Maulana Sheikh NazimWer bestimmt die Bahn des Mondes?
Es ist weder eine Hoffnung noch eine Idee, sondern Realität, daß die Menschheit jetzt am meisten Seinen Segen braucht. Wir haben alles, aber wir haben kein gesegnetes Leben. Niemand kann sagen, daß das Leben der Menschen auf Erden momentan ein gesegnetes Leben sei. Und wir wissen, daß Sein Segen nur für die ist, die an Ihn glauben und Ihn achten und Seine göttlichen Rechte einhalten. Der wichtigste Punkt im Leben des Menschen ist, ob es beschützt und behütet ist. Am wichtigsten sind die Rechte des Schöpfers. Wenn ihr Kinder habt und wollt, daß sie euch respektieren und eure Rechte als Eltern wahren, dann wißt ihr, daß niemand froh ist, wenn die Kinder ihnen weglaufen und sie nicht achten und nicht ihre Rechte wahren. Wie ist es dann mit eurem Herrn? Vor Ihm lauft ihr weg, obwohl er das erste Recht an euch hat, nämlich die Anerkennung Seiner Existenz. Das erste Recht unseres Herrn an uns ist die Bestätigung Seiner Existenz. Das erste, was Er von Seinem Diener verlangt, ist zu sagen: “O unser Herr, Du bist unser Schöpfer; Du existierst.” Wenn eure Kinder zu euch sagen, daß ihr nicht ihre Eltern seid, was würdet ihr dann tun? Wenn ihr dagegen etwas tun könntet, würdet ihr es bestimmt tun. Wenn eure Kinder gegen euch rebellieren und sagen: “Ihr seid nicht meine Eltern”, dann würdet ihr sagen: “Du bist nicht mein Kind, und ich lösche deinen Namen aus dem Familienbuch. Du wirst nichts von meinem jetzigen Besitz bekommen und verlierst alle Rechte.” Stimmt das oder nicht? Wer ist glücklich, wenn sein Kind sagt: “Ihr seid nicht meine Eltern”?

Bewegt die Sonne sich von selbst?
Wie ist es dann mit eurem Schöpfer? Die meisten sagen, es gäbe keinen Gott, keinen Schöpfer. Glaubt ihr, Er sei darüber froh und sende uns Seinen Segen? Da Er also unser Herr und Schöpfer ist, ist Sein erstes Recht an uns, daß wir Seine Diener sind und sagen: “Du existierst und bist unser Schöpfer.” Wenn es keinen Schöpfer gäbe, wie hätte die Schöpfung ins Dasein treten können? Wie kann die Naturwissenschaft, das positivistische Denken, dies annehmen? Wer behauptet, die Dinge würden durch sich selbst existieren, mit dem stimmt doch etwas nicht. Warum sagen einige Leute, die Sonne scheine von selbst? Wie kann jemand, der angeblich gebildet ist und studiert hat, sagen, der Mond bewege sich von selbst in seiner Bahn? Dabei ist jedem klar, daß dieser Gegenstand von mir hierhingelegt wurde und sich nicht von selbst hierherbewegt hat. Dieser Tisch ist nicht allein hierhingekommen, er wurde hierhingestellt. Dies sind einfache Beispiele. Wie kann man behaupten, daß der Mond von selbst seine Bahn um die Erde ziehe? Wer glaubt, daß solch große Objekte sich aus eigener Kraft hervorbringen, der ist im Irrtum.
Versucht deshalb, eure Vorstellungen hinter euch zu lassen. Ihr müßt über eure Vorstellungen hinausgehen, um die Wirklichkeit zu finden. Ihr müßt sagen, daß Jemand mit Kraft den Mond hierherbringt und über ihm befiehlt und über seine Bahn bestimmt und seine Bewegungen programmiert. Glaubt ihr, daß der Mond von Anfang an bis heute sich einmal verspätet hat? Steht es irgendwo geschrieben, daß er auch nur einmal unpünktlich war? Oder hat jemand erlebt, daß die Sonne sich beim Aufgehen oder Untergehen in der Zeit irrte, sei es im Sommer oder Winter? Das bedeutet, daß sie auf das Vollkommenste programmiert ist.
Wir sind Muslime und beten täglich das Morgen- und Abendgebet, und unser Gebet findet mit Sonnenaufgang und -untergang statt. Jeden Tag schauen wir, wann die Sonne aufgeht und wann sie untergeht. Wir benutzen dafür einen Zeitplan, der jedes Jahr gleichbleibt und in dem es keine Verzögerungen oder Beschleunigungen gibt. Glaubt ihr, daß diese riesige Sonne sich selbst bewegt? Glaubt ihr, daß ein Satellit seine Umlaufbahn selbst bestimmt? Jeder weiß, daß er von der Erde aus programmiert wurde und ferngesteuert wird. Jeder weiß und akzeptiert, daß er von hier aus programmiert und ferngesteuert wird; jeder weiß, daß die Kontrolle nicht aus dem Satelliten selbst stammt, sondern daß die Bewegungen des Satelliten von außen kontrolliert werden und daß diese Kommandos ausreichen, um die Bewegungen des Satelliten zu steuern. Die Person, von der dies ausgeht, ist nicht zu sehen. Warum wird gesagt, daß niemand die Umlaufbahn von Sonne, Mond oder Erde in Bewegung hält? Nur weil er nicht zu sehen ist? Wir sehen nicht, wer die Sonne in ihrer Umlaufbahn hält, ebensowenig wie wir sehen können, wer die Fernsteuerung eines Satelliten bedient.

Was ist “die Natur”?
Das Problem der Menschen ist Satan, und vielleicht ist er sogar das größte Problem. Er ist der größte Unruhestifter der Menschen. Er sagt ihnen, sie sollen die Fernsteuerung des Satelliten akzeptieren, da sonst weder Fernsehen noch Mobiltelefon funktionieren würden. Er will, daß sie dies nicht etwa glauben, sondern akzeptieren. Aber gleichzeitig will er nicht, daß man glaubt, daß die Sonne von Jemandem kontrolliert wird oder von Jemandem erschaffen wurde! Er will, daß man glaubt, die Sonne existiere von allein. All dies ist falsch, Satan führt die Menschen in die Irre.
Der Verstand fragt ja von selbst, wie das möglich sei. Aber Satan sagt: “Frag nicht!”
Wir wollen wissen, wer die Sonne erschuf. Satan sagt: “Nein!”.
Wir fragen: “Wie kommt es, daß sie am Himmel steht?” Satan antwortet: “Die Natur.”
“Wer ist diese Natur?” Satan erwidert: “Frag nicht.”
In jeder Hinsicht führt er die Menschen in die Irre. Die Naturwissenschaftler führen alles auf die Natur zurück. Sie sind offen für alles und hinterfragen alles, außer “die Natur”. Satan sagt: “Darüber spricht man nicht, es ist haram, verboten. Ihr versteht es sowieso nicht, euer Kopf ist zu klein. Aber ich weiß Bescheid, es ist mein Geheimnis.”

Der Fluch des 20.Jahrhunderts
Der Fluch der Menschheit hat hierin seine Hauptursache. Der Schöpfer ist sehr zornig, wenn Er sieht, daß Seine Diener Seine Existenz nicht anerkennen, und Er verweigert Seinen Segen. Darum ist dieses Jahrhundert verflucht, und es hat zwei Weltkriege erlebt, in denen Millionen von Menschen umgekommen sind, Millionen von jungen Menschen im Frühling ihres Lebens, getötet wegen nichts. Das ist ein Fluch. Auch hier in Spanien haben die Menschen vor einiger Zeit gegeneinander gekämpft. Das war kein Segen für die Spanier. Satan machte diesen Fluch, und jetzt arbeitet er intensiv an der Vorbereitung eines dritten Krieges in diesem Jahrhundert, weil es das Jahrhundert des Materialismus ist, der sagt, dieses Universum existiere durch sich selbst. Welch große Torheit und Unwissenheit! Es ist die größte Tyrannei zu behaupten, das Universum habe sich selbst gegründet. Um zu erklären, wie es zu funktionieren begann, wurde der “Urknall” angeführt, weil die Menschen begannen, Fragen darüber zu stellen, wie das Universum durch sich selbst existiere. Nun versucht man, die Menschen erneut zu betrügen, indem man den big bang als die Hauptursache darstellt. Was war dieser Urknall? Ein großes Atom, sagt man, welches explodierte und aus dem Himmel, Sterne, Galaxien und noch vieles andere entstanden. Aber, so wird die Wissenschaft gefragt, wie kam es zur Entstehung dieses Atoms? Satan kommt schnell hinzu und sagt: “Fragt nicht.” Aber wir fragen weiter: Wo war jenes erste Atom? Auf dem Tisch? Im Wasser? In der Luft? Woraus ist es entstanden? Keine Antwort, verboten.

Woher kam das erste Atom?
Man schämt sich zu sagen, daß es einen Gott gib, der erschafft. Es ist die größte Schande für die Wissenschaft und die Wissenschaftler, daß sie nicht anerkennen, daß dieses Universum von Jemandem erschaffen wurde. Der Schöpfer ist nicht in Seiner Schöpfung. Wenn der Schöpfer in Seiner Schöpfung [enthalten] wäre, dann wäre Er auch ein Geschöpf, und das kann nicht sein. Angesichts Seiner Größe ist das ganze Universum nicht mehr als ein Atom. Warum fragt ihr: “Wo ist Gott? Wo ist der Schöpfer?” Dabei sind alle Universen angesichts Seiner Größe nicht mehr als ein Atom. Die Frage, ob jemand in einem Atom enthalten ist, ist töricht. Wenn ich in einem Atom eine Person sehe, habe ich keinen Verstand. Wir müssen glauben, daß die Existenz des Schöpfers keine Grenzen hat. Darum kann man die unbegrenzte Existenz nicht mit der begrenzten Schöpfung vergleichen. Wie kann man die unendliche Existenz mit der endlichen Existenz zusammenbringen? Dieses Universum ist zu groß für uns, nicht aber für den Schöpfer. Nun spricht man in der Wissenschaft über die Galaxie Andromeda, und ihre Computer sagen, daß ihre Entfernung von der Erde zwei Millionen Lichtjahre beträgt. Alle stimmen dem zu, und es ist eine gigantische Galaxie. Laut Information der Wissenschaft sind in dieser Galaxie dreihundert Milliarden Sterne enthalten, die spiralförmige Kreise ziehen - so wie die Mevlevi-Derwische. Auf der Fotografie sieht es aus wie ein Wirbel. Sie enthält angeblich dreihundert Milliarden Sterne. Man kann sie mit dem bloßen Auge sehen, und durch die große Entfernung erscheint sie wie ein kleiner Punkt. Manchmal ist sie zu sehen und manchmal nicht. Glaubt ihr, daß sie auf eine Entfernung von drei Millionen Lichtjahren noch zu sehen wäre? Bei dieser Entfernung wäre nichts mehr zu sehen.
Ich sage dies als Beispiel. Niemand kann diesen Raum beschreiben; niemand kann sagen, wo die Grenze des Weltraums ist. Diese Galaxien, die doch riesig sind, sehen wegen der Größe des Weltraums in der Entfernung aus wie nichts. In einer großen Entfernung sehen alle Galaxien aus wie nichts. Wie können wir dann fragen: Wo ist Allah? Wo ist Gott? Diese Frage zeigt große Unwissenheit und Mangel an Verstand. Ihr müßt an einen Schöper glauben, dessen Größe unendlich ist und ohne Grenzen, und alles, was Er erschuf, hat Grenzen. Man kann nicht Seine Größe mit der Größe von Geschöpfen vergleichen. Jede Größe außerhalb Seiner Größe ist nichts.

Darwins Betrug
Laßt darum eure Vorstellungen. Die Menschen leben in ihren Vostellungen. Wenn wir positives Wissen annehmen, müssen wir über den Schöpfer und Seine Größe wissen und über das Vorrecht, das Er an Seine Diener hat, besonders an den Menschen. Der Mensch ist anders, vollkommen anders; er ist die vollkommenste Schöpfung. Seht euch nur um, und ihr findet zahllose Geschöpfe: in den Meeren, am Himmel, in der Wüste, überall, kleinste Geschöpfe, die man nicht berühren kann. Hat schon jemand versucht, eine Bakterie zu berühren? Welcher Wissenschaftler hat schon eine Abbildung einer Bakterie angefertigt? Und doch glauben wir an Bakterien. Können wir sie berühren oder sehen? Wieso nehmen wir dann an, daß es Bakterien gibt? Alles ist voller Bakterien, aber wo sind sie? Gibt es hier Bakterien? Im Wasser? Sie sind überall, nützliche und schädliche.
Es gibt zahllose Arten von Geschöpfen, aber ihr seid das wichtigste Geschöpf, und auch das vollkommenste. Sagt jemand, der Esel sei das vollkommenste Geschöpf? Und doch ist er auf seine Weise vollkommen, so wie die Fliege in ihrer Gattung vollkommen ist, und ebenso die Biene, die Schlange, die Ameise. Dennoch reicht ihre Vollkommenheit nicht an die Vollkommenheit des Menschen heran. Der Affe ist ein vollkommenes Geschöpf, aber nicht so wie der Mensch. Nie entsteht aus der Unvollkommenheit eine vollkommene Schöpfung; jeder Wissenschaftler weiß dies. Aus Vollkommenheit entsteht Vollkommenheit, das ist ein Gesetz des Lebens, welches vom Herrn der Himmel eingesetzt wurde und unveränderlich ist. Unvollkommenheit kann nicht Vollkommenheit hervorbringen. Darum war es ein großer Betrug von Darwin zu behaupten, der Mensch stamme vom Affen ab; denn der Affe ist nicht vollkommen, und der Mensch ist vollkommen. Ihr seid das vollkommenste Geschöpf, und ihr tragt die Verantwortung, die eurer Vollkommenheit angemessen ist. Diese Vollkommenheit wurde uns zu einem bestimmten Zweck gegeben: Wir bekamen Verstand und Willenskraft; etwas, was keinem anderen Geschöpf gegeben wurde.

- 01.01.1997
BookFlügelderSeele
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki