What Is Adab?


Allah Allah. Subhan Allah Sultan Allah. May you be dressed in the honor of the sultans (awliyas) who let
us reach the honor of this day, who dressed us in life power, my son. Oh, what shall we do? Marhaba.
Welcome, O lovers of Shah Mardan. Masha'Allahu kan wa ma lam yasha' lam yakun.

O lovers of Shah Mardan. What beautiful people. What honored servants they are that every day they are
dressed in the beautiful dresses of servanthood. The Sultan doesn't like to dress His servants in the same
dress every day. Does he like? Even these people want to wear new clothes every day. What do they call it?
They call it fashion. A man likes fashion. Dastur madad. Lovers of Shah Mardan, his friends and those
who follow his way.

Marhaba, marhaba. Marhaba to you. May our day be like a day, my son. May our job be goodness, may
our honor be high. May we be in servanthood to our Lord and His Beloved. This is servanthood.
Marhaba. O lovers of Shah Mardan, marhaba. Welcome, the assembly is the assembly of Shah Mardan.
Welcome to the beautiful assembly. Find a beautiful assembly. May they dress you in beautiful
adornments. May they dress you in adornments of honor May they dress you in the honored adornment of
servanthood. Strive. Strive so that they dress you in the beautiful adornments of servanthood every day.
Why were you created? If you don't know this, you will suffer here and hereafter. Welcome to our
assembly. O lovers, friends of Shah Mardan's assembly. They give us the strength which is enough for us.
We can't look for strength from above. No. It is not adab. Adab is to know your limit. If you know your
limit, you will have adab. Possessors of adab are the close ones. They are searched for, desired and
complimented. They are honored to be addressed with "Marhaba, O lovers".

We are weak; however, Janab-ul Rabb-ul Izzat doesn't leave His weak servants. He guards His weak
servants as well. We are weak servants. May we be accepted in the assembly of the Sultan, the Master who
is the Sultan of the Universe. Many thanks. Our burdens are going away. We are getting lighter. Welcome
to the field. O lovers of Shah Mardan. Friends of Shah Mardan, welcome to our arena. Welcome to our
table. The Apostles of Prophet Jesus asked: "Will a table come down for us from heavens?" They were
apostles. What were they saying? Ya 'Isa bna Maryama, O Jesus, son of Maryam. "Hal yastati'u Rabbuka
an yunazzila 'alayna ma'idatan mina s-sama" (5:112) "O Jesus, son of Maryam, can your Lord send down a
table from heaven?" Astaghfirullah, astaghfirullah, astaghfirullah.

"Knowledge comes last, adab is first, adab is first". The station of knowledge comes last. What is required,
what is wanted from a man? Adab. What is adab? To know one's order, to know one's place. To know
what to do. Our Allah made us the Nation of His Beloved. Watch your adab in the presence of His
Beloved. "Knowledge comes last, adab is first, adab is first". What are they asking from the Prophet Jesus?
"Can your Lord send a table?" Is there a cafeteria in heaven? What is there? What is this question you
asked? Who is the Owner of the Universe? Who is the Possessor of Universe? Who? Is He - on earth or in
heavens? A man is a man with his skills. As much ability as you have, as much honor you have. They ask
for food from above. What food do you ask for from above? Why do you ask? You ask from the Creator of
heavens and earth, Rabb-ul Izzat, and from a great Prophet.

They say "your Lord". What does "your Lord" mean? They couldn't say "our Lord"? They say "Can your
Lord send us food?" Go and find food in a cafeteria. This is so. Why are you asking for food from heavens?
Is food finished on earth that you ask for it from heavens? However, they are speaking according to the
level of understanding they have. They ask "Can your Lord..?" Allah is the One who created heavens and
earth. Allah Jalla Jalaluhu, Jallat Azamatuhu. What do they ask for from Him? They say "Your Lord, can
He send us food from heavens?" What kind of question is it? Where are you? Where are you? Who are
you? Do you have a right to ask this question?

Prophet Jesus is like a dragon. He can swallow heavens and earth. He is the great Isa bna Maryam. Allah.
MashaAllah. The Apostles are asking from heavens. Go to a cafeteria. Even if you go to a cafeteria, you'll
find by asking for this and that. Asking from the great Prophet: "Hal yastati'u Rabbuka an yunazzila
'alayna ma'idatan mina s-sama" (5:112) Who created earth and heavens? How do you ask from a great
Prophet, from Prophet Jesus "Can He send?" What does this mean? Go to a cafeteria, you can find food
there. This is a prophet. Great Jesus, alaihi s-salam. O holy one. O holy one. How much he tolerated.
We don't know anything. Janab-ul Haqq who sent that Prophet knows the wisdom. He knows what he (as)
is allowed to know. You're here to know what you don't know. Why are you here in this world? For
nothing? Did you come to this world for earning money? Did you come for trading? Rabbuka, your Lord
Jalla wa 'Ala "Kulla yawmin huwa fi sha'n." (55:29) Allahu Akbar-ul Akbar. Aman ya Rabbi. Tawba ya
Rabbi. For the honor of His Beloved, grant us understanding. May understanding come so that we
understand. How did earth and heavens appear? How did the sun occur? How does it rise and set? Where
did the sun get its light from? Ask where the sun got its light, O man. O man, you can't carry the honor of
mankind with ignorance. The ignorant one doesn't have that honor. The honor given by Rabb-ul Izzat is
with His Beloved. If you can't receive it from His Beloved, you can't have it. Allahu Akbar-ul Akbar.
Allahu Akbar-ul Akbar.

O glorious Rasul. O glorious Prophet. They are asking from the great Jesus. They say "I want a table". Go
to a cafeteria for food. There is a lot of it. Why do you ask from heavens? Is food finished on earth? Are
you left hungry to ask for food from heavens? They are speaking according to their level of understanding,
Prophet Jesus. "Rabbuka an yunazzila 'alayna ma'idatan mina s-sama" (5:112) "Takunu lana a'idan liawwalina
wa khirina" (5:114) "O our Lord, send us food from heavens. May there be bayram, a feast for
the first of us and the last". He said: "I sent". He didn't say that He didn't send. A message from above says:
"I didn't roll that table up. No, I sent it down. But I want a seeing eye to see it." O our Lord, You are
Subhan, You are Sultan. Forgive us, my Allah. Forgive us, our Allah. Know for whose honor He sent it.
He says "I sent it down for the honor of My Beloved. If it wasn't for My Beloved, that food wouldn't be sent
to you. I sent it for the honor of My dear Beloved.

The whole world, whole universe is My table", says JanabAllah. "What I opened for My servants, where I
exhibit My blessings is in the universes. I am the One who gives. For whom? I sent it for the honor of My
Beloved, My Beloved, My Beloved". They couldn't understand it. They couldn't understand. And then
they ask for a table with wine on it. What kind of thinking is that?

Open, open. Who came is the Prophet of the end of times. He is the Beloved of Allah. Everything came to
us because of the honor of the Beloved of Allah. When we say everything, whatever you need, everything is
there. Eat. Go ahead, eat. This table doesn't finish. JanabAllah sent it down. That table doesn't finish.
People of Muhammad take from it. Other people take from it too. Prophet Sulaiman took his prophecy
and sultanate from that table too. It was given to him. O my Lord. You are Subhan, You are Sultan. How
does the sun rise? How does the sun set? Does anyone ask this? It rises and sets every day. No. No.
Everyone sees it. What you should ask is: "Who is the Possessor of Power who lets this sun rise every
morning?" Where does it receive its command? With whose command does the sun set? Where does it go?
Where does it hide? Does the same sun rise the next morning? That is Rabb-ul Izzat. Allahu Dhul Jalal.

O our Lord, O our Lord, forgive us. You get hungry every day. Food is necessary every day. That food,
that table, where does it come from? From whom? Is it rolled up? They ask for food to be sent down. Who
sends the food on earth, where you actually are? Who is it from? Amazing. This world, whose order is it
serving you with? They can't ask. They ask for food with fish, wine and bread on it. Don't look at them.
Allahu Akbar. Allahu Akbar. Allahu Akbar wa Lillahi l-hamd. He set these tables for His Beloved, not just
one table. Tables sent by Rabb-ul Izzat are not just one table. "Nahnu wal khalayiq kulluhum abid wal
ilahu fina yaf'alu ma yurid." Jalla Jalaluhu. "We all are servants of Allah. He does whatever order He
likes." He is our Lord. He does the best. O our Lord. You created us beautiful. May we be beautiful from
all sides too. May we know You. May we know as much as we can. O our Lord, forgive us. Fatiha.

This is my little lion. His father is a lion too. May his generation be lions too. Be a lion, Mehmed. Sheikh
Mehmed, my son. I get angry sometimes. I get angry. Ignorance. Ignorance is dominant in people. May
we get rid of that ignorance. May we pass to the universe of light. Praise to Allah. May everything you do
be for Allah. May it be for Rasul-ul Kibriya. May it be honor. May it be service to men. This world is
rubbish. Kick it away. Whatever you aim at may it be for Allah. Make things beautiful. "Wazayyanna ssama
d-dunya bimasabiha" (41:12) (We decorated heaven with lights) With what did He decorate the
Heavens? What is dunya according to our perception? O our Lord.

May JanabAllah give us strength. How are you, Mehmed? Are you fine? May Allah increase your power.
May your and your father's honor increase. Allahu Akbar. Allahu Akbar. O lovers of Shah Mardan. Listen,
understand. Fatiha.

Allahu Akbar-ul Akbar. Go ahead, to your service. Take whatever our Lord has favoured us with. Take it.
Take. Spend it. Don't keep. Spend it. Ya Rabbi. You are Subhan, You are Sultan. You created for Your
Beloved. May we be among them too. May we be among His roses. May we smell like one of His roses in
that rose garden of heavens. May we open. May we say Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. May all doors
open. Say Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. May every door open for you. With saying Bismillahi r-
Rahmani r-Rahim no door remains closed. Don't use bombs and guns. You'll be beaten. You'll be beaten.
Say Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. O my Lord, give us strength, give us strength. With your favour, ya
Rabbi, give strength to these children. Shukr ya Rabbi. Shukr alhamdulillah.
Fatiha.


Was ist Adab?


Allah Allah, Subhan Allah, Sultan Allah. Mögest du mit der Ehre der Sultane (Awliya) bekleidet
werden, die uns die Ehre dieses Tages erreichen ließen, die uns mit Lebenskraft bekleideten,
mein Sohn. O, was sollen wir tun? Marhaba. Willkommen, O Liebende Shah Mardans! Ma sha'
Allahu kan wa ma lam yasha' lam yakun. O Liebende Shah Mardans! Was für schöne Menschen,
was für geehrte Menschen die sind, die jeden Tag mit dem schönen Gewand der Dienerschaft bekleidet
werden! Der Sultan bekleidet Seine Diener nicht gern mit demselben Gewand jeden Tag.
Gefällt es ihm? Selbst diese Leute wollen jeden Tag neue Kleider tragen. Wie nennen sie es? Sie
nennen es Mode. Ein Mensch mag Mode. Dastur, Madad. Liebende Shah Mardans, seine Freunde
und jene, die seinem Weg folgen, Marhaba, Marhaba. Marhaba euch! Möge unser Tag wie ein
Tag sein, mein Sohn! Möge unsere Aufgabe Gutes sein, möge unsere Ehre hoch sein. Mögen wir
im Dienst unseres Herrn und Seines Geliebten sein! Das ist Dienerschaft. Marhaba. O Liebende
Shah Mardans, Marhaba.

Willkommen, die Versammlung ist die Versammlung Shah Mardans. Willkommen zu der schönen
Versammlung. Findet eine schöne Versammlung! Mögen sie dich in schönen Schmuck kleiden!
Mögen sie dich in den Schmuck der Ehre kleiden! Mögen sie dich in den geehrten Schmuck
der Dienerschaft kleiden. Strebe, strebe, so daß sie dich in den schönen Schmuck der Dienerschaft
kleiden jeden Tag. Warum wurdest du erschaffen? Wenn du das nicht weißt, wirst du hier
und im Jenseits leiden. Willkommen zu unserer Versammlung. O Liebende, Freunde von Shah
Mardans Versammlung. Sie geben uns Kraft, was genug für uns ist. Wir können Kraft nicht von
oben erwarten. Nein. Es ist kein Adab. Adab ist, deine Grenzen zu kennen. Wenn du deine Grenzen
kennst, wirst du Adab haben. Besitzer von Adab sind die Nahen. Sie werden gesucht, ersehnt
und beglückwünscht. Sie werden damit geehrt, daß sie mit 'Marhaba, Liebende' angesprochen
werden. Wir sind schwach. Jedoch verläßt Janabu r-Rabbu l-`Izzat Seine schwachen Diener
nicht. Er behütet Seine schwachen Diener auch. Wir sind schwache Diener. Mögen wir in der
Versammlung des Sultans, des Meisters, der der Sultan des Universums ist, angenommen werden!
Vielen Dank. Unsere Lasten gehen. Wir werden leichter.

Willkommen zum Feld, O Liebende Shah Mardans, Freunde Shah Mardans, willkommen zu unserem
Kampfplatz. Willkommen zu unserem Tisch. Die Apostel des Propheten Jesus baten: Wird
ein Tisch herabkommen für uns von den Himmeln? Sie waren Apostel. Was sagten sie? Ya `Isa
bna Maryama, O Jesus, Sohn der Maryam. "Hal yastati`u Rabbuka an yunazzila `alayna
ma'idatan mina s-sama'? - O Jesus, Sohn der Maryam, kann dein Herr uns einen Tisch von den
Himmeln herabsenden? (5:112) Astaghfirullah, Astaghfirullah, Astaghfirullah. Wissen kommt
zuletzt, Adab ist zuerst, Adab ist zuerst. Die Station des Wissens kommt zuletzt. Was wird gefordert,
was wird gewünscht von einem Menschen? Adab. Was ist Adab? Den eigenen Befehl zu
kennen, den eigenen Platz zu kennen. Zu wissen, was zu tun ist. Unser Allah machte uns zur
Nation Seines Geliebten. Achte auf deinen Adab in der Gegenwart Seines Geliebten. Wissen
kommt zuletzt, Adab ist zuerst, Adab ist zuerst.

Was fragen sie den Propheten Jesus? Kann dein Herr uns einen Tisch herabsenden? Gibt es eine
Cafeteria im Himmel? Was ist dort? Was ist diese Frage, die ihr stellt? Wer ist der Eigner des
Universums? Wer ist der Eigner des Universums? Wer? Ist Er auf der Erde oder in den Himmeln?
Ein Mensch ist ein Mensch mit Fähigkeiten. Je mehr Fähigkeiten du hast, desto mehr Ehre
hast du. Sie bitten um Speise von oben. Welche Speise erbittet ihr von oben? Warum bittet ihr?
Ihr bittet den Schöpfer der Himmel und Erde, Rabbu l-`Izzat, und einen großen Propheten. Sie
sagen 'dein' Herr. Was bedeutet 'dein' Herr? Sie konnten nicht sagen 'unser' Herr? Sie sagen:
Kann dein Herr uns Speise senden? Geht und findet Speise in einer Cafeteria. Das ist so. Warum
bittet ihr um Speise von den Himmeln? Ist die Speise auf der Erde zu Ende, daß ihr sie von den
Himmeln erbittet? Sie sprechen jedoch nach der Ebene des Verstehens, die sie haben. Sie bitten
'Kann dein Herr..?' Allah ist der Eine, Der die Himmel und die Erde erschuf. Allah Jalla
Jalaluhu, Jallat Azamatuhu, was erbitten sie von Ihm? Sie sagen: 'Dein Herr, kann Er uns Speise
von den Himmeln senden? Was für eine Anfrage ist das? Wo seid ihr? Wo seid ihr? Wo seid ihr?
Habt ihr ein Recht, diese Frage zu stellen?

Der Prophet Jesus ist wie ein Drachen. Er kann Himmel und Erde verschlucken. Er ist der große
`Isa bna Maryam. Allah. Ma sha' Allah. Die Apostel erbitten von den Himmeln. Geht in eine Cafeteria.
Selbst wenn ihr in eine Cafeteria geht, werdet ihr etwas finden, wenn ihr dies und das erbittet.
Von dem großen Propheten zu erbitten: "Hal yastati`u Rabbuka an yunazzila `alayna
ma'idatan mina s-sama'" (5:112). Wer erschuf Erde und Himmel? Wie könnt ihr einen großen
Propheten, den Propheten Jesus fragen: Kann Er senden? Was bedeutet das? Geht in eine Cafeteria,
ihr könnt dort Speisen finden. Das ist ein Prophet, der große Jesus, `alayhi s-salam, ein
Heiliger. Ein Heiliger. Wieviel er ertrug! Wir wissen nichts. Janabu l-Haqq, Der diesen Propheten
sandte, kennt die Weisheit. Er weiß, was ihm (as) erlaubt ist zu wissen. Ihr seid hier, um zu
erfahren, was ihr nicht wißt. Warum seid ihr hier auf der Welt? Für nichts? Kommt ihr auf diese
Welt, um Geld zu verdienen? Kommt ihr, um Handel zu treiben? Rabbuka, dein Herr, Jalla wa
`Ala, "Kulla yawmin huwa fi sha'n" - Jeden Tag befaßt Er sich mit einer Sache (55:29). Allahu
Akbaru l-Akbar. Aman ya Rabbi. Tawba ya Rabbi. Zu Ehren Seines Geliebten gewähre uns Verständnis.
Möge Verständnis kommen, damit wir verstehen.

Wie sind Erde und Himmel erschienen? Wie ist die Sonne entstanden? Wie geht sie auf und unter?
Woher bekommt die Sonne ihr Licht? Frage, woher die Sonne ihr Licht bekam, O Mensch!
O Mensch, du kannst die Ehre der Menschheit nicht mit Ignoranz tragen. Der Ignorante hat diese
Ehre nicht. Die Ehre, die Rabbu l-`Izzat gab, ist mit Seinem Geliebten. Wenn du sie nicht von
Seinem Geliebten bekommen kannst, kannst du sie nicht haben. Allahu Akbaru l-Akbar. Allahu
Akbaru l-Akbar. O glorreicher Rasul, O glorreicher Prophet. Sie bitten den großen Jesus. Sie sagen:
Ich will einen Tisch. Geht in eine Cafeteria zum Essen. Es gibt eine Menge davon. Warum
erbittet ihr von den Himmeln? Ist das Essen auf der Erde ausgegangen? Seid ihr hungrig geblieben,
daß ihr Speise von den Himmeln erbittet? Sie sprechen nach der Ebene ihres Verständnisses,
Prophet Jesus. "Rabbuka an yunazzila `alayna ma'idatan mina s-sama'" (5:112). "Takunu
lana a`idan li-awwalina wa akhirina" (5:114). O unser Herr, sende uns Speise von den Himmeln.
Möge Bayram sein, ein Festessen für die ersten und die letzten von uns. Er sagte: Ich sandte es
schon. Er sagte nicht, daß Er es nicht sandte. Eine Botschaft von oben lautet: Ich rollte diesen
Tisch nicht auf. Nein, Ich sandte ihn hinab. Aber Ich will ein sehendes Auge, ihn zu sehen.
O unser Herr, Du bist Subhan, Du bist Sultan. Vergib uns, mein Allah. Vergib uns, unser Allah.

Erkennt, wem zu Ehren Er ihn sandte. Er sagt: Ich sandte ihn hinab zu Ehren Meines Geliebten.
Wäre es nicht wegen Meines Geliebten, würde diese Speise nicht zu euch gesandt. Ich sandte sie
zu Ehren Meines lieben Geliebten. Die ganze Welt, das ganze Universum ist Mein Tisch, sagt
Janab Allah. Was Ich für Meine Diener geöffnet habe, wo Ich Meine Segnungen zeige, ist in den
Universen. Ich bin Der Eine, Der gibt. Wem? Ich sandte es zu Ehren Meines Geliebten, Meines
Geliebten, Meines Geliebten. Sie konnten es nicht verstehen. Sie konnten es nicht verstehen.
Und dann baten sie um einen Tisch mit Wein darauf. Was für ein Denken ist das? Öffnet euch,
öffnet euch! Wer kam, ist der Prophet des Zeitenendes. Er ist der Geliebte Allahs. Alles kam zu
uns wegen der Ehre des Geliebten Allahs. Wenn wir sagen 'alles', was auch immer ihr braucht,
alles ist da. Eßt! Na los, eßt! Dieser Tisch endet nicht. Janab Allah sandte ihn herab. Dieser Tisch
endet nicht. Menschen Muhammads, nehmt davon! Andere Menschen, nehmt auch davon! Der
Prophet Sulayman nahm sein Prophetentum und Sultanat auch von diesem Tisch. Es wurde ihm
gegeben.

O mein Herr, Du bist Subhan, Du bist Sultan. Wie geht die Sonne auf? Wie geht die Sonne unter?
Fragt das irgendjemand? Sie geht auf und unter jeden Tag. Nein, nein. Jeder sieht es. Was
ihr fragen solltet, ist: Wer ist der Eigner der Macht, die diese Sonne jeden Morgen aufgehen läßt?
Woher bekommt sie ihren Befehl? Auf wessen Befehl geht die Sonne unter? Wohin geht sie?
Wo versteckt sie sich? Geht dieselbe Sonne am nächsten Morgen auf? Das ist Rabbu l-`Izzat.
Allahu Dhu l-Jalal. O unser Herr, O unser Herr, vergib uns! Ihr werdet jeden Tag hungrig. Speise
ist jeden Tag nötig. Diese Speise, dieser Tisch, woher kommt er? Von wem? Ist er aufgerollt?
Sie bitten darum, daß Speise herabgesandt wird. Wer sendet die Speise auf die Erde, wo ihr tatsächlich
seid? Von wem ist sie? Erstaunlich! Diese Welt, aufgrund von wessen Befehl bedient
sie euch? Sie können nicht fragen. Sie bitten um Speise mit Fisch, Wein und Brot darauf. Seht
sie nicht an! Allahu Akbar, Allahu Akbar, Allahu Akbar wa Lillahi l-hamd. Er deckte diese
Tische für Seinen Geliebten, nicht nur einen Tisch. Tische, von Rabbu l-`Izzat gesandt, sind
nicht nur ein Tisch. "Nahnu wa l-khalayiq kulluhum `abid wa l-ilahu fina yaf`alu ma yurid". Jalla
Jalaluhu. - Wir sind alle Diener Allahs. Er tut, was auch immer Er will. Er ist unser Herr, Er
macht das beste. O unser Herr. Du hast uns schön geschaffen. Mögen wir auch von allen Seiten
schön sein. Mögen wir Dich kennen! Mögen wir soviel wissen, wie wir können! O unser Herr,
vergib uns! Fatiha.

Das ist mein kleiner Löwe. Sein Vater ist auch ein Löwe. Möge seine Generation auch Löwen
sein! Sei ein Löwe, Mehmet. Shaykh Mehmet, mein Sohn. Ich werde manchmal ärgerlich. Ich
werde ärgerlich. Ignoranz, Ignoranz dominiert bei den Menschen. Mögen wir diese Ignoranz
loswerden! Mögen wir zum Universum des Lichts gehen! Preis sei Allah! Möge alles, was du
tust, für Allah sein! Möge es für Rasulu l-Kibriya sein! Möge es Ehre sein! Möge es Dienst an
den Menschen sein! Diese Welt ist Abfall. Stoße sie weg! Auf was auch immer du abzielst, möge
es für Allah sein! Mach Dinge schön! "Wazayyanna s-sama' d-dunya bi-masabiha" - Wir
schmückten den untersten Himmel mit Lichtern (41:12). Womit schmückte Er die Himmel? Was
ist die Dunya nach unserer Wahrnehmung? O unser Herr! Möge Janab Allah uns Kraft geben!
Wie geht es dir, Mehmet? Geht es gut? Möge Allah deine Kraft mehren! Möge deine und deines
Vaters Ehre zunehmen! Allahu Akbar. Allahu Akbar. O Liebende Shah Mardans. Hört, versteht.
Fatiha.

Allahu Akbaru l-Akbar. Mach weiter, zu deinem Dienst. Nimm, was immer unser Herr uns gewährt
hat. Nimm es! Nimm! Gib es! Behalte es nicht! Gib es! Ya Rabbi. Du bist Subhan, Du bist
Sultan. Du hast für Deinen Geliebten geschaffen. Mögen wir auch zu ihnen gehören! Mögen wir
unter Seinen Rosen sein! Mögen wir wie eine Seiner Rosen duften in diesem Rosengarten der
Himmel. Mögen wir uns öffnen! Mögen wir Bismillahi r-Rahmani r-Rahim sagen. Mögen alle
Türen sich öffnen! Sag Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Möge sich jede Tür für dich öffnen! Bei
den Worten Bismillahi r-Rahmani r-Rahim bleibt keine Tür verschlossen. Benutzt keine Bomben
und Gewehre! Ihr werdet geschlagen werden. Ihr werdet geschlagen werden. Sagt Bismillahi r-
Rahmani r-Rahim. O mein Herr, gib uns Kraft, gib uns Kraft! Mit Deiner Gunst, ya Rabbi, gib
diesen Kindern Kraft! Shukr ya Rabbi. Shukr Alhamdulillah. Fatiha.

Lefke, 09.03.2014


WebSaltanatOrg, CategorySheikhMehmet, CategoryAdab
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki