universum geschaffen. Physisch ist der Mensch klein wie ein
Finger. Unsere körperliche Existenz hat nur die Größe eines Fingers. Was sagte Janabi Haqq?
Hören wir Shah Mardan: "Inna Ardi Wasi`atun Fa'iyyaya Fa`budun" (29:56). Haa! Allahu
Akbar! Die Erde ist weit! Die Dunya ist weit, im Verhältnis damit ist der Mensch nicht einmal
von der Größe eines Fingers. "Inna Ardi Wasi`atun" - Mein Königreich ist weit. "Fa'iyyaya
Fa`budun" - deshalb dient Mir allein, sagt Allah Jalla Jalaluhu. Mach weiter, o Shah Mardan. Ma
sha' Allah. Yahu, der Mensch ist nur wie ein Finger. Er (swt) hat eine gewaltige Welt geschaffen,
Meere, Ozeane, Kontinente. Toll!

Wenn du jemanden fragst: Diese Dunya, was für eine Art von Dunya ist sie? Shah Mardan
drängt jetzt voran. Diese Dunya ist riesig. Was ist die schönste Form? Der Erdball. Er hat einen
Rand, er hat eine Oberfläche. Längengrade, Breitengrade und das dritte ist die Form der Dunya.
Die Dunya ist kein flacher Ort. Wir sagen für die Dunya "kürre-i arz". Sie hat die Form einer
Kugel. Subhan Allah. Sie dreht immer weiter. Bis wohin, Shaykh Mehmet Effendi, ist dem Menschen
Erlaubnis gegeben? Der Mensch, der klein ist wie ein Finger, fliegt im Raum und erreicht
eine Entfernung, von wo er auf die Erde herabblickt. Was ist die Form der Dunya? Es ist eine
Kugel. Deshalb pflegten die Leute früher, die Leute alter Zeiten, die Dunya "kürre-i arz" zu nennen,
weil die Form der Erde nicht flach ist. Sie hat nicht nur eine flache Oberfläche. Du kannst
denselben Aufbau sehen, wo immer du hinschaust. Wenn du von weitem guckst, ist die Dunya
eine Kugel. Deshalb wird sie "kürre-i arz" genannt. Der Mensch ist in den Himmel geworfen
worden.

"Wa Sakhkhara lakum ma fi s-Samawati wa ma fi l-Ard" - Und Er hat das dienstbar gemacht für
euch, was in den Himmeln und auf Erden ist (45:13). Was auf der Erde und in den Himmeln ist,
ist alles für ihn. Schau also, du siehst, du verstehst, du weißt, du fragst! Sieh, Janabi Haqq in Seiner
Größe hat diese riesige kürre-i arz für den Menschen gemacht, der klein wie ein Finger ist.
Von oben sieht die Erdkugel wie ein Ball aus. Janabi Mawla Jalla wa `Ala sagt: Meine "ard", die
Oberfläche der Erde, ist wie eine Kugel, um Meine Macht und Herrlichkeit zu zeigen. Ihr nennt
es Erde, was ist über der Erde? Da ist der Himmel. Was sagt Janabi Allah? Mach weiter, o Shah
Mardan. "Inna Ardi Wasi`atun" - Meine Erde, kürre-i arz, ist wasi`atun - weit. Im Sagen 'weit',
Shaykh Mehmet Effendi, ist etwas Merkwürdiges. "Inna Ardi Wasi`atun". Wenn du sagst
"wasi`atun", ist eine Weite gemeint, die keine Grenzen hat und nicht aufhört. Der Mensch geht
auf der Erde. Er geht über ihre Kontinente, und es gibt kein Ende. Sie ist immens. Er überquert
Meere und lernt keine Grenzen kennen. Es ist Allahs Erde, Allahs Schöpfung. Diese Dunya hat
sich nicht selbst gemacht. Janabi Allah sagt: "Inna Ardi..", diese Ard, diese Erde, ist Meine
Schöpfung. Und die Dunya ist "Wasi`atun", weit. Wo sie beginnt und wo sie endet, ist nicht klar.
Niemand ist jemals über die ganze Erde gegangen.

Dies ist eine mächtige und große Ansprache: "Inna Ardi Wasi`atun". Bis wo reicht die Dunya?
Wer weiß, bis wo diese Dunya reicht? Von weit weg sieht sie wie eine Kugel aus, aber wenn du
auf ihr gehst oder über sie hinwegfliegst, und ihr habt verschieden Maschinen dafür gemacht,
oder über sie segelst, wirst du kein Ende finden. Ihr geht hoch in den Himmel. Was ist der Himmel?
Am Himmel ist das Flugzeug, in dem du fliegst, nicht einmal so groß wie eine Mücke.
Janabi Allah sagt mit Macht: "Inna Ardi Wasi`atun." Wenn Janabi Haqq sagt "Wasi`atun", sagt
Er: Meine Erde ist "Wasi`atun". Das bedeutet, du kannst kein Ende finden. Wenn ihr in den
Himmel aufsteigt und guckt, könnt ihr sie als Ball sehen. Aber ihr werdet kein Ende finden,
wenn ihr auf der Erde geht, auf die Ich euch gesetzt habe. "Inna Ardi Wasi`atun." Kein Zweifel,
Meine Erde ist weit. Subhan Allah, Sultan Allah, Janabi Jalla Jalaluhu! Al-Jahlu Shinun - Unwissenheit
ist ein Defekt - Wa l-`Ilmu Zaynun - Und Wissen ist ein Schmuck. Stimmt es nicht? Habt
ihr verstanden? Unwissenheit ist schändlich. Was ist es, das den Menschen ehrt? Allah zu kennen,
Der diese Erde so weit gemacht hat. Ihr steigt in Flugzeuge und fliegt, ihr schießt Kugeln in
den Himmel, ihr schießt Raketen von Raketen ab! Eh, in Ordnung, ihr schießt Raketen ab und
kommt dann zurück. Was habt ihr bemerkt? Was habt ihr gelernt? "Inna Ardi Wasi`atun". Wenn
Ich sage, daß Ich Meine Erde weit gemacht habe, die Ich Meinen Dienern gab, weit, bedeutet
das, daß ihr keine Grenze für sie finden könnt. Der Mensch macht Raumschiffe und schießt sie
hoch in den Himmel. Sie gehen hoch in den Himmel und kommen dann zurück zum Zentrum,
zur Station.

Ihr gingt hoch und kamt wieder zurück, was habt ihr verstanden? Fragt sie! Wenn ihr nicht
schließlich Allah erkennt, wenn ihr nichts von Seiner Macht und Größe verstanden habt, dann
gingt ihr hoch als Esel - Hasha mina l-Hudur - und kamt zurück als Esel. "Inna Ardi Wasi`atun".
Die Erde, die Ich erschuf, ist weit. Wenn wir sagen "Wasi`atun", bedeutet das, sie kann nicht
gemessen werden mit irgendeinem Maß. Sie sagen "Kainat". Was ist "Kainat", die Schöpfung?
Meine Erde, sagt Janabi Haqq. "Fa'iyyaya Fa`buduni" - deshalb dient Mir. Habt ihr das gelernt,
als ihr in den Weltraum gingt und zurückkamt? Wenn es nicht dazu führte, daß ihr Mich erkannt
habt, gingt ihr als Esel und kamt als Esel zurück. Mach weiter, Shah Mardan. Ma sha' Allah, deine
Erklärung ist mächtig! Die Dunya bewegt sich in Dunkelheit, in einer Schwärze. Unterscheidet
die Dunya links von rechts? Wer kann sagen, daß die Dunya rechts von links unterscheidet?
Wer kann das behaupten? Es gibt einen Ausspruch, den die sogenannten Besitzer von Wissen benutzen:
daß diese Erde, Ard, eine Welt ist, die unter der Führung einer unbekannten Macht steht.
Ya! Nun, warum sagen sie den Leuten das? Sie sind so stolz und sagen: Wir gingen in den Weltraum
mit einer Rakete und kamen wieder zurück. Eh, was habt ihr danach verstanden? Ihr gingt
als Esel hinauf und kamt als Esel zurück. Wenn ihr Allah nicht gefunden habt, wenn ihr nichts
über Seine Größe gelernt habt, dann gingt ihr als Esel und kamt zurück als Esel.

Wie können sie finden? Janabi Haqq ist Khalaqu l-`Azim, Er ist der Schöpfer. Er sagt: Ich erschuf
sie. Meine Erde ist "Wasi`atun", weit. Weit bedeutet, sie hat kein Ende, Shaykh Mehmet
Effendi. Lehren sie das? Nein. Sie gehen hoch als Esel und kommen wieder herunter als Esel.
Geht hoch als Menschen und kommt wieder herunter als "Insanu Kamil", als perfekter Mensch.
Wann wird die Ehre des Menschen eine Wirklichkeit? Janabi Mawla sagt: Ich bin Khalaqu l-
`Azim. Ich bin der Große Schöpfer. Allah Dhu l-Jalal sagt: "Inna Ardi Wasi`atun". Und wenn Er
sagt "Wasi`atun", bedeutet das, niemand weiß, wo sie endet. Janabi Haqq sagt: Meine Erde,
Ardi. Der Mensch wird hilflos darin, kann nicht gefunden werden. Der Mensch betritt eine Welt
von pechschwarzer Dunkelheit. Er tritt ein und kommt heraus, ohne irgendein Licht zu nehmen.
Schande auf ihn. Das heißt, er geht hoch als Esel und kommt heraus als Esel. Nehmt Licht, wenn
ihr herauskommt. Meine Erde, Ard, ist weit. Sie sagen "Kahkashan", sie nennen es Galaxie.
Galaxie - Kahkashan. Sie nennen die Masse der großen Sterne Milchstraße. Wer ist der Besitzer?
Wer streute "Saman" dorthin? Das ist die Bedeutung von "Samanyolu", Milchstraße - wörtlich
Stroh-Weg. Sie verstreuen Stroh für Tiere. Aber über den Stroh-Weg hinaus, und Stroh symbolisiert
eine endlose Menge, "Inna Ardi Wasi`atun", ist Meine Erde, Ardi, Mein Königreich, so
weit, daß kein Ende dafür gefunden werden kann. "Fa'iyyaya Fa`buduni" - Seid nur Meine Diener.

Du bist Subhan, o Herr, Du bist Sultan, o Herr. "Idha Arada Shayan an Yaqula lahu kun,
Fayakun" (36:82). Wahrlich, wenn Er eine Sache vorhat, ist Sein Befehl 'Sei', und es ist. Wer hat
die Welten erschaffen? Er, der sagt 'Sei', und es ist. 'Sei', sagt Er, und es ist. Er erschafft, nichts
sonst kann erschaffen. Wisset das! Kommt nicht als Esel, und geht als Esel! Was weiß ein Esel?
Was vor ihn gelegt wird als Stroh, Gerste, Gras. Seid kein Tier! Diese Welt, in der ihr lebt - Er
spricht nicht über Dinge, die außerhalb von ihr sind - ist "Wasi`atun", weit. Wenn es heißt
"Wasi`atun", das Tanwin darin zeigt Herrlichkeit an, stimmt's? "Wasi`atun" - sie ist weit. Und
wenn gesagt wird "Ard", glaubt nicht, es sei nur diese Dunya. Ard sind sieben Erden und sieben
Himmel. Sieben Erden ist das, auf dem wir sind, für das kein Ende gefunden werden kann. "Inna
Ardi Wasi`atun." "Wasi`atun" bedeutet, es gibt niemanden, der ihre Geräumigkeit wahrnehmen
kann. Er ist Allah! Ein Mensch, der nicht "Allah" sagt, ist nicht jemand, der nützlich ist. Er hat
nichts gelernt. "Wa ma Khalaqtu l-Jinna wa l-Insa illa Liya`buduni" (51:56). Ich habe Djinn und
Menschen nur geschaffen, damit sie Mir dienen. Im Vergleich mit euch ist die Milchstraße, die
Galaxie, so weit! Es gibt niemanden, der die Anzahl der Galaxien oder ihre Grenzen wissen
kann. Sagt: Wer hat sie, eine nach der anderen, in diese Dunkelheit gestellt? Allah Dhu l-Jalal.
Ich bin es, sagt Er.

"Wasi`atun" bedeutet, daß kein Ende davon gefunden werden kann. O unser Meister, der al-
Qadiru l-Muqtadir ist, Du bist Subhan! Diese gewaltige Dunya ist für den Menschen geschaffen
worden, der so klein ist wie ein Finger, und Er hat uns darauf abgesetzt. Und doch erkennen wir
es nicht an! Doch hören wir nicht auf, tierisch zu sein, und kleiden uns nicht in die Attribute der
Engel. Wir lassen diese Ignoranz nicht, um in die Ansammlung Göttlichen Wissens einzutreten.
Schändlich! Die Menschen sind wie betrunken geworden. Unsere Rede zeigt die Macht und den
Wert des Menschen an. Dieser Erdball wurde für den Menschen geschaffen, der die Größe eines
Fingers hat. "Fadhkuruni Adhkurkum" (2:152) - Gedenkt also Meiner, damit Ich euer gedenke.
Erinnert Mich, macht Dhikr, und Ich werde euch Öffnungen geben! Was wird sich für dich öffnen,
o Mensch? Auf den Weg von "Ma`rifat", geistigem Wissen, einzutreten. Deshalb bitten die
"`Arif Billah", die Awliyah, jene, denen von den Tajalli der Größe Allahs gewährt wurde, um
diese Gegenwart. Esel verlangen Stroh oder Gras! Nehmt! Wenn ihr in die Dunya gekommen
seid, um Stroh und Gras zu fressen, dann hat euer Mensch-Sein keinen Wert. "Inna Ardi
Wasi`atun Fa'iyyaya Fa`buduni" (29:56). Preist Mich, Ich bin euer Herr. Wisset, daß Ich sogar
noch mehr für euch öffne.

Wenn ein Tier auf der Weide herumgeht, hebt es nie den Kopf, es frißt nur Gras die ganze Zeit.
Manche fressen, um fett zu werden, andere, um stark zu werden. Danach gibt es keinen Ochsen
oder Esel, die zum Himmel aufschauen. Aber du, Mensch, schau in die Höhe. Aber wenn du
guckst und nichts verstehst von dem, was du siehst, dann schließt du dich den Vierbeinern an.
"Inna Ardi Wasi`atun". Kein Zweifel. Wenn Janabi Haqq Jalla Jalaluhu sagt: Meine Erde ist
"Wasi`atun", weit, bedeutet das, daß kein Ende von ihr gefunden werden kann. "Fa'iyyaya
Fa`buduni" - dient nur Mir. Das ist unsere Arbeit. Wenn ihr einen anderen Weg einschlagt:
"Ula'ika ka l-An`ami bal Hum Adallu" - Sie sind wie das Vieh, nur noch mehr fehlgeleitet
(7:179). Willkommen, o Shah Mardan. Über jene, deren Sorge nur Essen und Trinken ist, sagt
Janabi Allah: "Ula'ika ka l-An`ami." Sie sind wie Tiere. "Bal hum Adallu." Tiere wissen, für was
sie besonders erschaffen wurden, und sie tun, was Tiere tun. Aber wenn ein Mensch nichts über
seine Ehre weiß, die für ihn erschaffen und ihm angezogen wurde, "bal hum Adallu" - dann ist er
sogar noch niedriger als die Tiere. Ihr müßt diese Ma`rifat kennen. O Shah Mardan, willkommen,
der Platz ist dein. O Liebende Shah Mardans. Jene, die nach seinem Weg fragen, die danach
fragen, wie sie diesen Weg betreten können, die werden ihn finden zusammen mit seinem
Adab.

Allahs Geliebter, Salatu wa Salam ihm, der Inhaber des Salatu wa Salam sagte: "Addabani Rabbi
fa Ahsana Tadibi." Mein Herr hat mich Adab gelehrt, das beste Benehmen. Lerne Adab, o
Mensch! Sonst "Ula'ika ka l-An`ami". Diese Menschen sind wie Tiere. "Bal hum Adallu", und
vielleicht sogar niedriger. O mein Herr, o mein Herr des Baytu l-Atiq, sende uns Shah Mardan,
unser Beispiel, der uns den Weg des Adab zeigen wird. Laßt uns lernen, laßt uns die Weisen des
Adab lernen. Lernt die Weisen des Adab! Die Jünger des Propheten `Isa verlangten einen Ma'ida,
einen Tisch. Sie verlangten einen Tisch von den Himmeln. Was? An wessen Tisch eßt ihr sowieso
schon? Sie wollten einen Tisch, der von den Himmeln herabkam. Es ist schon von den Himmeln
herabgekommen. Wem gehören diese Tische, von denen ihr eßt? Seht ihren kleinen Verstand.
Sie endeten in der Gegenwart von Allahs Größe. Er, `Isa, fragte sie: Ist Er der Muqtadir,
der Alles Bestimmende oder nicht? Wer hat diese Schöpfung geschaffen, daß ihr einen Tisch
fordert von Ihm? Ist Er nicht der Allmächtige? fragt er. Aber die Jünger forderten: "Hal Yastati`u
Rabbuka an Yunazzila `alayna Ma'idatan mina s-Sama'i?"(5:112) O `Isa, Sohn Marias, kann dein
Herr uns einen gedeckten Tisch von den Himmeln senden? "Takunu lana `Idan li'Awwalina wa
Akhirina wa Ayatan minka" (5:114), daß es für uns ein würdiges Fest und ein Zeichen von Dir
gibt.

Shah Mardan lehre uns. Laßt uns Adab lernen! Shaykh Mehmet Effendi, lehre Adab. Sie sind ungezogen
geworden. Deshalb schrieben sie in alten Zeiten in jedem Haus: "Adab, ya Hu!" Adab
kommt vor dem Wissen. Lehre sie Adab, Shaykh Mehmet Effendi. Dir ist Erlaubnis gegeben
worden. Es wird ihre Herzen öffnen. Deshalb kommt dieses Thema. Es ist ein Wort, das kommt
auf eine Bitte dieses Sohnes hin. Shah Mardan spricht und sagt: "Adab, ya Hu." Schreibt das und
hängt es überall auf! Weil die Menschen vom Adab abgewichen sind. Sie sind ungezogen geworden.
Mit tierischen Eigenschaften sind sie ungezogen geworden. Sie haben alles darüber vergessen.
(Mawlana liest ein Gedicht von Yunus Emre) Ich guckte suchend in die Versammlung der
Weisen. Ich fand, daß Wissen zuletzt kommt. Adab ist ein Muß! Adab ist ein Muß! Ich gebe Erlaubnis,
Adab zu lehren. Mach weiter! Öffne eine Quelle und fürchte dich nicht. Mach weiter, o
Shah Mardan, o Allahs Löwe. O jene, die dich lieben, seid weder Schiiten, noch Alawiten, seid
Liebende Shah Mardans. Tötet keine Menschen! Zerstört keine Häuser, verbrennt keine Vorräte!
Geht nicht durch unter Brechung von Bestimmungen! Respekt! Zeigt Respekt! Wenn ihr im Begriff
seid zu töten, denkt und fragt euch: Wer hat diesen Menschen geschaffen? Wenn du ihm
das Leben nimmst, ihn mit dem Schwert schlägst, Kanonen und Kugeln auf ihn abschießt, dann
bist du kein Mensch. Dieser ist ein Shaytan. Die Menschen sind shaytanisch geworden. Die
Menschen des 21. Jahrhunderts haben nicht die Attribute der Engel. Sie haben shaytanische
Eigenschaften angenommen. O unser Herr, sende uns den Sahib. O Shah Mardan, lehre deine
Liebenden. 'In der Versammlung der Wissenden suchte ich und fragte. Wissen kommt zuletzt -
alles ist Adab, Adab!' O mein Herr, deshalb sagte der Prophet: "Addabani Rabbi fa Ahsana
Tadibi."

O Shanli Rasul, o gepriesener Prophet. Dank sei unserem Herrn, der dich als Gnade zu uns gesandt
hat. Du hast uns mit der Ehre des Mensch-Seins bekleidet. O mein Herr, bekleide uns mit
dem Rang, ein wahrer Mensch zu sein. Allahu Allah, Allahu Rabbi. Allahu Allah, Allahu Hasbi.
Allahu Allah, Allahu Rabbi. Allahu Allah, Allahu Hasbi. Subhanallah. Das ist genug. Jene, für
die es nicht genug ist, wird Dhu l-Fiqqar erreichen. Tötet nicht! Ihr seid nicht dafür geschaffen
worden, zu töten. Verbrennt nicht! Er erschuf diese Vorräte nicht, damit ihr sie verbrennen
könnt. O Schiiten und jene, die behaupten, Alawiten zu sein, Shah Mardan ist dabei, sein Dhu l-
Fiqqar zu ziehen und jene, die keinen Adab wahren, von der Oberfläche der Erde hinwegzufegen.
70.000 Reiter sind bereit, diese Leute zu erziehen. "Inna Ardi Wasi`atun Fa'iyyaya
Fa`buduni" (29:56). Allahu Akbar! Die Erde ist weit.. man geht und geht.. Es ist eine Insel wie
ein Punkt. Der Mensch ist nicht einmal wie ein Finger darauf. Dies ist eine kleine Insel. Die
Dunya ist riesig. Was ist die Lage dieser riesigen Dunya? "..Fa'iyyaya Fa`buduni". Dient Mir,
sagt Allah. Dient nur Mir. Ihr seid jeder Sache bedürftig. Ich bin der Sultan. Wer Mir dient, wird
nicht hungrig an Meiner Tür bleiben. Er wird nicht arm werden. Er wird nicht entehrt werden. Er
wird kein Shaytan werden.

O mein Herr, Du weißt! Du sagtest über diesen gesegneten Rajab, daß es "Shahrullah" ist, der
Monat Allahs. Sende ein Tajalli, das die hemmungslosen Unterdrücker erledigt, o mein Herr.
Möge das, was sie bauten, über ihren Köpfen explodieren. Mögen jene, die Dich vergessen, auch
vergessen sein. O Shah Mardan, Marhaba. O Liebende Shah Mardans, Marhaba, Marhaba. Laß
uns auf dem Geraden Weg gehen, so daß unser Leben in der Dunya angenehm ist und unsere
Akhira herrlich. "Hayyatun Tayyiba" - ein gutes Leben. Wie sie es in der Dunya geben, wird es
auch in der Akhira gegeben werden. Wa min Allaha t-Tawfiq. Möge Allah Dhu l-Jalal es sagen
und Shah Mardan es uns berichten. Der Adab, den Allah Dhu l-Jalal unseren Propheten lehrte,
sind Lehrstunden in jedem Hadith. Jedes Wort zeigt Adab. Erlaubnis ist gegeben. Zeige es! Lernt
und lehrt. Es ist in jedem Hadith. Allahu Akbar wa Lillahi l-Hamd. Shukr, o mein Herr. Gib uns
Kraft, o mein Herr. Wir sind schwach, o mein Herr. Bekleide uns mit den Gewändern, die Du auf
Baytu l-Muazzama herabgesandt hast, das Ehrengewand des Glaubens, der Vertrautheit, der
Gesundheit. Möge jedes wertvolle Gewand uns auch angezogen werden, o mein Herr. Du bist
Subhan, Du bist Sultan. "As-Sultan Dhillullahi fi l-Ard." Der Sultan ist der Schatten Allahs auf
Erden. Er ist ein Gesegneter, der Allahs Größe auf der Erde vertritt. Er ist nur einer. In der islamischen
Welt, Shaykh Mehmet Effendi, kann es nicht zwei geben. Wenn es zwei gibt, sagt die
Shariah, entfernt einen. Es darf nur einen Sultan geben. O mein Herr, sende ihn. Zu Ehren dieses
Rajab Shahrullah, dem Du Deinen gesegneten mächtigen Namen gegeben hast, sende uns den
Sultan, der die Unterdrücker sich gegenseitig niederringen läßt. Und reinige die Dunya von jenen,
die wie Shaytane geworden sind, o mein Herr. Fatiha. Lies für mich, Hajji Mehmet. Fürchte
dich nicht. Sprich über all diese Themen des Adab. Es ist geöffnet worden für dich in deinem
Herzen. Möge deine Haybat zunehmen! SM: Möge Allah mit dir zufrieden sein.

Lefke, 25.05.2013


WebSaltanatOrg, CategoryTechnology, CategoryDunya, CategoryAstronomy, CategoryKnowledge, CategoryAdab
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki