Pictures of Maulana Sheikh NazimWith My Shaykh


(Dt.: MitMeinemScheich)

Bismillahi r-Rahmani r-Rahim.

I came to Sham al Sharif from Homs. And to Homs, I came from Istanbul. I came from Istanbul to Aleppo, and from Aleppo to Homs. From Aleppo... What is that city before Homs?
H.R. Hama.
M. Hama. I stayed in Hama. Then came to Sham. To Homs, then to Sham. It was the year 1944... 1942, no. I think it was the year 1943. When I came, I still remember Shaykh Hassan Hz...H.R Hassan al Jibawi. M. Jibawi Hz. When Sultan Selim was passing in front of him, they asked "who is this?" "This holy one is Hassan al Jibawi Hz. He is mustajab al du'a (whose dua is answered)". The Sultan dismounted his horse & visited his turba. They destroyed that place years ago, to build a road. May their graves be opened. May Allah give what they deserve.
Anyways.. I came there. The Shaykh who taught me in Homs...
H.R. Shaykh Yunus?
M. Shaykh Yunus's father taught. Shaykh Jabi, taught many ulamas/scholars but.. He who watched & protected us, may Allah makes his abode paradise. We came together with him, knocked the door & opened. I saw that Shaykh Effendi Hz was in his mintan/shirt & with his takkiya, according to Sunnah. It immediately came to my heart that "he was sent from Istanbul". I still remember that day. How many years has it been? 60 years? It has been 70 years. Allahu Akbar ul Akbar. Muhammad Sibai, Shaykh Sibai Hz showed me his house & said: "Ya Sayyidi, this young man is in Homs for all this time. His desire is to go to Madina al Munawwara mujawirin/settler. Shaykh Effendi Hz had a look at me. He said "I will present him tonight in the Presence. He will do according to what his (sas) answer will be. He may come tomorrow morning".

We left him there & went back. The next morning... I already couldn't sleep all night long & went there early in the morning. He said, I showed you to the Prophet (sas). "This is my son. There is nothing he will do here now if he comes to Madina al Munawwara, O Shaykh Abdullah. Shaykh Abdullah, give him permission to collect my Ummah & send him to Cyprus". Year 1944. Finished. He said nothing, no words. He said "I know the time to come here". He advised me like this.

So I came to Cyprus from there, through Beirut. Such astonishing hals/states Allah Almighty (jwa) Hz made me reach that day. Shukur to Him. We were like a bird with a broken wing, like a baby bird - in such a situation. And the people here, all of them.. That side, the supporters of that one whom they worship (Ataturk), they boiled. Anyways, we completed our suffering with them. And they left. Now we are left here. Whole world (knows me). Who am I? With the power of the Grand shaykh whole world knows me. Or else how will they know? Nothing - we are a man at zero level.

May Allah not make us lose health. May He give long life, for you as well. My desire is that I may see Sahib Al Zaman Hz; reach him, be in his service. Also may our residing in Sham be permanent, may the land of Sham accept us. We accompanied my Shaykh Hz for about 40 years & tried to do his service here and there as much as we could. Allah granted us this. And He appointed marhuma (Hj Anne) for us, to be our family. And with her came our marriage and our offspring. And Masha Allah our offspring, Wisdom of Allah.

And salams to all the Prophets, especially to the Master of Prophets (sas), and to all prophets & awliya. We also send our salams to Sahib al Zaman Hz. And we kiss the threshold of my Shaykh Hz, and all mashayikh. They protected us till now. I hope that they continue to protect us from now on as well. May I go to Sham again. They sent me to all over the place.

May Allah show you good days. May you have good children, grandchildren. May they keep their ways. May they continue on Allah's way, for pleasing Allah & for pleasing the Prophet (sas); for pleasing the awliya & mashayikh. We may read a Fatiha that they accepted us. This is enough. If we say the details..

H.R. May take until evening, until morning.

M. This is enough. This is enough. My Shaykh Hz said like this: "Nazim Effendi, I made 7000 sohbats for you". May Allah sanctify his secret. And Shaykh Effendi Hz built Jami Al Mahdi & Maqam al Isa together. And I watched, he didn't let me work in it. Kurds came to work. He himself would work on it as well. But he never let me work there. He wouldn't let me do hard work. I would watch & Shaykh Effendi would laugh.

The rocks... You remember the stairs, behind it was all rocky. He would bring out rocks. And sometimes he would miss them & they would fall down. I would laugh. Shaykh Effendi Hz would mention it too much. "You had nothing else to do other than laughing when I dropped the rocks" he said. He didn't let me touch it. May Allah sanctify his secret. Ya Sayyidi, a power & being presented in the Presence of Rasulullah (sas). This is my prayer". You gave us the good tidings of Mahdi (as).

It has been 70 years since Istanbul, since 1940. I say, may I not go before I see him. May it be granted to my children as well. Fatiha.


Mit meinem Shaykh


Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Ich kam nach Shamu sh-Sharif aus Hums. Und nach Hums kam ich aus Istanbul. Ich kam von Istanbul nach Aleppo und von Aleppo nach Hums. Von Aleppo.. Wie heißt diese Stadt vor Hums? H.R.: Hama. M: Hama. Ich blieb auch in Hama. Dann kam ich nach Sham. Nach Hums, dann Sham. Es war das Jahr 1944, 1942, nein, ich glaube, es war das Jahr 1943. Als ich kam.. Ich erinnere mich noch an Shaykh Hassan Hz. H.R.: Hassan al Jibawi. M: Jibawi Hz. Als Sultan Selim vor ihm vorbeiging, fragten sie: Wer ist das? Dieser Heilige ist Hassan al Jibawi Hz. Er ist Mustajabu d-Du'a - dessen Du'a beantwortet wird. Der Sultan stieg von seinem Pferd und machte seiner Turba einen Besuch. Sie haben diesen Ort vor Jahren zerstört, um eine Straße zu bauen. Mögen ihre Gräber geöffnet werden. Möge Allah ihnen geben, was sie verdienen. Jedenfalls, ich kam dorthin. Der Shaykh, der mich in Hums lehrte... H.R: Shaykh Yunus? M: Der Vater von Shaykh Yunus lehrte. Shaykh Jabi lehrte viele Ulama - Gelehrte, aber.. Er, der über uns wachte und uns beschützte, möge Allah das Paradies zu seinem Aufenthalt machen, wir kamen mit ihm zusammen, klopften an die Tür, und er öffnete. Ich sah, daß Shaykh Effendi Hz in seinem Hemd und mit seiner Takka war gemäß der Sunna. Es kam sofort in mein Herz, daß "er von Istanbul gesandt war". Ich erinnere mich noch an den Tag. Wieviele Jahre ist das her, 60? Es ist 70 Jahre her. Allahu Akbaru l-Akbar.
Muhammad Sibai, Shaykh Sibai Hz. zeigte mir sein Haus und sagte: 'Ya Sayyidi, dieser junge Mann ist in Hums die ganze Zeit. Sein Wunsch ist, nach Madina al Munawwara zu gehen, um dort zu wohnen. Shaykh Effendi Hz. sah mich an und sagte: 'Ich werde ihn heute abend der Gegenwart vorstellen. Er wird das tun, was seine (saws) Antwort anzeigt. Er soll morgen früh wiederkommen.' Wir ließen ihn dort und am nächsten Morgen.. Ich hatte schon die ganze Nacht nicht schlafen können und ging früh am Morgen dorthin. Er sagte: Ich zeigte dich dem Propheten (saws). 'Dies ist mein Sohn. Er wird jetzt hier nichts tun, wenn er nach Madina al Munawwara kommt, o Shaykh Abdullah. Shaykh Abdullah, gib ihm Erlaubnis, meine Ummah zu versammeln und sende ihn nach Zypern.' Das Jahr 1944. Schluß. Er sagte nichts, kein Wort. Er sagte: 'Ich kenne den Moment, hierher zu kommen.' Er gab mir diesen Rat. So kam ich nach Zypern von dort, über Beirut. So erstaunliche Zustände. Allah der Allmächtige (jwa) Hz ließ mich diesen Moment erreichen. Shukur für Ihn. Wir waren wie ein Vogel mit gebrochenem Flügel, wie ein Babyvogel. In so einer Lage. Und die Leute hier, sie alle... Diese Seite, die Unterstützer dieses einen, den sie anbeten (Atatürk), sie siedeten. Jedenfalls vollendeten wir unser Leiden mit ihnen. Und sie gingen.

Jetzt sind wir hier zurückgelassen. Die ganze Welt... Wer bin ich? Durch die Macht von Großshaykh kennt mich die ganze Welt. Wie sonst sollten sie mich kennen? Nichts. Wir sind Null. Möge Allah uns nicht die Gesundheit verlieren lassen. Möge Er langes Leben auch für euch geben. Mein Wunsch ist, Sahibu z-Zaman zu erreichen, in seinen Dienst zu treten. Auch möge unser Aufenthalt in Sham dauerhaft sein. Möge das Land Sham uns annehmen. Wir begleiteten meinen Shaykh Hz. ungefähr 40 Jahre lang und versuchten ihm zu Diensten zu sein hier und da, so viel wir konnten. Allah gewährte uns das. Und Er bestimmte Marhuma (Hj. Anne) für uns, unsere Familie zu sein. Und mit ihr kam unsere Hochzeit und unsere Nachkommenschaft. Und masha'Allah unsere Nachkommenschaft, Weisheit Allahs... Und Salams an alle Propheten, besonders an den Meister der Propheten (saws) und an alle Propheten und Awliya. Wir senden unsere Salams auch an den Sahibu z-Zaman (as). Und wir küssen die Türschwelle meines Shaykh Hz. und aller Shaykhs. Sie schützten uns bis jetzt. Ich hoffe, daß sie uns weiterhin schützen werden, auch von jetzt ab. Möge ich wieder nach Sham gehen. Sie haben mich überallhin geschickt. Möge Allah euch gute Tage zeigen. Möget ihr gute Kinder und Enkel haben. Mögen sie den Weg einhalten. Mögen sie auf Allahs Weg weitergehen, um Allah (swt) zu gefallen und um dem Propheten (saws) zu gefallen. Um den Awliya zu gefallen und den Shaykhs. Wir lesen eine Fatiha dafür, daß sie uns angenommen haben. Das ist genug. Wenn wir Details nennen würden... H.R: ..würde das bis zum Abend, bis zum Morgen dauern. M: Es ist genug. Das ist genug.
Mein Shaykh Hz sagte es so: 'Nazim Effendi, ich machte 7000 Sohbats für dich.' Möge Allah sein Geheimnis heiligen. Und Shaykh Effendi Hz baute die Jamiu l-Mahdi und den Maqamu l-Isa zusammen. Und ich guckte zu. Er ließ mich nicht daran arbeiten. Kurden kamen zum Arbeiten. Er selbst arbeitete auch daran. Aber er ließ mich nie dort arbeiten. Er ließ mich keine harte Arbeit machen. Ich sah zu und Shaykh Effendi lachte. Die Steine.. Du erinnerst dich an die Stufen, dahinter war alles steinig. Er brachte Steine heraus und manchmal verfehlte er sie und sie fielen herunter. Ich lachte dann. Shaykh Effendi Hz. erwähnte es sehr oft. 'Du hattest nichts besseres zu tun, als zu lachen, wenn ich die Steine fallen ließ.' Er ließ mich sie nie anrühren. Möge Allah sein Geheimnis heiligen. 'Ya Sayyidi, Kraft und der Gegenwart Rasulullahs (saws) vorgestellt zu werden, das ist mein Gebet.' Du gabst uns die Gute Nachricht von Mahdi (as). Das war vor 70 Jahren... seit Istanbul, seit 1940. Ich sage: Möge ich nicht gehen, bevor ich ihn gesehen habe. Möge es auch meinen Kindern gewährt werden. Fatiha.

Lefke, 14.05.2012


WebSaltanatOrg, CategoryBiography, CategoryDamascus
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki